PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : stürmischer hund


gretel
10.08.2009, 09:40
hallo:lach1:

ich hab hier schon öfters von meinen problemen mit allvar (3) berichtet.was er nach wie vor hat ist seine stümische und für mich unkontrollierbare art.

1)dies zeigt sich bei begegnungen mit bekannten personen oder hunden, die er sehr gern mag. er ist nicht mehr zu halten und rennt los und springt ihnen ins gesicht. er kriegt sich kaum wieder ein.

für dieses problem und auch für das nächste bin ich jetzt bei einer hundetherapeutin nach animal learn.

2)auf der hundewiese fängt er plötzlich ohne vorwarnung an an fremden personen hochzuspringen und hält am arm fest. er hüpft wild und unkontrolliert herum, für dei anderen leute sehr beängstigend.

ich wollte von euch wissen, ob eine charaktereigenschaft wie die stürmische art von allvar irgendwie in den griff zu bekommen ist oder ob das eher hoffnungslos ist. klingt ja wie eine unart. ist es sinnvoll homöopathisch zu unterstützen wenn er so dermaßen durch den wind ist?

lg, eva

Gabi
10.08.2009, 09:55
Knut hatte das zeitweise auch. ich habe ganz viel mit "schau" und leckerlie gearbeitet, seitdem läßt er sich gut lenken und bremsen. e r setzt sich jetzt manchmal auch von sich aus hin und guckt mich an,wenn jemand auf uns zukommt. da gibt es ein Buch von o conell dazu das heißt "Alter angeber"

tripwire
10.08.2009, 10:20
ich denke, zusammen mit einem trainer und regelmässigem üben ist das gut in den griff zu bekommen.
schön, dass du dir professionelle hilfe holst, alleine macht man manche dinge nur noch schlimmer.
viel erfolg! :lach2:

gretel
10.08.2009, 10:32
danke für die tipps!
na dann hoff ich mal das beste, wenn ihr gute erfahrungen gemacht habt.

knn es rein theoretisch sein, dass er auf der hundewiese stress hat aufgrund immer neuer hunde und deshalb auf personenso komisch reagiert? so hat mir das die trainerin erklärt, dass das sein kann. und hunde nicht unbedingt dauernd neue hunde zum spielen brauchen, es reichen kumpels, die sie schon kennen.

Gabi
10.08.2009, 10:44
ich denke nicht alle Hunde sind gleich. Knut hat oft Stress, wenn seine persönliche Distanz unterschritten wird. wir haben in der Huschu in der wir waren Begrüßungen geübt, man mußte seinem gegenüber mit Hund die Hand geben und die Hunde saßen sich gegenüber, das war für ihn einfach zu eng. ich denke schon dasses ausreichen ist, wenn dein Hund ein paar Kumpels zum Spielen hat mit denen er sich gut versteht, dennoch würde ich Situationen mit anderen Hunden üben, aber deinem Hund das Gefühl geben, dass er in diesen Situationen sicher ist und er auch nicht überfordert ist. ich würde immer die Schwierigkeitsstufe reduzieren, wenn ich das Gefühl habe, dass er überfordert ist. Molosser sind Spätentwickler, die brauchen auch länger.

gretel
10.08.2009, 10:56
das begrüßen des gegenübers in der hundeschule hat ja auch nicht funktioniert. er ist immer hochgesprungen und hat sich aufgeschaukelt, bis er sogar mir am arm gehängt ist. wir haben 2x bgh1 gemacht, aber die prüfung nie weils für mich zu frustrierend mit ihm ist.
hundebegegnungen mit fremden hunden läuft halbwegs normal ab, er ist aufmerksam, zieht etwas hin aber wir kommen vorbei. die trainerin hat gemeint das ist optimal. er hat an jedem hund interesse und will ihn begrüßen.
mir passt das überhaupt nicht, weil ich denk er soll alles andere ignorieren, fremde leute die ihn anreden und fremde hunde die vorbeigehn. die ignorieren ihn ja auch, manche bellen leider, dann zieht er extrem.

ich möcht auf jeden fall daran arbeiten, das wird hoffentlich bald. kostet ja auch einiges.

Impressum - Datenschutzerklärung