PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ab März Verbot von Tierversuchen für kosmetische Inhaltsstoffe


Angela
22.02.2009, 15:53
Wichtiger Etappensieg im Tierschutz:

Ab dem 11. März 2009 dürfen kosmetische Inhaltsstoffe, beispielsweise chemische Substanzen zur UV-Filterung, Öle oder Konservierungsstoffe, nicht mehr an Tieren getestet werden. Grundlage ist die 7. Änderung der EU-Kosmetikrichtlinie. “Das ist ein wichtiger Etappensieg im Tierschutz”, erklärt dazu Philip McCreight von der Tierschutzorganisation TASSO.

Quelle:
http://www.milimaca.de/2009/02/21/anderung-der-eu-kosmetikrichtlinie-ist-ein-wichtiger-etappensieg-im-tierschutz/

Gast20091091001
22.02.2009, 16:47
Hoffentlich rentieren sich irgendwann solche Zuchtfarmen wie Harlan-Winkelmann (http://www.harlan-schliessen.de/harlan/zuchttext.html) zumindest in Europa nicht mehr....

Schlimmer geht's nimmer.

Gast20091091001
11.03.2009, 21:33
Ich bin mittlerweile der Meinung, dass eine direkte Konfrontation mit der Realtität die einzige Möglichkeit ist, Veränderungen im Denken zu erzielen.
Auch wenn einige sich sowas nicht mehr anschauen wollen.

Das passiert jeden Tag!
Wer kann sowas verdrängen?
Wer gibt uns das Recht dazu?

Primate Investigation
Undercover Investigation at Research Lab

February 2009: An undercover investigation by The Humane Society of the United States reveals psychological suffering of primates in research laboratories.
http://video.hsus.org/index.jsp?fr_story=478975d8a33d5737fb8cb89030361b7 fda24a9d9

Gast20091091001
12.03.2009, 08:52
Falls es jemanden interessiert - seit gestern dürfen ja keine Kosmetika mehr verkauft werden, die an Tieren getestet wurden.

Die Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche begrüßte dies als Teilerfolg, ermahnt die Politik aber, die Umsetzung zu kontrollieren und sich dem Ausstieg aus dem Tierversuch nicht zu verwehren. Das Verbot bedeute immer noch "kein Ende der Tierqual für die Schönheit". So sei unter anderem unklar, ob das Verbot in der Praxis berücksichtigt werde und wie die Einhaltung überhaupt kontrolliert werde.

Auch seien Versuche zur Giftigkeit bei wiederholter Gabe, Reproduktions-Giftigkeit sowie zur Aufnahme, Verteilung, Verstoffwechslung und Ausscheidung einer Substanz noch bis mindestens 2013 erlaubt.

Mehr dazu hier. (http://www.ngo-online.de/12ganze_nachricht.php?Nr=19445&Titel=Kritiker%20sehen%20viele%20Schlupfl%c3%b6che r%20beim%20Verbot%20von%20Tierversuchen%20in%20der %20Kosmetik&herkunft=i)

Impressum - Datenschutzerklärung