PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hammerhart


Tigibaby
10.10.2008, 15:02
Hallo liebe Leute:lach1:,Ich hoffe euch gehts allen gut. Könnt ihr euch das vorstellen, wir wollten unserem Tigibaby etwas gute tun, und zwar wollten wir einen zweiten Hund bei uns aufnemen. Habe momentan auch schon drei E-Mail's an die Boxernothilfe abgeschickt, und ein Telefonat und nichts passiert. Kein Anruf keine Mail das ist doch Hammerhart oder was, da will man was gutes tun und was bekommst du? Aber ich lass nicht locker.

Hiermit möchte ich alle grüßen auf diesem Forum Ganz :herz:lieben Gruß Eddy u Kerstin ps.an dem Bild von Tigi arbeiten wir dran ich hoffe es klappt:lach3::lach1:

artreju
10.10.2008, 15:07
Na das ist ja kein guter Anfang - aber ich hoffe doch das ihr bald einen Schnuffel bei euch aufnehmen könnt.
Viel Glück bei der weiteren Suche :lach2:

:lach1:

Silke
10.10.2008, 17:11
Ja manche Orgas haben es nicht nötig Tiere zu vermitteln
drück Euch die Daumen das es klappt!

Monty
10.10.2008, 18:25
Sorry - ich sehe das anders. In sehr vielen Orgas wird hauptsächlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern gearbeitet. Und die Versorgung der Tiere geht einfach vor

Da sitzt nicht ständig jemand vor dem PC oder den Telefon...warum gleich so ungeduldig?

tripwire
10.10.2008, 18:56
ich denke, monty hat recht!

ausserdem ist es gar nicht verkehrt, die interessenten etwas zappeln zu lassen, denn nur die wirklich interessierten bleiben am ball! so kann man schon mal vorab eine auslese treffen :lach2:

Lola
10.10.2008, 19:16
Versuchs doch mal bei www. Boxernotrufzentrale.de
Viel glück!

Regi
10.10.2008, 22:59
Nicht aufgeben. Versucht es erneut, das wird schon noch klappen. Freu mich schon auf das Ergebnis! :herz:
Viel Erfolg!

Corso Tosa
11.10.2008, 07:04
Das Internet ist ja voll mit Nothunden.
Da ist sicher ein Hund für Euch bei, der ein zuhause braucht.

Ich würde aber auch um etwas Beharrlichkeit bitten, denn tatsächlich stecken die Menschen dort oftmals bis zum Hals in Arbeit. Manchmal kann einem da was durchgehen.
Kenn den Verein aber nicht, versuchs nochmal mit Telefon. Ist meist der bessere, intensivere Kontakt als ne email.

Tigibaby
11.10.2008, 09:13
Das ist schon wahr. Aber wir hatten uns erst für einen anderen Hund von denen interessiert. Der hat aber leider Leishmaniose, wie wir später erfuhren. Und bei dem Hund haben die ziemlich schnell Kontakt zu uns aufgenommen.

Grazi
11.10.2008, 10:00
Na ja... ohne der Orga jetzt irgendwas "unterstellen" zu wollen, aber wenn Interessenten "nur" wegen einer Leishmaniose gleich einen Rückzieher machen, wären sie bei mir nicht mehr auf der Top 10 - Liste möglicher neuer Endplätze...

Grüßlies, Grazi

Tigibaby
11.10.2008, 13:05
Haben uns über Leishmaniose informiert. Es könnte durchaus ansteckend sein. ´Wenn auch nur über´s Blut. Aber wer garantiert mir, das unsere Tigi das nicht bekommt, wenn die Hunde sich mal in die "Haare" kriegen. Und der Hund wird "homöopatisch" behandelt. Weiß nicht, ob das so richtig ist. Wir wollen kein Risiko eingehen.

Monty
11.10.2008, 13:26
Na ja... ohne der Orga jetzt irgendwas "unterstellen" zu wollen, aber wenn Interessenten "nur" wegen einer Leishmaniose gleich einen Rückzieher machen, wären sie bei mir nicht mehr auf der Top 10 - Liste möglicher neuer Endplätze...

Grüßlies, Grazi

bei mir wäre es damit auch vorbei ich erwarte schon ein wenig Eigeninitiative. leismaniose ist nicht ansteckend, es von der Sandmücke übertragen, die es aber auch schon in Bayern gibt.

Tigibaby
11.10.2008, 13:53
Schon richtig. Überträger ist bisher nur die Sandmücke. aber wer garantiert mir, das Hunde nur von der Sandmücke gestochen werden. Was ist denn, wenn eine normale Mücke, wie wir sie kennen, erst den "Leishmaniose-Hund" sticht, und dann unsere Tigi.(Blutübertragung) Hat die das dann auch? (Um uns mach ich mir ja keine Gedanken. Ist ja scheinbar leicht zu behandeln. Beim Menschen! Beim Hund wohl nicht.)

Peppi
11.10.2008, 14:07
Na ja... ohne der Orga jetzt irgendwas "unterstellen" zu wollen, aber wenn Interessenten "nur" wegen einer Leishmaniose gleich einen Rückzieher machen, wären sie bei mir nicht mehr auf der Top 10 - Liste möglicher neuer Endplätze...

Grüßlies, Grazi

bei mir wäre es damit auch vorbei ich erwarte schon ein wenig Eigeninitiative. leismaniose ist nicht ansteckend, es von der Sandmücke übertragen, die es aber auch schon in Bayern gibt.

Das kann man ja sicher so sehen. Aber im Sinne der Hunde sollte man einen ernsthaften Interessenten doch schon zurückrufen.

Ich denke dem geretteten Nothund ist es recht Wurscht, ob die neuen Hundeeltern etwas "übervorsichtig" - berechtigt oder unberechtigt - bei einem anderen Kandidaten waren.

:lach1:

Tigibaby
11.10.2008, 14:28
Das kann man ja sicher so sehen. Aber im Sinne der Hunde sollte man einen ernsthaften Interessenten doch schon zurückrufen.

Ich denke dem geretteten Nothund ist es recht Wurscht, ob die neuen Hundeeltern etwas "übervorsichtig" - berechtigt oder unberechtigt - bei einem anderen Kandidaten waren.

:lach1:

Aber kann unsere Tigi sich anstecken oder nicht, da sind wir doch sehr unsicher. Hätten wir sie nicht, wäre das für uns kein Problem.

Peppi
11.10.2008, 14:42
das sollte doch rauszukriegen sein! :lach1:

Tigibaby
11.10.2008, 15:08
Wir haben uns schon im Netz schlau gemacht. Ansteckung ist möglich oder auch nicht. Das ist wohl noch nicht so erforscht worden. Man wird nicht schlau draus. Aber vorsichtshalber werden wir diesen Hund nicht nehmen. Weil, Tigi ist ja gesund. Vor allem, unser Baby, das geht nicht, wir denken etwas weiter, weil wir wollen sie behalten, würde sie gehen wegen solch einer Sache das würde uns das Herz brechen. Und unsere Tig wird immer unser Baby bleiben

Grazi
11.10.2008, 16:20
Sas ist denn, wenn eine normale Mücke, wie wir sie kennen, erst den "Leishmaniose-Hund" sticht, und dann unsere Tigi.(Blutübertragung) Hat die das dann auch? Soweit ich informiert bin, erfolgt eine Übertragung nur über Sandmücken und nicht über unsere gemeine Hausmücke. Und Sandmücken sind hier noch äußerst selten.

Leishmaniose-positive Hunde gibt es dafür immer häufiger (-> Auslandstierschutz)... doch selbst die schaffen es in aller Regel nicht, andere Hunde (oder Menschen) anzustecken, solange sie keine klinischen Symptome aufweisen, insbesondere nässende Hautläsionen.

Selbst bei einfachen Beissereien dürfte nichts passieren, da die Leishmanien nicht über den Speichel übertragen werden. Wenn, dann müsste es zu einem direkten Blutaustausch der Hunde kommen, was eher selten passiert.

Leishmaniose lässt sich schulmedizinisch gut behandeln.... und selbst wenn eine Orga nur eine homöopathische Behandlung durchführen lässt, muss (und sollte!) sich der neue Halter nicht daran halten. Regelmäßige Titerbestimmungen geben einem dann auch die Sicherheit, dass von dem Hund kein erhöhtes Risiko ausgeht.

Ich hatte deshalb auch in der Vergangenheit nie ein Problem damit, meine gesunden Hunde mit Leishmaniose-positiven Artgenossen zusammenzubringen. Aber das kann und soll natürlich jeder so halten, wie es sein eigenes Sicherheitsempfinden ihm vorschreibt. :35:

Grüßlies, Grazi

Tanja
12.10.2008, 12:46
Also ich bin mit der Orga zufrieden. Wir hatten netten Kontakt und alles war so wie es sein sollte.
Wenns mal länger dauert sollte man das nicht persönlich nehmen ;) Die meisten machen sowas ehrenatmlich und so fehlt da manchmal die Zeit sofort zu reagieren weil man halt mit den Tieren beschäftigt ist ;)
Habt ihr denn einen anderen Hund der euch gefällt?

Impressum - Datenschutzerklärung