PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unglaublich - die Sache mit dem Ziegenbock


enouk
13.09.2009, 12:49
Hey,
was einem so passieren kann...
Ich habe endlich Zeit für einen richtig ausgedehnten Spaziergang im Wald. Nehm dazu Marie im Buggy mit, Dakota darf frei laufen. Nach 2/3 des Weges lauf ich den Weg vor und seh vorne an der Kreuzung zwei frei laufende Hunde und irgendein Riesentier in unsere Richtung einbiegen. Direkt dann biegt so ein riesen schwarzer amerikanischer Geländewagen mit montierten Kuh-Hörnern auf dem Dach ein. Ich hab Dakota her gerufen und angeleint und bin so gut es ging auf die Seite. Der Weg ist aber recht schmal und mit Buggy konnt ich ja auch nicht in's Gebüsch kriechen. Wir standen so als die Horde auf uns zugerollt kam. Direkt vor uns hielt das Riesenauto, wir umzingelt von zwei Hunden und einem ZIEGENBOCK. Die Hunde waren "so naja", nicht aggressiv aber auch nicht wirklich freundlich und der Bock baut sich auf und zieht mit seinen Hörner Dakota grad eins über. So ein richtig Kopfstoß auf ihren Kopf dass es richtig "Klonk" gemacht hat. Sie natürlich total erschrocken und mit zwei Sätzen zurück in Wald gehopst. Bock baut sich wieder auf und ich verpaß ihm einen ordentlich ruppigen Schubs, Mann haut mit der Handfläche außen auf die Autotür und ruft ihn streng. Sagt noch kurz "normal kommt er gut mit Hunden aus" und weg waren sie... (Der Typ sah auch aus wie direkt aus dem Wald in Kanada oder so entlaufen. Ranger-Hut und riesiger schwarzer Rauschebart, dazu das Auto - richtig lustig klischeehaft...)
Dakota hat ja nicht viel Fell aber das was sie hatte war gesträubt unter einem hilflos/entsetzen Blick.
Sie hatte nämlich vor nicht allzulanger Zeit einen Stromschlag abgekriegt von einem Gehege wo Schäfle drin waren. Seitdem ist sie diesen Tieren sehr ängstlich begegnet. Wir haben es dann mit Besuchen im "Haustierhof" soweit hin gekriegt dass sie sie wenigstens ignoriert und nicht panisch ist. Ich glaub das hat jetzt wieder alles versaut!
UNGLAUBLICH, oder? Geht der mit nem Ziegenbock "spazieren" am hellichten Sonntag mittag...
Später konnt ich für Marie zum angucken in einem Tümpel noch eine fast fertige Kaulquappe gefangen die schon alle Beinchen hatte. Das war noch richtig nett... Also ein richtiger Abenteuerspaziergang...

Marion
13.09.2009, 14:37
Na, das is ja ein Erlebnis....aber wenn du sooo weit läufst....bis Kanada :D

So Ziegen- und auch Schafböcke sind wirklich mit Vorsicht zu geniessen, ob mit oder ohne Hörner.
Ich sehe das hier wenn Pia und Pinocchio (beide ohne Hörner) ihre Köppe zusammen krachen lassen, ohweh, da sitzt Power dahinter.

Früher, als die beiden noch klein waren, habe ich Jimmy manchmal mit zu meinen Schafen genommen, an der Leine. Aber jetzt mach ich das nicht mehr, der Hammel hat jetzt so 60 Kilo.

Ich hoffe Dakota hat jetzt kein Kopfweh :herz:

Grüßel Marion

tpgbo
13.09.2009, 16:50
HUI, Du erlebst ja Sachen!

Hast Du nicht gefragt, ob er der lonesome Ranger ist oder wenigstens der Mann aus den Bergen?

Wer ahnt denn auch schon, daß es freilaufende Ziegen im Wald gibt?
Bin mal gespannt, wann es Schilder gibt, die auf die Leinenpflicht für Ziegen hinweisen.:boese3:
Außerdem ist mal klar, dieser Ziegenbock hat den Wesenstest nicht bestanden und bekommt keine Hornschutzbefreiung!:boese4:

Tanja

Hola
13.09.2009, 17:51
Also Zeug gibts....wenn das uns passiert wäre und Simon wäre dabei gewesen gäbe es wahrscheinlich heut Abend Ziegenbraten und einen lonesome Ranger weniger!

Die arme Dakota, das hat bestimmt Weh getan!

Als wir im Zoo waren war auch so ein Ziegenbock vieh eins der wenigen Tiere die auf Gina reagiert haben und zwar nicht unbedingt freundlich. Wäre da keine Glasscheibe dazwischen gewesen hätte es auch anders werden können!

BM Erna
13.09.2009, 19:26
:lach1:

wir haben einen im ort der geht auch immer mit seinen tieren spazieren - oder besser sie laufen ihm hinterher.

das einemal kam er mit zwei haflingern vorbei - gefolgt von seinem schäferhund-rotti-mix, der katze und der ziege emmy:lach2:

wir standen gerade bei unserem auto da kam er vorbei - wenn man ihn nicht kennt guckt man ganz schön doof :-)

im moment hat er auch gänse - die watscheln auch manchmal hinterher........sieht klasse aus.

enouk
13.09.2009, 19:51
Grundsätzlich fand ich das ja auch witzig, nur für Dakota blöd wenn sie jetzt endlich die Panik überwunden hat und von dem ersten Ziegenvieh das ihr entgegenkommt - und sie ihm freundlich entgegenkommt und nicht panisch weg zieht - eins übergebraten kriegt!

BM Erna
13.09.2009, 20:45
ja, mit der kopfnuss war alles andere als ok!
hat sie denn jetzt nachhaltig probleme dadurch?

enouk
14.09.2009, 07:05
Wie meinst du das mit den nachhaltigen Problemen? Also in unserer näheren Nachbarschaft sind keine Schafe oder Ziegen. Aber mich ärgert es weil sie so freundlich und offen auf JEDES Tier zugegangen ist und einfach grundsätzlich freundlich war. Die Schaf-/Ziegen-Sache war die erste negative Erfahrung in ihrem Leben. VIELLEICHT möchte ich sie als Therapiehund "vorstellen" (also ob sie geeignet ist) und da sollen sie ja auch zu allem nett und freundlich sein. Aber in unserem normalen Leben beeinträchtigt es uns nicht. Ein beliebtes Ausflugsziel ist für uns www.haustierhof.de - mit VIELEN verschiedenen Schaf- und Ziegenrassen. Am Anfang war es für alle ein toller Ausflug weil der Hund auch mitdarf, wenn sie nur Panik schiebt hat keiner wirklich was davon... Das wäre schade!

linda
14.09.2009, 09:42
oh ja die reutemühle ist echt schön. da gehen wir auch mehrmals im jahr hin

Maike
15.09.2009, 12:57
Bei uns kommt es häufiger vor, dass auf einmal ein Reh vor einem steht aber ne Ziege? *Ich lach mich weg*
Ich glaub ich hätte voll schiss wenn so nen Vieh auf mich zugerannt käme.

Und wie gehts Dakota? Hat sie ne Beule?

enouk
15.09.2009, 14:29
Danke der Nachfrage - aber ich glaub es ist nur verletzter Stolz...

Impressum - Datenschutzerklärung