PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cane Corso


steinienchen
07.09.2009, 09:26
Hallo zusammen,

ich heiße Sandra und habe mich am Samstag im Tierheim in eine (anscheinend) Cane Corso / Aussie Mix Hündin 20 monate verliebt....

sie ist schwarz gestrom, ca. 55-60 cm groß schlank und etwas ängstlich....

Da ich noch keine Hund hatte wollte ich mal fragen, was mich so erwartet.... was ich in sie investieren "muss"....

Ich bin nicht hundeunerfahren, ich gehe seit zwei Jahren fast wöchentlich (samstags) mehrere Stunden ins TH um Gassi zu gehen....

Ich würde mich freune, wenn ihr mir was zu Cane Corsos erzählen könntet (gegoogelt hab ich schon, würd mich aber über "mehr" freuen) und wie so euer Tagesablauf aussieht....

Tyson
07.09.2009, 09:33
:lach3: Hallo und herzlich Willkommen, schau mal unser Forum hat eine Suchfunktion, da kannst Du suchen und wirst bestimmt fündig. Wenn Du dann immer noch spezielle Fragen hast, werden sie Dir bestimmt gerne beantwortet, LG Manuela :lach1:

steinienchen
07.09.2009, 09:46
Hab ich schon benutzt..... aber unter cane corso nur Vermittlungen gefunden.... ich schau aber weiter....:lach2:

steinienchen
07.09.2009, 10:26
Kann mir jemand mit CC sagen, wie er diesen Auslastet?! in welchem ausmaß? Was macht ihr mit ihnen?


im Voraus besten Dank..

stellabella
07.09.2009, 12:17
Hallöchen!
Ich kann dir noch ein CC forum empfählen,da sind alle Themen über CCs zu finden.
www.canecorsoforum.de

L.G. Kristina

steinienchen
07.09.2009, 12:24
Danke....

Grazi
08.09.2009, 10:41
Also... ich finde den Rasse-Mix nicht "ohne", vor allem für jemanden, der noch keine Hunde-Erfahrung hat. Dass soll natürlich nicht heißen, dass die Hündin nicht auch für einen engagierten Anfänger zu händeln sein könnte... aber man sollte sich schon bewusst sein, was auf einen zukommen könnte.

Der CC an sich ist ein normalerweise sehr agiler, sportlicher Molosser, der - je nach Zuchtlinie - ein ziemlicher Brocken werden kann. Eine vernünftige und konsequente Erziehung sollte daher ein Muss sein. Auch sollte man bedenken, dass CCs gerne ordentlichen Jagd- und Schutztrieb haben.

Beim Aussie kommen dann noch die Hütehund-Qualitäten hinzu.

Grüßlies, Grazi

Mela
08.09.2009, 10:52
Dem was Grazie schreibt kann ich nur zustimmen , der CC ist kein Hund für Anfänger !
Was veranlsst Dich dazu diesen Hund haben zu wollen ? Wenn es nur die Optik ist , laß bitte die Finger davon !
Liebe Grüße
Corinna mit Günter im Herzen

steinienchen
08.09.2009, 16:08
Wenn es die Optik wäre, hätte ich sicher schon lange einen Hund zu Hause.....im TH gibt es ne Menge Schönheiten...... ich bin ja schon seit zwei Jahen regelmäßig im Tierheim....

Es ist einfach ihre Art.... sie läßt mich nicht mehr los...... Bei mir ist es ja jetzt der Kopf der Entscheiden muss...


Ab wann gelten CC's al ausgewachsen? Sie ist ja 20 Monate alt und eingentlich sehr zierlich.... An Katzen hatt sie im TH bisher noch kein Interesse gezeigt.... was für mich wichtig ist, da ich noch drei Katzen zu Hause habe..


Direkt als Anfänger würde ich mich auch nicht bezeichen.... da ich regelmäßig mit Hunden draußen bin.... Auch bin ich mehr oder weniger mit Hunden aufgewachsen... da meine Oma immer Hunde hatte......


Grüße Sandra

Peppi
08.09.2009, 16:16
Man wächst mit den Ansprüchen! :lach1:

steinienchen
08.09.2009, 16:24
Man wächst mit den Ansprüchen! :lach1:

Ja, das denk ich auch...... bei mir müssen sich jetzt nur noch Kopf und Herz einig werden....

Und dafür versuch ich noch mehr Infos zu sammeln....

morpheus
08.09.2009, 18:22
Lern die Hündin doch erstmal besser kennen und verbring Zeit mit ihr. Du wirst dann schon einen Eindruck bekommen, wie es harmoniert. Geh ganz unvoreingenommen an sie Sache ran und mach es nicht an der Rasse fest. Die individuellen charakterlichen Bandbreiten innerhalb einer Rasse sind oft immens.

Tatjana
09.09.2009, 01:09
Lern die Hündin doch erstmal besser kennen und verbring Zeit mit ihr. Du wirst dann schon einen Eindruck bekommen, wie es harmoniert. Geh ganz unvoreingenommen an sie Sache ran und mach es nicht an der Rasse fest. Die individuellen charakterlichen Bandbreiten innerhalb einer Rasse sind oft immens.

Dem kann ich mich nur anschliessen.

steinienchen
09.09.2009, 06:28
Vielen Dank für die (für mich) aufmunternden Worte....


Werd heut ins TH fahren um mit ihr zu laufen.... und dann am Samstag nochmal.....

Grazi
09.09.2009, 09:17
Ups... hatte total das Alter der Maus überlesen. :o

Mit 20 Monaten kann man ja schon relativ gut sehen, in welche Richtung sich ein Hund entwickelt...sowohl körperlich als auch vom Charakter her.

Wen sie eher ein kleiner, zierlicher Typ ist. Prima! :lach2: Dann sind auch hoffentlich nicht so viele gesundheitliche Probleme zu befürchten.

Glaubst du denn, dass sie grundsätzlich eher ein ängstliches Naturell hat? Oder ist sie gerade erst frisch rein ins TH und ist vielleicht noch total verunsichert durch die veränderten Lebensumstände?

An deiner Stelle würde ich sie (als regelmäßige Gassigängerin sicher kein Problem) ganz unter meine Fittiche nehmen, mich viel mit ihr beschäftigen, mit ihr spazierengehen und schauen, wie sie in unterschiedlichen Situationen reagiert. Dann kannst du sicher bald absehen, wie das Mädel drauf ist und ob du sie dir zutraust!

Grüßlies, Grazi

steinienchen
09.09.2009, 09:29
Sie kam am Freitag ins Th und am Samstag bin ich mit ihr gelaufen....dort war sie am Anfang recht ängstlich.... später aber auch zutraulich....

Am Montag war eine Bekannte dort und meinte sie war immernoch super ängstlich, vorallem den anderen Hunden gegenüber..(am Samstag sind wir mit einem Rüden gelaufen, da war es eigentlich ok). Ich denk im Moment ist sie einfach mit allem dort überfordert...es ist sehr hektisch und laut dort...

Leider kann ich nicht sooo oft ins TH, da es doch ne ganze Ecke von mir weg ist.... Das ist auch das Probelm.... das TH ist übervoll und es sollten dort bald ein paar Hunde raus... achja, es handelt sich um ein französisches TH....

Aber falls ich sie übernehem, werde ich es erstmal als Pflegestelle mit Bleibeoption machen....

Ich werd heut hinfahren und dann am Samstag nochmal.... und dann sollte ich mich wohl entscheiden....

steinienchen
10.09.2009, 07:11
So, dass ist die Maus.... sie ca. 60 cm hoch (an den Schulterblättern).

Super ängstlich, aber doch voller Energie und total unerzogen....

und ich weiß leider immer noch nicht, was ich tun soll. Ich bin hin- und her gerissen.... Katzen ignoriert sie, sie sitzt gerade neben dem Katzengehege...

http://s4.directupload.net/images/090910/temp/ywzleyvj.jpg (http://s4.directupload.net/file/d/1913/ywzleyvj_jpg.htm)http://s5.directupload.net/images/090910/temp/ehalvqi2.jpg (http://s5.directupload.net/file/d/1913/ehalvqi2_jpg.htm)http://s3.directupload.net/images/090910/temp/lxz2eduk.jpg (http://s3.directupload.net/file/d/1913/lxz2eduk_jpg.htm)http://s3.directupload.net/images/090910/temp/ztomsq5s.jpg (http://s3.directupload.net/file/d/1913/ztomsq5s_jpg.htm)http://s12.directupload.net/images/090910/temp/zot8p6ol.jpg (http://s12.directupload.net/file/d/1913/zot8p6ol_jpg.htm)

Emmamama
10.09.2009, 08:18
Hmm.. Also ehrlich: Ich würde dir abraten!
Hauptsächlich deshalb, weil man dir schon beim Lesen deine Unsicherheit anmerkt.
Du schreibst, sie sei ängstlich, unerzogen und voller Energie...
Ich finde diese Mischung braucht schon einiges an Erfahrung und Souveränität, damit es nicht nach hinten losgeht.

Meine CC-Hündin ist von ihrer Persönlichkeit her eher zurückhaltend und unsicher, aber auch sehr harmoniebedürftig (Sternzeichen Waage:schreck:) und zudem ganz typisch dickköpfig. Da sie jedoch eine SEEEEHR enge Bindung zu mir hat, orientiert sie sich in unklaren Situationen an mir, entscheidet selbst gar nichts - jedenfalls solange sie auf meine Führungsqualitäten vertraut.
Wenn die allerdings schwächeln (noch nicht ganz wach, Krankheit etc), dann schaltet sie sofort auf "Schutzbetrieb" und macht sehr deutlich, dass sie ihr Rudel bewachen und beschützen kann -und wird.
Von daher sehe ich deine Unsicherheit schon etwas problematisch...

Nix für ungut!

LG, Heike

steinienchen
10.09.2009, 08:30
Kein Problem, ich möchte ja Meinungen hören...

ich bin mir nicht unsicher den Hund zu erziehen.... Ich hab ihr gestern, beim Gassi, schon klargemacht dass ich der Chef bin....

Ich bin mir nur unsicher diese Herausforderung Hund anzunehmen....
Was ich damit meine ist die Verantwortung und die zeitliche Herausforderung und die Organisation (ich lebe alleine).....Ich wollte mir eigentlich erst eine Hund holen, wenn ich endlich ein Haus mit Garten hab (im MOment ist nichts gescheites auf dem Markt)... die Kleine hat es mir jetzt doch angetan ...

Wenn ich unsicher den Hunden gegenüber wäre könnte ich sicher nicht mit allen Hunden laufen die im Tierheim sind.... (aussnahme ist einer der bisher schon öfters gebissen hat)


Was mir fehlt sind die Tips wie ich dem Hund den Alltag beibringe.... sie durchzusetzen seh ich nicht das Problem... da hab ich schon die Autoriät dem Hund gegenüber...

Emmamama
10.09.2009, 08:52
Ach so... Habbich wohl falsch verstanden:sorry:

Wenn dir dein Bauchgefühl sagt: Das isse, dann nimm sie!
(Liebe auf den ersten Blick??? :herz:)
Natürlich braucht´s anfangs noch seeehr viel Zeit zum Aneinandergewöhnen und Einleben, bevor sich der Alltag einspielt - aber das wirst du ja selbst wissen.

Natürlich ist Haus und Garten schön/er für einen Hund, aber ich finde wenn man sich ausgiebig beschäftigt und "in der freien Wildbahn" unterwegs ist, geht´s auch ohne.

LG, Heike
(momentan -noch- in ETW :lach1:)

steinienchen
10.09.2009, 09:10
Ach so... Habbich wohl falsch verstanden:sorry:
)

Kein Problem....

ich muss mir da echt klar werden.... ob ich mir den Alltag mit Hund hinbekomme...auch das verzichten... Katzen sind doch einfacher zu handhaben...

Vor allem weil ich sie als bei meiner Mutter "parken" will, sie aber Angst vor Hunde hat und das bei einem Hütehund wohl nicht so dolle ist....

Gast20091091001
10.09.2009, 10:26
Was ich damit meine ist die Verantwortung und die zeitliche Herausforderung und die Organisation (ich lebe alleine).....Ich wollte mir eigentlich erst eine Hund holen, wenn ich endlich ein Haus mit Garten hab (im MOment ist nichts gescheites auf dem Markt)...

Hallo!
Wieviel Zeit hättest du denn für den Hund im Alltag? Wärest du auch bereit, mindestens ein- zweimal die Woche in eine Hundeschule mit ihr zu gehen, gegebenenfalls auch mit einem Trainer im Einzelunterricht (zuhause?) an ihren Ängsten(?) oder ihrer momentanen Unsicherheit zu arbeiten? (Dass sie unsicher ist, ist ja irgendwo in ihrer jetzigen Situation nachzuvollziehen)
Weisst du etwas über ihre Vorgeschichte?

Ich persönlich denke mir, sie hat es in einer Wohnung ohne Garten mit viel Zeit und Auslauf immernoch besser, als im Tierheimzwinger. Und wenn du gerade nach Haus und Garten suchst - umso besser.
Wir haben unseren Leon mit 12 Monaten auch in einer sehr, sehr unsicheren Phase übernommen...ganz ehrlich, ganz alleine (und berufstätig) hätte ich das nicht bewältigen können, was da alles auf uns zu kam. Es gab viel Rückschläge, aber auch viele Fortschritte - ich habe mich bemüht, die Fortschritte zusehen und darauf aufzubauen.
Trotzdem, wenn der Hund in deinen Alltag passt und du genug Zeit für ihn hast, wenn du bereit bist, viel Geduld und Liebe in die Erziehung zu stecken, wenn du dich selbst öffnen und weiterbilden willst (vergiß' das mit dem "Chef sein" - ihr müsst zum Team wachsen und du zeigst ihr dabei den richtigen Weg), sollte dem doch eigentlich nichts im Weg stehen. Die "finanzielle Seite" eines Molossers ist übrigens auch nicht zu unterschätzen - das sollte man wirklich in seine Gedanken mit einbeziehen!
Wenn du das aber als Test, Versuch oder "mal-ausprobieren, ob's klappt" siehst - und da muss man wirklich ganz ehrlich mit sich selbst sein - würde ich es lieber lassen.
Dem Hund zuliebe.

steinienchen
10.09.2009, 10:36
Hallo Jörg,

vielen Dank für deine Antwort....

Also das mit dem Chef sein hab ich so gemeint.... dass sie halt dauern an mir hochspringen wollte und ich ihr dann klargemacht habe, dass es nicht geht.... das hat sie auch verstanden....

Also zu meinem Alltag... ich beginne um halb acht zu arbeiten und bin bis spätestens um halb vier dort, ehr halb drei.... Hab das mit meinem Chef abgeklärt Hund im Büro wäre kein Problem.... er sollte halt auf dem Platz liegen bleiben.... mit kurz raus gehen wäre auch kein Poblem...

Zeit für die Hundeschule kann ich definitv aufbringen... will ich auch... Mein Problem ist es mit dem Unterbringen wenn ich zum Sport unterwegs bin oder im TH....

Das ist ja mein Problem, ich möchte sie nicht nehmen und dann wieder abgeben... es gäbe aber auch die Möglichkeit sie als Pflegestelle zu nehmen...

schnecki
10.09.2009, 11:54
Also ich finde es einfach klasse das du dir vorher so viele Gedanken machst und nicht überstürzt handelst weil dein Herz sagt das sie es ist

steinienchen
10.09.2009, 11:59
Deshalb bin ich ja zu dem Ergebins gekommen kein Hund, ich bevor ich nicht ein Haus mit Garten hab.... höchstens es ist ne arme alte Not-Nase....

Wollte eh immer nur alte Hunde... und jetzt??????


Naja, da heißt es weiter überlegen....

Emmamama
10.09.2009, 12:02
Ich find´s auch gut, dass du dir vorher Gedanken machst...
Aber alles was du schreibst, hört sich ja fast schon nach Optimum an: noch besser als sie mit ins Büro zu nehmen geht doch kaum...
Natürlich wird sie ein wenig Zeit brauchen, bis sie sich dran gewöhnt an ihrem Platz zu bleiben. Genauso wie sie lernen kann, mal ´ne Stunde oder zwei allein zu sein, während du beim Sport bist.
Solltest dich halt darauf einstellen, dass es nicht von heute auf morgen klappt, sondern ein bissel Zeit braucht, bis ihr ein eingespieltes Team seid und dich halt auch nicht von Rückschlägen entmutigen lassen.

Emmamama
10.09.2009, 12:03
´ne Not-Nase is sie doch auch, oder?
Wenn auch noch nicht alt...

steinienchen
10.09.2009, 12:14
Ja, en Not-Nase ist sie schon.... aber die Jungen kommen einfach schneller weg und sitzen nicht ewig im Tierheim.....

Donna ist eh ab heute online.... mal schauen was für Anfragen für sie kommen und ich wart den Samstag noch ab, bis ich mich entscheide.... aber mein Schreiben von vorhin hat mich auch meine urprüngliche Intention für die alte Hunde gebracht......

steinienchen
13.09.2009, 15:53
so ich wollte mich ja bis Samstag entscheiden, bzw. das Schicksal entscheiden lassen....


sind gestern ins TH gefahren und dort erzählt mir meine Mitfahrerin, dass Interessenten für Donna kommen......

Nunja, Vorkontrolle war gut dort.... sie sind auch super nett zu ihr gewesen.... außer, dass sie mir nachgeweint und sich dauernd neben mich gelegt hat, war alles gut..... So, dass Schicksal hat enschieden....




heute morgen die SMS, die Frau fühlt sich überfordert....., ok, nach einer Nacht...:schreck:.....

und wieder steh ich vor einer Entscheidung....... das blöde ist nur....nächsten sonntag zieht auch noch ne neue Katze bei mir ein...

D.h. weiter grübeln.... vielleicht fängt sich die Frau ja.....

Peppi
14.09.2009, 10:57
Also, wie doll soll denn das Shciksal noch winken?

:lach1:

Gonzalez
14.09.2009, 11:58
Hallo Sandra,

wie bereits von anderen Angeführt finde ich die Art und Weise wie Du Dich im Vorfeld bemühst Informationen zu bekommen absolut klasse.

Wir haben eine CC Hündin, allerdings vom Züchter und nicht aus dem TH, aus diesem Grund kann ich Dir "nur" aus dieser Perspektive Informationen geben. Der Mix den Du mitteilst macht die Herausforderung nicht kleiner. Aber das muß ja nicht's bedeuten und absolute Sicherheit gibt es nie.

Unsere ist mitlerweile 1 Jahr alt ( am 09.09.09 ) und konsequenz ist wirklich sehr wichtig, lässt man in bestimmten Bereichen nach bekommt man schnell die "Quittung" dafür, allerdings ist es kein Hexenwerk das ganze dann wieder auszubügeln.

Einen Jagdtrieb konnte ich bisher nicht feststellen und wir hatten bereits Treffen mit Rehen, Wildschweinen und Hasen.

Zu allen anderen Tieren wie Kühe, Pferde, Katzen hat sie ein entspanntes Verhältnis. Wir konnten sie allerdings ja bereits als Welpe entsprechend lenken, bei Deinem Fall wäre eventuell mit einem erhöhtem Aufwand zu rechnen wenn es Probleme mit anderen Tieren gibt.

Zur Auslastung:

Da wir beide Berufstätig sind geht Elli tagsüber in eine Tierpension mit permanenten Auslauf mit anderen Hunden, aus diesem Grund hat sie zu keinen anderen Hunden ein erhöhtes Aggressionspotenial, ob klein, groß, ein kläffer oder sehr schüchtern, sie geht mit allem wirklich sehr souverän um. Allerdings muß man die Zeichen deuten können bei ihr, wenn ihr ewas zu weit geht ist Rückzug keine Option.

Beispiel:

Wir haben sie drei Tage nach der Ankunft bei uns zu einem Fest der Tierpension mitgenommen ( Die Besitzerin ist eine gute Freundin von uns ) also ca. 9 Wochen alt und ein AmStaff der ca. 1,5 Jahre alt war hat sie immer wieder "angepöbelt", dass ganze ging zweimal gut, beim dritten mal ist sie ihn angegangen und hat sehr deutlich gemacht das er sie in ruhe lassen soll.
Heute sind die zwei gute Freunde, nachtragend ist sie also nicht, aber selbst die Besitzerin des Amstaff hat gesagt das es für den guten mal ok war in die Schranken gewiesen zu werden, wie gesagt Elli war erst 9 Wochen alt.

Weiter zu Auslastung

Nach der Tierpension ist sie bei uns auf dem Grundstück und am Abend geht es für mind. 1 - 2 Stunden in den Wald bzw. Spazieren.

Hundeschule wir einmal in der Woche besucht.

Es gibt einen klaren Unterschied im Verhalten auf unserem Grundstück und drausen.

Es kommt keiner auf's Grundstück den Sie nicht kennt und ist er bereits auf dem Grundstück kommt er nicht wieder raus bzw. wir verbellt / gestellt bis wir da sind und die Situation "übernehmen".
Der Revierbezug ist sehr stark und auch der Beschützerinstinkt, für eine unsichere Person ist der CC, nach meiner Meinung, nicht zu empfehlen da evetnuell einmal die Entscheidung "Attacke" getroffen werden würde aufgrund eines Unsicheren Verhaltens des Besitzers.

Ich hoffe die Situation trifft niemals ein aber sollte einmal ich oder meine Freundin körperlich angegangen werden würde Elli uns, mit großer Wahrscheinlichkeit, verteidigen und zwar ohne Rücksicht auf Verluste.

Beispiel.

Elli war 12 - 13 Wochen alt und meine Freundin hat das Auto geparkt, Elli an unseren Zaun gebunden ( neben dem Auto ) und noch etwas aus dem Auto geholt, also mit dem Rücken zur Strasse und ein Zeitungsträger wollte meiner Freundin gleich die Zeitungen in die Hand geben und näher sich ihr von Hinten.
Elli hat sich sofort zwischen ihn und sie gestellt, ist in die Leine gesprungen und hat ein bellen losgelassen das wir vorher noch nie von ihr gehört haben.
Soviel zum Beschützerinstinkt.

Wie gesagt ich kann nur von unsere "Terrorqueen" berichten, natürlich hat jeder Hund einen eigenen Charakter. Bei der Züchterin war unsere kleine allerdings die zurückhaltenste und ruhigste.

Alles in allem ist sie absolut klasse, gelehrig, treu, anhänglich, morgens absolut verschmust und mit einem Charme ausgestattet der die bereits erwähnte Konsequenz manchmal wirklich schwer macht, aber es muß eben sein.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen, ansonsten würde ich Peppi beipflichten, dass Schicksal hat doch wohl schon gesprochen ;-)

Gruß

Gonzalez

steinienchen
16.09.2009, 08:09
Danke für eure Antworten.... muss noch mal mit der Vermittlerin reden...., was es neues von ihr gibt.......


Lg und ich meld mich wieder.....

Emmamama
16.09.2009, 08:20
Also, wie doll soll denn das Shciksal noch winken?

:lach1:

Seh ich genauso :lach2:

steinienchen
17.09.2009, 07:04
und das Schicksal hat zurück gewunken:lach1:

Sie darf (im Moment) dort bleiben...... Wie ich schon dachte, es war einfach das Neue, was der Frau Angst gemacht hat......

Am Samstag wollen sie nochmal ins TH kommen, sie müssen mir noch mein Geschirr von Donna wieder bringen.... mal schauen, was sie erzählen...


Vielen lieben Dank für eure Antworten und eueren Zuspruch.....

steinienchen
11.04.2010, 13:53
So, ich wollte euch noch über Donna auf dem Laufenden halten.... sie ist immer noch bei der Familie, mit den Katzen und zu hause klappt es super..... nur mit dem Jadtrieb bei den Spaziergängen da hat die Frau noch ihre Probleme..... aber sie arbeiten dran...
Und ich hab mich mal wieder in den nächsten Quatschkopf verliebt, eine knapp sechs jährige Rottihündin....

*Aldo*
12.04.2010, 20:55
Lern die Hündin doch erstmal besser kennen und verbring Zeit mit ihr. Du wirst dann schon einen Eindruck bekommen, wie es harmoniert. Geh ganz unvoreingenommen an sie Sache ran und mach es nicht an der Rasse fest. Die individuellen charakterlichen Bandbreiten innerhalb einer Rasse sind oft immens.

Das sehe ich auch so, vor allem weil wir das ganze nun hinter uns haben (oder noch vor uns - haha) und Aldo seit bald 6 Wochen schon bei uns ein neues Zuhause gefunden hat.
Wir haben von Januar bis März mit ihm im TH "gearbeitet" - hieß: fast täglich hin (mein Freund ist zum Glück selbständig und ich hab schön meinen Jahresurlaub verballert - naja fast ;)), lange Spaziergänge, gefüttert, Gespräche mit den Mitarbeitern und dem Tierschutz etc.
Zwischendrin auch fast aufgegeben, weil die Angst, dass wir uns übernehmen zu groß war.
Tja aber dank der tollen Betreuung im TH und den Mitarbeitern dort, die unermüdlich an uns geglaubt haben hats geklappt! Sind jetzt in einer prima Hundeschule, haben uns sehr gut vorbereitet was wir alles mit dem Klumpen unternehmen können - Spaziergänge, Kopfarbeit, Raufen daheim, Schmusen daheim, UO etc. - naja und was soll ich sagen: Es war die beste Entscheidung - auch wenn sichs manchmal noch ganz schön verrückt anfühlt!! :ok:

LukeAmy
12.04.2010, 21:11
jetz tseh ich das erst, das das schon älter ist..abe rotti mit 6 jahren ist doch prima..mein erster Hund war ein Rottimix aus dem TH ..nix besseres . wo her aus BW kommst du denn? ( wegen dem TH in Frankreich)

steinienchen
13.04.2010, 14:58
Ich komme aus der Nähe von Freiburg und gehe, soweit es geht, jeden Samstag in ein Tierheim in colmar zum mit den Wuffels gassi zu gehen. Die Maus sitzt dort und ich war schon öftes Gassi mit Ihr.... Mein Problem sind im Moment eher meine Katzen.... die kennen keine Hunde und die Maus reagiert schon ein bissel auf Katzen, was ich aber denke in griff zu bekommen ist, da wir schon dran arbeiten und sie auch nur gefallen möchte....


Jetzt brauch ich nen katzenverträgliche Probehund, denn wenn nen Rottweiler mal hinlangt, bleibt nicht mehr viel übrig....

http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=1980a4-1271167247.jpg&size=thumb (http://www.bilder-space.de/bilder/1980a4-1271167247.jpg)

aurelie
13.04.2010, 19:05
Find ich toll, wie Du an die Sache rangehst.:respekt:
Ich hätte da 6 katzenverträgliche Hunde ist aber wohl ein bißchen weit weg. :D Sorry

steinienchen
13.04.2010, 21:01
Uhi, mit sechs Wuffels wären meine (inzwischen) Vier doch wohl überfordert... muss da mal jemand bei uns im Ort fragen... aber danke... :-)


Ich kann diesen Samstag leider nicht zu ihr, mal schauen ob sie in zwei Wochen noch da ist (wenn sie nen tolles Zuhause findet ist auch gut) und sich in der Zwischenzeit was mit meine Katzen ergibt....Daran muss ich eh arbeiten, den einen Hund möchte ich auf jeden fall...

Ronja-Shela
14.04.2010, 13:18
Meine Meinung: C C so wie der Aussi sind auf garkeinen
Fall Anfängerhunde. Und schon garnicht "gebrauchte".

steinienchen
14.04.2010, 21:19
Hallo Ronja-Shela,

ich muss jetzt ehrlich sagen, dass ich dein Komentar echt nicht ok finde.....

1. Habe ich den Carne Corso gar nicht genommen.

2. Ist / wäre es zwar mein erster Hund zuhause, aber ich gehe inzwischen schon seit drei Jahren im Tierheim Gassi und das nicht (nur) mit den Tüttel-tüttel ach was sind wir für liebe Hunde, Hunden...., somit würde ich mich nicht als Hundeneuling betrachten.

3. Bin ich deiner Meinung das CC und Aussies, aber auch Malis und Rottis nicht unbedingt was für Anfänger sind. ich finde aber es kommt auf den Hund und den Besitzer an.... Denn auch ein Labbi kann ne große Herausforderung für einen Anfänger sein ....

Grüße Sandra

Püppi
14.04.2010, 22:26
@ Steinienchen
Des haste scheee gesacht :D :D :D

Nina
15.04.2010, 10:40
3. Bin ich deiner Meinung das CC und Aussies, aber auch Malis und Rottis nicht unbedingt was für Anfänger sind. ich finde aber es kommt auf den Hund und den Besitzer an.... Denn auch ein Labbi kann ne große Herausforderung für einen Anfänger sein ....

Grüße Sandra

Sehr gut gesagt
Haben bei uns in der Hundeschule 3 Labbis die angeschafft wurden weil es so tolle anfängerhunde sind
1. beißt Herrchen und Frauchen und läuft nur mit Maulkorb
2. beißt alle Hunde
3. ist absolut unerzogen

Daneben laufen 6 Molosser und Malis die in anfängerhänden sind und alle sehr gut erzogen sind.

Soll heißen echte anfängerhunde gibt es nicht und Hund und Herrchen müssen zusammen passen.

steinienchen
15.04.2010, 11:17
Ich denke mir, das gerade Menschen, die sich mit der Entscheidung für so einen Hund auseinandergesetzt haben, sich dessen bewußt sind und deshalb hart an sich und mit dem Hund arbeiten.... Es gibt natürlich auch die unüberlegten Anschaffungen bzw. Anfängerhundanschaffungen.... die sieht man dann wieder im TH.... und an der Resonanz der Pressen....

meine Vermieterin ist von der Idee mit dem Rotti gar nicht angetan. Warum??? Wegen dem guten Ruf der Hunde :-(((

Ronja-Shela
15.04.2010, 12:32
Hallo Sandra!
Du wolltest doch Meinungen haben und das ist nun mal meine.:sorry:
Das ist doch nicht böse gemeint.Was ist Dir denn von dem
Vorleben der Hündin bekannt?Deine Vermieterin ist von Rottis
nicht begeistert.Was weiß sie denn über den C C ?
Habe ich gelesen das die Hündin acht Stunden im Büro an ihrem
Platz liegen muß?
Schöne Grüsse:Erika:lach3:

steinienchen
15.04.2010, 18:54
Hallo Erika,

natürlich möchte ich Meinungen hören, deshalb schreibe ich ja hier.... ich fand deine Antwort nur so lieblos/provokativ "hingeknallt".....

Das mein ich ja, Rottis sind negativ in der Presse, über CC`s wissen die wenigsten was... Deshalb hat sie ja auch angst vor Rottis.

Es ist aber eh so, dass ich aúf Hausuche bin... es sich im Moment leider nichts ergibt....

Ja, der Hund soll mit ins Büro... deshalb möchte ich ja eine ältere Hündin, die nicht mehr soooooooo viel Bewegung braucht, dass hat mich bei der CC hündin so in Zwiespalt gekbracht. Wie ich es im Büro genau handhabe weis ich noch nicht...... aber was machen die Hunde sonst so den ganzen Tag als rumzuliegen, wenn sie sonst gut ausgelastet sind....

aurelie
15.04.2010, 20:06
Uhi, mit sechs Wuffels wären meine (inzwischen) Vier doch wohl überfordert... muss da mal jemand bei uns im Ort fragen... aber danke... :-)


Wir haben auch vier Katzen, die Hunde sind in 5 Jahren nacheinander und die Katzen in 3 Jahren nacheinander gekommen. Sie haben sich alle aneinander gewöhnt.

Zur Auslastung: Mit 6 Hunden stundenlang spazieren gehen und das täglich, ist nicht drin, ich muß nebenbei auch arbeiten und bin Mutter und Ehefrau. Wir haben das Glück, ein großes Grundstück mit Hundeplatz zu haben. Aber trotzdem unsere Hunde sind zwischen 8 Monaten und 5 Jahren und haben vormittags und nachmittags jeweils mehrere Stunden, wo sie schlafen und ihre Ruhe haben wollen.

Ronja-Shela
16.04.2010, 11:46
Hallo Sandra!
Ich wollte wirklich nicht provozieren.Ich finde es ja gut das Du Dich im
Vorwege informierst und Gedanken machst.Wie auch immer, die
Entscheidung fällt,Ich wünsche Dir alles Gute.
Bei der Bürogeschichte mußte ich an unsere Shela denken als wir sie
aus demTierheim zu uns holten.Sie war zu derzeit sehr stressanfällig und
bekam ganz starken Durchfall über vier Tage lang.Nun haben wir das Glück
den ganzen Tag im Haus zu sein und die Hunde können jederzeit in den
Garten.Das hat natürlich nichts mit irgendeiner Rasse zu tun.
Sandra verstehe das bitte nur als Denkanstoss.

steinienchen
16.04.2010, 11:59
Da ich regelmäßig im TH bin und auch die Vermittlungen mitbekomme bin ich mir des Umstellungsstresses bewußt. Wenn ich mir einen Hund hole, möchte ich so oder so eine Woche zu Hause sein, da ich mich ja auch um das Verhältnis Hund Katzen kümmern muss.... Somit ist das Thema Durchfall kein Thema.... Ich wollte sie in dieser Woche auch Stundenweise an das Büro gewöhnen. Das ist so gemeint, dass ich jeden, oder jeden zweiten Tag für ein oder zwei Stunden ins Büro fahre, damit sie sich an das gewöhnt....

Und wenn was daneben geht, dann wischt man es halt wieder weg....


@aurellie:

Ich meinte nur alle sechs Hunde auf einmal.... Ja ich muss sie irgendwie langsam an Hunde gewöhnen. Muss mal ne Bekannte fragen, ob einer Ihrer (acht) Wuffels Katzentauglich ist und ich ihn stundenweise hüten darf.....

Impressum - Datenschutzerklärung