PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rottweiler-Mix beißt Tierheimleiterin


Bullifan
27.05.2009, 22:00
"Rottweiler-Mix beißt Tierheimleiterin: „Das war ein gezielter Angriff“

Rottweiler-Mix beißt Tierheimleiterin und Mitarbeiter – Hund bisher unauffällig
Tierheimleiterin Ursula Böhm und ein Mitarbeiter des Tierheims sind am Samstagnachmittag von einem Rottweiler angegriffen und dabei schwer verletzt worden. Beide mussten vom Rettungsdienst in eine Bad Neustädter Klinik eingeliefert werden. Das Tier wurde noch am Abend eingeschläfert. "
(Quelle: MainPost)


http://http://www.mainpost.de/lokales/bad-kissingen/Rottweiler-Mix-beisst-Tierheimleiterin-bdquo-Das-war-ein-gezielter-Angriff-ldquo-;art778,5136504 (http://www.mainpost.de/lokales/bad-kissingen/Rottweiler-Mix-beisst-Tierheimleiterin-bdquo-Das-war-ein-gezielter-Angriff-ldquo-;art778,5136504)

Wieso greift ein Rotti gezielt und GRUNDLOS??? an? Das muß doch eine Ursache gehabt haben? Was meint ihr dazu?

Gast200912280002
27.05.2009, 22:21
Hallo,
das ist einer der Gründe, weshalb ich mir wahrscheinlich keinen Hund mit unbekannter Vorgeschichte holen würde. Niemand kann sagen, ob der nicht irgendwann austickt, weil keiner weiß, was er erlebt hat...
Beim Fotografieren???- Vielleicht der Blitz oder die Kamera mit extrem schlechten Erlebnissen verbunden?

Bei Hundekämpfen wird auch fotografiert...

Alles nur Spekulationen...:sorry:

Rocky
27.05.2009, 22:42
..... den Beissvorfall als das klassifiziert was er war - ein Berufsrisiko. Viel mehr gibt es wohl dazu nicht zu sagen.

Freundlicher Gruss
Beat

linda
28.05.2009, 07:56
wer weiss ob die leiterin auch alles erzählt hat. vieleicht gabs da auch ne geschichte wo sie den hund einfach schlecht behandelt hat. aufjedenfall denke ich das es einen grund gegeben hat. ohne grund beist ein hund nicht so extrem zu

Grazi
28.05.2009, 08:39
Sicher nicht ohne Grund.... es kann aber gut sein, dass irgendetwas im Verhalten der Menschen oder auch ein zufällig in diesem Moment auftretender Reiz unbeabsichtigt die Attacke "getriggert" hat. Dummerweise hat man ja bei Fundhunden in der Regel null Infos zur Vorgeschichte....

"Berufsrisiko" trifft es ganz gut. So herzlos das im ersten Moment auch klingen mag.

Grüßlies, Grazi

morpheus
28.05.2009, 09:40
Hallo,
das ist einer der Gründe, weshalb ich mir wahrscheinlich keinen Hund mit unbekannter Vorgeschichte holen würde. Niemand kann sagen, ob der nicht irgendwann austickt, weil keiner weiß, was er erlebt hat...
Beim Fotografieren???- Vielleicht der Blitz oder die Kamera mit extrem schlechten Erlebnissen verbunden?

Bei Hundekämpfen wird auch fotografiert...

Alles nur Spekulationen...:sorry:

Hi Kati,

bei wirklich grundlosen Austicken, liegt meines Erachtens oft ein gesundheitliches Problem vor. Hirntumore scheinen nicht so selten zu sein und die können auch Hunde treffen, die man vermeintlich sehr gut kannte.

Faltendackelfrauchen
28.05.2009, 10:37
Hallo,
das ist einer der Gründe, weshalb ich mir wahrscheinlich keinen Hund mit unbekannter Vorgeschichte holen würde.:

keiner von uns war dabei, keiner kann sagen, wie sachlich richtig der Artikel war. Das dazu.

Man kann sich auch keinen Welpen holen, denn auch der kann sich komisch entwickeln. Vorgestern erfuhr ich, dass ein Berner-Border-Mix, der von klein auf bei den Leuten ist, täglich viel Bewegung und Beschäftigung bekommt, seit klein auf in die Hundeschule geht, plötzlich mehrfach verschiedene Leute angegriffen hat. Diese Leute haben sich mit dem obigen Argument einen Welpen geholt. Hat es geholfen? Nein!

Das ist nur 1 Fall eines Hunde, der von Klein auf bei den Leuten war und plötzlich zubiss. Es gibt ganz viele weitere Fälle von denen ich Kenntnis habe. Einer der schlimmsten Hunde, die ich kannte, war ein Berner-Rüde, der von klein auf bei den Leuten war und die Frau mehrfach krankenhausreif gebissen hat. Auch da hat die obigen Einstellung nicht geholfen! Auch diese Leute waren weder völlig unfähig noch haben sie den Hund gequält.

Tschüss
FDF

enouk
28.05.2009, 10:51
Wir kennen auch eine Familie die einen Hovawart von klein auf hatte und sicher gut behandelt. Die Putzfrau war immer die gleiche, kam zwei Mal die Woche. Auf einmal hat der Hund sie dann gestellt, ist an ihr hoch und hat sie an der Kehle gepackt. Er hat nicht fest zugebissen aber stand knurrend auf den Hinterbeinen mit dem Hals der Putzfrau zwischen den Kiefern. Dann hat er noch zwei Hunde komplett ohne Vorwarnung "zerlegt" und wurde letztendendes dann auch eingeschläfert... Aber ich denke dass grundsätzlich schon das Risiko geringer ist einen Hund von klein auf zu haben und zu wissen was er erlebt hat als eine sowieso "schwierige" bzw. anspruchsvolle Rasse ausgewachsen ohne Vorgeschichte aus dem Tierheim zu holen.

Gast200912280002
28.05.2009, 11:00
Hi Kati,

bei wirklich grundlosen Austicken, liegt meines Erachtens oft ein gesundheitliches Problem vor. Hirntumore scheinen nicht so selten zu sein und die können auch Hunde treffen, die man vermeintlich sehr gut kannte.


Hey Stefan,

natürlich gibts noch diese Gesundheitsfälle, sorry, hab im ersten Moment nicht dran gedacht.:sorry:
Mir kam halt als erstes der "getriggerte Reiz" (schön beschrieben...:lach2:) in den Sinn.

Und @FDF: Sicher, jeder Hund KANN irgendwann mal auffällig werden, die höhere Wahrscheinlichkeit dessen ist m.E. aber bei Hunden mit schwieriger (in dem Fall unbekannter) Vorgeschichte höher.
Wenn du so argumentierst, kommt das ja fast wie: bloß keine Kinder machen, die könnten ja mal krank werden...:lach1:

Peppi
28.05.2009, 11:21
... weshalb Inzucht ja bei Menschen auch verboten ist...:lach1:

Mela
28.05.2009, 12:01
Hi Kati,

bei wirklich grundlosen Austicken, liegt meines Erachtens oft ein gesundheitliches Problem vor. Hirntumore scheinen nicht so selten zu sein und die können auch Hunde treffen, die man vermeintlich sehr gut kannte.


kann ich nur bestätigen. meine Mastiffdame ist auch "grundlos" ausgetickt , die Opduktion hat ergeben "Hirntumor"..
ich würde für keinen meiner Hunde die Hand ins Feuer legen , könnte zu heiß werden....:traurig2:

liebe Grüße
Corinna mit Günter im Herzen

Hola
28.05.2009, 14:39
was hat den dein mastiffmädel dann so gemacht wenn sie ausgetickt ist?
Das ist bestimmt sehr erschreckend wenn der kleine Liebling aufeinmal so anders wird!

Tyson
28.05.2009, 15:06
hey stefan,

natürlich gibts noch diese gesundheitsfälle, sorry, hab im ersten moment nicht dran gedacht.:sorry:
Mir kam halt als erstes der "getriggerte reiz" (schön beschrieben...:lach2:) in den sinn.

Und @fdf: Sicher, jeder hund kann irgendwann mal auffällig werden, die höhere wahrscheinlichkeit dessen ist m.e. Aber bei hunden mit schwieriger (in dem fall unbekannter) vorgeschichte höher.
Wenn du so argumentierst, kommt das ja fast wie: Bloß keine kinder machen, die könnten ja mal krank werden...:lach1:

:04::08:

Faltendackelfrauchen
28.05.2009, 19:10
Und @FDF: Sicher, jeder Hund KANN irgendwann mal auffällig werden, die höhere Wahrscheinlichkeit dessen ist m.E. aber bei Hunden mit schwieriger (in dem Fall unbekannter) Vorgeschichte höher.

Das kann ich aus 16jährige Übungsleitertätigkeit nicht bestätigen! Es ist eine Annahme vieler, die begründen wollen, warum sie keinen Tierschutzhund nehmen können!

Tschüss
FDF

Gast200912280002
28.05.2009, 20:06
... weshalb Inzucht ja bei Menschen auch verboten ist...:lach1:


*LOL*:lach2::lach2::lach2:

Das kann ich aus 16jährige Übungsleitertätigkeit nicht bestätigen! Es ist eine Annahme vieler, die begründen wollen, warum sie keinen Tierschutzhund nehmen können!

Tschüss
FDF


... deshalb schrieb ich ja m.E..... bedeutet "meines Erachtens" :lach1: :lach1: :lach1:

Mela
29.05.2009, 11:56
was hat den dein mastiffmädel dann so gemacht wenn sie ausgetickt ist?
Das ist bestimmt sehr erschreckend wenn der kleine Liebling aufeinmal so anders wird!

Mein Mädel ist grundlos auf meine anderen los gegangen...und auch mich hat sie attackiert..mir hat es das Herz gebrochen , weil ich es in diesem Moment überhaupt nicht verstanden habe...:traurig3:

liebe Grüße
Corinna mit Günter im Herzen

Hola
29.05.2009, 12:54
ach du schei...und des ist mal nicht lustig bei der größe und der kraft...und dann natürlich das es der eigene liebling tut! Ist echt schwer zu verstehen aber wenigstens wußtest du ja dann das es gesundheitlich bedingt war und nicht aus reiner bosheit!

Andrea
29.05.2009, 17:18
Welcher Hund beisst denn aus reiner Bosheit?

Peppi
29.05.2009, 18:54
Welcher Hund beisst denn aus reiner Bosheit?

Ich glaub der Jack Russel von unserem Nachbarn...

"Wurde schonn gebissen von Grossse!"

:lach1:

Nadine
30.05.2009, 07:48
Hallo,
das ist einer der Gründe, weshalb ich mir wahrscheinlich keinen Hund mit unbekannter Vorgeschichte holen würde. Niemand kann sagen, ob der nicht irgendwann austickt, weil keiner weiß, was er erlebt hat...
Beim Fotografieren???- Vielleicht der Blitz oder die Kamera mit extrem schlechten Erlebnissen verbunden?

Bei Hundekämpfen wird auch fotografiert...

Alles nur Spekulationen...:sorry:

Wir haben drei Hunde mit unbekannter Vorgeschichte hier sitzen und wir leben immer noch. :lach3:

Tierheim bedeutet immer Stress für die Hunde, da kann ein Hund schon mal anders reagieren, als er es normalerweise tun würde. Das der Rotti dort zugebissen hat, heißt für mich noch lange nicht, dass er grundsätzlich gefährlich war.

enouk
30.05.2009, 07:55
Setzen wir mal einfach voraus dass es sich wirklich so zugetragen hat wie im Bericht steht. Einfach mal angenommen. Dann war es ein gezielter Angriff von dem Hund - schweinbar grundlos, warum auch immer - und ich finde schon dass er dann gefährlich ist... Wenn keiner weiß was es auslöst kann man ihn doch nicht vermitteln.

Filou!
30.05.2009, 11:53
Du kannst auch einen Welpen grossziehen, der irgendwann mal irgendeinen Reiz falsch verknüpft hat, den Reiz versehentlich und unwissentlich auslösen und weisst dann auch nicht warum Dein Hund abgedreht ist. Das kann immer mit jedem Hund passieren... In den 8 Wochen bis man den Welpen holt, weiss man nie was die Züchter und andere Welpenkäufer so mit denen angestellt haben oder was ihnen passiert ist. Muss ja nichtmal böswillig sein.

Es sind eben Lebewesen, die leider nicht mit uns sprechen können, und da hat man immer ein Risiko. Sogar Menschen, die man ewig kennt, können auf einmal durchdrehen und Dinge tun, die man ihnen niemals zugetraut hätte, und das selbst obwohl man mit ihnen REDEN kann ;). So ist das Leben eben.

Mela
03.06.2009, 09:01
STIMMT.....:lach2:

liebe Grüße
Corinna mit Günter im Herzen

Hermine
03.06.2009, 21:46
Wenn ich in einem TH arbeiten, gehe ich davon aus, mit schwierigen und / oder auch gefährlichen Hunden zu tun zu haben.Also, was soll das alles. Ist das wirklich eine Meldung wert? Berufsrisiko und nichts anderes.

Impressum - Datenschutzerklärung