PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Junge oder Mädel für unsern Max


chakadia2
02.02.2009, 10:17
Hallöchen....

Für mich war es klar, dass wenn einer unserer Hunde geht, der anderer nicht alleine bleiben wird. Wir hatten schon von Anfang an ein Duo.
Nun ist es ja leider viel zu früh eingetroffen und mein Lottchen ist über die Regenbogenbrücke gegangen... es tut immer noch soooo weh :traurig3:

Nun müssen wir uns Gedanken über einen neuen Hundekumpel für Max machen. Ich tendiere zu einem Rüden, da ich bei nem Mädel immer das Gefühl hätte, ich hätte Lottchen ersetzt :traurig1:

Es wird wieder ein Bully werden, diesmal ein dunkel gestromter. Wir machen uns nun bloß Sorgen um Max. Was sind eure Erfahrungen?? Wird er eher eine Hündin akzeptieren oder einen Rüden. Max ist ja sterilisiert. Aber er hat naürlich wie es sich für einen BM gehört einen enormen Schutzinstinkt uns gegenüber. Mit Lotta zusammen hat er auch schon andere Hunde in weiter Ferne angebellt, sich bloß in Acht zu nehmen ;). Nun ist er anderern Hunden plötzlich freundlich gegenüber und sucht den Kontakt. Ich weiß nun nicht, ob er das Verhalten auch wieder zeigt, wenn wir einen Rüden als Partner auswählen:traurig2:
Max wird jetzt auch zunehmend ruhiger und liegt nur noch rum. Sein neuer Schlafplatz ist unser Bett. Irgendwann krabbelt er nachts zwischen mir und meinem Freund. ich wunder mich dann immer nur über die angenehme Wärme am Morgen - und es ist auch schön :herz:. Nun ja, daran merken wir natürlich auch, dass er den intensiven Kontakt vermisst. Wir schleppen ihn auch überall mit hin. Meißtens geht das auch. Aber irgendwie war er in Interaktion mit Lotta ein ganz anderer....

Tyson
02.02.2009, 13:09
:lach3: Hm, da kann man schlecht raten, am Besten Du nimmst ihn mitund läßt ihn selber aussuchen.Ich habe mir zu meinem Pyrenäenrüden, nichtt kastriertt, den Tyson dazugeholt.Es gab nie Probleme. Dann kam Paddy, klein und nicht kastriert. Paddy dachte er sei der Chef, Tyson hat ihn großmütig in diesem Glauben gelassen. Mit Sid, EB meiner Tochter, kastriert, verbindet ihn eine dicke Freundschaft und auch 0 Probleme. Egal wozu ihr Euch entscheidet, ich drücke die Daumen, daß ihr für Max wieder einen lieben Kumpel findet, LG Manuela :lach2:

Goofymone
02.02.2009, 13:31
Ich denke auch es ist das Beste wenn Du Max mitnimmst! Da kannst Du dann schon so leicht abschätzen ob das was wird oder nicht!

Drück Euch die Daumen :lach2:

klingspor
03.02.2009, 17:48
Da Shiva anderen Hunden gegenüber auch nicht gerade freundlich ist, hatten wir als wir Darko bekommen sollten auch unsere Bedenken.
Wir brachten die beiden mehrmals auf unserem Hundeplatz zueinander. Dabei hielt jeweils einer von uns den Welpen.
Das ging dann wirklich vollkommen problemlos über die Bühne. Darüber bin ich heute noch sehr froh.

Angela
03.02.2009, 22:25
Ich hab mich für einen zweiten Rüden entschieden, weil Neo Hündinnen gern für sich allein hat und andere Rüden als Rivalen sah.
Auch gibt es so wenigestens immer ein Geschlecht mit dem sich beide Hunde verstehen. Ich finde das weniger stressig.
Vor einigen Jahren hatte ich auch schon mal einen Rüden und eine Hündin gleichzeitig.

chakadia2
04.02.2009, 08:43
Das Problem hatten wir bei Max ja auch. Lotta war halt seine Hündin - und wurde laut verteidigt

Ute
04.02.2009, 15:58
Hallo Julia,
wir hatten ein ähnliches Problem. Vor einem Jahr mussten wir unseren Charly gehen lassen :traurig3: . Kira ist danach sehr ruhig, ja fast depressiv geworden (auch Hunde trauern). Nach 3 Monaten konnte ich es nicht mehr mit ansehen. Wir sind dann nach Weener ins Tierheim und haben Leo (und er uns) entdeckt. Also haben wir Kira geholt und sie entscheiden lassen. Nun ist Leo seit Mai 08 bei uns und Kira ist wieder fröhlich :lach2:.
Wenn Ihr Euch also einen Hund ausgeguckt habt, fragt doch den Max. Der wird Euch schon sagen ob er lieber einen Rüden oder eine Hündin haben möchte.
Ich wünsche Euch viel Erfolg und Max bald wieder einen Artgenossen/in :lach3:

Lola
05.02.2009, 09:25
Mit dem selber raus suchen finde ich eine tolle Idee.
Ich denke das er auf jeden Fall mit einer Hündin glücklicher wäre.
Würe es immer wieder so machen.
Sicher kann es auch anders passen so wie bei Grazi die drei lieben sich ja total.
Aber da gehört schon auch Glück dazu.
Du ersetzt sie doch icht wenn Du wieder ein Mädel niemst,so darfst Du nicht denken.

Nena
05.02.2009, 10:26
Ich würde auch zu einer Hündin raten. Frenchie-Rüden können manchmal sehr "speziell" sein, bis hin zum Größenwahn.:41: Das in Kombi mit nem BM... Ich weiss nicht.

Gast280210
05.02.2009, 13:45
Hätte ja sofort vorgeschlagen mal an Gusti zu denken, die sicher noch nicht vermittelt ist. Aber Bayern ist halt zum Beschnuppern wirklich von Euch zu weit entfernt.

Aber ein bayrisches Mäderl in Ostfriesland, dass hätte doch was.:lach2:

lunatic
05.02.2009, 16:41
Ich persönlich kann auch zu einer Hündin raten, da mein Frenchy Rüde zum Grössenwahn neigt und sicher auf Dauer in seinem Harem keinen weiteren Rüden dulden würde.
Aber jeder kennt seinen eigenen Hund am besten.
Aber es sicher auch ein wenig Glücksache!

Liebe Grüsse

Sue & die gang

Peppi
05.02.2009, 19:47
Hündin

Grazi
06.02.2009, 06:14
Hmmmm.... wenn ich mich recht erinnere, kamen Vater & Sohn irgendwann auch nicht mehr soooooo gut miteinander aus, oder?
Eine Hündin wäre vielleicht wirklich die bessere Wahl.

Grüßlies, Grazi

chakadia2
06.02.2009, 19:39
Also wir haben uns jetzt schon fast für einen Rüden entschieden...

@grazi: mit max und theo gab es keine probleme. ich hab doch den theo vermittelt, weil er so unterfordert war bei uns. max und theo hatten eigentlich keine kibbeleien. das war doch bei stina´s bulldogge und theo so, als die sich lange nicht gesehen hatten.

waren heute mit max wegen der hüfte beim ta (leider immer noch nicht besser mit humpelei - dienstag wird geröngt). dort war auch noch ein and. hund (rüde im wartezimmer). als max ihn sah, hat er ihn nicht wie sonst verbellt, sondern wollte winselnd zu ihm *wunder*
seitdem lotta nicht mehr da ist, haben wir nen anderen hund ....

Grazi
06.02.2009, 19:57
@grazi: mit max und theo gab es keine probleme. ich hab doch den theo vermittelt, weil er so unterfordert war bei uns. max und theo hatten eigentlich keine kibbeleien. das war doch bei stina´s bulldogge und theo so, als die sich lange nicht gesehen hatten. Ach ja, stimmt! Ich Dussel. Dabei hatten wir doch erst kürzlich darüber gesprochen. :o

Grüßlies, Grazi

chakadia2
09.02.2009, 20:25
Haben uns entschieden: Es wird ein Rüde werden :lach2: es tut immer noch weh mit meiner Lotta. Beim Einzug eines Hundemädchens würde ich immer wieder Parallelen ziehen. Ich hatte sehr lange das Problem Max nach Amphos Tod anzunehmen...
Und Max hat auch sonst keine Probleme mit anderen Rüden (außer in Bezug, wenn jemand ihm seine Lotta streitig machen wollte...)

Also bis dahin
Julia

Tyson
09.02.2009, 21:38
Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute, LG Manuela :lach2:

Angela
10.02.2009, 08:33
Hallo Julia,
ich drück dir die Daumen und hoffe du findest einen netten Kumpel für Max.
Hast du schon das Ergebnis vom HD röntgen?
L.G. Angela

Impressum - Datenschutzerklärung