Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Erziehung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 11.11.2015, 23:27
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 13.12.2013
Beiträge: 56
Standard Fremde Hunde abwehren

Hallo liebe Forenmitglieder,

eigentlich lese ich hier, halte mich mit Beiträgen aber lieber zurück. Nun habe ich im Meckerthread wieder von den Problemen mit fremden, freilaufenden
Hunden gelesen. Genau diese Probleme haben mich zwei Bullmastiff-Leben lang zur Verzweiflung gebracht. Der erste Bullmastiff war unverträglich, der zweite hatte schwere Spondylose.
Ich könnte Bücher füllen mit dämlichen Aussagen von Hundebesitzern. Einer der Tollsten war: “Könnten Sie bitte Ihren Hund zu sich rufen?” “Warum?” “Meiner ist krank!” “ Was hat er denn?” (Ich total genervt vom quer übers Feld brüllen) “ Der hat Krebs!” “Ach so, mein Hund tut krebskranken Hunden nichts!” ....und ging unbeeindruckt weiter. Hund kam natürlich zu uns.

Mittlerweile habe ich Bullmastiff Nr.3 und möchte einfach nicht mehr in diese belastenden Situationen geraten die einem die Spaziergänge vermiesen. Diese Diskussionen mit uneinsichtigen Besitzern, dieses Abwarten was gleich passieren wird in Verbindung mit Pulsbeschleunigung und Angst.

Heute gehe ich mit meiner Hündin aus dem Haus und bin entspannt. Freilaufende Hunde stören mich nicht mehr wenn ich sie sehe oder wenn sie näher kommen. Die Lösung war eigentlich ganz einfach: Ich spreche nur noch mit den Hunden. Die sind einfach viel intelligenter als Ihre Herrchen und verstehen mich sofort.
Das war jetzt die Kurzfassung der Lösung.


Ich bin absoluter Laie und der Weg zum entspannten Spaziergang hat ca. 8 Monate gedauert, da sich das Ganze langsam entwickelt hat und ich am Anfang gar nicht wusste, dass ich zu diesem Ergebnis komme.
Meine Erziehungstipps habe ich aus einer CD über Hunde (muss raussuchen wie sie genau heißt) und vor allem von Hundemoni11 . Diese verfolge ich kontinuierlich auf Youtube.
Diese Frau kann in meinen Augen unfassbar gut mit Hunden umgehen und spricht auch mit den Hunden, nicht mit deren Haltern.
Ich hänge ein Beispiel an. Hoffe es klappt.


https://www.youtube.com/watch?v=b43Bf4lgm-I

Jetzt sammle ich nochmal meine Gedanken und schreibe morgen weiter wie ich vorgegangen bin.

LG Anke
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 05:59
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Sehr verantwortungsvoll mit so vielen Hunden rumzulaufen!
Völlige Selbstüberschätzung.
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 08:41
König / Königin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 685
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Ist das nicht genauso ein Fall dem du nicht begegnen möchtest ??? Also ich glaube wenn ich der Dame zurufen würde das sie bitte ihre Hunde anleinen soll, weil ich einen verletzten/kranken Hund habe, wäre sie nicht in der Lage dazu und würde auch den Satz "Die tuen nix" benutzen..... ich hab mir nur Ausschnitte angesehen....
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 09:11
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: Bruchhausen-Vilsen
Beiträge: 5.534
Images: 1
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Solche Gassigänger wie auf dem Video sind mein Horror.
Viel zu viele Hunde um einen Überblick zu behalten.

Hier im Forum würde jede Hundeschule zum Teufel gejagt werden wenn nur 1 Trainer auf so viele Hunde kommen würde.
__________________
Liebe Grüße von Steffi, " I'm the best, who cares about the Rest " Pebbles und Flitzpiepe Yoda.

In ewiger Erinnerung: Scotti und Cash, mögt ihr im Himmel rumtoben ohne Schmerzen.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 09:21
Benutzerbild von sina
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.04.2009
Beiträge: 4.165
Images: 39
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Eine Horrorvorstellung für mich wenn ich denen im Wald begegnen würde!
Die Dame scheint sich total zu überschätzen.....unverantwortlich!
__________________
Viele Grüße,
Sina, Biene, Calle und Paul
__________________________
Heinrich und alle im Herzen die über den Regenbogen gegangen sind!

Die Natur legt den Grund, der Mensch formt den Hund!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 09:38
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 08.04.2010
Ort: janz weit draußen :)
Beiträge: 9.039
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Ich sag mal so...begegnen möchte ich ihr auch nicht mit diesen ganzen Hunden (liegt aber eher an meinen) aber Sie hatte ihr Rudel doch im Griff und hat noch einen einzelnen Fremdhund abgewehrt, der recht aufdringlich war...ich würde nicht mal mit meinen dreien zusammen laufen, ich habe meine aber auch nicht so im Griff wie diese Frau offensichtlich...von daher finde ich ok. Nur erlaubt ist es nicht...
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 10:33
König / Königin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 685
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Ich muss zugeben, es ist tatsächlich ein ruhiges ausgeglichenes Rudel. Ich glaub auch das die nicht auf Krawall gebürstet sind, aber ein zuverlässiger Abruf von Allen gleichzeitig bei unerwünschtem Hundekontakt von anderen Hundehaltern wird sicher nicht funktionieren. Und das ist, was ich nicht verantwortlich finde. Sie geht davon aus, nur weil sie ein gutes Rudel hat müssen alle Leute es auch toll finden. Ich weiss das meine verletzte Maus in Panik verfallen würde bei so einer Masse und das fände ich überhaupt nicht lustig. Sie ist sehr sozial und läuft oft in großen Gruppen, aber wenn sie nicht ok ist, vermeidet sie zum Selbstschutz Hundekontakt. Ich sehe schon beim Video gucken die Bilder vor mir, wie ich Hundemoni beschimpfe ....hahahaha
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 11:38
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Ob sie die Videos wo es nicht so läuft auch einstellt?

Was passiert wenn die auf einen wirklich unverträglichen Vertreter treffen?
Rudeldynamik wenn es ne Keilerei gibt?

__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 12:12
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.964
Images: 9
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Das frage ich mich auch.

Das Trüppchen, das sie da hat, ist wirklich nett und sozialverträglich....und der Stress wird sicher nicht von ihm ausgehen.

Was mich wundert ist, dass alle Hunde so "unabhängig" sind. Bei meinem Quartett darf kein fremder Hund einfach so reinlaufen. Die achten extrem aufeinander und spätestens, wenn einer bedrängt würde, gäbe es von den anderen gemeinsame Kloppe.

Deshalb ist hier im Grunde auch jeder Spaziergang kalkuliertes Risiko. Ich laufe extrem voraussschauend und wenn ich mir in einer Situation nicht sicher bin, bleiben die Hunde gesichert in meinem direktem Einflussbereich.

Tatsächlich gibt es Halter UND Hunde, die total blauäugig in einen größeren Trupp reinlaufen. Normalerweise sind das die "netten", die eigentlich nur spielen möchten... und sich dann wundern, dass sie (wenn sie Glück haben) nur in die Flucht geschlagen werden.

Ich habe es einmal erlebt, dass aus einem lustig rumwuselnden Trupp ein Ernstkampf entstanden ist: 10+ junge Hunde, 2 adulte Rüden und Vega... dann kamen 2 weitere adulte Rüden völlig neutral dazu. Daraufhin hat sich der eine unkastrierte Rüde einen der Neuankömmlinge gepackt.

Unser Glück war, dass die Junghunde alle erschrocken abgehauen sind, nachdem sie gemerkt haben, dass es ernsthaft zur Sache ging. Selbst ohne weitere Hunde, die sich heftig einmischten, hatten wir große Mühe, die Hunde zu trennen.... und der angegriffene Hund hat wirklich sehr schwere Verletzungen davongetragen.

So was möchte ich nie wieder erleben. Dementsprechend vorsichtig bin ich, wenn ich mit meinen Hunden unterwegs bin.

Btw: Der nervende Fremdhund aus dem Video war wirklich nur leicht nervend. So einen Hund zu vertreiben, ist ein Leichtes. Da habe ich schon ganz andere Kandidaten erlebt...die eben nicht nur bedrängen, ablutschen, evtl. aufreiten wollen... sondern die mit gefletschten Zähnen angeflogen kommen. Da ist es dann auch nicht mehr mit freundlichem Reden getan.

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 12.11.2015, 12:22
Benutzerbild von Conti Inca
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 07.05.2014
Ort: Salzburg
Beiträge: 324
Standard AW: Fremde Hunde abwehren

Also ich sch... mittlerweile drauf was andere Leute von mir denken und verjag andere Hunde mit Nachdruck, wenn sie sich nicht freundlich nähern. Letztens kam uns ein Hofhund knurrend über´s Feld entgegen. Ich bin ihm mit extra aufgerichteter Körperhaltung entgegen getreten und hab ihn angebrüllt "Schleich di". Mit dieser Reaktion hatte er nicht gerechnet und hat sich knurrend verrollt. Inca, immer noch beeindruckt von Frauli´s Abwehr, stand am Straßenrand und hat gewartet dass ich sie abhole.
Bei Hunden, die sich freundlich nähern, lass ich den Kontakt zu.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:32 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22