PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpe knurrt alle an


schnecki
15.04.2009, 12:45
Hallöchen ihr lieben ! Hab da gleich mal noch ne frage . Also nachdem sich unsere Luna jetzt wirklich supi entwickelt ,muss ich mal blöd fragen , ob es normal ist , das sie wirklich alles und jeden anknurrt .Selbst Kinder im Park. Ich mein gut das sie z.B irgend nen grossen Gegenstand anknurrt aus unsicherheit ok aber ein Kind . Also ich bin ja nicht Hunde unerfahren , aber sowas ist mir fremd . Wieso macht sie das und vorallem wie verhalte ich mich dann richtig ? Mein normaler verstand sagt mir das ich das sofort unterbinden muss das sie Menschen anknurrt , aber ich will ja auch nix falsch machen . Hat vielleicht jemand nen guten Tipp ??

Wie Waldi
15.04.2009, 12:52
Nix unterbinden. Ich würd's ignorieren und souverän weiterlaufen ohne auf ihr dummes Rumgezicke zu achten.
Aber sicherlich gibt es da "modernere" Methoden...

schnecki
15.04.2009, 12:57
Mit dem Unterbinden , ist halt nur so das ich natürlich nicht will das sie sich das angewöhnt und ich später mit ihr Probleme beim spazieren bekomme weil sie jeden anknurrt

Wie Waldi
15.04.2009, 13:00
Wenn Du unterbindest, dann richtig und konsequent.
Ansonsten kann der Schuss nach hinten losgehen und Du machst es nur umso interessanter für sie. Ignorieren und eigene Sicherheit demonstrieren sollte eigentlich reichen. Wie alt ist sie denn?

schnecki
15.04.2009, 13:07
Unsere Luna ist jetzt 16 Wochen

mandyao
15.04.2009, 13:09
meiner hat das auch als welpe gemacht, aber ehr weil er unsicher war...dann habe ich mir die kinder geschnappt..den ne packung leckerchen und spielzeug in die hand gedrückt und die haben ihn dann gezeigt das sie ihm nichts böses wollen...somit hat sich das dann im großen und ganzen gelegt.

schnecki
15.04.2009, 13:11
Ja prima also doch ehr Unsicherheit . Na dann ist wohl ehr nicht mit Problemen zu rechnen . Also ignorieren und durch . Danke für deine Antworten

Filou!
15.04.2009, 13:11
Das Problem hatte ich mit Filou auch schon seit der 8. Lebenswoche, und es ist auch mit Ignorieren nicht weggegangen... :(
Sie hat sich als kleiner Hund schon von niemandem anfassen lassen und mit Schaum vorm Maul geknurrt wenn jemand sie einfach anfasste. Ausser bei Kindern und meist auch bei Frauen. Ich habe sie trotzdem überall mit hingenommen und streicheln lassen, aber es gab immer Personen, die sie auf keinen Fall anfassen durften und wo dann auch nichts zu machen war.

Wir gehen aber jetzt auf den Hundeplatz und arbeiten daran, und es wird besser, wird aber wahrscheinlich nie ganz weggehen, sie wird sicher immer etwas misstrauisch bleiben...

Ein Züchter vom Hundeverein hat mir erzählt, dass er auch mal einen Wurf hatte, für den er nicht so viel Zeit hatte wie er sich normalerweise nahm, und dass die Welpen dann auch so "komisch" (zurückhaltend und ängstlich mit Menschen) waren, scheinbar weil sie dann zu wenig Reize kennenlernen. Es scheint wohl doch sehr wichtig zu sein, was schon in den ersten, auch in den blinden, Wochen passiert und was der Hund so erlebt und sieht und hört. Es gab ja mal die These dass man sowas nachholen könne.

Ich würde einfach so weitermachen, den Hund überall mit hinnehmen, auch in Menschenmengen (aber ohne dass er Panik bekommt, es sollte nie zu aufregend sein), und würde den Menschen vielleicht sogar empfehlen, nicht zu versuchen sich dem Hund anzunähern, sondern zu warten bis er kommt oder ihn zu ignorieren. NIcht dass alle wie es so üblich ist gleich auf den Hund stürzen, denn dann bekommt er erst recht Angst. Und ich würde viel wechselnden Besuch einladen, das finde ich wichtig!

Knurrt denn Dein Hund wirklich bösartig, und kannst Du sagen was er machen würde wenn zB die Kinder die er anknurrt zu ihm hingehen? Vielleicht ist es auch ein Spiel-Knurren? Filou knurrt auch wenn sie spielen möchte, was sich einem wütenden Grollen sehr ähnelt und nur Leute unterscheiden können die sie kennen.

Wie Waldi
15.04.2009, 13:13
"Selbst Kinder im Park" suggerierte, dass sie es bei so ziemlich allem macht.
Da helfen keine Leckerli aus Kinderhand. Das Problem ist tiefsitzender.
Kann es sein, dass sie das vornehmlich macht, wenn DU mit ihr an der Leine gehst?!

Filou!
15.04.2009, 13:16
Stimmt, macht sie es auch, wenn sie alleine läuft oder mit jemand anderem (Mutter, Freund etc.) an der Leine? Filou wurde zB noch schlimmer wenn ich nicht dabei war...

schnecki
15.04.2009, 13:20
Sie macht es auch wenn sie nicht an der Leine ist . ob sie es auch bei meinem Mann machen würde , weiß ich nicht er ist immer arbeiten uns somit bin ich immer mit ihr unterwegs

Wie Waldi
15.04.2009, 13:23
Dann schick Deinen Männe mal am Sonntag alleine mit ihr los.

Filou!
15.04.2009, 14:19
Das würde ich auch mal sagen, versuch das mal!

Conner
16.04.2009, 08:01
Bei 16 Wochen würde ich mich auch für ignorieren entscheiden.

LG
Annette

Igraine
16.04.2009, 09:50
Hol Dir kompetente Hilfe vor Ort !! Such nach einer guten Hundeschule/Hundeplatz/Hundetrainer der sich das Problem ansieht und doktor nicht zu lange alleine rum.

schnecki
16.04.2009, 09:57
Hallöchen !!!!!!!!!! vielen dank für eure Tipps . Aber jetzt würd mich ja doch mal interessieren was ist wenn sie es bei Stefan auch macht und was wenn nicht. Was hat denn dann was zu bedeuten ?

Beauty
16.04.2009, 14:02
Naja, wenn sie es bei ihm nicht macht, dann ist sie wohl einfach nur unsicher und denkt, sie müsste sich selbst und dich beschützen, wenn ihr Gassi geht..

Wie Waldi
17.04.2009, 11:50
Ich würde ein 16 Wochen (hatte ich irgendwie nicht realisiert) alten Welpen wirklich nicht so ernst nehmen.
Lach drüber und tu so als wäre das nicht passiert. Es sollte sich recht schnell eine Besserung abzeichnen. Eine Begründung bzgl. Deines Mannes hast Du ja schon. Aber bei 16 Wochen halte ich diese in Nachhinein eigentlich für Quatsch.

Impressum - Datenschutzerklärung