Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 27.07.2017, 13:18
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 45
Standard Muskelatrophie am Kopf

Hallo,
seit einigen Tagen ist mir auf der linken Kopseite unserer BX zunehmender
Muskelschwund aufgefallen. Heute war ich also in der Tierklinik, wo mir
empfohlen wurde ein MRT mit Muskelbiopsie machen zu lassen. Es gäbe
laut TK dafür eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder ein Tumor oder
eine Nervschädigung.
Innerlich bin ich schon wieder im Ausnahmezustand, da unsere beiden
vorherigen BX auch im gleichen Alter (4,5 Jahre ) an Krebs
verstorben sind. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Muskelatrophie?
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 27.07.2017, 16:04
Benutzerbild von Nicol
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.12.2011
Ort: Wietzendorf
Beiträge: 1.037
Images: 12
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Nein zum Glück nicht. Ich drücke die Daumen, dass sich Deine Befürchtung nicht bestätigt!
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 29.07.2017, 19:56
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 121
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Unser Hund hatte eine Autoimmunerkrankung und entwickelte daher Muskelschwund am Kopf.Behandelt wurde er über lange Zeit mit Cortison. Anfangs bekam er nach dem Absetzen immer mal wieder Schübe. Nach gut 2 JAhren und keinen Muskeln mehr am Kopf blieben sie aus. aufgrund des Muskelschwundes fielen die Augen ziemlich tief in die Augenhöhle und wir mussten daraufhin operieren lassen. Augenlider komplett korrigieren. Ganz harte Knochen konnte er nicht mehr fressen. Ansonsten war er fit.In Akutzeiten fiel im das Fressen schwer. Diese Autoimmunerkrankung die zu diesem Muskelschwund führt ist gar nicht so selten. Googel mal.
Prognose war am Anfang ganz schlecht. Er bekam es mir rund 2 Jahren- er ist 10 JAhre alt geworden. MAnche Hunde können irgendwann nicht mehr fressen und speicheln ganz viel.
Sicherlich war sein Anblick gewöhnungsbedürftig, ein ehemaliger Bollerkopf, der nur noch ein mit Haut überzogener Schädel ist, sieht nunmal seltsam aus.
Wir haben auch etwas gebraucht uns daran zu gewöhnen. Aber irgendwann haben wir es gar nicht mehr wahrgenommen und an der Lebensfreude hat es ehr nichts geändert.
Ich hoffe bei euch wird eine Ursache gefunden und eine Behandlung ist möglich.
Gib mal bescheid.
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 29.07.2017, 20:02
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: Bruchhausen-Vilsen
Beiträge: 5.534
Images: 1
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Hast du den Namen? AI Erkrankungen gibt es viele.
__________________
Liebe Grüße von Steffi, " I'm the best, who cares about the Rest " Pebbles und Flitzpiepe Yoda.

In ewiger Erinnerung: Scotti und Cash, mögt ihr im Himmel rumtoben ohne Schmerzen.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 29.07.2017, 20:05
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 121
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Kaumuskelmyositis
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 29.07.2017, 20:08
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 121
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Autoantikörper gegen Muskelfaser, so wurde uns das erklärt
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 29.07.2017, 20:13
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: Bruchhausen-Vilsen
Beiträge: 5.534
Images: 1
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Danke
__________________
Liebe Grüße von Steffi, " I'm the best, who cares about the Rest " Pebbles und Flitzpiepe Yoda.

In ewiger Erinnerung: Scotti und Cash, mögt ihr im Himmel rumtoben ohne Schmerzen.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 30.07.2017, 11:51
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 45
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Ich glaube mit einem "entstelltem" Äußeren könnte ich gut leben.
War am Freitag nochmal in der TK um ein Blutbild machen zu lassen, da mir
die Zeit bis zum MRT am kommenden Freitag so lange vorkommt. BB war aber
eigentlich unauffällig, lediglich der T4 Wert ist etwas niedrig. TA möchte erst das Ergebnis des MRT und der Biopsie abwarten bevor er ggf. Cortiston gibt, weil es
seiner Meinung nach sonst das Ergebnis verfälschen könnte.
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 30.07.2017, 19:55
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.959
Images: 9
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Ich drücke die Daumen, dass nichts Schlimmes dahintersteckt!

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 30.07.2017, 22:40
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 121
Standard AW: Muskelatrophie am Kopf

Wurden speziell die autoantikörper untersucht? Bei uns wurde es damals durch eine Biopsie nachgewiesen. Wie ist eure Bx denn sonst drauf? Normal? Fressen macht meine Probleme?
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:05 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22