PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pubertät????


Clyde
14.12.2008, 00:58
Ich brauch mal Euren Rat. Bruce ist nun 13 Monate. Und prinzipiell ein Goldstück. Bisher fand er alle Menschen und Viecher toll. Heute abend ging ich mit ihm unsere Abendrunde. Wir kommen immer an einem Grundstück vorbei, auf dem 4 Hunde häufig im Garten bzw. an dem hüfthohen Zaun zur Straße frei laufen und eine heillose Randale machen, wenn wir vorbei gehen. Ein Retriever, 1 Schäferhundwelpe, 1 pubertierender Schäferhund und ein Dackel(der einzige der friedlichist)! Die Viecher hängen mit den Pfoten über dem Zaum kläffen wie die Wahnnsinnigen. Bisher hat Bruce sich nicht wirklich provozieren lassen. Wobei er schon im leichten Imponiergehabe am Grundstück entlang gelaufen. Auch hat er schon mal kräftig an den Zaun gepinkelt und das wars. Nun bin ich nix ahnend mit ihm dem üblich Weg gewatschelt. Bruce nicht an der Leine. Plötzlich fegen die Viecher an den Zaun und rasten wieder aus. Nur mit dem kleinen, dezenten Unterschied das Bruce auch auf den Zaun los ist und versucht hat da rüber zu kommen...:boese4: Es gab das erste Mal von beiden Seiten Randale. Ich habe die Leine dazwischengepfeffert. Ihn zurück gezogen und ihm ordentlich eine gezwiebelt. Er hat ziemlich verdattert geguckt und hat freudig den Weg fortgesetzt. Am Sonntag in Kassel auf der Hundeausstellung war er durchweg entspannt, bis er neben einem coolen Mastiff steht und ihn anknurrt :boese5: Puh, ich war doch ziemlich gebügelt. Zumal ich einen schon sehr selbstbewußten, Macho-Hund habe und ich nicht möchte, das er doof anderen Hunden gegenüber wird! Sind das die Hormone????

Renate + JoSi
14.12.2008, 09:43
Hmm... hallo Clyde!
Bis jetzt verstehe ich Deine Sorgen nicht. Denn was Dein Hund da macht sind glaube ich die normalste Dinge in der Hundewelt. Da hat nichts mit Alter oder Hormonen zu tun. Hunde verhalten sich halt so.
Nehmen wir den Zaun. Da stehen jeden Tag Hunde, Halbstarke die rüber rufen. " eh du *****, komm doch her wenn du paar in die Schnauze haben willst." oder " Eh du Penner komm doch wenn du eine Abreibung haben willst, hier bekommst du sie von vieren. " Nehmen wir mal uns Menschen, wir gehen da x mal dran vorbei und denken nur, oh ihr armen Willis, ihr geistiger Dünnschiss usw. Dann kommt aber der Tag x und wir haben unser Nervenkostüm eben nicht dick drüber gezogen. Dann ruft wieder einer, " na du Feigling, da bist du ja, hast ja keinen Mumm in der Hose, Mamasöhnchen."
So und da geht bei uns auch die Sicherung durch und wir zeigen denen mal so richtig wo der Hammer hängt. Sind doch alles nur Würstchen, die sich in die Hose pinkeln, wenn sie einem einzeln begegnen würden. Für mich völlig normal. Klar für Dich nicht prickelnd, aber Du hättest damit rechnen müssen. Was soll Dein Hund sein? Ein Überhund, cool und lässig und über allen Dingen stehend?
Dann bis er neben einem coolen Mastiff steht und ihn anknurrt
jepp.... was war denn gemeldet in Kassel, schauen wir doch mal am Sonntag
Jugendklasse Rüden Erebor´s Grimbold und Zwischenklasse Rüden
Don Theo von der Villa Graf
Die Jungend und die Zwischenklasse, also keine coolen Mastiffs, sondern junge Hunde. Die mit ihrer eigenen Zeichensprache Signale senden. Das kann zum einen gewesen sein, was evtl. mein Jorden signalisiert hätte in den Alter,
na du, hau ab, ich will meine Ruhe haben. Deiner fasst es auf und knurrt. Oder er wäre auf Junghund Simba gestossen, der bis dahin nur von anderen Hunden gemobbt und untergebuttert worden ist. Der hätte signalisiert, ohne auch nur sich im äusseren etwas zu verändern. Tue mir nix, ich tue dir auch nix. Und Deiner hätte dann geantwortet, was du Mämme, du hast Angst vor mir, knurrrr.... sollst du auch haben.
Natürlich möchte jeder einen souveränen Hund haben, ein Übertier das sich in allen Situationen perfekt verhält. Aber bitte, es sind und bleiben Hunde. Wir können sie erziehen, ihnen dadurch Sicherheit und Vertrauen zu uns geben, aber bitte, es müssen auch irgendwo noch Hunde sein düfen. Zumindest sollte nicht jeder Knurrer als Zeichen gesehen werden, oh mein Hund wird böse.
Noch viel Spass mit Deinem jungen Hund
Renate

tripwire
14.12.2008, 09:45
schön anschaulich beschrieben! :lach2:

Angela
14.12.2008, 10:58
Ich finde das Verhalten deines Hundes auch normal.
Was nicht heißt, dass ich das dulden würde.
In gewisser Weise glaube ich allerdings schon, dass es auch was mit dem Alter deines Hundes zu tun hat.
Zumindest kenne ich das Verhalten auch bei meinen Hunden.
Irgenwann wollen junge Hunde sich messen oder auch Grenzen testen und dann werden auch schon mal Größere angebrummelt.
Über das halbstarken Alter unserer Hunde könnten wir doch alle Geschichten schreiben.
Neo hatte auch Phasen wo er Hunde angeblafft hat, mit denen er sonst super gut klar kam.
Ich habe dann entsprechend reagiert und gut war.. die Phase war dann auch irgendwann wieder vorbei.
Mit meinen Hunden gehe ich häufig an einem Haus vorbei, in dem ein großer Berner wacht und dann auch richtig Halligalli macht, wenn er meine Hunde sieht.
Anfangs hat Neo auch nie was gesagt, dann kam die Zeit, wo er sich das nicht mehr gefallen lassen wollte.. seit dem geht er Beifuß am Haus des Berners vorbei und es ist wieder ruhe.
Was ich allerdings nie mache, wenn ich weis, dass ich an einem Haus und Hund vorbei muss, ich lass meinen nicht freilaufen.
Er ist dann angeleint oder geht Beifuß.

Einem Junghund muss man zeigen, wie er sich verhalten soll.
L.G. Angela

Clyde
14.12.2008, 12:32
Nur hat mir die erste Hundeschule immer wieder Angst gemacht.
Zitat: Bruce sei ein sehr starker dominater Hund und ich müsse sehen, das sein Benehmen in die richtige Richtung gehe, sonst hätte ich irgendwann ein Problem. Würde ich ihn gut lenken, hätte ich irgendwann einen souveränen Hund. Dort war folgende Situation: wir im Urlaub. Hund bei einer Freundin geparkt. Bruce + Vinnie erstes mal in der Spielstunde der Hundeschule. 25 Hunde!!!! Freilaufend!!! Ein pubertierender Retriever pöbelt Bruce an, als dieser ans Wasser will.:boese5: Das fand Bruce wohl nicht so prickelnd und hat dann später angefangen mit dem Retriever zu stänkern. Eine der Hundeschulenhelferinnen hat wohl von hinten in die Rangelei gegriffen und den Finger dazwischen bekommen. Ups! Habe diese Spielstunde mit so vielen Hunden verweigert. Habe meine Bedenken zu den meiner Meinung nach viel zu großen Spielgruppen geäußert.Habe dann nach anderen Schoten auch die Hundeschule gewechselt. Auf jeden Fall, haben die mir immer wieder gesagt, ich müsse bei Bruce aufpassen, da er ein sehr selbstbewußter Rüde sei! Und irgendwie sind das doch neue Situationen für mich, da Clyde sich niemals aus der Ruhe bringen ließ. Und Bruce bisher auch nicht.
Ihr habt ja recht! Wenn mich jemand immer wieder anpöbelt, spring ich auch irgendwann aus der Hose. Wirklich guter Vergleich Renate...!
Die Bestätigung, das alles normal ist, tut mir gut!
Ich mach mir manchmal einfach zuviele Gedanken um den kleinen Stinker!
Wenn ich ihn mit in die Stadt nehme, pöbelt er auch nie andere kläffenden Kniebeißer an:lach2: und ist völlig entspannt dabei.
Schwamm drüber, der erste Schock ist weg und an dem Haus bleibt er an der Leine!!!

Peppi
14.12.2008, 18:42
Hallo Renate,

sorry für's Off-Topic, aber man liest insbesondere bei den Mastiffs immer sie hätten Nerven wie Drahtseile, eine sehr hohe Reizschwelle, etc., etc.

Und die, die ich kennengelernt habe, machten auch immer so einen entspannten Eindruck, dass ich begeistert vom "Wesen" der Rasse war.

Ist das ein falscher Eindruck und die Pöbelrate bei der Rasse genauso hoch???

Für eine ehrliche Auskunft dankbar!:lach1:

tripwire
14.12.2008, 19:20
ich denke, die souveränität kommt auch beim mastiff erst ab einem gewissen alter. das rudel, aus dem joshi stammt, habe ich persönlich als sehr nervenstark und souverän empfunden, sehe aber bei joshi auch, dass er mit seinen 10 monaten erst auf dem weg ist.
bestes beispiel: seit einer woche steht der kinderwage mitten im wohnzimmer, da unser sanfter riese ihn anfangs ziemlich unheimlich fand und sich jetzt langsam an ihn gewöhnt... nur schieben darf ich ihn noch nicht :lach1:

Peppi
14.12.2008, 19:48
...ab welchem Alter denn???

tripwire
14.12.2008, 19:53
habe bei joshi das gefühl, das sich seine ruhe von monat zu monat entwickelt, ebenso wie sein schutzinstinkt, an einem 100%igen alter kann man das wohl eher nicht fest machen. ein reifeprozess eben.

Suse
16.12.2008, 11:01
Hmm... hallo Clyde!
Bis jetzt verstehe ich Deine Sorgen nicht. Denn was Dein Hund da macht sind glaube ich die normalste Dinge in der Hundewelt. Da hat nichts mit Alter oder Hormonen zu tun. Hunde verhalten sich halt so.

Hilft der Diskussion wenig, abe rich wollte mich anschliessen. Deine Beschreibung der Situation war Klasse, Renate!

Impressum - Datenschutzerklärung