Molosserforum - Das Forum für Molosser

Molosserforum - Das Forum für Molosser (http://www.molosserforum.de/)
-   Regenbogenbrücke (http://www.molosserforum.de/f31-regenbogenbruecke/)
-   -   Bullmastiff Bonny (http://www.molosserforum.de/regenbogenbruecke/1736-bullmastiff-bonny.html)

Simone 21.01.2006 13:05

Bullmastiff Bonny
 
An Bonny möchte ich nochmal erinnern, denn ich habe gerade mit dem Tierheim telefoniert und die arme Maus sitzt noch immer dort und warte sehnsüchtig auf eine neue Familie. Leider interessiert sich niemand für sie, weil sie HD hat... :traurig1: und weil sie doch nicht zu Hündinnen oder Kindern soll.... :traurig3: Gibt es denn keine Kinderlosen Leute mit Rüden, die eine Hündin suchen?!

Bonny ist erst ungefähr 2 Jahre alt, hat aber schon sehr viel schlimmes hinter sich. Sie kommt aus schlechter Haltung und ist deshalb Menschen, insbesondere Männern gegenüber, zunächst vorsichtig. Sie braucht somit erfahrene Leute, die ihr die nötige Zeit lassen, dass sie Vertrauen bekommen kann. Wenn sie erst einmal Vertrauen hat, ist sie sehr lieb und anhänglich. Wegen ihrer schlechten Erfahrungen sollte sie nichts zu Kindern und Kleintieren. Hündinnen mag sie nicht so gerne, mit großen Rüden kommt sie hingegen gut zurecht und wäre dann auch als Zweithund zu halten. Leider hat Bonny schwere HD und mittlerweile eine künstliche Hüfte. Sie sollte somit im Erdgeschoß leben. Ich hoffe, dass sich endlich ein zu Hause findet, denn die arme Bonny sitzt schon einige Zeit im Tierheim und fühlt sich dort überhaupt nicht gut...
Weitere Infos hat auch Sylvia, die Bonny mehrfach besucht hat:
Telefon 034651 6222

Bonny wartet im Tierheim Ilmenau auf ein zu Hause: http://www.tierheim-ilmenau.de/start.htm
Tel: 03677 671 157

http://www.bull-mastiff.de/neu/not-fotos/05.jpg

Sabine 21.01.2006 13:27

Simone,die arme sitzt dort schon sehr lange.Einige Interressenten waren schon da,sie führt sich aber auf wie eine Furie am Zaun.Deswegen wird auch eine Pflegestelle gesucht,wo sie erst mal zur Ruhe kommen kann.Zwei Männer hat sie wohl auch schon in den Po gezwickt.Ist nicht sehr vorteilhaft.Ein Herr wollte sie sofort mitnehmen,aber der wollte mit ihr zusammen nach Finnland ziehen.Nicht so das Ideale dachte sich die TH-Leitung.Alles in allem,hatte die Süße wirklich nichts gutes in der Vergangenheit erlebt,deswegen wohl auch ihr abfängliches Mißtrauen Männern gegenüber.Ich drücke der Kleinen alle Daumen!

Simone 18.07.2006 12:39

Hallo!

Ich möchte an Bonny erinnern. Die Arme sitzt noch immer im Tierheim und niemand will sie haben. Tja, warum? Weil sie nicht einfach ist... sie hat einen starken Beschützerinstinkt, kann nur zu sehr erfahrenen Leuten ohne Kinder. Leider ist sie nicht nur Hunden gegenüber schwierig, sondern auch mit Menschen nicht einfach. Große Rüden sind ok...

Bonny kann nichts für ihr Verhalten. Sie kommt aus schlechter Haltung, hat viel durchgemacht! Gibt es denn niemanden, der auch einem schwierigen Hund eine Chance geben möchte?

Simone 18.07.2006 12:59

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Ich habe noch andere Fotos von ihr gefunden. Sie ist doch eine richtig Süße!

Simone 10.07.2007 09:30

Hallo!

Ich möchte nochmal an Bonny erinnern, sie wartet nun schon 2 Jahre im Tierheim nach einem zu Hause. Leider findet sich für sie kein passender Interessent... Die arme Maus! Mittlerweile ist sie bereits 4 Jahre alt.

Simone 11.07.2007 16:02

Hallo!

Sie ist wirklich eine hübsche und sehr arme Maus. Leider ist sie aufgrund ihrer Geschichte extrem schlecht vermittelbar. Zudem scheint sie sich auch sehr schlecht zu präsentieren. Viele Leute (auch hier aus dem Forum), die nicht vor solchen Problemtieren zurückschrecken würden, kommen als Halter nicht in Frage, da sie bereits andere Hunde haben.... Bonny jedoch kann höchsten zu einem großen Rüden ins Haus. Zudem braucht sie ein ebenerdiges zu Hause, am besten mit Garten. Sie hat nicht nur schwere HD, sondern auch ein künstliches Hüftgelenk. Sie ist somit sehr eingeschränkt und vermehrte Tierarztbesuche sind zu erwarten. Sie kann wegen ihrer Probleme nicht in eine Familie mit Kindern. Sie braucht Leute, mit sehr viel Hundeerfahrung, da sie zunächst insbesondere auf Männer negativ reagiert. Usw. usw.

Ich kenne Bonny nicht persönlich. Wer von Euch lebt denn in der Nähe vom Tierheim Ilmenau in Thüringen. Es wäre toll, wenn sich mal jemand ein eigenes Bild machen könnte. Ich denke, dass man Bonny am besten helfen kann, wenn man viele Infomationen weitergeben kann - auch all die negativen Dinge. Bei solch schwierigen Hunden ist es sehr wichtig, ehrlich zu sein. Wenn sie ein zu Hause findet, dass soll es auch ein endügltiger Platz sein...

Simone 26.07.2007 19:17

Bonny sollte nicht zu anderen Hündinnen oder Kleintieren vermittelt werden!

(All diese Einschränkungen machen es ja so schwer...)

Simone 27.04.2008 14:23

Bonny sitzt noch immer im Tierheim und wartet! Ihr geht es nicht gut, sie braucht endlich jemanden, der sich um sie richtig kümmern kann. Sie braucht jemaden der:

Hundeerfahren ist
im Erdgeschoß lebt
keine Kinder hat
keine Hündin hat
keine Katzen etc. hat
geduldig ist
und auch mit ihrer leichten Inkontinenz leben kann.

Sylvia 05.05.2008 21:15

@ Simone... das ist überhaupt kein Problem. Fotos und kurze Videosequenzen. Frau Regina Urbatschek hat mir heute erzählt, dass Bonny Physiotherapie bekommt, weil ihre Muskeln verkürzt sind. Das scheint im direkten Zusammenhang mit der Implantation der Hüftendoprothese zu stehen.
Durch meine eigene Krankengeschichte bin ich geradezu prädestiniert, mich um Bonny zu kümmern, weil ich mich mit diesen Dingen wirklich gut auskenne. Auch werde ich ihre momentane medikamentöse Behandlung abfragen, damit man mal einen Überblick bekommt, wie hoch die monatlichen absehbaren Tierarztkosten sind.
Das wird viele Bullmastifffreunde davon abhalten, den Hund zu sich zu nehmen.

Mein Vorschlag dazu wäre:
Rufen wir doch zu einer kleinen Spendenaktion auf!!!
Wenn jeder im Forum einen kleinen Betrag regelmäßig spendet, könnte doch die ärztliche Versorgung für Bonny gesichert sein. Egal wer den Hund mal in Obhut nimmt. Man könnte direkt an den Tierarzt überweisen.

Wahnsinnig gern würde ich Bonny zu mir nehmen… ABER es gibt einen 6-jährigen Jungen (meinen Neffen) in meiner Familie, mit dem ich fast jedes Wochenende Kontakt habe.
Er konnte mit meiner Hündin Ronja ALLES machen, nämlich das ALLES was diesen hervorragenden Familienhund mit der soooo hohen Reizschwelle ausmacht.
Er würde nicht verstehen, warum er den “NEUEN“ Hund, der ja genauso aussieht wie seine geliebte Ronja, nicht anfassen darf. (Er fragt IMMER nach meinen Hunden, wenn er mich sieht. Ich denke mir dann lustige Geschichten aus, damit er nicht traurig ist.)

Das ist das GROßE Problem…. Frau Urbatschek war wirklich sehr ehrlich, was die Reaktion der Hündin Bonny auf jüngere Kinder betrifft.
Aber ich muss erst den Hund sehen bevor ich mich diesbezüglich äußere….
Schreibt mir, was ihr über Bonny wissen wollt. Ich stelle dann hier alles ein.

LG Sylvi

Sylvia 06.05.2008 16:40

Erneutes Gespräch mit Frau Urbatschek…

Den Ausführungen von Simone und Allem was man unter Molosser in Not www.molosser-in-not.de


über Bonny lesen kann, möchte ich noch Folgendes hinzufügen.

Bonny wird Gassi geführt, kann aber keine langen Strecken laufen. Sie möchte schnell zurück und muss dann unbedingt ausruhen. Es wird auch beschrieben, dass Bonny hinkt und ihre Hinterpfote nicht richtig belastet oder sich nicht traut.
Nach erneutem Röntgen stellte man fest, dass die Prothese sitzt, also alles in Ordnung ist.
Auf meine Frage, ob das Tier nach der OP Physiotherapie bekam, verneinte Frau Urbatschek.
Die Spendengelder waren alle und das Tierheim konnte sich bei der hohen Anzahl an Tieren, eine weitere Behandlung nicht leisten. Was ja auch völlig verständlich ist.
Aber genau eine solche Behandlung wäre notwendig gewesen.
Bonny soll jetzt noch einmal geröntgt werden und danach soll sie zur Physiotherapie.

Medikamente:
Nach Auskunft des Tierarztes, braucht Bonny KEINE Medikamente.
Es könnte aber sein, dass sie Schmerzen hat (TA hat festgestellt, dass Muskeln verkürzt sind) und deshalb hinkt. Aber um das heraus zu bekommen, muss man ein paar Stunden mit Bonny verbringen.

Das Tierheim Ilmenau ist bereit Bonny gegen den symbolischen Betrag von NUR 50€ (sonst 150€) abzugeben.
Am Pfingstmontag, spätestens am Dienstag kann ich zu Bonny fahren. (Ich veranstalte am Samstag ein großes Jugend-Konzert und schaffe es nicht früher)
Ich werde versuchen ganz viele Stunden mit der Hündin zu verbringen. Eventuell mit ihr schwimmen gehen, sie fotografieren und kurze Filme von ihr mitbringen.
Mit diesem Material werde ich einen Steckbrief verfassen. Oder… wenn jemand das gut kann und Zeit hat, bitte… dann freue ich mich über eure Hilfe.
Durch die Arbeit in meinem gemeinnützigen Förderverein für Jugend und Musik, bin ich im Besitz einer Adressliste von über 120 Tages- und Wochenzeitungen unserer Region (Thüringen und Sachsen-Anhalt)
Ich werde den Steckbrief an alle Zeitungen schicken und versuchen ein geeignetes Zuhause für Bonny zu finden. Eventuell drucken die Zeitungen auch einen Spendenaufruf ab. Wäre nur die rechtliche Seite der Spendenaktion abzuklären.
Diese kann über einen Verein (notfalls Tierschutzverein in meiner Region)
laufen oder über das Tierheim Ilmenau. Oder wir richten ein Spendenkonto ein.

WAS KÖNNT IHR TUN?

Einfach die Mail-Adressen von den Zeitungen in eurer Region in Erfahrung bringen und mir hier schreiben oder dann einfach etwas spenden.

Optimales Zuhause für Bonny ist nach wie vor als Zweithund nur mit einem größeren Rüden, bei vielleicht sogar nicht mehr ganz so jungen Leuten….


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:55 Uhr.

Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22