Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41 (permalink)  
Alt 05.09.2017, 18:30
Benutzerbild von Rocky
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Ersigen (Bern)
Beiträge: 1.984
Standard AW: Kann Novalgin beim Hund Anämie auslösen?

Zitat:
Zitat von Faltendackelfrauchen Beitrag anzeigen
was ist kurze aktue Anwendung?? Und warum nur kurz?? Meine Tierärzte sagen übereinstimmend, dass ich das Omeprazol solange geben muss, wie sie die Schmerzmittel bzw. auch das Antibiotika (Doxy wegen der Anaplasmose) bekommt. Das waren jetzt 3 Wochen. Ab heute bekommt Frieda nur noch Gabapentin. Leider habe ich gestern vergessen, nachzufragen, ob ich das Omeprazol jetzt absetzen kann oder weiter geben muss.
Ich hoffe deinem Hund geht es wieder besser. Man muss dem TA vertrauen und hoffen dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten und ein Therapieerfolg erzielt werden kann. Leider ist das nicht immer der Fall, aber was hat man für eine Wahl.

Schau der Rocky hatte in seinem letzten Lebensjahr Spondylose und nur dank ständigem Medikamentieren von Rimadyl hatte er keine Schmerzen und die Schübe hielten sich in Grenzen. Er hatte allerdings auch keine Nebenwirkungen, da hatten wir Glück.

Es ist manchmal sehr schwer das Beste für ein leidendes Tier zu wollen und man zweifelt oder besser verzweifelt. Mit einer guten Vertrauensbasis zum TA kriegst du das hin, manchmal reicht auch nur Anruf in der Praxis, einfach um sicher zu gehen, gute Besserung.
Mit Zitat antworten
  #42 (permalink)  
Alt 09.09.2017, 10:50
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
Faltendackelsüchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.392
Standard AW: Kann Novalgin beim Hund Anämie auslösen?

Zitat:
Zitat von sina Beitrag anzeigen
Aber es kann bei jeder falschen Bewegung zu einem Vorfall kommen. Bei jeder noch so kleinen Bewegung hat er geschrien, es war so schrecklich und ich mochte ihn kaum anfassen. Selbst im Schlaf schrie er plötzlich auf.
genauso war es bei uns auch. Es war schlimm, so schlimm, dass ich ihr das nicht länger hätte zumuten können, wenn es kein OP-Möglichkeiten gegeben hätte. 2 Wochen nach den ersten Schmerzäußerungen wurde sie operiert, zwischendurch ging es zeitweise durch die Medis besser, aber dann wurde es wieder schlimmer. Wie lange hat es denn bei Euch gedauert und hat Calle quasi bei jeder Bewegung geschrieen, so wie es bei Frieda am Ende war?
__________________
Tschüss
Faltendackelfrauchen
www.faltendackel.de
www.molosser-in-not.de
Mit Zitat antworten
  #43 (permalink)  
Alt 09.09.2017, 10:57
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
Faltendackelsüchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.392
Standard AW: Kann Novalgin beim Hund Anämie auslösen?

Zitat:
Zitat von Rocky Beitrag anzeigen
Ich hoffe deinem Hund geht es wieder besser. Man muss dem TA vertrauen und hoffen dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten und ein Therapieerfolg erzielt werden kann. Leider ist das nicht immer der Fall, aber was hat man für eine Wahl...... Mit einer guten Vertrauensbasis zum TA kriegst du das hin, manchmal reicht auch nur Anruf in der Praxis, einfach um sicher zu gehen, gute Besserung.
Das mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Ich kann keinem TA mehr vertrauen. Ich hab einfach viel zu viel erlebt. Aber manchmal hat man keine Alternative und muss - um den Hund zu retten - seinen Hund in die Hände der TAs geben.

Im Falle von Frieda hat z. B. die Haustierärztin (eine gute Internistin, gründlich in der Diagnostik, aber keine Orthopädin) den Kopf von Frieda so sehr nach links gebogen, dass es danach erst richtig schlimm wurde. Der junge TA in der Klinik, wo Frieda dann operiert wurde, war extrem grob, obwohl Frieda gebrüllt hat vor Schmerzen....das waren nur die jüngsten Beispiele, die nicht gerade das Vertrauen in die TAs stärken...

Ich habe immer mehr den Eindruck, dass man als Hundebesitzer selbst sehr, sehr gut informiert sein muss, um unnötige Behandlungen, schmerzhafte Untersuchungen usw. in Grenzen halten zu können. Und man muss sich durchsetzen können, wodurch man sich aber unbeliebt macht. Leider scheine ich das nicht genug zu können....

Jetzt aber mal noch was zu Frieda. Sie ist seit mehreren Wochen schmerzfrei, zumindest hat sie nicht mehr geschrieen und ich hoffe, das bleibt so. Ich will das nicht so mal erleben....
__________________
Tschüss
Faltendackelfrauchen
www.faltendackel.de
www.molosser-in-not.de
Mit Zitat antworten
  #44 (permalink)  
Alt 10.09.2017, 21:11
Benutzerbild von sina
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.04.2009
Beiträge: 4.149
Images: 39
Standard AW: Kann Novalgin beim Hund Anämie auslösen?

Es freut mich das Frieda schmerzfrei ist und hoffe es bleibt auch so!
Zum Thema Vertrauen zum TA bin ich auch ein gebranntes Kind.
Ich habe es damals nach dem Unfall mit Bruno erlebt das mein TA die neurologischen Ausfälle nicht erkannt hat und meine Bedenken abgetan hat.
Dann wollte ein TA meinen Paul gleich ins CT stecken weil er als Welpe etwas stelzig lief.
Und dann der nächste TA zu dem ich Vertrauen hatte, ihn traf ein Großteil Schuld am Tod von meinem Heinrich.
Heute bin ich nicht mehr so leichtgläubig, hoffe ich jedenfalls. Manchmal muss man aber einfach dem TA vertrauen aber ich achte immer auf mein Bauchgefühl.
Mit Calle war es so schrecklich, er schrie selbst im Schlaf, verkroch sich hinter dem Vorhang
und ich wusste so geht es nicht mehr weiter. Zuerst war Calle auf eine Verspannung behandelt worden. Drei verschiedene TÄ der Klinik diagnostizierten das und er bekam schmerzstillende Spritzen. Als es nach 2 Tagen nicht besser wurde bestand ich darauf das Calle total geröntgt wird und siehe da, plötzlich war es ein Verdacht auf Bandscheibenvorfall!
Zum Glück habe ich darauf bestanden und bekam eine Überweisung zu Magunna. Dort wurden verschiedene Tests mit Calle gemacht und eben auf Grund seines Alters eine Schmerztherapie empfohlen.
Wenn Calle heute mit Paul spielen will oder tobt schwitze ich Blut und Wasser das nichts passiert.
__________________
Viele Grüße,
Sina, Biene, Calle und Paul
__________________________
Heinrich und alle im Herzen die über den Regenbogen gegangen sind!

Die Natur legt den Grund, der Mensch formt den Hund!
Mit Zitat antworten
  #45 (permalink)  
Alt 12.09.2017, 17:43
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
Faltendackelsüchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.392
Standard AW: Kann Novalgin beim Hund Anämie auslösen?

Bei Frieda wurde sofort ein Röntgenbild gemacht. Darauf hat man keinen Bandscheibenvorfall gesehen. Es hieß später auch, dass das fast nie möglich sei. Zumal Frieda ja auch noch ohne Narkose geröntgt wurde.

Erst beim MRT war die Diagnose möglich.

Ich habe auch ständig Angst, dass wieder was ist mit der Bandscheibe.....zum Glück spielt Frieda nie mit anderen Hunden, aber wenn sie gut drauf ist, wälzt sie sich und verbiegt dabei den Kopf derart, dass mir Angst und Bange wird....
__________________
Tschüss
Faltendackelfrauchen
www.faltendackel.de
www.molosser-in-not.de
Mit Zitat antworten
  #46 (permalink)  
Alt 13.09.2017, 17:12
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.803
Images: 9
Standard AW: Kann Novalgin beim Hund Anämie auslösen?

Ich kenne das.... ich habe grundsätzlich ein Vertrauensproblem, das insbesondere bei Ärzten (ob Humanmediziner oder Veterinär) recht stark ausgeprägt ist.

Zumindest bin ich erleichtert zu lesen, dass Frieda schon eine ganze Weile schmerzfrei ist.

Entspannen wirst du lange nicht. Aber man kann die Wauzis ja auch nicht dauernd in Watte packen und ihnen alle Lebensfreude nehmen. Trotzdem... dieses "Loslassen" ist schwierig.

Demona hat sich auch nach ihrer Magendrehung immer noch gerne gewälzt. da wurde mir richtig schlecht....fixierter Magen hin oder her. Und nach den ganzen Kreuzband-OPs hatte ich lange Panik, dass ein Implantat reisst bzw. bricht. Morty macht es mir mit ihren Purzelbäumen / Judorollen auch nicht gerade einfach, die sie auch nach der ausgestandenen Querschnittslähmung unbedingt machen muss.

Matilda ist nun schon seit fast 2 Jahren schmerzfrei... trotzdem schwebt das Damoklesschwert einer Wirbelsäulen-OP immer über uns, auch wenn die Kleine nicht mehr mit fremden Hunden spielt und ihnen eher aus dem Weg geht. Bei Frieda hast du wenigstens den Vorteil, dass wohl die wenigsten Hunde ihr auf den Rücken hüpfen oder mit der Pfote zuschlagen.... von daher hoffe ich sehr, dass auch in Zukunft nichts mehr passiert und ihr irgendwann wieder unbeschwert durch die Gegend zockelt!

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:47 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22