PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Passiert euch das auch oft?


DogoABruno
21.01.2009, 11:31
Hallo ihr Lieben,

mir ist letztens wieder mal was blödes passiert... Hier wo ich wohne, leben Menschen, die meinen sie kennen sich super aus und wissen alles über meinen "kampfhund" (wie sie es ja ausdrücken)

Grundsätzlich ist mein Hund nicht an der Leine, und wenn ein anderer Hund kommt den ich nicht kenne oder ich weiß, die leute wollen nicht das sich unsere hunde beschnuppern und vielleicht spielen, dann rufe ich meinen ab und nehme ihn an die leine, solange bis wir vorbei sind. das gleiche erwarte ich dann auch von dem anderen Hundebesitzer.. jetzt gibt es hier eben welche, die legen es darauf an.. sind immer wieder die selben. ich habe die eine person mehrmals darauf hingewiesen, wenigstens solange die hunde (er hat 2) anzuleinen bis wir aneindander vorbei sind, denn das verlangt er von mir auch. er meinte dann nur: "das interessiert ihn einen scheißdreck, mein hund wäre ja das *********"

gut, habe meinen immer sitzen lassen und gewartet bis die zwei vorbei waren, aber der eine kommt immer her und knurrt.. meiner hat ihn nie beachtet, ihm ist das eigentlich egal.
so, vor ein paar tagen gehe ich spazieren, plötzlich beide besagten hunde und der hund des schwagers von dem, vor mir, weit und breit keine besitzer zu sehen.. der eine hund rennt auf meinen zu, geht auf ihn los.. und meiner hat ihn wirklich nur zurecht gewiesen.. der andere quietscht und humpelt ( er ist schon sehr alt) und läuft davon.. ja nach ein paar minuten ist der besitzer dann doch mal aufgetaucht und fängt gleich an: war das ihrer oder, der kampfhund... (da waren noch zig andere hunde auch da, er hat nichts gesehen, aber sagt gleich mein kampfhund war das).. ich hab dann nur gesagt was denn? ihrer ist auf meinen los gegangen... ging dann ein bisschen hin und her.. er hat mir dann nur noch die drohung ausgesprochen, dass ich mich nicht hinter meinem kampfhund verstecken brauche und so zeug.. und dann meinte er er zeigt mich in der stadt an..

meiner meinung nach hat mein hund nichts falsch gemacht, er hat sich nur verteidigt und sonst gar nix. war nur eine kleine rangelei, aber der typ hat nur einen grund gesucht, weil er meinen hund eben hasst, weil es nach seinen aussagen ein kampfhund ist.. (bei dem wort könnt ich kotzen..)

passiert euch sowas auch öfter? ich bin echt richtig sauer und verstehe nicht, wie manche leute so sein können... haben die nichts besseres zu tun?

cane de presa
21.01.2009, 11:46
HAllo nach München aus München stadtmitte :)
Lass dich nicht verarschen,wenn er ordungsamt usw rufen will und Du den gehorsammeren Hund hast. Lass ihn rufen,dann muss er ebenfalls ein Wesenstest machen :lach2: Habe schon einige erfahrungen gemacht in München :lach1: ohne Leine an der Isar,kannst dir vielleicht vorstellen wie manche stadtmenschen mit ihrem köter reagieren :boese5:

Selbst in Österreich die Urlauber sind unmöglich im verhalten.Können es nicht glauben das diese "Mörder" hier nomale hunde sind.

TaMa
21.01.2009, 12:09
leider wird sowas nie aufhören...so sind manche Menschen ebend.
Ich habe Gott sei dank solche Erfahrungen noch nicht gehabt...Bis auf ein paar Ausnahmen ( alte Leute, die ihre kleine Hunde hochnehmen bei meinem Monster), verstehen sich hier alle Hunde und die Halter ganz gut miteinander:lach3:
Es würde mich auch tierisch ärgern:boese5:wenn manche A...löcher es immer wieder drauf anlegen...und meistens ziehen unsere Hunde dann den kürzeren, weil sie auf der sogenannte "Liste" stehen..

Pöllchen
21.01.2009, 13:28
Ich kenne das Problem, Hamburg ist da nicht anders:traurig3:
Werde auch oft angeschnauzt, weil mein "Kampfhund" ohne Leine läuft. Neulich hörte ich ein Ehemann beim Vorbeigehen zu seiner Frau sagen: "Diese Rasse müsste eigentlich einen Maulkorb tragen! Hast du's gesehen?" Hätte er mich direkt angesprochen, hätte ich gefragt welche der beiden Rassen denn den Maulkorb bräuchte. Die Dogge oder der Boxer???
Kenne auch Sprüche wie "Der hat ja ein zweifarbiges Gesicht, ist das ein Kampfhund???" Die wahren Hundekenner...

Am Anfang störte mich das auch gewaltig, aber mittlerweile ignoriere ich das blöde Gelaber einfach. Das sind meistens sowieso Leute ohne Hund oder mit kleinen Hunden, an die kein anderer ran darf.
Die Hundebesitzer, auch die mit kleinen Hunden, die zuerst unsicher sind, Apollon aber doch an ihren lassen sind immer ganz begeistert, wie lieb er doch ist. Beim nächsten Treffen freuen sie dann schon uns zu sehen und rufen aus weiter Ferne schon "Ach Apollon, du Hübscher!"

So lange mein Hund ein normales Verhalten an den Tag legt werde ich mich von so blöden Menschen gar nicht mehr beeinflussen lassen. Schließlich hat man sich nichts vorzuwerfen.

Gabi
21.01.2009, 13:28
meine werden immer für große Boxer gehalten und die meisten leute finden sie "goldig", wenn sie dann aber wissen was es für ne rasse ist, gehen sie auf Distanz und vermuten dann doch ne Gefährlichkeit, das finde ich dann schon witzig.
Diese ignoranten hundehalter, die ihre einfach laufen lassen, wenn man denen entgegenkommt nerven mich aber auch. am schlimmsten finde ich die variante: Besitzer fährt auto und Hund läuft nebenher....

Djego
21.01.2009, 15:16
Mir ging es mal ähnlich.. aber inzwischen läuft die "Oma" mit ihrem "Kampfterrier" ganz schnell vorbei.

Beide waren immer angeleint, wenn wir uns begegnet sind aber ihr Hundi ist immer an einer Flexi. Die letzte "blöde" Begegnung lief dann so ab:

Djego an der Leine schön im Sitz neben mir.
Oma kommt und der "Kampfterrier" zieht bis auf 2 Meter vor Djego und fletscht richtig die Zähne (das macht der immer, denn der Kleine hat wirklich 0,0 Erziehung):schreck:.
Sie findet das bis dahin noch lustig und schaut sich das ganze mindestens 1 Minute an (die bei sowas ja sehr lang sein kann:mad:).
Plötzlich springt Djego knurrend auf und will den Kleinen zurechtweisen.
Die Oma sieht den Kleinen mit einem Ruck an der Flexi nach hinten, rennt mit ihm weg und schreit "heben sie ihren Hund fest".
Ich hatte allerdings in dem Moment keinen sicheren Stand weil ich lauter Kieselsteine unter den Füßen hatte und auch noch leicht am Hang stand. Ich heb nur die Leine hoch und ruf "ich halt ihn ja". Hab dann auch wieder einen sicheren Stand bekommen...
Seitdem läuft die "Oma" nur noch mit kurzer Leine an anderen Hunden vorbei.:boese1:
Das war ihr eine Lehre, für die sich schon andere bei mir bedankt haben (auch wenn ich den Vorfall eigentlich nicht so toll fand).:35:

Anderseits gibt es auch solche Leute, die wissen, daß ihr Hund auf andere los geht und lassen diesen trotzdem immer ohne Leine laufen und kommen immer erst 5 Minuten später an den Ort. :boese5::boese3:Irgendwann endet das noch richtig böse..:boese5: :schreck:

Grüßle
Franzi

anaxagore
21.01.2009, 15:47
ich glaube das kennen wir alle, allerdings empfinde ich anfeindungen gegen unsere beiden BX meist als harmlos da ich ganz anderes gewohnt bin aus meiner langen zeit mit meinen bullterrier was man da zu hören bekommt, daran mag ich gar nicht zurück denken

Peppi
21.01.2009, 17:40
"... sowas sollte vergast werden" war bisher das heftigste...

da war ich GSD nicht dabei.

Vater mit Kind!

cane de presa
21.01.2009, 18:10
Huui Peppi,
das du dich das Traust.
Ich kenne das,allerdings von meinem Nachbarn als ich 12 war:boese1:
Ich dachte auch das war ein ausrutscher von einem 80? jährigen,aber seit 2000 ist es wieder aktuell.
Naja was solls,ich hoffe nur das ICH nicht auch ein Produkt dieser rassen kultur mentalität bin und in mir habe..
:lach1:

edit: DogoAbruno meldet sich nicht mehr,könnte das sein das da ein liste 1 hund mitdrin ist? dann versteh ich das :)

Angela
21.01.2009, 21:00
Mit meinem Fila passiert mir das eigentlich nie.. Ich hab er das Problem, dass die den Neo immer streicheln wollen.
Ich kenne diese Situationen allerdings von Freunden.
Manche Menschen sind einfach übel.
L.G. Angela

tpgbo
21.01.2009, 21:03
Gott sei dank habe ich damit gar keine Probleme, da ich solche berühmten Gassigehstrecken meide!!!
Da wo ich spazieren gehe, sind alle Hunde unangeleint und beschnuppern sich bestenfalls, wenn sich die Wege kreuzen.
Ich nehme meine "Bestien" allerdings nicht mehr mit zum Stall, weil da ähnliche Reaktionen zu befürchten wären.:3D14:
Dort haben die tollen Turnierreiter sogar Angst ,wenn sie mit meinem Pony (107 cm ) in einer Halle sein müssen!!!:3D07::3D07::3D07:

Tanja

cane de presa
21.01.2009, 21:10
tbgbo: Ich glaub du hast dieses Thema nicht verstanden?
weil da ähnliche Reaktionen zu befürchten wären also hast du kein ahnung dementsprechend?

Grazi
22.01.2009, 05:54
Anderseits gibt es auch solche Leute, die wissen, daß ihr Hund auf andere los geht und lassen diesen trotzdem immer ohne Leine laufen und kommen immer erst 5 Minuten später an den Ort. Solche Spezis kenne ich auch: der letzte, der sich meine angeleinte Mortisha packen wollte, hat dann allerdings von mir einen Tritt gegen den Unterkiefer bekommen, so dass er schreiend davonlief... Tut mir zwar irgendwo leid für den Hund, weil er die Gedanken- und Rücksichtslosigkeit seiner Halterin ausbaden musste, aber irgendwann habe auch ich die Faxen dicke. :boese5:

Grüßlies, Grazi

tripwire
22.01.2009, 06:00
hier in niedersachsen und dann noch auf dem dorf haben wir zum glück wenige doofe reaktionen erleben müssen bisher... toi toi toi
nur einmal der spruch "guck mal, n kampfhund!"

allerdings haben wir hier auch so eine ständig frei laufende kleine kampfwurst und joshi versucht jedesmal aufs neue freundschaft zu schliessen, wofür er meistens erstmal ordentlich gezwickt wird. mittlerweile brülle ich den kleinen einfach an, wenn er wieder auf joshi los will und dann trollt er sich zum glück auch.

DogoABruno
22.01.2009, 08:19
@cane de presa
nein nein, mein kleiner ist ein reinrassiger dogo argentino. :-)
gestern ist mir der typ wieder über den weg gelaufen.. dann sagt er doch glatt zu mir: und schon einen anruf aus der stadt erhalten? der kampfhund läuft nicht mehr lange rum.
ich konnte nichts sagen und dachte mir nur: du opfer halt einfach dein rand... innerlich musste ich lachen, ich weiß ja das er mir nichts anhaben kann und wenn ers drauf anlegt wozu hab ich ne rechtsschutz versicherung.

ich wollte mir eigentlich noch eine staff hündin dazu holen, frage mich aber wirklich ob ich das dem hund antun will bei soviel dummen leuten die hier rum laufen.

Gast20091091001
22.01.2009, 09:00
so, vor ein paar tagen gehe ich spazieren, plötzlich beide besagten hunde und der hund des schwagers von dem, vor mir, weit und breit keine besitzer zu sehen.. der eine hund rennt auf meinen zu, geht auf ihn los.. und meiner hat ihn wirklich nur zurecht gewiesen.. der andere quietscht und humpelt ( er ist schon sehr alt) und läuft davon.. ja nach ein paar minuten ist der besitzer dann doch mal aufgetaucht und fängt gleich an: war das ihrer oder, der kampfhund... (da waren noch zig andere hunde auch da, er hat nichts gesehen, aber sagt gleich mein kampfhund war das).. ich hab dann nur gesagt was denn? ihrer ist auf meinen los gegangen... ging dann ein bisschen hin und her.. er hat mir dann nur noch die drohung ausgesprochen, dass ich mich nicht hinter meinem kampfhund verstecken brauche und so zeug.. und dann meinte er er zeigt mich in der stadt an..

Hallo,
Weit und breit kein anderer Hund - oder noch zig andere? Ich wäre in Bayern mit einem reinrassigen Dogo Argentino - auch gedanklich - einfach etwas vorsichtiger.
Das Negativzeugnis hast du und es ist nicht mit Auflagen verbunden, oder?
Sei einfach so defensiv wie möglich.....lieber einen grossen Bogen um solche Typen machen.

Hast du auch einen "Zeugen" für den Vorfall? Der andere Hundehalter hatte ja seinen Schwager dabei, oder?

DogoABruno
22.01.2009, 09:23
weit und breit waren keine besitzer der besagten hunde von schwager und dem typen zu sehen. die hunde waren natürlich da, sonst wäre ja nix passiert. und der schwager war zwar dabei, aber beide können nichts gesehen haben weil sie nicht da waren.. die hunde sind ewig weit vorne gelaufen und da gehts dann um eine kurve.

und als das ganze vorbei war, waren oben am damm noch andere hunde. er hat ja nichts gesehen und als er dann da war kam er hoch und hat gleich gesagt das das mein kampfhund war. es hätte auch der pekinese meiner schwester sein können, oder der boxer von meinem bekannten oder der golden retriever der dann auch da war. ER HAT NICHTS GESEHEN; ER WAR NICHT DA!!!


Er hat seinen Wesenstest mit bravour bestanden und nicht mal im geringsten wurde daran gedacht das er auflagen bekommt.

bei mir war meine schwester dabei, die anderen hunde kamen erst später als der vorfall vorbei war

Djego
22.01.2009, 09:24
Ich wäre da auch vorsichtig.

Vielleicht kennst du ja andere Hundehalter, die vielleicht auch bestätigen können, daß die zwei nicht gut erzogen sind oder so und dir das vielleicht im Ernstfall auch schriftlich geben würden.

Bei dem besagten "aggressiven" Hund bei uns kenne ich inzwischen schon mehrere Hundehalter die auch nicht damit einverstanden sind und die jederzeit etwas schreiben würden, damit die Halter diesen wenigestens an die Leine nehmen müssen.

@ Grazi: ich bin froh wenn ich mal schnell genug so reagieren kann.:sorry:
Da dieser Djego schon mal angegriffen hat ist es nämlich nicht so einfach diesen zu halten. Auf diesen Hund reagiert er nach dem Vorfall nämlich total allergisch. Und auf das Ergebnis nach einer Auseinandersetzung der beiden bin ich nicht scharf.

Grazi
22.01.2009, 10:03
@ Grazi: ich bin froh wenn ich mal schnell genug so reagieren kann.:sorry:
Da dieser Djego schon mal angegriffen hat ist es nämlich nicht so einfach diesen zu halten. Ähm... ich konnte das auch nur tun, weil ich Mortisha an der Leine hatte. Mit einer wütenden Vega an der Leine könnte ich es mir nicht erlauben, einbeinig durch die Gegend zu hopsen und nach attackierenden Hunden zu treten. ;)

Bei Vega könnte ich nur versuchen, sie ganz kurz zu fassen (im Geschirr), dem Angreifer ein "Nein" entgegenzubrüllen und max. die Leine mit dem schweren Karabiner zu werfen.

Grundsätzlich stimme ich dir und Jörg aber zu: mit dem "falschen" Hund an der Leine (ob er nun einen bestandenen Wesenstest hat oder nicht) sollte man grundsätzlich vorsichtiger sein und ungemütliche Mitbürger, die mit OA und dergleichen drohen, nicht noch zusätzlich reizen... vor allem nicht wenn man keine unbeteiligten Zeugen hat. Ich muss gestehen, dass ich gerne mal hochgehe wie ein HB-Männchen und mich extrem reizen lasse, sinnvoll und zweckdienlich ist das aber eher selten.

Grüßlies, Grazi

Peppi
22.01.2009, 10:35
Handy Cam rausholen und anfangen die unangeleinten Hunde filmen...:lach1:

Kommentarlos, nichts weiter sagen. Das verunsichert solche Denunzianten...:lach1:

Djego
22.01.2009, 12:08
Handy Cam rausholen und anfangen die unangeleinten Hunde filmen...:lach1:

Kommentarlos, nichts weiter sagen. Das verunsichert solche Denunzianten...:lach1:

Das ist mal ne gute Idee! :lach2:

tpgbo
24.01.2009, 04:58
tbgbo: Ich glaub du hast dieses Thema nicht verstanden?
also hast du kein ahnung dementsprechend?

Nein, keine eigenen Erfahrungen.
Aber ich sehe, wie die Reitkollegen auf ihre guterzogenen Hunde reagieren und die sind deutlich kleiner als meine Hunde!
Also warum vorprogrammiertes Theater heraufbeschwören?

Tanja

Monty
24.01.2009, 08:37
"... sowas sollte vergast werden" war bisher das heftigste...

da war ich GSD nicht dabei.

Vater mit Kind!


sowas sollte mit samt seinen Besitzern vergast werden... sehr beliebter Spruch in Bayern und schon sehr oft gehört...

Ich hatte 16 jahre einen Yankeeterrier, als Pflegehunde fast alle Rassen und Kat 2 Hunde, aber mit Bullterrier zu laufen, toppt alles an erlebten...

Peppi
24.01.2009, 08:41
Das mit dem Bullterrier kann ich mir gut vorstellen. Das personifizierte Bösen.

Habe gerade gestern von einem Freund gehört, der hat einen Nachbarn von mir auf einer Party getroffen. Der kennt den Schulz nahezu von Baby an und hat erstmal meinen Kollegen gefragt, ob der denn auch lieb ist...:lach2:

Die Medien haben da sehr geschickt was in die Köpfe der Bevölkerung gepflanzt...

Tanja
24.01.2009, 16:29
Solche Situationen sind doch leider immer noch fast Tagesordnung..Es gibt immer Leute die irgendwie immer Ärger wollen oder machen. Oder die einfach unsere Hunde nicht mögen. Je nach meiner Tageslaune lasse ich mich zu einer Diskussion hinreissen oder ich nehme die Leute auf den Arm usw ..
Bei deinem Fall..tja..solche Menschen sind einfach unbelehrbar wissen alles besser und sind ewige nörgler und queertreiber...Gut ist wenn man Zeugen beim Gassi hat und sowas belegen kann :lach2:

anaxagore
25.01.2009, 08:00
, aber mit Bullterrier zu laufen, toppt alles an erlebten...

das kann ich aus erfahrung nur bestätigen :lach2:

BMC
27.01.2009, 11:38
Hallöchen an alle ....
will euch sagen, das so ne Situation auch schon erlebte. Meine Triefschnute hatte noch nie irgendeinem anderen Artgenossen was getan, bis auf den Tag wo gleich 2 unangeleinte Hunde von einem Obdachlosen was auch immer, auf ihn zu rannten und meinen schon ziemlich angingen und auch verletzten. Natürlich bekam einer der beiden Hunde auch was ab ( leider ) aber es war nicht so extrem wie bei meinem. Seit dem habe ich mit meinem Rüden ein Problem, wenn er andere Hunde auf sich zukommen sieht !
Arbeite immer mit ihm daran, aber er lässt sich nicht ablenken, weder durch Leckerli oder Spielzeug. Muss dazu sagen das es auch nicht das erste mal ist wo sowas passierte, aber damals war er noch ein Welpe. Daher hatte ich nach ein paar Wochen seine Angst vor anderen Hunden wieder abgebaut. Doch jetzt finde ich, ist es keine Angst mehr sondern aggressivität ( leider ) Und das schlimmste finde ich, sind die Leute wo immer wieder davon ausgehen das sein momentanes Verhalten davon käme da es ja ein Kampfhund sei - das find ich garnicht gut. !!!

LG
Feli

Anja
27.01.2009, 12:02
"... sowas sollte vergast werden" war bisher das heftigste...

da war ich GSD nicht dabei.

Vater mit Kind!

... sowas gehört erschossen, war bei mir das heftigste:boese5:

Tanja
27.01.2009, 20:22
Leider sind wir irgendwie immer die blöden..und ausbaden müssen wir es am Ende auch noch..
Mal abgesehen von den Beleidigungen und Bedrohungen..
Zitat an mich : Deinen Köter fackel ich noch ab..
das steigerte sich dann zu Telefonanrufen in der Nacht wo man uns bedroht hat..
<<<hat aber n dickes Fell :lach2:

Corso Tosa
28.01.2009, 05:08
Ich laufe mit meinen (Mastino-Rottweiler & AmStaff) mittlerweile entspannt durch die Gegend und versuche, das Gute der Situation abzugewinnen, denn : ich habe immer genug Platz!
Die gucken, wechseln die Strassenseite...laufen nen Riesenbogen um uns herum.

Kann mich schon lange nicht mehr aufregen, bringt auch nix.

Gefährlich wirds für mich nur, wenn ich freilaufende Rüden treffe, die nicht auf ihre Halter hören und auf uns zurennen. Das mag mein Rüde (an der Leine) eher weniger.
Zum Glück habe ich ihn dabei gut im Griff. Sollte es mal schief gehen, wird es heissen:
Gemeingefährliche Kampfhundbestie ging auf armen Familienhund los.
So sicher wie das Amen in der Kirche, immer das Gleiche.

Man hat mit sog. KampfHunden draussen immer die A...karte, sollte etwas passieren.
Ganz egal, wer dran schuld ist.

Impressum - Datenschutzerklärung