PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kinder


xena
18.06.2009, 12:00
ich habe mal eine frage,

es geht hier um eine deutsche dogge(djego) 1 jahr alt...


der arme hund ist vorher immer von kindern geplagt worden,man hat ihm steine angeschmissen etc.
seine kinder in seinem früheren haushalt hat er akzeptiert ,aber fremde kinder wenn die am garten vorbei laufen dann würde er warscheinlich auch zubeissen,mein nachbarsbub wollte sich neulich über den zaun lehnen weil er meinen hund(teddy) streicheln wollte ...es war relativ knapp dass ich djego noch halten konnte...dass problem ist djego ist grösser als ein kind 90cm und 80 kg...

weiss jemand ob man dass irgendwie wieder wegkriegt...?er ist sonst auch sehr unsicher und hatte anfangs auch von uns angst bis er merkte dass wir ihm nichts zu leide tuen...

TaMa
18.06.2009, 12:11
Leider weiß ich auch nicht genau was man da machen kann...Ich bin aber der Meinung, das sie der Nachbarjunge nicht einfach über den Zaun hätte lehnen dürfen..um dann noch den anderen Hund zu streicheln..Meinen Kindern habe ich beigebracht, NICHT über einen Zaun zu fassen, wenn da ein Hund ist, auch wenn sie ihn kennen..Es ist SEIN Revier.!! Meine Ronja paßt hier auch auf wie ein Schießhund..!

xena
18.06.2009, 12:18
bravo!da bist du eine von wenigen die dass dem kind ausdrücklich beibringen!

aber es gibt eben leute die haben es nicht so mit der kindererziehung...ich war auch schon bei der mutter...

es muss immer erst was passieren bevor man es versteht...

Gast280210
18.06.2009, 12:33
Tja, damit ist aber das Problem nicht gelöst.

Ein Hund der dermaßen schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht hat, muss m.E. nach auf Distanz zu Kindern gehalten werden. Da man nicht immer präsent sein kann und Djego ja nicht auf den Garten verzichten soll, könnte man vielleicht als Schutz für Djego und die Kinder einen 2. Zaun in entsprechendem Sicherheitsabstand errichten. Evtl. mit Kletterpflanzen als Sichtschutz. Somit wäre ein direkter Zugriff auf den Hund unmöglich. Djego würde dann sicher etwas ruhiger werden, weil er nicht der direkten optischen Konfrontation ausgeliefert ist. :lach1:

xena
18.06.2009, 12:36
dass haben wir aber leider wächst dass zeug nicht so schnell:traurig3:

Pit
18.06.2009, 12:37
Hi.
Es ist egal, ob Eltern ihren Kindern dies oder das beibringen...
Wir als Hundehalter haben immer die Arschkarte - Gefährdungshaftung. Du mußt Dich verbarrikadieren bzw. Dein Gebiet so absichern, daß nix, aber auch gar nix und niemand von Deinem Hund nach "außenhin" verletzt werden kann.
Auch mein Bm wurde schon mit wenigen Monaten permanent von Kindern durch den Zaun bzw. freie Bereiche am Zaun getretten, geschlagen und mit Steinen beworfen.
Er hatte Gott sei Dank nix Negatives Kindern gegenüber beibehalten, allerdings hab ich ihn niemals mehr unbeobachtet mit Kindern gelassen.
Mein Gebiet sieht aus wie Fort Nox, sprich mein neuer Hund, ein Dobermann, kann keine schlechten Erfahrungen mit Kindern machen. Durch einen "Zwischenzaun" kann er bei unserer Abwesenheit nicht an den Eingangsbereich.
Interessanterweise fragten und fragen sich die Eltern dieser netten Walldorfschulasse, ob wir denn wieder so einen bösen Hund hinterm Zaun hätten, weil wir uns so verstecken....? Ein Dobermann hat möglicherweise nicht das Gemüt eines Molossers - besser is das.
Man erlebt so einiges mit (Walldorf) - Schülern/Eltern/Lehrer blabla...
LG,
Pit.

benito
18.06.2009, 12:41
dass haben wir aber leider wächst dass zeug nicht so schnell:traurig3:

Bis die Hecken hoch genug sind, kann ich empfehlen:



http://www.shop-ics.de/index.php/cat/c63_Sichtschutz.html/XTCsid/be53907e43e6a08234dfc18c86c4adad

linda
18.06.2009, 12:54
es gibt so bastmatten zu kaufen. die sind garnicht so teuer. ich bringe meinen kindern auch bei nicht an fremde hunde zu gehen. und ich bringe meinen kindern auch bei keinem tier etwas böses zu tun. das ist ganz wichtig für mich.mir hat an silvester mal so ein kind ein böller unter loona geschmissen, der auch unter loona hoch ging. ich hab loona an der laterne fest gebunden und hab mir den kleinen geschnappt. oh man hat der en anschiss bekommen. am gleichen abend meinter der kleine junge er müsste seinen großen bruder bei uns vorbei schicken. der hat aber nicht mit meinem mann gerechnet und unsern ganzen rocker freunden. der bruder hat die ganze rocker schaar gesehen und ist dann gleich geflohen

Gast280210
18.06.2009, 13:11
Hi.

Interessanterweise fragten und fragen sich die Eltern dieser netten Walldorfschulasse, ob wir denn wieder so einen bösen Hund hinterm Zaun hätten, weil wir uns so verstecken....? Ein Dobermann hat möglicherweise nicht das Gemüt eines Molossers - besser is das.
Man erlebt so einiges mit (Walldorf) - Schülern/Eltern/Lehrer blabla...
LG,
Pit.

:lach2::lach2: Genau, es ist doch egal was Du machst, es wird immer negativ ausgelegt. Du hast halt immer die falsche Hunderasse. Bring doch einfach ein schönes, großes Schild an "Hundeschutzgebiet" mit einem stilisierten und durchgestrichenem Kind statt der Eistüte - 13493

xena
18.06.2009, 14:37
:3D05:

dass ist eine gute idee mit dem schild ,ich werde auf jedenfall einen sichtschutz machen,muss ich sowieso da mir die kleine xena locker über den zaun springt...

ich habe nur gedacht vielleicht kann man dem hund dass vertrauen zu den kindern wieder lernen....

Djego
18.06.2009, 15:06
Hi,

also mein Djego mag fremde Menschen generell nicht, da ihm auch mal ein Junge was auf den Kopf gehauen hat und er davor auch schon nicht wirklich zutraulich war.:boese5: Ich war allerdings nicht dabei. :traurig2:

Tja, ich kann Djego überall hin mitnehmen - sogar in die Stadt aber ich paß immer auf, daß ihm keiner zu nahe kommt. Also ich kann schon gemütlich laufen, nur anfassen ist halt nicht. :traurig2: Anschauen ja, anfassen nein.;)

Hab einen der kleinen Jungs (ca. 5 Jahre) auch mal zur Seite gezogen und ihm erklärt, daß man Hunde nicht ärgert. End vom Lied - den kleinen Mistkäfer juckt das nicht die Bohne. Sogar von der Mutter hat er schon Ärger bekommen, weil er wohl jeden Hund ärgert aber geändert hat das bei der kleinen A.... auch nichts.:boese3:

Ich hab jetzt einen Hund, der fremden Menschen gegenüber sehr distanziert ist aber damit komme ich klar. Mußte es zwar lernen aber so ist er halt. :35: UND ich lieb ihn trotzdem!!!:herz:

Ich werde allerdings immer aufpassen müssen. Und das solltest du auch, denn wenn was ist, war es immer der "böse" Hund.

Impressum - Datenschutzerklärung