Molosserforum - Das Forum für Molosser

Molosserforum - Das Forum für Molosser (http://www.molosserforum.de/)
-   Ernährung & Gesundheit (http://www.molosserforum.de/f5-ernaehrung-and-gesundheit/)
-   -   TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten? (http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/25719-trofu-fuer-allergiker-bzw-hunde-mit-lebensmittelunvertraeglichkeiten.html)

Micky 19.02.2018 17:11

TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Hallo, Freunde!

Immer mehr Hunde leiden unter Lebensmittelunverträglicheiten, so leider auch meiner.

Die SuFu habe ich bemüht, aktuelles konnte ich aber nicht finden, dabei dürften mittlerweile mehr Alternativen auf dem Markt zu finden sein.

Mein 6.5 Monate alter Rüde verträgt fast nichts an Fleisch, außer Huhn und Wild. Reis und Mais scheinen auch kein Problem zu sein.

Anfangs bekam er hochwertige TroFu wie Pure country wilderness rind und Huhn, auch vom Züchter. Da hatte er aber stets breiigen Kot mit Bluttropfen zum Abschluss und hat sich oft gejuckt. Habe es mit der gleichen Marke mit Pferd versucht, gleiches Ergebnis. Select Gold sensitive maxi junior mit Lamm mochte er nicht und auch da ließen die Symptome nicht nach.

Habe dann vom Tierarzt Hills description diet z/d mitgenommen, da sind die Proteine speziell behandelt. Besteht aber hauptsächlich aus Mais, fleischanateil (huhn) ist entsprechend gering. Das bekommt er jetzt schon einige Monate und ich glaube, es wird Zeit für etwas Nährwertigeres.

Das hills kostet mich 60 Euro für 10 Kilo, für den Kurs gibt es doch sicherlich besseres? Huhn, Wild (nur Rothirsch), Reis und Möhren etc. sind kein Problem.. Rind, Ente, Pute und Fisch nur als Leckerchen in begrenzten Mengen - Pferd scheint er gar nicht zu vertragen.

Hat da jemand vielleicht das gleiche Problem und ne gesündere Alternative in petto?

Bin auf eure Antworten gespannt!

Danke im Voraus und LG

Micky + Buddy

Louis&Coco 19.02.2018 20:11

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Interessant wäre es, ob er tatsächlich ein Allergiker ist.
Bei unserem Herman dachten wir das auch erst, aber wir haben zum Glück durch Zufall (chronisch kranke Katze) einen Tierarzt gefunden, der ganzheitlich arbeitet und zusammen mit seiner Frau ein eigenes Futter vertreibt. Anfangs war ich sehr skeptisch, aber nachdem er unsere Pflegekatze wieder hingekriegt hat (was keinem anderen in über 6 Monaten gelungen war), hab ich ihn auch an Hörmi rangelassen.
Es hat geklappt. Er testet allerdings aus welche seiner Sorten die Richtige für den jeweiligen Hund ist und so weiter...:35::)

Scotti 20.02.2018 05:55

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Ist er denn mal irgendwie untersucht worden? Meine Hündin hat leider hochgradig IBD, wir können nur Royal Canin Gastro low fat füttern.
Wenn Kaltgepresst geht schwören viele auf Lupovet.

Micky 07.03.2018 00:27

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Hi!

Danke euch Zwein, für eure Antworten.. Viel scheint in diesem Forum ja nicht los zu sein!

Ich wurde natürlich direkt in einer Tierklinik vorstellig, als ich den ersten Bluttropfen auf seinem Kot wahrgenommen habe. Kot war auch stets breiig und er juckte sich teilweise wund. Der Bluttropfen, der zum Schluss mit abgedrückt wurde, hat mich aber erst realisieren lassen.

Es wurden Bluttests gemacht, aber nicht auf Allergien getestet - davon wurde mir in der Klinik abgeraten, da diese Tests wohl nicht sehr aussagekräftig sein sollen.

Blutergebnisse waren alle im Normbereich, keine Auffälligkeiten. Per Ausschlussdiät habe ich eben festgestellt, dass er besonders auf Lamm und Pferd reagiert, aber auch auf Rind und Fisch, sowie Pute.

Huhn, Rotwild und Straußenfleisch scheint er jedoch gut zu vertragen.

Habe ihm neulich n 2-Kilo-Sack von Wolfsbluts neuem Chickeria bestellt, was er ganz gut vertragen hat. 80% Fleischanteil, riecht herrlich, fast nach Waffeln - viel natürlicher, als das Hills-Produkt. Man riecht einfach, dass es gesünder sein muss. Schwer zu beschreiben..

Könnte heulen, dass ich ihm fast sein ganzes Welpen- und Junghundleben lang dieses Hills gefüttert habe. Das riecht so eklig sauer im Vergleich zum Wolfsblut und er will es auch gar nicht mehr fressen, seitdem er in den Genuss des Chickeria TroFus gekommen ist.

Hoffe, er wird das auf Dauer gut vertragen. Habe Wolfsblut angeschrieben und nach weiteren alternativen gefragt und zum Chickeria nachgehakt (ob Fleischanteil in Trockenmasse), jedoch scheinen die nicht antworten zu wollen..

Mit dem Chickeria könnten wir hoffentlich glücklich werden.. 15 Kilo, 65 Euro.. Das Hills kostet 60 für 10. Eine nicht unerhebliche Ersparnis. Mehr Leckerlies und Spielzeug für Buddy ��

Liebe Grüße!

Grazi 07.03.2018 06:01

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Tatsächlich ist im Forum mittlerweile deutlich weniger los als noch vor ein paar Jahren, was teilweise sicher auch Facebook geschuldet ist.... so manche Foren haben diese "Abwanderung" nicht verkraftet und sind mittlerweile geschlossen worden, doch wir halten uns weiterhin tapfer und oft kommen doch noch schöne Diskussionen und Gedankenaustäusche zustande. ;)

Dass du hier so wenige Antworten bekommen hast, mag u.a. dem Umstand geschuldet sein, dass nicht allzu viele Fories Erfahrungen mit diesem Problem haben bzw. mit eben dieser Form der Futtermittelunverträglichkeit. Ich hatte mich nicht zu Wort gemeldet, weil ich mitten in den Vorbereitungen zur Übernahme eines neuen Hundes steckte. ;)

Um mit Gewissheit zu bestimmen, was ein Hund mit Allergien / Unverträglichkeiten verträgt, müsste man eigentlich eine Eliminationsdiät machen... das ist aber langwierig und im Alltag schwer durchführbar, weil man nicht garantieren kann, dass der Wauz zwischendurch nicht doch was anderes frisst / zugesteckt bekommt / unterwegs aufnimmt.

Im Grunde bleibt nur trial and error. Bei meiner CC-Mix-Hündin Vega (mit einem sehr empfindlichen Magen-/Darm-Trakt) habe ich damals zig Futtersorten verglichen und ausprobiert, bis wir endlich was gefunden hatten, dass sie "gefahrlos" fressen konnte. Wichtig war bei ihr vor allem, dass weder der Protein- noch der Fettgehalt zu hoch waren. Ansonsten hat sie sofort mit heftigem Durchfall reagiert.

Da es ja ständig neue Marken und Sorten gibt und ich aktuell keinen Hund mit entsprechenden Problemen habe, bin ich im Thema nicht mehr wirklich drin. Von daher müsste ich jetzt auch lange suchen (was zeitlich derzeit leider einfach nicht drin ist).

Drei meiner Hunde bekommen ebenfalls Wolfsblut und ich bin recht zufrieden mit dem Preis-/Leistungsverhältnis. Die Auswahl ist groß und du wirst dort bestimmt einige Sorten finden, die dein Kleiner problemlos fressen kann.

Grüßlies, Grazi

Maren&Bruno 07.03.2018 07:55

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Bis vor kurzem wähnte ich mich in dem Irrglauben einen futtertechnisch recht unkomplizierten Hund zu haben. Nun sind auch wir "Neuallergiker" mit einem vermutlich guten Dutzend Futtermittelallergien.
Derzeit versuche ich mich in die Problematik einzufinden, suche noch nach dem passenden Futter und bin weit davon entfernt , anderen Rat geben zu können.

Vielleicht kann ich Dir in einem halben Jahr einmal über unsere Erfahrungen berichten und welche Rückschlüsse ich ziehen konnte und bei welchem Futtermittel wir letztlich gelandet sind.

Amélie-Malu 07.03.2018 10:44

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Ich habe seit geraumer Zeit auch einen Futtermittelallergiker, welcher kein Getreide, Reis verträgt. Geäußert hat es sich durch Durchfall, tränende Augen sowie dunkle Flecken auf der Haut. Ich füttere nun Royal Canin hyperallergenic sowie Leckerlis von Wolfsblut. Damit kommt er prima klar. Sämtliche Erscheinungen sind verschwunden.

VG Amélie-Malu

sina 07.03.2018 14:27

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Als vor einigen Jahren mein Heinrich noch lebte hatte ich auch Probleme das richtige Futter für ihn zu finden. Er hatte Hautprobleme und nachdem er Blasensteine hatte durfte er kaum Fleisch essen. Ich habe mich damals in meiner Not mit der Tieruni in München in Verbindung gesetzt.
Dort wurde mir nach den Angaben von seinen Untersuchungen beim TA ein Futter speziel auf seine Bedürfnisse zusammen gestellt.
Hast du es schon einmal mit Pferd/Kartoffel versucht?

Doodles 07.03.2018 14:32

AW: TroFu für Allergiker bzw. Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten?
 
Wir haben vor ein paar Jahren eine Blutuntersuchung machen lassen. Lt. dieser
ist unser Hund u. a. auf Lamm , Mais und Schwein allergisch. Dieses wurde soweit
ich mich erinnere noch auf IgG und IgE unterteilt.
Seitdem wechsle ich zwischen Royal Canin hypoallergenic und gastro intestinal low
fat moderate calorie, weil ich mit jedem Zwischenversuch, dem Hund etwas zu füttern
was mir von der Zusammensetzung besser zusagt mit einem Tierarztbesuch bestraft
wurde. Seitdem haben wir auch seltenst Magen-/Darmprobleme in jeglicher Form.

Rocky 07.03.2018 17:46

Nicht wirklich zum Thema ...
 
... aber trotzdem eine Bemerkung zu Grazi.

Tatsächlich ist im Forum mittlerweile deutlich weniger los als noch vor ein paar Jahren, was teilweise sicher auch Facebook geschuldet ist.... so manche Foren haben diese "Abwanderung" nicht verkraftet und sind mittlerweile geschlossen worden, doch wir halten uns weiterhin tapfer und oft kommen doch noch schöne Diskussionen und Gedankenaustäusche zustande. ;)

Ja das stimmt, früher war hier mehr Action. Trotzdem kann man sich immer noch sehr gut informieren. Facebook und Co. sind diesbezüglich sehr schnelllebig und oberflächlich und ersetzten keinesfalls ein Forum wie dieses.

Zum Thema, Intoleranzen und Allergien sind leider auch bei Tieren im Vormarsch, aber immerhin macht die Futter- oder Lebensmittelindustrie gewaltig Profit damit. Natürlich bezahlt man das, schliesslich möchten jede/r das Beste für sein Tier und für sich. Unsere BM's sind mit Lamm ohne Getreide immer gut gefahren, beide Jungs hatten ausser einem hin und wieder auftretenden sommerlichen Zwischenzehenekzem nie Probleme mit dem Futter. Luna ist sehr resistent, neben "Menschenfutter", frisst sie gerne Ente, Lamm, Bison und Lachs TroFu und hat höchstens einmal von zuviel Orange etwas Dünnpfiff ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:18 Uhr.

Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22