PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rüde oder Hündin


July
07.07.2005, 12:19
Hallo Zusammen !

Sagt mal, gibt es wirklich die/den typische Rüden- oder Hündinnen Frau/Mann :confused:

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ??? Fühlt ihr euch zu einem von beiden mehr hingezogen ?

Ich habe beide Geschlechter gehabt, fand die Hündinnen leichtführiger, aber auch "abgezockter" (sorry, fällt mir kein passenderer Ausdruck ein), die Rüden nicht so führig (haben ab und zu mal getestet, wer der Chef ist), aber gradliniger und direkter.....

Ich freue mich auf eure Meinungen,

liebe Grüße,

July

Jacci
07.07.2005, 12:48
Hab ja beides...
Da Emma zuerst da war, wird sie wohl immer mein "Baby" bleiben, ob das nun daran liegt, dass sie ne Hündin ist, weiß ich nicht. Eigendlich liegt das eher am Wesen, sie ist so ein Muttikind... ;) Emma ist sehr leicht zu führen und hat schnell gelernt. Ihr pubertieren hielt sich in Grenzen und bei mir gehorcht sie fast bedingungslos. Andere (ob Hund oder Mensch) trickst sie aber gerne mal aus, so kann sie, je nach ihrem Gegenüber, blitzschnell von der Rolle der "Liebenswerten" in die der "absoluten Zicke" wechseln. Dabei bleibt sie aber immer die brave Maus.
Rommel ist gerade in der Pubertät und schein was an den Ohren zu haben :D , er hört neuerdings etwas schwer...
Er testet jeden aus, rund um die Uhr, GsD ohne böse zu werden. Das Ausführen von Kommandos wie "Sitz" oder "Platz" läuft neuerdings im absoluten Schneckentempo, schon fast provokativ und natürlich mit einer irren Leidensmine. Ob das so bleibt - ich hoffe nicht. Wenn doch, ist er aber auch relativ leicht zu händeln und mit Futter eh immer bestechlich.

Wie Waldi
07.07.2005, 13:02
Wenn ich überschlage, dann hab ich Rüden/Hündinnen in meinem Leben ungefähr im Verhältnis 1/3 gehabt. Bei allen Vorzügen die Hündinnen haben - war, bin und bleibe ich wohl ein sog. Rüdenmensch!
Mir liegen die Jungs einfach mehr und außerdem bluten sie Dir den Marmor net voll :D :D :D
Ich kann das gar nicht an gewissen Charaktereigenschaften festmachen, ist eher ein Gefühl, das aus dem Bauch heraus kommt. Komisch - hab da noch nie drüber nachgedacht...
Mach ich jetzt mal, wenn ich dann zu einem Ergebnis gekommen bin, melde ich mich nochmal gehaltvoller zurück ;)

July
07.07.2005, 14:04
@Jacci

Genau das meinte ich mit "abgezockt". Manchmal sollte man ihnen ein Halsband mit Aufschrift "Vorsicht Zicke" umtun.
Der "Schlaftablettengehorsam" läßt nach ! Spätestens wenn die Herren merken, daß man ihnen trotz Pupertät nichts nachgibt.


@ WW

Bin gespannt auf Deine "inneren Betrachtungen" ;)
Ich bin auch ein "Rüdenmensch", so aus dem Bauch und den Erfahrungen heraus. Brauche wohl die Herausforderung, die die Rüden mehr stellen.

Claudia Aust-W.
07.07.2005, 14:22
....ich gestehe!
Ich bin auch ein Rüden-Mensch und July, du hast es genau beschrieben!!! :D Genau darum tendiere ich eher zu Rüden, die sind zwar nicht ganz so raffiniert, aber dafür gradliniger. Eher "Kumpels".

@WieWaldi
Stimmt, die Rüden versauen den Mamor, bzw. bei uns normalen Kachelboden, nicht.....aber dafür tropfen Rüden gerne mal aus der Vorhaut und diese gelben Tröpfchen sind auch nicht sehr lecker ;)
Na, zur Not gibt´s für ne Hündin ja auch ein schickes Höschen für die paar Tage oder man macht es ganz einfach........mit dem Wischer weg! :D

LG!
Claudia

Wie Waldi
07.07.2005, 15:20
Stimmt, die Rüden versauen den Mamor, bzw. bei uns normalen Kachelboden, nicht.....aber dafür tropfen Rüden gerne mal aus der Vorhaut und diese gelben Tröpfchen sind auch nicht sehr lecker

Genau da liegt das Problem. Hast Du glasierte Fliesen ist das ja alles kein Problem... Bei unbehandeltem Naturstein sickt das Blut in die Poren und Dir bleibt bei schaumweißem Boden nur der Griff zu Wasserstoffperoxid.
"Vorhautschladder" hingegen ist zähflüssiger und bleibt auf der Oberfläche...

July hat was interessantes gesagt. Die Herausforderung... vielleicht liegt es daran, dass ich Rüden bevorzuge. Man kann sich und seine Willensstärke besser mit ihnen messen. Ich hatte noch nie eine Hündin, die mich angezickt hat. Anderen gegenüber sind Hündinnen IMO allerdings leichter mal grantig als Rüden... Der Rüde hingegen sucht eher schonmal die Konfrontation mit Dir selber und verhält sich nach außen hin neutraler. Bitte, das sind meine Erfahrungen, es gibt natürlich auch genau das Gegenteil.

July
07.07.2005, 15:36
@ WW

Wer bitte hat denn schaumweißen Naturboden bei SOLCHEN Hunden :confused: :D

Die Läufigkeit ist auch etwas, daß mich bei Hündinnen "abschreckt". Nicht nur, dass man die halbe vierbeinige Nachbarschaft jammernd vor der Tür hat, man hat auch immer Sorge vor Pyometra und event. Kastration. Meine Hündin hat sich selbst so sauber gehalten, daß man kaum einen Fleck gefunden hat. Morgens musste ich halt die Decke im Korb wechseln. Die "Grünflecken" der Rüden sind auch nicht so prickelnd. Einmal angetrocknet kleben sie wie Beton am Fußboden (Tip: leicht angefeuchtete Mirkofaserputztücher, auch bestens bei angetrocknetem Sabber,egal worauf.)
Ist wohl so bei den Herren: Originalzitat meiner Oma, wenn sie die Hosen meines Opas für die Reinigung ausräumte: "Da könn´sie schütteln oder klopfen, in die Hose geht der letzte Trofen" :eek: ;)

Monika
07.07.2005, 15:39
also mir sind die rüden zu "soft" irgend wie einfach "weicheier", weis garnicht wie ich es beschreiben soll. ich finde das man mit einer hündin mehr gefordert ist, mir sind sie viel lieber. ich hatte bisher in etwa 50 / 50 aber die mädels liegen mir einfach besser. sie haben mehr "biss" irgend wie. rüden kneifen letztendlich doch ..... *wie im richtigen leben *

Fussel
07.07.2005, 16:24
Ich bin auch eher ein Rüdenmensch. Ich mag den "Rüdensturrkopf" und die eher einfältige Art der Rüden sehr. Fussel ist auch so ein "Weichei" - wenn ihn irgendwas stört, kommt er direkt zu "Mami" und die muss es dann richten :D
Von den meisten Hündinnen wird er mit seinem Spielzeug immer verarscht - und er merkt es nicht mal. So herrlich dusselig sind nur Rüden - die Hündinnen sind da doch abgebrühter, dafür insgesamt leichtführiger, wenn auch oft zickig.
Die roten Flecken von Hündinnen finde ich auch nicht so prickelnd, da ist Fussel mit seinen grünlichgelben Flecken aber leider auch nicht viel besser (haben zum Glück gut abwaschbare Fliesen im ganzen Haus).

Wie Waldi
07.07.2005, 16:43
Wer bitte hat denn schaumweißen Naturboden bei SOLCHEN Hunden :confused: :D


Ja so dämlich bin wohl nur ich, was?! :o

@Monika: Weißt Du Liebchen, Du provozierst mich heute nicht, DU NICHT! :D

Monika
07.07.2005, 16:55
@Monika: Weißt Du Liebchen, Du provozierst mich heute nicht, DU NICHT! :D

doch, doch, es stimmt schon, rüden sind wie männer, etwas "dümmlich" von der art her, sie tun nur stur was aber schon an dummheit grenzt, sind aber ganz leicht um den finger zu wickeln und absolut leichtführig, da braucht man sich nicht mal anstrengen. einfach ein klacks gegenüber einer hündin, die mit einfallsreichtum geradezu glänzen, immer auf ihren vorteil bedacht und mit allen mitteln arbeiten um ans ziel zu kommen. eben der feine kleine unterschied :D *männer spinnen, frauen gewinnen *

Claudia Aust-W.
07.07.2005, 17:33
also mir sind die rüden zu "soft" irgend wie einfach "weicheier", weis garnicht wie ich es beschreiben soll. ich finde das man mit einer hündin mehr gefordert ist, mir sind sie viel lieber. ich hatte bisher in etwa 50 / 50 aber die mädels liegen mir einfach besser. sie haben mehr "biss" irgend wie. rüden kneifen letztendlich doch ..... *wie im richtigen leben *

:D Monika!

Das klingt aber verbittert und ich kann´s nicht unterschreiben ;) !!!
Weder kneifen alle Rüden, noch alle Männer!!! Gibt solche und solche, bei Rüden und Hündinnen, Männlein und Weiblein!
Mit meiner Hündin bin ich alles andere als gefordert. Sie läuft mit, benimmt sich so unauffällig, brav, unkompliziert....nur ist sie (wenn sie auf ihren Vorteil bedacht ist) fast schon heimtückisch und hinterhältig :D

Ein Beispiel!
Wenn mein Kaukase Ivan (ein extrem genügsamer Esser) seinen Knochen draußen halbangenagt liegen läßt und Joy ihn gerne ergattern würde, tut sie folgendes:

Sie bellt (sonst ganz selten!!!) imaginäre Ziele an und versucht so (erfolgreich!) Ivan, der ein guter Aufpasser ist, in den Dienst zu rufen.
Wenn der dann aufgeregt bellt und schaut, wo denn nun die vermeindliche Gefahr lauert....ist Joy schon weggeschlichen und mopst sich im Idealfall den Knochen.
Allerdings ist Ivan auch nicht dumm. Meistens merkt er jetzt schon den Fake!

Oder noch ein Trick!
Ivan beschnuppert gerne intensiv Joy´s Urinpfützchen. Das macht sie sich zu nutze, wenn sie auf seinen Knochen scharf ist!
Da quetscht sie weit weg das letzte Tröpfchen Urin in den Auslauf und während Ivan prüft....na was wohl??!!!
Wir können das immer herrlich vom Fenster aus beobachten. Allein ihre raffinierte Mimik und Körperhaltung....alles reine Berechnung und Hinterhältigkeit!!! :D

LG!
Claudia

Monika
07.07.2005, 19:02
:D na dann hab ich ja doch recht, siehe mein posting über deinem ;)

nö, verbittert nicht, sind ja nur hunde, aber habs halt bei meinen immer so beobachtet. die mädels haben/ hatten immer die hosen an gegenüber den jungs und wenns mal "hart auf hart" ging hatten die damen durchgegriffen.

im sh sport werden ja überwiegend rüden geführt, weist woran es liegt? nicht weil sie etwa die draufgänger sind, nö nö, sondern weil die hündinnen sonst den HF überlegen währen *g*

Anne
07.07.2005, 20:38
wir haben mehr mädels als buben gehabt.die kerle sind nach meiner erfahrung leichter zu handhaben.die testen zwar ganz gerne mal an,aber letztendlich ziehen sie doch den schwanz ein :D
mädels sind anders,die fordern einen mehr,vielleicht,weil sie etwas humorloser sind.sie pubertieren auch nicht so lange und sind nicht so empfindlich und mimosenhaft wie buben.als nächstes möchte ich wieder ein zickiges mädel :34:

Grazi
08.07.2005, 07:25
Ich hatte bisher immer Mädels und werde mir wohl auch in Zukunft immer nur Hündinnen ins Haus holen (es sei denn der Zufall entscheidet es anders).

Wir haben in unserer Gegend einen massiven Rüdenüberschuss und die Jungs sind alle miteinander relativ "einfach gestrickt"... freundlicher ausgedrückt könnte man sie geradliniger, direkter nennen. Die haben ihre festen Prinzipien und sind daher in ihrem Verhalten in der Regel ziemlich vorhersehbar und dadurch leichtführiger.

Hündinnen hingegen sind IMO launischer, zickiger und irgendwie raffinierter. Ich verstehe sich nicht immer, aber genau das empfinde ich als Herausforderung. Ich hatte bisher 4 Weiber... und sie waren alle miteinander total unterschiedlich. Was bei der einen problemlos klappte, klappte bei der nächsten noch lange nicht. ;)

Die Läufigkeiten haben mich nie gestört... die langhaarigen Beardie- und Terrier-Mixe hielten sich und ihre Umgebung sehr sauber, die beiden Molosser stellen sich da eher etwas dusseliger und nachlässiger an. Das ist bei Fliesen aber nicht weiter tragisch.

Markieren, selbst mit erhobenem Hinterteil oder -lauf, können sie auch...nur sind sie wenigstens so anständig, keine Topfpflanzen in Sparkassen (war mir das peinlich!) oder Kleiderständer in der Fußgängerzone zu markieren. :D

Und dann gibt's noch einen simplen, aber vielleicht etwas seltsam anmutenden Grund: ich bin ein Bauchmensch. :) Meine Wuffs liegen sehr oft auf dem Rücken, alle Viere von sich gestreckt. Und seinen wir doch mal ehrlich: das sieht bei einem Mädel doch einfach ästhetischer aus. :D Ausserdem ist da nix im Weg, wenn man den Bauch streichelt, darauf rumprustet / -blubbert oder den Hund als Kopfkissen missbraucht.

Grüßlies, Grazi

Karin
08.07.2005, 08:10
Oute mich auch als Rüden-Mensch. Habe mich bis jetzt immer für Rüden entschieden, einfach so aus dem Bauch heraus.
Bei meinen Eltern hatten wir viele Jahre eine Hündin. Die Läufigkeit an sich hat mich nie gestört. Aber das drumherum, die uns tagelang geifernden Rüden, die Haus und Grundstück belagerten. Einer war tatsächlich mal so dreist, sich in unsere Küche zu mogeln, der hatte sich dann unter der Eckbank verschanzt und war dort nicht mehr wegzubewegen :mad:

Das Ganze hat mich dann wohl doch ein bisschen geprägt ;)

LG Karin

July
08.07.2005, 08:35
Kann man diese Erkenntnisse auch auf uns Menschlein übertragen :confused:

Ich hab festgestellt, daß ich nur Ärzte habe, mit Männern besser reden kann (EINE wirkliche Freundin ist die Ausnahme), mit Verkäufern besser zu recht komme, als mit Verkäuferinnen, ich bei einer Feier immer am Männertisch stehe, weil ich keine Lust habe mich über Fingernagelstyling und unsinnige Diäten zu unterhalten, mit Chefs besser kann, als mit weiblichen Vorgesetzten (bin mittlerweile selbstständig ;) ), wichtige Dinge als Kind lieber mit meinem Vater als mit meiner Mutter besprochen habe....etc.pp..............

@ Simone, als Fachfrau: Normal :) oder Macke :43:

Wie seht ihr das ???

Karin
08.07.2005, 08:43
Kann man diese Erkenntnisse auch auf uns Menschlein übertragen :confused:

Ich hab festgestellt, daß ich nur Ärzte habe, mit Männern besser reden kann (EINE wirkliche Freundin ist die Ausnahme), mit Verkäufern besser zu recht komme, als mit Verkäuferinnen, ich bei einer Feier immer am Männertisch stehe, weil ich keine Lust habe mich über Fingernagelstyling und unsinnige Diäten zu unterhalten, mit Chefs besser kann, als mit weiblichen Vorgesetzten (bin mittlerweile selbstständig ;) ), wichtige Dinge als Kind lieber mit meinem Vater als mit meiner Mutter besprochen habe....etc.pp..............

@ Simone, als Fachfrau: Normal :) oder Macke :43:

Wie seht ihr das ???

Jaaaa, so gehts und gings mir auch. Hab schon als Kind lieber mit Jungs gespielt, die waren einfach weniger kompliziert.Und als junge Mutter, haben mich die Gespräche mit anderen Müttern auf den Spielplätzen über Windelsorten und weil ein Pups quer sitzt etc. pp soooowas von angeödet.

LG Karin

July
08.07.2005, 09:41
@ Karin

Na, das beruhigt mich ja schon mal !!!

Wenn es sein muß bzw. meinem Zweck dienlich ist, bin ich gerne "ganz Frau" und lasse meinen Charme spielen (viell. deshalb besser Auskommen mit Männern; funktioniert bei Frauen eher selten :o ).

Hab den Eindruck, daß die Natur sich da was ganz schlaues ausgedacht hat.
Gleichgeschlechtliche können (Hund oder Mensch) öfter wohl nicht so gut.
"Konkurrenzkampf ?"
(Ausnahmen sind manchmal die Männer = Stammtische :D )

Ingrid
08.07.2005, 10:24
Und dann gibt's noch einen simplen, aber vielleicht etwas seltsam anmutenden Grund: ich bin ein Bauchmensch. Meine Wuffs liegen sehr oft auf dem Rücken, alle Viere von sich gestreckt. Und seinen wir doch mal ehrlich: das sieht bei einem Mädel doch einfach ästhetischer aus. :D Ausserdem ist da nix im Weg, wenn man den Bauch streichelt, darauf rumprustet / -blubbert oder den Hund als Kopfkissen missbraucht.
:08: *unterschreib* :34:
Platon ist nun eben ein Rüde, und zwar ein ganz süsser, netter - aber Notfall war halt Notfall... Hätt' ich's mir frei aussuchen können, ich hätt' eher eine Hündin genommen.
Nie im Leben vergess' ich meine einzigartige Woopsie, die Massstäbe gesetzt hat... Länger ist mein Leben mit eigenem Hund ja noch nicht: Bis dahin hatt' ich von Kindheit an immer nur die von anderen Leuten beschmust, bespielt und betobt... Das aber intensiv und mit Begeisterung...:D

Simone
08.07.2005, 10:34
GANZ SÜßER???? Er ist zum anknabbern und zum reinbeißen süß? Ich finde ein richtiger Goldschatz :34: Fast wie meiner! :30: :D :D

Ingrid
08.07.2005, 10:46
"Ganz süss" ist in diesem Fall ein sogenannter Helvetismus: Die Schweizer meinen mit "ganz" in solchem Zusammenhang nicht "ziemlich", wie die Deutschen, sondern "ganz und gar"...

Jedenfalls dankt Platon herzlichst (grunzend) für die schöne Liebeserklärung. Und ich find' Deinen Carlos auch absolut entzückend und endlos knuddelwürdig (er ist ja sooooo seidig...) :34: :36: :30:

Anne
08.07.2005, 11:18
ein mädel auch darum,die ist 2X im jahr läufig.
die jungs haben ihre "feuchten träume",mit viel pech,das ganze jahr über und evtl. auch mehrmals täglich.so legger ist das aufwischen dieser körperflüssigkeit nu auch nich :36:

bold-dog
08.07.2005, 11:33
ich mag die Jungs eher,
da wir ja immer schon mehrere Hunde hatten, und auch in der Familie überall mindestens 2 Hunde(alles Rüden) sind fand ich das immer einfacher.
Bei Geburtstagen oder an Weihnachten o.ä waren manchmal 14 Hunde hier bei uns !!!!
Das ist mit den Jungs einfacher, manchmal hats gerappelt im Karton, aber das war dann immer so eine Keilerei unter Männern, hinterher ist dann gleich wieder gut, das empfand ich immer als einen der Vorteile so eines reinen Rüden-Rudels.
Wir hatten 14 Jahre lang eine Windspielhündin von 3,5 kg.
Die hat aber nicht gezählt, so als Hund meine ich ;) , sie war die absolute Königin und hat alle beherrscht, auch uns :34:
Nun ist ja Nora hier..... und was soll ich sagen,
wie oben schon beschrieben : ein durchtriebenes Luder, sie steckt alle unsere Hunde in die Tasche, ausser Troll dem Windspiel !
Bis der Doggen Rüde oder der BM Mix fertig mit überlegen ist, hat Nora die Sache schon zu ihrem Vorteil erfasst.
Aber sie ist sehr leichtführig, das stimmt, ihr Gehorsam ist vorbildlich, kann aber auch am Vergleich Windhund/Molosser/Dackel/HSH gegenüber Dobermann liegen.
:D aber wenn sie auf dem Bauch liegt find ich das komisch....
Da fehlt mir was...... so nakelig und flach...... sieht aus wie ein Zweireiher-Sakko :D

Ingrid
08.07.2005, 12:16
sieht aus wie ein Zweireiher-Sakko :DJa EBEN... :34: Das genau find' ich ja so niedlich... :) *schwärm*

Impressum - Datenschutzerklärung