PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hobby-Mantrailing


Seiten : [1] 2 3

Grazi
28.08.2008, 08:58
Leider ist unser Workshop schon vorbei, aber da es uns allen (Hunden und Menschen) wahnsinnig viel Spaß gemacht hat und die Terrortölen ;) nach so einer Trainingeinheit immer total groggy, dafür aber auch extremst zufrieden sind, sind alle Teilnehmer dabei geblieben und wir treffen uns nun jedes WE privat, um weiterzuarbeiten.

Netterweise betreuen uns unsere Ausbilder auch weiterhin "aus der Ferne": sie haben ein Forum eingerichtet, in dem wir die Trainingstreffen organisieren und nachbesprechen... sie stehen uns mit Rat und Tat zur Seite und kommen sogar manchmal mit, um unsere Fortschritte live zu erleben und uns zu sagen, was wir nun wie steigern können. Klasse, nicht? :lach2:

Da hier ja die einen oder anderen Interesse an Mantrailing haben bzw. es sogar selbst schon länger betreiben, berichte ich an dieser Stelle einfach hin und wieder mal, wie wir uns machen. :lach3:

Grüßlies, Grazi

Grazi
28.08.2008, 09:16
Vergangenen Samstag haben wir uns in Hennef, auf einem Reiterhof, getroffen: Tolle Location, viele Ablenkungen sowie teilweise schon recht anspruchsvolle Trails mit geplanten und ungeplanten Schwierigkeiten inclusive.

Vega war echt top: sie konnte es kaum erwarten, endlich zu arbeiten und zog fiepend zum Startpunkt. Kurze Schnüffel- und Pieselpause direkt nach dem "Schnuppern", nach Aufforderung ging's aber zügig los... sie überquerte sofort die Straße und bog in die richtige Richtung ab, obwohl die VP (Versteckperson) nicht die Straßenseite gewechselt hatte. Wir ließen sie jedoch gewähren, da sie sehr selbstsicher wirkte und evtl. durch den relativ starken Wind hinübergelotst worden war. Und tatsächlich: als sie eine Querstraße passieren musste und den Geruch somit verlor, kreuzte sie ohne zu zögern auf die richtige Straßenseite zurück! Der Rest mit Straßenüberquerung an korrekter Stelle sowie 3 Abzweigungen ins Wohngebiet hinein waren überhaupt kein Problem... und auf die letzten Meter zog sie noch mal so sehr an, dass der Schotter nur so in alle Richtungen flog! :)

[Traillänge: 270 m, 6 Abzweigungen, Straßenüberquerung]

Nun wurde die VP gewechselt und ein neuer Trail gelegt. Da sich uns ein neues Team angeschlossen hatte, das noch nicht so weit sind, wurde dieser Trail etwas leichter gewählt. Für die beiden nachfolgenden Teams wurde der Trail verlängert, so dass wir als Schwierigkeit einen guten Scentpool hatten.

Mortisha rannte zielsicher genau dort hin... und war völlig aufgelöst, als die VP nicht mehr dort saß! :D Hektisch rannte sie vor und zurück, beschrieb Kreise und Bögen, suchte Hilfe bei Görk, fiepte und winselte. Dann aber fing sie sich endlich und weiter ging's gen Kloster... wo ich bereits auf Entfernung einen LKW entdeckte, der mitten in der Tordurchfahrt stand, durch die wir den Trail gelegt hatten! :eek: Zu allem Überfluss quatschen dann auch noch die beiden darin sitzenden Dachdecker Görk an und der hob sogar zu einer langatmigen Erklärung an, statt sich auf seinen Hund zu konzentrieren. *grummel* Kurze Ermahnung von mir ;) ... weiter ging es aber trotzdem nicht, weil einer der Männer nun auch noch Mortisha zuschnalzte und sie lockte! Argh! Der Gremlin war total fasziniert, ließ sich dann aber doch noch zum Weiterarbeiten bewegen... quetschte sich tatsächlich an dem LKW vorbei, galoppelte an den Klostermauern entlang, kreuzte den Platz und umrundete dann full speed das "Gartenhäuschen", hinter dem die VP stand.

[Traillänge: 320 m, 6 Abzweigungen, Scentpool, Ablenkungen durch ausrastende Hunde hinter Tor, Trail durch Lkw versperrt, Ablenkung durch "Passanten")

Grazi
28.08.2008, 09:16
Hinter diesem Stromkasten hatte Martin gesessen und dort einen netten Scentpool hinterlassen.
Mortishas anfängliche Hektik wich bei erneutem Zurückführen dorthin dann aber glücklicherweise einer konzentrierten Suche:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/scentpool.jpg

Weiter geht's!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/weiter.jpg

Lkw unter'm Tor... aber egal: da mussten wir uns halt durchquetschen. :D

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/engpass.jpg

Die letzten Meter...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/fast_da.jpg

VP ist überglücklich und Mortisha untersucht den Boden auf runtergefallene Leckerchen. ;)

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/belohnt.jpg

Grazi
28.08.2008, 09:26
2. Durchgang

Als VP musste nun unsere neue Trainingspartnerin her herhalten, die unsere beiden Mädels ja noch gar nicht kannten. Von daher waren wir schon gespannt, ob sie sich davon irritieren lassen würden.

Als erste startete Vega, an der vorher noch auf dem schmalen Weg zwei Pferde vorbeigeführt wurden... hmmm, roch das interessant! Der GA (Geruchsartikel) dagegen war weniger interessant und sie streifte die Tüte eher im Vorbeilaufen, so dass wir uns schon fragten, ob und was sie da überhaupt gerochen haben könnte. Egal... wir folgten einfach und Vega führte uns sicher und mit extrem deutlicher Körpersprache ins Wohngebiet. In jede Abzweigung lief sie rein, stoppte nach max. 1 m, blieb stocksteif und mit hochaufgerichtetem Körper stehen (Nase im Wind), um dann umzudrehen und schnurstracks die richtige Richtung einzuschlagen. Auf einer größeren, leicht verwinkelten "Kreuzung" musste sie bei starkem Wind und bestimmt heftigen Verwirbelungen ordentlich arbeiten und zog mich zuerst in eine Hofeinfahrt, in der sie sehr aufgeregt wurde... tatsächlich drängte sie in die Richtung, in der die VP saß... musste sich dann aber berappeln, den Hof verlassen und außen rum laufen. Auf die letzten Meter gen Spielplatz wurde sie dann extrem schnell, so dass ich Schwierigkeiten hatte, sie zu halten. ;) VP gefunden, alle zufrieden!

[Traillänge: 240 m, 9 Abzweigungen, Pferde, starker Wind, starke Verwirbelungen]

Als Mortisha dran war, hockte ich schon an der ersten Abzweigung nach dem Startpunkt, um zu fotografieren. Die Kleine sagte aber nur kurz "Hallo" und tippelte dann - mit Führerhilfe, die sie nicht gebraucht hätte! - weiter. Auf dem Weg kam dann prompt die nächste Ablenkung: zwei kläffende Hunde hinter'm Gartenzaun. Aufgeregte Bürste, Rückversicherung beim Herrchen...und kurz bevor sie an der "Gefahrenquelle" vorbei war, hat sie dann doch noch mal zurückgestänkert. :boese3: Im Wohngebiet dann schlug sie sich recht gut und verzettelte sich nur 1x an der Klostermauer, wohl auch weil Görk ihr zu bereitwillig auf das Gelände gefolgt war. Dort oben fand sich aber keine Spur und die Kleine war sichtlich aufgeregt. Sie beschrieb 2 Halbkreise, bevor sie wieder auf die Straße runterlief und den Trail wiederfand. Nun ging es hochmotiviert weiter und sie nahm die folgenden Abzweigungen (auch die Kreuzung) ohne Probleme, um dann als Minidampflok zur VP zu stürmen. Super!

[zusätzliche Ablenkungen: fotografierendes Frauchen und kläffende Hunde auf sehr engem Weg]

Grazi
28.08.2008, 09:27
Schnufelnase Mortisha

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/schnupper2.jpg

Gutgelaunt geht es los

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/loslauf2-1.jpg

Skeptischer Blick auf den Friedhof

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/kloster.jpg

"Hier geht's weiter!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/weiter4.jpg

Die Kleine checkt jeden Eingang...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/treppe.jpg

Diese Einfahrt lässt sie einfach links liegen

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/einfahrt2.jpg

Gefunden!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/gefunden2-1.jpg

Tyson
28.08.2008, 14:12
:lach3: Hallo Grazi, superschöne Bilder und man sieht wie die Maus mit Feuereifer bei der Sache ist, LG Manuela :lach1:

Dickbert
28.08.2008, 20:23
Hi Grazi,

ich finde es echt schön das ihr 4 immer so viel Spaß miteinander habt:lach2:
Und dieser kleine süße Mortisha ***** (entschuldige den Ausdruck) ist einfach nur zu süß:herz:

Liebe Grüße
Yvi:lach3:

Konni
29.08.2008, 22:42
Trailen ist geil, gell ?!


Deine Beschreibungen sind einfach super.

Und den Schwierigkeitsgrad finde ich ganz schön hoch....


Wir machen längere Strecke, aber nur ein Drittel der Abzweigungen.


Scentpool:
Diese Art Arbeit kenne ich gar nicht. Kannst du das näher besschreiben?

Grazi
30.08.2008, 06:40
Trailen ist geil, gell ?! Jau, es ist für uns echt das erste Mal, dass uns allen - von Kunststückchen beibringen mal abgesehen - die Beschäftigung / Arbeit mit den Hunden s viel brintg und so viel Spaß macht. Die stupide HP-Arbeit kann da einfach nicht mithalten!

Und den Schwierigkeitsgrad finde ich ganz schön hoch....
Wir machen längere Strecke, aber nur ein Drittel der Abzweigungen. Unsere Trainerin ist mit unserem Anfänger-Kurs in einem ganz anderen Tempo vorgegangen als z.B. in ihrer Rettungshundestaffel (wo man sich mit den anderen Ausbildern absprechen muss und nicht alle Teams regelmäßig betreut). Dasselbe gilt für die Hobby-Staffel des ASB... wir waren in unserem Workshop nach 6 Wochen teilweise weiter als einige nach 6 Monaten!

Anscheinend ist es gar nicht mal verkehrt, die Hunde gerade zu Beginn ordentlich zu fordern.... man muss allerdings schon aufpassen, sie nicht zu überfordern.

So meinte unsere Trainerin z.B., dass wir gar nicht so scharf darauf sein sollen, recht fix Distanz aufzubauen... wir könnten bereits auf kurze Entfernungen unwahrscheinlich viele Schwierigkeiten einbauen. Erst wenn die Hunde gelernt haben, unterschiedlichste Situationen zu meistern... und wir, die Körpersprache unserer Hunde besser zu lesen, sollten wir daran arbeiten, die Konzentration weiter auszubauen und länger zu suchen.

Klingt IHO logisch.

Was aber nicht heisst, dass wir nun ständig um die 250 - 350 m herümdümpeln. ;) Wir dürfen jetzt so langsam steigern (bis auf ca. 450 m) und wir sollen die Hunde auch Fehler machen lassen, damit sie konzentriert arbeiten und sich nicht darauf verlassen, dass der HF letztendlich doch die Richtung vorgibt... sie sollen lernen, sich selbst zu vertrauen und ihre Fehler selber zu korrigieren.

Scentpool:
Diese Art Arbeit kenne ich gar nicht. Kannst du das näher besschreiben? Ein Scentpool bildet sich immer dort, wo eine Person länger verweilt. Sie verliert ja ständig Hautpartikel, die sich dann (je nach Windverhältnissen) auf einer mehr oder weniger großen Fläche um den Aufenthaltsort rum verteilen. Wenn die VP diesen Platz verlässt, führt die Spur ja nicht in einer scharfen Linie aus einem klar begrenzten Bereich raus, sondern eher aus einer ausfächernden Geruchsfläche. Die Hunde müssen also schon ordentlich die Gegend abschnüffeln, um den richtigen Abgang zu finden.

*räusper* Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig und vernünftig erklärt. ;)

Grüßlies, Grazi

Dani
30.08.2008, 09:13
richtig erklärt :lach2: Ich finde es toll das Ihr weiterhin als Hobby trailt denn ich finde ist man einmal infiziert, dann kann und wil man garnicht mehr davon loskommen.
Wir erwarten auch schon wieder sehnsüchtig den kommenden Mittwoch.
Cosmo ist richtig spitze und steigert sich von Woche zu Woche er ist sozusagen richtig angestellt und absolut heiß auf`s trailen
In der NOZ (Osnabrücker Zeitung) wird die Tage oder auch schon heute ein Artikel von unserer AGM (Arbeitsgemeinschaft Mantrailing) drinnen sein.
Da unsere Truppe das ja nicht Hobbymäßig betreibt sondern schon aufmerksam machen möchte in Richtung Polizei /Feuerwehr etc. sind wir mal gespannt wie sich das in der nächsten Zeit so entwickelt.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Grazi
30.08.2008, 09:56
In der NOZ (Osnabrücker Zeitung) wird die Tage oder auch schon heute ein Artikel von unserer AGM (Arbeitsgemeinschaft Mantrailing) drinnen sein. Ui... stellst du den Artikel dann bitte hier ein?

Da unsere Truppe das ja nicht Hobbymäßig betreibt sondern schon aufmerksam machen möchte in Richtung Polizei /Feuerwehr etc. sind wir mal gespannt wie sich das in der nächsten Zeit so entwickelt. Ich drücke euch die Däumchen, dass ihr wirklich positive Resonanz erfahrt!

Für die Öffentlichkeitsarbeit sind hier in unserer Gegend natürlich die Profis vom ASB zuständig... und unsere Trainerin ist ja auch Mitglied in der "'Prüfungsgemeinschaft Mantrailer Deutschland e.V.", die sich u.a. darum bemüht, bestimmte Qualitäts- / Leistungsstandards bei den Teams zu erreichen (durch eine allgemein anerkannte Prüfungsordnung), das Mantrailing bekannter zu machen, ein richtiges Netzwerk aufzubauen etc.

Grüßlies, Grazi

Konni
31.08.2008, 00:31
Ein Scentpool bildet sich immer dort, wo eine Person länger verweilt.

Ah okay, ihr wollt also eine "Geruchsfalle" stellen.

Hunden, die mit "hoher Nase" jagen, dürfte es dabei unschwer leichter fallen.

Aber ich finde es mega, wie deine Hunde "abgehen" :lach1:

Konni
31.08.2008, 00:36
Da unsere Truppe das ja nicht Hobbymäßig betreibt sondern schon aufmerksam machen möchte in Richtung Polizei /Feuerwehr etc. sind wir mal gespannt wie sich das in der nächsten Zeit so entwickelt.

Bin ich auch mal gespannt...

"Schirmherren" sind nicht gerade angetan von Listenhunden bei uns.

Aber du schreibst ja mehr von Cosmo.

Dani
31.08.2008, 11:15
Hallo Konni:

Bei uns haben die kein Problem weder mit Cosmo noch mit Jago im Gegenteil sind alle begeistert wie toll die zwei das machen und wie umgänglich unsere Beiden sind. Würden von Anfang an sehr nett aufgenommen und das ohne jedens Vorurteil und alle finden Jago und Cosmo klasse weil sie halt nicht die normalo Hunde sind die zum trailen oft verwendet werden.
Wurde gesagt wäre ja langweilig wenn nur Retriever, Labradore, etc. in der Gruppe wären, denn gerade die unterschiedlichsten Hunde machen die Gruppe so interessant. Denn so ist jeder Hund ein Individualist und alle Hunde suchen auf Ihre eigene interessante Weise.

Lieben Gruß Dani :lach3:

bully_franz
31.08.2008, 18:52
hey cool!!!!
ich würde das ja auch gerne machen. habe aber leider noch keine geeignete gruppe hier gefunden.
ich werde deine berichte hier mit großer neugierde verfolgen :lach2:

Grazi
01.09.2008, 06:37
Bin ich auch mal gespannt...
"Schirmherren" sind nicht gerade angetan von Listenhunden bei uns. Genau deshalb finde ich es so toll, wenn RH-Staffeln sich auch hinter vermeintlich suspekte Hunderassen stellen, sie ausbilden und sie auch an die Öffentlichkeit bringen... so wie das bei Dani mit Cosmo & Jago sein wird, sobald die Jungs etwas weiter sind. :lach2:

Gestern waren wir übriges beim Tag der offenen Tür von Pit, Staff & Co. in Köln: da hat Murphy eine kleine Vorführung gezeigt... der 2-jährige Rüde ist ein reinrassiger StaffBull und wird in einer RH-Staffel in BW als Flächensuchhund ausgebildet. So was finde ich weltklasse! :lach2:

Grüßlies, Grazi

Diva
01.09.2008, 06:41
Super, deine Berichte. Diva und ich trailen ja auch und wir hatten bereits unseren ersten "Echteinsatz". Allerdings suchten wir nach einem entlaufenem Hund. Es wat ein 10-monatiger Straßenhund aus der Tschechei, der erst seit 6 Wochen in Deutschland war und erst seit 5 Tagen bei seinem neuen Herrchen. dieser hatte Johnny abgeleint, weil er heftig mit einem anderen Hund spielte und nicht wollte, dass sich einer der beiden durch die Schleppleine verletzte. Da kam dann eine Radfahrerin und Johnny erschrak sich und lief davon. Es passierte an einem Sonntag vormittag und wir wurden Montag nachmittag verständig (bzw. meine Trainerin) Sie konnte nicht selbst hinfahren, da ihre Hündin läufig war und ihr Rüde deshalb total am Rad drehte, also fragte sie mich, ob ich mit Diva helfen wollte. Wir fuhren am abend hin und Diva konnte eindeutig eine Spur anzeigen und verfolgen, aber diese führte in den Wald. Da ich (wieder mal) einen Bandscheibenvorfall erlitten hatte, war das Nachrennen meiner Süßen in das unwegsame Gebiet nicht gerade meinem Rücken förderlich. Außerdem war es schon am dämmern und da haben wir die Suche abgebrochen. Schließlich mußten wir den ganzen Weg ja wieder zurück und das ohne Taschenlampe. Am nächsten Tag versuchten wir es erneut. Auch dieses mal war es eindeutig, dass Diva seine Fährte aufnahm und wieder ging es an einem Maisfeld vorbei in den Wald. Sie suchte insgesamt eine 3/4 Std. und das bei 32 Grad. Auch hier habe ich abgebrochen, denn Diva war am Ende und im Wald ist es schwer den Kleinen zu finden.
Als dann ein Beobachtungsposten eingerichtet wurde, konnte man nach fast 14 Tagen den Hund wiederfinden bzw. er kam von selbst und konnte auch eingefangen werden. Der Hund ist sehr ängstlich gewesen und menschenscheu, aber zu der Tierschützerin, die ihn auch vermittelt hatte und bei der Suche mithalf, kam er hin. Nun ist alles wieder in Butter. Hund wurde noch zum TA gebracht und ist jetzt wieder beim Herrchen. Der hat seine Lektion gelernt und leint ihn so schnell nicht wieder ab.
Ich habe mich jedenfalls gefreut, dass Diva es eindeutig anzeigte, wenn sie eine Spur hatte als auch wenn sie keine hatte. Da bin ich doch schon stolz auf sie.

Diva
01.09.2008, 06:42
noch ein paar vom Januar 08

Trailmaus
01.09.2008, 10:46
Hallo Grazi,:lach3:
auf den Fotos sieht man, das dein Helfer die Tüte mit dem GA, den Hund vor die Nase hält.
Welchen vorteil hat das?
Holt der Helfer auch den GA vom Runner?
Hast Du immer den gleichen Helfer?

Viele Grüße
Sylke

Grazi
01.09.2008, 12:42
@Karin: Deine Berichte und Divas erstaunliche Fortschritte haben bei mir ja den Ausschlag gegeben, uns auch mal mit Mantrailing zu beschäftigen! :lach2:

auf den Fotos sieht man, das dein Helfer die Tüte mit dem GA, den Hund vor die Nase hält.
Welchen vorteil hat das? Ich weiss, es gibt durchaus unterschiedliche Methoden, wie man den Hund sauber an den GA ranbringt... bei uns hat es gut funktioniert, mit der raschelnden Tüte (die anfangs die VP selber mitsamt Leckerchen festhielt) das Interesse zu wecken und zu halten.

Die Tüte wird mittlerweile allerdings nicht immer vom Helfer gehalten... mal liegt sie am Boden, mal hält der HF sie in der Hand.

Holt der Helfer auch den GA vom Runner? Runner = VP?
Die VP lässt ihren GA am Startpunkt zurück. Der Hund wird dann zum GA geführt.

Als Schwierigkeit soll dann irgendwann z.B. eingebaut werden, die VP loszuschicken und ihr am Zielort einen frisch getragenen GA abzunehmen.

Hast Du immer den gleichen Helfer? Nein. Im Großen und Ganzen trainieren wir zwar meist mit einem Kreis von 6-7 Leuten, freuen uns aber über jeden Zuschauer, der dann auch aktiv mithilft.

Grüßlies, Grazi

Trailmaus
01.09.2008, 13:30
Hallo Grazi,
ich wollte eigendlich wissen warum ihr am Anfang(der Ausbildung) den GA von einem Helfer, dem Hund zum Anrichen gibt.(ich meine nicht die VP)
Um schnell zustarten?
Und warum stellt ihr das Retual, im laufe der Ausbildung dann um?

Mit der Frage nach dem Helfer, meine ich den Helfer, der den GA gehalten hat.
Als Schwierigkeit soll dann irgendwann z.B. eingebaut werden, die VP loszuschicken und ihr am Zielort einen frisch getragenen GA abzunehmen.

Und dann?
Wer nimmt am Zielort, der VP den frischen GA ab.
Ich würde mich sehr freuen,wenn du mir den ablauf etwas genauer erklären würdest.(man lernt ja nie aus)

Bis dann!:lach3:
Sylke

tripwire
01.09.2008, 14:10
...jetzt versteh ich nur noch bahnhof...:sorry: bitte bitte nochmal für dumme die abkürzungen ausschreiben.

Peppi
01.09.2008, 14:21
fänd ich auch "o.k."!

:lach1:

Grazi
02.09.2008, 06:19
ich wollte eigendlich wissen warum ihr am Anfang(der Ausbildung) den GA von einem Helfer, dem Hund zum Anrichen gibt.(ich meine nicht die VP)
Um schnell zustarten? Wie macht ihr das denn?

Raschelnde Tüten sind für die meisten Hunde zwar interessant, aber wenn sich nichts Leckeres darin befindet, dann werden sie auch meist sofort als öde abgetan. Um den Hund zu Beginn relativ lange an der Tüte zu halten (irgendwann soll es halt "click" machen), wird sie nicht einfach irgendwo auf den Boden gelegt (da wäre sie z.B. für meine Hunde komplett uninteressant gewesen!), sondern sie wird mit dem GA (Geruchsartikel) vom Helfer interessant gemacht.

Und warum stellt ihr das Retual, im laufe der Ausbildung dann um? Das Basisritual als solches wird nicht umgestellt. Perimeter laufen, an den Startpunkt bringen, Geschirr / Kenndecke / Halsung anlegen, GA erschnuppern und individuelles Startsignal geben.

Wie der GA dem Hund dargeboten wird, ist IMHO nicht so wichtig...und abhängig davon, wie der Hund generell drauf ist oder welche Tagesform er hat.

Ich hätte prinzipiell nichts dagegen, den GA selber hinzuhalten... zu Beginn war ich damit aber schlicht und ergreifend überfordert. ;) Hund motivieren, mich auf alle Abläufe konzentrieren und mich nicht in der Schleppleine verheddern.

Oder: wir haben einen Labrador dabei, der extrem aufgeregt ist und wie ein Bekloppter bellt. Bei ihm haben wir die Erfahrung gemacht, dass er ruhiger und konzentrierter wird, wenn seine HF ihm den GA hinhält... also hat sie das recht schnell umgestellt.

Ich denke, man kann nicht generell sagen, dass alles immer nach einem bestimmten Schema X laufen muss. Man muss einfach gucken, wie es am besten klappt...und bestimmte Abläufe auf den individuellen Hund "zuschneiden". Außerdem sehe ich die Gefahr, dass die Verunsicherung beim Hund mal groß sein könnte, wenn aus Gründen, die der HF (Hundeführer) nicht beeinflussen kann, der übliche Ablauf abgeändert werden muss.

Btw: Wenn der Hund z.B. irgendwann mal den Geruch von einer Türklinke oder einer Steuer aufnehmen muss, hast du ja auch keinen "normalen" Ablauf.

Mit der Frage nach dem Helfer, meine ich den Helfer, der den GA gehalten hat. Wie geschrieben: das kann variieren. Der GA kann durch keine andere Hände gehen als durch die der VP (Versteckperson), mal geht sie durch mehrere Hände.
Wieso? Siehst du da eine potentielle Fehlerquelle?

Wer nimmt am Zielort, der VP den frischen GA ab. Der Helfer / Verstecker / Wisser, schätze ich mal. Wer sonst? Allerdings müsste man da bestimmt aufpassen, dass der Hund dann auch wirklich nach der VP sucht...und nicht nach dem Trail, den dann der Wisser gleichzeitig gelegt hat. Sprich: er sollte vielleicht einen anderen Weg zum Hund zurück wählen? Oder den GA einem anderen Helfer übergeben?

Ich würde mich sehr freuen,wenn du mir den ablauf etwas genauer erklären würdest.(man lernt ja nie aus) Ich bin mir ziemlich sicher, dass du bei mir nichts lernen kannst. :)

Wir stehen selber noch ganz am Anfang des Mantrailings und haben immer wieder Fragen oder merken, dass wir schusselige Fehler machen, mit denen wir uns und den Hunden das Leben schwer machen. ;) Manchmal wünscht man sich dann schon, dass ein Trainer dabei wäre, der ein wachsames Auge auf uns hält und notfalls einschreitet. Ist bei uns leider nicht der Fall und deshalb würde es mich freuen, wenn wir dann nicht nur auf den "Fernsupport" unserer Trainer zurückgreifen müssten, sondern ich auch hier die Möglichkeit habe, mich mit erfahrenen Mantrailern auszutauschen!

Grüßlies, Grazi

tripwire
02.09.2008, 07:34
danke, grazi!:lach2:

Trailmaus
02.09.2008, 07:45
Raschelnde Tüten sind für die meisten Hunde zwar interessant, aber wenn sich nichts Leckeres darin befindet, dann werden sie auch meist sofort als öde abgetan. Um den Hund zu Beginn relativ lange an der Tüte zu halten (irgendwann soll es halt "click" machen), wird sie nicht einfach irgendwo auf den Boden gelegt (da wäre sie z.B. für meine Hunde komplett uninteressant gewesen!), sondern sie wird mit dem GA (Geruchsartikel) vom Helfer interessant gemacht.


Habt ihr von Anfang an mit Tüten gearbeitet?
Ich habe nie Leckerchen zu den GA in die Tüte gepackt.
Das schmackhaft machen der Tüte hab ich getrennt geübt.

Ich hätte prinzipiell nichts dagegen, den GA selber hinzuhalten... zu Beginn war ich damit aber schlicht und ergreifend überfordert. Hund motivieren, mich auf alle Abläufe konzentrieren und mich nicht in der Schleppleine verheddern.


Ich weiß, man muß schon ein wenig Übung haben, um alles auf die
Reihe zubekommen.

Ich denke, man kann nicht generell sagen, dass alles immer nach einem bestimmten Schema X laufen muss. Man muss einfach gucken, wie es am besten klappt...und bestimmte Abläufe auf den individuellen Hund "zuschneiden". Außerdem sehe ich die Gefahr, dass die Verunsicherung beim Hund mal groß sein könnte, wenn aus Gründen, die der HF (Hundeführer) nicht beeinflussen kann, der übliche Ablauf abgeändert werden muss.

Btw: Wenn der Hund z.B. irgendwann mal den Geruch von einer Türklinke oder einer Steuer aufnehmen muss, hast du ja auch keinen "normalen" Ablauf.


Das seh ich genauso.Gott sei Dank, sind die Hundeteam alle unterschiedlich,
sonst wäre es auch langweilig. Oder?


Ich würde die Türklinke und das Steuer abbauen und eintüten! ;-)
Nein, eine Kopie würde ich anfertigen.
Aber du hast schon recht.

Der GA kann durch keine andere Hände gehen als durch die der VP (Versteckperson), mal geht sie durch mehrere Hände.
Wieso? Siehst du da eine potentielle Fehlerquelle?


Warum geht der GA durch mehrere Hände?
Ich sehe da schon eine Fehlerquelle.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du bei mir nichts lernen kannst.

Das seh ich etwas anders,sonst hätte ich ja nicht nach gefragt,
warum deine Back up den GA den Hund reicht.

Bis dann
Sylke

Grazi
02.09.2008, 12:11
Habt ihr von Anfang an mit Tüten gearbeitet?
Ich habe nie Leckerchen zu den GA in die Tüte gepackt. Nee, nee... das ist ein Missverständnis: Leckerchen waren auch bei uns noch nie in der Tüte beim GA!

Ich habe jetzt allerdings erst von einem bekannten Trailer gehört, der quasi mit 2 Tüten arbeitet... GA in Tüte 1 und Tüte 1 auf Leckerchen in Tüte 2 gelegt. Kann mich da aber auch irren: unsere Beagle-Trailerin wollte mit den Bericht noch zukommen lassen.

Das schmackhaft machen der Tüte hab ich getrennt geübt. Darf ich fragen wie?

Ich weiß, man muß schon ein wenig Übung haben, um alles auf die
Reihe zubekommen. Und ich erst recht! Kann manchmal echt dusselig sein. :o

Ich würde die Türklinke und das Steuer abbauen und eintüten! ;-)
Nein, eine Kopie würde ich anfertigen. Jau, gute Idee! Ich werde dann immer mit meinem persönlichen Handwerker zum Trailen gehen... :D

Warum geht der GA durch mehrere Hände?
Ich sehe da schon eine Fehlerquelle. Hmm, nie weiter drüber nachgedacht? :35: Wobei... der GA selber wird jetzt nicht von zig Leuten kontaminiert, sondern bleibt ja schön in seiner Tüte. Wer sie dann letztlich öffnet und dem Hund wie auch immer präsentiert, müsste doch eigentlich wurscht sein... Hauptsache, der Hund nimmt den richtigen Geruch auf. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Grüßlies, Grazi

Trailmaus
02.09.2008, 13:02
Das schmackhaft machen der Tüte hab ich getrennt geübt.

Darf ich fragen wie?


Ganz einfach, zuhause Hund genommen,Tüte und Leckerchen.
Leckerchen rein in die Tüte und selber die Nase rein gesteckt.
Es dauerte garnicht lange und meine Lena wollte auch umbedingt
ihre Nase in die Tüte stecken.Mit Erfolg!
So ca. 3-4 mal gemacht und meine Hündin steckte die Nase von ganz alleine in die Tüte.(auch ohne Futter)
Dann hab ich das auf den Start gepackt.
Ich hab fand die Tüte so spannend und schnupperte immer in sie hinein.
Und siehe da mein Hundi wollte nun auch umbedingt in die Tüte riechen.

Von anfang an, habe ich immer die Tüte meinem Hund unter die Nase gehalten.
Es gibt mehrere Gründe dafür.
Einer ist, das Retual ist immer gleich.
Am Retual erkennt mein Hund,was kommt.


Bin sehr eigen mit dem GA.
Ich hole ihn immer selber vom Opfer(VP) und behalte ihn dann auch bei mir.
Der einzige, der die Tüte nach dem Start anfassen darf, ist meine Begleitperson.Meine Begleitperson ist beim Trailen meine rechte Hand.

:lach3:

Grazi
03.09.2008, 05:44
Ganz einfach, zuhause Hund genommen,Tüte und Leckerchen.
Leckerchen rein in die Tüte und selber die Nase rein gesteckt.
Es dauerte garnicht lange und meine Lena wollte auch umbedingt
ihre Nase in die Tüte stecken.Mit Erfolg!
So ca. 3-4 mal gemacht und meine Hündin steckte die Nase von ganz alleine in die Tüte.(auch ohne Futter)
Dann hab ich das auf den Start gepackt.
Ich hab fand die Tüte so spannend und schnupperte immer in sie hinein.
Und siehe da mein Hundi wollte nun auch umbedingt in die Tüte riechen. Jau, das ist natürlich auch eine gute Möglichkeit... und könnte evtl. sogar geclickert werden, oder?

Bei einem Workshop (wie bei uns der Fall) sehe ich da allerdings die Schwierigkeit, dass man schon beim ersten Theorieabend den Leuten klarmachen muss, dass und wie sie diese Vorarbeit leisten sollen... und sich dann doch nie 100 % ig darauf verlassen kann, dass die Leute das überhaupt und wenn ja, ob sie es richtig machen.

Von anfang an, habe ich immer die Tüte meinem Hund unter die Nase gehalten.
Es gibt mehrere Gründe dafür.
Einer ist, das Retual ist immer gleich.
Am Retual erkennt mein Hund,was kommt. Klar, das erleichtert das schon. Nur kann ein Hund auch generalisieren und ich denke nicht, dass es ihm die Sache so ungemein erschwert, wenn dieser kleine (wenn auch wichtige!) Bestandteil des gesamten Rituals hin und wieder abgewandelt wird.

Darf ich noch nach den anderen Gründen fragen?

Bin sehr eigen mit dem GA.
Ich hole ihn immer selber vom Opfer(VP) und behalte ihn dann auch bei mir.
Der einzige, der die Tüte nach dem Start anfassen darf, ist meine Begleitperson. Wird bei euch immer nur eine Person pro Hund versteckt? Oder laufen auch schon mal mehrere Hunde nacheinander denselben Trail?

Grüßlies, Grazi

Diva
03.09.2008, 06:15
Darf ich mich auch kurz einklinken:
Jetzt bitte nicht gleich schlagen :sorry: , aber bei uns ist noch nie der Geruchsartikel, der nebenbei bemerkt immer ein Tempotaschentuch war, eingetütet worden. Meine Trainerin sagte zwar, dass das oftmals so geübt wird, aber sie nicht als so besonders wichtig erachtet. Viel wichtiger ist das Ritual. Wir machen das so:
Ich nehme eine Geruchsprobe per Tempotaschentuch von Mensch oder Hund (Auch das ist unterschiedlich. Mal suchen wir nach dem Mensch, mal nach dem Hund) Dann lege ich das Tempo zusammen und stecke es in meine Hosen- oder Jackentasche. Ich achte natürlich darauf, dass sonst nichts in meiner Tasche ist - sprich also keine Leckerlis z.b. Dann gehe ich zu meinem Hund, der noch im Auto wartet. Zielperson- oder Hund geht den Trail, ich warte. Dann hole ich meinen Hund aus dem Auto (sie ist dabei bereits komplett angezogen) Ich befestige die Suchleine und führe sie an den Startpunkt. Ich zeige ihr die Kreuzung und lasse sie danach absitzen. Dann hole ich das Tempo hervor und halte es ihr vor die Nase, dann Kommando "Such" und schon geht es los. Ich hatte noch nie einen Helfer dabei und finde das auch sehr verwirrend. Aber das kann ja jeder machen, wie er will. Bei uns war nur wichtig, dass alles in absoluter Ruhe abläuft - keine Hektik, kein Rumgezappel und nicht sehr viele Worte. Diva ist sowieso aufgeregt, wenn sie ihr Suchgeschirr anbekommt und hochmotiviert, da würde es gerade noch fehlen, wenn ich da mit einer Rascheltüte ankomme oder mit Leckerlietüte herumwedele. Aber ich glaube dieser Hund ist wohl eher ein Glücksfall. Meine Trainerin macht das auch so mit ihren beiden Hunden und auch unser dritter im Bunde trainiert seinen Schäfi genauso. Er ist der einzige, der das Tempo in eine Tüte packt, aber sein Schäfi macht auch noch Fährten und ich denke das Ritual kommt von daher.

Bei der Echtsuche nach dem entlaufenem Hund hatte ich ein Stofftier in einer Tüte. Es war überhaupt keine Schwierigkeit Diva an diesem GA riechen zu lassen. Ich habe ihr die Tüte gezeigt und sie hat von selbst sehr intensiv darin geschnüffelt und dann gings auch schon los.
Vielleicht macht ihr euch einfach zu viele Gedanken. Bleibt aber bei eurem Ritual, das ist meines Erachtens das Wichtigste.

Wird bei euch immer nur eine Person pro Hund versteckt? Oder laufen auch schon mal mehrere Hunde nacheinander denselben Trail?

Wir sind sehr eigen, was das Trail laufen angeht. Wir achten sehr darauf, dass sich die Trails nicht überschreiten und kontaminiert werden. Also z.B. per Wind der Geruch um die Ecke geweht wirdetc. Lieber großzügig Platz lassen, damit der Hund in Ruhe suchen kann.

Trailmaus
03.09.2008, 07:17
Darf ich noch nach den anderen Gründen fragen?


Ein weiterer Grund ist, das ich einen möglichst sauberen GA haben möchte.
Jeweniger den GA angefast haben, um sobesser ist es.
Noch ein Grund wäre, das der Hund sich ablenken lassen würde.
Es wäre mir persönlich zu unruhig.Schließlich müssen wir(H und HF)uns
am Start konzentrieren, denn mit ihm steht und fällt der Erfolg der Suche.
Ich stell mir gerade vor, wenn ich in Einsatz mit meinem Flächensuchhund
gehe und ein anderer legt ihr beim Start die Kenndecke auf.
Geht ja gar nicht. ;-)

Jetzt mal anders rum, welche Vorteile siehst Du, bei Euren Start?

Wird bei euch immer nur eine Person pro Hund versteckt? Oder laufen auch schon mal mehrere Hunde nacheinander denselben Trail?


Kennst Du den Ausdruck Datenautobahn?
Bis dann:lach3:

Trailmaus
03.09.2008, 08:10
Hallo Diva,

klar darfst du dich ein klinken!

Jetzt bitte nicht gleich schlagen , aber bei uns ist noch nie der Geruchsartikel, der nebenbei bemerkt immer ein Tempotaschentuch war, eingetütet worden. Meine Trainerin sagte zwar, dass das oftmals so geübt wird, aber sie nicht als so besonders wichtig erachtet. Viel wichtiger ist das Ritual.


Oh, da hab ich doch gleich ein paar Fragen:
1. Warum immer ein Taschentuch?
2. Trailt ihr Hobby mäßig?
3. Welches Ziel verfolgt Ihr.

Dann lege ich das Tempo zusammen und stecke es in meine Hosen- oder Jackentasche.

Warum wird das Tempo zusammen gelegt?

Dann hole ich das Tempo hervor und halte es ihr vor die Nase, dann Kommando "Such" und schon geht es los.

Wird das Tempo auseinander gefaltet?

Er ist der einzige, der das Tempo in eine Tüte packt, aber sein Schäfi macht auch noch Fährten und ich denke das Ritual kommt von daher.


Mit Sicherheit nicht!

Ich stell mir gerade vor, ich komme zum Einsatz und bekomme von dem Feuerwehrmann einen GA in die Hand gedrückt, mit den Worten "den hat die Polizei, für sie schonmal besorgt".
Auf mein Nachfragen, wer denn den GA schon alles angefast hat, stellt sich heraus,das der GA schon von ca. 4-5 Personen berührt wurde.
Jetzt kommst Du! ;-)

Vielleicht macht ihr euch einfach zu viele Gedanken. Bleibt aber bei eurem Ritual, das ist meines Erachtens das Wichtigste.

Ich denke man kann sich garnicht genung Gedanken um einen saubern GA machen!!!
Was bringt mir im Einsatz ein tolles Ritual, wenn der GA Schei... ist?

Wird bei euch immer nur eine Person pro Hund versteckt? Oder laufen auch schon mal mehrere Hunde nacheinander denselben Trail?

Wir sind sehr eigen, was das Trail laufen angeht. Wir achten sehr darauf, dass sich die Trails nicht überschreiten und kontaminiert werden. Also z.B. per Wind der Geruch um die Ecke geweht wirdetc. Lieber großzügig Platz lassen, damit der Hund in Ruhe suchen kann.

Das versteh ich jetzt nicht!
Die Sache mit den GA ist Euch nicht wichtig, aber Ihr Trailt nur auf einer
sauberen Spur?

VG Sylke:lach3:

Diva
03.09.2008, 10:21
Hallo Diva,

klar darfst du dich ein klinken!

Oh, da hab ich doch gleich ein paar Fragen:
1. Warum immer ein Taschentuch?
2. Trailt ihr Hobby mäßig?
3. Welches Ziel verfolgt Ihr.

zu 1. Tempos haben wir immer dabei
zu 2. Ja Hobbymäßig nicht in einer Organisation
zu 3. Unsere Hunde auszulasten und bei Bedarf nach vermißten, entlaufenen Hunden zu suchen - nicht kommerziell

Warum wird das Tempo zusammen gelegt?

Damit die Geruchspartikel drinnenbleiben

Wird das Tempo auseinander gefaltet?

Ja beim Start wird es von mir auseinandergefaltet

Mit Sicherheit nicht!

Ich stell mir gerade vor, ich komme zum Einsatz und bekomme von dem Feuerwehrmann einen GA in die Hand gedrückt, mit den Worten "den hat die Polizei, für sie schonmal besorgt".
Auf mein Nachfragen, wer denn den GA schon alles angefast hat, stellt sich heraus,das der GA schon von ca. 4-5 Personen berührt wurde.
Jetzt kommst Du! ;-)

Ja klar, bei einem Einsatz wäre das fatal. Das ist schon klar

Ich denke man kann sich garnicht genung Gedanken um einen saubern GA machen!!!
Was bringt mir im Einsatz ein tolles Ritual, wenn der GA Schei... ist?

Da sind wir einer Meinung. Aber wir sind ja nicht im Einsatz und bei uns sind nur zwei Personen beteiligt, derjenige, der sucht und derjenige der gesucht wird.

Das versteh ich jetzt nicht!
Die Sache mit den GA ist Euch nicht wichtig, aber Ihr Trailt nur auf einer
sauberen Spur?

Natürlich ist der GA wichtig, aber der Trail eben auch. Und es ging ja um Tüten und Helfer und da habe ich eben geschrieben, wie wir es machen

Liebe Grüße
Karin

Trailmaus
03.09.2008, 10:47
Hallo Karin:lach3:,

danke für die schnelle Antwort!
Ich finde es immer spannend, zu sehen/hören wie
andere im MT Bereich arbeiten.

Eine Frage hab ich aber noch!
Hab Ihr verschiedene Rituale bei der Hunde/Menschensuche

Diva
03.09.2008, 12:04
Hallo Karin:lach3:,

danke für die schnelle Antwort!
Ich finde es immer spannend, zu sehen/hören wie
andere im MT Bereich arbeiten.

Eine Frage hab ich aber noch!
Hab Ihr verschiedene Rituale bei der Hunde/Menschensuche

nein, haben wir nicht.

Grazi
04.09.2008, 05:06
Ein weiterer Grund ist, das ich einen möglichst sauberen GA haben möchte.
Jeweniger den GA angefast haben, um sobesser ist es. Irgendwie reden wir aneinander vorbei ;) : den GA selber fasst doch außer der VP eh niemand an! Dafür ist schließlich die Tüte da. Der Geruch außen an der Tüte ist wurscht, es kommt ja schließlich auf den in der Tüte an und der ist (bei unserem jetzigen Trainingsstand) nicht kontaminiert.

Kontaminierte GAs im Echtfall sind jedoch die Regel... und auch diese Differenzierung werden die Hunde irgendwann lernen müssen.

Noch ein Grund wäre, das der Hund sich ablenken lassen würde.
Es wäre mir persönlich zu unruhig.Schließlich müssen wir(H und HF)uns
am Start konzentrieren, denn mit ihm steht und fällt der Erfolg der Suche. Ist alles Übungssache. Wenn ich - wohlgemerkt: nicht zu Beginn der Ausbildung, sondern weitaus später! - einen so wibbeligen Hund habe, der sich durch geringste Veränderungen verunsichern und aus der Konzentration rausholen lässt, ist er für den Job vielleicht nicht geeignet?

Außerdem musst du dir das jetzt nicht so vorstellen, dass am Startpunkt bei uns Halligalli gemacht wird und ständig eine Traube unterschiedlichster Leute um die Hunde rumwuselt. ;) An den Startpunkt gehen Hund, HF und Helfer. Der Helfer kann aber eben wechseln.

Ich stell mir gerade vor, wenn ich in Einsatz mit meinem Flächensuchhund gehe und ein anderer legt ihr beim Start die Kenndecke auf.
Geht ja gar nicht. ;-) Hmm, dieser (scherzhafte) Einwand ist IMHO irrelevant: am Hund selber hat außer dem HF doch eh keiner was zu suchen!

Jetzt mal anders rum, welche Vorteile siehst Du, bei Euren Start? Der Hund lernt - mit langsamen Steigerungen - trotz möglicher geringfügiger Veränderungen konzentriert zu bleiben und sich nicht ablenken zu lassen.

Kennst Du den Ausdruck Datenautobahn? Im Zusammenhang mit dem Mantrailing: nein. Ich kann mir aber vorstellen, was du meinen könntest... möchte dich aber bitten, es mir zu erklären.

Vielleicht magst du auch mal auf meine anderen Fragen eingehen?

Grüßlies, Grazi

Grazi
04.09.2008, 05:31
Jetzt bitte nicht gleich schlagen :sorry: , aber bei uns ist noch nie der Geruchsartikel, der nebenbei bemerkt immer ein Tempotaschentuch war, eingetütet worden. Meine Trainerin sagte zwar, dass das oftmals so geübt wird, aber sie nicht als so besonders wichtig erachtet. Trainingsmethoden gibt es wohl wirklich wie Sand am Meer. :lach3:

Unsere Trainer haben uns das bereits am ersten Theorieabend gesagt und auch verschiedene Möglichkeiten ("Glaubenskiege" ;) ) angesprochen. Da sie jedoch persönlich auf eine bestimmte Art arbeiten und gute Erfahrungen damit gemacht haben, trainieren sie eben weiterhin so...

Deine Trainerin sieht es wohl ähnlich: Was funktioniert, wird nicht geändert.

Wobei ich - als Neuling - bei dem Eintüten schon den Vorteil sehe, dass man den Hunden den Anfang etwas leichter macht, in dem der GA so sauber und intensiv riechend wie nur möglich ist.

Unsere Trainer hatten z.B. ein Tempotaschentuch (oder einen Stoff), den sich die VP am Ziel frisch über den Oberkörper / Nacken reibt und dann - erstmal wieder in einer Tüte, später evtl. nur zusammengefaltet - dem Hund vorlegt, als eine später zu übende Schwierigkeit erwähnt. Was für mich durchaus logisch klingt.

Ich hatte noch nie einen Helfer dabei und finde das auch sehr verwirrend. Ich finde den Einsatz eines Helfers zu Beginn der Ausbildung schon sehr wichtig... zumal man als HF nicht wissen sollte, wo es lang geht, um dem Hund keine unbewussten Führungshilfen zu geben. Der Hund sollte aber korrigiert werden, wenn er sich verzettelt... dafür läuft dann eben der Helfer mit, dem der Trailverlauf bekannt ist. Seine Einwirkungen dürfen dann aber natürlich auch nur sanft und ohne Störung des Hundes erfolgen.

Weiterer Punkt: Als Neuling muss man erst mal lernen, die Körpersprache seines Hundes richtig zu lesen. Ich war am Anfang selbst ziemlich aufgeregt und habe Zeichen meines Hundes nicht richtig gedeutet oder gar nicht erst gesehen, auf die mich der erfahrene Helfer hingewiesen hat. Sehr interessant wurde es, als wir dies auch anhand von Videoaufzeichnungen nachvollziehen konnten!

Bei uns war nur wichtig, dass alles in absoluter Ruhe abläuft - keine Hektik, kein Rumgezappel und nicht sehr viele Worte. Jau, das kann ich nur ganz dick unterstreichen!

Wir sind sehr eigen, was das Trail laufen angeht. Wir achten sehr darauf, dass sich die Trails nicht überschreiten und kontaminiert werden. Also z.B. per Wind der Geruch um die Ecke geweht wirdetc. Lieber großzügig Platz lassen, damit der Hund in Ruhe suchen kann. Mit wie vielen Leuten trainiert ihr durchschnittlich? Bei uns ergibt sich das Absuchen eines Trails mit 2-3 Hunden leider manchmal schon aus rein organisatorischen Gründen. Wobei wir da schon drauf achten, dass die Hunde dann nicht immer in derselben Reihenfolge laufen, denn sonst könnte es passieren, dass Hund A grundsätzlich nicht dem Trailverlauf der VP folgt, sondern womöglich immer nur der Spur von Hund B. :schreck:

Kreuzungen, Backtracks und dergleichen machen wir nicht. So weit sind unsere Hunde noch nicht. Wobei auch das irgendwann kommen wird... wenn man nämlich bedenkt, dass geistig verwirrte Personen ein ebenso wirres Bewegungsmuster haben können, könnte das nämlich im Echteinsatz auch passieren. Und wir sind zwar "nur" eine Hobbygruppe, wollen uns aber schon an RH-Einsätzen orientieren.

Grüßlies, Grazi

Diva
04.09.2008, 06:41
Trainingsmethoden gibt es wohl wirklich wie Sand am Meer. :lach3:

Unsere Trainer haben uns das bereits am ersten Theorieabend gesagt und auch verschiedene Möglichkeiten ("Glaubenskiege" ;) ) angesprochen. Da sie jedoch persönlich auf eine bestimmte Art arbeiten und gute Erfahrungen damit gemacht haben, trainieren sie eben weiterhin so...

Deine Trainerin sieht es wohl ähnlich: Was funktioniert, wird nicht geändert.

Ja genau. Jeder so, wie er es als am besten empfindet.


Ich finde den Einsatz eines Helfers zu Beginn der Ausbildung schon sehr wichtig... zumal man als HF nicht wissen sollte, wo es lang geht, um dem Hund keine unbewussten Führungshilfen zu geben. Der Hund sollte aber korrigiert werden, wenn er sich verzettelt... dafür läuft dann eben der Helfer mit, dem der Trailverlauf bekannt ist. Seine Einwirkungen dürfen dann aber natürlich auch nur sanft und ohne Störung des Hundes erfolgen.

Weiterer Punkt: Als Neuling muss man erst mal lernen, die Körpersprache seines Hundes richtig zu lesen. Ich war am Anfang selbst ziemlich aufgeregt und habe Zeichen meines Hundes nicht richtig gedeutet oder gar nicht erst gesehen, auf die mich der erfahrene Helfer hingewiesen hat. Sehr interessant wurde es, als wir dies auch anhand von Videoaufzeichnungen nachvollziehen konnten!

Was die Körpersprache des Hundes angeht, da mußte ich auch viel lernen und ja da kann der Helfer natürlich viel objektiver sein. Bei uns machte das meine Trainerin. Sie lief mal hinter mir her und beobachtete mich und Diva und griff auch ein bzw. wies mich auf Details hin, die ich übersehen hatte. Also wenn man so will, hatte ich auch mal einen Helfer, allerdings hatte sie nichts mit dem Ga zu tun, den habe ich mir wie immer selbst geholt (wie bereits beschrieben)


Mit wie vielen Leuten trainiert ihr durchschnittlich? Bei uns ergibt sich das Absuchen eines Trails mit 2-3 Hunden leider manchmal schon aus rein organisatorischen Gründen. Wobei wir da schon drauf achten, dass die Hunde dann nicht immer in derselben Reihenfolge laufen, denn sonst könnte es passieren, dass Hund A grundsätzlich nicht dem Trailverlauf der VP folgt, sondern womöglich immer nur der Spur von Hund B. :schreck:

Wir sind meistens drei Personen und vier Hunde. Meine Trainerin hat zwei Hunde, die sie abwechselt. Da es sich insgesamt um zwei Rüden und zwei Hündinnen handelt sucht meist eine Hündin den Rüden bzw umgekehrt. Hat den Vorteil, dass beim Finden kein Stress entstehen kann. Aber unsere Hunde sind sowieso alle sozialverträglich. Diva hat auch eine relativ große Individualdistanz, deshalb zeigt sie das "Opfer" meist schon an, wenn es in Sichtweite ist. Ich zwinge sie auch nicht dazu, ganz nah ranzugehen um sich dann abzusetzen.

Kreuzungen, Backtracks und dergleichen machen wir nicht. So weit sind unsere Hunde noch nicht. Wobei auch das irgendwann kommen wird... wenn man nämlich bedenkt, dass geistig verwirrte Personen ein ebenso wirres Bewegungsmuster haben können, könnte das nämlich im Echteinsatz auch passieren. Und wir sind zwar "nur" eine Hobbygruppe, wollen uns aber schon an RH-Einsätzen orientieren.
Grüßlies, Grazi

Ja das kommt alles noch. Wir können zwischen alter und neuer Spur bereits unterscheiden und sind jetzt dabei zu lernen, dass eine Spur auch mal unterbrochen sein kann. Also Mann geht, steigt in ein Auto/Bus/Bahn ein und fährt und steigt wieder aus und geht weiter.
Trotzdem viel Spaß weiterhin und noch viele Fotos wünsche ich mir :lach3:

Liebe Grüße
Karin

P.S. Ach ja, was nehmt ihr eigentlich als Jackpot?

Grazi
04.09.2008, 10:04
Was die Körpersprache des Hundes angeht, da mußte ich auch viel lernen und ja da kann der Helfer natürlich viel objektiver sein. Bei uns machte das meine Trainerin. Sie lief mal hinter mir her und beobachtete mich und Diva und griff auch ein bzw. wies mich auf Details hin, die ich übersehen hatte. Also wenn man so will, hatte ich auch mal einen Helfer, allerdings hatte sie nichts mit dem Ga zu tun, den habe ich mir wie immer selbst geholt (wie bereits beschrieben) Ok, dann lief das im Grunde so ähnlich wie bei uns... bis eben auf den GA (in Einzelfällen).

Wir sind meistens drei Personen und vier Hunde. Meine Trainerin hat zwei Hunde, die sie abwechselt. Da es sich insgesamt um zwei Rüden und zwei Hündinnen handelt sucht meist eine Hündin den Rüden bzw umgekehrt. Ach ja, stimmt... ihr macht ja im Gunde meist "Pet-Trailing". ;)

Wir sind insgesamt 6 Teams. Da ist man ganz schön beschäftigt... und -ehrlich gesagt - ist diese Anzahl vom Arbeits- / Zeitaufwand und von den Trailmöglichkeiten IMHO schon grenzwertig. Manchmal schließt sich uns sogar noch ein weiteres Team an... und da wir gebeten worden sind, diese Anfänger solange unter unsere Fittiche zu nehmen, bis die sich evtl. zu eigenen Gruppen in ihrer Region zusammenfinden, machen wir das auch noch. Ist für uns nicht wirklich leicht, da wir ja selber noch Anfänger sind.

Hat den Vorteil, dass beim Finden kein Stress entstehen kann. Aber unsere Hunde sind sowieso alle sozialverträglich. Diva hat auch eine relativ große Individualdistanz, deshalb zeigt sie das "Opfer" meist schon an, wenn es in Sichtweite ist. Ich zwinge sie auch nicht dazu, ganz nah ranzugehen um sich dann abzusetzen. Bei anderen Tieren (Hunden, Katzen), die ja evtl. selber verängstigt / verschreckt sind macht das natürlich Sinn.

Wir lassen ja ausschließlich Menschen suchen. Da sollen die Hunde schon recht nah vorsitzen und still anzeigen.

IMO sollten Mantrailer eh weitestgehend sozialverträglich sein... stell dir mal vor, der Hund begegnet auf der Suche fremden Hundeteams und macht dann Rabatz. Nee, nee. :D Vega kann manchmal an der Leine rumzicken, allerdings interessieren sie während der Suche andere Hunde nicht. Ähnliches gilt für Katzen: Vega würde Samtpfoten am liebsten in der Luft zerreissen... während des Trailens läuft sie jedoch (angespannt) weiter: die Suche ist ihr wichtiger.

Wir können zwischen alter und neuer Spur bereits unterscheiden und sind jetzt dabei zu lernen, dass eine Spur auch mal unterbrochen sein kann. Also Mann geht, steigt in ein Auto/Bus/Bahn ein und fährt und steigt wieder aus und geht weiter. Wow! Dafür müssen wir aber noch ein ganzes Weilchen üben. :)

Ach ja, was nehmt ihr eigentlich als Jackpot? Das ist unterschiedlich... mal Trockenfisch, mal Frikadellchen, mal Fleischwurst, mal Leberkäse, mal stinkige Fischleckerchen. Hauptsache, den Hundies läuft so richtig der Sabber aus der Schnute. :D

Unser Beagelchen z.B. darf meist Hipp-Gläschen ausschlabbern.... das ist für sie das Höchste der Gefühle.

Dann haben wir einen Rhodesian, der über Futter oder Spiel gar nicht zu motivieren ist. Der wird dann nur stimmlich gelobt.

Grüßlies, Grazi

Diva
05.09.2008, 06:31
Nur kurzer Bericht vom gestrigen Training:

Wir haben uns zuerst für meine Trainerin versteckt. Ella war aber wohl nicht so ganz bei der Sache, abgelenkt durch einen Yorkshire und kam vom Trail ab. Sie hat uns zwar gefunden, kam aber von der falschen Seite. Wir mußten beide lachen, denn so war das ja nicht geplant. Dann ging Brigitte los und vor lauter Lachen haben wir jetzt auch noch die Geruchsprobe vergessen. Ich ging um die Ecke, damit Diva nicht mitbekommt wohin Brigitte geht. Da fiel mir der fehlende GA auf und wir vereinbarten, dass ich Diva trotzdem losschick. Da kommt eine Katze genau dort, wo Brigitte losgegangen ist und die natürlich mehr als interessant für Diva war. Ich wartete bis die Katze weg war und schickte dann Diva los in der Hoffnung sie würde nach Brigitte und Ella suchen und nicht nach der Katze. Diva, wie immer hochmotiviert stapfte los und siehe da, sie war auf dem richtigen Trail. Dann - oje - fing es zu regnen an und das bei meiner Schönwetterdogge :schreck: aber Diva, ganz Profi, ließ sich weder von der fehlenden Geruchsprobe, noch von der Katze und schon gleich gar nicht vom Regen abbringen weiterzusuchen und natürlich hat sie auch Brigitte und Ella gefunden. :36:
Na was sagt man dazu.
(Jetzt werden die Rettungshunde-Profis wieder die Augen verdrehen und mir erklären, wie unmöglich das ist, was wir da machen)
Aber Spaß hats gemacht und wir hatten Erfolg und das zählt für mich. Und nebenbei haben wir das Katzenjagen-Problem auch unter Kontrolle gebracht :3D05:

Liebe Grüße

Karin

Peppi
05.09.2008, 08:14
Sowas will ich auch mal ausprobieren. Kennt jemand was nettes in Ruhrgebietsnähe? Für Tips dankbar...:lach1:

Grazi
05.09.2008, 11:17
Dann ging Brigitte los und vor lauter Lachen haben wir jetzt auch noch die Geruchsprobe vergessen. Hihi... da bin ich ja beruhigt, dass euch so was auch mal passiert! :D

Dann - oje - fing es zu regnen an und das bei meiner Schönwetterdogge Oh oh. :)

Das erinnert mich an unser erstes Regentraining... das war dann nicht ganz erfolgreich / leicht, weil wir auch lauter Fimschis haben, die dann erst mal wieder motiviert werden mussten zu suchen.

Aber Spaß hats gemacht und wir hatten Erfolg und das zählt für mich. Und nebenbei haben wir das Katzenjagen-Problem auch unter Kontrolle gebracht Ist doch super! Ich freue mich jedenfalls auch über jedes Training... selbst wenn mal nicht alles perfekt läuft, wir Fehler machen oder so.

Knusch' mir die Diva! :herz:

Grüßlies, Grazi

Grazi
24.09.2008, 10:17
Da ich mit der Bildersichtung nicht mehr hinterherkomme ;) , jetzt erst der Bericht zu unserem vorletzten Training, bei dem wir Unterstützung aus Osnabrück hatten: Dani mit ihrem Cosmo! :lach3:

Da wir bei diesem Training die Traillänge steigern wollten, trafen wir uns in einem Gebiet mit Naturboden, wo sich die Spur besser hält und die Nasenarbeit sich etwas einfacher gestaltet.

Als erste durfte Vega ran. Wir wählten den Ansatz verkehrt herum. Sprich: wir zeigten ihr den Geruchsartikel (GA) nicht in der Richtung, in die die Versteckperson (VP) verschwunden war. Doch das bereitete ihr keine Probleme... sie dreht sich sofort um und stapfte in die richtige Richtung los. Nach einer kurzen Pinkelpause trottete sie - immer sicherer werdend - in den Wald und nahm die ersten Abzweigungen korrekt. Auf einer langen Geraden ging plötzlich der Kopf hoch, Vega wirkte angespannt... und zog immer heftiger. Nach einigen Metern war klar, dass sie nicht mehr suchte, sondern im Jagdfieber war. :boese3: Als sie dann noch tiefer in den Wald rein wollte, wurde ich energisch und holten sie mit einem strengen "Nein!" raus. Und - oh Wunder! - Vega berappelte sich sofort, nahm die Nase auf den Boden, fand die Spur wieder und nahm die folgenden Abzweigungen ultrasicher. Raus aus den Wald, rein in die Heide und dann mit solchem Karacho zur VP, ass ich sie kaum noch halten konnte. :)

[Traillänge: 400 m, 7 Abzweigungen, Ansatz verkehrt herum, Ablenkung durch Wildgeruch]

Nun war Dani an der Reihe. Nach einem kurzen Anheizen mit der Beisswurst durch die VP, rannte diese weg und versteckte sich. Nachdem wir unser "Opfer" gut versteckt hatten, schirrte Dani ihren Cosmo über dem in einer Tüte auf dem Boden liegenden GA an, so dass ihm bereits bei diesen Vorbereitungen der Geruch der VP in die Nase stieg. Clever!

Dummerweise hatten wir nicht genau genug besprochen, wie Cosmo bisher trainiert worden war... und so verging für ihn eigentlich zu viel Zeit zwischen der "Verabschiedung" durch die VP und dem eigentlichen Start. Sorry! :sorry:

Dementsprechend zögerlich gestaltete sich also der Trailbeginn: Cosmo ging erst mal an der ersten Grünfläche schnuppern und pieseln. Im Wald ging es flotter voran, doch man merkte sowohl Hund als auch HF die Aufregung deutlich an. Nach einer langen Geraden mitten durch den Wald ging es hinaus in die Heide auf eine weite Fläche mit mehreren Abzweigmöglichkeiten. Cosmo begann zu kreisen, zu schnuppern...und die arme Dani war sich schon fast sicher, dass er mit allem möglichen Anderen beschäftigt sei und nicht mehr suchte. Mit etwas Hilfe brachten wir ihn aber in die richtige Richtung und Cosmo trabte immer schneller die Wiese entlang.... immer wieder zeigten Kopf und Körper nach rechts, er wurde langsamer, wusste nicht so recht weiter... und entschloss sich dann doch, nach rechts zu queren, wo es dann bergauf ging und er unsere gut zwischen Büschen versteckte VP fand!

Ganz ehrlich: ich fand es wirklich klasse, wie die beiden sich geschlagen haben! Komplett neue Gegend, interessante Gerüche überall, viele fremde Hunde und Menschen, ein gewisser "Leistungsdruck" war sicher auch da... das macht die Sache für einen Anfänger (die beiden machen das ja auch erst seit ca. 6 Monaten) nicht gerade einfach! Hut ab!

[Traillänge: 370 m, 4 Abzweigungen, Abweichung vom normalen Trainingsablauf, fremde Gegend, fremde Back-Up, Aufregungsfaktor]

Grazi
24.09.2008, 10:20
Vorbereitung:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/anzieh-1.jpg

Her mit dem GA! :)

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/hergeben.jpg

Vega im Jagdfieber:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/jagdfieber.jpg

Jetzt sucht sie wieder!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/heide.jpg

Gefunden!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/gefunden-5.jpg

Grazi
24.09.2008, 10:22
Von Dani gibt es leider nicht so viele Fotos, weil ich zu sehr damit beschäftigt war, als Wisser hinterherzurennen. :traurig2:

Vorbereitung:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/anzieh2-1.jpg

Quer über's Feld (man beachte das Glöckchen am Geschirr):

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/cosmo2.jpg

Geschafft und glücklich :)

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/fertig.jpg

Grazi
24.09.2008, 12:22
Auch Mortisha wurde ordentlich gefordert. Sie sollte Dani suchen und bekam als GA ihre Armbanduhr präsentiert. Schien sie aber nicht weiter zu irritieren, denn sie hopste sofort munter los und führte Görk den Aggerdamm entlang. Sie bog korrekt vom Damm ab und trabte quer über die Aggerwiesen. Lustigerweise blieb sie an exakt der Stelle stehen, an der der Beagle vorher falsch abgebogen war, überlegte kurz und setzte dann munter ihren eigenen (richtigen) Weg fort. :)

Nun wurde es gemein: an der nächsten Abzweigung saß als Verleitperson unsere "alte" Ausbilderin, die sich an diesem Tag unser Training anguckte, auf einem Stein, sonnte sich und schaute dabei stur in die falsche Richtung. ;) Statt -wie sonst- begeistert auf sie zuzurennen, guckte Mortisha etwas skeptisch ("Hmmm, ich soll die Steffi doch gar nicht suchen"), ließ sich dann aber offensichtlich von ihrer Körpersprache beeinflussen und rannte prompt nach rechts ins Feld hinaus... wo sie die Spur natürlich ebenso prompt verlor, kurz kreiste und dann im Bogen wieder zurückflitzte. Nun ging es einen kleinen Trampelpfad entlang und über einen kleinen Bachlauf hinweg... hinter dem ich unfairerweise im Springkraut stand, in der Hoffnung ein paar lustige Fotos hinzukriegen. :) Der Gremlin freute sich, sagte kurz "Hallo" und suchte sofort weiter. Immer weiter ging es durch die Wiesen, irgendwann aber bog sie rechts ab und raste schnurstracks zu Dani! :lach2:

[Traillänge: 400 m, 5 Abzweigungen, schwieriger GA, 2 Verleitpersonen, Bachüberquerung]

Grazi
24.09.2008, 12:24
Mortisha voll bei der Sache:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tisha.jpg

Hier geht es lang!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/feld2.jpg

Ein Suchgremlin:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/morty.jpg

Grazi
24.09.2008, 12:36
Hier noch ein Video von Tishas Trail:
Vimeo: Mortisha am Aggerstadion (http://www.vimeo.com/1739439)

Ich find's total witzig! :D
Ton einschalten!

Grüßlies, Grazi

Diva
22.10.2008, 10:35
Jetzt gibt es auch von uns wieder etwas zu berichten:

Wir haben zum ersten mal bei Nacht trainiert.
Bei unserem Training weiß keiner von uns, wie der Trail verläuft. Ich trainiere zusammen mit meiner Trainerin. Abwechselnd ist einer von uns zuerst am verabredeten Treffpunkt und hinterlegt dan GA am Auto unterm Scheibenwischer. Dieses mal war ich also diejenige, die zuerst suchen mußte. Als wir ankamen, war es schon dunkel. Ich zog zuerst mich an (Warnweste) dann wollte ich Diva ihr Geschirr anlegen. Da kam eine kleine Katze ums Eck. Ich verscheuchte sie zwar, sie ging aber lediglich zu Brigittes Auto, das vor meinem parkte. Ich holte also Diva aus dem Auto, zog sie an und hoffte, dass die Katze endlich weitergezogen ist. Dem war aber nicht so. Wir sahen uns Angesicht zu Angesicht mit diesem Tier. Ich wartete ab, aber es tat sich nichts, außer dass Diva immer aufgeregter wurde. Die Katze saß seelenruhig auf dem Gehweg vor dem Auto. Ich ging dann einen Schritt auf sie zu und sie bewegte sich etwa einen halben meter weiter und setzte sich wieder. Diva war nun schon so erregt, dass ich vermutete, sie würde gleich losstürmen. Also was sollte ich nun tun. Ich ging noch einen Schritt auf die Katze zu und endlich ließ sie sich erweichen und trat den Rückzug in einen Garten an. Naja jetzt konnte ich Diva zwar endlich den GA zeigen, aber mir war klar, dass Diva wohl zuerst mal dem Tier hinterhersprintete. Und so war es dann auch. Diva zog los Richtung Garten in dem die Katze zuletzt gesehen ward, zog aber dann weiter und bog rechts ab. Ich war schon erleichtert, dass sie wohl doch den Trail aufgenommen hatte. Das war ein Irrtum, denn wir fanden Brigitte nicht. (Ausgemacht war nur eine Kreuzung und ca 200 m, da ja neue Trainingssituation Dunkelheit) Wir gingen also wieder zurück zum Auto und ich sezte Diva erneut an. Die Katze war nun weg und Diva konzentrierte sich nun auf den Trail, allerdings checkte sie jetzt wohl, dass es ja dunkel ist und sie wählte wieder die falsche Straße. Ich telefonierte daraufhin mit Brigitte und versuchte es ein drittes mal. Anscheinend hat sich Diva nun an die Dunkelheit gewohnt, es gab keine Katzen mehr zum Jagen, es standen keine Kinder mehr herum, die Lärm machten (wie beim 2. Versuch) und siehe da, schon war es überhaupt kein Problem mehr den richtigen Trail zu finden. Sie wollte die Straße überqueren, ich mußte sie stoppen, da gerade ein Auto kam, wir setzten danach den Weg fort und schon ward Brigitte gefunden. Alles kein Problem.
Danach versteckte ich mich für Brigitte und für ihren Hund war es gar kein Problem, sie konnte sich ja nun schon eine halbe Stunde an die neue Situation gewöhnen. Brigitte bestätigte mir, dass ihr Hund auch supernervös und unsicher war, aber durch das lange Warten hatte sich das gelegt.
Natürlich werden noch viele Trainingsversuche im Dunklen folgen. Es bietet sich ja soweiso an, da es ja jetzt immer eher dunkel wird. Ich freue mich jedenfalls auf diese neue Herausforderung.

Übrigens habe ich gesehen auf einem der Fotos, dass bei euch der Gesuchte den Hund mit Leckerlis bestätigt. Macht ihr das immer so?
Wenn Diva die VP bzw. den gesuchten Hund gefunden hat, dann kommt sie zu mir zurück und ich bestätige sie, da ja im "Ernstfall" nicht davon auszugehen ist, dass der Vermißte Leckerlies in der Tasche hat. :lach3:

Grazi
22.10.2008, 10:59
Vielen Dank für deinen interessanten Trainingsbericht!

Wir haben noch nicht bei Dunkelheit trainiert, aber ich schätze, das wird dann ähnlich verlaufen... und sollte auch noch eine Katze die gegend unsicher machen, könnte ich das Trailen wohl komplett vergessen. ;)


Übrigens habe ich gesehen auf einem der Fotos, dass bei euch der Gesuchte den Hund mit Leckerlis bestätigt. Macht ihr das immer so?
Wenn Diva die VP bzw. den gesuchten Hund gefunden hat, dann kommt sie zu mir zurück und ich bestätige sie, da ja im "Ernstfall" nicht davon auszugehen ist, dass der Vermißte Leckerlies in der Tasche hat. :lach3: Mit deinem Einwand hast du sicherlich recht... allerdings wird der Hund nicht sofort den gesamten Spaß am Trailen verlieren, wenn er ausnahmsweise mal nicht vom (dann richtigen) Opfer belohnt wird. ;)

Wir haben die Futterbestätigung durch die VP sofort eingebaut, damit der Hund auch wirklich sofort die Verknüpfung macht: die Suche nach einer Person lohnt sich immer!

Außerdem hat die Belohnung durch die VP den Vorteil, dass man dadurch eine schöne Anzeige durch dichtes Vorsitzen üben kann. Der Hund soll ja eben nicht sofort zum HF laufen, sondern ganz klar anzeigen, wo bzw. wer das Opfer ist. Wie macht ihr das denn z.B. bei einer Personenidentifikation, wenn also mehrere Personen relativ dicht beieinander stehen und der Hund das gesuchte Opfer klar erkennen und anzeigen soll?

Grüßlies, Grazi

Diva
22.10.2008, 12:27
Außerdem hat die Belohnung durch die VP den Vorteil, dass man dadurch eine schöne Anzeige durch dichtes Vorsitzen üben kann. Der Hund soll ja eben nicht sofort zum HF laufen, sondern ganz klar anzeigen, wo bzw. wer das Opfer ist. Wie macht ihr das denn z.B. bei einer Personenidentifikation, wenn also mehrere Personen relativ dicht beieinander stehen und der Hund das gesuchte Opfer klar erkennen und anzeigen soll?

Grüßlies, Grazi[/QUOTE]

Wir haben das seperat geübt. Leider hat Diva die Angewohnheit die richtige Person immer mit der Pfote oder der Nase berühren zu müssen. Das macht sie auch bei einer Gegenstandssuche. Das ist natürlich im "Ernstfall" äußerst dämlich, wenn sie die/den "Gesuchte/n" erst mal anstupst oder ihm die Pfote draufhaut und sich dann erst vor sie/ihn hinsetzt. Ich habe aber keine Ahnung wie ich das aus ihr rausbekommen soll. Mir war wichtig, dass sie es eindeutig anzeigt und das tut sie. Wir feilen jetzt erst mal an der Sicherheit der richtigen Fährte und dann werden wir uns noch mal des Anzeigens annehmen. Mir ist auch ein dichtes Vorsitzen gar nicht sooooo wichtig. Ich stelle es mir auch nicht schön vor, wenn ich die "Gesuchte" wäre, vielleicht noch verletzt und eine Dogge würde auf mich zurennen und sich ganz dicht neben mich setzen. Für "Ottonormalverbraucher" wäre das wohl eher beängstigend. Diva hat auch einen große Individualdistanz. Sie geht z.B. nicht gepreßt an meinem Fuß "bei Fuß" und sie sitzt auch nicht gepreßt neben mir ab. Sie möchte aber auch nicht direkten Kontakt zu anderen Hunden haben. Wenn es ihr zu nah oder zu eng ist, geht sie lieber. Ich denke das kann man ihr auch nicht übel nehmen und so super wichtig ist mir das auch nicht. Wichtig ist mir der Spaß beim Training und das ich sie fördern und fordern kann.
Aber vielleicht hast du ja eine Idee, wie ich ihr das Berühren abgewohnen kann :35:

Grazi
22.10.2008, 18:14
Mir ist auch ein dichtes Vorsitzen gar nicht sooooo wichtig. Ich stelle es mir auch nicht schön vor, wenn ich die "Gesuchte" wäre, vielleicht noch verletzt und eine Dogge würde auf mich zurennen und sich ganz dicht neben mich setzen. Für "Ottonormalverbraucher" wäre das wohl eher beängstigend. Klar... deshalb verzichten wir z.B. auf die Anzeige durch Anbellen oder Anspringen. Ein klares, sauberes Vorsitz reicht sicher als Anzeige... wie nah am Opfer es ausgeführt wird, kann man sicher individuell an den Hund anpassen.. wie angenehm dem Hund das noch ist und wie es auf ein potentielles Opfer wirken könnte.

Aber vielleicht hast du ja eine Idee, wie ich ihr das Berühren abgewohnen kann :35: Z.B. mittels Belohnung durch die VP? ;)

Du sicherst an der langen Leine ab und die VP tritt einen halben Schritt zurück, gibt ein eindeutiges Sichtzeichen und belohnt, wenn Diva artig sitzt.

Grüßlies, Grazi

Iris
23.10.2008, 09:31
Sowas will ich auch mal ausprobieren. Kennt jemand was nettes in Ruhrgebietsnähe? Für Tips dankbar...:lach1:

Private Nachricht und Mail klappt nicht :lach3:
Also hier rein.
Elsa und ich haben gerade hier angefangen.

Ist in Essen

Klick (http://www.hundeschule-vianova.de/mantrailing.html)

LG Iris

Konni
24.10.2008, 20:03
MT mitten im Ruhrgebiet:

http://www.pfotenakademie.de/

Ansprechpartnerin: Pia Gröning

Konni
24.10.2008, 20:11
Aber vielleicht hast du ja eine Idee, wie ich ihr das Berühren abgewohnen kann :35:

Ich bin zwar nicht Grazi....

Nimmt Diva ein Sichtzeichen oder Signalwort für eine Übung von einer fremden Person an?

Wenn ja, kann das richtige Suchopfer von ihr das entsprechende Zeichen/Signal geben, bevor es die Belohnung gibt.

Wenn nein, gibst du da Zeichen/Signal bevor es die Belohnung gibt.

An dieser Stelle mit Clicker zu arbeiten, wäre allerdings sehr, sehr hilfreich für den Hund und dadurch einfacher....

Diva
27.10.2008, 06:07
Ich bin zwar nicht Grazi....

Nimmt Diva ein Sichtzeichen oder Signalwort für eine Übung von einer fremden Person an?

Wenn ja, kann das richtige Suchopfer von ihr das entsprechende Zeichen/Signal geben, bevor es die Belohnung gibt.

Wenn nein, gibst du da Zeichen/Signal bevor es die Belohnung gibt.

An dieser Stelle mit Clicker zu arbeiten, wäre allerdings sehr, sehr hilfreich für den Hund und dadurch einfacher....

Für den Clicker bin ich nicht geeignet, sorry. Da quatsche ich einfach zu viel, das haben wir schon ausprobiert.
Wir haben es nun so trainiert, dass ich bei der Gegenstandssuche erst reagiere, wenn sie den Gegenstand durch Sitz beim Gegenstand anzeigt. Also es gibt erst ein Lob und Leckerli, wenn sie sitzt. Da wir das nun verstärkt trainieren, wird es einfacher sein, sie erst zu belohnen wenn sie die gesuchte Person durch sitz anzeigt. Das Problem mit dem Anstupsen, der gesuchten Person löse ich dann, wenn das Sitz paßt. :lach2:

Grazi
08.12.2008, 12:09
Gestern haben wir wieder trainiert...und ich bin soooooo stolz auf unsere Mädels, dass ich euch unbedingt davon berichten muss! :lach3:

Relativ spontan hatten zwei unserer Mittrailer an einem für uns noch völlig unbekannten Ort bereits am Vortag einen Trail gelegt. Wir waren zwar skeptisch, ob die Hunde das packen würden, weil wir noch nie mit alten Spuren gearbeitet hatten, ließen es dann aber auf einen Versuch ankommen... und sind nun absolut baff, wie problemlos es funktioniert hat!

Zuerst durfte Mortisha.

Sie hat in den letzten beiden Monaten ja nur noch gelegentlich getrailt (mitgefangen, mitgehangen ;)), doch seit drei Wochen lässt sich eine deutliche Verbesserung beobachten: sie guckt sich nicht mehr ständig hilfesuchend nach Görk um. Stattdessen trippelt sie munter drauflos, saugt die Luft hörbar und tief ein, um sie dann stoßweise "auszuniesen". Klingt zum Schießen. :D

Sie nahm die erste Abzweigung wie selbstverständlich korrekt, hopste den Waldweg flott entlang und nach etwa 100 m machte sie einen kleinen Bogen gen See, der sie von der Spur wegführte... doch sie hatte sich nur dezent zur Seite begeben, um ein Stress-Häufchen zu machen. Sobald sie fertig war, sprintete sie los und raste ohne zu zögern einen Trampelpfad rauf, der sie in mehreren Kurven auf einen matschigen Weg zu einem Pferdehof führte. Kurz bevor sie zwischen zwei Koppeln hindurchlief, zögerte sie, schnupperte.... und just in diesem Augenblick tauchte von links (hinter einem Busch) ein riiiiiiesiges Pferd auf! Mortisha erschrak, zuckte zusammen, klemmte die Rute ein, kläffte kurz...ließ sich aber sofort von Görk auf sich konzentrieren... und nahm gleich wieder die Spur auf. :lach2: Nun noch kurz gecheckt, ob das Opfer den Pferdehof betreten hatte... nein, hatte es nicht... also doch rechts die Straße lang... dann links an einem Parkplatz vorbei und schnurstracks zur VP, die sich hinter einem Auto und mehreren Bäumen direkt an einem der Gebäude versteckt hatte.

Nach einer kurzen Pause war Vega an der Reihe:

Die beinahe 2 Monate Pause nach ihrer Kreuzband-OP haben Vegas Begeisterung für's Mantrailing keinen Abbruch getan. Mich hat's echt gewundert, dass sie überhaupt keine Startschwierigkeiten hatte und gleich sehr zielstrebig los ist.

Gestern dann hielt ich sie wegen der doch sehr rutschigen Wege (Matsch und nasses Laub) extrem kurz (ca. 1m), um bloß nichts zu riskieren, doch selbst dieses konstante "Ausbremsen" irritierte sie nicht. An Abzweigungen gab ich ihr wieder mehr Leine gegeben, ohne Zug... so dass sie ohne Beeinflussung von mir die Richtung ausarbeiten konnte. No prob! Sie war extrem spurtreu, absolut konzentriert, sehr sicher, klebte zeitweise mit der Nase am Boden. Auf dem Endstück überlief sie die Spur aber doch, blieb sehr schnell (nach ca. 3 m) stehen, fiepte... und lief von sich aus gleich wieder in einem Bogen zurück, überprüfte die Abgänge, um dann loszuspurten und so energisch in die richtige Richtung zu ziehen, dass ich nicht schnell genug hinterherkam und mich samt Schleppleine kurz um einen Baum wickelte :D ... aber selbst dieser unerwartete Ruck störte Vega nicht. Wie am Schnürchen lief sie am Parkplatz vorbei und bog dann zum Haus ab, wo unser "Opfer" saß und Zeitung las. ;)

[Traillänge: 410 m, 5 Abzweigungen, ca. 17 Stunden alter Trail]

Grüßlies, Grazi

Diva
08.12.2008, 13:13
Super, Grazi,

Ja die Wuffels sind immer wieder für eine Überraschung gut.
Bei uns gibts ja auch neues zu berichten:
Über die letzte Suchaktion hatte ich ja schon berichtet (http://www.molosserforum.de/showthread.php?t=7346) und da wir ja den Hund nicht persönlich gefunden hatten, sondern nur seinen Trail, haben wir wieder ordentlich geübt. Dieses mal sollte es nach langer Pause mal wieder "nur" im Wald sein.
Das sollte ja wohl überhaupt kein Problem sein, ABER 1. kommt es anders und 2. als man denkt.
Wir waren zuerst dran mit dem Verstecken, aber Leo der Hund meiner Trainierin, der auch schon eine längere Pause hinter sich hatte und der immer supergut im Wald war, ging an der ersten Abzweigung bereits in die völlig falsche Richtung. Er ließ sich auch nicht beirren und lief immer weiter. Ich hatte ihn von meinem Versteck aus gesehen und versuchte Brigitte, die ja auch nicht wußte wo wir waren, telefonisch zu erreichen. Dies war aber sinnlos, weil im Wald das Handy kein Netz hatte. Ich überlegte kurz, wie ich mich denn bemerkbar machen könnte und kam auf die Idee, Diva bellen zu lassen. Ich sagte ihr also: "Gib Laut!" Sie war eh schon so aufgeregt, weil sie Leo bereits gerochen hatte und fiepte die ganze Zeit. Dann endlich brachte sie ein krächzendes Wau hervor. Ich versuchte es noch mal und dieses mal hüpfte sie auf und ab wie ein Gummiball und endlich bellte sie auch so, wie es sich für eine Dogge gehört. Daraufhin bellte Leo und Brigitte rief ihn und einige Minuten später kam Leo auch an. Dieses mal nahm er zwar die richtige Abzweigung, lief aber trotzdem an uns vorbei und fand nicht die richtige Abzweigung vom Kiesweg in den Wald. Brigitte hat mich gesehen und rief mir zu ich könne raus kommen. ALs wir dann schon fast wieder auf dem Kiesweg waren, hats dann auch Leo gecheckt. Große Begrüßung bei Diva und Leo und dann waren wir dran mit Suchen.
Der Kiesweg gabelte sich nach etwa 200 m in eine Kreuzung mit 3 Abzweigungen. Eine davon würde Brigitte nehmen, dann noch etwa 50 m gehen und dann im Wald verschwinden. diva war voller Freude und Enthusiasmus, fiepte und stürzte los, als ich ihr das Kommando gab. Zuerst checkte sie gerade aus, lief zurück, dann kurz rechts und dann links. Sie lief immer weiter und dann in den Wald. dort verzettelte sie sich. Sie war zwar auf einer Spur, aber dort konnte definitiv Leo nicht sein. Wir also wieder zurück zur Kreuzung - noch ein Versuch. Dann gerade aus und links in den Wald. Wir liefen fast bis zu der Stelle, wo ich sie aus dem Wald rausgeholt hatte. Also irgendetwas mußte dort sein, das extrem gut roch. Zweiter Versuch: Sie lief dieses mal rechts, kam aber nach kurzer Zeit wieder zurück und wollte erneut links rauf. Ich dachte mir: eine Chance gebe ich ihr noch. Denn es wäre schon wichtig gewesen, dass sie Leo findet. Aber wieder wollte sie an der gleichen Stelle in den Wald. Jetzt reichte es mir und in dem Moment rief auch schon Brigitte. Wir sind zurück und da stand sie mit Leo an der Kreuzung. Ich ließ Diva also los und zu ihnen laufen. Sie freute sich wie ein Schnitzel, aber mit traillen hatte das ganze ja wohl nichts zu tun.
Dass sie eine Spur hatte, stand außer Frage, aber definitiv nicht Leos, sondern wahrscheinlich eine frische Wildspur. Naja, wir wußten jetzt, dass wir im Wald öfters üben mußten - also hats ja doch etwas gebracht :boese5:

Liebe Grüße

Karin

Grazi
26.03.2009, 12:32
ups... habe ich doch echt schon so lange nicht mehr berichtet....

mittlerweile trainieren wir in einer rettungshundestaffel als #assoziierte trailer#, d.h. wir profitieren vom know-how und der organisation anderer #zwinker#

da wir beim trailen weithin sichtbar sein sollen, aber natürlich keine staffel-einsatzkleidung tragen dürfen, kam es uns ganz gelegen, dass der lidl vor ein paar wochen reflektorjacken im angebot hatte.

hier seht ihr meinen schatz beim eintragen... an diesem tag hatte uns sogar shila zum trailen begleitet #seufz#

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/reflektor.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/reflektor2.jpg http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/reflektor3.jpg

Grazi
26.03.2009, 12:44
die hunde sind jetzt auch #professionell# ausgestattet... sie dürfen sogar die gleichen kenndecken tragen wie die offiziellen staffel-hunde.

vorletzte woche sind wir zum trainieren ins bergische gefahren.

für vega wurde es echt anspruchsvoll: unbekanntes gebiet, unbekannte vp - ein 8-jähriges mädchen- ,
24 stunden alter trail, ansatz an hauptverkehrsstraße bei starkem wind,
insgesamt 425 m mit 7 abzweigungen

hier mal ein paar fotos:

wir laufen am startpunkt den perimeter ab...
zur ersten geruchlichen orientierung für den hund

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/pedometer.jpg

unser startritual... hund vor geruchsartikel setzen, kenndecke anlegen, leine sortieren

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/ritual.jpg

#search#

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/search-1.jpg

wir checken eine einfahrt ab

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/einfahrt-1.jpg

vega zerrt mich durch die gegend #grins#

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/schule.jpg

gefunden

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/gefunden-6.jpg

Sonnenschein
26.03.2009, 12:47
super tolle Sache, sieht echt interessant aus! Hut ab, an den Photograph!

Grazi
26.03.2009, 12:55
mortisha hatte es laut plan einen kleinen ticken einfacher:
unbekanntes gebiet, dafür bekannte vp, außergewöhnlicher ga - die einlegesohlen aus turnschuhen- ,
24 stunden alter trail, starker wind, 335 m mit 6 abzweigungen

als ungeplante schwierigkeit kam ihr ihr jagdtrieb in die quere sowie ein pferd mitten im wohngebiet

auch hier ein paar bilder

#nun guck doch endlich manu... ich will los#

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/start3.jpg

der gremlin hopst munter durch das wohngebiet

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tor.jpg

#boah..schnüffeln ist anstrengend#

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/anstrengend.jpg

kurze suchpause, bis das pferd vorbei ist

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/pferd.jpg

#lass uns weitersuchen#

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/sitz.jpg

gefunden

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/helene.jpg

Ute
26.03.2009, 13:12
:lach2: Super, Grazi, das sieht ja schon richtig professionell aus :lach3:
Nun weiss ich endlich, wen ich holen kann wenn ich mal verloren gehe :D

katinka
26.03.2009, 16:01
wow, das finde ich toll :lach2:, darf man da mal zuschauen, hennef wäre ja nicht weit gewesen, das hab ich ja dann definitiv verpasst.
wenn ich da einmal zusehen darf, bitte rechtzeitig bekanntgeben, wann und wo:lach3:

Diva
27.03.2009, 06:12
WOW! Ganz toll, gemacht. 7 bzw 6 Abzweigungen in einem unbekannten Wohngebiet ist wirklich eine starke Leistung. Da können wir z. Zt nur von träumen. Durch die lange Winterpause und den Umzugsstreß kommen wir überhaupt nicht mehr zum Trainieren. Aber wenn das alles vorbei ist, dann geben wir auch wieder richtig Gas.

Tolle Kenndecken und tolle Jacke (die habe ich auch, aber ich habe hinten noch einen Aufdruck machen lassen. :tier03::tier03: )

Grazi
27.03.2009, 06:22
@ute.... wag es bloß nicht, uns verloren zu gehen....

@katinka... hennef? stand das in einem unserer alten bericht? die letzten trails haben wir in neunkirchen-seelscheid gemacht...

aber wo wir schon mal dabei sind: am 5.4. hat unsere staffel ein paar rh-züge zu einem offenen trailtag geladen, der in hennef stattfinden wird. wenn du magst, kannst du gerne vorbeikommen, dir das mal angucken... und dich auch mal verstecken lassen. fremde #opfer# können wir nämlich immer gut gebrauchen!

leider werde ich voraussichtlich nicht aktiv teilnehmen können, weil ich mit der schiene hund und lange leine nicht gehandelt bekomme. aber du könntest den gremlin in aktion sehen. #grins#

@karin... stimmt...hinten ist genug platz für einen aufnäher, schriftzug oder dergleichen. kommt bei uns vielleicht auch irgendwann.

ich wünsche euch einen reibungslosen umzug und dann wieder viel spaß beim trailen

grüßlies, grazi

tpgbo
27.03.2009, 07:26
Perfekt!!!
Mann Grazi, da hast Du ja zwei Supernasen!
Mal abgesehen von der Ernsthaftigkeit und Wichtigkeit der Sache macht es bestimmt auch einen Heidenspaß.
Ich beneide Euch!
Sowas wird meines Wissens hier gar nicht angeboten.
Schade, Spike könnte das ganz sicher und Dasha vielleicht auch, wenn sie sich nicht ablenken ließe.

Tanja mit Hochachtung

Bibi
27.03.2009, 07:59
Ja Grazi, da möchte ich auch mal hin, tolle Leistung:lach2:. Aber das schaffen wir. Soviel Spaß wie wir da haben. Ich glaub, ich hab einen super Trainer erwischt, er ist sehr gründlich und achtet wirklich auf alles. Neulich haben wir schon am Kanal geübt aber Dusty hat wie immer sein Ziel sicher gefunden, freu:lach1: Letztes Mal wollten wir auf einen anderen Untergrund (bisher immer Wald) aber es war so stürmisch das es für uns Neulinge noch zu schwierig gewesen wäre:traurig2: Aber wir bleiben dran. Dir weiterhin viel Spaß, es macht einfach riesig Freude wenn man sieht wie konzentriert die Nasen dabei sind und zufrieden wenn sie ihren "Schatz" gefunden haben. Habe neulich den Jackpottip mit dem Babynahrungsgläschen ausprobiert, fand er seeeehr lecker:lach1:
Und Würstchen ist auch nicht schlecht, yummy:16:

katinka
27.03.2009, 09:24
@grazi, möööönsch, grad am 5. april bin ich in wien, würde zu gerne einmal schauen, gibt es schon einen neuen termin?

Diva
22.04.2009, 12:52
Wollte auch mal wieder kurz berichten:
Wir haben uns dieses mal in Pfaffenhofen getroffen, da waren wir noch nie zuvor. Es war zwar sonnig, aber auch windig. Wir haben die erste Übung im Gewerbegebiet gemacht. Nur 1 Abzweigung zum anfangen, nach der langen Pause, aber ca 300 m. Ohne Probleme geschafft. Die zweite Übung war dann im Wohngebiet insgesamt 3 Abzweigungen und ca 500 m. Diva war wie immer sehr konzentriert bei der Sache, bis sie in einem Garten eine Katze entdeckt hat, die mußte erst verjagt werden, um dann nach kurzer Ermahnung meinerseits sofort wieder den Trail aufzunehmen. Dann an der Kreuzung zwei bellende Doggen in einem Zwinger, kein Problem, wurde ingnoriert. Sie checkte alle Richtungen ab und entschied sich dann für rechts. Dann läutete mein Handy und ich war so fassungslos, dass ich auch noch rangegangen bin und Diva dafür kurz gestoppt habe. Anrufer abgewürgt, weiter gehts. Und auch dieses mal kein Problem, der Trail wurde wieder aufgenommen und Zielperson war gefunden.
Ich freue mich schon auf nächsten Freitag und werde dann mit Sicherheit mein Handy ausmachen, denn das nervt nur. :boese3:
vielleicht kann ich dann auch mal wieder Fotos beisteuern.

Grazi
23.04.2009, 07:15
@Katinka: Am Sonntag sind wir (in reduzierter Besetzung) in Troisdorf-Innenstadt.

Falls du Zeit und Lust hast bzw. dir das nicht zu weit ist, darfst du gerne kommen. :lach3:

@Karin: Nach längeren Pausen fangen wir auch lieber erst mal vorsichtig an... bisher hatten aber noch keine Hunde ein Problem damit, wieder in den richtigen Arbeitsmodus zu schalten. Und Diva ist da offenbar keine Ausnahme. ;)

Das mit dem Handy war natürlich doof, aber dein Mädel hat ja trotz der Unterbrechung wieder zurück in die Suche gefunden. Seeeehr brav!

Würde mich sehr über neue Fotos freuen! :lach3:

Grüßlies, Grazi

katinka
24.04.2009, 01:07
@grazi,
danke fürs bescheid geben:lach1:
ab wieviel uhr ist denn das?

Grazi
24.04.2009, 04:54
Ab 10.00 ... falls die anderen jetzt nicht kurzfristig doch früher starten wollen.
Aber wir sind ja ein paar Stunden vor Ort. Man kann als Zuschauer auch später dazustoßen.

Würde mich freuen, falls du vorbeikommen solltest! :lach3:

Grüßlies, Grazi

katinka
24.04.2009, 11:58
@grazi, ich versuchs, 10.00 uhr schaff ich aber nicht.

erkennungszeichen: zeitung im knopfloch und nelke unterm arm

Grazi
24.04.2009, 17:45
Ich schicke dir gleich 'ne PN!

Grüßlies, Grazi

Grazi
27.04.2009, 06:26
Gestern haben wir in einer ganz kleinen Gruppe trainiert (fast alle Rettungshund'ler waren ausgeflogen), so dass alle Hunde lange Trails laufen konnten.

Zu Mortishas Trail kann ich wenig sagen, da ich das Opfer war. ;)

Die Kleine ist aber mächtig an's Arbeiten gekommen, da die Strecke schon sehr anspruchsvoll war: unter dem gesamten Bahnhof durch, Treppe rauf, quer über den Bahnhofsvorplatz, Überquerung einer stark befahrenen Kreuzung, lange Gerade mit mehren Abzweigungen und dann noch ein ganzes Stück durch die recht volle Fußgängerzone, bevor sie in eine ruhige Nebenstraße abbiegen musste, in der ich - mit dem Rücken zum Hund, mit übergezogener Kapuze - auf einer Mauer vor einer Hecke saß.

An der zweiten Kreuzung hat die Kleine die Abbiegemöglichkeiten wohl sehr genau abgearbeitet... in der Fußgängerzone dann musste sie ausgerechnet an einem Cafe abbiegen, vor dem - bei strahlendem Sonnenschein - einige Leute ein spätes und offenbar lecker duftendes Frühstück zu sich nahmen. Und Mortadella hätte wohl gerne eine kleine Wegzehrung mitgenommen. ;)

Bei der VP angekommen, sprang der Gremlin ohne zu zögern auf die Mauer, setzte sich und blickte mich aufmerksam an. Perfekt! :lach2:

Hier noch der Trailverlauf: Mortishas Trail (http://www.gmap-pedometer.com/?r=2761509)

[Trailalter: 25 Stunden, Traillänge: 850 m, Abzweigungen: 13, Schwierigkeiten: drückend-warmes Wetter, teilweise stark frequentierte Strecke, bei Traillegung extrem starker Wind]

Grazi
27.04.2009, 06:41
Aber auch Vega hat sich hervorragend geschlagen!

Ihr Startpunkt lag direkt neben einer beliebten Pinkelstrecke, so dass sie erst mal markieren musste ... dann aber lief sie bedächtig, aber zielstrebig los, bog am Kreisverkehr sofort richtig ab, unter einer Unterführung durch, links ein Stück die Hauptstraße hoch, eine Treppe rauf, über einer Holzbrücke über die Hauptstraße rüber, an der Polizeiwache vorbei, nach rechts über eine Steinbrücke ab in die Fußgängerzone, Trink- und Pfotenkühlpause in einem Brunnen, Platz überquert, weiter durch die Fußgängerzone, durch eine Passage, rauf auf einen Parkplatz, wo sie dann direkt vor der Treppe zur Tiefgarage eine auf dem Boden sitzende und hinter einer aufgeschlagenen Zeitung versteckte Person durch korrektes, freudiges Vorsitz als das gesuchte Opfer identifizierte. Toll! :lach2:

Trailverlauf: Vegas Trail (http://www.gmap-pedometer.com/?r=2766913)

[Trailalter: 26 Stunden, Traillänge: 700 m, Abzweigungen: 13, Schwierigkeiten: drückend-warmes Wetter, bei Traillegung quer durch ein stark besuchtes Kinderfest in der Fußgängerzone bei starkem Wind]

Grazi
27.04.2009, 06:45
@Katinka: An dieser Stelle noch mal einen herzlichen Dank für dein Interesse und dafür, dass du dich nachher noch so selbstlos als "Opfer" zur Verfügung gestellt hast. :lach3:
Habe mich gefreut, dich kennenzulernen und fänd's schön, wenn du mit Treu irgendwann mal ins Mantrailing reinschnuppern würdest.

Ach ja: Was für eine Beschleunigung hatte Vega deiner Meinung nach? Ich habe mich hinterher nur gewundert, dass sie keine Rillen im Asphalt hinterlassen hat... :D

Grüßlies, Grazi

katinka
27.04.2009, 12:09
@grazi:lach1:,
danke noch einmal. es war sehr interessant für mich, mantrailing einmal live miterleben zu können. das "opfer" habe ich gerne gespielt und fühlte mich dadurch sogar ein wenig mitintegriert. alle meine fragen wurden von den anwesenden mit geduld und fachwissen beantwortet. dadurch habe ich schon ziemlich starkes interesse an einem kursus. ich habe den ein-tages-kursus im herbst angedacht, um überhaupt einmal zu schauen, ob das für den dicken und mich in frage kommt. kurzum, wer die möglichkeit hat, sollte sich das einmal anschauen. da ich ja nun völlig "unbeleckt" (wenigstens vorher;)) bei euch eintraf, war ich anschließend enorm beeindruckt, wie schnell und mit welcher freude die opfer von den hunden ausgemacht wurden. also, auch eine sportliche betätigung für den hundeführer :lach2:
wir freuen uns schon auf einen gemeinsamen spaziergang
grüßlis
katinka

Grazi
04.05.2009, 06:14
Gestern stand unser erstes Ausdauertraining auf dem Plan: ein knapp 2 km langer Trail mit 8 Abzweigungen!

Die erste Wegstrecke führte uns über einen guten Kilometer Landstraße bergab (wir hatten uns im Bergischen getroffen). Natürlich immer brav mit Back-Up, der recht mittig auf der Straße ging, rechtzeitig vor Autos warnte und das Suchteam absicherte.

Die zweite Wegstrecke war eine kleine Straße durch den Wald, daher auch meist recht schattig und mit einer natürlichen Trinkmöglichkeit. ;)

Das "Opfer" hatte es sich in einem kleinen Biergarten gemütlich gemacht.

Es war wirklich interessant zu sehen, wie die Hunde diese Aufgabe gemeistert haben. Da die Hunde alle noch keine so lange Strecke gelaufen waren, konnte man so richtig sehen, dass sie irgendwann in die Erwartungshaltung gerieten: "Jetzt muss die Suchperson doch langsam auftauchen!"

Irgendwann kam bei dem schönen Wetter natürlich auch eine gewisse Erschöpfung hinzu, doch Vega z.B. wollte partout nicht von dem mitgebrachten Wasser trinken. Sie hat dann aber zumindest mal kurz aus dem Bach geschlabbert.

Bei ihr gab es dann auch nach ca. 1,5 km ein Motivationstief, so dass sie sich plötzlich von einem Hund auf einem Grundstück ablenken ließ und nah dran war, die Suche abzubrechen. Mit ordentlich Aufmunterung lief sie aber doch noch weiter... um kurz darauf wieder gestoppt zu werden, da wir erst einmal 2 Autos passieren lassen mussten. Ich dachte schon, das sei es gewesen.. doch nun bekam Vega die Spur der VP wieder richtig in die Nase und sie zog an! :)

Mortisha hingegen hat die Strecke wirklich problemlos bewältigt. Mal kurz angehalten, um aus der Flasche zu trinken... und weiter ging's! :lach2:

Blöd war nur, dass mein Männe die Belohnung im Auto vergessen hatte. :boese3: Glücklicherweise hatte er aber noch ein paar Leckerchen in der Jacke und hat dann noch ein bissel mit ihr gespielt, so dass die Suche nicht mit einer absoluten Enttäuschung endete.

Grüßlies, Grazi

Tyson
04.05.2009, 13:05
:lach2: Super, ich finde es schön, daß Ihr und die Hunde soviel Spaß dabei habt! Knuddel die Beiden mal von mir, daß haben sie sich verdient, LG Manuela :lach1:

Diva
05.05.2009, 10:19
Gestern haben wir in einer ganz kleinen Gruppe trainiert (fast alle Rettungshund'ler waren ausgeflogen), so dass alle Hunde lange Trails laufen konnten.

Zu Mortishas Trail kann ich wenig sagen, da ich das Opfer war. ;)

Die Kleine ist aber mächtig an's Arbeiten gekommen, da die Strecke schon sehr anspruchsvoll war: unter dem gesamten Bahnhof durch, Treppe rauf, quer über den Bahnhofsvorplatz, Überquerung einer stark befahrenen Kreuzung, lange Gerade mit mehren Abzweigungen und dann noch ein ganzes Stück durch die recht volle Fußgängerzone, bevor sie in eine ruhige Nebenstraße abbiegen musste, in der ich - mit dem Rücken zum Hund, mit übergezogener Kapuze - auf einer Mauer vor einer Hecke saß.

An der zweiten Kreuzung hat die Kleine die Abbiegemöglichkeiten wohl sehr genau abgearbeitet... in der Fußgängerzone dann musste sie ausgerechnet an einem Cafe abbiegen, vor dem - bei strahlendem Sonnenschein - einige Leute ein spätes und offenbar lecker duftendes Frühstück zu sich nahmen. Und Mortadella hätte wohl gerne eine kleine Wegzehrung mitgenommen. ;)

Bei der VP angekommen, sprang der Gremlin ohne zu zögern auf die Mauer, setzte sich und blickte mich aufmerksam an. Perfekt! :lach2:

Hier noch der Trailverlauf: Mortishas Trail (http://www.gmap-pedometer.com/?r=2761509)

[Trailalter: 25 Stunden, Traillänge: 850 m, Abzweigungen: 13, Schwierigkeiten: drückend-warmes Wetter, teilweise stark frequentierte Strecke, bei Traillegung extrem starker Wind]

WOW! 850 m und 13 Abzweigungen. (Obwohl ich auf der Karte irgendwie nicht auf 13 Abzweigungen komme, aber egal) Ich glaube unsere ganze Ortschaft hat keine 13 Abzweigungen. Ich setzte euch mal den link von der Videoaufnahme mit dem Hund meiner Trainerin rein. Es war Sonntag vormittag, bei schönem Wetter in einem kleinen Ort im Gewerbegebiet, also gsd nicht viel Autoverkehr. Sie hat gleichzeitig gefilm und ist ihrem Hund nachgelaufen. Das sollte man aber auf keinem Fall nachmachen, denn das ist natürlich gefählich. Meine Trainerin kriegt es aber auch gebacken, wenn sie die Leine nur mit einer Hand hält und ihr Hund kennt ausserdem ein Notstopp-Signal. Der Trail war 600 m lang, nur ein paar Minuten alt, aber ihr dafür vollkommen unbekannt. Sprich, sie wußte nicht wo ich mich versteckt hatte. Die Aufnahme ist natürlich etwas wackeling, aber dafür kann man schön sehen, wie ihr Hund arbeitet.
also dann viel Spaß: http://www.myvideo.de/watch/6374851

Grazi
06.05.2009, 06:45
WOW! 850 m und 13 Abzweigungen. (Obwohl ich auf der Karte irgendwie nicht auf 13 Abzweigungen komme, aber egal) Unter dem Bahnhof befinden sich ja auch Abzweigungen (die Treppenaufgänge zu den Gleisen), die man - da unterirdisch - nicht auf der Luftaufnahme sieht.

http://www.myvideo.de/watch/6374851 Ui... sehr schön! Man sieht sehr deutlich, wie sie mal im Hochwind checkt und dann wieder mit tiefer Nase sucht. Korrigiert sich auch sehr schön selber. Hopst motiviert weiter. Kein Stress, als sie sich um den Baum wickelt, ein ruhiges "weiterarbeiten" und schon hüpft sie weiter. :)

Wie hat deine Trainerin denn gefilmt? Ich kenne eine Rettungshund'lerin, die sich eine kleine "Stirnkamera" zugelegt hat, damit sie weiterhin die Hände frei hat. Dann kann man zur Not auch selber filmen, ohne dass es gefährlich wird.

Grüßlies, Grazi

Diva
07.05.2009, 08:51
Unter dem Bahnhof befinden sich ja auch Abzweigungen (die Treppenaufgänge zu den Gleisen), die man - da unterirdisch - nicht auf der Luftaufnahme sieht.

Ui... sehr schön! Man sieht sehr deutlich, wie sie mal im Hochwind checkt und dann wieder mit tiefer Nase sucht. Korrigiert sich auch sehr schön selber. Hopst motiviert weiter. Kein Stress, als sie sich um den Baum wickelt, ein ruhiges "weiterarbeiten" und schon hüpft sie weiter. :)

Wie hat deine Trainerin denn gefilmt? Ich kenne eine Rettungshund'lerin, die sich eine kleine "Stirnkamera" zugelegt hat, damit sie weiterhin die Hände frei hat. Dann kann man zur Not auch selber filmen, ohne dass es gefährlich wird.

Grüßlies, Grazi

Meine Trainerin hatte die Leine in einer Hand und eine Kamera in der anderen Hand. Wie gesagt sollte man nicht nachmachen.

Grazi
29.11.2009, 15:30
So...nach langer Zeit wollte ich für die paar Interessierten mal wieder von unserem Training berichten. Mittlerweile trailt nämlich auch Simba...und zwar mit wachsender Begeisterung! :)

Hier mal ein paar Impressionen vom letzten Sonntag:

Trail Nr. 1: http://www.gmap-pedometer.com/?r=3335496

knapp 480 m, 8 Abzweigungen mit 3 Straßenüberquerungen, große Fläche, starker Wind
gelaufen von Grazi & Vega sowie Görk & Mortisha (der Gremlin bekam am Ende noch eine Differenzierung)

Fotos gibt's nur wenige, da ich Trottel eine falsche Kameraeinstellung drin hatte. :schaem:

Görk und Mortisha am Start

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishastart.jpg

Überprüfung einer Metalltreppe

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishtreppe.jpg

runter hat sie sich dann alleine nicht mehr getraut ;)

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishatrag.jpg

VP gefunden!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishagefunden.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:33
Trail Nr. 4: http://www.gmap-pedometer.com/?r=3336448

knapp 100 m, 4 Abzweigungen, 2 kleine Scentpools (da teilweise Verlängerung von Trail Nr. 3), offener Platz, VP auf Treppenabgang sitzend
gelaufen von Grazi mit Simba

Simba am Start

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbastart.jpg

der Bursche sucht schön mit tiefer Nase

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbasucht.jpg

die Treppe runter

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/treppe-1.jpg

"Yummy!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/lecker-1.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:36
Trail Nr. 6: http://www.gmap-pedometer.com/?r=3337414

knapp 330 m, 5 Abzweigungen, 3 Plätze, Differenzierung mit 3 Verleitpersonen, VP und 1 VL (Verleitperson) waren fremd
gelaufen Grazi & Vega sowie Görk mit Mortisha


Vega bekommt ihre Kenndecke übergezogen

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegakenndecke.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegakenndecke2.jpg

vor der Suche muss sie erst unnötigen Ballast loswerden

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegapiesel.jpg

wir nähern uns einem der Plätze

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegaplatz.jpg

Vega läuft außen herum

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegaaussen.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:39
die erste VL kommt in Sicht und Vega zieht an

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegazieh.jpg

Ist das die richtige VP?

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegairis.jpg

Nein! Also muss Vega nun das Mäuerchen überwinden

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegamauer.jpg

Dann eben aussen rum...und noch mal anziehen!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegarenn.jpg

Nun wird der 9-jährige Junge gecheckt

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/veganils.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:42
Dann muss es eben der Papa von dem Kleinen sein!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegamark.jpg

...oder auch nicht. Also zurück zu dem kleinen Kerl und noch mal checken

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/veganils2.jpg

Ob die fremde Frau vielleicht die richtige VP ist?

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegaursula.jpg

Mit Schwung hin...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegaursula2.jpg

und klar gesagt: "Das ist sie!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/vegaursula3.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:45
Mortisha on the trail

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishatrailt.jpg

die kleine Dampflokomotive

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishazieht.jpg

an der Schule entlang

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishatrailt2.jpg

Jetzt zieht sie noch mal ordentlich an

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishazieht2.jpg

Kein Wunder: die vermeintliche VP ist in Sicht!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishairis.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:48
ein feucht-freudiger Check

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishairis2.jpg

Da sie die Person ausgeschlossen hat, geht's zügig weiter

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishanils.jpg

den kleinen Jungen ignorierend, geht's sofort seinem Vater

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishamark.jpg

"Der ist's aber auch nicht!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishamark2.jpg

Weiter geht's!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishamark3.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:50
Ob die Frau dahinten die VP ist?

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishaursula.jpg

Mit Schwung um sie rum...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishaursula2.jpg

Leicht übermotiviert, der kleine Hund *hüstel*

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishaursula3.jpg

"Ups... ich muss mich doch eigentlich hinsetzen!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishaursula4.jpg

"Na, habe ich das gut gemacht?"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/tishaursula5.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:52
Trail Nr. 8: http://www.gmap-pedometer.com/?r=3341888

knapp 210 m, 3 Abzweigungen incl. Flussüberquerung (Holzbrücke) mit anschließender Differenzierung von 2 Personen
gelaufen von Grazi & Simba

Simba bekommt Vegas Kenndecke übergezogen.... sie sitzt zwar etwas locker,
aber vielleicht wächst er ja noch rein. Schließlich ist er noch nicht "fertig".

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbakenn.jpg

Untern am "See" war niemand, also wieder raus aus den Büschen

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbaraus.jpg

Hinter der Holzbrücke wird kurz die Abzweigung gecheckt

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbaschnufelt.jpg

Weiter geht's

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbatrailt.jpg

Grazi
29.11.2009, 15:54
Auf der Zielgeraden

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbaende.jpg

ohne die VL auch nur eines Blickes zu würdigen, schnurstracks an ihr vorbei

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbaende2.jpg

Jau, da ist die richtige VP!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbaende3.jpg

Belohnung aus der Futtertube

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbatube.jpg

"Yummy, Himbeerquark!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/simbatube2.jpg

THE END

omarock
29.11.2009, 16:07
Schön, das du immer wieder Photos vom Mantrailen einstellst und berichtest! :ok: Ich find das total interessant und würde das auch gerne machen, leider werden so tolle Dinge hier in Greece nicht angeboten. :(

Liebe Grüße,
Svenja.

baanicwu
29.11.2009, 20:23
Klasse Bilder!

(ein wenig neidisch bin, da ich hier derzeit noch keine gute HuSchu habe und meine beiden zum mantrailen, wohl mal gar nicht zu gebrauchen sind !)

Marion
29.11.2009, 22:59
Hallo Grazi,

danke für die schönen und sehr interessanten Fotos :lach3:

Finde ich ja wirklich super wie alle drei das so toll meistern, mit euch zusammen.:ok:

und vor allem, daß Simba auch schon so prima mitmacht :ok:

Grüßel Marion

Gast200912280002
30.11.2009, 06:38
:D:D Schöne Fotos von den Spürnasen...
Dankeschön und immer mal weiterberichten!:ok:

Grazi
30.11.2009, 09:23
Thanks! :lach3:

@Svenja & Barbara: Wartet nur ab... der Trend schwappt früher der später bestimmt auch zu euch rüber. ;)

Es ist erstaunlich, wieviele Hundeschulen / -vereine / -trainer plötzlich Mantrailing anbieten. Ob sie nun wissen, was sie da eigentlich tun, sei mal dahingestellt...

Grüßlies, Grazi

Anja
30.11.2009, 10:08
Danke für die tollen Fotos,
sieht super interessant aus:lach3:

katinka
30.11.2009, 12:42
danke für die tollen fotos und den bericht. klasse, dass der bollerkopp nun auch dabei ist

Grazi
01.12.2009, 11:26
klasse, dass der bollerkopp nun auch dabei ist Yep, der Bursche hat echt Talent! :)

Vor ein paar Wochen durften wir mal wieder bei der ASB-Rettungshundestaffel mittrainieren. Eher ungeplant ist Simba dann einen Trail gelaufen, den vorher schon eine läufige Hündin absolviert hatte. Ich hätte ja gedacht, dass er nur ihrer Spur folgt, aber was ist passiert? Er ignorierte den Riesenbogen, den die Hündin gemacht hatte, und bog stattdessen absolut spurtreu mitten von einem Parkweg auf eine Wiese ab, trottete ultracool zwischen ein paar Müttern mit kleinen Kindern auf einem Spielplatz durch und schlug sich in ein Gebüsch auf einer Anhöhe, wo dann auch tatsächlich die VP saß. Ich sag' dir: ich war einfach nur platt! :ok:

Grüßlies, Grazi

Tatjana
02.12.2009, 14:23
Schön, das du immer wieder Photos vom Mantrailen einstellst und berichtest! :ok: Ich find das total interessant und würde das auch gerne machen, leider werden so tolle Dinge hier in Greece nicht angeboten. :(

Liebe Grüße,
Svenja.


Bei uns gibt`s das leider auch nicht aber ich lese Grazi`s Berichte immer sehr gerne und dass Simba jetzt auch mitmacht finde ich genial.:lach3:

Diva
03.12.2009, 10:10
Super toller Bericht und super tolle Fotos.
Das habt ihr echt gut gemacht.
Und jetzt komme ich auch endlich dazu meine Fotos einzustellen. Ist ja auch schon wieder ewig her:

Unser 1. Trail war ca. 300 m.
Ausgangspunkt war der Parkplatz einer Firma. Dann 1. Abbiegung nach rechts über einen Park. 2. Abbiegung links

Diva
03.12.2009, 10:11
Dann Ziel erreicht

Diva
03.12.2009, 10:15
2. Trail war schwieriger. ca 800 m 5 Abzweigungen, 1 Verleitperson (mein Mann, das war besonders schwierig, weil sie sich schon so gefreut hat, ihn zu sehen)
dann über ein Schulgelände, dann zu einem Cafe, vorbei an den staunenden Gästen und zu einer Bushaltestelle, wo der gesuchte Hund wartete.
Bei der Anzeige ist es so, dass sich Diva nicht setzt (weil sie das bei regennassen Wetter oder Kälte sowieso nicht machen würde) sondern zu mir zurückgelaufen kommt. Ich weiß dann, dass sie den gesuchten Hund gefunden hat.

Diva
03.12.2009, 10:16
man sieht auch wie die Kleine läuft. Da muß man zusehen, dass man hinterher kommt

Diva
03.12.2009, 10:19
einmal war sie sich etwas unsicher. Hat mal da mal dort geschnüffelt - sie hat aber ohne Hinweise ruhig weiter gearbeitet und die Spur wieder aufgenommen

Diva
03.12.2009, 10:21
und die letzten Fotos

Diva
03.12.2009, 10:23
Vom Jackpot habe ich leider keine Fotos, das müßt ihr mir halt so glauben, dass sie den Hund gefunden hat :kicher:

Grazi
05.12.2009, 07:15
Hihi...ich glaub's dir auf jeden Fall! :lach3:

Vielen Dank für die tollen Fotos. Ich find's so schön, dass das Döggelchen trailt und ihr beide so einen Riesenspaß dabei habt.

Nur eins ist mir aufgefallen: dein Leinenhandling. Solltest du nicht mit beiden Händen die Leine fassen, um sie immer schön "wickeln" zu können?

Grüßlies, Grazi

Diva
07.12.2009, 13:30
Hihi...ich glaub's dir auf jeden Fall! :lach3:

Vielen Dank für die tollen Fotos. Ich find's so schön, dass das Döggelchen trailt und ihr beide so einen Riesenspaß dabei habt.

Nur eins ist mir aufgefallen: dein Leinenhandling. Solltest du nicht mit beiden Händen die Leine fassen, um sie immer schön "wickeln" zu können?

Grüßlies, Grazi

HMMM weiß jetzt grad nicht genau was du meinst. Ich nehm die Leine in die rechte Hand und wickle mit der linken, aber wenn sie voll auf Speed ist und die Leine gespannt brauch ich ja nicht zu wickeln. Auf den Bildern ist die Leine gespannt, außer beim zurückkommen, weil sie die Zielperson, bzw den Hund gefunden hat. Ich bin also stehengeblieben und habe ihr dann zuerst den Jackpot gegeben und dann die Leine wieder aufgewickelt.

Grazi
07.12.2009, 17:21
Du hältst auf fast allen Bildern die Leine in der Rechten und "balancierst" mit der Linken.

Bei einem plötzlichen Ruck nach vorne wird es schwierig bis unmöglich, mit der Linken sicher nachzufassen und den Hund zu bremsen, weil der rechte Arm ja noch vorne "schießt".

Ich kenne es so, dass man am Leinenende angekommen mit beiden Händen greift und den Hund so sicher hält. Verliert die Leine an Spannung, lässt man mit der einen Hand die Leine durchgleiten und wickelt wieder brav auf.

Ähm... war das jetzt verständlich ausgedrückt? ;)

Grüßlies, Grazi

Diva
08.12.2009, 08:58
Du hältst auf fast allen Bildern die Leine in der Rechten und "balancierst" mit der Linken.

Bei einem plötzlichen Ruck nach vorne wird es schwierig bis unmöglich, mit der Linken sicher nachzufassen und den Hund zu bremsen, weil der rechte Arm ja noch vorne "schießt".

Ich kenne es so, dass man am Leinenende angekommen mit beiden Händen greift und den Hund so sicher hält. Verliert die Leine an Spannung, lässt man mit der einen Hand die Leine durchgleiten und wickelt wieder brav auf.

Ähm... war das jetzt verständlich ausgedrückt? ;)

Grüßlies, Grazi

Jo, war verständlich. Ist bei mir so nicht nötig, denn Madam schießt nicht nach vorne. Sie bleibt eher aprupt stehen. :schreck: Orientiert sich neu und stiefelt dann wieder los. Beim losstiefeln lasse ich die Leine nach bis das Ende erreicht ist. Meist steigert sie ihr Tempo wenn sie kurz vor Auffinden des gesuchten Hundes bzw der Person ist. Also Endspurt sozusagen - begleitet von einem Heulkonzert in den höchsten Tönen, was ja eher untypisch für ne Dogge ist und außerdem die Höhe des Gesangs nicht zur Größe des Hundes paßt. Man würde wohl eher einen kleinen Yorkshireterrier erwarten, der da um die Ecke schießt, anstatt ein Rießenkoloss von schwarzen Hund, der vor Aufregung dann vielleicht auch noch sabbert. :schreck:
Um bei vermißten Personen nicht auch noch einen Herzinfarkt zu riskieren beim Anblick dieses Ungetüms, haben wir uns darauf geeinigt, dass Hundi zu mir zurückkommt, wenn sie die VP erkannt hat. :ok:

Grazi
17.12.2009, 08:16
Ist bei mir so nicht nötig, denn Madam schießt nicht nach vorne. Oh, ich vergaß: du hast ja eine gesittete Diva an der Leine. :D

Meist steigert sie ihr Tempo wenn sie kurz vor Auffinden des gesuchten Hundes bzw der Person ist. Also Endspurt sozusagen - begleitet von einem Heulkonzert in den höchsten Tönen, was ja eher untypisch für ne Dogge ist und außerdem die Höhe des Gesangs nicht zur Größe des Hundes paßt. Herrlich! Das würde ich zu gerne mal live erleben! Ihr solltet mal die verdutzten Blicke von Passanten fotografieren... da gibt es bestimmt was zu lachen! ;)

Um bei vermißten Personen nicht auch noch einen Herzinfarkt zu riskieren beim Anblick dieses Ungetüms, haben wir uns darauf geeinigt, dass Hundi zu mir zurückkommt, wenn sie die VP erkannt hat. :ok: Sehr sinnvoll!

Simbas und Vegas Vorsitz ist aus "Opfersicht" sicher grenzwertig, wenn die Person sich nicht mit Hunden auskennt. Zumal Vega im Überschwang auch gerne so dicht vorsitzt, dass sie die Person berührt. Simba bremst in der Regel vor der VP ab und setzt sich ganz artig. Hat aber halt einen dicken Bollerschädel.

Im Grunde wäre es aber auch egal, da unsere Hunde ja eh nie reale Einsätze laufen werden. Andererseits ist unsere ASB-Staffel nun schon 2x um Hilfe bei der Suche vermisster Hunde gebeten worden, die sie dann leider nicht leisten konnte. Die Staffelleitung hatte uns deshalb kürzlich mal darauf angesprochen, ob wir es nicht auch mal mit Pettrailing versuchen wollten... da unsere Hunde schon relativ weit sind und das Prinzip bereits verstanden haben. Sollte das klappen, könnte man dann wenigstens an uns verweisen...

Irgendwelche Tipps, wie wir das am besten mal testen, üben, neu aufbauen sollten?

Grüßlies, Grazi

Doc_S
22.12.2009, 07:29
Oh, ich vergaß: du hast ja eine gesittete Diva an der Leine. :D

Herrlich! Das würde ich zu gerne mal live erleben! Ihr solltet mal die verdutzten Blicke von Passanten fotografieren... da gibt es bestimmt was zu lachen! ;)

Im Grunde wäre es aber auch egal, da unsere Hunde ja eh nie reale Einsätze laufen werden. Andererseits ist unsere ASB-Staffel nun schon 2x um Hilfe bei der Suche vermisster Hunde gebeten worden, die sie dann leider nicht leisten konnte. Die Staffelleitung hatte uns deshalb kürzlich mal darauf angesprochen, ob wir es nicht auch mal mit Pettrailing versuchen wollten... da unsere Hunde schon relativ weit sind und das Prinzip bereits verstanden haben. Sollte das klappen, könnte man dann wenigstens an uns verweisen...

Irgendwelche Tipps, wie wir das am besten mal testen, üben, neu aufbauen sollten?

Grüßlies, Grazi


Hallo.
Hab mir bei dem Thema mal einen Überblick verschafft, also die letzten Seiten nicht nur überflogen. ;)
Ich kenn die ganze Sache von Bekannten.
@ Grazi: Diese Truppe hat z.B. schon nen angefahrenen Boerboel und einen vermissten Rottweiler gefunden. Auch haben sie schon nach ner Schildkröte getrailt.
Leider ist ihre Seite gerade im Umbau.
http://www.mantrailer-hesselberg.de/

Aber Steffen ist bezüglich trailen wirklich fit und er freut sich immer über regen Gedankenaustausch (bezüglich trailen nach Tieren)!?

Grüßle,
Andi.

Grazi
22.12.2009, 12:08
Vielen Dank für Hinweis und Link! :lach4:

Ich hoffe noch auf Rückmeldung von Karin, wenn sie mal wieder ins Forum schaut. Sie ist daran schuld, dass wir mit dem Mantrailen angefangen haben.... sie hat selber eine Pet-Trailerin und gehört zum Suchhund Bayern-Team (http://www.suchhund-bayern.de/).

Grüßlies, Grazi

Diva
23.12.2009, 07:13
Jo Moin, Moin,
Das freut mich ja, dass ihr jetzt Interesse am Pettrailen habt. Ist im Grunde aber eigentlich nichts anderes. Mußt nur darauf achten, dass die Gerichsprobe wirklich nur vom Hund ist. Also am besten mit Handschuhen ein Taschentuch nehmen und dann möglichst hinter den Ohren, am Popo und am Maul reiben. Vorsicht: Ist dem Opferhund meist unangenehm, also bitte langsam die Geruchsprobe einholen, wir wollen den/die Armen ja nicht verschrecken. Dann die GP einpacken und dann alles wie immer. Wichtig ist: beim Auffinden des Hundes nicht warten bis der Hund die Individualdistanz des Läufers verletzt, sondern bereits beim erkennen des Läufers a) beim verbalen bestätigen rückwärts gehen und b) jackpot in hocke geben. Läufer belohnt seinen Läuferhund ruhig und intensiv, damit dieser NICHT in Sozialkontakt mit dem Suchhund tritt. Den gefundenen Hund nicht bedrängt - also nicht bis zum Anschlag auf den Hund zurennen lassen. Das bringt auch in der Realität nichts. Wir machen es so, dass wir unseren Suchhund in einiger Entfernung bereits bestätigen, wenn der zu suchende Hund in Sichtweite ist. Diva kommt wie gesagt mittlerweile einfach wieder mit Strahlelachen zu mir zurück und so weiß ich, dass sie den Hund gefunden hat. Später haben wir dann explizit eine Geruchsunterscheidung geübt. Also wir hatten 3 Hunde in einer Reihe aufgestellt und sie mußte mir den "richtigen" Hund anzeigen. Das hat sie ganz schnell kapiert. War echt kein Problem.
Ihr fangt natürlich mit ganz kleinen Schritten an. Also erst Hund hinter der nächsten Huasmauer verstecken oder hinter den nächsten Baum etc. Dann langsam die Entfernung/Schwierigkeitsgrad steigern. So wie ihr es bei euren Übungen kennt. Achtet darauf, dass die Hunde nicht in Sozialkontakt treten müssen. Es geht ums Suchen nicht um Sozialkontakt.
Im Ernstfall ist es ja so, dass eine Spur bestätigt werden soll bzw. die richtung, die der Hund gelaufen ist angezeigt werden soll. Wenn der entlaufene Hund dann in Sicht kommt soll er ja eingefangen werden und das wird schwierig, wenn der Suchhund ihn erst mal wieder verjagt.

Hoffe ich habe mich irgendwie deutlich ausgedrückt.

Wir haben jetzt übrigens vor nach Katzen zu suchen. Ich brauch nur noch eine Opferkatze, die mir hilft. Da muss ich mal meine Nachbarn fragen, ob die mitmachen wollen. Ich denke da wird Diva sehr motiviert sein die Katze zu finden (die sie ja sonst liebend gerne jagd). Aber Ziel ist es ja die Katze nur anzuzeigen und nicht mir lebend oder tod zu bringen :3D05:

Grazi
23.12.2009, 11:19
Mußt nur darauf achten, dass die Gerichsprobe wirklich nur vom Hund ist. Also am besten mit Handschuhen ein Taschentuch nehmen und dann möglichst hinter den Ohren, am Popo und am Maul reiben. Vorsicht: Ist dem Opferhund meist unangenehm, also bitte langsam die Geruchsprobe einholen, wir wollen den/die Armen ja nicht verschrecken. Siehst du... ich hätte jetzt nicht daran gedacht, erst mal einen GA vom Läuferhund anzufertigen.... und wäre wohl auf Halsband, Hundedecke o.ä. ausgewichen. Wobei gerade bei Decken, Spielzeug und dergleichen gerne eine Kontamination (z.B. vom Zweithund, von menschlichen Familienmitgliedern) vorliegt.

Wichtig ist: beim Auffinden des Hundes nicht warten bis der Hund die Individualdistanz des Läufers verletzt, sondern bereits beim erkennen des Läufers a) beim verbalen bestätigen rückwärts gehen und b) jackpot in hocke geben. Läufer belohnt seinen Läuferhund ruhig und intensiv, damit dieser NICHT in Sozialkontakt mit dem Suchhund tritt. Dass man nicht frontal auf den Läuferhund zurennt und den womöglich noch verbellt, hatte ich mir schon gedacht. Aber an die Belohnung für ruhiges Abwarten des Läuferhundes hätte ich auch nicht gedacht. :schaem:

Der restliche Aufbau ist ja genau wie beim Mantrailing. Das dürfte also kein Problem sein. :)

Wir haben jetzt übrigens vor nach Katzen zu suchen. Ich brauch nur noch eine Opferkatze, die mir hilft. Da muss ich mal meine Nachbarn fragen, ob die mitmachen wollen. Na, da bin ich aber gespannt! Vergiss' bitte nicht, hier davon zu berichten!

Grüßlies, Grazi

Diva
23.12.2009, 12:22
Na, da bin ich aber gespannt! Vergiss' bitte nicht, hier davon zu berichten!

Grüßlies, Grazi

Der Plan ist: GA von Katze nehmen und diese dann vom Haus in eine Garage oder Schuppen locken. Dort Einsperren und hoffen, dass sie nicht schreit. Dann alles wie immer. diva Ga geben und suchen lassen. Hoffen, dass sie zur Garage läuft und dort anzeigt. Katze sollte dabei natürlich ruhig sein, damit Diva nicht nach dem Geschrei sondern nach dem Geruch sucht.

So der Plan. Wie gesagt jetzt muß ich nur noch einen Nachbarn finden, der seine Katze zur Verfügung stellt.
Wenn Diva sich gut anstellt, dann wollen wir bei unserem örtlichen Tierheim anbieten entlaufenen Katzen zu suchen. Die gibt es hier leider sehr oft, da 99 % der Katzen hier Freigänger sind. Je eher wir natürlich von der entlaufenen Katze erfahren desto besser. Und ich denke mir, wenn jemand seine Katze sucht, wird er wohl auch im Tierheim nachfragen, ob sie gefunden wurde. Die können dann den Tipp weitergeben, dass wir evtl helfen können. Alles natürlich unentgeltlich - es geht ja für uns um die Übung und den Spaß beim Üben. (Für die verzweifelten Besitzer ist es natürlich kein Spaß, aber vielleicht eine Hoffnung ihr Tier wieder zu finden, wenn es tatsächlich in einem Schuppen oder einer Garage eingesperrt ist.)

Natürlich werden wir berichten, wenn es soweit ist. :lach3:

Grazi
05.01.2010, 11:23
Sodele... weil das letzte Training so gut gelaufen ist, muss ich doch mal strunzen und von den beiden schwierigen Trails berichten. ;)

Vorbereitet waren zwei alte Trails vom Vortag. Prinzipiell ja kein Problem, doch für uns bzw. unsere Hunde eine Premiere: bei Traillegung war es nämlich schön trocken gewesen, über Nacht hatte es aber recht heftig geschneit, so dass die Spur unter einer dicken Schneeschicht lag.

Trail Nr. 1: http://www.gmap-pedometer.com/?r=3392466
knapp 650 m, 5 Abzweigungen, incl. Such-Unterbrechung (um einer Mit-Trailerin den korrekten Weg zum Treffpunkt zu erklären) sowie Ablenkung durch mehrere freilaufende Hunde entlang des Trails

Grazi mit Simba:
Für den Burschen der erste Schneetrail, der erste alte Trail und der erste Trail dieser Länge! Normalerweise sollte man nicht gleich soviele Schwierigkeiten zusammenlegen, doch wir waren recht zuversichtlich, dass Simba die Aufgabe bewältigen würde.... und wir behielten recht! *freu*

Motivierter Start die Treppe rauf, in einem kleinen Schlenker richtig nach links abgebogen und mit einem "Warten" angehalten, weil just in diesem Moment Susanne angefahren kam. Kurze Gesprächspause, dann ging's weiter. Links runter, zwischen Bahntrasse und Feld entlang. Da diese Strecke auch zu unseren üblichen Spazierwegen gehört und Simba weiss, dass im Unterholz oft Kaninchen entlanghoppeln, wird hier immer geschnüffelt. Doch Simba lief wirklich zügig komplett mit tiefer Nase, blieb hin und wieder stehen, schüttelte sich und zeigte so ganz klar an, dass er nicht an Wild interessiert war, sondern der Spur folgte. Am Fuß des Hügels kurzes Innehalten, da an der Wegkreuzung die hübsche Boxerdame Nelly stand. Simba überlegte offensichtlich "Kontakt oder Suchen?"....und entschied sich für's Weitersuchen. Einen Trampelpfad entlang bis zu einer großen Wiese neben einem riesigen Acker. Querfeldein gelaufen und langsam auf mehrere freilaufende Hunde aufgeschlossen. Die Neufundländerdame Nora erblickte uns von weitem, setzte sich mitten auf den Trampelpfad und wartete auf uns. Simba begann, einen leichten Bogen um sie zu laufen... doch dann überkam es ihn und er sprang grummelbrummeld und freudig wedelnd in die Leine. :) Lachend hielt ich ihn zurück und forderte ihn auf weiterzusuchen... was er auch tat. Dicht gefolgt von Nora.

Kurz darauf erregten die nächsten (diesmal fremden) Hunde seine Aufmerksamkeit. An der Rutenhaltung gut zu erkennen: Simba suchte nicht mehr, sondern wollte die beiden Artgenossen inspizieren. Also kurz ausgebremst und mehrfach ruhig ermahnt. Nun driftete Simba leicht nach rechts ab, auf die ersten Baumreihen zu, bekam (da wir uns bereits auf dem Endstück des Trails befanden) offenbar Görks Geruch in die Nase, zog wieder richtig an, blendete die Hunde aus, bog rechts in das kleine Wäldchen ab und entdeckte dort die auf einer Bank liegende VP. Zum Kopfende hingelaufen, kurz angestupst und dann ein ordentliches Vorsitz. TOLL GEMACHT!

Trail Nr. 2: http://www.gmap-pedometer.com/?r=3394548
knapp 640 m, 6 Abzweigungen

Görk mit Mortisha:
Da ich die VP war, kann ich zum Trailverlauf selber nichts sagen... nur eben was man mir erzählt hat. Mortisha hat wohl schwer arbeiten müssen, schnaufte und prustete vor sich hin, tat sich insbesondere an der Abzweigung gen Bundesstraße und Straßenbahn etwas schwer. Schließlich setzte sie sich vor Görk hin und schaute ihn unverwandt an. Nach erneuter Präsentation des GAs ging es jedoch korrekt weiter. Von meinem Versteck aus (zwischen Müllcontainern hinter einem Sichtschutzzaun mit "Sehschlitzen" im oberen Rand) konnte ich den Gremlin zumindest auf dem letzten Teilstück sehen: sie arbeitete mit vollem Zug in der Leine, vornübergebeugt mit der Nase relativ dicht über dem Boden. Die Kleine rannte ein kurzes Stück an der Containerumfriedung vorbei, stoppte prustend, kehrte selbstständig um, fand den richtigen Zugang, sah mich nicht sofort (ich hatte mich in eine kleine Lücke zwischen Mauer und Container gezwängt) und sprang über zwei auf dem Boden liegende Mülltüten zwischen einem weiterem Container und dem in der Mitte stehenden Stromverteiler hindurch, so dass Görk die Leine fallen lassen musste, um sie nicht zu behindern. Mortisha umrundete das Hindernis in einem Affenzahn, kam nun direkt auf mich zu, sah mich, sprang mich kurz an und setzte sich dann dicht vor mich hin. SUPER!

Grüßlies, Grazi

omarock
05.01.2010, 13:12
Das haben Simba und Mortisha aber super gemacht! :lach3: Vor allem mit so vielen Hindernissen (Schnee, andere Hunde), wirklich eine spitzen Leistung! :ok:

Diva
14.01.2010, 08:02
Tolle Leistung :ok:
Habt ihr denn jetzt schon mal nach Hunden gesucht?

Hier der Bericht unserer letzten Ernstfallsuche:
Letzten Sonntag klingelte gerade das Telefon, als ich mein Mittagessen auf den Tisch gestellt hatte. Das Tierheim München war dran und fragte, ob wir bei der Suche eines am Samstag entlaufenen Dackel-Bracken-Mischlings namens Rudi helfen könnte. Ich erklärte zuerst, dass wir eine Geruchsprobe benötigen. Frau C. sagte, der Hund hätte einen Einzelzwinger bewohnt und die Decken könnte man nehmen. Ich wies also Frau C. an, sich Handschuhe anzuziehen und die Decken in einen Plastiksack zu stecken und diesen dann zu verschließen. Als ich dann am Tierheim ankam, wurde ich bereits empfangen. Wir holten die Decken und ließen uns beschreiben, wo der Hund entlaufen war. Was war geschehen? Die Gassigängerin wollte wohl ihre Handschuhe an- oder ausziehen und dabei ist ihr der Hund mitsamt Geschirr, Halsband und Leine entwischt. Sie begann sofort mit der Suche und es kam eine Meldung, dass ein Hund an der Autobahn gesehen worden war, worauf die Gassigängerin sich dorthin begab und zu Fuß die Autobahn erkundete. Natürlich dauerte es nicht lange, bis sie die Polizei aufgriff, vom Hund gab es aber keine Spur. Die Gassigängerin ist wohl nervlich so am Ende, dass man sie nicht mehr befragen konnte und der Hund sei sehr ängstlich und scheu gegenüber Menschen. Wir parkten also an einem Friedhof und begaben uns in die Richtung, wo alle Gassigänger in etwa gehen. Diva hatte viel zu tun die ganzen Gerüche, der ca 60 Tierheim-Hunde, die dort täglich unterwegs sind auszusortieren. Es schien nicht so, als hätte sie eine Spur. Als wir etwa eine halbe Stunde bei -2 Grad und leichtem Wind unterwegs waren, kamen wir an eine Stelle, wo sich die Spazierweg in 4 Richtungen teilten. Diva probierte erst die rechte Abzweigung - nichts. Sie kam zurück und bog erneut rechts ab. Dort verengte sich der Spazierweg. Links war ein Zaun und Sträucher, die eine Kleingartenanlage abgrenzten, rechts war Gebüsch, danach kam die Riemer Straße, und parallel dazu die Autobahn. Diva schnüffelte erst rechts im Gebüsch, ging etwas in die Richtung des Tierheims, kam zurück und wollte dann partout in den Schrebergarten. Dieser war ja mit Zaun und einem Tor gesichert, das zugesperrt war. Allerding kam gerade ein älteres Ehepaar aus der Anlage und wir erklärten Ihnen die Situation und fragten, ob wir kurz reindürften. Diva ging also rein, drehte aber nach ca 20 m wieder um. Wir ging nun am Zaun der Anlage entlang und kamen zum nächsten Tor, das wieder abgeschlossen war. Diva stand davor und wollte unbedingt rein. Auch hier war ein Ehepaar, dass uns aufsperrte. Diva hat hier eindeutig eine Spur aufgenommen. Sie schnüffelte auf der linken Seite, kam aber wieder zurück. Wir verließen die Anlage erneut. Diva ging weiter am Zaun entlang, drehte aber nach 5 m wieder um und stand wieder vor dem Tor. Dieses war ja nun wieder abgesperrt und die Leute waren weggefahren. Da kam von innen eine Dame auf uns zu und sperrte wieder auf. Sie fragte neugierig was wir hier machen und so erklärten wir ihr was los ist. Sie war sehr freundlich und ließ uns noch einmal hinein. Nun lief Diva schnurstracks zu dem ersten Gartenhäuschen, das auch abgezäunt war. Sie schnüffelte an dem kleinen Gartentürchen und war ganz offensichtlich ziemlich aufgeregt. Sie kratzte mit der Pfote an dem Türchen um es aufzubekommen. (Das kennt sie von unserem Gartentürchen zuhause) und drückte auch mit ihrem Kopf dagegen. Innen sah ich Pfotenabdrücke im Schnee, die zu der Hütte führten und so war für uns sicher, dass sich dort der Hund versteckt haben muß. Ich gab Diva den Jackpot und wir zogen uns zurück. Mitarbeiter, des Tierheims kamen mit Futter und versuchten dort den Hund anzufüttern, doch an diesem Tag noch ohne Erfolg. Am nächsten Tag erschien ein kleiner Artikel in der Münchner Abendzeitung, in dem auch wir kurz erwähnt wurden und worauf sich auch eine Sichtung ergab. Am Dienstag abend war dann Rudi zu der Futterstelle gekommen, konnte aber nicht eingefangen werden, da er zu scheu ist und wieder weggelaufen ist. Am Mittwoch mittag dann, kam er wieder zu der Futterstelle und nun war seine Pflegerin vor Ort, die ihn einfangen konnte.
HAPPY END!

Ute
14.01.2010, 08:21
:ok: Herzlichen Glückwunsch Diva. Du bist eine super Spürnase. Zusammen mit Deinem Frauchen bist Du unschlagbar :lach3:

omarock
14.01.2010, 14:21
Deine Diva ist wirklich spitze! :ok: Super Leistung! :lach3:

AlHambra
21.04.2010, 13:15
Hallo !
ich habe heute mit Samson unseren Mantrailing Grundkurs hier in Berlin abgeschlossen und wir haben fettes Lob bekommen, und sind dringend zum Weitermachen animiert worden ;)
Da uns das Trailen riesen Spaß macht, werden wir weiterhin am offenen Mantrailing-Kurs unserer HuSchu teilnehmen und ich gehe derzeit auf Suche nach seminaren anderer Veranstalter.
Dabei bin ich eben auf Go-Sniff in Siegburg gestossen und habe mal eine Anfrage für ein Mantrailing-WE XXL rausgesendet, hoffe, dass es da bald eine termin gibt und wir mitmachen können !
Bin nämlich Ex-Siegburgerin und könnte so ein Trailing WE schön mit einem Familienbesuch verbinden.
Lange Rede..... wollte Dir nur kurz berichten, dass ich euch auf der HP entdeckt habe, hab mir die Traling-Clips angesehen und die Hunde gleich erkannt :ok:

Liebe Grüße von Exil-Siegburgerin und Mantrailing-Infizierter Molosser Mama :lach4:

sina
21.04.2010, 15:45
Ich bin sehr begeistert von Deinen "Mäusen", es ist schon toll was sie so schaffen!!:ok:

Kann ich Mantrailing auch mit meinem Calle lernen?

Wenn ich zB Fleischstückchen verstecke ist er total aufgeregt und läuft zielstrebig dem Geruch nach und findet sie ganz schnell!:king:

Heini ist da etwas anders, er guckt wo Calle hin läuft und versucht dann die Stückchen ihm weg zu schnappen.:boese1:

AlHambra
21.04.2010, 17:22
Also, angeblich "können" ja alle Hunde trailen :)

Ob aber Würste auch gerettet werden müssen / wollen, ist die andere Frage :D:p

sina
21.04.2010, 19:36
Also, angeblich "können" ja alle Hunde trailen :)

Ob aber Würste auch gerettet werden müssen / wollen, ist die andere Frage :D:p

Hallooooo, natürlich werden hier keine Würste gerettet, sie werden vernichtet!:D:D

Meine Frage war doch nur gestellt weil Calle so gerne alles erschnüffelt und ob ein FB das auch erlernen kann!

AlHambra
21.04.2010, 21:27
Ja logisch, wir haben was Rassen angeht absolut gemischtes Programm.
Wichtiger ist der Arbeitswille des Hundes.
Den steigerst Du natürlich mit entsprechendem JACKPOT, den er beim Auffinden der Person bekommt.
Und da die meisten Hunde auf gute JAckpots stehen, ist das kein Problem ;)

Mach doch mal eine Schnupperstunde mit, viele HuSchus bieten Mantrailing für Freizeitbedarf an.

Aber Vorsicht: Suchtgefahr :D

Diva
22.04.2010, 05:38
Hallooooo, natürlich werden hier keine Würste gerettet, sie werden vernichtet!:D:D

Meine Frage war doch nur gestellt weil Calle so gerne alles erschnüffelt und ob ein FB das auch erlernen kann!

Wollte nur mal bestätigen, dass wirklich alle Hunde, egal ob groß oder klein, alt oder jund, Männlich, kastriert oder weiblich, sog. Arbeitshunde oder "nur" Familienhunde, auch gehandicapte Hunde trailen können.
Ich habe damals mit meiner Bordeauxdogge angefangen und Wasco war wirklich super gut. Ein Trail 45 Minuten alt und etwa 1000 m quer durch den Wald war überhaupt keine Schwierigkeit. Sogar als er dann krank wurde (Kreuzbandriß) haben wir langsam wieder angefangen.
Es ist nur eine Sache der Motivation. Wenn du deinen Hund motivieren kannst - und das kannst du, wenn er auf Würstchen oder sonst etwas leckerem steht - dann kannst du auch mit ihm trailen.
Nur Mut - einfach mal anfangen.
Es macht wirklich Spaß! :ok:

Grazi
22.04.2010, 12:56
Dabei bin ich eben auf Go-Sniff in Siegburg gestossen und habe mal eine Anfrage für ein Mantrailing-WE XXL rausgesendet, hoffe, dass es da bald eine termin gibt und wir mitmachen können ! Ui... sag' bitte Bescheid, sobald es einen Termin gibt! Ich würde dann versuchen, mir an dem WE frei zu nehmen, um zumindest teilweise als Helfer mitzumachen und euch so persönlich kennenzulernen. :lach4:

Lange Rede..... wollte Dir nur kurz berichten, dass ich euch auf der HP entdeckt habe, hab mir die Traling-Clips angesehen und die Hunde gleich erkannt :ok: Na, dann wirst du ja herzlich über uns gelacht haben. :)

In den Theorieabenden kommen Mortisha und Vega auch immer wieder vor. Peinlich, peinlich. :schaem:
Wir sollten Steffi & Oli mal zwingen, aktuelle Videos von unseren Hunden zu erstellen, damit man sieht, dass sie zwischenzeitlich was dazugelernt haben. :D

Wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Trailen!

Grüßlies, Grazi

AlHambra
22.04.2010, 19:48
Das wäre genial !
Ich hoffe, dass sie bald einen Termin anbieten und wir mitmachen können !
Zum Glück bin ich zeitlich ja flexibel und würde gerne mit den Hunden mal wieder ins Rheinland kommen, wohnen kann ich ja bei meiner Familie in sankt Augustin, das ist praktisch !! :ok:

Ich fand euch keineswegs zum Lachen :lach4:

Würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn es klappt mit dem Mantrail in der alten Heimat und einem Treffen mit euch !!!!

:lach3:

Grazi
23.04.2010, 04:41
Würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn es klappt mit dem Mantrail in der alten Heimat und einem Treffen mit euch !!!! Ich mich auch! :lach3:

Grüßlies, Grazi

AlHambra
08.08.2010, 17:00
Hallo Grazi !

Nachdem leider die angebotenen XXL-Wochenend-Termine für uns nicht passten (Ferienbedingt), habe ich heute bei GoSniff entdeckt, dass im September freie Plätze im Mantrailing Seminar (Wochenende) vorhanden sind und natürlich gleich zugeschlagen.:ok:
Dh, ich hab die Anmeldung ausgefüllt und abgesendet und erwarte noch die Bestätigung.
Termin ist 17.09- 19.09.

Wenn alles klappt, macht Samson im September seine erste Reise in Rheinland ;)

:lach4:

Grazi
09.08.2010, 20:52
Ui...hoffentlich klappt das! :blume:

Da ich an diesem WE noch Urlaub habe, würde ich mich bei Steffi & Oli doch glatt als VP zur Verfügung stellen. Dann könnten wir uns endlich kennenlernen! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Grazi
09.08.2010, 21:01
Da wir schon mal beim Thema sind, muss ich doch - leider mit Riesenverspätung - erzählen, dass Vega ihren ersten Pettrail-Realeinsatz hatte! :)

An einem Tag Mitte Juli erhielt ich, kurz bevor ich zur Arbeit los musste, eine mail vom Leiter der hiesigen Rettungshundestaffel: ihn hatte der Hilferuf eines jungen Mannes erreicht, dessen Katze vier Tage zuvor aus dem 4. Stock gefallen und seitdem unauffindbar war.

Da die ASB-Staffel ausschließlich Mantrailer ausbildet, konnte man keine offizielle Hilfe leisten. Doch da Vega im Training bereits mehrfach Hunde gesucht hatte, bat man uns, es doch einmal zu versuchen.

Wir vereinbarten, dass ein paar Staffelmitglieder samt Ausbilderin bereits am frühen Abend zum Einsatzort fahren sollten, um dort einen weiteren staffelexternen Hund auf die Spur der vermissten Katze anzusetzen. Ich sollte dann abends nach der Arbeit mit Vega nachkommen und weitersuchen.

Gesagt, getan.

Nach der Arbeit fix nach Hause gedüst, Hund eingepackt und losgefahren, so dass wir endlich um 21.05 Uhr am Treffpunkt ankamen. Dort erfuhren wir, dass man sogar zwei Hunde die Spur hatte aufnehmen lassen. Beide waren (auf unterschiedlichen Wegen) bis zu einem nahe gelegenen Friedhof gelaufen. Vega sollte nun an der Stelle angesetzt werden, an der sich die anderen Hunde uneins gewesen waren.

Wir wanderten also bis zu besagter Stelle…und schon hing Vegas Zunge. da es trotz der fortgeschrittenen Abendstunde noch ziemlich drückend und warm war. Glücklicherweise nahm sie am Start etwas Wasser an und startete dann recht zögerlich, was ich primär auf den ungewohnten Geruchsartikel (ein Duplikat des GAs in Form einer Gaze) zurückführe. An der fraglichen Stelle schüttelte sich Vega, entschied sich aber letztendlich dafür, die Straße rechts abzubiegen. An der nächsten Möglichkeit bogen wir wieder rechts ab…. doch nun begann Vega zu eiern und immer langsamer zu laufen, so dass wir uns ziemlich sicher waren, dass sie den Geruch bereits verloren hatte. Wir boten ihr den GA ein zweites Mal an, woraufhin sie prompt wendete und die Straße wieder runterlief. Immer sicherer werdend gelangte auch Vega zum Friedhofsgelände. Hier zog sie nun massiv an und zerrte mich kreuz und quer über das große Gelände bis sie tatsächlich an derselben Stelle landete, wie auch die beiden anderen Hunde vor ihr. Leider ging es dort nicht weiter, da uns dichtes Unterholz und ein Zaun an einem weiteren Fortkommen hinderten.

Wir nahmen Vega aus der Suche raus, liefen bis zum nächsten Ausgang und versuchten nun von außen an die Stelle zu gelangen, an der die Hunde hatten aufgeben müssen. Doch es gelang uns leider nicht, nun eine eindeutige und frische Spur aufzunehmen…obwohl Vega auch das Feld auf der gegenüberliegenden Straße und das angrenzende Wohngebiet checkte.

Im Grunde wundert das nicht, wenn man davon ausgeht, dass die Katze sich evtl. schon seit Tagen auf dem Friedhof rumtrieb…. wo es Schatten, Wasser, Futter (dank alter und tierlieber Damen) und Artgenossen gibt.

Obwohl die Suche ergebnislos verlaufen ist, war der Katzenbesitzer trotzdem sehr glücklich, auf soviel Hilfsbereitschaft und Engagement zu treffen. Außerdem hatte er so die beruhigende Gewissheit bekommen, dass sein Liebling nicht schwerverletzt und hilflos (oder gar tot) in unmittelbarer Nähe seines Wohnortes in irgendwelchen Büschen lag. Der relativ weite Radius, in dem sich das Tierchen bewegt hat, zeigte zumindest, dass sie den Sturz aus luftiger Höhe einigermaßen unbeschadet überstanden haben musste. Außerdem wusste der junge Mann nun, dass er sein Suchgebiet ausweiten und auch auf und um den Friedhof herum Suchplakate aushängen und Leute ansprechen musste.

Leider war die Katze nach ein paar Tagen immer noch nicht aufgetaucht... muss unbedingt mal nachfragen, ob sie mittlerweile wieder da ist.

Grüßlies, Grazi

Pöllchen
09.08.2010, 21:33
Schön, wenn man mit seinem Hund anderen Tierhaltern helfen kann und der Hund dabei auch noch Spaß hat.

AlHambra
10.08.2010, 10:35
:ok: Super !

Wir wurden neulich auch mal gefragt, ob Samson die ausgebüxte Hündin der Nachbarin suchen könnte. Leider ging das aber nicht, da ich an dem Abend allein zuhause war (die Kinder im Bett). Die Hündin war wohl in Panik vor einem Radler auf der Abendrunde weggerannt und nach 2 Std noch nicht auffindbar (wurde aber später hinter irgendeinem Gartenzaun entdeckt :king:).

Ich hätte das gern mal ausprobiert, wobei es gleich drei Schwierigkeiten gewesen wären, die Samson noch nie hatte: Hund statt Mensch suchen, Dunkelheit und im Auslaufgebiet mit 1000 Spuren kreuz und quer.



Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ob man gelegentlich auch mal Pet-trails trainiert, einfach um auf so was vorbereitet zu sein.

AlHambra
10.08.2010, 10:36
Ui...hoffentlich klappt das! :blume:

Da ich an diesem WE noch Urlaub habe, würde ich mich bei Steffi & Oli doch glatt als VP zur Verfügung stellen. Dann könnten wir uns endlich kennenlernen! :lach4:

Grüßlies, Grazi


Das wär natürlich das Beste !!!

Leider hab ich noch keine Bestätigung erhalten, sag Dir aber Bescheid. :lach4:

AlHambra
13.08.2010, 14:40
...immer noch keine Bestätigung :(

Menno

Grazi
14.08.2010, 04:34
Soll ich mal bei Steffi nachhaken?

Grüßlies, Grazi

AlHambra
14.08.2010, 10:25
Ja, sehr gerne... hoffe, der Kurs ist nicht doch schon voll....

AlHambra
27.08.2010, 14:33
Juche !
Wir sind dabei !!!

Freu mich schon riesig - natürlich auch darauf, Grazi zu treffen :lach4:

Grazi
29.08.2010, 18:51
Und ich freue mich auf euch beide!

Grüßlies, Grazi (die ganz offiziell als Helferin und VP mitmachen wird) ;)

Diva
02.09.2010, 11:46
Diva und das Sternchen


am Sonntag, den 29. August um die Mittagszeit läutete wieder einmal das Telefon. Frau Andrea M meldete sich und fragte ob der Suchhund Diva ihr helfen könne. Frau M ist Besitzerin einer Katzenpension und ihr ist eine Pflegekatze abgehauen.

„Oh je“ – dachte ich – Diva soll eine Katze suchen und das, wo sie doch leidenschaftlich gerne Katzen jagt? Ich erkundigte mich erst einmal nach den näheren Umständen.und erfuhr, dass die Mieze namens „Sternchen“ wohl irgendwie einen Durchschlupf aus dem gesicherten, vernetzten Balkon gefunden hatte, von dort auf das Glasdach über der Veranda gekommen war und von dort in Freiheit. Die Pflegekatzen befanden sich alle im ersten Stock eines Wohnhauses, in der unteren Etage wohnte Frau M. mit ihren eigenen Katzen. Davor war ein Gartenteil, der noch mal mit Elektrozaun gesichert war und in den nur ihre eigenen Katzen gelangen konnten, die auch den Elektrozaun kennen.

Ich sagte also Frau M. dass Diva Katzen gerne jagen würde und deshalb alle Katzen vom Grundstück verschwinden müssen, sonst wäre die Ablenkung zu hoch. Außerdem brauchen wir natürlich eine eindeutige Geruchsprobe, denn ohne die kann Diva nicht suchen. Frau M. erklärte, sie könne eine Geruchsprobe von den Besitzern besorgen und sie würde auch alle Katzen, in das Haus sperren. Also sagte ich – trotz mulmigen Gefühl zu. Würde Diva die Katze suchen und eine Spur finden? Sie hat noch nie Katzen gesucht – nur immer nach Hunden. Sie jagte doch die Stubentiger lieber, also was wird passieren?

Als wir ankamen wurden wir bereits von den Besitzern der Katze und der Pensionsbesitzerin, empfangen. Ich nahm eine Geruchsprobe und wir sahen uns erst mal das ganz Gelände an. Dieses bestand aus dem Haus mit betonierten Vorplatz, an den Garagen vorbei war ein Streifen Wiese mit diversen Schuppen. An der Rückseite des Wohnhauses war der eingezäunte Garten mit Elektrozaun und an der linken Seite des Gebäudes war ein schmaler Streifen Wiese, der in ziemlich hohen Gebüsch und Unterholz endete. Ich erklärte dann den Ablauf und holte Diva aus dem Auto. Ich zog ihr das Trailgeschirr an und führte sie erstmal herum. Natürlich war sie mehr als interessiert, zumal auch noch der eine oder andere Futternapf mit Katzenfutter herumstand, wo Diva sich auch mal bediente. Dann gab ich ihr die Geruchsprobe und sie legte los. Erst checkte sie alle Scheunen, die mit ziemlich viel Gerümpel vollstanden, Dann lief sie zur Rückseite der Schuppen, aber noch innerhalb des Zaunes , drehte aber wieder um. Dann wurde ihr das Garagentor geöffnet, das auch ziemlich voll stand mit Kisten und Decken. Diva checkte auch das alles ab. Wir gingen dann zur Vorderseite des Wohngebäudes. Diva schnüffelte wirklich an allem, was dort stand – Blumentöpfe, Schuhe, Ziergegenständen. Dann lief sie an die linke Seite des Gebäudes zu dem schmalen Streifen Wiese und jagte mich durch hohes Gras und durch das Unterholz und wieder zurück. Als nächstes checkte sie den Elektrozaun. Ich bat darum ihn auszustellen und die Zauntüre zu öffnen. Wieder lief Diva zielstrebig erst zu einem Baum, der an der Kopfseite des Grundstücks stand und danach zu einer weiteren Scheune. Von dort ging es zurück zur Terrasse, wo auch wieder alle Gegenstände beschnüffelt wurden.

Da Diva so zielstrebig zur Kopfseite gelaufen war, beschloss ich, auf die andere Seite des Zauns zu gehen. Wir gingen also auf einen Feldweg rechts um das ganze Grundstück herum. Diva nahm wieder an Fahrt auf, sprich sie zerrte mich hinter sich her. Auf der anderen Seite des Grundstücks angekommen, war eine Wiese mit ziemlich hohen Gras, danach ein Feld. Diva war total aus dem Häuschen. Hier hatte sie definitv eine Spur. Sie lief die ganze Seite der Katzenpension und der angrenzenden Grundstücke ab und kehrte wieder um zu mir. Dann lief sie Richtung Feld. Dort saß in etwa 20 m Entfernung eine Katze – aber nein – es war nicht die gesuchte, sondern eine schwarze Katze, von der man nur den Kopf sah. Ich dachte schon: „Jetzt ist es gleich vorbei“, aber weit gefehlt. Diva stoppte etwa 5 m vor der Katze, checkte kurz den Geruch und kam dann in einem Bogen wieder zu mir zurück. Für mich war es eindeutig, dass Diva nicht nach irgendeiner Katze suchte, sondern nach der einen. Ich ermunterte sie, weiter zu suchen. Sie lief wieder die ganze Seite ab und kam zu mir zurück. Jetzt erst nahm die schwarze Katze Reißaus und lief von uns weg. Diva bemerkte es erst in allerletzter Sekunde und unterbrach ihre Such und setzte sich voller Erwartung hin. Ich rief sie zu mir und schickte sie noch mal los, doch jetzt war ihre Konzentration weg. Ich brach also die Suche ab und belohnte sie mit dem Jackpot.

Wenn man bedenkt, dass Sternchen seit Freitag entlaufen ist und auch seit Freitag ein böiger Wind weht, ist es für mich eindeutig gewesen, dass Diva die Spur von Sternchen aufgenommen hat und sie wohl auch vor nicht all zulanger Zeit am Zaun gewesen sein muss. Ich denke mir es wird wohl zwischen 1 und 4 Stunden her gewesen sein, dass sich die Katze dort aufgehalten haben muss, denn bei dem Wind und der Tatsache, dass dort nur freies Feld und Wiese war, wo sich der Geruch nicht lange halten wird, kann das unmöglich von Freitag herrühren.

Ich riet also die Lebendfallen dort aufzustellen, die die Pensionsbesitzerin hat und wir zogen uns zurück....


Auch wenn es bis jetzt noch nichts Neues von Sternchen gibt, so war es für mich ein Erfolg. Diva hat zum ersten mal eine Katze gesucht und – was mich am meisten beeindruckt hat – sie hat sich nicht von der anderen Katze, die im Feld saß ablenken lassen. Erst als sie die Katze davon rennen sah, hat sie sie wirklich registriert. Wer weiß, wie Diva sonst auf rennende Katzen reagiert, wird dies – genau wie ich, als großen Erfolg sehen.


Wir hoffen, dass es Sternchen gut geht, und dass sie bald gefunden wird.

Übrigens: hat Diva wieder etwas Geld für ihre Arbeit bekommen. Obwohl wir nur einen Beitrag zum spritgeld wollten, war es weitaus mehr. Wir haben dann das Spritgeld abgezogen und den Rest gespendet (siehe: http://www.tierfreunde-niederbayern.de/wichtig_c.html)

Grazi
03.09.2010, 04:59
Ich finde euer Engagement wirklich supertoll, Karin!

Also sagte ich – trotz mulmigen Gefühl zu. Würde Diva die Katze suchen und eine Spur finden? Sie hat noch nie Katzen gesucht – nur immer nach Hunden. Sie jagte doch die Stubentiger lieber, also was wird passieren? Hihi.... als Vega eine Katze suchen sollte, war ich auch mehr als unsicher. Aber letztendlich hatten wir den Eindruck, dass Hundi begeistert war: endlich durfte sie mal einer Katzenspur folgen. :D

Dort saß in etwa 20 m Entfernung eine Katze – aber nein – es war nicht die gesuchte, sondern eine schwarze Katze, von der man nur den Kopf sah. Ich dachte schon: „Jetzt ist es gleich vorbei“, aber weit gefehlt. Diva stoppte etwa 5 m vor der Katze, checkte kurz den Geruch und kam dann in einem Bogen wieder zu mir zurück. Für mich war es eindeutig, dass Diva nicht nach irgendeiner Katze suchte, sondern nach der einen. Anhand deiner Beschreibung sehe ich das ganz genauso!
Super gemacht, Diva! :ok:

Wir hoffen, dass es Sternchen gut geht, und dass sie bald gefunden wird. Wir drücken die Däumchen!

Grüßlies, Grazi

Grazi
03.09.2010, 05:02
Da ich ja kaum noch dazu komme, mal vom Trailen zu berichten, hier wenigstens mal zwei Pics.

Belohnung aus der Futtertube nach getaner Arbeit. Yummy!

Vega

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/DSC_0326.jpg

Mortisha

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/DSC_0245.jpg

AlHambra
06.09.2010, 16:02
Hach, ich zähl schon die Tage :D

Ich hoffe, die Fahrt am Freitag wird nicht zu nervig, aber ich starte schon morgens und hab dann genug Zeit eingeplant, 18:30 Uhr geht es ja los am Abend :ok:

Ich habe auch noch eine Mail an Gosniff gesendet und auf die momentane Ekligkeit von Samson an der Leine hingewiesen.
Leider steckt er ja grad in der Pubertät und prollt an der Strippe rum, wenn andere grössere Rüden in der Nähe sind.

Naja, passiert zwar nichts aber ich halte da derzeit lieber Abstand - und arbeite natürlich dran.

Sch*** Pubertätsgehabe :hmm:

Diva
07.09.2010, 05:35
Ich finde euer Engagement wirklich supertoll, Karin!

Hihi.... als Vega eine Katze suchen sollte, war ich auch mehr als unsicher. Aber letztendlich hatten wir den Eindruck, dass Hundi begeistert war: endlich durfte sie mal einer Katzenspur folgen. :D

Anhand deiner Beschreibung sehe ich das ganz genauso!
Super gemacht, Diva! :ok:

Wir drücken die Däumchen!

Grüßlies, Grazi

Danke, Grazi.

Ja, ja, mein Sensibelchen...
abends, als wir dann daheim waren und zur Ruhe gekommen sind, ist mein Streßmäuschen wieder undicht gewesen. Das passiert meistens bei Streßsituationen für die Kleine. Wir können aber damit umgehen und haben die nächsten Tage wieder ruhiger angehen lassen. Seitdem war ja auch nichts mehr.

Das nächste Training war dann auch nicht so prickeln. Diva dachte wohl sie hätte jetzt den Freifahrtschein fürs Katzen suchen (und natürlich jagen) erhalten. Obwohl sie einen Hund suchen sollte, ist sie erst mal allen Katzenspuren hinterher. Als sie dann noch an einem Baum rauf und einem Eichkätzchen hinterher wollte, mußte ich etwas strenger mit ihr werden. Als das dann geklärt war, konnte man plötzlich wieder ruhig und konzentriert suchen - und zwar das, was ich ihr auch per GV gegeben hatte. Und siehe da - Erfolg.

So sind sie halt - unsere Mäuse... :kicher:

AlHambra
09.09.2010, 14:50
Hallo Grazi, mir ist eben durch den Kopf gegeistert, was ich nächste Woche alles einpacken muss *schon ganz aufgeregt bin* :kicher:

Ich habe bisher Samson immer von dem gefundenen Opfer belohnen lassen, dh die Versteckperson durfte ihm tolle Leckerlis (Wiener / Käsewürfel/ Trockenpansenstücke oä) aus einer Tüte geben, wenn er sie gefunden hatte.

Nun seh ich eure tolle Belohnungstube....
Arbeitet ihr bei GoSniff alle damit ?

Wo hast Du die gekauft ? Ich kenne nur diese kleinen Leberwursttuben - nichts für einen gefrässigen Mollosser ;)

Wär ja auch praktischer als diverse vorbereitete Tüten im Rucksack, wer weiss wieviele Trails wir an dem Intensiv-WE machen...

Diva
13.09.2010, 06:09
Hallo Grazi, mir ist eben durch den Kopf gegeistert, was ich nächste Woche alles einpacken muss *schon ganz aufgeregt bin* :kicher:

Ich habe bisher Samson immer von dem gefundenen Opfer belohnen lassen, dh die Versteckperson durfte ihm tolle Leckerlis (Wiener / Käsewürfel/ Trockenpansenstücke oä) aus einer Tüte geben, wenn er sie gefunden hatte.

Nun seh ich eure tolle Belohnungstube....
Arbeitet ihr bei GoSniff alle damit ?

Wo hast Du die gekauft ? Ich kenne nur diese kleinen Leberwursttuben - nichts für einen gefrässigen Mollosser ;)

Wär ja auch praktischer als diverse vorbereitete Tüten im Rucksack, wer weiss wieviele Trails wir an dem Intensiv-WE machen...

Bevor du dir jetzt eine tolle Futtertube bei irgendeinem Hundeartikelversand kaufst, gehe doch mal in eine Apotheke und verlange eine große Spritze. Die gibt es dort wesentlich günstiger und du kannst die Öffnung so aufschneiden, dass auch grope Leberwurst durchpasst. so habe ich es jedenfalls gemacht. :ok:

Grazi
14.09.2010, 12:13
Ich habe bisher Samson immer von dem gefundenen Opfer belohnen lassen, dh die Versteckperson durfte ihm tolle Leckerlis (Wiener / Käsewürfel/ Trockenpansenstücke oä) aus einer Tüte geben, wenn er sie gefunden hatte. Tüte ist nicht ganz so gut, weil die a) meist nicht "riechfest" ist und b) durch ihr Rascheln bereits den Aufenthaltsort der VP verrät.

Ich finde gut schließende kleine Vorratsdosen erheblich besser. Wenn sie klein genug sind, kann die VP sie einfach öffnen und sich der Hund selbst bedienen.... ist einigen Zweibeinern gerade bei unseren Sabbermonstern auch lieber. ;)

Nun seh ich eure tolle Belohnungstube....
Arbeitet ihr bei GoSniff alle damit ? Ich weiss nicht, wie die GoSniff'ler es generell halten. Soweit ich weiss, ist es den Hundeführern selbst überlassen, womit und woraus sie ihre Hunde belohnen.

Ich finde Futtertuben und ähnliches gut, weil die Hunde daran genüsslich schlecken, dabei sehr nah am Menschen sind und schön "runterfahren".

Man kann auch große Spritzen nehmen oder - besser, weil einfacher zu befüllen - Salbendosen aus der Apotheke ... du weisst schon, diese weißen mit den roten Schraubdeckeln und einer kleinen Öffnung im Deckel. Davon gibt es zwei verschiedene Sorten: um die Salbe (oder eben die Hundebelohnung) rauszudrücken, muss man entweder am Boden drehen oder einfach nur draufdrücken.

Ich muss aber gestehen, dass wir nicht immer mit Futtertuben arbeiten, sondern eben auch oft mit Plastikdosen. Insbesondere wenn ich morgens zu sehr getrödelt und dann keine Zeit mehr habe, die Tuben zu befüllen. Ist nämlich eine ziemliche Sauerei, das Zeug reinzubekommen (bloß nicht zu viel!), dann muss man die inneren Ränder sauberwischen, die Enden umknicken und den Plastikschieber drüberbekommen (ächz), ohne dass die ganze Pampe rausquillt.

Wo hast Du die gekauft ? Ich kenne nur diese kleinen Leberwursttuben - nichts für einen gefrässigen Mollosser ;)
Habe sie im Internet bestellt, beim Hundeversand (http://www.hundeversand.de/). Falls die Mitglied im Dogs&Fun-Forum bist, bekommst du dort auch einen kleinen Rabatt.

Wär ja auch praktischer als diverse vorbereitete Tüten im Rucksack, wer weiss wieviele Trails wir an dem Intensiv-WE machen... Am praktischsten sind - wie gesagt- kleine Vorratsdosen, die du einfach nur immer wieder mit unterschiedlichen Leckereien auffüllst.

Grüßlies, Grazi

AlHambra
14.09.2010, 14:32
Danke !

Ich denke auch, dass die Döschen am besten sind.
Auch wenn Samson einer der wenigen sabberfreien Molosser ist :ok:

Denk bitte dran, für's Wochenende regenfreie Tage zu bestellen - ich weiss, ist schwer im Rheinland ;)

AlHambra
15.09.2010, 09:33
Oh nein, heute früh aufgestanden und Samson hat eine dicke Beule im Nacken - da wo er letzte Woche nach einem Biss getackert wurde :boese1:
Bisher war die Wunde ganz trocken und unauffällig, keinerlei schwellung.
Heute früh dann ein EI !!!
Schmerzen hat er dort allerdings keine.

Ich gehe gleich zum TA und hoffe, dass das nichts Schlimmeres wird, der Bub muss ja fit sein am WE...

Bitte Daumen drücken :(

Grazi
15.09.2010, 10:39
Ach, verdammt! :(

Wir drücken die Däumchen...

Grüßlies, Grazi

AlHambra
15.09.2010, 11:49
Danke für's Daumendrücken !

Der TA hat das "Ei" punktiert und zwei Spritzen rotes Wundwasser rausgeholt, zum Glück ohne Eiter :king:

Samson hat noch mal eine Antibiotika-Dosis gespritzt bekommen und ich hab Tabletten für die nächsten Tage mitgenommen. Montag stell ich ihn noch mal vor, aber der TA war ganz optimistisch, dass nichts weiter passieren wird und meinte, wir können ruhig das ganze Wochenende "auf Schnuffelkurs" gehen :D

:lach4:

Grazi
16.09.2010, 07:03
Hapuuuh! :)

Sollte die "Beule" wiederkommen, gibt es ja glücklicherweise auch hier gute TAs, die zur Not punktieren können. ;)

Grüßlies, Grazi

AlHambra
16.09.2010, 11:08
...und genau das war heute früh der Fall: gleiche Beule wie gestern morgen :hmm:

Bin also nochmal zum TA, nochmal punktiert....

Er meinte aber, dass ich mir keine Sorgen machen solle, da die Flüssigkeit keinen Eiter enthalte und Samson ohnehin Antibiotika bekommt.

Sollte am WE erneut eine Schwellung entstehen, könnte ich die ruhig da belassen - solange der Hund munter und die Stelle nicht heiss oder schmerzempfindlich st.

Wird schon schiefgehen ;)

:lach4:

AlHambra
20.09.2010, 12:10
So, wir sind wieder zurück in Berlin und immer noch ganz begeistert von unserem Wochenende im Rheinland...
Das Mantrailing-Seminar war wirklich total interessant, dh man konnte durchaus viel Neues lernen und hat nicht einfach das Übliche aus den gängigen Schriften vorgekaut bekommen.
6 Teams haben unter permanenter Anleitung getrailt und es gab viel zu lernen /verbessern.
Für uns war es zB ganz neu, in belebten Gegenden (Wohnsiedlungen, Innenstadt, Schulhof) zu arbeiten - Samson ist ja wirklich ein totales Landei ;)
Auch sein derzeit verstärktes "Zeitung lesen" und markieren ist natürlich auf dem Trail nicht erwünscht und wir haben Tips bekommen, wie man dies bei der Arbeit unterbindet. Schön war, dass man immer nach einer Ruhezeit im Auto sehen konnte, wie sich die einzelnen Hunde verbessert haben.:ok:

Mir geht es jedenfalls grad so, dass mein Kopf total voll ist mit neuen Anregungen und ich bin super motiviert, jetzt an der Stelle weiter zu arbeiten. Selbst wenn ich vorher auch schon gesagt hätte, dass ich vom Mantrailing-Virus infiziert bin, ist es jetzt schlimmer geworden ;)

Ein weitere Pluspunkt - und auch ein Highlight des Wochenendes - war, dass wir Grazi und Vega kennen gelernt haben !!!

Ich bin immer noch ganz beindruckt davon, dass sich Grazi so viel Zeit (also ein komplettes WE mit Früh Aufstehen und Kilometer weit latschen etc ) genommen hat und als Helfer mit "angepackt" hat.
Am Sonntag Mittag haben wir dann sozusagen als Luxuspause mit Vega und Samson einen sonnigen Spaziergang an der Sieg gemacht, inklusive Schlammbad im Fluss...

Was für eine schöne süsse und liebe Maus Vega ist, brauch ich wohl hier nicht zu betonen - sie ist ein absoluter Traumhund, den wir BEIDE gerne eingesteckt hätten :p

Ich bin jedenfalls schon ganz ganz fest überzeugt davon, im Frühjahr einen weiteren Workshop mitzumachen, dann bleiben wir mal etwas länger und gehen endlich mal wieder in die Wahner Heide !! :ok:

Grazi
22.09.2010, 18:03
Ui...bei so viel Lob werde ich ja ganz rot! :schaem:

So ganz uneigennützig war meine Teilnahme als Helferin aber nicht. ;)

Die GoSniff'ler bilden sich ja schon alleine wegen ihrer Arbeit in der ASB-Rettungshundestaffel dauernd weiter und haben mittlerweile viele Neuerungen in Arbeitsaufbau, Leinenhandlung, Führtechnik etc. eingeführt, über die ich bisher nur in Kurzform in Kenntnis gesetzt worden war. Dein Intensiv-Wochende hat mir daher die Gelegenheit gegeben, mir das Ganze mal praktisch anzusehen. Und ich werde nun sicher einiges davon in unser Training einfließen lassen.

Den endgültigen Anreiz, mir mal wieder ein ganzes WE "um die Ohren zu schlagen", haben aber tatsächlich du und Samson geliefert. :)

Es hat mich sehr gefreut, euch beide (und natürlich auch deinen Dad und Beate) kennenzulernen. Ihr seid ein wirklich tolles Team und dein Samsibär ist ein absoluter Prachtbursche. Hätte Vega nicht solche Rückenproblem, wäre sie sicher liebend gerne mit ihm über die Siegwiesen getobt.

Übrigens: für so ein Landei hat sich Samson innerorts wirklich super geschlagen. Das spricht für sein Nervenkostüm und die gute Bindung und das Vertrauen zu dir! :ok:

Grüßlies, Grazi

AlHambra
23.09.2010, 08:36
Und jetzt bin ich ganz rot geworden :schaem:

Der Herr mit dem Nervenkostüm hat gestern übrigens erstmals an einem neuen 4wöchigen Kurs teilgenommen "SitzPlatzFuss für Fortgeschrittene" und war ein regelrechter Streber, sprich er ging bei Fuss wie ein Schäferhund, also mit verliebtem Blick ins gesicht von Frauchen :kicher: und dicht am Knie, liess sich mitten auf dem Platz ablegen, obwohl 4 (!) nette Hundedamen um ihn rumtobten :D
Habe schon fast überlegt, ob wir nicht doch eine BH machen sollen in ein paar Monaten ;)
Nächsten Mittwoch wird dieses Programm am KADeWe fortgesetzt, aus diesem Grunde packe ich gleich meine zwei ins Auto und fahre zu einer Bummelrunde auf dem Kudamm. Das üben wir lieber mal vorab :kicher:
In der Hinsicht kann sich der Landei-Samson einiges bei Aisha abgucken, die ja immerhin noch in Kreuzberg aufgewachsen ist.

Aber nochmal zum Mantrailing: Bald ist auch wieder Trail-Training meiner HuSchu, wo ich natürlich hin muss. Ich werde mal anregen, aus den HuSchu -Teilnehmern eine Trailinggruppe zu bilden, die auch in der Stadt trailt.

:ok:

PS: Sind eigentlich die Bilder gelungen ? *ganz lieb guck*:fuerdich:

AlHambra
29.09.2010, 21:18
Übrigens: für so ein Landei hat sich Samson innerorts wirklich super geschlagen. Das spricht für sein Nervenkostüm und die gute Bindung und das Vertrauen zu dir! :ok:

Grüßlies, Grazi

Apropos:
Heute war wieder unser SitzPlatzFuss for runaways Kurs, diesmal KuDamm, KaDeWe und Umgebung.
Massen von Leuten, es sah aus wie im Weihnachtsgeschäft, ich hab gedacht, der Bub dreht gleich um und haut wieder zum Auto ab.
Aber - was soll ich sagen - alle Übungen mit Bravour gemeistert, bin soooooo stolz auf den Kleenen :):king:
Kommt mir selber komisch vor diese Begeisterung, Aisha würde in dem Trubel einfach ohne Leine rumlatschen, aber bei ihm ist das besonders im Moment wirklich ein riesen Ding.

Was wurde verlangt?
Bei Fuss an lockerer Leine durch die Massen und den Verkehr, Ablegen bzw Setzen vor Schaufenstern oder Mitten im Geschehen (auch aus der Bewegung heraus), mit zügigem (auch Rennen) Entfernen vom Hund; ausserdem Ablenkung durch Futterangebot Fremder; ausser Sicht gehen zB in ein Geschäft.
Dann das Ganze im Peek & Cloppenburg in der Herrenabteilung, hier ebenfalls Ablegen vor den Umkleiden und mal einige Minuten drin bleiben und mal zwischen den Kleiderständern verschwinden.

Alle diese Situationen waren für Samson total neu und er hat sich - so meine Trainerin - total in diese Bei-Fuss-Seifenblase geflüchtet und sich meiner Führung überlassen. Fixieren oder überhaupt iregndeine Reaktion auf andere Hunde oder zwielichtige Personen (und davon gab es reichlich !) war nicht angesagt.
Er ging dicht bei Fuss und hat wenn überhaupt nur zu mir aufgeschaut. :ok:

Aussage meiner Trainerin: Stadttest bestanden und bewiesen, dass der Grundgehorsam einfach sitzt und - überhaupt das Beste - dass ich für ihn die Vertrauensperson bin, bei der er sich sicher fühlt.

Was soll ich sagen, ich bin sehr happy, ua weil dies ein weiterer Meilenstein in unserer derzeitigen Arbeit gegen die Pubertätsübel ist. :king:

Grazi
05.10.2010, 14:50
Der Herr mit dem Nervenkostüm hat gestern übrigens erstmals an einem neuen 4wöchigen Kurs teilgenommen "SitzPlatzFuss für Fortgeschrittene" und war ein regelrechter Streber Na, aber hallo! Das wird ja richtig hohe Schule! :D

Aber nochmal zum Mantrailing: Bald ist auch wieder Trail-Training meiner HuSchu, wo ich natürlich hin muss. Ich werde mal anregen, aus den HuSchu -Teilnehmern eine Trailinggruppe zu bilden, die auch in der Stadt trailt. Hast du den Kontakt von Steffi & Oli bekommen? Vielleicht kannst du dich denen ja anschließen.

Übrigens kann ich dir nur empfehlen, mal bei Sabine Ditterich einen MT-Workshop zu machen (Hundeartige Hannover) (http://www.hundeartige-hannover.de/). Wir haben von Freitag bis Samstag bei ihr ein Seminar mitgemacht und waren schwer beeindruckt von ihrem Know-How und ihrer Kompetenz.

Übrigens hat Vega ihren ersten Cartrail absolviert! :D

PS: Sind eigentlich die Bilder gelungen ? *ganz lieb guck*:fuerdich: Die ersten Bilder hast du ja nun schon gesehen... falls ich es nicht morgen noch schaffe, den Rest hochzuladen, dann wird's mal wieder dauern (Donnerstag bis Samstag bin ich auf einem beruflichen Seminar...*seufz*).

Grüßlies, Grazi

AlHambra
06.10.2010, 09:28
Whow cartrail !!!

DAS ist ja wohl hohe Schule :D

Die Bilder im Mantrailer-Forum hab ich gesehen, sie sind wirklich toll geworden !
Freu mich schon auf den Rest :ok:

Magst Du ein paar auch hier ins Forum stellen, das Thema ist ja vielleicht auch für ein paar andere Molosserfreaks interessant - kann ich gerne auch machen, aber natürlich nur mit Deiner Erlaubnis !

Lass Dich nicht stressen und knuddel mal alle Fellnasen von mir !!

linda
06.10.2010, 09:32
oh ja ich will bilder sehen. mich interessiert trailen sehr. hab mir auch schon überlegt das mit delayla zu machen. aber ich denke das das sehr zeit intensiv gemacht werden muss. und die zeit hab ich leider mit 2 kindern nicht.

Hola
06.10.2010, 09:33
Und was haben die Verkäufer im P&C gesagt das ihr da mit den Hunden rein kommt und dann auch noch sie ablgegt ohne LEine und so? Kann mir das gar nicht Vorstellen das die das gestatten, das ist doch schon etwas eleganter Laden...

AlHambra
06.10.2010, 09:42
Wir haben den Wachmann am Eingang gefragt und er meinte, wenn die Hunde brav sind :king: und an der leine bleiben dürfen wir mal ein paar Minuten üben.
Wir haben dann die Hund abgelegt und sind weggegangen, die Trainerin ist aber in der Nähe der Hunde stehen geblieben und hat aufgepasst.

Das war auch eher eine der letzten Übungen, zuvor hatten wir mehrfach draussen auf dem gehsteig im Megatrubel abgelegt und waren so relativ sicher, dass die Hunde das aushalten und nicht sofort kopflos aus dem Laden hinter uns her stürzen werden.

Aisling
23.10.2010, 09:59
Guten Morgen,

habe gerade eure Berichte über das Trailen gelesen und finde es klasse das hier die Molosser gefordert werden.

Ich bin Mantrailer Ausbilder in einer Hundefachgruppe und Amelie meine BX ist "geprüfter Mantrailer". Als ich mit Ihr angefangen habe haben alle gelacht... naja sagen wir gelächelt. Inzwischen haben wir beiden zusammen sehr viel erreicht und ich bin unendlich stolz auf "Püppy"!

LG Aisling

Grazi
23.10.2010, 11:44
Ich bin Mantrailer Ausbilder in einer Hundefachgruppe und Amelie meine BX ist "geprüfter Mantrailer". Ui...super, dass wir nun auch einen "Profi" dabei haben!

Darf ich fragen , ob ihr in einer RH-Staffel aktiv seid? Oder in welcher Form habt ihr eine Prüfung abgelegt? Evtl. bei der PGMD?

Wir sind ja "nur" Hobbytrailer, aber manchmal überlege ich mir schon, ob wir nicht Prüfungen ablegen sollten... nicht, weil wir in der Beziehung sonderlich ehrgeizig wären oder um uns etwas darauf einzubilden ;)... nein... einfach nur, um dann vielleicht das Training etwas gezielter aufzubauen, indem wir auf bestimmte Fähigkeiten hinarbeiten.

Grüßlies, Grazi

Aisling
23.10.2010, 13:50
Hallöchen,


Darf ich fragen , ob ihr in einer RH-Staffel aktiv seid? Oder in welcher Form habt ihr eine Prüfung abgelegt? Evtl. bei der PGMD?

Wir sind in der "Hundefachgruppe der Malteser". Bestehend aus Mantrailern und Flächenhunde. Also aktiv tätig, aber noch keine 5 geprüften Flächenhunde-hier sind wir noch am Aufbauen.
In NRW dürfen sich Mantrailer nicht Rettungshundestaffeln nennen. Dieses sind keine anerkannten Rettungshunde.
Rettungshundestaffeln sind Gruppen die hautsächlich Flächen-Trümmerhunde haben und davon sollten mindestens 5 geprüfte dabei sein.


Und ja ich habe die Prüfung der PGMD gelaufen. Werde anfang nächsten Jahres aber eine weitere laufen.
Da ich mich von der PGMD distanziert habe.

Eine Prüfung laufen ist auch immer ein Lerneffekt... also nie weg.
Was meinst du mit bestimmte Fähigkeiten? Bei der Prüfung solltest du doch alle Sparten abdecken können.
Klar ist jeder Hund bei bestimmten Aufgaben anders, Amelie ist super im Haus und Richtungsweisend... der bessere Läufer und auch ausdauernder ist mein Hoverwart Rüde. Beide ergänzen sich prima.

Wie lange trailt ihr?

Lg Aisling

Diva
23.10.2010, 16:27
UI eine BX, die trailt - SUPER :ok:

Ich habe mit meiner BX, dem Wasco auch angefangen und er war wirklich toll.
Leider ist er viel zu früh mit nicht mal 4 Jahren gestorben. :traurig:
Jetzt traile ich mit einer 7 1/2 jährigen Deutschen Dogge und sie ist wirklich nicht schlecht.:tier03:
Wir haben auch schon 2 Prüfungen gemacht, aber nicht in einer Rettungshgundestaffel, weil die keine Doggen nehmen. (Schade eigentlich, denn da entgeht ihnen wirklich gutes Potenzial) (Stimmts Grazi ?)

Hola
23.10.2010, 18:21
ich hab auch mal in der Rettungshundestaffel nachgefragt ob das was für uns wäre....wir waren recht schnell vom gegenteil überzeugt als der Typ meinte das man seinen Hund tragen können muß....;) Tja was sollst...

Aisling
23.10.2010, 18:34
:lach4:
Hallo bin auch sehr "Stolz" auf Amelie...

Ich habe mit meiner BX, dem Wasco auch angefangen und er war wirklich toll.
Leider ist er viel zu früh mit nicht mal 4 Jahren gestorben.
Das tut mir leid..

Jetzt traile ich mit einer 7 1/2 jährigen Deutschen Dogge und sie ist wirklich nicht schlecht.
Wir haben auch schon 2 Prüfungen gemacht, aber nicht in einer Rettungshgundestaffel, weil die keine Doggen nehmen. (Schade eigentlich, denn da entgeht ihnen wirklich gutes Potenzial) (Stimmts Grazi ?)

Wir haben 2 DD in der Gruppe. Einen Mantrailer muss ich nicht tragen können. Wenn wir wegen Hindernissen... sagen wir mal leer stehendes Haus, und der Hund zeigt er will da rein, ich bekomme ihn aber nicht durch das eingeschlagene Fenster-alamiere und schicke ich einen anderen Trailer weiter. Letztens noch in einer Einsatzübung geprobt. Staffel funktionieren halt nur als ein großes Team.

DD sind beim trailen super... Jagdhund halt!

Wünsche euch ganz viel Erfolg weiterhin.

LG

AlHambra
24.10.2010, 10:36
Cool, noch mehr Molosser-trailer :lach4:

@Aisling: Sorry, wenn ich hier so mit der tür ins Haus falle, aber wenn ich lese "Münsterland" und "Mantrailer" muss ich gleich wieder an die vermisste Hündin Pia denken...

Herrchen hat eine eigene Such-HP und hofft, einen Pettrailer zu finden.
Raum Münsterland.
Vieleicht hast Du ja eine Idee ?!

@Grazi
Magst Du mal ein zwei Bildchen einstellen ?
Ich würd's ja machen aber sie gehören natürlich Dir *Lieb guck* :)

Aisling
24.10.2010, 16:45
Hallo ALHambra

Herrchen hat eine eigene Such-HP und hofft, einen Pettrailer zu finden.
Raum Münsterland.
Vieleicht hast Du ja eine Idee ?!

Nein habe ich. nicht nicht das ich nicht helfen möchte, habe die Geschichte schon vorher gelesen. Aber meine Hunde sind dafür nicht genug ausgebildet. Und ich kenne auch keine Trailer die sich das zutrauen.
Es gibt aber zwischen Münster und Osnabrück eine Hundeschule(meine ich) die Pettrailen können.
Hat er diese schon Kontaktiert?

Lg

Diva
24.10.2010, 19:00
:lach4:
Hallo bin auch sehr "Stolz" auf Amelie...


Das tut mir leid..



Wir haben 2 DD in der Gruppe. Einen Mantrailer muss ich nicht tragen können. Wenn wir wegen Hindernissen... sagen wir mal leer stehendes Haus, und der Hund zeigt er will da rein, ich bekomme ihn aber nicht durch das eingeschlagene Fenster-alamiere und schicke ich einen anderen Trailer weiter. Letztens noch in einer Einsatzübung geprobt. Staffel funktionieren halt nur als ein großes Team.

DD sind beim trailen super... Jagdhund halt!

Wünsche euch ganz viel Erfolg weiterhin.

LG

Na, da hast du Glück, dass bei eurer Staffel Doggen erlaubt sind. Wir trainieren übrigens beides - Mantrailung und Pettrailing. Das macht für unsere Hunde keinen Unterschied. Probiere es einfach mal aus.

Ja wir arbeiten auch nur im Team. Wir haben noch eine Großpudelin, einen Straßenhund aus dem Süden, einen weißen Schäferhund und 2 Doberfrauen, Jack Russels, Labis und noch vieles andere. Molosser sind soweit leider keine mehr dabei.

Danke - ich denke oft noch an Wasco und vermisse ihn immer noch sehr

Nitewalkerin
24.10.2010, 19:35
Hallo :)
Seit neuem sind wir (ich und meine Mali Maus) auch begeisterte Trailer!
Ich hab ein bisschen im Netz gestöbert und dachte mir ich probiers mal aus.
Die kleine hat sofort verstanden worum es geht und hat ruckizucki ihr Herrli gefunden.
Jetzt hätt ich aber ein paar Fragen an die Könner unter euch.
Macht ihr das ganze immer nur einmal an einem bestimmten Ort und dann längere Zeit nicht? Die alte Spur verwirrt einen "Frischling" doch oder?
Was tun wenn Hund von der Spur stark abweicht (falsche Richtung) und trotzdem ganz überzeugt, schnüffelnd weiterläuft? Korrigiert ihr den Hund oder folgt ihr ihm in der Hoffnung er kommt selbst drauf das er komplett falsch ist?
Was tun wenn der Hund den Trail nicht schafft und die Person einfach nicht findet? Wie brecht ihr ab oder leitet ihr den Hund in die richtige richtung?
Was tun wenn der Hund eindeutig die Spur verloren hat und das auch anzeigt? Meine Sunny setzt sich dann neben mich hin und schaut mich an - soll man sie in die richtige Richtung zurückbringen oder abbrechen? Wenn abbrechen wie? VP kommt aus Versteck und fertig oder trotzdem freuen/belohnen?
Ich möchte das zwar nur Privat machen, aber trotzdem "richtig" trailen und ihr keinen Blödsinn lernen :) Hoffe auf antwort.
L.g.

Grazi
25.10.2010, 06:36
In NRW dürfen sich Mantrailer nicht Rettungshundestaffeln nennen. Dieses sind keine anerkannten Rettungshunde. Ich glaub', da hat sich was geändert.

Die ASB-Staffel Bonn/Rhein-Sieg hatte sich anfangs dem DRV als eigener Zug angeschlossen. Mittlerweile werden sie aber sowohl beim DRV als auch beim ASB als eigenständige Rettungshundestaffel geführt.... und deren Staffel besteht ausschließlich aus Mantrailern.

Und ja ich habe die Prüfung der PGMD gelaufen. Werde anfang nächsten Jahres aber eine weitere laufen.
Da ich mich von der PGMD distanziert habe. Darf ich fragen, warum du dich von der PGMD distanziert hast? Antwort gerne auch per PN, falls für die Öffentlichkeit zu "brisant". ;)
Und wo / bei wem möchtest du in Zukunft Prüfungen laufen?

Was meinst du mit bestimmte Fähigkeiten? Bei der Prüfung solltest du doch alle Sparten abdecken können. Es kommt auf die Prüfung an.

Ich hatte eher an die interne PO der ASB gedacht, die "Vorprüfungen" ect. in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen vorsieht. GoSniff hatte so was ähnliches auch mal für den kommerziellen Bereich angedacht.

Mir geht es höchstens darum, eine PO als "Muster" zu nehmen. Unsere Hunde (und natürlich auch wird als Hundeführer) werden halt nicht auf Einsatzreife trainiert.

Wie lange trailt ihr?Mit meiner Großen und mit der Kleinen meines Mannes trailen wir seit 2,5 Jahren. Mit dem Rüden seit 1,5 Jahren. Mit der Althündin haben wir erst 2x Motis gemacht.

Grüßlies, Grazi

Grazi
25.10.2010, 06:45
@ Karin: Jau, Diva trailt wirklich sehr schön. Und gegen Doggen im MT kann man grundsätzlich wirklich nichts sagen!

@ Dominique: Ich wollte nicht nur ein oder zwei Bildchen einstellen, sondern viiiiiiiel mehr. ;) Kümmere mich die Tage mal drum. Versprochen!

@Nitewalkerin: Ui.... viele Fragen, die nicht mal eben so mit ein, zwei Zeilen beantwortet werden können. Am besten wäre es, wenn du dir anfangs mal praktische Anleitung geben lassen würdest.

In welcher Gegend wohnst du denn? Vielleicht gibt es ja bei euch eine Hobbygruppe, der du dich anschließen kannst... evtl. lohnt es sich auch, diesbezüglich mal im GoSniff-Forum oder bei dogs&fun nachzufragen.

Grüßlies, Grazi

Aisling
25.10.2010, 08:26
Guten Morgen,

@Nitewalkerin: Praktische Anleitung ist wichtig... Nicht einfach alleine loslegen, das Thema ist viel zu komplex. Es schleichen sich schnell Fehler ein.

Macht ihr das ganze immer nur einmal an einem bestimmten Ort und dann längere Zeit nicht? Die alte Spur verwirrt einen "Frischling" doch oder?
Genau... deswegen ändern sich die Orte.. Auch die Hunde wissen sonst die typischen Verstecke.

Was tun wenn Hund von der Spur stark abweicht (falsche Richtung) und trotzdem ganz überzeugt, schnüffelnd weiterläuft? Korrigiert ihr den Hund oder folgt ihr ihm in der Hoffnung er kommt selbst drauf das er komplett falsch ist?
Kann man so bestimmt nicht beantworten... muss man sehen... Die Kunst des Trailen liegt im Hund lesen können. Der Hund kann es schnell aber der Hundeführer braucht Jahre um seinen Hund zu lesen:)

Was tun wenn der Hund den Trail nicht schafft und die Person einfach nicht findet? Wie brecht ihr ab oder leitet ihr den Hund in die richtige richtung?
Was tun wenn der Hund eindeutig die Spur verloren hat und das auch anzeigt? Meine Sunny setzt sich dann neben mich hin und schaut mich an - soll man sie in die richtige Richtung zurückbringen oder abbrechen? Wenn abbrechen wie? VP kommt aus Versteck und fertig oder trotzdem freuen/belohnen?
Ich möchte das zwar nur Privat machen, aber trotzdem "richtig" trailen und ihr keinen Blödsinn lernen Hoffe auf antwort.
L.g.


Ich gebe Grazi hier echt recht... Viele Fragen, sind nicht einfach zu beantworten...
Hier kommen viele Ursachen zusammen.. Könnte man aus der Ferne eventuell mit einem Film von euch besprechen.

Lg Sylke

Aisling
25.10.2010, 09:11
Und noch mal ich...

@Grazi:

Ich glaub', da hat sich was geändert.

Die ASB-Staffel Bonn/Rhein-Sieg hatte sich anfangs dem DRV als eigener Zug angeschlossen. Mittlerweile werden sie aber sowohl beim DRV als auch beim ASB als eigenständige Rettungshundestaffel geführt.... und deren Staffel besteht ausschließlich aus Mantrailern.

Ich weiß das die ASB-Staffel nur aus Mantrailern besteht... Aber so war bei uns die Aussage der Landespolizeibehörde und des Katastrophenschutz letzte Woche.

Lg Sylke

Nitewalkerin
25.10.2010, 09:24
Danke für die Antworten :)
Ich werde mich mal erkundigen ob in unserer Nähe (Wien) eine Gruppe ist der ich mich anschliessen kann. Trotzdem danke für den Versuch ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen :)
L.g.

Evi
26.10.2010, 09:40
Danke für die Antworten :)
Ich werde mich mal erkundigen ob in unserer Nähe (Wien) eine Gruppe ist der ich mich anschliessen kann. Trotzdem danke für den Versuch ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen :)
L.g.

..hast schon ins Wuff Forum geschaut, da werden Seminare angeboten. Habe erst letzte Woche gelesen, dass noch zwei Plätze (jedoch ohne Hunde) noch frei wären!



Lg
Evi

AlHambra
04.11.2010, 12:56
http://www.lueneburg.de/desktopdefault.aspx/tabid-77/169_read-33779/

Biologische Ortung = Mantrailing :ok:

I love it

Mila
05.11.2010, 07:15
Mit dem Mantrailing werde ich mich in der nächsten Zeit auch mal beschäftigen, hätte da auch Lust drauf, das zumindest mal auszuprobieren :)

Hat jemand ne Idee, wo in NRW gute Seminare/Workshops o.ä. für Einsteiger angeboten werden?

AlHambra
05.11.2010, 11:13
Ja, definitiv !

GoSniff sind super, da gibt es verschiedenste Seminarangebote, Grazi kann sicher auch viel Gutes berichten. Wir haben im September ein WE-Seminar (XL) dort gemacht und die Anreise aus Berlin war es Wert.
:ok:

Mila
31.01.2011, 08:20
GoSniff bieten wohl demnächst auch zumindest in Düsseldorf Kurse an... wäre es näher an Dortmund wäre mir das zwar lieber, aber da Grazi und AlHambra ja gute Erfahrungen mit GoSniff gemacht haben, und ich persönlich langsam aber sicher echt keine Lust mehr auf schlechte Hundeausbildung habe, werde ich die jetzt mal anschreiben :)
Vielleicht sind ja aus Dortmund und näherer Umgebung mehrere Interessenten es es gibt auch hier irgendwann eine Übungsgruppe...

Grazi
02.02.2011, 07:04
Es gibt - wie eigentlich bei fast jedem Ausbilder - sowohl Gutes als auch weniger Gutes bei GoSniff. ;)

Grüßlies, Grazi

AlHambra
04.02.2011, 19:29
Sag Grazi, was machst Du denn so im neuen Jahr in Sachen MT ?
Ich überlege die ganze Zeit, ob ich noch mal ein (aufbauendes) WE-Seminar bei GoSniff mache oder was anderes.... muss doch weiterkommen, der Bub ;)

Grazi
06.02.2011, 19:28
Ich hoffe, in nächster Zeit mal wieder ein normaler Training hinzubekommen... Seminare & Co. sind erst mal nicht mehr drin (nach den horrenden TA-Kosten, die wir in den letzten Monaten hatten).
Falls sich aber die Gelegenheit und ein unerwarteter Geldsegen ergeben sollte, würde ich wahnsinnig gerne wieder ein Seminar bei Sabine Ditterich mitmachen.

Grüßlies, Grazi

AlHambra
22.02.2011, 20:01
Da wär ich dann auch gerne dabei !

Hast Du eigentlich mal daran gedacht eine MT-Prüfung zu machen ??

Grazi
23.02.2011, 05:04
Dran gedacht schon.... einfach mal zur Trainingsstandüberprüfung bzw. als Möglichkeit, gezielter zu trainieren. ;)
Mal gucken, was die Zukunft so bringt, wenn wir erst mal wieder regelmäßig trainieren.

Grüßlies, Grazi

AlHambra
23.02.2011, 09:41
Tja, Du sagst es - bei uns hapert es einfach an Trainingsmöglichkeiten... und im Moment hab ich bei -10 Grad auch nicht sooo viel Lust, da reicht das normale Gassi und Training ohnehin *bibber*

Grazi
27.02.2011, 12:25
Zum heutigen Training (bei strömendem Regen) habe ich mich auch eher hingequält. ;)

Vega und Simba hatten aber viel Spaß und haben super gearbeitet. :ok:

Simba hat ja nach fast 3-monatiger Pause erstmals wieder getrailt. Er war schon am Start total aufgeregt und hat leise vor sich hingefiept. Als er aber endlich loslegen durfte, hat er gezogen wie bolle.... ich bin in Riesenschritten hinter ihm hergestapft und habe verzweifelt versucht, ihn auszubremsen. :D Mein Bursche hat sich nicht einmal davon irritieren lassen, dass ich ihn kurz aus der Suche genommen habe, um abzuwarten, bis zwei große freilaufende Hunde erst unter Kontrolle gebracht werden konnten. Als die Freigabe kam, ist er ohne zu zögern und ohne einen Seitenblick einfach an dem uns entgegenkommenden Hund vorbeigelaufen. Auch die Anzeige war perfekt: hin, Vorsitz, Augenkontakt und wildes Wedeln. Hat er echt toll gemacht!

Vega hat einen improvisierten Geruchsartikel bekommen (ein frisch eingerotztes Taschentuch... yuck). Start auf einem Platz, von dem auch ältere Spuren der VP abgingen. Hat sie problemlos gemeistert. Durch einen Park hindurch und an einem feschen Boxerrüden vorbei, der an der langen Leine plötzlich auf uns zuschoss. Von Vega gab es nur einen sehnsüchtigen Seitenblick... während sie brav weitertrabte. An der letzten Abzweigung kurzes Zögern, Fiepen, Schütteln... dann lief sie ca. 10 m in die falsche Richtung. Sie blieb von selbst stehen, fiepte, Nase in den Wind und verharrte recht lange.... dann warf sie sich abrupt um und rannte zielstrebig in den richtigen Waldweg rein, bis zur VP, die sie mit einem dichten Vorsitz und Nasenstups anzeigte. Echt super!

Ich freue mich schon auf die nächsten Trainingsheinheiten. :lach4:

Grüßlies, Grazi

AlHambra
27.02.2011, 18:59
Hach, das klingt ja super, da juckt es mir förmlich in den Fingern :D

Wieder mal super schade, dass wir so weit weg sind, wir könnten sonst super zusammen trailen *seufz*

Ich finde es übrigens auch imme wieder erstaunlich und beeindruckens, wie sehr die Hunde beim trailen "in der Arbeit" stecken, da werden Katzen in 2 Meter Entfernung und andere (pöbelnde) Hunde einfach ignoriert.
das zeigt doch zum einen wie konzentriert sie sind und auch wie viel Freude ihnen das Trailen macht ! :ok:

linda
16.03.2011, 09:56
dank grazi und dominique geht mir dieses man trailing einfach nicht mehr aus dem kopf.
loona ist schon zu alt und zu faul dafür und ich denke delayla ist zu unsicher für den spaß.
aber vieleicht ist das ja was für mein diesel wiesel.
ich hab mich jetzt im inet schlau gemacht was bei mir in der gegend so alles geboten wird.
allerdings hab ich nur die rettungshundestaffel gefunden. die hab ich jetzt einfach mal ganz frech angeschrieben ob man da mal beim training zuschauen darf.
mittlerweile ist meine jüngste auch im kindergarten und von daher hab ich auch mehr zeit für meine hunde. ich hoffe ich bekomme bald eine antwort von denen.

AlHambra
16.03.2011, 10:46
Cool ! :ok:

Rettungshundestaffel ist doch super, wünsche euch viel Spaß beim Trailen mit dem Miniwusel !!

linda
16.03.2011, 11:47
ja ich hoffe das es was wird.
und meine größte sorge ist eigentlich das sie diesel ablehnen weil er ein bulli ist.
aber ich hab mir die hp von denen mal angesehen und gesehen das der vorstand ein rotti hat. also haben wir was das betrifft vieleicht doch nicht so schlechte karten.
die rhs ist leider 40 kilometer von mir entfernt, aber alle mittglieder wohnen von mir im umkreis von 10 kilometer.
mal sehen was so alles kommt. bin echt neugierig und gespannt

Doc_S
16.03.2011, 13:21
Bei offiziellen Mantraillingorganisationen darf kein sogenannter Kampfhund trailen.

linda
16.03.2011, 14:05
bei der rhs wo ich mich jetzt gemeldet habe, war jahre lang ein american stafford dabei.
sie wurde komplett ausgebildet. ob sie noch dabei ist, weiß ich grad nicht.
und ausserdem ist ein mini bulli kein listenhund

Mila
19.03.2011, 18:05
Ich habe von einer Bekannten gehört, dass man bei der Dortunder Feuerwehr Mantrailing machen kann. Dort kann man zum einen eine klassische Rettungshundeausbildung machen, aber halt mit entsprechenden Pflichten wie Einsätzen am Wochenende, nachts usw. sobald der Hund einmal ausgebildet ist. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Mantrailing als reine Hundebeschäftigung gibt es aber nun wohl auch Hobby-Mantrailing-Kurse. Man kann dafür dann wohl ne 10er Karte kaufen und sich das Ganze erstmal in Ruhe angucken und sich dann entscheiden ob man das ernsthaft machen will oder just for fun. Finde icch super cool! Vor allem weil auch die Hobby-Gruppe von der Trainerin der Rettungshundestaffel geführt wird, d.h. die haben viel Knowhow. Ich habe die Trainerin schonmal kontaktiert, werde mir das Ganze voraussichtlich kommenden Donnerstag mal angucken, erstmal ohne Amber, weil ich noch kein Geschirr habe...
Ich berichte dann mal wie es war :)

Grazi
22.03.2011, 06:25
Einige Orgas wie ASB und DRK akzeptieren tatsächlich keine Listies, egal in welchem RH-Bereich. Der DRK beschränkt sein Verbot aber wenigstens "nur" auf Liste 1. Es gibt aber durchaus Orgas, bei denen auch Listenhunde ausgebildet werden.

@Linda: Drücke euch die Daumen!

@ Luise: Na, da bin ich ja mal gespannt, ob dir das gefällt. Vielleicht kannst du dir ja von einem der Trailer ein Geschirr ausleihen, um zu schauen, ob Amber an der Sache Spaß haben könnte.

Grüßlies, Grazi

AlHambra
21.06.2011, 13:39
So, ich habe grade zwei Tage Suchen im INet hinter mir... :(
In Berlin und Brandenburg gibt es keine passende Trainingsmöglichkeit für uns um mit dem Mantrailing weiter zu kommen...
Bei unserer alten HuSchu habe ich auch angerufen, weil sie auf der HP Mantrailing für Fortgeshrittene ausschreiben, aber ohne Kurstermine. Ich habe zwar den Eindruck, dass das ein wenig zu sehr im Spaßbereich statfinden würde, aber ich würde gerne mit erfahrenen Leuten trailen und trainieren.
Pustekuchen, man suche dort verzweifelt einen TRAINER !!!!

Jetzt überleg ich schon fast, einen Trainerschein zu machen, damit hier im OSTEN mal ordentlich getrailt wird ;)

Ne, im Ernst, ich hab mal Sabine Ditterich angemailt und gefragt ob im Fortgeschrittenen Workshop im August ein Plätzchen für uns wäre. Dann schau ich mal weiter.

Echt schade, dass das Trailen hier im Osten so wenig organisiert wird....

Vielleicht bestell ich mir mal das Buch von S.Ditterich, soll ja ganz gut sein !

Peppi
21.06.2011, 13:48
Jetzt überleg ich schon fast, einen Trainerschein zu machen, damit hier im OSTEN mal ordentlich getrailt wird ;)


Die verschwundenen Leute sind alle im Westen! ;)


Mach doch, bevor es ein andere macht! Viel Erfolg!

AlHambra
21.06.2011, 13:55
Hab mich auch schon gefragt, ob man im Osten nicht sucht ?! ;):D
(Oh, das gibt jetzt wieder Raum für die schönsten Vorurteilsbehfateten Begründungen :kicher:))

Ich könnte mir das echt vorstellen, allerdings dauert die Ausbildung 6 Monate, es gibt sogar eine Ausbildung zum TheraTrailer, was ich ebenfalls hoch spannend finde: Man kann wohl mit der Mantrailing Arbeit mit schwierigen (aggressiven / ängstlichen, jagdlich zu ambitionierten) Hunden arbeiten und hier viel am Allgemeinverhalten bewirken.

Falls es jemanden interessiert: http://www.canis-kynos.de/spezialausbildungen-ttt--theratrail-trainerundinfos.html

:ok:

Peppi
21.06.2011, 13:58
Hab mich auch schon gefragt, ob man im Osten nicht sucht ?! ;):D
(Oh, das gibt jetzt wieder Raum für die schönsten Vorurteilsbehfateten Begründungen :kicher:))

Ich könnte mir das echt vorstellen, allerdings dauert die Ausbildung 6 Monate, es gibt sogar eine Ausbildung zum TheraTrailer, was ich ebenfalls hoch spannend finde: Man kann wohl mit der Mantrailing Arbeit mit schwierigen (aggressiven / ängstlichen, jagdlich zu ambitionierten) Hunden arbeiten und hier viel am Allgemeinverhalten bewirken.

Falls es jemanden interessiert: http://www.canis-kynos.de/spezialausbildungen-ttt--theratrail-trainerundinfos.html

:ok:

Das ist auf jeden Fall groß im Kommen und wenn Du die erste bist... Das Geld liegt auf der Strasse...

Und dann, wenn Du genug Erfahrungen hast, machst Du ne HuSchu auf Mallorca auf (oder wo Du hinwolltest).




Und lädst uns 3 Wochen in die Gästefinca ein, weil die Geschäfte so gut laufen, dass Du Vermietung gar nicht mehr nötig hast! :D

AlHambra
21.06.2011, 14:00
Das ist auf jeden Fall groß im Kommen und wenn Du die erste bist... Das Geld liegt auf der Strasse...

Und dann, wenn Du genug Erfahrungen hast, machst Du ne HuSchu auf Mallorca auf (oder wo Du hinwolltest).




Und lädst uns 3 Wochen in die Gästefinca ein, weil die Geschäfte so gut laufen, dass Du Vermietung gar nicht mehr nötig hast! :D

ERWISCHT !!!

Hast Du eine Glaskugel oder irgendwelche verborgenen Talente ?!

Peppi
21.06.2011, 14:04
Ist doch ne coole Idee. Überschauber Investitionen, geringe Fixkosten, wenig Risiko.

Und die Hundehalter machen doch alles mit! ;)

Mantrailing ist nach Agility und Trickdogging und wie sie alle heißen, die nächste Beschäftigungswelle. Da bin ich mir ganz sicher.

AlHambra
21.06.2011, 14:13
Kann durchaus sein !
In der HuSchu bei uns war es letztes Jahr (als wir den Anfängerkurs gemacht haben), DER Renner. Selbst wenn man es nicht immer weiter verfolgt, ist die Teambindung, die beim Trailen entsteht, eine ganz tolle Hilfe in der Hundeerziehung. Das war bei uns auch der Ansatz, nebenbei wollte ich das Fährten zwecks Jagd abwenden und im Kurs hat man mir bei meinem Bub eine besonders gute Nase attestiert. Dazu kam, dass es mir auch riesen Spaß macht (bei schlechtem Wetter durchs Gebüsch zu kriechen ;)) und so ging es eben weiter. Leider sindab einem gewissen Niveau die Möglichkeiten sehr rar gesäht, ausser im Rheinland *neidischer Blick zu Grazi*.
Aber ich bin mittlerweile so wild drauf, dass ich auch weit fahre, wenn wir noch was lernen, letztes Jahr mal eben schlappe 1200 km :sorry:

Egal, was man macht, Hunde wollen eben beschäftigt sein (Stichwort Auslastung) und Mantrailing ist genau dafür einfach perfekt.
Das wird kommen, bin ich auch sicher !:ok:

Peppi
21.06.2011, 14:20
Egal, was man macht, Hunde wollen eben beschäftigt sein (Stichwort Auslastung)

Aber ob in der Form, wie vielerorts verordnet wird... Bloch spricht vom "Beschäftigungswahn"...;)

AlHambra
21.06.2011, 19:10
Hat er nicht Unrecht.
Wenn ich mir zB meine Aisha anschaue - die pfeift auf Beschäftigung durch mich :D Aber mein Dobi wiederum, unbeschäftigt war das ein TERRORIST ! Kommt total auf den Typ Hund an, doof ist's nur, wenn der HH seine eigene Langewiele über den Hund vertreiben will.
Wir hatten im Anfängerkurs zwei Hunde, die def. nicht trailen wollten !

Diva
22.06.2011, 06:43
Es kommt schon auch auf den Hund an, wofür er gezüchtet wurde, welche Neigungen er hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hütehund wie der Border Collie ein guter Trailer wird.
Allerdings sind unsere Molosser - wenn auch leider manchmal belächelt - sehr guter Trailer, egal ob groß oder klein. Ich kenne einen Mopsmischling, der viel Spaß daran hat. Es kommt natürlich auch auf die körperlichen Voraussetzungen an. Kurznasige Rassen sind halt ein bisschen gehandicapt, da muss man sie oft einbremsen und nur dosiert üben, damit sie nicht überfordert werden. Gerade auch für die sog. Schmusehunde, wie Bichon Frisee etc ist das eine super Auslastung. Glaubt man gar nicht wie flink die das lernen und begeistert dabei sind. (Die Tochter meiner Freundin macht das mit ihrer Hündin)

Aber zurück zu eurem Problem: Ja gute Trainer sind rar, wo das Trailen doch so eine fantastische Beschäftigung für unsere 4-Beiner ist.
Aber gute Trainer findet man leider in allen Bereichen der Hundeerziehung und des Hundesports selten.

Peppi
04.07.2011, 13:02
Gibt's empfehelnswerte Lektüre, in der der Einstieg vernünftig und verständlich erklärt wird?

Falls ja, welche??? :D

AlHambra
04.07.2011, 14:08
S. Ditterich "Mantrailing für jederhund" soll super sein, bestell ich mir jetzt auch mal...

http://www.mantrailer-hannover.de/mantrailingfuerjederhund/index.html

Grazi
04.07.2011, 19:15
Das Buch ist super! Und auch Seminare bei Sabine sind absolut empfehlenswert!

Grüßlies, Grazi

Grazi
04.07.2011, 19:58
Sodele... wir haben ja schon lange nicht mehr berichtet. Aber gestern war Vega soooooooooo super, dass ich unbedingt davon erzählen muss! ;)

Erster Trail: http://www.gmap-pedometer.com/?r=4623636
zwar nur ca. 215 m mit 4 Abzweigungen, aber am Ende folgte eine Differenzierung (eine der beiden Personen war gemeinerweise mein Mann)

An der vorletzten Abzweigung lief Vega ca. 10 m links in den (falschen) Waldweg rein, blieb stehen, fiepte, schüttelte sich... dann trippelte sie ein paar Meter in den Wald hinein, warf sich aber gleich wieder rum und zog mich full speed in VP-Richtung in den Wald. Das ging aber genau so lange gut, bis das Unterholz und die Brennesseln zu dicht wurden. Nun musste sich Vega selber einen Ausweg suchen... der letztendlich darin bestand, sich wieder vom Geruch zu entfernen, bis sie auf einen Waldweg gelangte, um von dort aus wieder in die richtige Richtung zu laufen.

An der letzten Abzweigung entdeckte sie in Sichtweite die beiden Männer, die in ca. 15 m Entfernung zueinander auf ein paar Baumstämmen saßen...und zog wieder heftigst an. Natürlich lief sie zuerst völlig begeistert zu ihrem Herrchen, sprang auf den Baumstamm und begrüßte ihn stürmisch. Doch statt an ihm "kleben zu bleiben" (wie ich vermutet hatte), fiepte sie, sprang wieder runter und rannte zur richtigen VP, bei der sie dann auch ein korrektes Vorsitz zeigte. :ok:

2. Trail: http://www.gmap-pedometer.com/?r=4623660

knapp 470 m mit 5 Abzweigungen... der "Abenteuer-Trail" ;)

Da wir mit dem Labrador der Truppe in der Wahner Heide getrailt hatten und nun erst mal ein ordentliches Stück zurücklaufen mussten, rief ich meinen Mann auf dem Handy an und bat ihn, seinen Kumpel schon mal zu verstecken. Natürlich hatte mir Monsieur bei der vorhergehenden Besprechung nicht zugehört und wusste nicht einmal, in welche Richtung es wenigstens grob gehen sollte. :p Nun gut...

Wie wir uns nun dem Parkplatz näherten, fiel meiner Mittrailerin ein, dass ihr Mann nun bestimmt das Auto abgeschlossen habe... und sie hatte natürlich keinen eigenen Schlüssel bei. :hmm: Sprich: sie konnte weder ihren Hund nach getaner Arbeit ins Auto packen, noch kamen wir an den Geruchsartikel ihres Mannes dran!

Dummerweise kam uns nun auch schon mein Göttergatte entgegen, so dass wir ihn nicht einmal daran erinnern konnten, den Schlüssel mitzubringen. Argh!

Was tun? Suche canceln? Mann wieder zurückschicken und den Trail noch mal überlaufen lassen? Hmmm...

Wir entschieden uns dann dafür, Vega einfach an der Fahrertür anzusetzen. Die hatte zwar auch unsere Mittrailerin angefasst, doch die stand ja (immer noch mit Hund) direkt neben uns und konnte so von Vega gleich als VP ausgeschlossen werden.

Vega also an das Auto rangeführt, so nah wie möglich an den Türgriff rangelockt und Trailsignal gegeben.... doch Vega schaute mich nur etwas verunsichert an. :gruebel: Dann trippelte sie um mich rum, fiepte und schüttelte sich.... während ich wie blöd vor mich hinquietschte und versuchte, sie stimmlich zu motivieren (das hätte ich mir besser geschenkt!). Immer noch unsicher setzte sich Vega in Bewegung.... und wurde mit jedem Schritt sicherer. Keine 20 m weiter lief sie schon in ihrem gewohnt ruhigen "Trailgang". Blieb an Abzweigungen immer nur kurz stehen, überlegte kurz und lief dann in einem leichten Bogen korrekt ab. Rauf auf den Platz vor dem Aggerstadion, quer über den Parkplatz, rein ins Wohngebiet bis zur VP, die sie abermals mit freudigem Vorsitz anzeigte. :36:

Das Beste aber waren unsere Männer, die sich an diesem Tag schon bei einem anderen Trail grobe Schnitzer erlaubt hatten. Als wir sie nun ob der Startschwierigkeiten "rügten", wehrten sie nur lachend ab: "Nein, nein..das war alles Absicht. Mit uns zu trailen soll immer eine Herausforderung sein, deshalb lassen wir uns immer so tolle Schwierigkeiten einfallen." :D

Lachend, Grazi

AlHambra
05.07.2011, 10:54
Jaja, die Männer - nie um eine Ausrede verlegen :D

Vega hat das super gemacht, besonders das Differenzieren mit vertrauter Person, Hut ab - und es war natürlich eine tolle Idee, sie am Auto anzusetzen !!!!

Ich habe inzwischen mit Sabine Ditterich gemailt und leider ist das seminar im August ausgebucht und sie kann m ir Ende November einen Platz anbieten - leider genau am 7. Geburtstag meiner Tochter :hmm:
Also ist weiterhin Geduld gefragt....

Aber wir üben ja weiter ;)

Peppi
05.07.2011, 13:34
Das Buch ist super! Und auch Seminare bei Sabine sind absolut empfehlenswert!

Grüßlies, Grazi


Ist der Einstieg gut erklärt?

Ich will mal gucken, ob dem Dicken das Spaß macht. Schnüffeln und Leckerchen, bzw. seinen Ball draußen suchen kann er eigentlich ganz gut.

Sonne 92
09.07.2011, 02:30
Ist der Einstieg gut erklärt?

Ich will mal gucken, ob dem Dicken das Spaß macht. Schnüffeln und Leckerchen, bzw. seinen Ball draußen suchen kann er eigentlich ganz gut.


Also Lektüre hin und her,
Lektüre und .....?

Lektüre ist nicht alles, leider!

Grazi macht das super und setzt die Lektüre um!
Nicht nur um, sondern auch durch! :ok:

harlekin68
09.07.2011, 10:31
Das Buch ist super! Und auch Seminare bei Sabine sind absolut empfehlenswert!

Grüßlies, Grazi

Hast du vielleicht Seminar-Termine von ihr an der Hand?

Grazi
09.07.2011, 10:44
Ist der Einstieg gut erklärt? Ich habe das Buch natürlich nicht mit "Anfängeraugen" gelesen... musste daher also erst mal wieder reinblättern, um dazu was sagen zu können. ;)

Das Buch beginnt mit einem sehr ausführlichen, fundierten, aber nicht zu hochgestochenen theoretischen Teil (die ersten 50 Seiten). Im zweiten Teil erläutert Sabine, wie man das Trailen aufbauen kann... sie nimmt nicht für sich in Anspruch, die eine selig machende Methode für alle Hunde gepachtet zu haben.

Gliederung und Erklärungen sind logisch aufgebaut, verständlich erklärt und gut nachvollziehbar.

Im dritten Teil wertet Sabine dann noch die Erkenntnisse aus, die sie in einigen Workshops gesammelt hat. Das ist eher für Leser interessant, die Hunde mit ähnlichen Schwierigkeiten / Problematiken haben.

Bin gespannt, ob das was für die Wolke ist. Bin da aber recht zuversichtlich, wenn ihm Nasenarbeit an sich eh schon liegt!

Hast du vielleicht Seminar-Termine von ihr an der Hand? Schau mal hier: Hundeartige Hannover (http://www.hundeartige-hannover.de/mantrailing/) :lach4:

AlHambra
09.07.2011, 10:49
Das August-seminar ist leider ausgebucht, aber sie hat mir per email noch freie Plätze am 26. und 27. 11 anbieten können :ok:

Peppi
10.07.2011, 07:36
Danke, Grazi. Ich denke ich werde da mal zuschlagen...:lach4:

Konni
06.08.2011, 20:54
2. Trail: http://www.gmap-pedometer.com/?r=4623660

Wow, der schaut geil aus....

Insbesondere unter der erschwerten Duftprobenaufnahme :schreck:

Gespannt bin :)

Scotti
06.08.2011, 21:20
Ich suche für Scotti noch ein Geschirr fürs Mantrailing, was nehmt ihr?
Er ist ja gesundheitlich angeschlagen mit HD und Spondy, es muss also ein Geschirr sein was eine gute Druckverteilung hat, ob ich ein X back Zuggeschirr nehme?
Meine Trainerin empfielt übrigens das Buch hier:http://www.amazon.de/Mantrailing-Menschenspuren-verfolgen-Christiane-Liebeck/dp/3861277883/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1312662188&sr=8-3

Grazi
07.08.2011, 07:05
Wow, der schaut geil aus....
Insbesondere unter der erschwerten Duftprobenaufnahme :schreck: Jau, ich war echt baff, dass sie es - trotz meiner Überdrehtheit - geschafft hat!

Gespannt bin :) Ich auch! :lach4:

Habe gerade meinen Dienstplan gecheckt und mit meinem Mann gesprochen: der Samstag sieht an sich ganz gut aus. Werde nachher aber noch mit Iris telefonieren.

Grüßlies, Grazi

Grazi
07.08.2011, 07:09
Er ist ja gesundheitlich angeschlagen mit HD und Spondy, es muss also ein Geschirr sein was eine gute Druckverteilung hat, ob ich ein X back Zuggeschirr nehme? Das kannst du sicher nehmen.

Ich habe so ein X-Back allerdings mal an einem sehr temperamentvollen Deutsch Drahthaar gesehen... wenn der hin und her gesprungen ist (auch Richtung Straße), rutschte das Geschirr recht heftig und der HF hatte ihn nicht so gut unter Kontrolle.

Wir nutzen auch zum Trailen das einfache Camiro Führgeschirr und sind damit sehr zufrieden (Vega hat ja auch eine schwere Spondylose).

Meine Trainerin empfielt übrigens das Buch hier:http://www.amazon.de/Mantrailing-Menschenspuren-verfolgen-Christiane-Liebeck/dp/3861277883/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1312662188&sr=8-3 Das Buch kenne ich leider nicht.

Grüßlies, Grazi

Scotti
07.08.2011, 07:17
Meinst du das Camiround?
Das haben wir als normales Geschirr, ich wollte natürlich schon etwas was ein wenig anders ist., damit er merkt was nun los ist, also quasi der "Blaumann" für den Hund.
Wenn das Geschirr rutscht ist das natürlich blöde, Scotti als Kurzhaar hat da sicher noch mehr Probleme mit wie ein langhaariger Hund.
Er hat halt ordentlich Schub nach vorne, da muss die Druckverteilung stimmen.

Grazi
07.08.2011, 07:25
Meinst du das Camiround? Das kenne ich nicht. Meinst du das Camolround (http://www.camiro-heimtierzubehoer.de/index.php?cPath=25_45)? Unsere tragen das einfache Camiro (http://www.camiro-heimtierzubehoer.de/index.php?cPath=25_26).
Soweit ich das sehe, unterscheiden sich die beiden Geschirre nur im Brustgurt...

Das haben wir als normales Geschirr, ich wollte natürlich schon etwas was ein wenig anders ist., damit er merkt was nun los ist, also quasi der "Blaumann" für den Hund. Yep, da sollte man tatsächlich eine gute Unterscheidung haben.

Da unsere Hunde auch im Alltag ihre Camiros tragen, bekommen sie zum Trailen eine Kenndecke drüber. Wir haben unsere damals zusammen mit der ASB beim Rescue Dog Shop (http://www.rescue-dog-shop.de/epages/61405968.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61405968/Categories/Kenndecken) anfertigen lassen.

Grüßlies, Grazi

Scotti
07.08.2011, 07:34
Super, danke.
Dann werd ich mich da mal umschauen.
Ja, ich meinte das Camolround. :)
Hmm, so ein Niggeloh ist ja auch was feines. :)

Konni
07.08.2011, 12:58
Wir nehmen seit ein paar Monate das Ergocomfort:

http://www.ferplast.com/scheda_prodotto_deu.php/prodotto=geschirr_fur_hunde-ergonomisch-hundegeschirre-leinen-halsbander-hunde-ergocomfort-linear/id_menu=0107030201/frm_pagina=1

Der Preis liegt bei 40 Euro.

Ich hänge dir mal ein Foto "in echt" an.

Scotti
07.08.2011, 16:02
Das sieht auch sehr gut aus. :) Mensch, es gibt soo viele...

Diva
07.08.2011, 20:15
Diva trägt nur Maßgeschneidert (siehe Foto)

Scotti
08.08.2011, 07:47
@ Diva:
Das sieht so aus als ob es hinten sehr auf die Hüfte drückt wenn der Hund zieht, oder?
Ich hab gesehen dass ich von Camiro dieses Führ/Zuggeschirr habe, ich werde mal Scotties Physiotherapeutin fragen ob das in Ordnung geht, dann werde ich mir nämlich für den ALltag ein Neues kaufen und mit dem Alten trailen.

@ Grazie, diese Decke die dein Hund um hat, ist die statt Geschirr?

Grazi
10.08.2011, 07:21
@ Grazie, diese Decke die dein Hund um hat, ist die statt Geschirr? Nein.... die Kenndecke wird über das Geschirr gezogen und die Leine wird im Geschirr eingeklinkt.

Grüßlies, Grazi

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/DSC_0245.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/search-1.jpg

Scotti
10.08.2011, 20:53
OK, ich werd mal sehen was ich uns hole.
Am Samstag gehts in den Wald, darf ich dann (falls ich dazu komme) hier Fotos reinstellen und berichten, oder soll ich einen eigenen Fred aufmachen?

Grazi
11.08.2011, 09:41
Mach's so, wie's dir am liebsten ist.;)

Falls du deinem Scotti einen eigenen Thread gönnen möchtest, ist das natürlich in Ordnung. Du kannst die Pics aber auch genau so gut hier einstellen. :lach4:

Grüßlies, Grazi

Scotti
13.08.2011, 14:27
So, wir sind keine Mantrailing Jungfrauen mehr.;)
Es war irre.
Anfangs, als einziger nicht Beagle wirklich sehr freundlich von den Leuten aufgenommen, aber ich glaube nicht wirklich ernst genommen, entwickelte sich mein Dicker zum absoluten Überraschungsei oder wie man ihn nun nennt "Den X-Faktor" :D
Als er beim ersten Trail losraste, konnte ich mich fast nicht mehr halten und bin nur noch hinter meinem Hund her geflogen. Damit hatte ich echt nicht gerechnet. Die näcshten Trails habe ich mich dann nach hinten gelent, dann ging es.
Er war so konzentriert, dass ihn niemand zu sich locken konnte, egal was für Geräusche und Gesten er gemacht hat. Normalerweise gibt es für Scotti nichts schöneres als zu Leuten zu gehen und sich streicheln und bewundern zu lassen, das gab es beim 3. Trail nicht mehr, ihn interessierte nur die VP. :) Auch die Personen am Rand hat er überhaupt nicht beachtet.
Bilder folgen noch, ich hab keine gemacht und muss sie mir erstmal schicken lassen.
Nun bin ich fast genauso kaputt wie Scotti, der sogar das erste mal entspannt in seiner Box gelegen hat weil er so fertig war, aber mehr zerstochen als er.
Er war übrigens dank seines Tic Clips der einzige Hund ohne Zecke und auch die Bremsen und Mücken haben ihn nicht .beachtet.:)

Fazit: Das machen wir nun regelmäßig, allerdings Sonntags.:) Mir ist vor allem wichtig dass wir keine negativ Trails machen, sondern nur mit Erfolg arbeiten, soll ja ein Sport sein, kein Druck.

Scotti
13.08.2011, 20:50
So, ich versuch mal ein Foto hoch zu laden:
So sieht ein hoch motivierter Boxer mit dran hängendem Frauchen aus.:D

thygugri
13.08.2011, 21:20
na das hört sich doc super an, das freut mich dass ihr für euch was passendes gefunden habt, wo der süße ganz augenscheinlich mit feuereifer dabei ist :love:

Scotti
13.08.2011, 21:34
Ja, er hat es wirklich genossen und das ZOS kommt ihm dabei auch zu gute. Hier noch ein Foto am Ende, er hat sooo gehechelt weil er echt fertig war, aber sooo glücklich.
Die Ohren sind übrigens umgeklappt, das macht er immer wenn ihm warm ist. :)

thygugri
13.08.2011, 21:36
absolut süß :love:
ich hab auc so einen ohrenumklapper hier :kicher:

Scotti
13.08.2011, 21:38
Klasse, oder? :)
Scotti liegt hier völlig fertig und schnarcht und die Trailer sind immer noch am schwärmen dass ein nicht Jadghund so motiviert sein kann.

BÖR
13.08.2011, 21:55
klasse Bild
fliegende Steffi hinter Scotti mit wehenden Ohren:kicher:
volles Engagement von beiden:D

Scotti
13.08.2011, 21:59
Und ich wiege mehr als das Doppelte von ihm. :D
Trotzdem hats mich echt aus den Schuhen gezogen, mit so viel Wumms hab ich nicht gerechnet.
Ist fast so als ob er genau weiß was er tun soll.
Beim Anschnuppern:

Scotti
14.08.2011, 08:28
Und so sah er dann gestern Abend aus: :D

bx-junkie
14.08.2011, 09:02
Genial! Und der Junge ist ja wirklich mit Feuereifer dabei :love: :ok:

Ute
14.08.2011, 09:27
Das sieht ja nur gut aus :ok:. Wie kaputt warst Du denn gestern abend :D?

Scotti
14.08.2011, 11:04
Das sieht ja nur gut aus :ok:. Wie kaputt warst Du denn gestern abend :D?

Das ging eigentlich.
Schlimm waren die Füße, trotz hochwertiger Turnschuhe, da die neu gekauften Trekkingschuhe wieder zurück in den Laden wandern mussten, weil sie trotz Versprechen überhaupt nicht wasserfest waren.:hmm:

Aber ich muss sagen, das Schlimme sind die Mückenstiche. Ich hab Pflaumengroße Beulen am Körper, Scotti dank Tic Clip übrigens nicht einen.:D
Normalerweise ist er derjenige der völlig aufgefressen wird.
Naja, der nächste Termin ist schon reserviert.:kicher:
Ich wollte das ja schon seit 2 Jahren machen, aber irgendwie hatte ich keine Idee bei wem.
Nun ist jedenfalls der normale Hundeplatz entgültig gestorben, wenn ZOS und Mantrailing Scotties Leidenschaften sind, dann bekommt er das auch, die Leute sind jedenfalls absolut klasse und soo lieb, so hat Frauchen auch viel Spass.:)

Impressum - Datenschutzerklärung