PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich Brauche Hilfe!!!!!


bonnie&püppi
07.11.2008, 10:48
hallo ihr lieben! :lach1:
ich heisse bonnie bin 22 jahre alt habe eine mopshündin die 2 jahre alt ist und püppi heisst und der grund warum ich mich hir angemeldet habe ist der:
ich suche ein neues zu hause für einen amstaff rüden,der einem bekannten gehöhrt, und hab gehofft hir hilfe zu finden!
ich möchte keine discusion auslösen, das kind ist nun schon in den brunnen gefallen und es lässt sich nicht ändern.....der hund muss weck! :boese5:
ich hoffe wirklich auf ernsthafte ideen und hilfe!
meine mailadresse ist b2kuehn@hotmail.de bitte schreibt mir schnell und dann werde ich euch sofort meine handynummer geben oder ich werde euch anrufen!
ich endschuldige mich euer forum dafür zu "missbrauchen" aber es ist wirklich sehr sehr dringend!
danke und viele liebe grüsse
bonnie

Monty
07.11.2008, 11:26
Dazu kann ich dir nur raten wende dich an das örtliche Tierheim und die entsprechenden Orgas.

Vorsicht! Nicht in jeden Bundesland ist die Vermittlung von privat erlaubt!

In welchen Bundesland /Ort lebt der Hund?

Alter, Verträglichkeit, Wesenstest, Gutachten, kastriert, gechipt? Schreibe bitte so viele Infos wie möglich

bonnie&püppi
07.11.2008, 11:42
@monty erstmal danke für deine antwort ich hate schon angst es antwortet keiner!!!

ich wohne ich schleswig-holstein

ich kenne den hund leider nur aus erzählungen!

die leute haben null ahnung und wundern sich sag ich mal so das er jetzt etwas unverträglich ist!
das problem bei der sache ist der hund wird nicht bewegt, somit nicht ausgelastet wird nicht gefördert das macht agresiv!

der rüde ist 2 jahre alt, immer drinne (wenig sozialisiert) nur kurz in garten raus, er ist sehr dominat, er ist gechipt, in dem impfausweis steht wohl er ist ne american bulldog, ist aber mit kindern aufgewachsen, gehorcht auch sehr gut aber man muss wissen sich durchzusetzen!!

liebe grüsse

Rübe
07.11.2008, 12:57
Hallo.

Ich werde mir jetzt keine Freunde machen und will auch nicht groß diskutieren. Doch meines Erachtens gehört ein Listenhund, der nicht unproblematisch ist, nicht einfach von einem unfähigen Besitzer (der den Hund vermutlich nicht mal als AmStaff gemeldet hat?) an den nächsten unfähigen Halter abgegeben. Das hilft dem Hund nicht und schreit nach weiteren Problemen. Wieso bringt der Besitzer den Hund nicht an eine Stelle, die sich mit solchen Hunden auskennt, mit dem Hund evtl. arbeitet und ihn in die richtigen Hände vermitteln kann. So schlimm das auch klingen mag, aber eine Tierschutzorga, die sich mit Listenhunden beschäftigt, wäre da wohl sinnvoller.

Wir Halter von Listenhunden haben schon genug Probleme in der Gesellschaft. Und die rühren nicht von den Hunden her, sondern von dämlichen Haltern.

Nimm's bitte nicht persönlich, du kannst ja nichts dafür. Aber sowas bringt mich immer auf die Palme ...

bonnie&püppi
07.11.2008, 13:00
@rübe
ja ich weiss der junge sollte in erfahrene hände daher suche ich hir nach einer lösung oder hilfe ich dachte ich wäre in diesem forum gut aufgehoben.....da es ein molosser forum ist!?
hab auch als gast bei einem bullterier forum gepost und die haben mir gleich die tele. nummer von bullterier in not gegeben ich werde gleich wenn ich zu hause bin da anrufen und fragen ob die mir weiter helfen können!?
liebe grüsse und danke für die hilfe

Rübe
07.11.2008, 13:06
BiN ist eine gute Adresse, oder auch TS Pitbull, Stafford und Co in Köln. Liegt halt leider nicht in eurer Ecke.

Privat einen vernünftigen, verantwortungsvollen Halter zu suchen, ist immer ein Risiko ;)

bonnie&püppi
07.11.2008, 13:21
das ist kein risiko das wäre das selbe in grün :traurig1:danke für die hilfe!

Monty
08.11.2008, 02:45
Privat mit Schutzvertrag muss nicht schlecht sein... Aber in einigen Bundesländern eben verboten.

Zur Gesetzeslage in Schleswig Holstein habe ich keinen Schimmer, vielleicht wollt ihr euch erst darüber informieren.

Auch wäre ziemlich wichtig zu wissen was es für eine Rasse ist zwischen einen APBT und einem american bulldog ist ein Riesenunterschied.

Der erstere fällt (außer in Bundesländern ohne Rasseliste) immer unter Kat 1, American Bulldog wäre selbst hier in Bayern kein Problem zu vermitteln.

Sorry aber ohne Bild bzw. genaue Rassebezeichnung wird es nicht möglich sein zu helfen.

Vielleicht sprichst du mit den Betroffenen, wenn sie den Hund abgegeben wollen, dürften sie sich über Hilfe doch freuen...

Corso Tosa
08.11.2008, 06:16
AUTSCH!

Püppi, Du kannst nix dafür, ABER:

jedes verdammte Mal wenn ich sowas lese, wird mir ganz anders.
Es wäre schön, wenn Du so viele Infos wie möglich und ein Foto zusammenkratzt
und es an die entsprechenden Verteiler losschickst.
Hier gibt es ein Unterforum für Vermittlung.
Ebenfalls gibt es gute Seiten für Listenhunde,
einige wurden hier schon genannt.

Das Problem der jetzigen Halter ist ja nix Neues,
leider kommt das viel zu oft vor.
Manche Menschen sind halt absolut verantwortungslos und/oder unerfahren,
leiden unter Selbstüberschätzung oder Profilneurose, sind gedankenlos,
komplett überfordert, Handeln vorm Denken etc.pp
und gehen mir im Bereich Tierhaltung damit manchmal mächtig auf den ... !
Andere dürfen dann die Kohlen aus dem Feuer ziehen.

Also, leg los: Infos.
Unter anderem wichtig:
Was ist er nun? Ein AmStaff oder ein American Bulldog?
Das ist ein nicht unwesentlicher Unterschied!
Ich habe auch noch nicht rauslesen können,
warum genau er nun abgegeben werden soll?

Gruss

PS: Von einer rein privaten Vermittlung würde ich abraten, da man auf jeden
Fall dafür Wissen und Erfahrung braucht.
Wer von Euch bringt das in diesem Falle mit?
Und die rechtliche Seite ist auch nicht ohne.
Der Hund soll ja kein Wanderpokal werden!

Anne
08.11.2008, 08:36
Moin,

ich finde es recht riskant, einen Hund vermitteln zu wollen, den man nicht kennt.
Auch die Besitzer kennst du nicht. Wollen die den Hund überhaupt abgeben?
Ist der Hund in S-H?
Wenn es ein AMB ist, besteht hier kein Problem bei der Vermittlung.
Beim APBT sieht die Sache anders aus.
Der neue Halter braucht eine Halterelaubnis, Sachkunde, pol. Führungszeugnis, Hundehaftplicht. Der Hund hat ohne Wesenstest Maulkorb und Leinenzwang. Mit Wesenstest kann er vom Maulkorbzwang befreit werden, allerdings nur an der Leine. Freilauf ist nur in ausgewiesenen, eingezäunten Hundeauslaufgebieten gestattet, dort muß der Hund dann aber Maulkorb tragen.
Sollte es ein APBT sein, bist du sicherlich bzgl. der Vermittlung in der KSG besser aufgehoben. Ansonsten kontaktiere mal das TH Kiel, evtl. können die helfen.

Diggimon
08.11.2008, 08:47
Falls alle Stricke reißen ,versucht es dort mal . Ich kenne Ernst ,und finde Er ist eine "Gute Adresse " . Auch hier werden die Meinungen auseinander gehen ,aber besser als wenn der Arme evtl.zum Wanderpokal wird .

http://www.hundeschule-muehbrook.de/index.html

Impressum - Datenschutzerklärung