PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wir suchen einen Bullmastiffwelpen...


Gencosman22
11.03.2009, 17:31
Hallo zusamm
bin auf eure seite zu geestoßen, ich finde es toll wie ihr euch gegenseitig
hilft..
zuerst zu mir
ich bin verheiratet und habe 2 kinder der eine ist 5 jahre alt und die andere ist erst 3monate.
wir haben uns entschieden einen welpen zu holen
da wir nie sicher waren wenn wir einen BM in not holen
ob er eine tickende zeit bombe ist wegen den kindern halt...
wir würden gerne es seölber erziehen und ihn lange jahre bei uns haben.
ich habe gerade im net eine seite gfunden, wobei ich eure minungen dafür hören wollen würde, ob das so ook ist
ich hoffe ihc mache hier mit kein fehler in dem ich den link hier rein tue
wenn ihr noch züchter kennt die welpen haben wäöre ich euch dankbar es mir mitzuteilen

hier der link
http://www.quoka.de/searchdetail.***?SHOWADNO=26535264

danke an alle die helfen wollen
ich hoffe wir können bald schon mit meiner familie einen neuen familien angehörigen bei uns sehen

Goofymone
11.03.2009, 17:56
Auf der Seite des Club für Molosser findest Du viele Züchter vom Bullmastiff! Auch hier sind Züchter vertreten.

Dein Link ist im übrigen ok, da es keinen bestimmten "Züchter" zeigt sondern ein Onlinemarkt ist! ;)

Gast20091091001
11.03.2009, 20:23
Ich weiss warum der Link nicht funktioniert! :18:

Peppi
11.03.2009, 20:32
Ich jetzt auch...:lach1:

ich mein ich bin ja Mix-Freund - also nicht falsch verstehen, aber hol mich der T***el wenn da keine BX mitgemischt hat...

Gencosman22
11.03.2009, 20:55
Ich jetzt auch...:lach1:

ich mein ich bin ja Mix-Freund - also nicht falsch verstehen, aber hol mich der T***el wenn da keine BX mitgemischt hat...

was meinst du mit BX
ich wäre dir dankbar wenn du mich aufklärst

ich will nix falsches mir holen


hier der link nochmal
http://www.quoka.de/searchdetail. c f m ? SHOWADNO=26535264

Anja
11.03.2009, 21:06
was meinst du mit BX
ich wäre dir dankbar wenn du mich aufklärst

ich will nix falsches mir holen


hier der link nochmal
http://www.quoka.de/searchdetail. c f m ? SHOWADNO=26535264


BX = Bordeauxdogge

Simone
11.03.2009, 21:52
Hallo!

Wie Mone schon schrieb, findest Du auf der Seite vom Club: http://www.club-molosser-deutschland.de/ einige Züchteradressen. Zudem kannst Du Dir dort eine Liste der aktuellen Würfe zukommen lassen. Auf meiner Homepage www.bull-mastiff.de (http://www.bull-mastiff.de) findest Du Links zu etlichen BM-Seiten, u.a. auch zu Züchtern.

Wichtig ist aber, dass Du Dir verschiedene Züchter anschaust und Dir ein eigenes Urteil bildest. Achte auf die Elterntiere und auf die Informationen der Züchter. Überleg Dir vorher, was Du von einem Züchter erwartest! Ich z.B. finde es wichtig, dass die Elterntiere vom Wesen hier freundlich sind, die Hunde auf verschiedene Erbkrankheiten untersucht wurden, die Hunde im Haus leben und nicht in einem Zwinger untergebracht sind, die Züchter mit ihren Hunden nicht zu oft züchten und die Hündinnen nicht zu früh belegt werden, die Züchter mich gut und kompetent beraten usw. usw.....

Viel Erfolg bei Deiner Suche!

Grazi
12.03.2009, 06:04
wir haben uns entschieden einen welpen zu holen
da wir nie sicher waren wenn wir einen BM in not holen
ob er eine tickende zeit bombe ist wegen den kindern halt... Ausreichend Tipps zur Züchterwahl hast du ja bekommen. Deshalb möchte ich jetzt an dieser Stelle nur betonen, dass man sich bei verantwortungsbewussten Tierschützern (ob nun privat, TH oder TS-Orga) normalerweise keine "tickende Zeitbombe" ins Haus holt. Es gibt immer wieder reichlich Nothunde, die aus "unverschuldeten" Gründen ihr Zuhause verlieren und auch mit Kleinkindern absolut ok sind!

Grüßlies, Grazi

Gabi
12.03.2009, 07:56
Übrigens hallo und herzlich willkommen hier. Schließe mich den Vorschreibern an, würde über den Club für Molosser gehen. bei den sogenannten hobbyzüchtern gibt es viele schwarze Schafe

Peppi
12.03.2009, 09:33
Ich würde Dir noch raten Dir die Stammbäume/Ahnentafeln genau anzugucken und darauf zu achten, dass nicht soviele geiche Namen auftauchen :lach1:

Gencosman22
12.03.2009, 10:15
ich danke euch allen für die ausführlichen informationen

Bahta
12.03.2009, 11:19
Hallo,

ich hoffe ihr wisst, dass Bullmastiffs auch Fäden für Fäden sabbern können? Es muss nicht sein, (habe auch welche gesehen, die nicht gesabbert haben) aber es kann sein. Wollt es nur sagen, weil viele Neulinge meist nicht wissen und es wäre schade, wenn man den Hund später dann deshalb ablehnt.
Also nur ein gut gemeinter Einwand. Viele verstehen jetzt wahrscheinlich gar nicht warum ich das geschrieben habe, aber da ich mehrere Sprachen beherrsche, konnte ich zwischen den Zeilen etwas mehr lesen, als die anderen.

Wollte nur gut gemeint nachhaken. Weil BMs sind so sensibel, bei einer Ablehnung würden sie wie eine Blume eingehen. Das wär ja auch schade und bestimmt nicht in eurem Sinne.

:lach1:

Peppi
12.03.2009, 11:54
Ah... "Bahta"... verstehe! :lach1:

"Du bist alles für mich, denn ich....":lach1:

Bahta
12.03.2009, 12:11
Ich versteh zwar nicht was du verstehst und was du da schreibst, aber macht ja auch nix :lach1:

Simone
12.03.2009, 12:15
da ich mehrere Sprachen beherrsche, konnte ich zwischen den Zeilen etwas mehr lesen, als die anderen.
:lach1:


Das verstehe ich nicht... wo koannst Du denn aufgrund von Fremdsprachenkenntnissen mehr lesen als wir?

Deinen Hinweis an sich finde ich gut, da meine Mädels beide sehr gesabbert haben und sabbern und das schon viele Leute stören würde.

Bahta
12.03.2009, 12:24
:lach1: Simone, z.B. in der Namenszeile. Dazu sind mir die Erfahrungen aus dem Umfeld eingefallen und dachte mir dann, ich erwähne die Sabberschnuten mal.

Edit: ich möchte nicht, dass sich BM-Besitzer auf irgend eine Art gekränkt fühlen. BM sind sehr tolle Hunde. Nur wenn man das Sabbern auf keinen Fall leiden kann, sollte man sich keinen anschaffen. Die großen brauchen ja immer besonders viel Nähe und das sollte man ihnen geben können. Deshalb mein Denkanstoß.

Peppi
12.03.2009, 13:07
Ich versteh zwar nicht was du verstehst und was du da schreibst, aber macht ja auch nix :lach1:


Das war ein Scherz und die erste Zeile vom Refrain von "Michaela"

von the incredible "Bata", der wohl auch anderen Sprachdimensionen entspringt!

http://www.youtube.com/watch?v=0pr4r5_2DmI


Nur Spaß! :lach1:

Anja
12.03.2009, 14:47
:lach1: Simone, z.B. in der Namenszeile. Dazu sind mir die Erfahrungen aus dem Umfeld eingefallen und dachte mir dann, ich erwähne die Sabberschnuten mal.

Edit: ich möchte nicht, dass sich BM-Besitzer auf irgend eine Art gekränkt fühlen. BM sind sehr tolle Hunde. Nur wenn man das Sabbern auf keinen Fall leiden kann, sollte man sich keinen anschaffen. Die großen brauchen ja immer besonders viel Nähe und das sollte man ihnen geben können. Deshalb mein Denkanstoß.

Ích versteh das jetzt aber auch nicht, was genau liest du denn zwischen den zeilen und im Namen???

Ja ja, das liebe Sabbern lach, meiner schmiert mir auch immer alles ein

Gencosman22
12.03.2009, 15:01
also ehrlich gesagt ist uns das egal ob er sabbert oder sonst was wir lieben die rasse und sind uns bewusst was uns erwartet

Jörg
12.03.2009, 15:21
Wenn man Sabber nicht mag,sollte man sich überhaupt keinen Hund anschaffen!!!

:lach1: Jörg

Pit
12.03.2009, 15:36
So isses!
Gruß,
Pit

Grazi
13.03.2009, 06:11
Wenn man Sabber nicht mag,sollte man sich überhaupt keinen Hund anschaffen!!! Na ja.... ich bin sicher weit davon entfernt, Sabber zu mögen, vor allem wenn er sich im Zierputz festkrallt, in den Gardinen klebt oder sich adrett über meine Klamotten legt, kurz bevor ich zur Arbeit muss!

Ich habe mich aber damit abgefunden, fluche hin und wieder, putze brav hinter den "Misttölen" her... und muss dann doch immer wieder über die lustigen Sabberkreationen lachen, die unsere Knautschgesichter so produzieren. ;)

Grüßlies, Grazi

Simone
13.03.2009, 06:50
Na ja.... ich bin sicher weit davon entfernt, Sabber zu mögen, vor allem wenn er sich im Zierputz festkrallt, in den Gardinen klebt oder sich adrett über meine Klamotten legt, kurz bevor ich zur Arbeit muss!

Ich habe mich aber damit abgefunden, fluche hin und wieder, putze brav hinter den "Misttölen" her... und muss dann doch immer wieder über die lustigen Sabberkreationen lachen, die unsere Knautschgesichter so produzieren. ;)

Grüßlies, Grazi

Ja, da geht es mir ganz ähnlich... Ich kann mir auch etwas schöneres als Lunas Sabber vorstellen. Mittlerweile läuft meine Tochter Hannah immer hinter Luna her und möchte die Sabberflecken entfernen. :sonne01:

Ich denke nicht, dass man für jeden Hund Sabber "mögen" muss, denn es gibt ja auch etliche Rassen, die nicht sabbern.

Gabi
13.03.2009, 07:28
ich habe immer irgendwo sabber hängen, auch wenn ich noch so gut aufpasse. Wenn ich richtig gut angezogen zur Arbeit muß liebe ich es ganz besonders:boese5::boese3:

Cleo-Leo
13.03.2009, 07:31
Hallo gencosman 22

wie ich lese hast Du auch 2 Kids,
wobei das eine noch ein Baby ist...
hattet ihr schon Hunde?
Weil Du schreibst-es soll ein Welpi sein--da bräuchtest Du evtl. Unterstützung mit 2 so kleinen Kindern und einen Welpen....
ist noch jemand da? Oder wirst Du wie so viele junge Mamas meist mit den dreien allein sein?

Da könnte es vielleicht ein bisschen zuviel für Dich werden...

wie Du schreibst-möchtest Du keine -tickende Zeitbombe- und deshalb einen Welpen--?
Falls es doch der 1.Hund ist und Du bist überfordert legst Du evtl.selbst den Grundstein für den nächsten TH-Bewohner....

Simone
13.03.2009, 10:20
wie Du schreibst-möchtest Du keine -tickende Zeitbombe- und deshalb einen Welpen--?....

Hallo!

Dieser Punkt wurde ja auch von Grazi bereits angesprochen. Ich muss jedoch sagen, dass ich den Gedanken von Gencosman22 nachvollziehen kann, auch wenn "tickende Zeitbombe" übertrieben von der Wortwahl her ist. Ich selber habe ja auch zwei kleine Kinder und würde mir u.a. aus diesem Grund auch einen Welpen einem TH-Hund vorziehen. Ich habe es bei einer Freundin selber erlebt. Sie ging in ein TH und liess sich dort bzgl. einem Hund beraten. Sie gab an, dass es ihr erster Hund werden würde und sie einen freundlichen Anfängerhund suche, der möglichst keine Probleme habe. Sie bekam dann auch einen kleinen Hund, der ihr gefiehl und den sie dann auch genommen hat. Im Laufe der nächsten Zeit bemerkte sie dann aber all seine Probleme: Er hat große Probleme mit Männern und wird dann aggressiv, zudem hat er ebenso große Probleme mit Kindern und wird auch Kindern gegenüber aggressiv. Meine Freundin hat selber keine Kinder und sie liebt ihren Hund. Sie hat schon etliches an Geld in Hundeausbilder investiert und mehrere Einzelstunden genommen. Sie ist wirklich sehr bemüht und würde ihren Hund auch niemals wieder weggeben. Probleme hat sie aber heute einige mit ihm: Sie kann keinen Kinderbesuch kommen, mußte aus ihrer letzten Wohnung ausziehen, da ihr Hund auch nicht alleine bleiben kann und er ständig bellte, sie muss bei männlichem Besuch sehr aufpassen etc....

Sie konnte den Hund vielleicht nicht gut genug selber beurteilen, aber sie hat deutlich gemacht, dass sie eigentlich keinem Problemhund gewachsen wäre....

Cleo-Leo
13.03.2009, 10:34
Hallo,

ich sehe das auch so-ein älterer Hund hat immer eine Vorgeschichte,doch wenn es evtl. der 1.Hund ist-der auch Erziehung braucht.könnte es manchmal schwerer sein-mit 2 Kindern.Ich will niemanden unterstellen ,das nicht zu schaffen-auf keinen Fall !!es gibt schwierigeres...ich denk nur,man sollte vorher darüber nachdenken,
Meine Kinder sind größer und brauchen mich eben nicht mehr bei allem,ich hab mehr Zeit

Einen Hund anzuschaffen-soll doch etwas ganz Schönes-Besonderes-lange Währendes sein--und man kann nie alle Vorkommnisse bedenken--

vielleicht liest man aber in einem Forum wie diesem etwas und wird auf ein evtl.Problem--an das man selber nicht dachte--aufmerksam und kann nochmal neu entscheiden..überlegen...

Jörg
13.03.2009, 10:51
Na ja.... ich bin sicher weit davon entfernt, Sabber zu mögen, vor allem wenn er sich im Zierputz festkrallt, in den Gardinen klebt oder sich adrett über meine Klamotten legt, kurz bevor ich zur Arbeit muss!

Ich habe mich aber damit abgefunden, fluche hin und wieder, putze brav hinter den "Misttölen" her... und muss dann doch immer wieder über die lustigen Sabberkreationen lachen, die unsere Knautschgesichter so produzieren. ;)

Grüßlies, Grazi


Ich meinte auch eher ,das man sich nicht vor ekeln sollte.Sowie ein abschlecken.

Lg Jörg:lach1:

Simone
13.03.2009, 10:59
doch wenn es evtl. der 1.Hund ist-der auch Erziehung braucht.könnte es manchmal schwerer sein-mit 2 Kindern.Ich ...


Das stimmt natürlich, auch bei einem Welpen sind nachfolgende Probleme nciht auszuschliessen und die Erziehung ist sicher schwieriger. Es kommt eifnach auch auf den erwachsenen Hund an. Wenn man z.B. die vorherige Familie kennt oder die Vorgeschichte kennt, ist es auch etwas anderes als bei einem Hund, von dem man die Vergangenheit nicht weiß. Der "Second-Hand-Ridgeback" einer anderen Freundin von mir z.B. ist ein ganz toller Kinderhund und richtig lieb. Ich wollte auch eher zu Bedenken geben, dass man das nicht voraussehen kann.

Anja
13.03.2009, 11:13
Ich meinte auch eher ,das man sich nicht vor ekeln sollte.Sowie ein abschlecken.

Lg Jörg:lach1:

Davor ekeln darf man sich wirklich nicht, aber lieben tue ich es nicht.

Da Murphy mein 2. Sabberhund is, wußte ich ja schon im Vorfeld auf was ich mich da eingelassen habe... ich akzeptiere es (bleibt mir ja auch nix anderes übrig), aber es gibt schon Situationen :schreck:, wie neulich als meine neue Eckgarnitur kam... boah, das Ding stand noch nicht mal richtig und zack gleich gekennzeichnet, oder als ich nach Hause kam und mein Fernseher so "merkwürdig" aussah...
fand ich in dem Moment net toll, jetzt aber lach ich drüber:lach1:

Cleo-Leo
13.03.2009, 11:18
Ja,genau das ist immer das Problem-man kann nicht voraus schauen

und dies sollte auch kein Grund sein einen Hund anzuschaffen oder nicht--
aber es sollte eine gewisse Basis da sein-um den Hund-egal was passiert-behalten zu können und nicht abgeben zu müssen,aber das überlegen sich die Wenigsten im Vorfeld

Mir persönlich ging und geht es doch ganz genauso--ich wußte nicht,worauf ich mich bei so einem Hund einlasse-einen Mastinowelpen-

sieht man an meinen ersten Beiträgen--jedoch habe ich viel Zeit und den Kopf frei für diesen tollen Hund --ich investiere wirklich jede freie Minute in und an diesen Hund und ich erkenne viele Fortschritte-auch bei mir...manchmal einen Rückschritt

aber--: ich will nicht nerven-

-ich hab die Zeit

Bahta
13.03.2009, 13:20
Ich meinte auch eher ,das man sich nicht vor ekeln sollte.Sowie ein abschlecken.

Lg Jörg:lach1:

abschlecken ist ja auch was anderes als das was ich meinte. Das Abschlecken meinte ich gar nicht!

Gencosman22
13.03.2009, 15:48
also zuerst zu meiner person, weil einige wissen wollten ob ich dann nicht überfordert werde,
wie gesagt ich bin verheiratet und habe 2 kinder ich und meine frau wünschten uns schon seit länegrem einen hund da ich direkt meinen laden in meinem haus im eingang habe wird das kein problem für mich sein sich mit dem hund zu kümmern,
meine frage ist natürlich an euch ist es normal das man für einen bullmastiff 1600 euro haben will
ich denke das ist einwenig übertrieben oder stehe ich falsch dazu..

was habt ihr für eure welpen bezahlt
achja mit dem sabbern ist uns das egal dann wischen wir halt mehrmald am tag
:-)

Cleo-Leo
13.03.2009, 16:20
Hallo,
das ist ja toll-mit dem Laden im Haus...

wir haben für einen Jack Russel Terrier 12oo,-€ bei einer eingetragenen und sehr guten Züchterin bezahlt--wg.einem Bullmastiff weiß bestimmt ein anderer:lach3:

Simone
13.03.2009, 16:32
meine frage ist natürlich an euch ist es normal das man für einen bullmastiff 1600 euro haben will
ich denke das ist einwenig übertrieben oder stehe ich falsch dazu..

was habt ihr für eure welpen bezahlt
achja mit dem sabbern ist uns das egal dann wischen wir halt mehrmald am tag
:-)

Der Preis ist völlig normal für einen Bullmastiff mit VDH-Papieren und ich habe für meine BMs einen ähnlichen Preis bezahlt.

Grazi
13.03.2009, 17:52
Ich muss jedoch sagen, dass ich den Gedanken von Gencosman22 nachvollziehen kann, auch wenn "tickende Zeitbombe" übertrieben von der Wortwahl her ist. Ich selber habe ja auch zwei kleine Kinder und würde mir u.a. aus diesem Grund auch einen Welpen einem TH-Hund vorziehen. Deshalb sprach ich ja auch von einer verantwortungsbewussten Vermittlung. Negativbeispiele, bei denen nicht die ganze Wahrheit erzählt wurde, wird es immer geben... doch die meisten THs & Co. bemühen sich schon, etwas über die Vorgeschichte des Hundes rauszufinden und ihn so genau wie möglich zu beschreiben. Man wird also immer wieder absolute Traumhunde finden, die auch mit Kleinkindern wunderbar umgehen!

Grüßlies, Grazi

cooper08032008
13.03.2009, 23:22
ich kann nur von uns sprechen wir haben unseren BM vor einem jahr als junghund mit 11 monaten bei einem züchter in unserer nähe gekauft der auch einen guten eindruck auf uns gemacht hat .. unser fehler war nur das wir kurz vorher erst einen hund verloren hatten und trost gesucht hatten und uns erhofft hatten .. im kurzen wir sind abends zu ihm gefahren es war dunkel und nach einer stunde war entschieden den dicken mit zu nehmen leider hatten wir bis dato nicht viel ahnung von der rasse und ich fühlte mich im nachhienen ein wenig verarscht (nicht falsch verstehen wir würden unser goldstück und dauer sabberer gegen nichts in der welt wieder hergeben) denn wenn man die papiere ansieht sieht man das leider meines erachtens zuviel gleiche namen stehen :( .. und er sagte uns das er rollieder hat die mit einer kleinen op korrigiert werden können was aber ein teuerer spass war :( klar wir haben den hund günstig bekommen und ich bin mir sicher es waren nette leute und auch alles sauber !!! aber als ich ihn angrufen hatte im nachhienen um ihm zu erzählen das sein watschelgang von der hüfte kommt und er das doch hätte wissen müssen als züchter beschwichtigte er und sagte mir duch die blume sowas operiert man nicht man holt sich dann einen neuen .. damit war ich mit ihm durch .. was ich dir eigentlich sagen will damit das man nicht schnellschuss entscheidungen machen soll sondern alles genau anschauen !! wir wollen gerne noch einen zweiten und daher war ich auch schon auf austellungen um mir mehr überblick auch über züchter machen zu können .. uns wird das nächste mal wichtig sein erst alles über den züchter zu wissen und dann die hunde erst sehen zu wollen bevor wir wieder nur eine herz entscheidung treffen werden !!

lg tanja und die bande

oh man ich habe wieder einen roman geschrieben :( ...

Bahta
14.03.2009, 10:23
[...] beschwichtigte er und sagte mir duch die blume sowas operiert man nicht man holt sich dann einen neuen .. damit war ich mit ihm durch [...]
boah:boese5: aus Liebe scheint er jedenfalls nicht gezüchtet zu haben

tanja, waren die Eltern auf irgendwas untersucht? HD, ED ?

cooper08032008
14.03.2009, 10:38
boah:boese5: aus Liebe scheint er jedenfalls nicht gezüchtet zu haben

tanja, waren die Eltern auf irgendwas untersucht? HD, ED ?

ja steht in den papieren .. aber ich kannte mich bis dato nicht wirklich mit so einem stück papier aus da ich noch nie einen hund mit papiere gekauft hatte sondern immer nothunde hatte/habe .. die genauen daten bzw. ein kopie kann ich dir gerne per pn schicken einfach bescheid sagen !!

Bahta
14.03.2009, 10:56
Danke, das ist lieb! Ich meinte eigentlich ob sie HD-ED-frei waren. Ist natürlich dennoch keine Garantie, kann trotzdem vorkommen, dass die Kinder das kriegen, spielen ja auch noch andere Faktoren prozentual eine Rolle.
Trotzdem, er sieht total schnuckelig aus :herz:

Hauptsache ist, dass wir alle immer dazu lernen und nicht stehen bleiben und das hast du ja :lach2:

Peppi
14.03.2009, 11:00
ja steht in den papieren .. aber ich kannte mich bis dato nicht wirklich mit so einem stück papier aus da ich noch nie einen hund mit papiere gekauft hatte sondern immer nothunde hatte/habe .. die genauen daten bzw. ein kopie kann ich dir gerne per pn schicken einfach bescheid sagen !!

Das ist leider auch kein Garant für HD/ED freie Nachzuchten. Und das aus verschiedenen Gründen...

Gabi
14.03.2009, 12:59
Papier ist geduldig! wenn die Elterntiere gesund sind, heißt das noch nicht, dass auch die geschwister der Eltern gesund sind. ich weiß dass ganz bei den geschwistern von Knuts vater herzerkrankungen da sind, aber leider auch erst jetzt. ich würde mir wirklich anerkannte Züchter angucken und mich umhören,w as man so über die hört. ich würde im nachhinein lieber mehr bezahlen (wobei ich für Knut auch den normalen Welpenpreis bezahlt habe) und habe dafür einen halbwegs gesunden Hund!
ich weiß aber auch, dass der Anblick von Welpen meinen IQ augenblicklich schrumpfen lässt und alle warnanzeichen ausschaltet

Jörg
14.03.2009, 13:20
also zuerst zu meiner person, weil einige wissen wollten ob ich dann nicht überfordert werde,
wie gesagt ich bin verheiratet und habe 2 kinder ich und meine frau wünschten uns schon seit länegrem einen hund da ich direkt meinen laden in meinem haus im eingang habe wird das kein problem für mich sein sich mit dem hund zu kümmern,
meine frage ist natürlich an euch ist es normal das man für einen bullmastiff 1600 euro haben will
ich denke das ist einwenig übertrieben oder stehe ich falsch dazu..

was habt ihr für eure welpen bezahlt
achja mit dem sabbern ist uns das egal dann wischen wir halt mehrmald am tag
:-)

Der Preis ist aber sowas von normal,normaler gehts nicht!

lg Jörg:lach1:

Jörg
14.03.2009, 13:21
Für ein Old Englisch Mastiff legste noch 1000 drauf!

Jörg

cooper08032008
14.03.2009, 13:23
Das ist leider auch kein Garant für HD/ED freie Nachzuchten. Und das aus verschiedenen Gründen...

ja da muss ich dir recht geben !!

aber bei mutter und vater hd-c hätte mir doch zu denken geben sollen oder ??

Peppi
14.03.2009, 14:02
Natürlich, wird so rum ein Schuh draus :lach2:

Peppi
14.03.2009, 14:05
Der Preis ist aber sowas von normal,normaler gehts nicht!

lg Jörg:lach1:

:schreck: :schreck: :schreck:

WHAT? 2.600,-? WARUM?

Ich kenn das ja von den EBs, weil die Würfe so klein sind und die Züchter irgendwie die "KOSTEN" wieder reinkriegen müssen, ***hüstel***

Aber der Mastiff hat doch normale Wurfgrössen? Was ist denn so teuer, bzw. wodurch rechtfertigt sich dieser Preis?

:traurig2:

Simone
14.03.2009, 18:25
:schreck: :schreck: :schreck:

WHAT? 2.600,-? WARUM?

Ich kenn das ja von den EBs, weil die Würfe so klein sind und die Züchter irgendwie die "KOSTEN" wieder reinkriegen müssen, ***hüstel***

Aber der Mastiff hat doch normale Wurfgrössen? Was ist denn so teuer, bzw. wodurch rechtfertigt sich dieser Preis?

:traurig2:

Nein, 2600 € ist auch nicht normal, aber 1600 schon...

Tja, warum so viel Geld? Das weiß ich nicht. Aber andere Hunderassen kosten ähnlich viel und Rassekatzen z.B. kosten ebenfalls um die 1000 Euro, je nach Rasse....

tripwire
14.03.2009, 18:53
...also mein mastiff war auch teurer als 1.600

Jörg
15.03.2009, 15:44
Ein Old Englisch Mastiff kostet Zwischen 2500 und 2700Euro !!!
Könnt ihr gerne im OEMCD (old englisch mastiff club deutschland) erfragen.
Jörg:lach1:

Peppi
15.03.2009, 15:46
Okay, auch jemand irgendne Rechtfertigung für den Preis?

Jörg
15.03.2009, 16:13
Okay, auch jemand irgendne Rechtfertigung für den Preis?


Ja Peppi,, z.B. die seltenheit der Rasse.
soweit ich informiert bin,gibt es in Deutschland nur etwas über 200 Mastiffs.

:lach1: Jörg

Peppi
16.03.2009, 09:15
Seltenheit ist neu :lach1:

Bisher hab ich immer nur gehört, wie teuer alles ist und das man sich nur ansatzweise versucht die entstandenen Kosten erstatten zu lassen.

:lach1:

Jörg
16.03.2009, 09:36
Ja Mastiffs sind eine sehr seltene Rasse.
Deinen anderen Grund wirst du nicht von einem Mastiffzüchter hören.Das aber Aufzucht teuer ist,ist bei allen Rassen.
Ein Tosa Inu z.b. Peppi kostet bis 5000Euro.Weil es die noch seltener gibt.
Raritäten kosten halt:)

Gruss Jörg

chakadia2
19.03.2009, 08:50
da wir nie sicher waren wenn wir einen BM in not holen
ob er eine tickende zeit bombe ist wegen den kindern halt...
wir würden gerne es seölber erziehen und ihn lange jahre bei uns haben.


Ein BM ist eine keine tickende Zeitbombe... Habe noch nie von "bösartigen" dieser Rasse gehört... Wenn du dir mal das Rasseprofil durchliest, wirst du festtellen, dass der BM eine hohe Reizschwelle hat uns sich "viel gefallen lässt" insbesondere bei Kindern. Unser BM war auch schon zwei als er zu uns kam - er war unerzogen, wir wussten nicht, woher er kam usw. unser Sohn war noch ein Säugling damals. Trotzdem hat er alles "über sich ergehen lassen"... Ohren ziehen, schreien usw. Er ist sehr geduldig.
Der BM hat aber einen angeborenen Schutztrieb. Er verteidigt seine Menschen bei Gefahr. Hier muss man natürlich immer Situationen im Überblick behalten.
Natürlich solltest du nie deine Kinder unbeaufsichtigt mit dem Hund lassen, bzw. ihnen Verhaltensregeln gegenüber dem Hund klar vermitteln, so dass der Hund auch keine Fehlinterpretation erkennt und anders reagiert als erwartet...
ich ann nur von unserm max berichten, dass es ihn nicht mal stört, wenn wir ihm sein Essen wegholen (und ich kenne keinen Hund, dem Nahrung wichtiger ist als ihm), trotzdem weiß unser Sohn, dass er nicht seinen Knochen usw. wegholen darf....

Wie Waldi
19.03.2009, 08:55
Ja Mastiffs sind eine sehr seltene Rasse.
Deinen anderen Grund wirst du nicht von einem Mastiffzüchter hören.

Sorry Jörg, aber das ist totaler Quatsch!
Wer Dir sowas erzählt gehört in Grimm's Märchenbuch.

chakadia2
19.03.2009, 09:08
Max sabbert ohne Ende sobald wir essen. Das regt seinen Speichelfluss unheimlich an. Uns macht das nichts aus. Allerdings ist die Sabber nicht flüssig, sondern schleimig zäh *lecker*
Peinlich ist es nur, bei Besuch, wenn die dann nen dicken Sabberfaden quer überm oberschenkel haben :(

chakadia2
19.03.2009, 09:10
Aber es stimmt schon, dass man den Bullmastiff sehr selten als Welpe im Internet angeboten bekommt. als wir nun unsern Frenchie gesucht haben, war das Internet mit der Rasse überladen. Hab auch nach Bullmastiffs gesucht, aber pozentual lag dort die Anbieterzahl bei 90 % weniger

cooper08032008
19.03.2009, 12:05
Max sabbert ohne Ende sobald wir essen. Das regt seinen Speichelfluss unheimlich an. Uns macht das nichts aus. Allerdings ist die Sabber nicht flüssig, sondern schleimig zäh *lecker*
Peinlich ist es nur, bei Besuch, wenn die dann nen dicken Sabberfaden quer überm oberschenkel haben :(

*schmunzel*
das kommt mir mehr wie bekannt vor :)

Goofymone
19.03.2009, 12:08
*schmunzel*
das kommt mir mehr wie bekannt vor :)

Mir auch aber nur beim meinem MAN und nicht so wirklich bei meinem BM :o

Jörg
20.03.2009, 06:24
Sorry Jörg, aber das ist totaler Quatsch!
Wer Dir sowas erzählt gehört in Grimm's Märchenbuch.

Wieso? Sind Mastiffs nicht selten? ( ich meinte auch old englisch mastiff )
Wäre mir neu.

Gruss Jörg

Peppi
20.03.2009, 10:14
Wo is'n jetzt da schon wieder der Unterschied? Ist das jetzt auch ne eigene Rasse?

Ist ja nicht so clever, bei einem geringen Bestand von Tieren den Genpool mit sowas noch künstlich zu verkleinern...

Jörg
20.03.2009, 10:42
ok ok ,ich gebe auf.
Die Mastiffs sind eine der verbreitesten Rassen. kopp schüttel*

Peppi
20.03.2009, 10:49
Das war ne Frage!

+++ZURÜCK KOPFSCHÜTTEL+++

Goofymone
20.03.2009, 10:51
Entspannt bleiben bitte ;)

Peppi
20.03.2009, 11:22
Was'n jetzt der Unterschied?

Ich hab nichts finden können, was die Aussage untermauert.

Beispielhaft eher das hier:

"Welcome to The Old English Mastiff Club

The correct nomenclature for this breed is MASTIFF. "

Quelle: [url]http://www.mas Link unbrauchbar gemacht! Goofymone

Jörg
20.03.2009, 11:26
Wie erwähnt kann ich nur von old englisch Mastiffs reden.
Und soweit mein Wissen reicht,ich kenne die Rasse seit 18 Jahren,besitze aber erst seit 4 Wochen einen,gibt es in Deutschland nur etwas über 200.Wenn das nicht selten ist weiss ich es auch nicht.
Und andere wie Bull oder Tibet-Mastiffs sind auch eigene Rassen!
Bull und Tibet gehören auch zu seltenen Rassen.
Mir auch egal, ich mag alle,habe mich aber in ein Englisch-Mastiff vor langer Zeit verkuckt.

:lach1:

Jörg
20.03.2009, 11:30
peppi du willst den Unterschied zwischen Bull und Englisch wissen?

ok,ein Engländer holte vor zig Jahren ein Molosser,welcher Art,da zweien sich die Meinungen,nach England und kreuzte Doggen ein.Die kamen aus dem Raum Syrien.Molosser ist ne Stadt gewesen in der Gegend.


Jörg

Jörg
20.03.2009, 11:33
Den Bullmastiff gibt es erst seit 19.Jahrhundert.Ist eine Mischung zwischen Old englisch Mastiff und Old Englisch Bulldogge!:lach1:

Gast20091091001
20.03.2009, 11:47
Molosser ist ne Stadt gewesen in der Gegend.

Cool! Ich will auch in Molossien wohnen! :cool:

Ich glaube, du hast Peppi eher mit deinen Bezeichnungen Mastiff/ Old English Mastiff durcheinander gebracht.
Da ist nämlich kein Unterschied.

Jörg
20.03.2009, 11:52
Cool! Ich will auch in Molossien wohnen! :cool:

Ich glaube, du hast Peppi eher mit deinen Bezeichnungen Mastiff/ Old English Mastiff durcheinander gebracht.
Da ist nämlich kein Unterschied.


ach soooooo:lach1:

gruss Jörg

Peppi
20.03.2009, 12:16
Cool! Ich will auch in Molossien wohnen! :cool:

Ich glaube, du hast Peppi eher mit deinen Bezeichnungen Mastiff/ Old English Mastiff durcheinander gebracht.
Da ist nämlich kein Unterschied.


Ich zieh mit! Hab mich auch schon bei die Auswanderer beworben. Ob es da Listen gibt? :lach1:

Gast20091091001
20.03.2009, 13:13
Ich zieh mit! Hab mich auch schon bei die Auswanderer beworben. Ob es da Listen gibt? :lach1:

Gewinn' du mal endlich im Lotto! Und nehm' uns dann bitte mit ins z.B. New Molossia (http://www.northerncaliforniaranches.com)!

Peppi
20.03.2009, 13:15
Morgen! :lach1:

Wie Waldi
23.03.2009, 09:32
Wieso? Sind Mastiffs nicht selten?

Natürlich sind sie das.
Das ist aber nicht der Grund für den Preis.
Zumindest würde Dir das kein Züchter als Grund nennen... ;)

Jörg
23.03.2009, 09:35
Natürlich sind sie das.
Das ist aber nicht der Grund für den Preis.
Zumindest würde Dir das kein Züchter als Grund nennen... ;)


spann mich doch nicht auf die Folter.Nenn du mir dein Grund des Preises.

Gruss Jörg:lach1:

Peppi
23.03.2009, 09:40
Ja, das würde mich nach wie vor auch interessieren. Auch im Vergleich zu anderen Hunderassen.

Wie Waldi
23.03.2009, 09:43
Nenn du mir dein Grund des Preises.


Kostendeckung bzw. Aufwandsminimierung

Peppi
23.03.2009, 09:53
Und wo ist der Unterschied zu einem Boxer, Dobermann, Retriever, Schiess mich tot.

Die meisten Rassehunde kosten zwischen 700,- und 1500,- Euro.

Wir gehen mal von der oberen Grenze aus: 1500,-

Hier steht Mastiffs 2.600,- Euro.

Was bedeutet bei der Rasse der Mehraufwand von 1100,- PRO WELPE?

Vielleicht kann ja auch mal der eine oder andere Züchter ein Wort verlieren, neben den Meldungen gefallener Würfe - entschuldigung - den süssen Fotothemen von den süssen Welpis, meine ich natürlich, wäre das ja auch mal interessant.

:sorry:

:lach1:

Jörg
23.03.2009, 09:58
Ich werde mal nachfragen....:lach1:

Wie Waldi
23.03.2009, 10:01
Und wo ist der Unterschied zu einem Boxer, Dobermann, Retriever, Schiess mich tot.


Tja... wie Du selbst bemerkst ist alleine schon der Anschaffungspreis der Hündin um 700 Euro höher. Der Deckrüde entsprechend. Ernährung, Medikamentenmenge usw. natürlich ebenfalls. Aber das ist ja alles hinlänglich bekannt und müßig erneut aufzuzählen.

Peppi
23.03.2009, 10:02
Tja... wie Du selbst bemerkst ist alleine schon der Anschaffungspreis der Hündin um 700 Euro höher. Der Deckrüde entsprechend. Ernährung, Medikamentenmenge usw. natürlich ebenfalls. Aber das ist ja alles hinlänglich bekannt und müßig erneut aufzuzählen.

Das ist nicht Dein Ernst, oder?

Nena
23.03.2009, 10:08
Kostendeckung, so ein Quark! Schuldigung, aber wir Züchter brauchen solche Begründungen nicht mehr. Auch DSH, Dobi und Co. machen nicht weniger Kosten in der Aufzucht. Gut, die Anschaffungspreise und Decktaxen sind vielleicht geringer, aber ansonsten...

Exclusivität triffts vielleicht ein wenig eher? Oder: Die waren schon immer teurer als andere. Oder: Der Verein gibt das so vor. Oder: Wenn ich günstiger verkaufe, krieg ich Ärger mit anderen Züchtern.http://i27.tinypic.com/2922zhj.gif

Peppi
23.03.2009, 10:13
Das sind wir ja mal einer Meinung :lach1:

Aber ehrlich gesagt finde ich es arg unverschämt, den Anschaffungspreis meines Hundes da mit rein zu rechnen und das alles dann als "Hobbyzucht" zu verkaufen.

Das mit der Decktaxe entbehrt meines Erachtens nach wie vor jeder "menschlichen" Logik.

"Kommt, wir gründen einen Verein und kümmern uns um die Rasse!. Zusammen sind wir stark, wir ziehen alle an einem Strang! Es soll nur um das Wohl der Hunde gehen"

"Aber wenn einer meinen Champ zum decken will... das wird nicht billig!"

:traurig2:

Nena
23.03.2009, 10:21
Ich habe meine Mädels nicht zur Zucht gekauft, sondern als Familienbereicherung. Warum sollte ich plötzlich den Anschaffungspreis als Zuchtkosten einrechnen. Ich hätte sie doch sowieso behalten, auch wenn der Zuchtgedanke nicht gewachsen wäre.

Gut, kauft einer ne bereits erwachsene, auf Zuchttauglichkeit geprüfte und zugelassene Hündin für seinen Stamm dazu, ist das was anderes. Aber nen Welpen, wo niemand wissen konnte, ob der die Zuchtqualität überhaupt erreicht...

Nen vollen Welpenpreis als Decktaxe finde auch ich frech. Wir zahlen ca. 1/3 des Welpenpreises, der zwischen 1100 - 1500 € liegt, bei süßen kleinen French Bullys, die z.B. nur einen Bruchteil dessen fressen, was ein Mastiff braucht.

Wie Waldi
23.03.2009, 10:28
Ich schrieb doch nur was Züchter als Begründung anführen!
Überlesen?
:)

BTW: Meiner persönlichen (!!!) Meinung nach find ich die hohen Anschaffungskosten klasse.

Nena
23.03.2009, 10:35
Ich schrieb doch nur was Züchter als Begründung anführen!
Überlesen?
:)

Wahrscheinlich.:sorry: Mich hat die Frühlingsgrippe, da bin ich nicht so ganz zurechnungsfähig.http://i42.tinypic.com/10paued.gif

BTW: Meiner persönlichen (!!!) Meinung nach find ich die hohen Anschaffungskosten klasse.

Ich auch.:D

Jörg
23.03.2009, 10:35
Meiner Meinung nach finde ich den hohen Preis auch in Ordnung.
Trägt zum Teil auch dazu bei,das sie in falsche Hände bekommen.

Jörg:lach1:

Peppi
23.03.2009, 10:39
BTW: Meiner persönlichen (!!!) Meinung nach find ich die hohen Anschaffungskosten klasse.

Ich weiss nicht ob Dein "by the way" bedeutet, dass Du keine Diskussion wünschst, aber ich schreib trotzdem was dazu :lach1:

Ich bin da hin und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich auch man kauft sich was fürs Leben und vielleicht schreckt man so vor überstüzten Entscheidungen ab.

Auf der anderen Seite finde ich, sollte man (insbesondere bei 2.600,-) etwas mehr Qualität und Zucht auf Lebenserwartung erwarten dürfen.

Und ergänzend, glaube ich, dass man so manch einen Welpeninteressent mit solchen Kosten in die Arme vonm unseriösen Züchtern, Vermehrern, etc. treibt. Egal wie man das findet - glaube ich, dass das passiert.

Und am Schluß finde ich die Argumentationen peinlich, WIE der Preis zu Stande kommt.

Ich würde für eine vernünftigen Welpen auch 5000,- Euro zahlen. Aber ich fänd gut, wenn vor dem Gedanken der Hobbyzucht, die Überschüsse an den örtlichen Tierschutz gingen. Und das als Bedingung für die Mitgliedschaft im Verein.

Das würde vielen falschen Absichten den Garaus machen! :lach1:

Nena
23.03.2009, 11:45
Aber ich fänd gut, wenn vor dem Gedanken der Hobbyzucht, die Überschüsse an den örtlichen Tierschutz gingen. Und das als Bedingung für die Mitgliedschaft im Verein.



Dann würde ich aufhören zu züchten.

Weil ich
a.) gern selbst entscheiden würde, wem ich die Überschüsse geben würde. Und das wäre definitiv hier nicht der örtliche TS.:boese5:

und b.) ich meinen Beitrag zum TS auch darin leiste, in dem ich sehr gründlich einen Dauerplatz für die von mir gezüchteten Welpen suche und die zurück nehme und weiter vermittle oder ggf. behalte, die ihr Zuhause verlieren. Das ist auch mit Kosten verbunden.

Wenn ich dann auch noch durch meine Zucht die zwangsimigrierten Strassenhunde und den abgeschobenen, oft kranken und verhaltensirritierten Kofferraum-Hunde"müll" in den TH mit finanzieren soll, da wäre meine Schmerzgrenze dann erreicht. Das ist jetzt absichtlich so krass ausgedrückt.:lach1:

Peppi
23.03.2009, 12:50
Ist doch eh utopisch weil man an Hundezucht nichts verdient! :lach1:

Tyson
23.03.2009, 13:41
:lach3: RISCHTISCH, LG Manuela :lach1:

Jörg
23.03.2009, 14:15
Wenn ich nur Kohle machen will an der Zucht,lasse ich das besser.
Ich habe mein Mastiff aus liebhabergründen und nicht um Kohle zu machen.Ausserdem werde ich nicht züchten,ich habe Angst,ich bekomme die Welpen nicht alle in gute Hände.
Meine Maus hab ich als mein Freund!:lach1:

gruss jörg

Nena
23.03.2009, 14:29
Ist doch eh utopisch weil man an Hundezucht nichts verdient! :lach1:

Ich denke, so lange alles gut geht und die Wurfstärke auch ganz passabel ist, bleibt schon was übrig. Aber das brauchste wieder zur Vorbereitung auf den nächsten Wurf und als Rücklage für Rückkäufe etc..
Ich verdiene mein Geld auch lieber anders. Da weiss ich, was ich kann und was dabei heraus kommt.:lach1:

Impressum - Datenschutzerklärung