PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Urlaub in Frankreich mit Hund (Bullmastiff)


Jochen
02.08.2005, 10:10
Hallo,
stimmt es, dass insbesondere Bullmastiffs in Frankreich als "Kampfhunde" nicht "erwünscht" sind und man bei "illegaler Einreise" sogar damit rechnen muss, dass der BM von "den Behörden" getötet wird?
Wollte ursprünglich im September für einige Tage natürlich zusammen mit meinem BM nach Frankreich fahren, bin jetzt aber verunsichert und habe zu diesem Thema unterschiedliche Informationen erhalten.
Gruß
Jochen

Caro-BX
02.08.2005, 10:41
Hallo Jochen,

habe mal entsprechend gegoogelt und die folgenden Links für dich gefunden:

http://hundshuus.de/hundevermittlung/texte/2005/frankreich.html

http://hundshuus.de/hundevermittlung/texte/2005/frankreich.html

und hier der Link zur französischen Botschaft. Dort kannst du dir ein entsprechende pdf-Dokument herunterladen oder nachfragen

http://www.botschaft-frankreich.de/article.php3?id_article=340

Jochen
02.08.2005, 11:26
Hallo Jochen,
habe mal entsprechend gegoogelt und die folgenden Links für dich gefunden:

http://hundshuus.de/hundevermittlung/texte/2005/frankreich.html

und hier der Link zur französischen Botschaft. Dort kannst du dir ein entsprechende pdf-Dokument herunterladen oder nachfragen

http://www.botschaft-frankreich.de/article.php3?id_article=340
Hallo Anke,
vielen Dank für Deine Info.
Mich würde es außerdem interessieren, ob jemand in letzter Zeit mit seinem BM in Frankreich war und wie "die Behörden" tatsächlich auf den BM reagiert haben.
Gruß
Jochen

Caro-BX
02.08.2005, 11:32
Da kann ich dir leider nicht helfen. Habe eine BX und war noch nie mit Hund in Frankreich, obwohl wir nur ca. 50 km entfern wohnen.

Wende dich doch mal an die Botschaft.

Carolina
02.08.2005, 20:02
Hallo Jochen,

ich war mit meinem Bullmastiff in Frankreich und es gab absolut keine Probleme, ausserdem ist der BM in Frankreich nicht gelistet.
Siehe hier:

Frankreich

Kategorie 1: American Staffordshire Terrier, Pit Bull Terrier, Mastiff, Tosa Inu

und Kreuzungen mit diesen ist die Einfuhr und Durchreise verboten!
Kategorie 2: Alle Wach- und Schutzhunde ( Rassehunde,

American-Staffordshire-Terrier, Rottweiler, Tosa etc.) dürfen einreisen,

aber nur mit Maulkorb und an der Leine geführt, sofern ihr Geburtszeugnis

und ihr Stammbaum vorgelegt werden und damit bewiesen werden kann, dass

sie der Gruppe Wach- und Schutzhunde angehören
-----------------------------------------------------

Aber denke bitte an den EU Ausweis, obwohl uns niemand danach gefragt hat.

Liebe Grüße und einen schönen Urlaub
Caro

Die Buc´s
02.08.2005, 20:52
Kategorie 2: Alle Wach- und Schutzhunde ( Rassehunde,

American-Staffordshire-Terrier, Rottweiler, Tosa etc.) dürfen einreisen,

aber nur mit Maulkorb und an der Leine geführt, sofern ihr Geburtszeugnis

und ihr Stammbaum vorgelegt werden und damit bewiesen werden kann, dass

sie der Gruppe Wach- und Schutzhunde angehören


Wenn ich das richtig verstehe dürfte ich mit Buc nicht nach Frankreich fahren da ich weder Stammbaum noch Geburtszeugnis vorlegen kann. Außerdem gehört er nicht der Gruppe Wach - und Schutzhunde an.
Oder verstehe ich da irgendwas falsch? http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/n030.gif

Jochen
02.08.2005, 20:56
Hallo Jochen,
ich war mit meinem Bullmastiff in Frankreich und es gab absolut keine Probleme, ausserdem ist der BM in Frankreich nicht gelistet.

Hallo Caro,

vielen Dank für Deine Information. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sollte man immer auch die Original-Ahnentafel mitnehmen um im Zweifelsfall beweisen zu können, dass der Bullmastiff ein FCI-Stammbuch hat.
So muß ich also nicht befürchten, dass z.B. ein übereifriger französischer Polizist meinen BM "einzieht" und töten läßt...
Mittlerweile hat auch Frau Anita Gandon (Landwirtschaftsabteilung - Referentin Französische Botschaft in Berlin) auf meine Anfrage geantwortet und ganz genau das mitgeteilt, was Du mir auf meine Anfrage hin geantwortet hast. Werde nun im September erleichtert nach Frankreich fahren, wenn nicht wieder etwas dazwischen kommt....
Gruß
Jochen

Carolina
02.08.2005, 21:18
Hallo Jochen,

nein, du brauchst keine Ahnentafel mitnehmen, nur den neuen EU-Pass, dort sind alle wichtigen Daten enthalten.
http://www.botschaft-frankreich.de/IMG/haustiere.pdf

Liebe Grüße
Caro

Urs
03.08.2005, 08:16
hallo jochen


wenn du auf der sicheren seite stehen willst nimmst du den stammbaum mit

achte aber genau darauf das alle impfungen auch aktuell und die zeiten eingehalten sind ( warte fristen )

hatte so einige diskussionen in letzter zeit als ich ausstellungen besuchte
:boese5:

bold-dog
03.08.2005, 10:20
ich wohne ja in Frankreich und wir verbringen unsere Urlaube immer an der frz.Atlantikküste, schon als wir noch in D wohnten.
Wir hatten und haben nie Probleme.
Aber so ganz einfach ist es von gesetztwegen nicht......
Es stimmt das man mit BM eigentlich auf der Liste 2 steht : es heisst dort Doggen und doggenartige sowie deren Kreuzzungen. BX sind nicht extra aufgeführt, dafür aber Boerbulls.
Auch Rottweiler sind gelistet.
Weil die aber jeder kennt hat man da mehr Probleme.
Es gilt Maulkorb-Zwang und ein Verbot den Hund auf öffentlichen Plätzen mitzunehmen.
Jedoch ist es dem durchschnittlichen frz. Dorfpolizisten bzw. Bürgermeister meist egal, bzw. sie können die Hunde nicht unterscheiden.
So lange nichts passiert und sich niemand beschwert hat man auch keine Schwierigkeiten,
und wenn der Hund auffällig ist...... dann gibt es ja ein Gesetz.
Das ist wie beim Autofahren, es gelten schon die "normalen" Regeln im Strassenverkehr, aber so richtig und streng einhaltem muss man sie ja nicht.
Nur wenn was passiert..... s.o.
Die Franzosen sind da etwas anders drauf.
Solange nix passiert und sich niemand beschwert kann man fast alles machen......
Ich hab einen interessanten Text dazu in deutsch.
Ich schaffe es nicht ihn hier reinzustellen.
Wem darf ich eine mail schicken.
Übrigens wenn mich jemand fragt hab ich einen Boxer.

bold-dog
03.08.2005, 10:26
Jochen : hab mal versucht Dir den Text als mail zu schicken.
Du kannst es ja hier reinstellen.
Dann können es alle lesen.

bold-dog
03.08.2005, 10:29
Hab gerade gesehen das es dergleiche Text ist wie die Links die Caro-BX reingestellt hat.
Da ist ja alles schon erklärt.

Rocky
03.08.2005, 11:38
.... auf den Punkt, à point sozusagen.

Die Franzosen sind da etwas anders drauf. So lange nichts passiert ......

Hallo Jochen

Ich bin auch oft in Frankreich und ich fühle mich dort wie Zuhause. Meinen Bullmastiff würde ich aber nicht mitnehmen. Ich würde da kein Risiko eingehen.

Sollte es nämlich wirklich zu einer Anzeige kommen, es muss dabei nicht einmal etwas passiert sein, dann kennen die sonst so toleranten Franzosen nur noch das Gesetz - Buchstabengetreu!

Freundlicher Gruss
Beat

July
06.08.2005, 23:58
Hallo Jochen,

ich war auch in Frankreich (gerade zurück) und hatte keine Probleme mit meinen BM.
An der Grenze steht sowieso "keine Socke" mehr.......
Ich hatte nur den neuen Impfpaß, der sich jetzt "Europäischer Heimtierpass" nennt, mit. Die Original-Ahnentafel würde ich zu Hause lassen, da wäre mir die Gefahr zu groß, daß sie verloren geht....Eine Kopie tut´s auch.

Danielle
10.08.2005, 13:36
Hallo Jochen

Wir waren im Mai 3 Wochen in Frankreich in Urlaub. Absolut keinerlei Probleme, im Gegenteil! Die meisten Leute hatten richtig Freude, einen Bullmastiff zu sehen, viele kamen auf uns zu und haben uns auf die Rasse angesprochen.

Impressum - Datenschutzerklärung