PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : platt-sitzen


katinka
14.09.2009, 00:36
ich weiss nicht, wie ich es anders betiteln soll. folgende neue macke vom bullemann:
seit einiger zeit lasse ich den dicken auf freiem feld mit einem größeren jagdhund-mix-rüden, kastriert, toben. bisher war ich da sehr vorsichtig (grazi kanns wohl nachempfinden, weil sie ihn kennt) . diesen findet er nun ganz toll und anfangs geht die toberei richtig gut. nach einiger zeit, rempeln sie sich mit der schulter. dann holt meiner so richtig aus und wirft den anderen mit einem gekonnten schulterrempel auf den boden und setzt sich einfach drauf :schreck:
es passiert nix. der andere schaut etwas dümmlich, wir auch, der dicke sitzt.
nun wird es dem unterlegenen zu heftig (fast 60 kg auf sich ist ja auch nicht so prickelnd) und fängt an zu zappeln. bullemann bellt heftig, bis er wieder ruhig liegt. und sitzt. ab 5 cm unterm ackerboden wird sein kumpel nun ärgerlich und ich gehe dazwischen. der dicke steht auf und sie spielen weiter.
das gleiche mit einem 8 monate jungen bm rüden (auch kastriert) da bin ich aber sofort dazwischen. er setzt sich jeweils nur einmal, danach nicht mehr.

gibt es hier noch mehrere solcher kandidaten?
ist das bm-typisch? weiss er was er wiegt und er damit auslösen kann? eine dominanz-geste?
natürlich weiss ich, dass bm's früher ihr gewicht eingesetzt haben sollen, um wilddiebe zu stellen, aber ein bild, wo die einfach draufsitzen hab ich noch nicht gesehen.
ich werde die frage auch morgen meinem trainer stellen, aber eure meinung interessiert mich sehr.:lach3:

Ute
14.09.2009, 06:31
Und wo bleiben die Bilder vom platt-sitzen? Beim Lesen Deines Berichtes mußte ich ehrlich lachen, da es sicherlich sehr komisch aussieht :sorry:
Weiterhelfen kann ich Dir nicht, da ich so etwas noch nie beobachtet habe :lach3:

tripwire
14.09.2009, 07:05
ich habe das bei joshi (ma) auch schon erlebt. allerdings erst, nachdem der andere seine unterwerfung ignoriert hat und ihn weiter angepöbelt hat. da hat er sich einfach drauf gesetzt... dann war ruhe

linda
14.09.2009, 07:37
also delayla macht sowas auch.
sie hat neulich einen labbi rüden so in die schranken geweisen.
er wollte dauernd bei ihr aufreiten und hat sie übelst bedrängt. als es ihr zu doof wurde, hat sie ihn um geschmissen und sich mit ihrem gewicht voll auf ihn drauf gelegt. als er sich wehren wollte hat sie den rollladen hoch gezogen und ihm die zähne gezeigt.

unsere alte mastino hündin hat einem retriver den kehlkopf so gebrochen. er hat sie auch belästigt als sie läufig war. der rüde war auch sehr aufdringlich. sie hat sich auch mit ihren 90 kilo drauf gelegt und ihm mit dem ellenbogen den kehlkopf gebrochen.

katinka
14.09.2009, 10:07
Und wo bleiben die Bilder vom platt-sitzen? Beim Lesen Deines Berichtes mußte ich ehrlich lachen, da es sicherlich sehr komisch aussieht :sorry:
Weiterhelfen kann ich Dir nicht, da ich so etwas noch nie beobachtet habe :lach3:

ich nehm nächstesmal den fotoapparat mit, das sieht echt zu komisch aus. und ich habe mir mein lachen nur wegen der anderen hundehalterin verkniffen.vor allem sein unbeteiligtes gesicht, er guckt ja völlig uninteressiert in der gegend rum. der sitzt da völlig entspannt:sonne02:

katinka
14.09.2009, 10:09
ich habe das bei joshi (ma) auch schon erlebt. allerdings erst, nachdem der andere seine unterwerfung ignoriert hat und ihn weiter angepöbelt hat. da hat er sich einfach drauf gesetzt... dann war ruhe


also unterwerfungstechnisch konnte ich nichts erkennen (was ja nichts heissen soll, die bandbreite der körpersprache ist ja immens)

AlHambra
14.09.2009, 10:47
Wunderbar - Konfliktlösungen werden da einfach ausgesessen.
Gewaltfreie Methoden unter Hunden sozusagen !

Wenn man das Lehren könnte, würd ich es mit meinem Kleenen gleich üben :lach1:

Nina
14.09.2009, 11:46
Gibts doch zu der Hund gehet auf ne Waldorf schule und konflikte werden halt ausgesessen und nicht mit gewalt gelöst*und schnell weg*

Peppi
14.09.2009, 12:12
ist das bm-typisch? weiss er was er wiegt und er damit auslösen kann? eine dominanz-geste?
natürlich weiss ich, dass bm's früher ihr gewicht eingesetzt haben sollen, um wilddiebe zu stellen, aber ein bild, wo die einfach draufsitzen hab ich noch nicht gesehen.

Ich kann da keine Erfahrunsgwerte ins Feld führen weil ich keine Bullmastiffs "näher" persönlich kenne.

Aus den mal mehr und mal weniger seriösen schriftlichen Überlieferungen, würde ich mich hier allerdings so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten: Rassetypisches Relikt aus "grauer" (?) Vorzeit. Gefestigtes Verhalten aus Zeiten wo "Verhalten" noch ein Grund für den Zuchteinsatz war.

Wilddieb umwerfen und "festnageln" bis der Wildhüter (Herrchen) kommt und übernimmt. Auch wenn es hier auf einen Hund angewendet (angewandt?) wird.

Faszinierend! :lach2:

... in wie weit man das heute braucht, weiss ich nicht - aber besser als den Widersacher gleich zu fleddern! :lach2:

:lach3:

tripwire
14.09.2009, 12:57
aber besser als den Widersacher gleich zu fleddern!

das seh ich auch so! wenn joshi mal böse werden würde, ich glaube, das möchte ich nicht erleben!
er ist sehr nachgiebig anderen hunden gegenüber und schmeisst sich eher hin als auf konfrontation zu gehen. wird´s ihm zu bunt bekommt er so einen "muddi, komm mal her und klär das!" - blick... oder setzt sich eben oben druff.

katinka
14.09.2009, 13:02
Ich kann da keine Erfahrunsgwerte ins Feld führen weil ich keine Bullmastiffs "näher" persönlich kenne.

Aus den mal mehr und mal weniger seriösen schriftlichen Überlieferungen, würde ich mich hier allerdings so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten: Rassetypisches Relikt aus "grauer" (?) Vorzeit. Gefestigtes Verhalten aus Zeiten wo "Verhalten" noch ein Grund für den Zuchteinsatz war.

Wilddieb umwerfen und "festnageln" bis der Wildhüter (Herrchen) kommt und übernimmt. Auch wenn es hier auf einen Hund angewendet (angewandt?) wird.

Faszinierend! :lach2:

... in wie weit man das heute braucht, weiss ich nicht - aber besser als den Widersacher gleich zu fleddern! :lach2:

:lach3:



WOW, old fashioned....zurück zum ursprung....vielleicht sollte ich ihn doch mal als deckrüden andenken (scherz)

katinka
14.09.2009, 13:03
Gibts doch zu der Hund gehet auf ne Waldorf schule und konflikte werden halt ausgesessen und nicht mit gewalt gelöst*und schnell weg*


du solltest ihn erleben, wenn er seinen namen singt:herz:

katinka
14.09.2009, 13:03
das seh ich auch so! wenn joshi mal böse werden würde, ich glaube, das möchte ich nicht erleben!
er ist sehr nachgiebig anderen hunden gegenüber und schmeisst sich eher hin als auf konfrontation zu gehen. wird´s ihm zu bunt bekommt er so einen "muddi, komm mal her und klär das!" - blick... oder setzt sich eben oben druff.


na, wenigstens isser dann kein einzelfall mehr, schön, noch einen "aussitzer" zu kennen:lach3:

Marion
14.09.2009, 15:55
Tja, also, nun muß ich euch sagen, daß es nicht BM-typsich ist, denn mein
Jimmy (Schäferhund-Golden-Retriever-Mix) macht das auch :lach1:

Er macht das aber nur bei Hunden mit denen er spielt / tobt, ansonsten macht er das nicht.

Leider will er das auch des öfteren jetzt mit der kleinen Marie machen. Allerdings ist sie auch manchmal recht frech und wild.

Beginnen tut es meist, wenn das Spiel sehr wild ist, dann drückt Jim auch mit dem Hintern und wenn der andere halbwegs unter ihm ist dann setzt er sich drauf.
Manchmal legt er sich auch im Ganzen drauf.

Bei ihm ist es so , daß er dabei dann immer so rechts / links zu dem anderen Hund unter sich guckt, so als wolle er sich vergewissern, daß der da auch bleibt. Also er ist nicht ruhig dabei.

Mir gefällt dieses Verhalten nicht und meist unterbreche ich es .
Ob das nun richtig ist, weiß ich nicht....dafür erkenne ich vielleicht in solchen Momenten nicht genug.

Grüßel Marion

Peppi
14.09.2009, 16:03
Tja, also, nun muß ich euch sagen, daß es nicht BM-typsich ist, denn mein
Jimmy (Schäferhund-Golden-Retriever-Mix) macht das auch :lach1:

Dann muss ich Dir sagen, dass diese Tatsache solch eine Schlussfolgerung nicht zulässt.:sorry:

Ich zitiere meinen Philosophielehrer:

1. Es regnet.
2. Die Strasse wird nass.

In der Umkehrung:

1. Die Strasse ist nass.
2. Kann aber noch andere Gründe haben als den Regen....

:lach1:

Marion
15.09.2009, 06:53
Dann muss ich Dir sagen, dass diese Tatsache solch eine Schlussfolgerung nicht zulässt.:sorry:


Mh, Peppi,

dann fliesst vielleicht BM-Blut durch Jimmy´s Adern ? :D

Naja, nichts genaues weiß man nicht ;)

Grüßel Marion

Peppi
15.09.2009, 08:03
Mh, Peppi,

dann fliesst vielleicht BM-Blut durch Jimmy´s Adern ? :D

Naja, nichts genaues weiß man nicht ;)

Grüßel Marion

Oder das ist (selten?) vorkommendes Verhalten, auf das bei der Erschaffung des BM selektiert wurde...:D

Marion
15.09.2009, 08:39
Oder das ist (selten?) vorkommendes Verhalten, auf das bei der Erschaffung des BM selektiert wurde...:D

Ja, Peppi, das könnte es sein :lach2:

Grüßel Marion

LissyB1983
18.09.2009, 13:01
Hallo,
hab das Verhalten bei meinen eigenen Hunden noch nie beobachtet. Malcolm (BM) geht jedem Streit eher aus dem Weg und Angus (EB) lässt keine Gelegenheit aus, sich mit anderen Rüden (manchmal auch Hündinnen, er macht da nicht wirklich einen Unterschied) zu kloppen. Allerdings hat meine Bekannte zwei Boxer-Mädels und die jüngere der Beiden macht das auch. Sie setzt sich allerdings bevorzugt auf den Kopf des Hundes, mit dem sie gerade spielt. Weiß auch nicht, warum sie das macht. Sieht aber ziemlich lustig aus.

Liebe Grüße
Lissy

Scotti
18.09.2009, 13:21
Die 4 BX meiner Hundetrainerin machen das auch regelmässig bei anderen Hunden.
Einmal haben sie sogar alle gleichzeitig auf einem Podenco gelegen. Der hat er aber überlebt ;O)

Andrea
18.09.2009, 17:52
@Peppi, willst Du wirklich glauben, daß zu den Zeiten, als der BM als "Zusatzversicherung" für den Wildhüter eingesetzt wurde, man sich mit "Draufsetzen", "Umschmeissen" ect. begnügt hätte?
Einen Wilddieb im vollen Lauf "umzunieten" ist ja kein Problem, aber der wird nicht einfach liegenbleiben und der BM nicht einfach nur pfeifen und den Mond bewundern...

Peppi
19.09.2009, 12:30
@Peppi, willst Du wirklich glauben, daß zu den Zeiten, als der BM als "Zusatzversicherung" für den Wildhüter eingesetzt wurde, man sich mit "Draufsetzen", "Umschmeissen" ect. begnügt hätte?
Einen Wilddieb im vollen Lauf "umzunieten" ist ja kein Problem, aber der wird nicht einfach liegenbleiben und der BM nicht einfach nur pfeifen und den Mond bewundern...

Das was ich so gelesen habe war. Anspringen/Umwerfen und fixieren bis der Waidmann kommt.

Was ist daran so unvorstellbar?

Und den BM gibt's auch noch nicht sooo lange, als das da noch die Brbarei herrschte und man Verbrecher einfach per Selbstjustiz Lynchen konnte...:lach1:

katinka
19.09.2009, 13:13
Das was ich so gelesen habe war. Anspringen/Umwerfen und fixieren bis der Waidmann kommt.

Was ist daran so unvorstellbar?

Und den BM gibt's auch noch nicht sooo lange, als das da noch die Brbarei herrschte und man Verbrecher einfach per Selbstjustiz Lynchen konnte...:lach1:


soweit ich mich eingelesen habe, sollte der bm nur stellen, da zur damaligen zeit wilddiebe zur abschreckung an den pranger gestellt wurden.

katinka
19.09.2009, 13:19
also nicht stellen, nach jagdhundart und verbellen, sondern umwerfen und sein gewicht einsetzend drauf*stellen* bzw. sitzen. daher auch power auf kurzstrecken. ohne zu bellen, nur drohen, damit wild nicht scheu gemacht wird und keinen jagdtrieb. die dunkle maske zur tarnung.

katinka
19.09.2009, 13:51
ich bin allerdings auch der überzeugung, dass einige wilddiebe zerfleddert wurden und nicht den weg an den pranger gehen konnten.

Andrea
19.09.2009, 17:38
Ich bin überzeugt, daß der Hund auf den Wilddieb gehetzt wurde, bzw. wenn der Wildhüter angegriffen wurde, was mehr als wahrscheinlich war, der BM sich den Angreifer auch beissend und nicht nur "plattsitzend" vorgenommen hat. Ein Wachhund eben, wenn auch mobil unterwegs. Und in welchem Zustand der Dieb an den Pranger kam war doch egal...
P.S. Die Geschichte mit der reinen Abwehr- und Festhalte-Taktik passt nur heute besser ins Bild.

Peppi
19.09.2009, 21:32
Ich bin überzeugt, daß der Hund auf den Wilddieb gehetzt wurde, bzw. wenn der Wildhüter angegriffen wurde, was mehr als wahrscheinlich war, der BM sich den Angreifer auch beissend und nicht nur "plattsitzend" vorgenommen hat. Ein Wachhund eben, wenn auch mobil unterwegs. Und in welchem Zustand der Dieb an den Pranger kam war doch egal...
P.S. Die Geschichte mit der reinen Abwehr- und Festhalte-Taktik passt nur heute besser ins Bild.

Interesaanter Aspekt! :lach3:

sina
19.09.2009, 22:05
Nachdem ein von seiner Besitzerin genannter Russischer Kamfphund :sorry:

( Zwergpinscher :schreck::schreck:) meinen kleinen Heinrich ganz böse

angefletscht hat :boese5: hat Heinrich ihn umklammert und sich

einfach darauf gelegt :lach2:!

Und der Russische Kampfhund war verschwunden :lach1:

Scotti
20.09.2009, 08:27
Ohje, hat er es denn überlebt?

sina
20.09.2009, 17:17
Ohje, hat er es denn überlebt?

Naja, ich habe Heinrich dann gleich hoch gehoben, er ist

ja noch nicht ausgewachsen und wiegt nur 18Kg :lach2:!

Den kleine Kläffer hats auch nichts ausgemacht, er wollte gleich wieder los :boese5:.

Nur die Reaktion der Halterin war köstlich, abends hat sie andere Hundehalter

angerufen und sich erkundigt wie sie sich verhalten soll wenn sie uns das

nächste Mal trifft. :schreck::schreck:

Die Antwort war : Nehmen sie ihren Hund doch an die Leine :boese4:

Scotti
20.09.2009, 19:33
Kreisch, wie geil!!!!!!!! :lach2:

Djego
21.09.2009, 07:27
Das macht Djego auch!
Wenn der andere blöd macht legt er sich drauf. Knurrt zwar kurz, wenn der andere keine Ruhe gibt aber wenn der still liegt kann ich Djego weg ziehen und gut ist.

Sonnenschein
23.09.2009, 10:30
ich habe gleich zwei BM Geschwister, die Sache mit dem drauf sitzen, macht nur unser Rüde! Gerne auch auf seine Schwester, die das dann nicht witzig findet. Bei unserem Rüden bin ich überzeugt, dass es ein reines dominaz Verhalten ist. Er hat es sogar schon bei mir probiert, aber nur einmal. Das Mädel legt eher ihren Kopf über die Schulter anderer Hunde und versucht so diese runterzudrücken. (aber vorsichtig)

Impressum - Datenschutzerklärung