PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Registerpapiere! Sinn oder Unsinn?


larissa
14.01.2009, 17:50
Hallo, ich habe mal eine Frage...vielleicht habt Ihr eine Antwort dafür!
Ist es war, das ich für einen Hund Papiere beantragen kann auch wenn die Eltern keine haben???:schreck:
Stimmt es, dass man Sie bekommt, wenn ein Kaufvertrag vorgelegt wird und man mit ihm oft genug auf Ausstellungen geht!!!???!!
Wurde mir erzählt.....glaub ich aber nicht!
Lg Larissa :lach1:

bold-dog
15.01.2009, 09:16
Wem willst Du denn den Kaufvetrag vorlegen ?
Und auf welchen Ausstellungen willst Du den Hund zeigen ?
Nicht auf alles hören was einem so erzählt wird.;)

Was sich die Leute alles so zusammenreimen.......:eek:

Natürlich gibt es Möglichkeiten einen Hund ohne Papiere bei dem ein oder anderen Club eintragen zu lassen, das ist jedoch von Rasse zu Rasse und auch von Club zu Club verschieden.

Gast20091091001
15.01.2009, 10:55
Gehen wir mal vom VDH aus: Nach meinen Infos kannst du deinen Hund, wenn er im Standard liegt, typisieren lassen. (vom VDH-Richter)
Man stellt also einen Antrag auf Phänotypisierung.
Wenn der Hund dem Standard entspricht, bekommt er Registerpapiere - die Ahnen werden natürlich nicht eingetragen.

Susanne
15.01.2009, 11:36
Jawohl leider Gottes ist es genauso wie Jörg es schreibt! Du stellst deinen Hund einem VDH-Richter/Zuchtwart vor und bekommst dann Registerpapiere wenn denn der Hund dem Rasse-Standard entspricht! Haus- und Hoftüren sind somit vielen geöffnet!! Traurig aber wahr!!
Susanne

Renate + JoSi
15.01.2009, 15:01
Du stellst deinen Hund einem VDH-Richter/Zuchtwart vor und bekommst dann Registerpapiere wenn denn der Hund dem Rasse-Standard entspricht! Haus- und Hoftüren sind somit vielen geöffnet!! Traurig aber wahr!!

Ja und? Was ist daran so schlimm. Ein Hund der sagen wir mal vom äusseren Erscheinungsbild aussieht wie ein Mastiff, aber keine Papiere hat, der wird einem VDH Richter vorgestellt und er setzt den genauen Rassestandard der Rasse Mastiff zugrunde und stellt ihm Register Papiere aus. Damit kann der Hundehalter dann auf VDH Ausstellungen und kann seinen Hund ausstellen. Ende Gelände. Denn mehr kann er nicht. Laut VDH Satzung können die einzelnen Mitgliesverbände entscheiden ob er einmal zur Zucht eingesetzt werden darf, aber in all den vielen Jahren habe ich noch nirgendwo erlebt das ein Hund mit Registerpapieren zum decken genommen wurde. Denn die Zuchtwarte die als Zuchtberater für Züchter agieren haben genug sehr gute Zuchtpartner mit lang zurück liegenden sehr guten Ahnen. So dann hat eben Hund XY jetzt Mastiff Papiere, geht davon die Mastiff Welt zugrunde?

V-G
Renate

Peppi
15.01.2009, 15:49
Ah, jetzt hab ich's. Ich dachte Register gleich Zuchtzulassung.

Obwohl theoretisch ja hier "Vetternwirtschaft" auch Tür und Tor offen stehen...

Susanne
15.01.2009, 15:55
@ Renate
Ich sehe es anders und habe gerade unter Züchter&Halter, VRZ-DHS Papiere, im Beitrag 24 von Jörg einen wie ich finde sehr interessanten aber auch beängstigenden Link gelesen. Vielleicht solltest du dir den auch mal ansehen?

Susanne

Tanja
15.01.2009, 18:04
Sehen die Papiere denn unterschiedlich aus? Oder steht das dort genau drauf? ( Ichkenne mich damit nicht so aus weil ich immer Tierschutzhunde aufnehme) Weil wenn jemand da nicht so eine Ahnung hat könnte man ihm da doch was vorschummeln? Oder wie geht das mit den Papieren?

Renate + JoSi
16.01.2009, 10:53
Regisster Papiere unterscheiden sich sehr von " normalen " Papieren.
Mal zur Erklärung
Zuerst kommt der VDH, dann der Mitgliedsverein und dann kommt die Zuchtbuchnummer.
Bei Registerpapieren kommt auch der VDH, der Verein bei dem die Phenotyp- Bestimmung vorgenommen wurde und dann kommt ein R für Register und eine Zuchtbuchnummer. So das jeder sofort sehen kann, hier ist etwas anders. Es gibt noch Ü für Übernahme bei Hunden aus dem Ausland. Bei R geht es dann mit des Name des Hundes weiter. Mehr kommt da nicht. Bei jeder anderen Ahnentafel kommen Name des Vaters, der Mutter, der Elterntiere des Vaters und der Mutter und deren und deren und deren Vorfahren hinein. Der Register Hund steht alleine nur mit seinem Namen dort.
Was soll falsch sein an Register Papieren? Wovor hat man hier Angst? Das ein Hund auf die Ausstellung geht und evtl. zur Freude seiner Besitzer gewinnt.
In all den Jahren die ich mit den Mastiffs dabei bin habe ich noch von keinem Register Hund gehört der zur Zucht genommen wurde. Wohl aber kenne ich viele Leute die Hunde mit Register Papieren besitzen und diese auf VDH Ausstellungen zeigen.
Wäre ich jetzt Züchter, ich käme nicht im Traum darauf einen Register Hund in die Zucht zu nehmen, wozu auch, es gibt in allen Variationen genug nicht Register Hunde die ich verwenden könnte. Ohne meinen Zuchtwart fragen zu müssen ob er mir die Erlaubnis dazu gibt und dann dieser mit Erlaubnis gezogenen Wurf strengen Kontrollen unterliegt, ob dort auch wieder phenotymische Hunde herauskommen.

V-G
Renate

Urs
19.01.2009, 08:05
Regisster Papiere unterscheiden sich sehr von " normalen " Papieren.
Mal zur Erklärung
Zuerst kommt der VDH, dann der Mitgliedsverein und dann kommt die Zuchtbuchnummer.
Bei Registerpapieren kommt auch der VDH, der Verein bei dem die Phenotyp- Bestimmung vorgenommen wurde und dann kommt ein R für Register und eine Zuchtbuchnummer. So das jeder sofort sehen kann, hier ist etwas anders. Es gibt noch Ü für Übernahme bei Hunden aus dem Ausland. Bei R geht es dann mit des Name des Hundes weiter. Mehr kommt da nicht. Bei jeder anderen Ahnentafel kommen Name des Vaters, der Mutter, der Elterntiere des Vaters und der Mutter und deren und deren und deren Vorfahren hinein. Der Register Hund steht alleine nur mit seinem Namen dort.
Was soll falsch sein an Register Papieren? Wovor hat man hier Angst? Das ein Hund auf die Ausstellung geht und evtl. zur Freude seiner Besitzer gewinnt.
In all den Jahren die ich mit den Mastiffs dabei bin habe ich noch von keinem Register Hund gehört der zur Zucht genommen wurde. Wohl aber kenne ich viele Leute die Hunde mit Register Papieren besitzen und diese auf VDH Ausstellungen zeigen.
Wäre ich jetzt Züchter, ich käme nicht im Traum darauf einen Register Hund in die Zucht zu nehmen, wozu auch, es gibt in allen Variationen genug nicht Register Hunde die ich verwenden könnte. Ohne meinen Zuchtwart fragen zu müssen ob er mir die Erlaubnis dazu gibt und dann dieser mit Erlaubnis gezogenen Wurf strengen Kontrollen unterliegt, ob dort auch wieder phenotymische Hunde herauskommen.

V-G
Renate



kann Dir nur voll zustimmen ich möchte auch keine Wiese Felder ..... da die Vererbung meist von hinten her kommt ich würde auch keinen Rüden für eine solche Hündin freigeben zum decken

Tanja
24.01.2009, 16:33
Danke für die Antwort.
Da gibts doch bestimmt Muster damit man sich das mal ansehen kann oder? Denn wenn ich von Bekannten gefragt werde kann ich da dann leider keine Antwort drauf geben. So könnte ich an eine z.b. Musterseite verweisen.

Peppi
18.01.2012, 15:56
[...]However, the LUA Dalmatians - after a 30 year battle in the US - have now been accepted for registration by the American Kennel Club. And that's full registration. In fact, Fiona (who will be returning to her owner in the States in the spring) is now herself registered with the AKC. And because the AKC has a reciprocal arrangement with the KC, if Fiona was imported to the UK now, she would be registered as a full Dalmatian. No questions asked. No asterisks. Julie, then, would be able to sell her pups freely to Europe where they could be registered as full Dalmatians by other Kennel Clubs.[...]

http://pedigreedogsexposed.blogspot.com/2012/01/fiona-dalmatian-ongoing-battle.html

stellabella
18.01.2012, 20:30
Ich kenne eine hündin die registrier Papiere hat, weil als sie noch Welpe war,wurde aus Frankreich nach Deutschland importiert.Die Elterntiere von diese Welpe haben FCI papiere.Der Züchter hat aber "aufgehört" zu züchten oder so was und hatte kein boch mehr gehabt um die FCI papiere zu kümmern.Der käufer hat ewig auf die Papiere gewartet aber es kam nicht.Daher diese Hündin wurde bei VDH Phenotypisiert.Sie hat registrier papiere bekommen,und später hat sie auch Zuchtzulassung gemacht und wurde auch ausgestellt.Sie wurde verpaart mit einer hund der VDH papiere hatte. Die welpen haben aber auch "nur" Registrierpapiere bekommen.Wenn ich mich nicht irre,bis zum 3. Generation werden die Hunde "nur" Registrierpapiere bekommen aber der 4. Generation kriegt schon richtige VDH papiere-Stammbaum.

Kristina :lach4:

sina
18.01.2012, 20:49
Ich kenne eine hündin die registrier Papiere hat, weil als sie noch Welpe war,wurde aus Frankreich nach Deutschland importiert.Die Elterntiere von diese Welpe haben FCI papiere.Der Züchter hat aber "aufgehört" zu züchten oder so was und hatte kein boch mehr gehabt um die FCI papiere zu kümmern.Der käufer hat ewig auf die Papiere gewartet aber es kam nicht.Daher diese Hündin wurde bei VDH Phenotypisiert.Sie hat registrier papiere bekommen,und später hat sie auch Zuchtzulassung gemacht und wurde auch ausgestellt.Sie wurde verpaart mit einer hund der VDH papiere hatte. Die welpen haben aber auch "nur" Registrierpapiere bekommen.Wenn ich mich nicht irre,bis zum 3. Generation werden die Hunde "nur" Registrierpapiere bekommen aber der 4. Generation kriegt schon richtige VDH papiere-Stammbaum.

Kristina :lach4:

So war es auch bei Calles Mutter, sie hat R.Papiere, Calle, seine Geschwister und alle anderen Würfe auch.
Mir wurde auch gesagt das kein Züchter mit einem R.Rüden züchten wolle, hab ich auch nicht vor gehabt.
Eine Schwester von Calle hat aber in einem anderen Verein einen Wurf gemacht.

Auch mit der 3./4. Generation hat Kristina Recht.

Peppi
19.01.2012, 05:25
Ich hab diesen Threat nach 2 Jahren wieder vorgeholt, weil es mir um den letzten Beitrag ging.

Den habt Ihr nicht gelesen, oder?

Impressum - Datenschutzerklärung