PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buddy soll nicht ins Bett!


TATTY
03.09.2008, 13:10
soo ihr Lieben..ich hab mal wieder eine Frage..

unser Buddy ist nun 4 Monate alt und schon ein richtiger Sturkopf!

Er liebt unser Ehebett und will absolut nicht begreifen das er dort NICHT nächtigen soll,sondern in seinem Körbchen!

Wir haben leider den Fehler gemacht und ein paar Mal darüber hinweg gesehen..
Tagsüber durfte er dann auch ( wenn eine Tagesdecke drauf lag) auf dem Bett sein Mittagsschläfchen halten...
GROSSER FEHLER!

Nun ist er einfach schon zu groß und wir haben zu wenig Platz (lach*) ,außerdem schnarcht er superlaut..

Habe schon sehr viel versucht um ihm sein Körbchen "schmackhaft" zu machen...(tagsüber legt er sich aber übrigens sehr gerne hinein und es steht auch gleich neben der Schlafzimmertür in einer gemütlichen Niesche)

Ich habe ihm ein getragenes Shirt von mir hineingelegt usw...aber es versucht immer wieder ins Bett zu klettern.

Die Tür können wir nicht schließen da ich die Kinder sonst nachts nicht höre.

Auch sein Körbchen mit ins Schlafzimmer zu stellen half nichts.
Nun dachte ich gestern Abend das ich die Tür einfach mal versperre..hab also 2 Stühle genommen und in den Türrahmen gestellt.
Tja..und dann fing die Horrornacht an ;)
Zuerst versuchte er die Hürde zu bewältigen..wegrammeln,drüberklettern usw...schaffte er jedoch nicht..
also wurden die Stühle angenagt.....ich bin hingeflitzt und hab ihn in sein Körbchen gelotst...und wieder ab ins Bett..
Keine 2 Minuten später gings von vorne los..er wimmerte und jaulte herzzerreissend :traurig1:..tat mir ja in der Seele weh....
irgendwann Nachts um 3 habe ich dann nachgegeben und die Barriere entfernt...und Zack...er war mal wieder im Bett...
Ich bin einfach in solchen Sachen nicht konsequent genug...aber er weinte doch so jämmerlich :traurig1:
Wer von Euch kennt gute Tricks oder hat selber schon Erfahrung mit solchen Aktionen ?

ganz liebe Grüße
Tatty

tripwire
03.09.2008, 13:20
ohne konsequenz musst du allerdings leider akzeptieren, dass buddy das bett einnimmt :D
wie wär´s mit tür zu und babyphon zu den kindern, würde das gehen?

Gabi
03.09.2008, 13:31
Das Sture ist typisch Molosser! kann ich verstehen, dass Buddy da kein verständinis für hat plötzlich ganz aus dem Schlafzimmer verbannt zu sein. Das Problem ist, dass Du wohl nicht immer konsequent bist. Knut und Daisy nächtigen links und rechts neben dem Bett in ihren Körben und auch unser Hovawarts hatten dort ihre Plätze. Alle haben immer mal versucht ins Bett zu kommen, obwohl es mir immer in der Seele weh tat, habe ich das immer mit einem "Nein" unterbunden. Irgendwann haben die das nicht mehr versucht. Bleibt Buddy denn tagsüber allein oder randaliert er da auch? Knut hatte da auch mal ne Phase, dass er die Wohnung dann ein wenig dekoriert hat, Tische abgeräumt und vor allem Zeitungen zerfetzt hat. das haben wir ganz gut hinbekommen indem wir ihn immer an "seinen" Plaz geschickt haben und da auch konsequent drauf geachtet haben, dass er da bleibt. Ich würde vielleicht in der Nacht noch mal die Variante Korb neben dem Bett probieren, das mit der geschlossenen Tür scheint mir schwieriger.

Simone
03.09.2008, 13:49
Hallo!

Du mußt jetzt ganz konsequent sein und ihn jedes Mal, wenn er auf das Bett möchte, runterschmeissen. Ich denke nicht, dass Barrieren o.ä. helfen. Du wirst vielleicht die nächsten Nächte nicht so toll schlafen, aber eigentlich verstehen die Hunde das recht schnell. Bei meinen Hunden gab es Phasen, wo sie aufs Bett durften und dann auch wieder nicht durften. Sie hatten das sehr schnell gelernt.

Leg ihm doch sein Körbchen zu Euch ins Zimmer oder kaufe ihm eine kleine Kindermatratze für Eurer Schlafzimmer, dann hat er seinen Ersatz.

Peppi
03.09.2008, 14:29
Aus Mopskreisen (also in Mops Foren) liest man wohl häufig, das man Möpse nicht aus dem Bett bekommt.

Das ist nichts als ein Ausrede.

Die Antwort hast Du Dir selber gegeben und alle haben Dir das Gleiche geschrieben. Konsequenz! Eine simple Lösung.

http://i205.photobucket.com/albums/bb94/Fistlayne/DSCN2234.jpg

:lach1:

tripwire
03.09.2008, 15:28
ich bin davon ausgegangen, dass der hund ganz aus dem schlafzimmer soll. Bin dabei von meinem standpunkt ausgegangen, dass ein hund nix im schlafzimmer zu suchen hat :blume:aber ich bin auch noch jung verheiratet, vielleicht ändert man irgendwann seine meinung? :schreck:

Gast280210
03.09.2008, 15:33
Bei Euch ist wohl im Moment eher die Frage "WER HAT DIE STÄRKEREN NERVEN"

Viel Spaß:lach3::lach3:

Peppi
03.09.2008, 16:08
ich bin davon ausgegangen, dass der hund ganz aus dem schlafzimmer soll. Bin dabei von meinem standpunkt ausgegangen, dass ein hund nix im schlafzimmer zu suchen hat :blume:aber ich bin auch noch jung verheiratet, vielleicht ändert man irgendwann seine meinung? :schreck:

??? Versteh ich nicht. So'n paar Zuschauer können auch ganz stimulierend sein...:lach1:

:ehe:

Ist doch eh Hippie-Schei...:lach3:

Rocky
03.09.2008, 17:13
.... ja nicht wieder zu erkennen :lach1:

Regi
03.09.2008, 17:17
??? Versteh ich nicht. So'n paar Zuschauer können auch ganz stimulierend sein...:lach1:

:ehe:

Ist doch eh Hippie-Schei...:lach3:

:schreck::schreck::schreck:

Aber ein Zoophiler bist du nicht, oder? Ich hab neulich was gelesen :boese5: seit dem, absolut geschädigt, :sorry:

http://www.zoophil.de/phpbb/viewtopic.php?p=6569&sid=54ed91118f27caf518af1312a980b1d3#6569

tripwire
03.09.2008, 17:45
??? Versteh ich nicht. So'n paar Zuschauer können auch ganz stimulierend sein..

schon, aber der hund schmeisst doch immer die webcam um!!! :D

Corso Tosa
03.09.2008, 20:39
Kinders, Kinders :-) !!!

Gut, soll der Hund nun im Schlafzimmer im Körbchen nächtigen dürfen oder nicht?
Wichtig ist, dass erstmal DU Dich verbindlich entscheidest, was nun in Zukunft Regel sein soll. Das scheint mir momentan noch ein wenig in Frage gestellt :-) . Will heissen: Nicht ständig was neues ausprobieren, das bringt nur mehr Unruhe (also, ich meine jetzt mit dem Schlafplatz des Hundes, nicht innerhalb des jungen Eheglücks)

Der Hund braucht einen Platz, an dem er sich wohlfühlen kann > Körbchen.
Dieses Körbchen sollte aber auch an einem Ort stehen, der Sicherheit und Wohlbefinden bieten kann.
Und dann hilft nur noch Konsequenz und Geduld. Eigentlich lernen Hunde das recht schnell, wenn sie realisieren, dass diese Regel ernsthaft und verbindlich ist. Das hat eigentlich auch wenig mit Sturheit zu tun.

Viel Erfolg :-)

PS: Webcam fest installieren an einem Ort, an den der Hund nicht kommt ;-)

Simone
03.09.2008, 20:43
ich bin davon ausgegangen, dass der hund ganz aus dem schlafzimmer soll. Bin dabei von meinem standpunkt ausgegangen, dass ein hund nix im schlafzimmer zu suchen hat :blume:aber ich bin auch noch jung verheiratet, vielleicht ändert man irgendwann seine meinung? :schreck:


Ich fühle mich viel wohler, wenn meine Tiere auch mit im Schlafzimmer nächtigen. Die Katzen liegen auf dem Bett und Luna hat ein eigenes (ausrangiertes) Sofa, auf dem schläft.

Aber eigentlich ist es ja egal, hauptsache man ist konsequent und verbietet das Schlafzimmer entweder immer oder gar nicht.

tpgbo
03.09.2008, 20:58
Das ist keine Frage der Konsequenz.
Das ist die Frage nach der passenden Bettgröße!!!
Zur Zeit nächtigen wir mit Dascha(43 kg), Spike(37kg) und zwei Katzen auf geräumigen 2x2m.
Sei getröstet, wir waren auch nicht konsequent.
Es klappt nach einiger Übung meinerseits jetzt sogar mit Gipsarm im Bett.
Es ähnelt jetzt aber auch Yogaübungen, wenn ich auch mit ins Bett will.
Tanja

TATTY
04.09.2008, 06:41
Also........
eigentlich soll er generell NICHT im Schlafzimmer nächtigen..
Sein Körbchen steht,wie schon erwähnt,neben der Schlafzimmertür in einer gemütlichen Niesche.
Unser Bett ist nur 1,40 breit,was uns bis jetzt immer gereicht hat..schööön kuschelig!
Trotz das wir schon 10 jahre verheiratet sind, wollen wir aber dann trotzdem unsere Privatsphäre ;)

Heute Nacht wars aber entschieden ruhiger..Buddy versuchte zwar immer mal wieder ins Bett zu schleichen..wurde aber dann jedesmal sanft heraus gestoßen..war ihm dann wohl irgendwann zu doof und schlief im Körbchen.
Nun bleibt das Schlafzimmer tabu..auch tagsüber...
und jetzt?
Er versuchte heute Morgen die Türklinke zu bedienen...*grummel*


langweilig wirds gedenfalls nie :31:

Jacci
04.09.2008, 15:42
Sach ma, Peppi, Deine Äußerungen in verschiedenen Threads fallen mittlerweile auf, vielleicht sollte ich Dir keine lustigen Mails mehr schicken... ;-)


http://i205.photobucket.com/albums/bb94/Fistlayne/DSCN2234.jpg


Kommt der Knirps da eigentlich alleine rein und raus?

Für Rommel ist das Bett tabu, genauso wie meine Couch, er hat seinen eigenen Sessel. Ab und an darf er aber auch mal auf meine Couch zum Kuscheln, er würde aber nie von allein dort raufgehen. Ohne absolute Konsequenz ist sowas nicht zu schaffen.

Peppi
04.09.2008, 18:17
Ja! Zumindest kam er das.

Ich hab nirgendwo geschrieben, WIR wärfen konsequent. Aber ich weiss wie es gehen WÜRDE! :lach1:

Jacci
05.09.2008, 08:52
Ich hab nirgendwo geschrieben, WIR wärfen konsequent. Aber ich weiss wie es gehen WÜRDE! :lach1:

Ich lass manche Sachen auch mal schleifen, weil sie mir halt nicht so wichtig sind. Da muss man halt Prioritäten setzen. Ich bin sicher kein Topp-Vorbild in Sachen Hundeerziehung, wenn ich aber etwas unbedingt von ihm erwarte, setze ich das auch um. Und ich denke mal, das tust Du auch.

Peppi
05.09.2008, 09:16
Also abgesehen vom Vertragen mit anderen Rüden schon.:lach1:

Unsere Tiere dürfen ins Bett. Wir hatten mal ne Phase, da mussten sie draußen bleiben, aber das war mit Konsequenz kein Problem.

Man muss nur einen dickeren Schädel haben ls die Monster.:lach1:

Suse
05.09.2008, 10:31
Aus Mopskreisen (also in Mops Foren) liest man wohl häufig, das man Möpse nicht aus dem Bett bekommt.

Das ist nichts als ein Ausrede.

:lach1:

Was fuer ein Klasse Bild! Gibt es solche Haengematten auch in Rottweiler Groesse? Janna waere begeistert!

Andrea
05.09.2008, 11:12
Unsere Hunde dürfen nachts nicht ins Schlafzimmer. Ohne Ausnahmen.

Als wir Amy mit einem Jahr neu hatten, haben wir sie abends ins Wohnzimmer gebracht und die Tür mit einem Wäscheständer quer verbaut. So konnte sie uns hören und musste doch dort bleiben. Es hat einige Wochen gedauert, bis sie abends freiwillig in ihren Korb ging und dort blieb.
Allerdings hat sie nie versucht den Wäscheständer zu überspringen oder anzufressen.
Du brauchst Geduld und Ausdauer. Nervt der Hund, weise ihn verbal zurecht und notfalls bringst Du ihn in den Korb, dort loben. Das kann Nerven kosten, aber nach einigen Nächten sollte es ausgestanden sein.
Tagsüber dürfen/durften bei uns die Hunde übrigens ins Schlafzimmer, was sie auch machen/gemacht haben, wenn jemand von uns dort ist/war. Ansonsten ist es dort eher langweilig und weniger attraktiv als das Sofa im Wohnzimmer.
Viel Glück und Ausdauer wünsche ich Dir.

Impressum - Datenschutzerklärung