PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafplatz im Kinderzimmer


enouk
02.05.2009, 13:57
Hallo,
ich hatte doch erst das Thema hier dass unsere Hündin unseren Sohnemann angeknurrt hat. Seitdem war kein "Zwischenfall" mehr, eure Tips habe ich umgesetzt.
Unser Schnuffelhundchen hat sich jetzt aber einen neuen Lieblingsplatz ausgesucht. Unsere Tochter (3 Jahre, mit der sie immer spitze auskam) hat ein Hochbett. Direkt drunter liegt die Matratze vom alten Kinderbett und da rauf ein riesiger Stoffhund. Am liebsten liegt unser Hundchen jetzt da drauf. Ich habe sie schon erwischt dass sie sich nachts hoch schleicht und dort schläft. Die Gefahr dass meine Kleine nachts aufwacht und drauf tritt ist nicht gegeben. Sie schläft entweder durch oder ruft mich wenn was ist. Sie klettert nachts nicht die Leiter runter. Außerdem liegt der Hund ja direkt unter dem Bett und nicht davor oder so.
Soll ich das dulden oder mir was einfallen lassen? Ich muss nachts die Türe in's KiZi offen lassen und Licht im Gang anlassen, deshalb hat der Hund zugang zum Zimmer. Was meint ihr? Gefährlich oder gut für die Bindung oder sowas?
Wie das dann aussieht seht ihr unter Fotos - "unser Chamäleon".

Loulou&Lennox
02.05.2009, 15:35
Ich würde es erlauben wenn der Hund sich freiwillig dort hinlegt und sich dann auch wieder zurück ziehen kann......
Unser Lennox liegt auch als bei Emily im Zimmer (sie hat nachts auch die Tür offen) vorm Bett so lange wie er mag......allerdings haben die zwei auch echt ne besondere Bindung....ins bett darf er nicht!

Manuela
02.05.2009, 16:05
meiner Schwester ihr Rottweiler schläft schon immer im Zimmer von meiner Nichte (10 Jahre) und auch sonst wenn er Ruhe will, geht er in ihr Zimmer und schläft dort ;)

Monty
03.05.2009, 06:43
Ich würde es erlauben wenn der Hund sich freiwillig dort hinlegt und sich dann auch wieder zurück ziehen kann......
Unser Lennox liegt auch als bei Emily im Zimmer (sie hat nachts auch die Tür offen) vorm Bett so lange wie er mag......allerdings haben die zwei auch echt ne besondere Bindung....ins bett darf er nicht!


dito...da die Türe offen ist, könnte er jederzeit zurück auf seinen Platz. Er scheint sich dort aber wohl zu fühlen.

MOFRAX
03.05.2009, 08:31
Hat unser Armani auch immer gemacht, weil unter dem Hochbett so ein Plüschtigervorleger lag.
Inzwischen schläft er aber mit Ice im Flur in einem Riesenhundebett.

Renate + JoSi
03.05.2009, 08:45
Da denke ich ein wenig anders drüber.
Den Spruch, " das hat er ja noch nie getan " möchte doch sicher keiner mal hören. Kinder und Hund alleine ist ein Tabu. Kinderzimmer sind Kinderzimmer und der Rückzugsort für Kinder. Hundebetten HUNDEBETTEN und Rückzugsort für Hunde.
Ok, das Kind stieg bis jetzt nie die Leiter herunter und hat gerufen. Nun ist sie aber sicher im dunklen Zimmer und braucht vor Geistern keine Angst mehr zu haben, da ja Hundi da ist. Sie steigt die Leiter runter und unten hat bis jetzt Hunde im Tiefschlaf gelegen. Der wird wach und sieht einen grossen Schatten von oben auf sich zukommen. Was alles passieren könnte, male ich mir nicht aus, der Gedanke des WENN reicht mir da schon. Es gibt diese Babyphone, die würde ich in die Nähe des Bettchens hängen und die Türe schliessen. Fest schliessen.
Es kann alles nie passieren, aber es könnte:schreck:
V-G
Renate

Rocky
03.05.2009, 10:20
Ich sehe das auch so wie die Renate. Im Alter Alter deines Kindes ist eine klare Abgrenzung bestimmt besser.

Es ist nicht nötig die Türe ganz zu schliessen, ein einfaches Holzgitter davor, in jedem Baumarkt für 5 Euro zu haben tut's völlig und sperrt den Hund aus. Die Übung mit dem Hund das Gitter nicht zu überspringen oder umzuhauen ist ausserdem eine gute Gehorsams- und Unterwerfungsübung. Rocky respektierte diese einfache "Absperrung" vor unserem Schlafzimmer schnell und nachhaltig.

Ist die Kleine älter (12+), dann kann sie einen Hund auch ins Bett nehmen, was auf jeden Fall sicherer ist, als der erste Freund :lach2:

Freundlicher Gruss
Beat

tripwire
03.05.2009, 10:23
ich denke auch, dass der hund nicht unbeaufsichtigt ins kinderzimmer gehört, so herzallerliebst das auch auf den fotos aussieht.

deswegen ist für joshi unser OG tabu.

enouk
03.05.2009, 11:34
Danke für eure Antworten. Die letzten beiden Nächte war die Kleine im "Urlaub" bei Oma und Opa. Kinderzimmertür war zu. Die erste Nacht wollte Hund rein und hat kurz an der Tür gekratzt, die zweite Nacht hat er es schon gar nicht mehr versucht.

chakadia2
03.05.2009, 20:17
Wir erlauben es nicht. Unsere Hunde dürfen abends mit hoch zur gute Nacht geschichte. Paul ist jetzt 5. Wenn er aelter und reifer ist ist es vielleicht was anderes. Aber mein Bauchgefühl sagt jetzt nein.

Athos
03.05.2009, 21:04
ich denke auch, dass der hund nicht unbeaufsichtigt ins kinderzimmer gehört, so herzallerliebst das auch auf den fotos aussieht.

deswegen ist für joshi unser OG tabu.

:lach2::lach2:

MOFRAX
04.05.2009, 08:29
Ich habe inzwischen auch ein Türschutzgitter im Kinderzimmer, muß meine Tochter zwar immer drüber heben, weil sie es nicht aufmachen kann, aber dafür bleiben die Spielsachen heile. Die Tür bleibt auch einen Spalt offen.

Ich hatte bei Deinem Eintrag überlesen, daß wohl der Hund den Jungen mal angeknurrt hatte, ich denke, bei so einem Vorfall ist es wohl wie oben schon geschrieben besser, der Hund bleibt draussen.

TaMa
05.05.2009, 11:35
Also Ronja durfe von Anfang an nicht ins Kinderzimmer...zum einen, weil ich nicht möchte das sie die Zimmer umdekoriert :schreck: und sie keine Treppen steigen soll..Haben für unten und oben Türen eingebaut..:lach3: Klappt sehr gut..

artreju
05.05.2009, 15:31
meine zwei dürfen auch nicht bei Luca schlafen. Odin kommt mal gern zum Gute Nacht sagen mit ins Zimmer geht aber anschliessend gleich wieder mit raus.
Ich sehe es u. a. wie Renate, der Hund braucht seine eigene Ruhezone und die sollte nicht im Kinderzimmer sein.
Und der Spruch "das hat er noch nie getan" hört man leider immer wieder :(

filabrasfr
05.05.2009, 17:49
ich stimme zu, einen hund wuerde ich bei einem kind nie alleine lassen,da knna der hundganz allerliebste sein, aber es kann mal passieren.

bmk
05.05.2009, 18:10
hrhr, wenn ich da an meine eltern denk muss ich schmunzeln. haben mich und meinen bruder damals mit ner riesigen russischen terrier besuchshündin in unserem kinderzimmer pennen lassen, damit unser rüde die hündin nicht zu sehr belästigt. heute würden sie einen für sowas lynchen :) .

Lola
05.05.2009, 19:53
Da denke ich ein wenig anders drüber.
Den Spruch, " das hat er ja noch nie getan " möchte doch sicher keiner mal hören. Kinder und Hund alleine ist ein Tabu. Kinderzimmer sind Kinderzimmer und der Rückzugsort für Kinder. Hundebetten HUNDEBETTEN und Rückzugsort für Hunde.
Ok, das Kind stieg bis jetzt nie die Leiter herunter und hat gerufen. Nun ist sie aber sicher im dunklen Zimmer und braucht vor Geistern keine Angst mehr zu haben, da ja Hundi da ist. Sie steigt die Leiter runter und unten hat bis jetzt Hunde im Tiefschlaf gelegen. Der wird wach und sieht einen grossen Schatten von oben auf sich zukommen. Was alles passieren könnte, male ich mir nicht aus, der Gedanke des WENN reicht mir da schon. Es gibt diese Babyphone, die würde ich in die Nähe des Bettchens hängen und die Türe schliessen. Fest schliessen.
Es kann alles nie passieren, aber es könnte:schreck:
V-G
Renate


Sehe das auch so!!!

enouk
05.05.2009, 20:05
Wir haben jetzt gemerkt wann sie in's Kinderzimmer geht. Und zwar wenn mein Mann morgens (sehr früh) zur Arbeit geht. Dann wacht der Hund auf, begrüßt ihn, sie schmusen kurz und er verläßt das Haus. Da sie dann ja schon wach ist wackelt sie dann wohl nach oben. Wir wollen jetzt probieren dass sie unten wieder in ihr Hundebett schickt wenn er geht und dann die Tür vom unteren Stock zu macht. Ich hoff er denkt dran und der Hund ist hoffentlich nicht so energisch dass er die schönen neuen Türen verkratzt...

Grischuna
05.05.2009, 20:10
Für alle unsere Hunde ist das Kinderzimmer Tabuzone.
Ich finde auch das Kids einfach aussen vor zu sein haben was Hunde angeht.
Mein Rüde Digger hat damals auch bei mir im KiZi gepennt.
Heute für mich als Mami unvorstellbar.
Schon komisch wie sich die Zeiten ändern.
Doch früher wie heute passieren 85% der Beissunfälle in den Familien.
Unser Digger hat mich damals einmal gezwickt.Komentar meiner Eltern: Haste nicht aufgepasst?Der Hund hat das REcht auf Ruhe mein Fräulein...................Tja und heute?

Hola
05.05.2009, 21:23
ich kann euch gar nicht sagen wieviele hunde mich schon gebissen haben - weil man ja auch immer alles antatschen muß!
aber es gab noch mehr wo ich schneller war und sie ins leere schnappten.....
der dackel vom onkel saß auf meinem schoß und biß mir ins schambein. im urlaub hab ich mal in ne hundehütte gelangt - autsch in der hand usw.....
anbisseln wollt mich auch schon einer - das fand ich fast frecher als schnappen!

enouk
05.05.2009, 21:34
Hab als Kind auch immer getatscht (obwohl mich meine Eltern erzogen hatten) aber hatte immer Glück - wurde noch gar nie gebissen. Irgendwas muss ich besser gemacht haben... :-)

tripwire
05.05.2009, 21:45
... unseren ersten hund habe ich immer statt an der leine am ohr gassi geführt... :schreck:
er war da, bevor ich geboren wurde (ein foxterrier) und damit er nicht eifersüchtig wird, hatte meine mama immer auf einem arm mich und auf dem anderen unseren dago :herz: wir waren ein herz und eine seele und soooo oft alleine in meinem zimmer... würde ich als mama heute auch nicht mehr so machen

Hola
06.05.2009, 10:12
@ enouk....du hast bestimmt nur die hand schneller wieder weg gezogen...oder haben sich da teilchen aus der metzgerei in der hosentasche versteckt???

Rocky
06.05.2009, 11:59
Nun ich wurde als Kind dreimal gebissen, ich habe aber die Freude an den Hunde überhaupt nie verloren. Es war auch eine andere Zeit, der Hund biss, der Arzt nähte und damit hatte es sich dann schon.

Freundlicher Gruss
Beat

Impressum - Datenschutzerklärung