PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit anderen Hunden?


Athos
04.03.2009, 19:36
hallo!
habe auch wieder mal eine frage: athos ist heute ein jahr alt geworden und hebt seit 3 tagen das haxerl beim pinkeln...so nun hatte ich heute eine seltsame situation:
bis jetzt verstand er sich mit allen hunden egal ob fremd oder bekannt, sehr gut und war immer freundlich zu den anderen auch wenn die mal böse auf ihn zu kamen.
heute geh ich spazieren mit ihm und es kommt mir ein kleiner junge mit einem normal grossen hund entgegen, der junge kam schon etwas ängstlich entgegen so auch sein hund...war irgendwie komisch...da springt athos auf den anderen hund bellend und knurrend los und der junge fing dann auch noch an mit seinem hund wegzulaufen...:schreck:
ich hatte echt probleme athos zu halten! warum ging er plötzlich auf die 2 los? bzw auf den anderen hund? ich überleg die ganze zeit ob ich irgendwas falsch gemacht habe, aber ich ging wie immer ruhig daran vorbei! hatte auch die leine nicht kürzer oder strenger, nix!
jetzt ist natürlich die situation so, dass wenn mir ein hund entgegen kommt bin ich sicher unruhig und ich weiss dass das nicht gut ist, aber was soll ich gegen dieses unsichere gefühl tun? kennt das irgendwer, ich mein das gefühl?
und wie kann ich es unterdrücken so das der hund das nicht merkt?
mann ich bin so froh wenn die huschu endlich aufmacht!!!
bitte um erfahrungsaustausch!:sorry:
lg babs

Cleo-Leo
04.03.2009, 19:54
Ich möcht Dir dazu was sagen
Cleo ist ja gerade 1/2Jahr alt und seit ich mit ihr gegangen bin,an der Leine-bei jedem Hund egal wie groß-Rasse-Geschlecht--alles angeknurrt und dann auch noch :voll ausgeflippt--ich bin nur noch rumgelaufen mit Rundumblick und das eklige Gefühl kenn ich ganz genau -immer panisch-voll auf den Hund übertragen
und weißt was ich gemacht hab-ich hab extra die Situationen gesucht -
jeden Tag---abgelenkt -mit Lob und Leckerli -und gar nicht nach dem anderen Hund geschaut-nur auf meinen Hund geachtet
jetzt ist es noch ganz-ganz selten-:lach1:sie läuft ruhig vorbei-heute hat sie noch nicht mal reagiert als sie von einem anderen Hund angebellt wurde-da wa ich fest stolz auf uns beide--aber morgen...schaumermal:31:

Athos
04.03.2009, 20:12
hy schaferl:lach2:
danke! hab ich mir auch schon gedacht, das mit dem absichtlich nach hundekontakt zu suchen, da is aber nur das problem dass ich normalerweise meinen 2 jährigen sohn dabei hab und da is das natürlich schon ein problem einen 65 kg hund zu halten in dem alter:schreck:
aber ich finds gut (oder auch nicht) das ich nicht alleine bin mit dem sch...gefühl. eh komisch denn eigentlich bin ich eine sehr suveräne hundebesitzerin...echt komisch je mehr ich darüber nachdenke... das gefühl muss doch irgendwie zum abschalten sein:35:

Cleo-Leo
04.03.2009, 20:15
Auf jeden Fall...Beruhigungstee und Bachblütenextrakt -haha:boese1:vorher und nachher nen Vodka:lach1:

Athos
04.03.2009, 20:20
Auf jeden Fall...Beruhigungstee und Bachblütenextrakt -haha:boese1:vorher und nachher nen Vodka:lach1:

yeah baby!!! *brichwegvorlachen* werd ich machen..gg

Niederrhein-Fee
04.03.2009, 20:40
@ Cleo-Leo: Jaaaa ... weiter so

@ Athos: Habe auch 2 Leinenpöbler. Meine beiden Rüden 8 und 9 Jahre alt, sind aber keine Molosser. Jahrelang bin ich mit beiden zusammen an der Leine gelaufen und auf einmal - ohne Vorwarnung - stürzen sich beide zusammen auf einen Riesenschnauzer. Sie wiegen zusammen ca. 75 kg und ich konnte sie nicht halten. Aber sie haben dann doch auf mein "Nein - zurück" gehört und sind gekommen. Das Gefühl, das Du beschreibst, kenne ich sehr gut. Ich gehe jetzt nur noch mit einem Hund, da ich nicht die Kräftigste bin. Und unser Mastiff-Fila-Mädchen Fee soll sich das von den alten Säcken nicht abgucken. Mit ihr gehe ich auch in die HuSchu und es klappt ganz toll. Sie knurrt bei anderen Hunden manchmal, zieht aber nicht dorthin.

Den alten Rüden werde ich das wohl nicht mehr abgewöhnen können also Beruhigungstee und Bachblütenextrat ... und alles läuft wie geschmiert.

Liebe Grüße Karin

Cleo-Leo
04.03.2009, 22:52
Hast Du evtl.ne Freundin,Bekannte,nettes Nachbarmädchen,Oma die/das für die Zeit mal auf Dein Kindchen aufpassen könnte?
Dann kannst Du gut üben und weißt Dein Kind gut versorgt.Meine sind leider oder zum Glück schon größer.:lach3:
Oder N-F die ist doch auch schon -betagter-:herz:

Djego
05.03.2009, 06:29
Hi,

also wo ich mal so was ähnliches hatte, hab ich zwei Tage eine ruhige Runde geschoben (bin einen Weg gegangen wo nicht viel los war) und danach hab ich mich mit Freunden und deren Hunde auf eine Gassirunde getroffen. Zu sehen, wie der eigene Hund sich dann doch mit anderen verträgt war sehr beruhigend. Und wenn du dir nicht sicher bist - schau wo anderst hin - geh im Kopf erst gar nicht auf die Situation ein. Das lenkt dich etwas ab, du spannst dich nicht an und der Hund lernt auch, daß es wohl uninteressant ist.
Klappt bei mir zumindest. :lach2:
Aber ich denke, so Situation wird es wohl immer mal wieder geben.:sorry:

Cleo-Leo
05.03.2009, 07:32
Hi,

also wo ich mal so was ähnliches hatte, hab ich zwei Tage eine ruhige Runde geschoben (bin einen Weg gegangen wo nicht viel los war) und danach hab ich mich mit Freunden und deren Hunde auf eine Gassirunde getroffen. Zu sehen, wie der eigene Hund sich dann doch mit anderen verträgt war sehr beruhigend. Und wenn du dir nicht sicher bist - schau wo anderst hin - geh im Kopf erst gar nicht auf die Situation ein. Das lenkt dich etwas ab, du spannst dich nicht an und der Hund lernt auch, daß es wohl uninteressant ist.
Klappt bei mir zumindest. :lach2:
Aber ich denke, so Situation wird es wohl immer mal wieder geben.:sorry:

Stimmt,Djego erst mal eine Pause machen--und dann mit neuem Mut.

@Athos: bei mir ist am WE immer mein Mann mitgegangen,er hatte gemeint ich würde mich zu sehr reinsteigern---und wenn er den Hund hatte--war nix
rein gar nix--mein M.ist aber auch ein ganz ruhiger....:herz:
aber :Isch denk an Disch-wird schon wieder:lach3:das wäre ja gelacht...

Gabi
05.03.2009, 08:04
Hi Athos und wie ich dieses Gefühl kenne. bei mir wurde das in der Hundeschule immer schlimmer, da da lauter halbstarke Rüden waren. hatte dann Einzeltraining bei ner sehr kompetenten trainerin und die hat mir auch erst mal zu Abstand und dann wieder neu anfangen geraten. das war gut so, da ich durch knuts verhalten sehr verunsichert war. ich fand es sehr hilfreich mit halti zu trainieren,d a ich da das Gefühl habe ich habe ihn körperlich unter Kontrolle. das ist ja genau das Problem dass man im Grunde weiß, die haben mehr kraft. dann habe ich gezielt geübt, hat er proletet Richtungswechsel dann wieder in größeren Bogen auf den anderen Hund zubewegen. ich denke Athos ist ein typischer Rüde. Knut ist immer noch ein prolet, läßt sich aber kontrollieren.

Filou!
05.03.2009, 12:05
Ein Jahr scheint so ein Knackpunkt zu sein. Mein Rüde hatte damals einen Hundefreund, mit dem er sich immer suuuper verstanden hatte. Kaum war der andere Rüde ein Jahr alt, hat er meinen Hund angefallen, dabei waren die vorher beste Freunde gewesen und haben 1-2 Mal die Woche gespielt. Leider konnte man sie gar nicht mehr aneinander gewöhnen, es wurde immer schlimmer :(
Aber ich würde trotzdem einfach so oft wie möglich kontrolliert Hundekontakt suchen. Soll der Hund denn mal kastriert werden oder soll er vollwertiger Rüde bleiben?

katinka
05.03.2009, 13:28
meiner ist grad zwei jahre alt und war von 1 bis jetzt so richtigt klasse pubertär und proletig unterwegs, ist aber völlig normal. also freut euch schonmal aufs kommende jahr:lach3:
meinen konfrontieren wir absichtlich mit solchen situationen, grad auch in der hundeschule, da ist es meutetechnisch ja noch einmal einen ticken heftiger.
genau beobachten und auf den punkt einwirken, schaff ich aber auch noch nicht immer. ich arbeite an mir:lach1:

Andrea
05.03.2009, 16:41
Moin,
es gibt sicherlich kein Patentrezept, aber die Vorredner haben schon Euren weiteren Weg beschrieben. Gut wäre noch häufig mit einem souveränen Altrüden zusammen zu gehen, aber woher nehmen? Ansonsten ist das Ereignis wohl durch die Unsicherheit des anderen "Teams" ausgelöst worden; Dein Hund hatte plötzlich das Gefühl von "Oberwasser". Absolut nix Ungewöhnliches, Ihr habt Euch ja bewusst für einen Rüden entschieden. Viel Spaß!

Peppi
05.03.2009, 17:19
Man, ich dachte die Mastiffs seien darüber erhaben...:traurig3:

Athos
05.03.2009, 18:48
Ein Jahr scheint so ein Knackpunkt zu sein. Mein Rüde hatte damals einen Hundefreund, mit dem er sich immer suuuper verstanden hatte. Kaum war der andere Rüde ein Jahr alt, hat er meinen Hund angefallen, dabei waren die vorher beste Freunde gewesen und haben 1-2 Mal die Woche gespielt. Leider konnte man sie gar nicht mehr aneinander gewöhnen, es wurde immer schlimmer :(
Aber ich würde trotzdem einfach so oft wie möglich kontrolliert Hundekontakt suchen. Soll der Hund denn mal kastriert werden oder soll er vollwertiger Rüde bleiben?

hallo! erstmal danke an alle:lach2: tut gut dass es mir nicht alleine so geht. eigentlich sollte er nicht kastriert werden...musste damals aber meinen berner auch kastrieren lassen da er auch so ein typisch typischer rüde war und es wurde dann so dass ihm alle hunde am a... vorbei gingen:lach2:
aber man hat ja durch eine kastration nicht die sicherheit dass es besser wird.
mal schauen wie es in zukunft wird. gehe jetzt dann in eine huschu die sich alle schon sehr auf einen old english mastiff freuen! bin mal gespannt!
aber danke für die lieben worte! lg babs

Athos
05.03.2009, 18:52
Hi Athos und wie ich dieses Gefühl kenne. bei mir wurde das in der Hundeschule immer schlimmer, da da lauter halbstarke Rüden waren. hatte dann Einzeltraining bei ner sehr kompetenten trainerin und die hat mir auch erst mal zu Abstand und dann wieder neu anfangen geraten. das war gut so, da ich durch knuts verhalten sehr verunsichert war. ich fand es sehr hilfreich mit halti zu trainieren,d a ich da das Gefühl habe ich habe ihn körperlich unter Kontrolle. das ist ja genau das Problem dass man im Grunde weiß, die haben mehr kraft. dann habe ich gezielt geübt, hat er proletet Richtungswechsel dann wieder in größeren Bogen auf den anderen Hund zubewegen. ich denke Athos ist ein typischer Rüde. Knut ist immer noch ein prolet, läßt sich aber kontrollieren.
hallo gabi!
das mit dem halti hab ich mal ne woche probiert zuerst nur beim fressen rauf und dann einfach lose beim spazieren gehen dann irgendwann mit leine...denkste was zuerst super ausgesehen hatte war nischt...so schnell konnt ich gar nicht schauen war das teil ab. aber ich werd wieder anfangen damit...schön langsam. nur is halt auch so dass viele leute blöd schauen wenn man mit so einem teil rumläuft...und irgendwie hab ich auch ein schlechtes gewissen dabei...weiss auch nit warum:sorry:

Athos
05.03.2009, 18:59
Moin,
es gibt sicherlich kein Patentrezept, aber die Vorredner haben schon Euren weiteren Weg beschrieben. Gut wäre noch häufig mit einem souveränen Altrüden zusammen zu gehen, aber woher nehmen? Ansonsten ist das Ereignis wohl durch die Unsicherheit des anderen "Teams" ausgelöst worden; Dein Hund hatte plötzlich das Gefühl von "Oberwasser". Absolut nix Ungewöhnliches, Ihr habt Euch ja bewusst für einen Rüden entschieden. Viel Spaß!

ja ich habe mich bewusst für einen rüden entschieden weil ich selber immer rüden hatte und meine oma immer hündinnen und die hatte immer schwierigkeiten mit anderen hunden. und bei meinen anderen hunde war das ja auch so ich wollte nur nach dem erlebnis ein paar worte, dass es anderen auch so geht.:sorry:
viel spass :schreck: ja das werden wir bestimmt noch haben

Athos
05.03.2009, 19:01
Man, ich dachte die Mastiffs seien darüber erhaben...:traurig3:

:3D05: ist eben auch nur ein hund...ggg

Angela
06.03.2009, 07:54
Bei Rüden, wenn sie erwachsen werden, ändert sich das Hormonbild.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das sie in der Übergangszeit zum Erwachsen werden, auch von anderen Rüden gemoppt werden und die manchmal arg doll druck machen.
Beziehungsweise testen die Jungrüden auch irgendwann mal aus und dafür suchen sie sich oft lieber schwächere Hunde.
Ist diese Hormonumstellung abgeschlossen ändert sich das Bild wieder.
Dann sind sei für andere Rüden gleichwertig.

Muss nicht sein, das du einen Leinenpöbler hast.

Neo hat mit ca. 8, 9 Monaten auch gern mal gestänkert... und das bei Hunden, mit denen er sich vorher verstanden hat.

Klar, würde ich auch einwirken und ihm zeigen, dass das Verhalten nicht ok ist.

Gabi
06.03.2009, 09:58
Du darfst die leine nicht nur beim halti einhängen sondern mußt noch mal am Halsband oder geschirr sichern. ich habe einen gentle leader, der läßt sich schneller drauf machen. lass es dir am besten von jemanden zeigen,d er das kann und dann vielelicht auch erst mal damit in der Hundeschule üben. ich hatte das Glück, das Knut das super angenommen hat. ich suche mal den link mit den gentle leaders

Gabi
06.03.2009, 10:01
www.gentleleader.de
ich finde der gakelt nicht so rum wie das halti

Gast20091091001
06.03.2009, 10:20
Ich habe mal gehört (oder gelesen?), dass Leinenaggression das "Lieblings-Verhaltensproblem" von Hundetrainern ist! Wegen der sehr hohen Erfolgsquote!

Kennt wer das Buch: "Alter Angeber!" von P. McConnell und K. London? ;)

Peppi
06.03.2009, 10:24
Ja. Hier leider nicht umzusetzen.:traurig2:

Athos
06.03.2009, 18:53
Du darfst die leine nicht nur beim halti einhängen sondern mußt noch mal am Halsband oder geschirr sichern. ich habe einen gentle leader, der läßt sich schneller drauf machen. lass es dir am besten von jemanden zeigen,d er das kann und dann vielelicht auch erst mal damit in der Hundeschule üben. ich hatte das Glück, das Knut das super angenommen hat. ich suche mal den link mit den gentle leaders

hallo gabi! ja ich weiß dass man es nicht nur am halti einhängen darf! :lach1:
ich habe auch den gentle leader aber halti ist halt kürzer zu schreiben..gg
ich weiß auch wie man damit umgeht, aber athos akzeptiert es sehr schwer.
aber trotzdem danke für die antwort:lach3:

Gast20091091001
08.03.2009, 14:16
Ja. Hier leider nicht umzusetzen.:traurig2: Was meinst du mit "hier"? In deiner Umgebung? Ein praktisches Hundebuch ist ja nie wie ein Kochbuch: Einzelne Arbeitsschritte genau einhalten und der Kuchen wird gelingen!
Es kommt schon auf mehr Faktoren an: Wie hoch hat man die "Signalschwelle" auf Signale vom "Sender" gelegt - auf welche Signale reagiert er wann, was hat man davor für gravierende Fehler gemacht, wo hat man vielleicht selbst unbewusst solches Verhalten bestärkt oder unbewusst "belobt", was macht man selbst für Fehler, die man garnicht sieht, wann --genau-- überfordert man seinen Hund, was gab es für "Fehlverknüpfungen", hat der Hund Stress, ist er nicht ausgelastet (körperlich & geistig), wann schätzt man ihn vollkommen falsch ein, wann schätzt man Signale vom Hund vollkommen falsch ein - wann schätzt der Hund welche Signale vom Halter falsch ein, stimmt meine, "teils gespielte" Stimmungsübertragung in meinen Signalen in solchen Situationen....Stimmungsübertragung durch mein Verhalten, meine Ausstrahlung, meine Stimme und über die Leine, hat man es geschafft, eine gegenseitige "Vertrauensbasis" zu schaffen...usw usw usw....und dann natürlich noch solche Dinge wie: Ist der Hund gesund, hat der Hund einschlägige, schlechte (traumatische?) Erfahrungen gemacht, hat der Hund Schmerzen, hat er Angst...ect.

Ich denke mal: Der Teufel steckt im Detail.

Peppi
08.03.2009, 19:14
Richtig der Teufel steckt im Detail. Hier sogar in mehreren. :lach1:

Wir waren vorhin Gassi. Ich bin etwas vorgelaufem, weil ich spielende Hunde sah, während Biggi Schulle an der Leine hatte.

Ich habe einen Doggenbesitzer "gebeten" den Hund doch bitte zu sich zurufen.

Natürlich ging die Diskussion los. Als ich versucht habe ihm das Problem zu erklären hat er nur gesagt, "ist doch nicht mein Problem". Und sein Hund hätte sowieso zu viel Schiss und bleibt weg.

Ist dann weiter gegangen. Die Dogge ist dann natürlich direkt auf den Schulle zugerannt.

Solche Situationen sind alltäglich hier. Du kannst auch nicht bei jeder Gassirunde 60km fahren um eine ansatzweise Übungssituation zu schaffen.

Die Rücksichtslosigkeit und Ignoranz der Leute hier ist wahrscheinlich schwer vorstellbar. Die Leute denken hier, jeder Hund muss mit jedem Hund können.

tripwire
08.03.2009, 19:32
ich versteh die leute nicht... kommt mir ein angeleinter hund entgegen, leine ich meinen auch umgehend an. und wenn der hundebesitzer mich auch noch darum bittet, meinen hund fern zu halten, dann tue ich das doch schon alleine im interesse meines hundes :confused:

Peppi
08.03.2009, 19:37
Da waren auch andere Fußgänger und die Hundehalter interessiert es einen *******, ob es auch Leute auf dieser Welt gibt, die vielleicht keine Hunde in dem Fall Doggen lieben. Ich hätte auch respekt, wenn plötzlch ne Dogge auf mich zugerannt kommt.

Es ist durchaus nachzuvollziehen, das der Hundehass wächst und irgendwelche Idioten dann Giftköder auslegen.

Das ist natürlich nicht schön zu reden. Aber es wundert mich nicht bei diesem rücksichtslosen Pack:boese5:

Cleo-Leo
09.03.2009, 07:51
Das ist doch überall so

das Motto heißt: Rücksichtnahme auf alle- von jedem Hundebesitzer

auch auf die Mutti mit Kleinkind-
der es wurscht ist ob der Hund -nix macht- eigentlich nur mal an die frische Luft wollte -Panik bekommt und das Kind ein Trauma davon trägt

muß jeder mit sich selbst ausmachen, danach handeln und unter Umständen dafür gerade stehen

es ist die ewige Leier--die wohl auch nie ein Ende finden wird

und jeder der überlegt -ob er sich einen Hund anschafft-

sollte ebenfalls überlegen-ob er die Muse hat -

sich fast tägl. mit diesem Thema (unter vielen anderen) auseinander zu setzen !

@Athos hat sich schon was getan???

Cleo-Leo
09.03.2009, 09:03
Es ist mir hier auch schon mehrmals passiert,dass die Hunde auf beliebten Wegen laufen-rennen-und der Halter im Auto vor-oder nachfährt!!
nur so am Rande...:boese5:

Gast20091091001
09.03.2009, 10:20
Richtig der Teufel steckt im Detail. Hier sogar in mehreren. :lach1:

Wir waren vorhin Gassi. Ich bin etwas vorgelaufem, weil ich spielende Hunde sah, während Biggi Schulle an der Leine hatte.

Ich habe einen Doggenbesitzer "gebeten" den Hund doch bitte zu sich zurufen.

Natürlich ging die Diskussion los. Als ich versucht habe ihm das Problem zu erklären hat er nur gesagt, "ist doch nicht mein Problem". Und sein Hund hätte sowieso zu viel Schiss und bleibt weg.

Ist dann weiter gegangen. Die Dogge ist dann natürlich direkt auf den Schulle zugerannt.

Solche Situationen sind alltäglich hier. Du kannst auch nicht bei jeder Gassirunde 60km fahren um eine ansatzweise Übungssituation zu schaffen.

Die Rücksichtslosigkeit und Ignoranz der Leute hier ist wahrscheinlich schwer vorstellbar. Die Leute denken hier, jeder Hund muss mit jedem Hund können.

Oh Mann.

Peppi
09.03.2009, 10:33
Ich hab auch damals nach dem CS Workbook gearbeitet, Bogen laufen, etc.

Geht dann mit Leuchtturmblick vielleicht 3 Wochen gut, wenn's viel regnet.

Dann kommt irgendjemand und macht alles wieder kaputt.

"Also, sowas hat meiner noch nie gemacht!"

:-(

Athos
09.03.2009, 20:24
hallo cleoleo!
habe die letzten tage mal hundekontakt gemieden...dafür geht das fussgehen jetzt seit 2 tagen super:lach1:

das thema mit ungezogenen hundebesitzern kenne ich auch nur allzu gut!!!
es gibt echt besitzer denen ist es egal ob sich vielleicht jemand fürchtet vor einem hund...IHR hund wird nicht angeleint!!!!! was sind das für menschen?
für mich ist es selbstverständlich dass ich meinen hund anleine sobald ich in gutbesuchte gegend komme. das muss auch nicht sein dass der hund frei läuft zb in einem markt oder in der innenstadt, oder lieg ich da falsch?
also ich rechne immer damit, dass mir ein mensch entgegen kommen kann der sich aus welchen gründen auch immer vor hunden fürchtet und das haben hundebesitzer einfach zu akzeptieren!
lg babs
ps: werde jetzt langsam anfangen mit athos in gegenden zu gehen bzw. fahren wo viele hunde und menschen sind. und da werd ich mich mit ihm mal eine stunde hinsetzen und ihn einfach nur mal beobachten lassen. das blöde ist einfach dass ich in einer einöde wohnen wo es original EINEN hund gibt und das ist ein dackel...gg und auf den ist er schon mal draufgetreten und seit dem macht der sowieso einen bogen um athos...gg
tat mir leid das arme wauzerl aber mein grosser hat im spiel sein gewicht einfach noch nicht unter kontrolle:schreck:

Cleo-Leo
11.03.2009, 08:36
@Athos

Und was tut sich??
Ich hab am Anfang einen riesen Fehler gemacht--Hund kommt uns entgegen--Ohje-Vollpanik meinerseits -ich geh mit der Molosserin aus dem Weg-lass sie setzen-ablenken zumindest Versuch-sie schaut immer hin und her:zack/zack-nimmt mein Gutti-wieder zum anderen Hund--bis der knapp auf unserer Höhe ist....und...bam!!!volle Kanne losgelegt...

ABER dann...wer hat es nur geschrieben..? ich glaube TaMa(ich weiß es nicht genau)
--wenn man sich mit dem Hund so hinstellt-Wir sind eine Burg(so ähnlich)da kommt keiner vorbei..

dann hab ich angefangen mit ihr unter Ablenkung und Lob vorbei zulaufen--auch ganz nah--und wie schon gesagt-es klappt super.

Cleo-Leo
11.03.2009, 09:03
Wollte noch was änden ging leider nicht mehr-

Ich glaub ganz wichtig ist-sich selbst zu hinterfragen-nach Misserfolg-was hab ich falsch gemacht.Oder man nimmt sich jemanden mit ,der einen beobachtet und hinterher aufzeigt wie man sich als Führungsperson vor dem Hund verhalten hat-war man nachvollziehbar und deutlich oder doch wischi/waschi..
Es geht hier allerdings um eine sehr jungen Hund...
und da zumindest ich-kein Übermensch bin-lernen ich und mein Hund täglich mit-und voneinander :lach3:

Athos
11.03.2009, 19:18
hallo cleoleo!
hm...ja du hast recht das mit der panik wenn ein anderer hund kommt.
und nun ist es so dass ich seit einiger zeit alleine mit der erziehung da stehe und mein athos hat schon 8 kilo mehr als ich selbst...und da is es schon schwer den zu halten. hatte vorhin auch wieder eine schlechte erfahrung...ging im finstern spazieren weil mein sohn heute bei oma schläft und dann kam uns ein junge entgegen mit so einem raschelnden sack oder was. und was macht mein hund? wollte voll hin! aber mit vollgas:schreck:
mann mann mit sowas kenn ich mich überhaupt nicht aus. sind alle molosser so? oder hat mein hund ein problem? bin im moment echt a bissi verzweifelt da ich jetzt alleine da steh mit der erziehung eines jungrüden. und wenn mein sohn mit ist dann ist es ja noch schwieriger!!!!
hm...jetzt kommen sicher wieder ein paar bemerkungen von wegen muss man sich vorher überlegen mit einem mastiff und so, aber weiss man vorher dass man dann alleine ist mit kind und hund?
nachdenkliche grüsse

Cleo-Leo
12.03.2009, 07:23
Hallo Athos.
mit allem alleine sein-kenn ich nur zu gut,Mann immer in der Arbeit ,Kinder klein,Oma weit weg und noch ein Hund.

Aber das schaffst Du,glaubs mir....und wenn Du hier im Forum liest,hat doch jeder das eine oder andere Problem mit seinem Molosser .:lach1:

Und Bemerkungen kann sich jeder sparen-wer weiß was morgen ist--müßte dann wohl Gott sein.

Fragen,fragen und noch mal fragen---

ich habs zwar auf meine Art versemmelt-mit vielen im Forum-leider

ABER:ich hab wahnsinnig viel gelernt..,vielen Dank an die jenigen-welche trotzdem geantwortet haben:lach1:

und wenn Du Dich nicht in der Lage fühlst,
Dich heute wieder dem Stress auszusetzen--dann machst halt nochmal 2Tage Pause-Dein Hund wird es Dir danken-wenn Du ruhig und ausgeglichen bist-denk ich zumindest beim nä.zB.Hundekontakt

TaMa
12.03.2009, 08:32
@ Cleo-Leo
.ABER dann...wer hat es nur geschrieben..? ich glaube TaMa(ich weiß es nicht genau)
--wenn man sich mit dem Hund so hinstellt-Wir sind eine Burg(so ähnlich)da kommt keiner vorbei..


So nebenbei, ich war es nicht, ich stelle mich nicht wie eine Burg hin....wollte ich nur so nebenbei erwähnen:sorry:

Cleo-Leo
12.03.2009, 09:14
@TaMa,

bitte entschuldige...ich wollte Dir an dieser Stelle nicht zu nahe treten,werde demnächst genauer schauen-wer was schrieb:sorry:

War unter "Schnappen vom Hund" von Angela
"Wir bauen eine Burg,Herrchen und ich und WEHE demjenigen der an dieser Burg vorbei will !:lach1:

Angela
12.03.2009, 16:18
Ich habe im Moment auch Probleme mit Hundebegegnungen.
Wenn ich Neo und Jack zusammen an der Leine habe, flippt Jack regelrecht aus, wenn ein anderer Hund kommt.
Das macht er ausschließlich wenn Neo dabei ist. Allein ist mein Zwerg ein lieber Hund.
Ich habe dann Probleme mit dem Handling und mache es jetzt immer so,
das ich die Leine vom Neo meiner Freundin in die Hand drücke und so kann ich Jack jetzt vernünftig korrigieren.
Ich nehme seinen Kopf mit der Hand zur Seite.. wie beim Halti.. verändere seine Blickrichtung und Gehrichtung und sorge dafür, das er nicht mehr fixiert.
Das trägt auch schon Früchte..

Angela
12.03.2009, 16:27
Zum Thema Hundebegegnungen..
Gestern waren wir am Rhein.. weit und breit keine Menschenseele zu sehen.
Wir haben alle Hunde freilaufen lassen.
Dann kam von ganz weit entfernt ein Rüde auf uns zugelaufen.
Vom Hundehalter haben wir erst einmal nichts gesehen.
Jack habe ich angeleint und Neo ins Steh verbannt... er stand weiter unten am Ufer.
Er blieb auch stehen, bis der Hund dann bei ihm war.
Das er das Steh nicht mehr gehalten hat, kann ich ihm in der Situation nicht wirklich übel nehmen.

Zum Glück ist nicht passiert.
Neo und der fremde Rüde haben dann fangen auf der Wiese gespielt.
Bin froh, das mein Fila so freundlich ist.

Auf jeden Fall hat der Hundehalter sich erst gezeigt, als wir seinen Hund festhielten.. vorher hat der sich in den Büschen versteckt.

Ich kann nicht verstehen, warum man seinen Hund erstens so weit und zweitens allein zu fremden Hunden laufen lässt.

Gabi
12.03.2009, 16:40
@angela: solche Situationen hasse ich auch, aber komischerweise verhält sich Knut in solchen Situationen richtig gut, obwohl er ansonsten voll der Prolet ist, aber wenn uns unangeleint ein Hund ohne Besitzer entgegen kommt, Knut an der Leine ist und ich schon denke o gott, was gibt das, verläuft das ganze recht unproblematisch.

Peppi
12.03.2009, 17:56
Der letzte nette Vorfall war mit Schäferhundrüde Aaaron, Nachts um 23h. Unangeleint fixiert er aus 20m. Ich bleib stehen, weil man sieht, dass er sich gleich dem Einfluss seines Herrchens entzieht.

Herrchen: "Komm."

gehen weiter. Ich auch.

das ganze dreimal. Dann ruf ich beim dritten mal wo ich anhalten muss, "Warum leinst du den nicht an, wenn er nicht hört?"

Grummel, grummel.

Wir gehen quasi parallel durch so eine Siedlung. Zwischen uns Rasenfläche.

Am Ende kreuzen sich die Wege. Ich geh schon extra langsam. Noch langsamer und ich würde stehen.

Da wo sich die Wege kreuzen, steht wieder Aaron und fixiert. Jetzt endlich wird es Herrchen zu dumm, das der Hund nicht reagiert und er legt die Leine an.

Dann noch kurz der Spruch in meine Richtung:

"Wie kann man sich nur SOWAS anschaffen!"

:traurig2:

Cleo-Leo
12.03.2009, 18:04
Ach ,ich geh mit Hund an der Leine-
kommt so ein Minihund kläffend angesaust-
ich ruf zur Halterin :Bitte,rufen sie ihren Hund zurück!-ruft die :Ach der ist noch ganz jung-der will nur spielen!
In dem Augenblick legt die Molosserin so los-dass ich sie fast nicht mehr halten konnte..
Da schreit die doch :Ihr Hund ist aber agressiv!!!

Und ich schrei zurück;Jetzt ruf halt den Köter zurück!!
-der springt um uns rum und ich werd fast nicht fertig.

Und diese Person stellt sich hin und ruft:Na ,kein Wunder,sie sind ja genauso!! und geht immer noch nicht weiter..da bin ich ein bisschen ausfällig geworden..

Athos
12.03.2009, 18:45
:herz:mann leute bin ich froh dass es nicht nur mir so geht! tut gut solche berichte zu lesen und würde mich freuen wenn ihr wieder mal reinschreibt wie es so lief....
ich hab halt nur angst dass irgendwann so ne situation kommt wenn mein bub dabei ist. das arge ist, athos ist zuhause ein soooo ein lieber verschmuster hund!!! drum sag ich mir auch immer dass das nicht ein wesensfehler ist sondern eben diese rüpelphase und wahrscheinlich kommt es mir nur so schlimm vor weil man ja als mutter immer a bissi vorsichtiger denkt. bei meinem berner war es ähnlich aber da hatte ich eben noch kein kind und ich war nicht allein. sehe aber eben jetzt, dass es mehreren so geht auch dir peppi:lach1:, hat vielleicht jemand eine meinung zum kastrieren? aber das ist ja auch keine garantie dass er ruhiger wird. bei meinem berner hats geholfen der wurde ein schaf danach.
aber ich wollte athos das eigentlich nicht antun! vielleicht hat noch jemand lust da seine meinung dazu zu schreiben.
@cleo: du bist in der nähe von münchen? vielleicht komm ich mal in deine gegend...;o)
lg babs

Grazi
13.03.2009, 06:05
:herz:mann leute bin ich froh dass es nicht nur mir so geht! tut gut solche berichte zu lesen und würde mich freuen wenn ihr wieder mal reinschreibt wie es so lief.... Geteiltes Leid? ;)

Na, dann auch mal von mir unsere letzte doofe Hundebegegnung (vorgestern passiert).

Ich laufe mit meinen beiden Mädels über den Rheindamm. Unter auf der Wiese steht eine Frau und bespaßt ihre drei unangeleinten Hunde (Beagle, Labrador und Riesen-Ridgeback, alles Rüden). Da ich Frau und Hunden nicht ganz traue, nehme ich Vega vorsichtshalber an die Leine. Blöderweise meint dann Mortisha runterrennen zu müssen, macht sich aber sofort klein, als die drei Großen um sie rumstehen.

Da sieht der Ridgeback hoch, erblickt uns und kommt bellend auf uns zugerannt. Vega geht kurz in die Leine und motzt ihn an ("Verp** dich, du Ar***!". Und was macht der Drecksack? Fletscht die Zähne und knallt voll in Vega rein! :boese5:

Ich brülle nur "Nein" und mache einen Schritt nach vorne, während die Hundehalterin von unten brüllt. Der Rüde lässt daraufhin glücklicherweise von Vega ab und trottet zu seiner Besitzerin zurück.... um auf der Hälfte der Strecke von einem wütenden Gremlin gerammt zu werden! :schreck:

Er grollt, Mortisha geht in Kampfstellung (größenwahnsinnig...), ich brülle, Frau brüllt... Hunde trennen sich. Ich sag' euch: mir ist echt das Herz in die Hose gerutscht!

Unser Glück war, dass Mortisha und Vega räumlich voneinander entfernt waren... hätte auch nur eine der Konfrontationen in unmittelbarer Nähe der beiden voneinander stattgefunden, wäre die Sache garantiert nicht unblutig verlaufen! Mortisha fühlt sich mit Vega im Rücken nämlich extrem stark (huhu Angela!) .... und ich bin mir sicher, dass Vega ihre Kleine bis zum Letzten verteidigen würde.

Grüßlies, Grazi

Cleo-Leo
13.03.2009, 07:04
@Athos
Oh ja -da würd ich mich sehr,sehr freuen!!!!!!

Dann mischen wir die ganze Gegend auf und lassen die Hunde von der Leine und reglementieren sie nicht-die dürfen dann ALLES !!Und dann darf ich umziehen...juppiii :boese1:

Nee-im Ernst--wir werden dann mal zeigen,was 2 gut erzogene Riesenbabys so drauf haben-da werden die Hinzes und Kunzes mit ihren Minihundis aber Augen machen :lach2:

Angela
13.03.2009, 07:19
@ Grazi
auwei.. das ist ja noch mal gut gegangen.
Tja, so fühlt sich Jack wohl auch.. :-)

Athos
13.03.2009, 18:52
ui grazie! du traust dich aber was! ich weiß nicht ob ich mich da auf den fremden rüden vorgehen trauen würde...obwohl wer weiß was man in so einer situation tut.:boese1:
cleo: yeah ich hab morgen den ersten termin in der huschu und ich werde allen zeigen dass ich aus athos einen ganz ruhigen und braven gut erzogenen hund mach, trotz kind und alleine:boese4:
und dann komm ich und dann drehn ma a runde in bayern...gg
ist ja nicht weit weg von salzburg!
danke auch an andrea!
mehr solche geschichten! ich les das echt total gerne und kann mir aus jeder geschichte wieder ein kleines tipplein rausziehen.
danke an alle:lach1:

katinka
13.03.2009, 23:24
:lach1: huhuuu, ja, leider trifft man ständig auf solche situationen, meine heutige:
mein treu ordentlich bei fuss voll konzentriert, augen auf mich. da kommt uns auf dem gleichen bürgersteig ein mann mit westi entgegen (ich mag westis, ich hatte selbst so einen) um die konzentration auszunutzen und den geweiteten augen des entgegenkommenden mannes nicht noch die chance zu geben gänzlich herauszufallen, wechsle ich höflicherweise auf die unbefahrene straße. der westi an der 10 m flexi rast knurrend auf uns los, vom bürgersteig auf unsere straße,treu immer noch konzentriert, ab 8 m wurde selbst er nun etwas stutzig und ich rufe nur: halllooo!!! bitte zurücknehmen. da pampt der mich an, der tut doch nichts, der ist doch an der leine! ich verwerfe die erste regel meines trainers (halt den mund und geh weiter) und brülle zurück nehmen sie ihren hund zurück ich hab hier 54 momentan sehr gut gelaunte kilo an der leine. antwort: dann schaffen sie sich doch nicht so ein viech an. :boese2:

ich bin immer wieder erstaunt, wie respektlos und unhöflich andere halter sind, als ob sies drauf anlegen wollten.

der tag zuvor auch nicht übel:
freies feld, treu tobt fröhlich vor sich her, kommen mir zwei sich sehr angeregt unterhaltende damen entgegen um sie herum zwei große mischlingshunde. ich seh die schon von mindestens 100 m, rufe treu bei fuss und leine ihn an. keine reaktion von den beiden damen. mischlingshunde kommen immer näher, immer noch nix. ich schmeiss treu ins platz, der moppel liegt und rufe, bitte anleinen. erstaunte blicke, wiesoooooo? ich fand meine zeit um mich auf eine angeregte diskussion einzulassen definitiv zu kurz und bat nochmal, bitte anleinen. antwort, ab nun hört er eh nicht mehr. na klasse, auch noch ein rüde. ich frage: ist der taub (ironisch gemeint) anderer rüde in dieser sekunde schnuppernd an treus nase. schnauzt die mich an, wie sind sie denn drauf! ich antworte, dann hat er jetzt die chance auch noch blind zu werden. daraufhin kam sie schnell geflitzt, wär aber eh zu spät gewesen, treu blieb aber brav im platz (wunder über wunder) und wedelte freundlich vor sich hin. über mich unfähige blondine mit kampfhund haben sie sich dann sehr aufgeregt und ich habe einfach soooo lachen müssen.
ist halt ne tagesform.

connyw212
14.03.2009, 09:38
mir is das mal passiert da war bacon noch recht klein, wir gehen bei uns einen e feldweg am haus vorbei die haben cocker und einer stürmt direkt kläffen und fletschen auf uns zu, man war ich erschrocken.., ich hab nur rumgeschriehen und bin um meinen hund rumgetanzt der cocker is dann zum glück abgehauen und die besitzerin hat sich sofort eingeschaltet ihren hund zurück gerufen und sich entschuldigt, fand ich voll gut und einsichtig , sie war gerade hinten am haus und hat uns nicht gesehen !!!!!!! bacon war voll erschrocken..,hat lange gedauert bis ich mit meinem hund an dem haus entspannt vorbei gehen konnte!!!! mitlerweile kein problem mehr....
aber cocker findet er nicht mehr so gut !!!!!!
haben kurz danach einen anderen getroffen die beiden haben auch schon mal zusammen gespielt, bacon voll panik !!!
zum glück is das auch wieder in ordnung hat aber echt gedauert !!!
und ich geb mir immer solche mühe das er keine doofen erfahrungen mit anderen hunden macht, aber manchmal steckt man nicht drin !!!!
lg conny

Grazi
14.03.2009, 12:19
@ Grazi
auwei.. das ist ja noch mal gut gegangen. Gerade beim Kraulen entdeckt: der Saubeutel hat sie doch erwischt! Vega hat 'ne gute Schramme an der linken Halsseite. :boese5:
Ist zwar nicht weiter schlimm, aber witzig finde es nicht gerade, wie der Ridgeback reagiert hat. Werde der Frau noch was Passendes sagen, wenn ich sie mal wieder sehe!

Grummelnd, Grazi

Athos
14.03.2009, 19:24
Gerade beim Kraulen entdeckt: der Saubeutel hat sie doch erwischt! Vega hat 'ne gute Schramme an der linken Halsseite. :boese5:
Ist zwar nicht weiter schlimm, aber witzig finde es nicht gerade, wie der Ridgeback reagiert hat. Werde der Frau noch was Passendes sagen, wenn ich sie mal wieder sehe!

Grummelnd, Grazi

kannst ihr von mir auch was "nettes" sagen der lieben dame:boese5:

übrigens hatte ich heute den 1.besuch in einer traumhundeschule!!!!
und die waren sowas von lieb und begeistert von athos! es waren keine kurse heute, es war nur so ein kennenlernentreffen. aber total informativ und familiär!
die haben dann extra für athos noch ne 2 jährige d.doggenhündin geholt und was soll ich sagen...er hat sich verliiiiiebt:herz:
die haben a stunde total lieb miteinander gespielt und getollt und als sie wieder ging die gute hat er so zum heulen angefangen:traurig3:
und jetzt ist er total groggi:lach2: und schnarcht sich nen baum um...hihi
also bin jetzt a bissi beruhigter wenn mir ein anderer hund entgegenkommt, denn es war auch noch eine ältere hundedame (kleine hündin) und da hat man total gut gesehen, dass athos ganz normal "funktioniert" er wollte zu ihr sie hat ihn abgeblockt, er hat sofort reagiert ging zur seite, dann wollte er einen 2. versuch starten rannte total mammutmäßig auf sie zu, sie stellt sich groß (eh vielleicht bis zu athos ellenbogen:o)) knurrt einmal und mein athos versteht sofort und läßt sie die restliche zeit in ruhe. war echt ein erfolgreicher tag für meine seele heute:lach1:
freu mich jetzt schon total auf den junghundekurs! freufreu
lg babs

Grazi
23.04.2009, 12:26
Na, dann auch mal von mir unsere letzte doofe Hundebegegnung (vorgestern passiert).

[snip] Da sieht der Ridgeback hoch, erblickt uns und kommt bellend auf uns zugerannt. Vega geht kurz in die Leine und motzt ihn an ("Verp** dich, du Ar***!". Und was macht der Drecksack? Fletscht die Zähne und knallt voll in Vega rein! Ihr erinnert euch?

Der Ridgeback ist wirklich nicht ohne und es gab nach dieser Sache wohl weitere Vorfälle dieser Art. :(

Offensichtlich hat die Halterin aber daraus gelernt: ihr Rüde läuft jetzt nur noch mit MK... und als sie mich heute mit Simba sah, den ich kurz nahm und absitzen ließ, hat sie ihren Hund am Halsband gefasst und in sicherer Entfernung an uns vorbeigeführt.

Ich habe daher darauf verzichtet, sie wegen des ersten Vorfalls anzusprechen, sondenr habe mich lediglich artig bedankt.

Grüßlies, Grazi

katinka
23.04.2009, 12:42
Ihr erinnert euch?

Der Ridgeback ist wirklich nicht ohne und es gab nach dieser Sache wohl weitere Vorfälle dieser Art. :(

Offensichtlich hat die Halterin aber daraus gelernt: ihr Rüde läuft jetzt nur noch mit MK... und als sie mich heute mit Simba sah, den ich kurz nahm und absitzen ließ, hat sie ihren Hund am Halsband gefasst und in sicherer Entfernung an uns vorbeigeführt.

Ich habe daher darauf verzichtet, sie wegen des ersten Vorfalls anzusprechen, sondenr habe mich lediglich artig bedankt.

Grüßlies, Grazi


da kannst du mal sehen, wofür ein rüde alles gut ist :lach1:

Anja
23.04.2009, 18:30
sehr späte Einsicht, aber immerhin...!

Grazi
24.04.2009, 05:39
da kannst du mal sehen, wofür ein rüde alles gut ist :lach1: Leider reicht das nicht. Eine halbe Stunde später sind wir dem nächsten Ridgeback-Rüden begegnet (die sind hier Mode): haargenau die gleiche Situation wie letztens!

Ich sehe den freilaufenden Rüden auf uns zukommen, stoppe Simba, leine ihn an. Nix passiert. Also verlasse ich den Weg, gehe auf die Wiese. Es passiert immer noch nichts. Ich lasse Simba absitzen, stehe dicht neben ihm. Immer noch keine Reaktion von der Frau, dafür beschleunigt der Hund seinen Schritt. Ich rufe "Könnten Sie ihren Hund bitte anleinen?" Die Frau gerät augenblicklich in Hektik, ruft mehrfach ihren Hund, der natürlich nicht auf sie hört... ihr aufgeregtes Stimmchen und die wiederholten Kommandos klangen ja sogar für mich wie eine Aufmunterung. :boese3:

Nun quetsche ich noch ein ätzendes "Wir haben nicht gerade die besten Erfahrungen mit Ridgeback-Rüden gemacht" raus, als der Hund schon bei uns ankommt. Die Frau verfällt in Laufschritt. Die Rüden bauen sich auf, beginnen zu kreiseln, ich angestrengt darum bemüht, keine Leinenspannung aufzubauen.

Der Ridgeback ist glücklicherweise freundlich und hüpft los. Simba hätte ihm aber doch gerne gezeigt, dass er - obwohl deutlich kleiner - der größere Macho ist, und schnellt brummelnd hinterher... was der andere zum Anlass nimmt, wie ein Irrer um uns rum zu rennen. Tolle Situation. :(

Nachdem die Frau ihren Hund dann endlich eingefangen hatte, hatte sie wenigstens den Anstand sich zu entschuldigen...

Grüßlies, Grazi

Djego
24.04.2009, 06:36
Da haste aber ganz schön Glück gehabt Grazi!

Ich hätte Djego mittlerweile los gemacht, da die Erfahrungen in letzter Zeit mit fremden Rüden nicht so berauschend waren.

Neulich hatte ich Djego auch an der Leine und lauf durch eine Spielstr. wo ein total durchgeknallter Bordercollie wohnt.
Der Mann macht an seinem Auto rum und die Gartentür steht offen. Also denk ich, daß die Frau mit dem Hund unterwegs ist, weil sie ja wissen wie ihr Hund reagiert. Fehlanzeige! :boese5: Als ich an dem Haus vorbei laufe knallt der Hunde Zähnefletschend aus dem Garten raus. :schreck:
Ich hab schon das Bein zum Tritt angezogen, weil Djego komischerweise (und Gott sei Dank!) total ruhig war. Aber bevor der Hund bei uns ankam lag der Besitzer auf der Nase, weil der den Hund noch am Halsband fassen konnte.:sorry: Also ich kann euch sagen... die Zähne von dem Hund waren astrein! :boese5:
Was aber echt super toll war... ein Nachbar rief seine kleine Hündin zu sich (Djego spielt sonst immer mit der) weil er Angst um sie bekommen hat, weil der andere Hund ja schon blöd gemacht hat. Meine Aussage, "ja der andere Hund, meiner war ganz lieb" hat ihn dann nicht mehr interessiert. :traurig2: Sowas finde ich echt gemein!!:boese4:

Impressum - Datenschutzerklärung