PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panik


Cleo-Leo
09.03.2009, 22:14
Hallo Leute
wir haben eben etwas ganz Schreckliches erlebt :traurig1:und können es nicht richtig einordnen.Ich bitte wer was weiß ernst zu sein-das ist kein Witz.Wir sind bis ins Mark erschüttert.

Wie viele glaub ich, wissen-haben wir unseren Molosser spontan angeschafft-ohne Vorsorge und ohne etwas über den Züchter zu wissen--Ja ich weiß....aber wir haben sie nun mal und wir tuen alles für sie.Und sie bekommt unsere ganze Liebe.

Wie so oft sitzen wir zusammen vorm Ofen (ganze Fam.)und haben erzählt usw.-mein Sohn verlässt kurz das Zimmer-die Hunde liegen auch vorm Ofen-er kommt wieder herein und hat eine Spielzeugpistole in der Hand-wollte er uns zeigen,vom Freund geliehen(ich hab Probleme mit solchen Spielsachen).
Er hält sie hoch und sagt was und zielt auf den Fernsehr---in diesem Augenblick erschreckt die Molosserin so sehr,dass sie erst gar nicht auf die Beine kommt-schafft es endlich--fängt an zu schreien wie am Spieß und flüchtet ins Schlafzimmer.winselt und wimmert .
Ich bin gleich hinterher und hab versucht,sie zu beruhigen.
Jetzt zittert sie nicht mehr und ist wieder i.O.
Meine Frage:wir haben sie mit 3 Mon. geholt-kann es sein,dass sie als Welpe etwas so gravierendes erlebt hat(vielleicht wurden ja die Geschwister erschossen oder so etwasSchreckliches) das sie sich noch daran erinnert?Sie war ja noch recht jung.
Sie ist erst panisch beim Anblick der Pistole-welche recht groß ist-geworden.Wir haben alles mehrmals rekonstruiert und sind nur auf diese eine Antwort gekommen.:traurig1:

Hola
09.03.2009, 22:16
Das hört sich ja echt sehr komisch an. Hast du es nochmal probiert ihr die pistole zu zeigen? Vielleicht reagiert sie dann ja nicht mehr drauf und es war doch was anderes?

Cleo-Leo
09.03.2009, 22:19
Hab ich mich ehrlich gesagt noch nicht getraut-wart ich versuchs mal draussen.

Cleo-Leo
09.03.2009, 22:29
Also-hab dieses Ding in der hand -in der anderen ein Gutti-sie ist absolut scharf auf Wienerwürstchen-eigentlich.
Ich zeig ganz vorsichtig das Spielzeug und das Wursti-sie zieht den Schwanz ein-und macht sich ganz klein und nimmt das Wursti nicht--sie hat echt Angst.
Ich will das jetzt auch nicht ausreizen...das Ding kommt mir nicht mehr ins Haus!!!

Hola
09.03.2009, 22:35
komische sache. Aber ich denke nicht das da unbedingt mal was vorgefallen sein muß. Selbst wenn man das schlimmste annimmt und ihr geschwister erschossen würden ist die frage obs ie das noch weiß ( weil sie wahrscheinlich noch sehr jung war ) und ob für den Hund die Verbindung zwischen einer pistole und dem nachfolgenden knall besteht. Also unsere ist ja genauso alt, die hatte letztens panik vor unserem Gelben Sack recycling ding. Vor der wohnwagen anhängekupplung übrigens auch...leider kann ich dir nicht mehr ssagen.........

Athos
09.03.2009, 22:38
hallo!
also das ist ja echt krass!!!!!
och moin die arme maus! hast schon recht wenn du so ein spielzeug nicht ok findest! bin ich deiner meinung!
würde es auch nicht mehr ausreizen! ach gottchen was muss der armen maus passiert sein?
aber jetzt hat sie es gott sei dank gut:lach1:
einen beruhigungsknutscher an die süsse!
lg babs

omarock
09.03.2009, 22:48
Hallo,

meine Vermutung wäre, das die Hunde als Welpen beim Züchter mit nem Wasserschlauch und Wasserpistolen angespritzt worden sind als Erziehungsmaßnahme. Der Schmerz bei einem Wasserschlauch ist schon größer, weil der Wasserdruck höher ist und wenn der Züchter ebenfalls Waserpistolen verwendet hat, dann steht beides in einer Verbindung, weil beides als Strafe benutzt wurde. Wie reagiert sie denn auf Wasser im allgemeinen, See, Fluss oder so?

Lieben Gruß,
Svenja.

Cleo-Leo
09.03.2009, 22:50
@Hola sie ist schon immer etwas schreckhaft-aber das war was anderes
sogar mein Mann der eigentlich immer voll easy drauf ist und alles ehr beschwichtigt war total erschrocken.

@Athos danke!!isch nehm sie jetzt mit ins Bette:lach1:

@omarock bei Wasser ist sie sehr vorsichtig-sie würde nie durch eine Pfütze laufen-immer riesen Bogen
und von so was hab ich auch schon gehört-halt bei Katzen

Filou!
09.03.2009, 22:53
Meine Hündin hat auch Angst vor Pistolen oder jeglichen Gegenständen, die auf sie gerichtet werden, auch ohne dass sie damit je angegriffen wurde. DAs muss nicht unbedingt etwas bedeuten. Sie jault zwar nicht, aber sie rennt dann auch weg. Warum wüßte ich auch gerne.
Man kann es sowieso nachträglich nicht rausfinden. Meine Bulldogge die ich mal hatte, hatte Angst vor Zahnpastatuben und jeglichen Cremetuben - wo kommt sowas her???

omarock
09.03.2009, 22:57
Mhh, ok...aber für Zahnpastatuben und Cremetuben kann ich keine wirkliche Erklärung finden!

Pöllchen
09.03.2009, 23:02
Apollon ist neulich total durchgedreht, als mein Vater einen Edding 3000 in der Hand hielt. Bellte und war arg vorsichtig... dabei war es nur der geschlossene Stift, also kein Quietschen oder so beim Schreiben.
Manchmal muss es nicht unbedingt eine schlechte Erfahrung sein, wie Hola schon sagt.
Wüsste nicht, was ihm böses mit einem Edding angetan wurden sein könnte...es sei denn, Apollons Punkte wurden nur aufgemalt:eek:

Nee, aber im Ernst, würde ich nicht allzu viel drauf geben, dass sie nun ausgerechnet auf eine Spielzeugwaffe reagiert hat :lach1:

bmk
09.03.2009, 23:20
es kommt immer drauf an, wie man das ding in der hand bewegt oder so.

joschi hat irgendwie vor nix angst, aber wenn ich irgendetwas in der hand halte, es auf ihn richte und spaßeshalber auf ihn zu gehe, hüpft er aufgedreht durch die gegend und will das ding verbellen.

Cleo-Leo
10.03.2009, 08:10
Na-haben die Nacht drüber geschlafen,und wie immer ist s dann besser--war gestern nur absolut erschreckend--weil sie so geschrien hat

und natürlich hat niemand die Hunde erschossen-so ein Quatsch !!!

wir haben nur nach einer Erklärung gesucht

danke für Eure Antworten-es ist hilfreich so was zu lesen--dankschön:lach3:

cane de presa
10.03.2009, 09:48
wir haben nur nach einer Erklärung gesucht
Das wollte ich dir gestern schon schreiben,aber ich konnte mich zurückhalten. :lach1:

katinka
10.03.2009, 13:43
hallo,
meiner meinung nach, ist es völlig normal, dass hunde in dem alter teilweise überängstlich reagieren. aber ich würde solchen dingen nicht aus dem weg gehen, indem ich z.b. die pistole aus dem haus verbanne, sondern ganz im gegenteil, absichtlich damit konfrontieren.
nicht in der hand halten, sondern das objekt, welches angst (bzw. befremden) auslöst auf den boden legen und daneben ein leckerchen. wenn der hund dann noch scheut, leckerchen weiter weg und nach und nach vorarbeiten, bis sie es direkt daneben aufnehmen. lass sie es sich erarbeiten, wichtig fürs selbstbewusstsein, so nach dem motto, boah, ich hab mich überwunden und es hat gar nicht weh getan und vor allem, meinem frauchen kann ich vertrauen, wenn sie sagt es ist ok, dann brauch ich nicht unsicher reagieren.
unser heim sah teilweise aus wie eine baustelle, luftballons um den fressnapf, flatterbänder in den türen. lichtschläuche um den schlafplatz usw. je mehr du ihr bietest, so besser für die zukunft.
gilt auch für draussen, müllabfuhr, alles was laut ist oder sie schreckt, hin!

Anja
10.03.2009, 14:00
Murphy is auch immer etwas skeptisch,
einmal war es ne Mülltonne mitten aufn Weg, dann ein halbfertiger Schneemann und einmal ein Luftballon...
die ihn total durcheinander gebracht haben, was sich aber durch beschnuppern etc schnell erledigt hat.

Na und zum schreien:
Beim ruckartigen und schnellen Aufstehen könnte sie sich was verdreht haben, und das tat ihr in dem Moment einfach weh.

Cleo-Leo
11.03.2009, 10:26
Auf der Strasse mach ich s ja auch-Mülltonnen ,große dunkle Gegenstände -alles mögliche ansprechen-anfassen usw.-sie geht dann auch zögerlich hin-schnuppert-Gutti meinerseits..dann ist sie beruhigt
weils halt zu Hause war-mir ist letztens ein superdickes Buch aus ca.2 m Höhe direkt hinter der liegenden Molosserin runtergefallen-sie hat nicht mal geschaut...

Impressum - Datenschutzerklärung