PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : rücksichtsloses Trampeltier


Pöllchen
21.01.2009, 09:02
Ein liebes Hallo an alle!

Mein mittlerweile acht Monate alter Apollon ist nicht unbedingt der geschickteste. Er tritt gerne auf Füße und beim Toben draußen bremst er oft indem er sich gegen die Beine eines Hundebesitzers schmeißt. Das ist schon nicht schön, aber er kann's noch besser...
Wenn er mich wecken will, dann macht er das, indem er mit Anlauf auf das Bett bzw. auf mich springt. Es ist im total egal welche Körperstellen er trifft, also es kommt auch schon mal vor, dass er auf meinem Hals oder meinem Kopf steht. Meine Schienbeine habe ich schon aufgegeben, die Farbe blau dominiert dort. Er freut sich dabei immer so, dass er regelrecht auf mir rumspringt. Ist ja toll, dass er sich über mich so freut, aber etwas zärtlicher wär's mir lieber.
Vielleicht hatte jemand von euch ja auch ein ähnliches Problem und hat es irgendwie beseitigen können. Bin für jeden Tipp dankbar, denn der Sommer kommt und ich wollte mit kurzer Hose rausgehen ohne mich für die blauen Flecken rechtfertigen zu müssen;)

Vielen Dank schon einmal und liebe Grüße, Kerstin

Peppi
21.01.2009, 09:28
Wir haben auch so einen Kandidaten... aber wir sind selber Schuld dran. Ich glaube sowas trainiert man in der Welpenschule. Mir konnte leider in den Hundeschulen nie jemand den Sinn der Übungen erklären und ich tu mich schwer mit "das macht MAN so".

Deshalb waren wir nie regelmäßiger Gast und müssen nun die Pein unseres Trampels ertragen. Es ist exact so wie Du geschrieben hast.

...etwas schade für den Mops...:schreck:

Bildlich dokumentiert...

http://i205.photobucket.com/albums/bb94/Fistlayne/DSCN4801.jpg

http://i205.photobucket.com/albums/bb94/Fistlayne/IMG_3898-1-1.jpg


:lach1:

cane de presa
21.01.2009, 10:23
Hatte shiva auch,aber das hat sie nur 2 mal gemacht bei mir,dannach war schluss mit Lustig.
An der Isar in München gibt es viele Hunde die Menschen umrennen,auch schon notarzt(Frau viel auf den Rücken und bekamm keine Luft mehr). Ich denk das ist das gleiche.

Bibi
21.01.2009, 10:52
Hallo Cane de presa, mich persönlich würde interessieren wie du deinem Hund denn beigebracht hast das Verhalten zu unterlassen:lach1:

Hallo Kerstin,
wahrscheinlich ist es erstmal die Frage zu unterscheiden ob das wirklich was mit Freude oder eher schon mit Rüpelei o. Maßregelen etc. zu tun hat. Zum Beispiel wenn du mit dem Hund mit dem Ball spielst und er bringt ihn zurück und springt oder rempelt dich dabei an hat das oft nichts mit überschwänglicher Freude zu tun sondern damit das er dich heftig auffordert sofort auf ihn zu reagieren. Viele Hunde gehen dann soweit, wenn man nicht gleich reagiert, heftiger an einem hochzuspringen und sogar gerne mal Richtung Gesicht zu stupsen. Das hat an sich nichts mehr mit Spielen zu tun. Mein Hund tut dieses anrempeln auch bei Fremden (wenn er im Spiel mit deren Hund ist) oder stellt sich gerne vor sie und lehnt sich dann an die Beine. Ich unterbreche dieses Verhalten indem ich ihn abrufe oder ihm eine andere Aufgabe gebe. Wenn dein Hund morgens so heftig in dein Bett hopst fällt mir spontan ein: Schmeiß ihn raus! Entweder aus dem Schlafzimmer oder er muß lernen auf seinem Platz zu bleiben. Ehrlich gesagt, ich hätte auch Sorge das mir mal was passiert und so lange er sich so gebärdet würde ich ihn gar nicht mehr auf mein Bett lassen. Wenn er sonst rüpelt, dich anspringt, wegdrehen und ihn erst wieder beachten wenn er ruhig mit allen vier Beinen auf dem Boden steht. Gerade weil er erst acht Monate alt ist, wie wird's denn sein wenn er ausgewachsen ist?:boese4: Autsch...
Wünsch dir viel Erfolg und vor allem liebevolles Durchhaltevermögen!
Ach ja, es geht mir nicht darum wenn ein Hund mal wüst mit Herrchen/Frauchen spielt, es ist ja auch zu verlockend wenn man grad am "Boden liegt":sorry:

bmk
21.01.2009, 10:54
lol, ich kenn da auch so jemanden.... aber joschilein ist eher bei anderen hunden so, daher mag keiner mit ihm spielen. bbei katzen hingegen kann er tatsächlich vorsichtig sein.

Hola
21.01.2009, 10:54
Ich hab auch so ne Grazie hier. Bisher nur 24 kg aber ansteigend. Wenn sie grob auf mich drauf springt dann schrei ich wie am spieß ( ich denke so würden es die geschwister untereinander auch machen ) und dreh mich beiseite. Wenns ganz penetrant wird setz ich mich irgendwo hin wo sie nicht so leicht auf mich drauf kommt und ignoriere sie.
Ausserdem hab ich ständig ne Hundepfote im Gesicht. Wenn ich auf dem Sofa schlaf macht es kurz Patsch und schon bin ich durch samftes ( ha ha ) Pföteln wach!
Ich denke bei uns verläuft sich das noch besser, wir üben schon fleißig!
Bin ja schon froh das sie beim spielen nimmer ins gesicht schnappen will! Sind nur noch die Hände gefährdet.
Lass doch dein ELFCHEN einfach mal ins leere springen wenn er auf dich zugerannt kommt und kurz vor dem Rempeln ist....vielleicht bringts was!

Grüße

Athos
21.01.2009, 11:00
hallo!
tja das ist das leid der riesenschmuser glaub ich...schmerzen, schmerzen:traurig1:
mein athos war und ist teilweise auch so ein springginkerl...es wurde besser als ich anfing ihn richtig wegzuschubsen (obwohl schubsen nicht der richtige ausdruck ist:schreck:) und ihn dann beinhart zu ignorieren und erst wenn er sich beruhigt hat dann gleich loben. er merkte ziemlich schnell dass ich das nicht dulde! ich habe einen 2 jährigen sohn und da geht das nicht der wäre ja matsch wenn sich mein dicker auf ihn stürzen würde. obwohl diese hunde es ja nicht böse meinen denn sie haben in jungen jahren einfach ihre masse nicht im griff...wie auch:lach1:
also echt dahinter sein, nicht einmal dulden! wenn rauf aufs bett dann sofort runter schmeissen!!! das muss halt dann immer so sein, wenn er einmal drauf darf dann hast du schon verloren..grins.nach dem (vielleicht) 5.mal hat er´s kapiert
lg babs

cane de presa
21.01.2009, 11:05
Bibi:bei shiva waren es noch ganz andere probleme,kann jetzt nur Konequenz sagen:
Wenn A stattfindet, resultiert daraus – zwingend oder möglicherweise – B.
Erst musste ich ihre Angst,daraus resultierende Angriffs bereitschaft und dann konnte ich erst solche kleinigkeiten wie respekt beibringen. War ganz einfach :)

Pöllchen
21.01.2009, 12:01
@ Bibi
also das Umrempeln draußen macht er beim Toben mit anderen Hunden. Beim Ballspielen überhaupt nicht. Denke, dass er einfach alles um sich rum vergisst, auch das Bremsen.
Freude ist es, wenn er zu mir ins Bett gesprungen kommt. Als hätte er mich Tage lang nicht gesehen.


Ich werde es dann weiter mit "Aua" schreien probieren und ihn dabei wegschubsen. Ihr habt schon recht, bis jetzt sind es erst 35 kg die auf mich stürzen. Wer weiß, was da noch kommen wird:35:
Habe ja jetzt schon Probleme ihn liegend von mir zu schubsen, besonders wenn man noch halb schläft.

cane de presa
21.01.2009, 12:08
Ich würde ein Abbruch Signal fest einüben,das kann man dann bei allem möglichem benützen,besser sind nur 2 komandos benützen,Abbruch und gutgemacht :lach1:

Peppi
21.01.2009, 12:39
Ich werde es dann weiter mit "Aua" schreien probieren und ihn dabei wegschubsen. Ihr habt schon recht, bis jetzt sind es erst 35 kg die auf mich stürzen. Wer weiß, was da noch kommen wird:35:
Habe ja jetzt schon Probleme ihn liegend von mir zu schubsen, besonders wenn man noch halb schläft.

Ganz gut für die Motorik soll das durchlaufen eines Hindernisparcours sein.

z.B. beim Vespa Händler alte Reifen besorgen, flach hintereinander auf den Boden lagen, dafür sorgen dass er nicht nach links und rechts auswichen kann, am Ende eine Belohnung... Ziel ist das er lernt mal zu gucken wo er hintritt...

Und eben auch mal "Vorsicht" lernt.


Wenn ich sehe wie mein Grosser manchmal im Unterholz rum-jumped, wundere ich mich, dass er noch nix hatte... auf Holz klopf...

Pöllchen
21.01.2009, 12:44
@peppi
die Parcours Idee gefällt mir gut. In der Richtung werde ich mir mal was überlegen. Vielen Dank!!!

Bibi
21.01.2009, 17:24
Das mit dem Ball spielen war auch nur ein Beispiel zur Verdeutlichung...
ich hoffe das es wirklich nur "jugendlicher Überschwank" ist/bliebt. Bleib dran und beobachte das ganze. Ach ja, ich bin mir nicht so sicher ob er das mit wegschubsen und aua rufen so richtig funktioniert, nicht das er meint das das auch ein tolles Spiel wird.:sorry: Schließlich reagierst du so ja auch immer noch auf ihn und sein Verhalten mit Interesse.
Naja, will ja kein Schwarzmaler sein, hoff er entwickelt sich zum Besseren.

@Peppi:Gute Idee, das werde ich im Frühjahr mal überlegen. Hab zwar keinen Grobmotoriker hier aber macht vielleicht doch Spaß.:lach1:

Angela
21.01.2009, 21:05
Meine Dogge ist ein Grobmotoriker.
Allerdings hört sich das bei deinem Hund schon extrem an.
L.G. Angela

Gast20091091001
21.01.2009, 22:00
Wenn er mich wecken will, dann macht er das, indem er mit Anlauf auf das Bett bzw. auf mich springt.
[...]
Er freut sich dabei immer so, dass er regelrecht auf mir rumspringt. Ist ja toll, dass er sich über mich so freut, aber etwas zärtlicher wär's mir lieber.


Hallo Kerstin,
Klar freut er sich total, wenn er auf das Bett hüpft und Frauchen wacht auf und "quietscht" vielleicht sogar noch ganz "lustig". Ein klasse Verstärker! "Ganz laut Auuua brüllen" ist für so einen "Spring-ins-Bett" bestimmt auch eine tolle und aufregende Reaktion....
Wie soll er denn wissen, dass das ein Fehlverhalten ist - wenn's doch so dolle Spass macht?
Meiner Meinung nach darft du hier auf keinen Fall mit einer Strafe reagieren...der "Mangelzustand" von dem (mittlerweile schon heissgeliebten) Verhalten und deiner darauf folgenden Reaktion, die ich natürlich nur erahnen kann, wird dann bestimmt von einer höheren Bereitschaft dieses Verhalten zu "optimieren" angetrieben, um das gewünschte Ergebnis wieder zu erreichen. Und deine Strafen (z.B. aus dem Bett schmeissen) könnten vielleicht (unbewusst?) immer "deutlicher" ausfallen.
Langer Rede kurzer Sinn: Du musst ihm unbedingt ein Alternativverhalten aufzeigen und das dann auch bestärken! Also nicht nur Unterbinden - schon garnicht Bestrafen, sondern ihm eine ähnliche Bestärkung für ein anderes Verhalten in dieser Situation anbieten mit einer ähnlichen (pos.) Bestärkung belohnen.
Das ist natürlich nicht so einfach, wenn du gerade noch schläfst.....aber man kann sich zur Übung ja auch mal schlafend stellen. Wenn er "Party machen" will, während du im Bett liegst, kommt erst das eingeübte Abbruchsignal - dann zeigst du ihm ein Alternativverhalten....aber nicht einfach "Sitz" oder "Platz", sondern irgendeine Aktivität, die ihm Spass macht und die du dann schon im Ansatz positiv verstärkst.

Was ich sagen will: Einfach die Situation beenden nutzt, in meinen Augen, nichts, wenn du dem Hund keine "Lösung" anbietest.

Natürlich musst du auch in anderen Situationen ein Alternativverhalten für Fehlverhalten "parat haben", das du gleich positiv bestärkst...so lernt er zu unterscheiden und sich zu entscheiden.

Niederrhein-Fee
23.01.2009, 21:18
Wir haben auch so eine Dampframme - auch Schwester Rabiata genannt. Fee ist jetzt 14 Monate alt (55 kg) und es ist um einiges besser geworden ohne große Erziehungsmaßnahmen. Nur wenn das Rudel in Rage gerät und spielt, sollte man tunlichst nicht im Weg stehen, ansonsten ist Umrennen und Rempeln angesagt. Da Fee unser schnellster Hund ist, hat sie die Angewohnheit beim Nachlaufen-Spiel sich permanent umzudrehen, ob die Jungs ihr auch folgen und wenn man dann als Mensch in der Schußlinie steht, sieht sie uns einfach nicht. Also wir räumen das Feld, wenn unsere Hunde spielen und das funktioniert wunderbar.

Fee nimmt sehr oft den geraden Weg - also Luftlinie. Steht etwas im Weg, wird es entweder umgerannt, angerempelt oder drüber geklettert. Im Sommer ist sie auf dem Weg, vor den Jungs einen Ball zu erhaschen, kurz in den Pool gesprungen, sofort wieder raus und war Siegerin.

Seit ein paar Monaten ist sie im Haus mit uns Menschen wesentlich vorsichtiger und liebevoller geworden. Jetzt kommt eher die große Schlabberzunge, als die dicken Pfote.

Wir wünschen Dir viel Glück, daß Dein Pöllchen sich etwas wandelt und Dich zärtlicher weckt!

anaxagore
25.01.2009, 08:31
magenta war auch immer ein trottelchen das würde aber besser (ein wenig) als sie älter wurde jetzt mit 3 ist sie zwar immer noch ne platsch kuh aber das schlimmste hat sich gelegt und sie ist etwas geschickter

Manuela
25.01.2009, 09:53
Deikoon ist auch so ein Wuchtbrummer, der manchmal völlig gefühllos durchs Leben stapft - aber ich sehe, ich bin ja in bester Gesellschaft und vielen hier gehts genauso :o

Ich sitze das ganze bereits über 6 Jahre aus und es ist besser geworden - Gehorsamsübungen und rechtzeitig "NEIN" haben es möglich gemacht :56:

Impressum - Datenschutzerklärung