PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pferderettung


Grazi
10.06.2009, 12:01
Da es hier ja einige Pferdeleute gibt, mag es den einen oder anderen interessieren... vielleicht kann sogar jemand weiterhelfen oder den Hilferuf weiterleiten.
Pferderettung e.V.: Bitte um Hilfe für Haflingerfohlen (http://www.pferderettung.de/)

Grüßlies, Grazi

Jörg
10.06.2009, 12:14
Aus Österreich kommen oft so grausame Meldungen.
Es ist bekannt das die Haflinger in Masse züchten und was nicht verkauft wird kommt zum Schlachter.

Ich kenne nur eine Möglichkeit.

www.der-gnadenhof.de <<Die kann man kontaktieren,sind bei Ravensburg und nehmen sich solcher Fälle an.Die päppeln die wieder auf und vermitteln sehr erfolgreich weiter,falls Platz ist.Sind alles erfahrene Leute!

gruss Jörg

tpgbo
11.06.2009, 07:16
Leider gibt es das nicht nur dort.:traurig3:
Auch hier gibt es Stutenmilchhöfe, die die Hengstfohlen nicht gebrauchen können...
Genauso geht es vielen Freiberger Fohlen in der Schweiz!
Alles nur aus Profitsucht!!!:boese5:

Tanja

Filou!
11.06.2009, 16:20
Ich wollte auch ein Notpferd nehmen, bevor ich jetzt eins gefunden hatte. leider sind diese Schlachtfohlenhilfen oftmals organisierte mafiöse Strukturen, die damit kalkulieren, dass man diese Fohlen rettet, und es werden mit Absícht Fohlen und auch erwachsene PFerde als Notfälle deklariert, die gar keine Notfälle sind oder die schon so krank sind, dass sie eigentlich gar kein lebenswertes Leben mehr haben :(
Das ist nicht immer so, aber bei vielen. Darüber kann man auch online viel lesen von betroffenen Käufern...

Und was ich das Schlimmste daran finde ist, dass man teilweise für ein krankes Pferd, zB vom Tierheim, mehr bezahlen muss als für ein Reitpferd! Ich habe mein neues, reitbares Pferd zu einem Schutzpreis (etwa Schlachtpreis) bekommen, und wollte aber eigentlich eins aus dem Heim "retten", welches 1800 Euro kosten sollte und dann auch noch schwer krank war!!! Die können doch froh sein, wenn sie die Kosten los sind und jemand so ein Pferd überhaupt noch nimmt...

Jörg
11.06.2009, 16:42
Ich wollte auch ein Notpferd nehmen, bevor ich jetzt eins gefunden hatte. leider sind diese Schlachtfohlenhilfen oftmals organisierte mafiöse Strukturen, die damit kalkulieren, dass man diese Fohlen rettet, und es werden mit Absícht Fohlen und auch erwachsene PFerde als Notfälle deklariert, die gar keine Notfälle sind oder die schon so krank sind, dass sie eigentlich gar kein lebenswertes Leben mehr haben :(
Das ist nicht immer so, aber bei vielen. Darüber kann man auch online viel lesen von betroffenen Käufern...

Und was ich das Schlimmste daran finde ist, dass man teilweise für ein krankes Pferd, zB vom Tierheim, mehr bezahlen muss als für ein Reitpferd! Ich habe mein neues, reitbares Pferd zu einem Schutzpreis (etwa Schlachtpreis) bekommen, und wollte aber eigentlich eins aus dem Heim "retten", welches 1800 Euro kosten sollte und dann auch noch schwer krank war!!! Die können doch froh sein, wenn sie die Kosten los sind und jemand so ein Pferd überhaupt noch nimmt...


In einigen Punkten hast du Recht.
Ich kenne viele Verkäufer die ihre Pferde so verkaufen.*Wenn sie die nicht nehmen kommt sie zum Schlachter! Das ist bekannt.
Aber mach dich mal schlau wie es in Österreich mit den Haflinger läuft.
Tierquälerei ohne Ende!
Im übrigen beläuft sich der Schlachtpreis bei 500kg =ca 700€ !!!
An den 1800€ siehst du das die aus Elend noch Geld machen!
Bei Pferden ist es viel extremer mit Tierquälerei,weil ein Pferd nicht schreien kann!! Leider!!

Celestia
11.06.2009, 18:28
Hallo Grazi werde dies an weitere Foren leiten die sich mit Tierschutz beschäftigen

Rottis
11.06.2009, 19:16
Fohlenschlachtpreise liegen sogar bei nur ca. 350-450 Euro.
Mehr nicht!

Wenn der Preis für ein Fohlen so in etwas liegt, sollte es eine seriöse Vermittlung sein. Es sei denn, es werden noch Spritkosten zu gerechnet.

1000 Euro bekommt man auch hier in Deutschland nicht vom Schlachter.
Letztes Jahr, hatte eine Frau in dem Stall wo ich reite, ihr Warmblutpferd zum Schlachter gegeben, geschätzte 550 kg und hatte 400 Euro bekommen.

Grazi
12.06.2009, 05:26
Fohlenschlachtpreise liegen sogar bei nur ca. 350-450 Euro.
Mehr nicht!

Wenn der Preis für ein Fohlen so in etwas liegt, sollte es eine seriöse Vermittlung sein. Auf der Seite steht:

Der Preis je Fohlen liegt bei ca. 370,- € (bei fester Zusage bis Mitte Juli)

Das würde dann ja passen, gell?

@Wiebke: Vielen Dank! :lach3:

Grüßlies, Grazi

Jörg
12.06.2009, 06:49
Ein Fohlen wiegt ja auch nur ein Drittel;)

Jörg
12.06.2009, 07:04
Fohlenschlachtpreise liegen sogar bei nur ca. 350-450 Euro.
Mehr nicht!

Wenn der Preis für ein Fohlen so in etwas liegt, sollte es eine seriöse Vermittlung sein. Es sei denn, es werden noch Spritkosten zu gerechnet.

1000 Euro bekommt man auch hier in Deutschland nicht vom Schlachter.
Letztes Jahr, hatte eine Frau in dem Stall wo ich reite, ihr Warmblutpferd zum Schlachter gegeben, geschätzte 550 kg und hatte 400 Euro bekommen.


So schlimm es sich liest,aber das war ein schlechter Deal.Hier bekommste für 500kg ,700€

Ich sah letztens ein Bericht im Tv von einem Pferdehändler aus Norddeutschland.Der gab sein Haflinger ausgewachsen,ca 450kg zum Schlachter wegen Hufrehe.Er bekam 600€.Die Preise sind nicht überall gleich.


Finde es nur seltsam das die Fohlen noch soviel kosten sollen trotz einer Vermittlung.Die sollten doch froh sein wenn man die rettet.
So ein Fohlen aufzupäppeln kostet ein Haufen Geld.Wer ein Pferd hat weiss was ein Pferdeveterinär verlangt.

Rottis
12.06.2009, 20:50
@grazi

...jepp, dass sieht alles sehr realistisch aus.

@jörg
Na der Preis ist normal.
In Österreich sind Hunderte von Stuten, die jedes Jahr Fohlen bekommen. Wenn sie Fohlen bei Fuß haben, gibt es bekanntlicher Weise Milch.
Genau die Milch ist das Problem. Die wird benötigt um sie weiter zu verarbeiten und um dann verkauft zu werden.
Wenn die Stuten Hengstfohlen bekommen, sind sie uninteressant.
Irgendwann findet der Almabtrieb statt.
Da wird die ganze Herde von den Bergen ins Tal getrieben. Die Hengstfohlis werden aussortiert und gehen direkt ab Gatter zum Schlachter oder werden direkt vor Ort von Interessenten gekauft (wo nicht so viele zusammen kommen).
Der Besitzer will mindestens den Schlachtpreis für einen Freikauf haben, da sie sonst direkt zum Metzger gehen (gibt ja noch Geld). Teilweise sind die kleinen gerade mal 4 Monate alt. Verschenken tut der die nicht.
Daher kosten die Fohlen auch Geld.

Es werden irgendwelche Tierschützer sein, die dort runter fahren und so viele Fohlen, wie in den Hänger passen und Geld da ist, kaufen.
Ich denke, daher auch mit Bestellung bis Juli.

Die Stuten der Hengstfohlen, werden wieder neu gedeckt und alles wiederholt sich.

Rocky
12.06.2009, 21:29
.... und wird vor dem Kühregal des Grosshandels sehr gerne einmal vergessen.

Wenn sie Fohlen bei Fuß haben, gibt es bekanntlicher Weise Milch.
Genau die Milch ist das Problem. Die wird benötigt um sie weiter zu verarbeiten und um dann verkauft zu werden.


Nebenbei bemerkt das ist auch bei den anderen bekannten "Nutztier-Spezies" die da auf den Blümchenwiesen so grasen! Warum denn so ein Geschrei bei den Pferden? Ich finde die kleinen Kälbchen aus süss - Kalbscordon-bleu ist aber auch sehr fein oder doch mindestens so gut wie ein Fohlen-Entrecôte :sorry:

Freundlicher Gruss
Beat

Lola
12.06.2009, 23:46
:traurig2::traurig2: arme Tiere!

Jörg
13.06.2009, 06:14
.... und wird vor dem Kühregal des Grosshandels sehr gerne einmal vergessen.



Nebenbei bemerkt das ist auch bei den anderen bekannten "Nutztier-Spezies" die da auf den Blümchenwiesen so grasen! Warum denn so ein Geschrei bei den Pferden? Ich finde die kleinen Kälbchen aus süss - Kalbscordon-bleu ist aber auch sehr fein oder doch mindestens so gut wie ein Fohlen-Entrecôte :sorry:

Freundlicher Gruss
Beat


Ich verstehe was du meinst.


wenn du ein Pferd hast,hast du ein Ganz anderes Verhälnis zu dem Tier wie zu einem Kalb.
Ein Pferd pflegst du jeden Tag,es trägt dich auf dem Rücken,verbringst deine Freizeit mit ihm.Also erfreut man sich daran.
Ich kenne kein Pferdehalter der Pferdefleisch ist.Ich würde auch wenn es noch so gut schmeckt nie essen.
Aber das ist eine Einstellungssache.
Im übrigen esse ich auch kein Kalbfleisch.Ich sehe oft wenn die Viehtransporter kommen und die Kälber verladen werden.Da vergeht mir alles.
Ich muss ja nicht alles fressen.

lg Jörg

Rocky
13.06.2009, 08:07
.... ich auch nicht knabbern, d.h. ich esse eigentlich nicht sehr gerne Pferdefleisch. Irgendwie ist da so eine Hemmschwelle - wahrscheinlich Gewohnheitssache.

Lieber Gruss
Beat

Impressum - Datenschutzerklärung