PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Schweizer die spinnen!!!


BX-Isabell
16.09.2008, 19:26
Dies habe ich gerade gefunden.

http://www.20min.ch/tools/suchen/story/25813207

Vinnie
16.09.2008, 19:32
Die spinnen doch wohl! Ein Glück haben wir unsere Vinnie aus der Schweiz zu uns geholt :lach1:
Sie scheint die gefählichen Eigenschaften, von denen die Schweizer ausgehen, wohl nicht mit hergebracht zu haben.
Echt schade sowas :traurig2:


Lg Anneka

Simone
16.09.2008, 19:44
Furchtbar...

Diggimon
16.09.2008, 19:53
Die haben ja wohl wirklich nicht mehr alle Läätlis im Zäunli :boese5:!

Tanja
16.09.2008, 20:15
Na ich bin begeistert:boese4: *augenverdreh*
Was genau bedeutet das nun? Dürfen diese Rassen nicht mehr neu "angeschaft" werden? Oder nur nach einer Genehmigung? Darf man mit diesen Rassen dort Urlaub machen?

Jacci
16.09.2008, 20:26
Darf man mit diesen Rassen dort Urlaub machen?
Das würde ich gar nicht mehr wollen. Es gibt andere schöne und hundefreundlichere Gegenden, wohin ich meine Kohle schleppen kann. :boese5:

Tanja
16.09.2008, 20:33
Na wir fahren auch lieber an die Ostsee oder nach Dänemark ;)
War nur interessehalber.

Urs
17.09.2008, 06:33
hallo
die ganzen massnahmen stammen aus den erkenntnissen der bissstatistik aus einem kanton der sowiso .......
da die molossoiden diese anführen (mit 1,96 pro 100 Hunde ...wovon 0,99 bissfälle hund gegen hund zuzuschreiben sind ) ..--- werden wohl alle rassen der fam. in zukunft aufgeführt werden :boese5:
@Tanja...Dürfen diese Rassen nicht mehr neu "angeschaft" werden?
ja es dürfen keine mehr angeschaft werden

Paulchen39
17.09.2008, 07:47
In den Niederlanden ist es genauso!!:boese5: Aber man darf nicht einmal mehr mit einem ,,Kampfhund,, oder die die nur so aussehen über die Grenze, die werden dort sofort beschlagnahmt und eingeschläfert:schreck:also betrifft auch die Urlauber mit ,,Kampfhunden,,.

tpgbo
17.09.2008, 07:51
Laut einem Fersehbericht hat sich die Lage in Holland schon wieder etwas entschärft, aber ich würde trotzdem vorsichtig sein.
Warum nur treffen anscheinend immer Hundenichtkenner Entscheidungen über Haltung, Rassen,etc???
Tanja

Rocky
17.09.2008, 09:34
.... das Kantonsparlament praktisch nur aus Links/Grün besteht und es gibt sogar noch Komunisten! So viel zum politischen Umfeld und ein kleiner Gedankensprung für allenfalls anstehenden Wahlen.

Hallo zusammen

Die Regelung betrifft "Neuanschaffungen", Hundehalter der genannten Rassen müssen sich melden und es sind keine Repressalie gegen unauffällige Halter geplant. Touristen sind davon auch nicht betroffen.

So weit so gut, was den Urlaub betrifft, der Kanton Genf ist winzig und keine Touristendestination für normale Leute. Wer also nicht der Öl-Elite, dem Geldadel oder der Russischen Maffia angehört, findet dort bestimmt nichts bezahlbares.

P.S. Der Fairnis halber muss man sagen, dass sich die Schweizer Kantone diesen "Kampfhunde-Regelungs-Unsinn" von euren Bundesländer abgeschaut haben. Praktischerweise gelten wie bei euch in jedem Kanton (Bundesland), Stadt und Gemeinde abwechslungsweise noch ausgefeilter Regeln. Ihr seht, für einmal haben es "die Schweizer nicht erfunden" :lach2:

Gast20091091001
17.09.2008, 10:29
.... das Kantonsparlament praktisch nur aus Links/Grün besteht und es gibt sogar noch Komunisten! So viel zum politischen Umfeld und ein kleiner Gedankensprung für allenfalls anstehenden Wahlen.

Ja aber, Beat! Bei aller Hundeliebe würde ich mich bei einer Wahl bestimmt nicht gedanklich ausschliesslich auf dieses Thema konzentrieren und unreflektiert einfach mal die "hundefreundlichste Partei" wählen!
Es gibt wahrlich ernstere Dinge, die man so einer wichtigen Entscheidung zu Grunde legen sollte...was aber nicht heisst, dass ich so einen Unsinn gut finde.
Ganz im Gegenteil.
Und ausserdem: Thai Ridgeback??? Das ist doch eine extrem(st) seltene, alte Jagdhund Rasse! Und die taucht in der "Bissstatistik" eines Kantons in der Schweiz auf?
Kann man die irgendwo einsehen?

Gabi
17.09.2008, 10:31
Na da halten wir uns jetzt auch von der Schweiz fern! Aber wenn ich an Bremen denke, ist es bei uns ja auch nicht besser.

morpheus
17.09.2008, 10:54
Und ausserdem: Thai Ridgeback??? Das ist doch eine extrem(st) seltene, alte Jagdhund Rasse! Und die taucht in der "Bissstatistik" eines Kantons in der Schweiz auf?
Kann man die irgendwo einsehen?

Würde mich auch interessieren, vermutlich hat einer von zwei erfassten Hunden gebissen und findige Politiker kommen so statistisch zu einer 50%igen Beißwahrscheinlichkeit.

cane de presa
17.09.2008, 13:36
ich frag mich warum die schweizer spinnen sollen? das kommt doch aus deutschland dieser unsinn.wieviel tosa inu gibt es denn in bayern das sie verboten wurden.
Die deutschen haben hier das problem in europa gemacht..
man sagt ja auch die türken der schweiz,die deutschen.

Peppi
17.09.2008, 13:58
Das würde ich gar nicht mehr wollen. Es gibt andere schöne und hundefreundlichere Gegenden, wohin ich meine Kohle schleppen kann. :boese5:

Aber es werden immer weniger...:traurig2:

Urs
17.09.2008, 15:01
:lach2:ich frag mich warum die schweizer spinnen sollen? das kommt doch aus deutschland dieser unsinn.wieviel tosa inu gibt es denn in bayern das sie verboten wurden.
Die deutschen haben hier das problem in europa gemacht..
man sagt ja auch die türken der schweiz,die deutschen.


genau du hast es erfasst :lach2:

Rocky
17.09.2008, 15:16
.... als Hundekacke und das egal ob der Wind von links oder rechts weht. Natürlich sollte man seinen Wahlentscheid nicht einseitg fällen, Denkanstösse sind aber immer wieder gute Entscheidungshilfen.

Was mir immer wieder negativ auffällt und sauer aufstösst, dass gerade diese linken Gutmenschen in der Hundefrage auffallend inkompetent sind. Sie verschliessen sich jeder vernünftigen Auslegung einer Statistik und pochen mit unseriösen Argumenten auf etwas was einfach nicht ist. Dafür verschliessen sie sich vor den wirklichen Problemen! Es sind auch mehrheitlich diese L-G-Komunen welche den Hundehaltern das Leben sehr schwer machen. Natürlich nicht nur, man denke da an Bayern, wo ja wahrlich keine Links/Grüne Hochburg ist und trotzdem eine ziemlich bissige Verordnung kennt.

Aber noch einmal, Genf ist ein Klacks auf der Landkarte, man braucht da von Nord nach Süd nicht einmal durchzufahren. Wer es trotzdem tut, ist auf der Autobahn ohne Stau in 25 Minuten durch.

Peppi
17.09.2008, 15:35
ich frag mich warum die schweizer spinnen sollen? das kommt doch aus deutschland dieser unsinn.wieviel tosa inu gibt es denn in bayern das sie verboten wurden.
Die deutschen haben hier das problem in europa gemacht..
man sagt ja auch die türken der schweiz,die deutschen.

Bei Rassengesetzen macht uns so schnell keiner was vor!

Dieses Denken in Rassen ist sooo tief verwurzelt...

:schreck:

Jacci
17.09.2008, 15:46
Thai Ridgeback

Ich hab schon mal einen gesehen! Jawoll! In Natur! Jeden Tag beim Gassigehen in Berlin! ;)

Gast20091091001
17.09.2008, 15:48
Könnten wir uns vielleicht erstmal darauf einigen, dass wir alle spinnen?:sorry:

Bei Rassengesetzen macht uns so schnell keiner was vor!

Dieses Denken in Rassen ist sooo tief verwurzelt...

:schreck:

:schreck: Aber hier kommt die Entwurzelung:
Wir sind Türken der Schweiz!
Das sage ich gerade mit bebender Stimme vor mich hin - immer und immer wieder! Sinierend, mit stolz geschwollener Brust und einem schweren, tränenbeladenen Blick, wehmütig versunken in den endlosen Weiten Mittelhessens....

> Nationalität?
> Türke der Schweiz!

Herrlich!:lach1:

Tanja
17.09.2008, 20:54
Hm, es gibt in etllichen EU Ländern schon seit den 90er Jahren Hundeverordnungen. Neugestaltet wurden sie in D nachdem unfähige Menschen einen Hund nicht kontrollieren konnten und vorab unfähige Ämter diesen Hund nicht schon längst entzogen hatten..Von mir ist so eine Verordnung nicht gewollt -weder hier noch in anderen Ländern..
Ebenso wenig kann man wie bei den Hunden die Menschen alle über einen Kamm scheren..

BX-Isabell
17.09.2008, 21:39
ich frag mich warum die schweizer spinnen sollen? das kommt doch aus deutschland dieser unsinn.wieviel tosa inu gibt es denn in bayern das sie verboten wurden.
Die deutschen haben hier das problem in europa gemacht..
man sagt ja auch die türken der schweiz,die deutschen.

Die Gesetze hatte nicht Deutschland als erstes!Darum geht es auch nicht,es geht um die Dummheit "falsche und dumme Gesetze" gegen jedes besseren Wissens zu übernehmen.Aber die Schweiz ist ja auch noch nicht in diesem JH angekommen.Ich werde die Schweiz in Zukunft meiden solange es dort Rassismus gegen unschuldige Tiere gibt.

cane de presa
17.09.2008, 22:53
Wer hat das dann als erstes gehabt? sowas ist mir unbekannt..wobei deutschland sich höchstens von amerika was abschauen würde..
was mir aber bekannt wäre ist das 1990 EIN tosa irgend ein "politiker" seine frau angefallen hat.
so kamm eines zum anderen,hier der text vom listen beginn in bayern:

Für eine besondere Gefährlichkeit sprechen auch die Zahlen, die die Bundesregierung im Verfassungsbeschwerdeverfahren vorgelegt hat. Sie beruhen für die Jahre 1991 bis 1995 auf einer Umfrage des Deutschen Städtetags, die dieser bei seinen Mitgliedern durchgeführt hat. 93 der befragten Städte haben konkrete Angaben gemacht.

und so kommt eine seltene rasse in die Liste:
in einer ersten Auswertung der von ihm ermittelten Fakten zu dem Ergebnis gekommen ist, dass Hunde der Rasse Pitbull-Terrier im Verhältnis zu ihrem tatsächlichen Vorkommen am häufigsten an Beißvorfällen beteiligt sind

morpheus
18.09.2008, 06:31
in einer ersten Auswertung der von ihm ermittelten Fakten zu dem Ergebnis gekommen ist, dass Hunde der Rasse Pitbull-Terrier im Verhältnis zu ihrem tatsächlichen Vorkommen am häufigsten an Beißvorfällen beteiligt sind

Und wie kommt ein Mastin Espagnol auf die Liste? Sicher nicht wegen gehäufter Beißvorfälle...würde er nicht im engeren Sinne zu den Molossern gehören, sondern allgemein zu den HSH, hätte sich in Bayern kein Schwanz drum gekümmert.

Urs
18.09.2008, 07:26
Und wie kommt ein Mastin Espagnol auf die Liste? Sicher nicht wegen gehäufter Beißvorfälle...würde er nicht im engeren Sinne zu den Molossern gehören, sondern allgemein zu den HSH, hätte sich in Bayern kein Schwanz drum gekümmert.

hallo morpheus

der mastiff espaniol ist ein molosser und in der CH mit 10% der höchste in der statistik gefolgt vom fila brasiliero mit 9,26% die am besten abgeschlossen haben sind boerboel + tosa inu mit 0,0%

morpheus
18.09.2008, 07:32
Hallo Urs,

ich meinte gelesen zu haben, dass zum Zeitpunkt der Listung in Bayern kein einziger Beißvorfall dokumentiert war. Liegt dir diese Statistik vor?

Peppi
18.09.2008, 08:14
Wer hat das dann als erstes gehabt? sowas ist mir unbekannt..wobei deutschland sich höchstens von amerika was abschauen würde..

Richtig. Und die Pitbull Debatte ist auch in Amerika gestartet.


Wie gezielte "Mischlingsverpaarungen"...:lach1:

Urs
18.09.2008, 09:45
Hallo Urs,

ich meinte gelesen zu haben, dass zum Zeitpunkt der Listung in Bayern kein einziger Beißvorfall dokumentiert war. Liegt dir diese Statistik vor?

da eine solche datenbank in keinem eu land als ganzes geführt wird kann ich dir das nicht genau sagen ( bisse unter hunden + bisse an menschen )

BX-Isabell
18.09.2008, 10:57
[QUOTE=cane de presa;100086]Wer hat das dann als erstes gehabt? sowas ist mir unbekannt..wobei deutschland sich höchstens von amerika was abschauen würde..

Soweit ich weiß hatten es die Engländer schon in den 80 ern.

Saupacker
18.09.2008, 11:01
Einer von Euch hat eine Seite vorher geschrieben, dass wenn man mit einem solchem Hund nach Holland reist, der an der Grenze beschlagnahmt und eingeschläfert wird??? Das kann doch nicht rechtens sein? Das man Ihn bis zur Ausreise behält, könnte ich mir ja noch vorstellen? Gibt es solche Regelungen auch für andere Länder, oder besser gefragt, kann ich mit einem Molosserartigem Hund überall hinreisen. Das Gefahr für das Hundeleben besteht, aufgrund einer Urlaubsreise, kann ich mir nur schwerlich vorstellen ...

Wieso kommt der CC mit auf die Liste in Genf? Ist der hier in Deutschland auch auf einer Liste? Wenn ja wo? Mein Saupacker ist zu 50% CC, denn CC scheint hier in Deutschland jedoch kaum einer zu kennen? Ich habe bisher zumindest noch nie jemanden getroffen der meine "Ah ein Cane Corso" immer nur "was ist das" selbst mein Tierarzt hat ins Impfbuch Schnauzermix geschrieben und kannte keine CC (ansonsten ein sehr kompetenter Arzt, hat selber mehrere Hunde). Dabei sind nur 25% Schnauzer, 25% Schäferhund und wie gesagt 50% CC ...

morpheus
18.09.2008, 11:18
In Bayern ist er definitiv gelistet und ein 50% iger Anteil genügt. Wenn es denn jemand erkennt oder meint, erkennen zu müssen.

Jacci
18.09.2008, 17:07
In Brandenburg auch...dort kennt man den CC auch.

Hier hat noch niemand was vom CC gehört. Und das ist gut so ;)

Saupacker
18.09.2008, 17:18
ich bin auch froh das frast niemand weiß was ein CC ist, eben weil die 50% schon völlig ausreichen würden ... naja ich weiß ja auch nicht wie andere CC so grundsätzlich drauf sind, dennoch habe ich das Gefühl das es eigentlich kaum etwas lieberes gibt ...

Urs
18.09.2008, 17:22
Hallo Saupacker
du bist auf dem holzweg eine kreuzung ist fast das schlimmste was du haben kannst wenn du in einem anderen land bist

Einer von Euch hat eine Seite vorher geschrieben, dass wenn man mit einem solchem Hund nach Holland reist, der an der Grenze beschlagnahmt und eingeschläfert wird???in einem solchen fall kannst du auch an der grenze umdrehen und die heimreise antreten ....

Das kann doch nicht rechtens sein? rechtens ist das schon wenn ein land ein solches verbot kennt .... du willst ins land ...oder hältst dich im land auf

Das man Ihn bis zur Ausreise behält, könnte ich mir ja noch vorstellen? ..mmm in eine karantäne wirt sehr teuer...

Gibt es solche Regelungen auch für andere Länder, ja zum beispiel ..frankreich (ungern , schweiz etc.)die haben auch eine liste

oder besser gefragt, kann ich mit einem Molosserartigem Hund überall hinreisen. jäjn...ja deise regelung kennen noch andere länder..und sollte der hund aussehen wie eine verbotene rasse KANNST DU NUR DURCH VORWEISEN EINES PEDIGREE VON DER FCI (respektive landerverbänden )das gegenteil beweisen (in den meisten ländern ist auch ein zusatz liste... //oder kreuzungen mit solchen hunden

Das Gefahr für das Hundeleben besteht, aufgrund einer Urlaubsreise, kann ich mir nur schwerlich vorstellen ... .. die meisten regelungen werden aber sehr larsch gehandhabt wenn du nicht spez. auffällst passiert nichts (( und den hund an der leineführen ,zum teil maulkorb, kot beseitigen <versicherungs nachweis> etc.etc. je nach land ))

Anmerkung: Zitatebenen repariert und "Gebrüll" auf normale Lautstärke runtergefahren

Grazi
19.09.2008, 05:43
ich bin auch froh das frast niemand weiß was ein CC ist, eben weil die 50% schon völlig ausreichen würden ... naja ich weiß ja auch nicht wie andere CC so grundsätzlich drauf sind, dennoch habe ich das Gefühl das es eigentlich kaum etwas lieberes gibt ... Du solltest nicht zu sehr entspannen: auch wenn der CC in der Regel (vor allem in der eigenen Familie) ein "ganz Lieber" ist, handelt es sich bei ihm auch um einen kräftigen, agilen, temperamentvollen, "knackigen" und muskulösen Hund vom molossoiden Typus, den die meisten Leute - gerade bei den derzeitigen Bestrebungen *räusper*, ihn immer größer, wuchtiger und breiter werden zu lassen - schon beim ersten Anblick in die "Kampfhund-Schublade" stecken. Wenn man nun bedenkt, dass er bislang nur in 2 Bundesländern (i.e. Bayern und Brandenburg) gelistet ist und damit auch für dubiose Typen interessant wird, und dass er aufgrund der nicht flächendeckenden Listung auch für ganz normale Familien / Halter in Frage kommt, die keine Lust auf Rechtsstreits wg. erhöhter Steuersätze, Wesenstests und dergleichen haben, so dass die CCs immer öfter zu sehen sehen, kann sich das Ganze auch schnell ändern.

Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass der CC zum Modehund zu verkommen scheint... schau' dich alleine mal hier im Forum um. Die Neuanmeldungen von Usern mit CCs oder CC-Mixen haben im Laufe des letzten Jahres extrem zugenommen!

Vor ein paar Jahren musste ich hier im Rheinland noch lang und breit erklären, was ein CC ist. Mittlerweile können die meisten Leute schon etwas mit der Rasse anfangen.

Grüßlies, Grazi

Saupacker
19.09.2008, 07:57
mit etwas lieberes kann ich mir kaum vorstellen, war nicht der CC allgemein, oder eine Mischung gemeint, sonder ganz explizit meine Kleine ...

Ich kann Euren Argumenten dennoch folgen, gerade das Er so unbekannt ist, groß wird und kaum gelistet macht Ihn für dubiose Gestalten interessant ...

Die größe war ja auch für mich mit entscheidend, bin selber 2m und will einen Hund und kein Schoßhündchen ...

Peppi
19.09.2008, 10:57
Ich kann Euren Argumenten dennoch folgen, gerade das Er so unbekannt ist, groß wird und kaum gelistet macht Ihn für dubiose Gestalten interessant ...


Nur das die Gesetze nie greifen werden. Was man so hört, haben sich die französischen "Hundefreunde" zu bestimmten Zwecken nach Verbot von Pit & Co auf die Riesenschnauzer gestürzt.

Schade das die Gesetzgeber das nicht verstehen, und die Bürger glauben die Gesetze würden sie "schützen".

Naja, man wird's wohl leider nicht mehr ändern.:sorry:

cane de presa
19.09.2008, 11:58
Nur das die Gesetze nie greifen werden. Was man so hört, haben sich die französischen "Hundefreunde" zu bestimmten Zwecken nach Verbot von Pit & Co auf die Riesenschnauzer gestürzt. und für Hundekämpfe nehmens zurzeit Jack russel,die kann man sogar in 2zimmer-wohnung züchten und ausbilden..:boese5:

Impressum - Datenschutzerklärung