PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mal ganz ehrlich ausgesprochen...


xena
18.05.2009, 14:54
hallo miteinander,

ich habe ja wie ihr wisst den bullmastiff magnum zu mir genommen,ehrlich gesagt ich bin total erschrocken als ich den hund zum erstenmal gesehen habe...

magnum hinkt sehr stark und kann auf unebenem boden kaum laufen,manchmal knickt er hinten um...im garten bleibt er meistens auf seinem plätzchen...

ich wusste anfangs nichts von seinem zustand,obwohl ich nachgefragt habe...magnum liegt den ganzen tag herum abends darf er in den oberen stock zu meiner mitbewohnerin zum schlafen,da er ja nicht hundeverträglich ist, sie geht mit ihm abends 10min. raus mehr kann er nicht mehr...wenn ich ihm an sein vorderes beinchen fasse hat er grosse schmerzen...

vom wesen her ist er ganz lieb und hat für jeden menschen sehr viel liebe übrig...ich wollte eigentlich einen pflegehund vertrag von der vermittlerin aber ich habe bis heute weder pflege noch sonst irgendeinen vertrag,nicht einmal meine mails werden beantwortet...schutzgebühr habe ich auch noch nicht bezahlt(mit dem habe ich den tierarzt bezahlt).

magnum tut mir jedesmal wenn ich ihn ansehe unendlich leid und ich finde es nicht fair was da abgelaufen ist...ich wusste dass er alt ist,aber in so einem zustand hätte der hund niemals vermittelt werden dürfen...
magnum bekommt sehr teure präparate dass er besser laufen kann und geht regelmässig zum tierarzt aber mein tierarzt meint dass man da nichts mehr machen kann...es währe nur quälerei für den armen hund...

was würdet ihr machen?

(ich weiss nicht ob ich dass hier schreiben darf aber dass musste ich mal loswerden)

Hola
18.05.2009, 14:57
wie alt ist er den?
und woran genau liegt das humpeln?
hört sich so an als hätte man den armen Opi einfach abgeschoben weil er nimmer so gut kann!
jetzt hängt das ganze finanzielle an dir oder?
schwierige situation....

linda
18.05.2009, 15:09
oh gott der arme. ich würde vieleicht auch eine 2te meinung von nem anderen ta anhören. ich wünsche mir für euch und für magnum das es bald besser laufen wird. ist er jetzt bei dir als pflege oder hast du ihn ganz zu dir genommen?

Gast200912280002
18.05.2009, 15:17
:schreck:...

das hat Xena doch geschrieben:

sie hat keinen Vertrag, weiß nicht, ob nun Pflege oder was sonst, weil sich von dort keiner mehr meldet...

:boese5:

Ich wäre auch sauer...
Ich weiß nicht, was ich machen würde...
zweite TA-Meinung einholen, eine Ultimatumsmail schreiben und wenn es wirklich so schlimm ist, wie du schreibst, und er nur noch Schmerzen hat und sich quält ohne Hoffnung auf Besserung- das vom TA bestätigen lassen und einschläfern (???)

Doofe Situation das...

xena
18.05.2009, 15:21
dass humpeln vorne liegt an einer sache die lange zurückliegt hat mein TA gemeint hinten weiss ich nicht,habe keine röntgen aufnahmen gemacht....

wie gesagt ich habe weder vermittlungs noch pflegevertrag und muss alleine entscheiden was mit dem hund passiert...
ich trage alle kosten alleine...ich habe anfangs noch mit der frau telefoniert und habe gesagt dass ich gleich zum tierarzt gehe,sie meinte ich soll noch warten...seit da habe ich einmal eine mail bekommen wie es magnum geht...dann habe ich ihr gesagt dass es ihm schlecht geht,seit da hörte ich nichtsmehr...

Goofymone
18.05.2009, 15:21
Und kannst Du Dich nicht mal an die Orga wenden? Ich meine wenn Du die Vermittlerin nicht bekommst?!

xena
18.05.2009, 15:25
ich wollte keine namen nennen,die vermittlerin ist von der organisation dort...

Goofymone
18.05.2009, 16:03
ich wollte keine namen nennen,die vermittlerin ist von der organisation dort...

Oh, dass ist echt ******** sowas!

Mastinofreund
18.05.2009, 17:04
Also in meinen Augen ist so was eine echte Schweinerei.

Hier wird doch seitens der Organaistion wohl eindeutig auf das Mitleidspotenial von Hunde / Tierliebhabern gesetzt. Ich habe mir noch mal alle Beiträge zu diesem Hund durchgelesen und muss Xena absolout recht geben.

Zwischen alt und richtig krank ist wohl ein himmelweiter Unterschied.

Solche Vorkommnisse tragen leider zu einem Bild in der Öffentlichkeit bei, das manche Organiatationen nicht gut aussehen lässt.

Sicher gibt es sehr viele Menschen die sich mit viel Einsatz und Liebe für solch arme Geschöpfe einsetzt, davor ziehe ich den Hut - keine Frage!

Doch Ehrlichkeit und faires Handeln sollte doch hier, besonders im Interesse der Hunde im Vordergrund stehen. :04:

benito
18.05.2009, 17:29
Ich muss auch sagen, was und wie die ganze Sache gelaufen ist, hinterlässt mehr als einen schalen Nachgeschmack.
Zwar hat die Orga jetzt einen Hund auf diese Art und Weise unterbringen können, aber auf lange Sicht ist das kontraproduktiv und geht zu Lasten der wartenden Hunde, wenn man mit Interessenten so umgeht.

Grundsätzlich ist es so, dass es einen Pflegestellenvertrag gibt. Die Pflegestelle braucht nicht für Tierarztkosten aufkommen, diese werden entweder vom Tierarzt direkt mit der Orga verrechnet bzw. gegen Vorlage der Rechnung refundiert.
Es werden auch Spezialfutter und Futterzusätze bezahlt, wenn es der Hund gesundheitlich braucht.

Goofymone
18.05.2009, 17:52
Ich muss auch sagen, was und wie die ganze Sache gelaufen ist, hinterlässt mehr als einen schalen Nachgeschmack.
Zwar hat die Orga jetzt einen Hund auf diese Art und Weise unterbringen können, aber auf lange Sicht ist das kontraproduktiv und geht zu Lasten der wartenden Hunde, wenn man mit Interessenten so umgeht.

Grundsätzlich ist es so, dass es einen Pflegestellenvertrag gibt. Die Pflegestelle braucht nicht für Tierarztkosten aufkommen, diese werden entweder vom Tierarzt direkt mit der Orga verrechnet bzw. gegen Vorlage der Rechnung refundiert.
Es werden auch Spezialfutter und Futterzusätze bezahlt, wenn es der Hund gesundheitlich braucht.

So kenne ich das auch

Monty
18.05.2009, 18:19
Ich kann dir nicht sagen was DU machen sollst...

Ich würde der Orga und der Vermittlerin einen sehr deutlichen Brief schreiben und dann handeln, als wäre es mein Hund und das Beste für den Hund tuen.

Wenn mir auch noch ein zweiter TA bestätigt, das der Hund nur noch ein Leben mit Schmerzen vor sich hat (und nichts gar nichts sein Leben verbessert) würde ich auch den letzten Gang mit ihn gehen, auch ohne Einverständnis.

Es ist toll das Du dich kümmerst.

Scotty
18.05.2009, 19:51
Was genau sagt denn der TA? Was du bislang geschrieben hast, kann ja kaum die genaue Erklaerung des Tierarztes sein. Wenn doch, wuerde ich schnellstens den TA wechseln.

Ich war damals mit meiner Happy bei zich Tieraerzten, die alle Muell geredet haben wegen ihrer Augenerkrankung. Erst der letzte TA meinte, das haette man viel frueher operieren muessen und lag dabei vollkommen richtig.

Anstelle von Unmengen an teuren, chemischen Bomben vom TA kann man auch einige natuerliche Mittel geben wie z.B. Teufelskralle. Hilft oft viel besser und schadet dem Hund nicht, wie einige Arzneien mit unzaehligen Nebenwirkungen.


Zu der Vermittlung faellt mir nur ein, dass ich nicht so recht glauben kann bzw. moechte, dass man dich nicht anstaendig ueber den Gesundheitsstatus beraten hat. Richtig ist, alter Hund ist noch laengst kein kranker Hund, dennoch muss man bei einem alten Hund eher damit rechnen, dass er einige Krankheiten haben kann.

xena
18.05.2009, 20:17
ich habe eine e-mail gemacht,wenn nichts kommt dann entscheide ich selbst...es istja mein hund eigentlich wenn sich niemamd darum kü´mmert...

und ja ich gebe ihm auch meermuschelextrakt und geatine...

wir kennen unseren tierarzt schon seit vielen jahren und ich weiss dass er mir ganz bestimmt nicht das falsche sagt,er sagt mir aber auch nichts was nur geldkostet und nichts hilft...
bei uns hier gibt es sehr wenig gute tierärzte und er ist einer der guten die wissen was sie machen...

xena
18.05.2009, 20:19
@scotti

nein man hat mich nicht in kenntniss gesetzt wie schlecht es dem hund geht,dann hätte ich magnum nichthierher geholt da diese reise sehr stressig ist....

linda
18.05.2009, 20:26
ja was sagt der tierarzt? geht es dem hund jetzt so schlecht das er eingeschläfert werden muss oder kann man ihn noch hochpeppeln? ich würde der orga ein ultimatum stelllen. entweder bewegen die jetzt ihren ***** und machen entlich was oder du musst die melden. so würde ich das tun. bevor die dann ein schlechten ruf bekoomen machen die dann schon was. so würde ich handeln. aber man sagt immer wieder von mir das ich ein hitzkopf bin und oftmal unüberlegt handle.

Caro-BX
18.05.2009, 22:20
Von was für einer Orga hast du denn Hund denn?

Von einem Verein, der Nothinde vermittelt? Von einem Tierheim?

Oder von Privat?

Kam der Hund aus dem Ausland?

Wenn der Hund kaum laufen kann, ist natürlich die Nacht im 1. Stock - also Treppe - nicht so ideal.

Es gibt solche und sonne Tierschutzorganisationen ... leider ...

andererseits können die ja auch nicht immer in die Hunde hineinschauen ...


Mich würde sehr interessieren, von welcher "Orga" du sprichst.

Kannst du mir auch als PN schreiben ... oder per E-Mail. Ich tratsche das auch nicht weiter.

xena
18.05.2009, 22:47
ich möchte keine namen nennen sonst gibt es eine riesendiskussion und dann wird jedem vorwürfe gemacht und dass mag ich nicht...sorry...
:sorry:

xena
18.05.2009, 22:55
ach nochwas.der 1. stock ist nicht so hoch oben man kann magnum auch hochhelfen ich scheuche ihn sicher nicht rauf aber wenn er an der treppe steht kann man ihn gut zuerst hinten un dann vorne stück für stück helfen dass machen wir morgens und abends...

er ist gerne oben und freut sich immer sehr...

Jörg
19.05.2009, 08:26
Hallo Xena,

Sowas nennt man Betrug!

Wenn du nichts schriftliches von der Orga in der Hand hast,oder die von dir,gehört der Hund offiziell der Orga noch.
Den TA würde ich auf sein Besitzer (Orga) verweisen zwecks der Rechnungen.

Ich würde auch ein 2.TA aufsuchen,und vorher schon sagen das der Hund der Orga gehört wegen der Kosten.

Mich würde auch interessieren von welcher Orga der ist.Wenn du möchtest schick mir mal eine PN.

lg Jörg

Gast280210
19.05.2009, 08:56
AW: DRINGEND! BM, Rüde, 7 Jahre
Hallo ihr lieben,

mich hat heute folgende Nachricht von Frau Volkmann erreicht.

Marvin heisst Magnum , hatte mich da vertan.
Magnum habe ich nun mal der Tieraerztin vorgestellt. Er sieht schwer nach Leishmaniose aus, Testergebniss ist noch nicht da.
Er hat keine gute Beinmuskulatur und sicher keine gute Huefte mehr. Sein Zustand ist nach ihrer Aussage altersgemaess, diese
schwere Rasse wird nicht sehr alt und er hat sicher auch nicht mehr so ewig lange zu leben.

Er sucht einen Gnadenbrotplatz!!! Es muessten Liebhaber sein, die wissen, sie haben ein altes Tier um ihm ein Leben und Sterben
im Tierheim zu ersparen, er wuerde wenn wir nicht vor dem heissen Sommer eine Loesung fuer ihn finden auch hier besser einge-
schlaefert.

Der Hund ist lieb, kann gut alleine sein, Treppen steigen wird er nicht bewaeltigen, er muss schon ebenerdig, am besten mit Garten
leben.

Magnum hat einen empfinglichen Magen wie wir sehen, er vertraegt Futterwechsel und Leckereien schlecht.

Der Kerl hatte nie ein gutes Leben, wir wissen jetzt wo er her kommt, er hat keinerlei Pflege und Zuneigung erhalten, er sollte einfach
ein leeres Grundstueck bewachen, da er gefaehrlich aussieht.
__________________


Wenn es sich um diesen Hund handelt, waren gesundheitliche Probleme abzusehen. Was ich allerdings nicht verstehe, warum sich jetzt seitens der Orga keiner mehr kümmert und Du mit den Problemen alleine gelassen wirst.

Da würde ich mich schriftlich absichern, auch wegen der Rechstfrage von Zuständigkeit, auch wegen der finanziellen Belastung, die in diesem Falle erheblich sein kann, weil auf jeden Fall geröntgt werden muss.

Ich finde es aber toll, dass Du Verantwortung für den armen Kleinen übernimmst und ihm Geborgenheit und Liebe zukommen lässt. Vielleicht braucht er auch noch ein Wenig und erholt sich langsam, durch die liebevolle Umgebung. Die Umstellung ist für ihn sicher nicht einfach und es wird dauern bis er sich total entspannt und sicher fühlt.

Selbst wenn die Fahrt zu Dir für ihn beschwerlich war, ist es trotzdem für Marvin "Der Treffer".:herz::herz::herz:

xena
19.05.2009, 09:32
den 2. tierarzt werde ich aufsuchen,es geht auch nicht ums finanzielle sondern darum dass marvin schmerzen hat und ich nichts tun darf weil magnum nicht mein hund ist ,

magnum ist ein sehr armer kerl und dass problem mit dem laufen wird man nicht mit pülverchen wegkriegen wenn er starke tabletten bekommt dann ist eben dass mit der futterunverträglichkeit und ich finde es auch nicht inordnung dem hund jeden tag eine riesen dosis schmerzmittel zu geben...

und dass magnum in so einem zustand ist hat man mir nicht gesagt ,alt und keine gute hüfte mehr ist was anderes...aber dass er umknickt beim aufen und kaum noch laufen möchte,nur herumliegt ist dass ein leben?wenn man ihm ans bein fasst macht es ihm sehr weh...

für mich ist dass einen unterschied...


wie auch die aussage am telefon ,er lebt mit kleineren hunden im auslauf,meine 2 sind auch klein die hatte er gahr nicht gerne...
mein vater als wir ihn am flughafen geholt haben ,hat auch gesagt dass magnum in so einem zustand nicht vermittelt werden darf...

es ist einfach nur gemein...

Jörg
19.05.2009, 10:08
Ich würde mich mal informieren,der TA müsste auch wissen in wie weit du was entscheiden darfst.
Und wenn der TA dir sogar rät ihn einzuschläfern solltest du es dir schriftlich geben lassen.Was ich so lese sieht das echt schlimm aus mit der Erkrankung.Es geht um das wohl des Hundes,und wenn er nur noch leiden muss,ist der letzte Weg der bessere.
Rede mit dem TA wenn du bei dieser"Orga" nichts hörst.Der wird dir normaler Weise sehr deutlich sagen wenn es kein Sinn mehr hat.

Jörg

xena
19.05.2009, 10:15
okay danke jörg

xena
19.05.2009, 15:26
also, ich habe der frau eine mail gemacht,wenn es magnum mit den medikamenten nicht viel besser geht nach ein paar wochen ,werde ich mich für dass wohl des hundes entscheiden und ihn von seinen schmerzen erlöhsen...

ich möchte auch von niemanden vorwürfe höhren ,wer dass nicht versteht kann sich den hund gerne anschauen kommen es ist ein ehlend um zuzusehen...

noch einen schönen abend und danke all denen die geholfen haben...

Goofymone
19.05.2009, 15:41
also, ich habe der frau eine mail gemacht,wenn es magnum mit den medikamenten nicht viel besser geht nach ein paar wochen ,werde ich mich für dass wohl des hundes entscheiden und ihn von seinen schmerzen erlöhsen...

ich möchte auch von niemanden vorwürfe höhren ,wer dass nicht versteht kann sich den hund gerne anschauen kommen es ist ein ehlend um zuzusehen...

noch einen schönen abend und danke all denen die geholfen haben...

Ich denke nicht das Dir irgendjemand Vorwürfe machen wird! Warum auch? Weil Du mit dem Vet zum Wohle des Hundes dann entschieden hast???!!!

Monty
19.05.2009, 16:17
...nur ein Gedanke...besteht vielleicht die Möglichkeit das dein Tierarzt mit der Orga spricht und sie auf den Gesundheitszustand des Hundes hinweist?

xena
19.05.2009, 16:20
was soll das nützen?muss der hund dann weniger schmerzen aushalten?

Scotty
19.05.2009, 17:23
was soll das nützen?muss der hund dann weniger schmerzen aushalten?


Nein aber dann koennte erstens die Frage des Finanziellen beantwortet werden und zweitens waerst du rechtlich abgesichert, falls du den Hund erloesen lassen musst.

Goofymone
19.05.2009, 17:25
Ich denke jetzt musst Du eh erstmal abwarten ob sich was auf Deine letzte Email tut! Ausserdem denke ich auch, dass wenn Du und der Vet der Meinung seit, dass es wirklich nur noch eine elende Quälerei für ihn ist, wisst Ihr sicher genau was zu tun ist!

Ich drück Dir die Daumen, dass sich sein Zustand noch bessert! Alles Liebe und Gute!

Goofymone
19.05.2009, 17:26
Nein aber dann koennte erstens die Frage des Finanziellen beantwortet werden und zweitens waerst du rechtlich abgesichert, falls du den Hund erloesen lassen musst.

Das ist schon richtig, aber auch dazu müsste man erstmal jemanden erreichen! Und wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ja wohl auch so ein Problem

Scotty
19.05.2009, 17:35
Naja, zeig mir ein Tierheim oder eine Orga, wo man leicht jemanden erreicht... . Jeder der mal was mit Tierschutz zu tun gehabt hat, weiss, dass die Leute so gut wie rund um die Uhr beschaeftigt sind. Tiere versorgen, oefters auch mal zum TA gehen, Hundeplatz..., ach ja, so nebenbei haben die meisten von diesen Leuten auch noch einem normalen Beruf.

Goofymone
19.05.2009, 17:38
Naja, zeig mir ein Tierheim oder eine Orga, wo man leicht jemanden erreicht... . Jeder der mal was mit Tierschutz zu tun gehabt hat, weiss, dass die Leute so gut wie rund um die Uhr beschaeftigt sind. Tiere versorgen, oefters auch mal zum TA gehen, Hundeplatz..., ach ja, so nebenbei haben die meisten von diesen Leuten auch noch einem normalen Beruf.

Auch da stimme ich Dir bedingslos zu, aber wenn ich einen Hund in "Pflege" gebe, bin ganz sicher auch mal zu erreichen und vorallem erkundige ich mich nach meinem Schützling. Im heutigem Zeitalter des Handy´s und des PC´s sollte das doch vielleicht auch mal klappen ;)

Scotty
19.05.2009, 17:41
Mal erkundigen? Nee du, ich nerve die Leute danach :D . Dennoch sollte man Geduld haben und nicht gleich mit Steinen werfen ;-)

Goofymone
19.05.2009, 17:43
Mal erkundigen? Nee du, ich nerve die Leute danach :D .

:schreck: Ja huch sind wir verwandt?? :D


Dennoch sollte man Geduld haben und nicht gleich mit Steinen werfen ;-)

Auch da stimme ich Dir zu, aber sie hat ja bisher so rein gar nichts von denen gehört, wenn ich das richtig verstanden habe?!

benito
19.05.2009, 18:14
Auch da stimme ich Dir bedingslos zu, aber wenn ich einen Hund in "Pflege" gebe, bin ganz sicher auch mal zu erreichen und vorallem erkundige ich mich nach meinem Schützling. Im heutigem Zeitalter des Handy´s und des PC´s sollte das doch vielleicht auch mal klappen ;)

Absolut richtig!

Ich habe eigentlich auch fast durchgehend das Handy bei mir, falls ich mal einen Anruf verpasse, rufe ich zurück.
Und die Mails rufe ich einige Male am Tag ab.
Das funktioniert auch trotz Job und eigenen Hunden etc.

Ronja
20.05.2009, 06:53
Ich weiß ja nicht aber glaube schon das es auch öfters vor kommt das bei Vermittlung eines Hundes geschummelt wird, meistens ist dann der Hund der leidtragende wenn er wieder zurück gegeben wird.
Und dann wird auch mal auf die eingehämmert die den Hund nicht behalten wollen oder können.
Hauptsache ist, der Hund ist erstmal vermittelt.
Ich mache mir da auch so meine Gedanken wenn ich lese, Hund ist gesund, Hund hat tolles Wesen, Hund verträgt sich mit Kindern, mit Katzen, mit allem möglichen.
Man sollte mit solchen Aussagen auch sehr vorsichtig sein.
Gesundheitlich kann ich in keinen Hund rein schauen.
Das Wesen kann sich auch mal ganz schnell ändern, je nachdem in welche neuen Situationen der Hund rein kommt.
Wie alt waren die Kinder mit denen der Hund zuletzt zusammen gelebt hat, wieviel Kinder und wie haben sich diese verhalten.
Katzen im eigenen Revier werden meistens geduldet und geliebt aber wehe es geht um fremde Katzen, dass erfordert meist eine neue Eingewöhnung.
Es gibt so viele Dinge die zu beachten sind und worüber man sich dann in der ersten Euphorie gar keine große Gedanken macht.

Was Xena jetzt erlebt hat ist ganz schlimm und wirklich nicht fair, ja Betrug.
Ich hoffe Xena das Du für den Hund die beste und richtige Entscheidung triffst, Vorwürfe wären fehl am Platz.
Es tut mir für Dich sehr leid das Du diese schwere Entscheidung alleine treffen musst und das Dich diese Orga im Stich gelassen hat.

xena
20.05.2009, 08:26
habe eine e-mail bekommen :


dort drinn steht dass es ihr leid tut,und dass sie ihm wohl besser die reise erspahrt hätte ,und man natürlich keine o.p machen soll,

die probleme kommen von schlechter ernährung im welpenalter...

ich müsste ihn natürlich einschläfern wenn ich meine es geht nicht mehr...

Goofymone
20.05.2009, 08:31
habe eine e-mail bekommen :


dort drinn steht dass es ihr leid tut,und dass sie ihm wohl besser die reise erspahrt hätte ,und man natürlich keine o.p machen soll,

die probleme kommen von schlechter ernährung im welpenalter...

ich müsste ihn natürlich einschläfern wenn ich meine es geht nicht mehr...

Na immerhin ist nun mal eine Reaktion erfolgt! Zu gut Deutsch bist jetzt aber auch nicht wirklich schlauer wie vorher! Die Entscheidung liegt nun weiterhin bei Dir! Und Deinem Vet!

Alles Gute für Euch!

xena
20.05.2009, 08:34
ja genau ,also hat sie mit dem mail die verantwortung ja schriftlich mir zugetragen(e-mails sind auch gülig vor gesetz)

dann werden wir mal schauen mit dem alten knuddelbärchen...

linda
20.05.2009, 09:29
dann würde ich sagen mach du das was das beste für den hund ist.

Simone
20.05.2009, 12:27
habe eine e-mail bekommen :


dort drinn steht dass es ihr leid tut,und dass sie ihm wohl besser die reise erspahrt hätte ,und man natürlich keine o.p machen soll,

die probleme kommen von schlechter ernährung im welpenalter...

ich müsste ihn natürlich einschläfern wenn ich meine es geht nicht mehr...


Hallo!

Mein erster Bernhardiner hatte auch u.a. aufgrund von schlechter Ernährung in den ersten Lebensmonaten diverse Knochenorobleme. Ihn mußte ich leider schon vor dem 2. Lbsj. einschläfern lassen... Die Schmerzen waren ihm nicht zuzumuten. :traurig3:

xena
20.05.2009, 15:05
ich denke einfach man hätte dass dort unten schon sehen sollen...aber eben...


nach langen hin und her was man noch machen könnte,sind wir drauf gekommen dass alles eigentlich nur zeitschinderei währe und dem hund damit nicht geholfen währe...

ich habe mich nun für dass telefonat entschieden und dem tierarzt gesagt wir wollen ihn erlöhsen...am montag werden wir ihn bringen...

wir fahren morgen den ganzen tag mit magnum an den see und machen alle dinge mit ihm die er gerne macht,schinkenknochen gibt es etc.
ich habe den süssen schon gerne bekommen und bin schon den ganzen tag am überlegen und heulen...

wenigstens muss er nicht in einem kalten zwinger sterben sondern bei leuten die ihn gerne haben...

danke an alle die geholfen haben...

grüsse fabienne

Gast280210
20.05.2009, 15:16
Fabienne, das tut mir so leid für Euch. Das ist eine bittere Pille.

Aber trotz alledem, für den Kleinen eine kurze aber liebevolle Zeit, die er mit Dir noch verbringen durfte, ein Glücksfall. Er wird geliebt und so kann er gehen und muss nicht in einem Käfig einsam verenden. Das spürt er.:traurig3:

linda
20.05.2009, 15:20
das tut mir für den armen leid,aber so ist es wohl am besten. ich kann dich voll verstehen. ich wünsche dir und magnum eine wundervolles we.

mandyao
20.05.2009, 15:25
das tut mir sehr leid für dich :(

omarock
20.05.2009, 16:30
Das tut mir wirklich leid für euch! :traurig3:
Das ist wirklich sehr schlecht gelaufen, aber vielleicht sollte es so sein...
Wünsche euch noch ein paar schöne Tage und ganz viel Kraft!

Grüße,
Svenja.

Goofymone
20.05.2009, 16:56
Fabienne ich mir sicher das Du zum Wohle des Hundes entscheidest!

Anja
20.05.2009, 17:52
Das tut mir sehr leid:traurig3:

verbringt noch ein schönes We miteinander,
und die Erinnerung daran kann dir keiner nehmen.

bregu73
20.05.2009, 21:30
Hallo Fabienne,
das ganze tut mir für Dich und Magnum wahsinnig leid ! Wünsche Euch ein letztes wunderschönes Wochenende. So wird er wenigstens schöne Träume haben, wenn er das letzte mal einschläft! Die Welt ist oft soooo ungerecht ! Aber wenigstens, durfte er noch erfahren, das es Menschen gibt, denen er nicht egal ist. Ich wünsche Dir für den letzten Weg unendlich viel Kraft. Werde am Montag in Gedanken bei Euch sein !

GGLG
Manuela

Grazi
21.05.2009, 05:59
Uff... das ist hart: zu wissen dass der letzte Tag unweigerlich kommt. :(

Doch wenn es wirklich keine Möglichkeit gibt, dem armen Burschen das Leben dauerhaft zu erleichtern, und wenn der TA diese Entscheidung befürwortet, ist es wohl so das Beste. Der einzige Trost kann nur sein, dass Magnum wenigstens noch eine kurze, aber dafür umso schönere Zeit bei euch hatte... dass er noch mal die Geborgenheit eines eigenen Zuhauses, in dem er geliebt wird, erfahren durfte.

Ich wünsche euch viel Kraft.

Traurig, Grazi

Hola
21.05.2009, 09:58
ich kann mir gar nicht vorstellen wie es ist genau zu wissen das ich nen termin beim TA mache, da hingehe mit hund und heim komme ohne hund....es tut mir so leid für den Bub aber wenigstens hat er bei euch noch schöne tage verbracht und darf friedlich einschlafen!

Rottis
21.05.2009, 10:36
Hallo Fabienne!
Ich hatte Dir ja auch schon per Mail einiges dazu geschrieben.
Du hast die richtige Entscheidung getroffen!
Man muß auch gehen lassen können. Wir Menschen sind nun mal so, dass wir es nicht akzeptieren können/wollen, dass jemand geht, den wir lieben.

Aber Dein Ta wird nicht den Hund einfach einschläfern, wenn er sich nicht sicher ist. Ich denke, wenn er so große Schmerzen hat, ist es auch für ihn ein gefallen.

Ich hatte Dir ja nun auch schon gesagt, dass ich finde, man muss halt immer schauen, überwiegt die Lebensqualtität oder die Schmerzen!?
Und wenn er nur liegt, möchte nicht mehr laufen, hat beim anfassen sogar Schmerzen, dann ist die obige Frage eindeutig beantwortet.

Einschläfern bedeutet auch helfen!
Am Leben lassen kann auch Quälen bedeuten!
...denke Du weißt, wie ich das meine.

Was natürlich hart ist (für Dich), dass Du noch weitere 3 Tage mit ihm verbringst. Versuche es ihm nicht zu zeigen, was nicht so einfach ist.
Ich könnte das nicht und hätte, wenn ich mich dafür entschlossen habe, ihn vielleicht maximal einen Tag später eingeschläfert.
Aber das muss halt jeder für sich wissen. Der eine so, der andere wieder so.

Also, komme nicht ins zweifeln, es wird das richtige sein.

Liebe Grüße Tanja

Lola
22.05.2009, 20:18
Wie schrecklich :traurig2: :traurig2: :traurig2:

husky
23.05.2009, 01:04
Hallo Fabienne!
Ich hatte Dir ja auch schon per Mail einiges dazu geschrieben.
Du hast die richtige Entscheidung getroffen!
Man muß auch gehen lassen können. Wir Menschen sind nun mal so, dass wir es nicht akzeptieren können/wollen, dass jemand geht, den wir lieben.

Aber Dein Ta wird nicht den Hund einfach einschläfern, wenn er sich nicht sicher ist. Ich denke, wenn er so große Schmerzen hat, ist es auch für ihn ein gefallen.

Ich hatte Dir ja nun auch schon gesagt, dass ich finde, man muss halt immer schauen, überwiegt die Lebensqualtität oder die Schmerzen!?
Und wenn er nur liegt, möchte nicht mehr laufen, hat beim anfassen sogar Schmerzen, dann ist die obige Frage eindeutig beantwortet.

Einschläfern bedeutet auch helfen!
Am Leben lassen kann auch Quälen bedeuten!
...denke Du weißt, wie ich das meine.

Was natürlich hart ist (für Dich), dass Du noch weitere 3 Tage mit ihm verbringst. Versuche es ihm nicht zu zeigen, was nicht so einfach ist.
Ich könnte das nicht und hätte, wenn ich mich dafür entschlossen habe, ihn vielleicht maximal einen Tag später eingeschläfert.
Aber das muss halt jeder für sich wissen. Der eine so, der andere wieder so.

Also, komme nicht ins zweifeln, es wird das richtige sein.

Liebe Grüße Tanja
:traurig1: dem ist nichts hinzuzufügen...

Rottis
30.05.2009, 20:28
Hallo Fabienne!

Wollte mal fragen, wie es Dir mittlerweile geht.
Hast Du es denn am Montag beendet und den dicken gehen lassen?
Kopf hoch!!!

Gast280210
30.05.2009, 21:16
Ja, Fabienne,

wir haben Dich nicht vergessen. Wie geht es Dir? :herz::herz:

Melde Dich doch einfach mal.

xena
02.06.2009, 15:05
nach langem hin und her bin ich zu einem kompetenten ehrlichen und nicht geldgeilen tierazt gefahren...

er hat gesehen wie es magnum geht dass er nicht mehr mag und schmerzen hat obwohl er freudig gewedelt hat...

magnum durfte endlich dort hin wo er es verdient hat in den hundehimmel!!

er ist schnell eingeschlafen und ich war bei ihm bis am schluss...

Gast280210
02.06.2009, 16:07
nach langem hin und her bin ich zu einem kompetenten ehrlichen und nicht geldgeilen tierazt gefahren...

er hat gesehen wie es magnum geht dass er nicht mehr mag und schmerzen hat obwohl er freudig gewedelt hat...

magnum durfte endlich dort hin wo er es verdient hat in den hundehimmel!!

er ist schnell eingeschlafen und ich war bei ihm bis am schluss...

Das Du ihm diesen friedlichen Tod ermöglicht hast, kann man Dir gar nicht hoch genug anrechnen. Sie es so, Du hast ihm die letzte Passage in Ruhe und liebe geschenkt. Das war für Dich sicher sehr hart aber Du hast damit für den Kleinen so viel getan, ich glaube, dass ist Dir nicht wirklich bewusst.:traurig2::traurig2::herz:

linda
02.06.2009, 16:18
du hast das richtige getan und niemand wird dich deswegen verurteilen.

xena
02.06.2009, 16:33
Dankeschön!!!:3D06:bin trotzdem sehr traurig und ich weiss dass ich nieh wieder einen hund am flughafen abhole wenn ich ihn vorher nicht gesehen habe!!

Pöllchen
02.06.2009, 16:35
Ich finde es ganz toll, dass du den Mut zusammen genommen hast und Magnum erlöst hast. Du warst bei ihm und hast ihm gezeigt, was wahre Liebe ist. Mehr Gutes konntest du ihm jetzt nicht mehr tun.

Gast280210
02.06.2009, 19:05
ich weiss dass ich nieh wieder einen hund am flughafen abhole wenn ich ihn vorher nicht gesehen habe!!

Das war Fügung, genau Du solltest ihn begleiten und deshalb war es richtig, dass Du dich seiner angenommen und ihn am Flughafen liebevoll in Empfang genommen hast.

Genau diese Hunde, die schon alt und krank sind, bis dahin keine Liebe kennengelernt haben, brauchen Menschen wie Dich. Weil Du genau das getan hast, finde ich Dich ganz toll. Sei nicht traurig, Deine Verbindung zu dem Kleinen ist mit Sicherheit mindestens genau so eng, wahrscheinlich intensiver, als wenn Du in schon viele Jahre gehabt hättest.

Lola
02.06.2009, 19:36
Er hat jetzt keine Schmerzen mehr.
Du hast ihm noch eine schöne Zeit gegeben.

artreju
02.06.2009, 19:45
R.I.P. kleiner Mann :traurig2:- das war mit Sicherheit das beste für Magnum - so traurig wie es auch für Dich im moment sein mag:traurig1:

omarock
02.06.2009, 19:51
Wenn es dich nicht gegeben hätte, dann hätte Magnum weiter gelitten oder wäre alleine, ohne menschliche Nähe und Liebe kennenzulernen, gestorben! :traurig3: DU hast es ihm möglich gemacht, Liebe zu erfahren und mit schönen Erinnerungen über die Regenbogenbrücke gehen zu können! :herz:

R.I.P. Magnum!

Liebe Grüße,
Svenja

Scotty
02.06.2009, 20:04
Kann mich den anderen nur anschliessen. Du hast sicherlich das richtige gemacht und ihm wenigstens noch einige schoene Tage bereitet.

Ruhe in Frieden :traurig3:

Rottis
02.06.2009, 21:29
Fabienne...ich denke, Du warst der rettende Engel für Magnum.
Das gehen lassen gehört leider dazu.

Ich hatte mal eine Rottihündin im alter von ca. 4 Monaten übernommen. Son Bengel hat sie sich für 80 Euro auf dem Polenmarkt gekauft, ohne vorher zu überlegen. Er durfte in seiner Wohnung keinen Hund halten. Somit kam sie zu mir.
Sie ist mit ca. 17 Monaten innerhalb von 10 Minuten gestorben. Sie schrie 3 mal laut, brach zusammen und viel ins Koma. Auf dem TA Tisch war sie bereits Tod.
Ich hatte sie in die Klinik zur Obduktion gebracht, weil ich wissen wollte warum!
Ich stand völlig unter Schock. Ich selber war kurz vorm Zusammenbruch, weil es so plötzlich kam. Die Pathologen hatten raus gefunden, dass sie ein angeborenen Zwerchfellriss hatte. Der Magen ist hinein und das ganze ist gerissen.

Du siehst, so kann es auch kommen. Und das in dem alter, wo die kleinen noch nicht mal richtig gelebt hat.

Lenk Dich ab und geh mit Deinen anderen 3 (knutscher an Teddy:herz:) ins grüne oder ans Wasser.
Fühl Dich gedrückt.
LG Tanja

xena
04.06.2009, 10:35
dass ist ja krass mit der kleinen:-(((

ja mir geht es eigentlich nicht schlecht musste anfangs etwas weinen man hat den"giftsockä" ja schon gern gehabt,

aber es ist wirklich besser so...wenn man den hund leiden sieht dann ist es nicht so schlimm wenn man weiss dass es ihm besser geht...

magnum war sehr ein lieber hund,hat immer pfötchen gegeben und sich gefreut ...auf spanisch hat er sehr gut gehört ...

der tierarzt hat mir noch was erklährt ,

wenn man die hunde aus spanien etc. importiert ist dass so ein stress für die hunde,der klimawechsel und nicht alle haben es dort unten schlecht...
man sollte keine alten hunde mehr darauf holen...manchmal sind die impfzeugnisse gefälscht oder der chip ist nicht angemeldet und evtl. stecken sich andere hunde hier,mit irgendwelchen bakterien an die es hier gahr nicht gibt...

leishmaniose hunde werden zum teil an familien vermittelt die zuerst gahr keine ahnung haben was sie sich da aufhalsen...

manchmal ist es einfach nur eine schweinerei ...man muss glück haben dass man an eine seriöse orga gerät...da man ja den hund vorher nicht anschauen kann...

eigentlich muss ich ihm recht geben...

darum werde ich auch nach diesem vorfall sowas nichtmehr unterstützen...


@rottis.

den anderen 3-en geht es prächtig ,die merken dass auch nicht wirklich,nur dass der garten plötzlich grösser ist und keiner mehr am zaun zu keifen anfängt...teddy war dass sowieso immer gleichgültig solange er seine ruhe in der sonne geniessen konnte...

auch grüsse an deine beiden...

enouk
04.06.2009, 10:43
Meine Schwester ist ja auch Tierärztin und ganz sicher tierlieb. Aber sie hält auch nix davon die ganzen spanischen Hunde her zu holen. Sie teilt da die Meinung deines Tierarztes. Es gibt auch genug deutsche Hunde in unseren Tierheimen die genauso eine gute Familie brauchen...

Peppi
04.06.2009, 10:53
RRRRRRRRRRRRöchtöch! :boese5:

Hola
04.06.2009, 11:53
Was?

enouk
04.06.2009, 12:14
Wahrscheinlich hatte wieder mal jemand ne andere Meinung als er...

Peppi
04.06.2009, 12:21
Wahrscheinlich hatte wieder mal jemand ne andere Meinung als er...

:lach2:

enouk
04.06.2009, 12:22
Ich kauf mir jetzt bald ne Kristallkugel und verdien mein Geld als Wahrsager. :-)
Hoff es ist ok, und jeder darf seine Meinung haben. Fänd es schade wenn auch dieser Thread wegen so nem Mist aus dem Ruder läuft...

Peppi
04.06.2009, 12:25
Es geht wahrscheinlich um die verschiedenen Ansichten zu "Mist".

:lach1:

enouk
04.06.2009, 12:26
Genau. Und so können wir es ja stehen lassen, oder?

xena
04.06.2009, 12:29
ja gerne....!!!

wünschen wir magnum einfach alles gute hinter der regenbogenbrücke...!!!!

Emmamama
04.06.2009, 12:54
Hiho, habe jetzt den gesamten Threat verfolgt/überflogen und bin dabei über einen Namen gestolpert, der mich vermuten lässt, dass der Hund evtl. aus Spanien (Mallorca??) kommt...
(Sorry, bin neu hier und weiss noch nicht so genau wie ich die "Vorgeschichte" finde...)
Sollte das der Fall sein, könnte es gut sein, dass er Leishmaniose hat/te...
Das kommt da häufig vor und wenn es zu spät erkannt wird bzw. behandelt wird, kann man das Tier eigentlich nur noch totpflegen...
Ich weiss, wovon ich rede - habe ein Jahr dort gelebt und auf die Art einen Mastino aus dem Tierheim über die Regenbogenbrücke begleitet. Es war grausam - trotz jeder Menge Medikamente für und gegen Alles ein Schritt nach vorn und zwei zurück... Man hat keine Chance.
Sollte er tatsächlich von dort sein, ist es zwar gemein und auch verantwortungslos, wenn die Orga dich so im Stich gelassen hat, aber für spanische Verhältnisse völlig normal.
Da gehste ins Tierheim, holtst einen Hund, sagst bist gut zu ihm und hörst nie wieder davon...

LG
PS. Habe gestern erfahren, dass auch der Boxer-Mix (Pitbull???), der bei meinen Mitbewohnern geblieben ist, ganz elendig an Leishmaniose krepiert ist...
(Aber das ist eine ganz andere Geschichte, über die ich stinkwütend bin!!!)

xena
04.06.2009, 13:00
ja er war aus mallorca,

aber leishmaniose negativ anscheinend...

Marion
05.06.2009, 23:27
Hallo Fabienne,

ich lese das alles jetzt erst.....

Ich denke, daß es Magnum hinter der Regenbogenbrücke richtig gut geht, denn er hat das allerwichtigste kennenlernen dürfen: Liebe und Geborgenheit .
Und er ist in Armen eingeschlafen, die ihn liebevoll umarmten.

Es sollte wohl so sein, daß er gerade zu dir kommt, weil du stark genug warst/bist ihn gehen zu lassen, als es für ihn zu schwer wurde und daß du ihm den letzten Tag auf dieser Erde noch so besonders schön gemacht hast.

Alles, alles Gute für dich
Marion

Impressum - Datenschutzerklärung