PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie oft Füttern????


Infektor
22.02.2005, 12:27
Hallo :D
Mich würde mal intressieren wie oft ihr eue hunde füttert.weil irgendwie hab ich hier ein kleines problem unser gismo würde alle 60 min raus gehen zum pinkeln aber das kanns ja net sein jetzt hab ich ihm mal feste zeiten gesetzt zum trinken und fressen hoffe es wird jetzt besser das er es mal 2-3 std hält.
Hoffe ihr könnt mir paar tips geben :)
MfG
Michael

Wie Waldi
22.02.2005, 12:36
Wie alt ist Gismo denn?
BTW: mein Rüde würde alle 5 Minuten rausgehen um sein Bein zu heben (wenn er nicht zu faul wäre).

Martin
22.02.2005, 13:05
Wir füttern beide (Duke ist 20Monate, Laika 6 Jahre alt) 3 Mal täglich:

ca. 07:00 ; ca. 12:45 und ca. 18:30

Denke dass diese Art mehrere Vorteile hat: keine Belastung für den Magen (und ev. Magendrehung weil Magen zu gross und lasch), nie grosser Hunger und bessere Nährstoffaufnahme.

Infektor
22.02.2005, 13:48
Gismo ist nun 4 monate alt und ich fütter ihn nun seit gestern 3 mal täglich.
8:00 13:00 17:00 . wieveil futter gebt ihr den ca. ??? an manchen tagen würde er 2 kilo fressen wenn er es bekommen würde und dann frisst er mal nur ne halbe schüssel.

Heidi
22.02.2005, 13:53
In diesem Alter war es bei uns noch 4 mal....mit 6 monaten dann 3 mal und ich glaube ab einem jahr dann zwei mal. Überleg....das gibts nicht...man hat 4 Hunde ...alle von klein auf und jetzt überlegt man wie es mit der Fütterung noch mal war :p

Tanja H.
22.02.2005, 14:12
Ich füttere meine 2 mal täglich, vormittags und zum abend, ABER keine feste Uhrzeit. Hätte sonst sonst die Befürchtung, bald ne Terrorbombe am Hosenbein zu haben :D
Bis dato hab ich angegebene Menge vom Hersteller gefüttert. Bis man(n) mich drauf aufmerksam machte, dass sie ein klitzekleinesbißchen pummelig sei. Seidem wird's Futter ein klitzekleinesbißchen reduziert.
Liebe Grüße Tanja

Donni
22.02.2005, 14:18
Donni hat bis ca 5 Monate 4xtgl bekommen danach 3xtgl und mit einem Jahr 2xtgl Trockenfutter. Seid ich für ihn kochn muss wegen seiner Haut bekommt er wieder 3xtgl aber ohne feste Zeiten

Wie Waldi
22.02.2005, 14:29
Also feste Zeiten zum Trinken find ich.... öhm.... wie drück ich das am besten aus... recht unnett ;)
Wasser sollte den Hunden zu jeder Zeit zur Verfügung stehen.
Ich denke ein 4 Monate alter Hund kann natürlich länger als eine Stunde aushalten, aber eben auch noch nicht so lange wie ein oller Sack. Steigere die Abstände zwischen dem Pullernlassen kontinuierlich, dann klappt das auch!
Zum Füttern. In dem Alter sollten drei Mal ausreichend sein.
Wir füttern zwar nur einmal, aber grundsätzlich sollte man bei einem erwachsenen Hund auch lieber die Portion auf zwei Mahlzeiten aufteilen.

Rocky
22.02.2005, 14:32
.... war dreimal im Tag und das war ein ganz speziell abgestimmtes Programm von Welpenfutter, Futter, Knochenmehl, Quark und Früchten vorallem Bananen.

Hallo Michael

Heute gibt es um 8.00 Uhr etwas weniger und um 15.00 etwas mehr. Früchte, Yoghurt und Quark gibt es auch mal Zwischendurch.

Und natürlich kriegt er nach unserer Mahlzeit jeweils auch noch ein Minihäpchen zum auslecken. (Wir essen aber höchsten 2-3 mal in der Woche zuhause)

Freundlicher Gruss
Beat

mara
22.02.2005, 15:40
haben meinem am anfang (mit 2 monaten) so wie es die züchterin sagte 3x gegeben aber meistens ass er mittags nicht mehr.dan ging ich auf 2x runter aber dann frass er mir plötzlich nichts mehr am morgen.
so bekam ares ab dem 4 monat noch einmal abends.mir kam es einfach so vor als ob er erst nach einem ausgibigen tag hunger hatte.und das klappt bis jetzt eigendlich ganz gut.

natürlich gibts auch mal ein ohr oder hartes brot. :34:

wenn ich im brot gebe sagt mein schatz immer ich hätte aus ares eine ente gemacht.http://www.mysmilie.de/hell/smilies/tiere/030.gif


wegen dem pinkeln. ich habe ares nach 8 uhr den wassernapf weggenommen und heute trinkt er mir nur noch abends. :confused: aber manchmal ein bisschen wenig dann gibts einfach mehr wasser ins futter.

Martin
22.02.2005, 15:58
Wasser


Also ich bin schon auch der Meinung,dass es nicht besonders nett ist dem Hund Wasser zu rationieren. Wasser ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt!
Mit etwas Geduld und Beobachten sollte man den Kleinen bald sauber kriegen.

@Mara: unsere Laika liebt Brot über Alles

mara
22.02.2005, 16:19
nett ist es sicher nicht aber dann kann man meiner meinug nach das pinkel besser kontrolliern. heute steht sein wassernapf all zeit bereit. :36:

also dann ist laika auch ne ente? :cool:

ist ja auch gesund für die beisserchen...

Simone
22.02.2005, 18:57
Hallo!

Mit vier Monaten ist er ja noch ein junges Kerlchen, da muss er natürlich öfters pinkeln. Als Lisa so jung war, habe ich die Hunde 3 Mal am Tag gefüttert. Die Menge ist abhängig von dem Gewicht Deines Hundes, dem Verbrauch des Hundes und dem Futter an sich. Auf den Packungen steht zwar eine Richtlinie drauf, aber die kann sehr variieren. Ich würde Deinem Hund aber nicht so viel zu fressen geben, wie er will. Lisa würde dann vermutlich platzen....

Wasser steht meinen Hunden immer zu Verfügung. Wobei ich den Hunden - als Lisa noch so klein und auch unsauber war - das Wasser nachts weggenommen hatte. Sie durfte Abends (d.h. ab 22 Uhr) auch nicht mehr allzu viel trinken, dafür gab es dann beim Abendessen mehr Wasser in den Futternapf. Heute stehen aber genügend Wasserbehälter durchgehend in der Wohnung.

Ich füttere heute zweimal am Tag: gegen Mittag und Abend.

Luna ist meine ältere Hündin, sie bekommt nur 300 g Trockenfutter täglich. Sie bewegt sich wenig und ist eh ein wenig moppelig. Lisa hingegen bekommt ca. 500 - 600 g Trockenfutter täglich, sie ist aber sehr agil und schlank.

Gruß, Simone

Felix
23.02.2005, 11:40
Hallo,

habe bei meinem ersten Hund auch, auf vermeintlich guten Zuspruch, die Trinkzeiten rationiert. Im möchte mich heute noch bei dem armen Kerl für dieses brutale Verhalten entschuldigen. Wasser sollte immer bereit stehen. Stubenrein kriegen geht anders, wäre aber ein neues Thema.

Den jungen Hund zweimal und den älteren ein oder zweimal, wie es passt, füttern hat bei meinen nicht geschadet.

Der Zeitpunkt ist nicht von der Uhrzeit sondern von den Runden die wir drehen abhängig. Meine Töle bekommt immer nach der Frühabendrunde eine Mahlzeit, am Wochenende auch nach der Früh(eher Brunchtime)runde.

Gruß Felix

Infektor
23.02.2005, 12:38
wasser hat er natürlich immer zur verfügung nur das futter haben wir im jetzt rationiert auf 3x pro tag.hoffe es bessert sich dadurch :D

Wie Waldi
23.02.2005, 13:10
wasser hat er natürlich immer zur verfügung nur das futter haben wir im jetzt rationiert auf 3x pro tag.hoffe es bessert sich dadurch :D

Oh! Dann hatte ich diesen Satz


hab ich ihm mal feste zeiten gesetzt zum trinken und fressen


wohl falsch verstanden ;)

Monica
23.02.2005, 18:54
Wasser sollte immer bereit stehen. Stubenrein kriegen geht anders, wäre aber ein neues Thema.

Dieser Meinung war ich auch mal, bis ich die beiden Rottis von unserem Bekannten in den Ferien hatte und bei meinem entnervten Telefonanruf an den Besitzer, weil zumindest einer der Hunde immer reingepinkelt hat, erfahren musste, dass ich ganz selber schuld bin, dass sie reinpinkeln, wenn ich ihnen ständig Wasser zur Verfügung stelle... :10: Sowas wagt er wohl nie mehr, mir zu erzählen... :49:

Infektor
23.02.2005, 22:53
es dreht sich bei ihm nur darum wenn er unbegrenzt wasser hat würde er sich satt trinken und dann :31:
er bekommt das trockenfutter mit wasser und wasser extra aber ebn nimmer soviel bis er platz.und siehe da es hat sich schon gebessert er kann nun auch mal 2 std halten ohne das er aufspringt und es innerhalb von 1min laufen lässt.weil ich so schnell garnet meine schuhe und jacke anziehen kann.wir haben zwar ein grundstück am haus aber ich find das net so doll wenn er da drauf macht.da wir netmal 100 meter weiter eine riesen grosse ackerlandschaft haben wo er sehr schön gassi gehen kann.was er auch sehr sehr gerne tut :D

BordeauxdogFan
23.02.2005, 23:06
Wie??? Ich glaube ich sitze hier im falschen Film!

Was ist denn das für eine Trainingsmethode um die Welpen stubenrein zu bekommen? Unsere Hunde haben IMMER 4 Näpfe frisches Wasser in der Küche stehen und Nachts stellen wir 2 Näpfe ins Schlafzimmer. Schließlich könnt Ihr doch auch trinken, wenn Euch danach ist. Wieso soll das beim Hund anders sein?

Stubenreinheit erreicht man doch nicht indem man ihnen das Trinken verbietet???? :01: :07: :09: :04:

Nun zur Frage: Die zwei Großen bekommen 2 Mal pro Tag und die zwei Kleinen 3 Mal pro Tag Essen.

feuermohn
23.02.2005, 23:13
Versace wird bzw. wurde nicht gefüttert. Er hatte und hat sein Futter und Wasser immer da stehen.
Als er 4 Monate war bin ich alle 2 Stunden mit ihm raus. Diese Zeiten haben wir dann langsam ausgedehnt und mit ca. 6 Monaten gingen wir nur noch morgens (ca. 8 Uhr) mittags (ca. 12 Uhr) und abends (ca. 18 Uhr ) und nachts ( 11 Uhr bis Mitternacht) raus. Das hat sich dann auch geändet, wie sein Fressverhalten. Je älter er wurde, desto weniger häufig hat er gefressen, gepinkelt oder einen Stinker gemacht. Im Sommer hat er hitzebedingt mehr getrunken.
Inzwischen frißt er von sich aus nur noch 1 mal am Tag und raus muß er noch 2 mal. Wir gehen aber sicherheitshalber noch mal Mittags. Jetzt im Winter gehen wir ab und zu nachts nochmal in den Garten, weil die letzte Abendrunde zumindest bis Januar doch recht früh (bei Helligkeit) war.
Ich füttere ihm Frischfleisch oder Gemüse/Joghurt/Hüttenköse o.ä. mittags zu, damit er wenigstens 2 Malzeiten am Tag hat.
Auf feste Zeiten (minutengenau) begrenze ich mich trotzdem nicht. Das macht mich nur vom Hund abhängig und ihn von mir. Er kann es gut mal eine oder zwei Stunden länger aushalten, gerade am Wochenende, gehen mal aus, meist mit ihm, schlafen länger und er steht nie vor uns auf.
Trotz oder weil er sein Futter immer zur Verfügung hat ist er nie zum Schlinger geworden bzw. verteidigt sein Futter auch nicht. Er hat eine gute Figur, eher etwas zu dürr und der Tierarzt meint das solle ich so beibehalten und froh sein, dass ich kein verfressenes Tier habe.

feuermohn

Tina
23.02.2005, 23:18
Nach dem Fressen, nach dem Schlafen immer die Schuhe und Jacke bereit halten! Feste Zeiten zum Rausgehen und dann erweitern. Finde es auch merkwürdig, denn wenn der Hund Durst hat, dann hat er den. Ich glaube nicht, dass ein gesunder Hund "einen über den Durst trinkt" ;)

Wir füttern unsere Hunde 2 x tgl. morgens und abends. Mit 4 Monaten waren es 3 x tgl.

feuermohn
23.02.2005, 23:31
Nach dem Fressen, nach dem Schlafen immer die Schuhe und Jacke bereit halten! Feste Zeiten zum Rausgehen und dann erweitern.

Ja gerade bei Welpen ist das wichtig. Habe mich am Anfang auch erst nach dem "gassigehen" meiner Hygiene gewidmet. Dabei habe ich mir nichts abgebrochen. Besser als wenn er mir vor lauter warten in die Wohnung strullt.

Finde es auch merkwürdig, denn wenn der Hund Durst hat, dann hat er den. Ich glaube nicht, dass ein gesunder Hund "einen über den Durst trinkt" ;)

Rudi trinkt auch sehr viel. Wir dachten schon er hat eventuell Diabetes oder ist Nierenkrank. Das ist aber nicht so, er kann nur nicht wie ein "normaler" Hund trinken. Er rollt die Zunge (die ist so lang, dass sie selbst im Schlaf immer ein Stück rausschaut) ein und so geht die Hälfte daneben, dadurch trinkt er eben öfter. Entweder es ist eine Macke oder es wurde ihm so beigebracht. Jedenfalls ist er sonst ganz normal.

feuermohn

Simone
24.02.2005, 17:07
Hallo!

Ich denke auch, dass ein Hund immer sein Wasser zur Verfügung haben sollte, aber Ausnahmen mag es manchmal geben. Wobei man bei einem übermäßigen Wassergenuß die Ursache herausfinden sollte. Oso - mein damaliger Bernhardiner - bekam von mir auch manchmal das Wasser rationiert. Es standen zwar immer genügend Wassernäpfe zur Verfügung, aber unsere Hunde haben es sich angewöhnt, aus dem Bidet frisches Wasser zu trinken. Wenn ich also im Badezimmer war, ging Oso immer an den Wasserhahn und bekam dann zu trinken. Leider trank er dann das Wasser so gerne, dass er immer weiter trank. Ich musste ihm somit nach kurzer Zeit den Hahn ausdrehen, da er sich ansonsten immer wegen Wasserüberfüllung übergeben musste - und Ihr könnt Euch vorstellen, wie 2 Liter Wasser und mehr verteilt auf dem Boden aussehen.... Wirklich weggenommen habe ich ihm das Wasser ja nicht, da direkt daneben noch ein Wassernapf stand - aber das war einfach nicht so lecker... Einen medizinischen Grund gab es für sein Verhalten nicht.

Gruß, Simone

Katja
24.02.2005, 20:04
Wir füttern zwei mal am Tag.Morgens gegen 8Uhr und abends um 19Uhr.
Das Wasser steht immer in der Küche,Keller und im Schlafzimmer zum rumsauen bereit.Johanna trinkt recht wenig aber Salome giert(manchmal denke ich sie badet auch noch darin wenn wieder mal alles im Umkreis von einem Meter schwimmt) alle Näpfe innerhalb von Sekunden aus.Der TA sagte viel trinken ist gesund auf meine Frage ob das denn normal ist

Rocky
24.02.2005, 22:14
.... Leben!

Bitte schau, dass dein Hund immer genügend Wasser zur Verfügung hat.

Freundlicher Gruss
Beat

Der leckt sogar den Schnee aus dem Brunnen, wenn im Winter kein Wasser fliesst.

Infektor
24.02.2005, 22:38
klar wasser hat er genügend er trinkt etwa 6 liter am tag + das was zum zum trockenfutter zugemischt wird.ich denke das reicht vollkommen aus.also zucker krank oder was mit den nieren hat er net da is alles ok weil mir das bissl viel vor kam.

Susi
25.02.2005, 12:19
er trinkt etwa 6 liter am tag

Ähm, ganz schön viel für einen Hund.

also zucker krank oder was mit den nieren hat er net da is alles ok

Habt Ihr das per Bluttest abklären lassen?

Was macht der Kleine so tagsüber? Wie ist sein Tagesablauf?

Viele Grüße

Susi

Meike
25.02.2005, 12:21
6 Liter? Das ist mehr als nur zuviel! Ich meine Caro (Lady´s Frauchen) schrieb mal was von 100 ml pro kg Körpergewicht wären normal. Bitte mal unbedingt ein Blutbild machen lassen!

Wie Waldi
25.02.2005, 12:24
100 ml pro kg Körpergewicht wären normal


WAS?! öhm....

Meike
25.02.2005, 13:00
Verbesser mich wenn´s nicht stimmt - ich meine es so gelesen zu haben

CH-Heidi
25.02.2005, 13:08
hm, dann sind unsere aber keine guten Trinker :45: :05:

Ein 2 Liter Napf reicht ihnen zusammen eigentlich den ganzen Tag. Im Sommer ists natürlich mehr, aber auch nicht sooooviel.

BordeauxdogFan
25.02.2005, 13:44
6 Liter? Das ist mehr als nur zuviel! Ich meine Caro (Lady´s Frauchen) schrieb mal was von 100 ml pro kg Körpergewicht wären normal. Bitte mal unbedingt ein Blutbild machen lassen!

Dann müßte ja unser Baron (75kg) 7 1/2 Liter pro Tag trinken... Ich glaube nicht, dass es Mengenangaben gibt wieviel ein Hund trinken soll, aber 6 Liter hört sich sehr viel an. Ich schätze Baron trinkt ca. 3-4 Liter am Tag, wobei der Großteil davon eher auf dem Boden landet. Ich würde auf jeden Fall ein Blutbild machen lassen.

Wie Waldi
25.02.2005, 14:31
öhm...
Bin ich volldeppert, oder hat der Liter nicht 1000ml?
Ich rechne also:
100 x 85 = 8500 ml
8500 / 10 = 850 l

Müsste ich dem Sir dann jeden Tag einen Pool vollmachen?! :)

CH-Heidi
25.02.2005, 14:41
öm, WW, brauchst du Urlaub?

100 ml, sprich 1 dl pro Kilo gibt bei 85 Kilos 8.5 Liter, ist zwar auch viel, aber nen Pool kriegst du damit nicht voll :55:

Wie Waldi
25.02.2005, 15:25
öm, WW, brauchst du Urlaub?

100 ml, sprich 1 dl pro Kilo gibt bei 85 Kilos 8.5 Liter, ist zwar auch viel, aber nen Pool kriegst du damit nicht voll :55:

Ja klingt logisch...
Aber wo ist bei meiner Rechnung dann der falsche Fehler? (gibt's hier kein Smiley das sich am Kopf kratzt?)

Wie Waldi
25.02.2005, 15:29
ICH DEPP!!!

Ich muss natürlich durch 1000 teilen, denn ein Liter = 1000 ml
Urlaub.... ja Urlaub brauch ich dringend....

CH-Heidi
25.02.2005, 15:40
Richtig! :30:

Na, jetzt kommt ja erst mal das Wochenende!

DogoGina
25.02.2005, 15:56
......Ich schätze Baron trinkt ca. 3-4 Liter am Tag, wobei der Großteil davon eher auf dem Boden landet......

das letzte klingt doch sehr stark nach nem ordentlich hund ;)
bei uns kann man auch meist die küche nach dem trinken (oder eher SAUFEN)
wischen oder sogar darin :55:

BordeauxdogFan
25.02.2005, 16:19
das letzte klingt doch sehr stark nach nem ordentlich hund ;)
bei uns kann man auch meist die küche nach dem trinken (oder eher SAUFEN)
wischen oder sogar darin :55:

:) Nicht nur das, aber er trinkt gaaaaanz genüßlich stundenlang und hat dabei eine Lefze am Rand des Napfes heraushängen. Das Wasser, gemischt mit Sabber, fließt mit der gleichen Geschwindigkeit genau am Napf vorbei auf den Boden...

Und wenn wir ihn dann auslachen, ist er stundenlang beleidigt...

Martin
25.02.2005, 16:26
Das kommt mir ja so bekannt vor :D

Und die Konsistenz des Wasser/Sabber-Gemischs ist so in etwa wie Kleister...

Infektor
25.02.2005, 22:19
er spielt sehr viel und is auch sonst sehr aktiv.aber er sabbert auch ne menge nebendran beim trinken.also 2-3 näpfe am tag macht er schon leer.gesundheitlich is alles 1a zum glück :D

feuermohn
25.02.2005, 23:12
Wenn ich das höre, was Eure Hunde täglich trinken, wird mir ganz Angst. Versace trinkt im Winter gerade mal nach dem Fressen. Wenn er aber eine Mahlzeit rohes Fleisch oder so bekommt trinkt er fast gar nichts. Gut er frißt ab und zu mal etwas Schnee bzw. leckt daran, aber so viel kann das nicht sein.
In unseren Urlauben ist mir aufgefallen, dass er das Wasser nicht mag. Dann habe ich ihm Mineralwasser in seinen Napf und in die Vogeltränke getan. Davon brauchte er im Herbst und Winter ca. 1,5 Liter in 2 Tagen. Mehr hat er von Anfang an nicht getrunken, außer im Sommer bei extremer Hitze, da geht er schon mal an den Brunnen auf der Hundewiese oder öfter an den Wassernapf bzw. säuft aus dem Fluß.
Wenn ich Freund Boxer Rudi so sehe, der kommt schon auf seine 10% Verbrauch pro Kg Körpergewicht. Schon alleine wenn er bei mir ist, gehen einige Füllungen drauf.
Ihm muß ich aber auch mit dem Lappen nachrennen, weil er bestimmt 80% veläppert. die Schüssel sieht danach aus als hätte jemand Eiweis darin geschlagen.

feuermohn

Rocky
26.02.2005, 00:34
Mach dir keine Sorgen, auch der Rocky trinkt manchmal mehr und manchmal weniger. Im Winter trinkt er viel weniger, obwohl die Luft sehr trocken ist. Im Sommer labbert er dafür ständig am Brunnen. Ich käme nie auf die Idee irgend eine Proportionalrechnung mit seinem Gewicht und der zu trinkenden Wassermenge anzustellen.

Wichtig ist bloss, dass er immer genug Wasser zur Verfügung hat, den Rest regelt er selber. Vielleicht sollte ich anmerken, dass er trocken gefüttert wird, ich ihm aber das Futter jeweils mit lauwarmen Wasser angiesse und sofort serviere. Ich zwinge ihn also damit Flüssigkeit aufzunehmen, sonst kommt nur sehr unpraktisch an sein Futter. Bei Trockenfutter ist genügend Flüssigkeit sehr wichtig, kann doch, wenn der Hund kein grosser "Trinker" ist, ein Nierenschaden nicht ausgeschlossen werden!

Freundlicher Gruss
Beat

TILLY
28.03.2005, 03:00
Versace wird bzw. wurde nicht gefüttert. Er hatte und hat sein Futter und Wasser immer da stehen.
Als er 4 Monate war bin ich alle 2 Stunden mit ihm raus. Diese Zeiten haben wir dann langsam ausgedehnt und mit ca. 6 Monaten gingen wir nur noch morgens (ca. 8 Uhr) mittags (ca. 12 Uhr) und abends (ca. 18 Uhr ) und nachts ( 11 Uhr bis Mitternacht) raus. Das hat sich dann auch geändet, wie sein Fressverhalten. Je älter er wurde, desto weniger häufig hat er gefressen, gepinkelt oder einen Stinker gemacht. Im Sommer hat er hitzebedingt mehr getrunken.
Inzwischen frißt er von sich aus nur noch 1 mal am Tag und raus muß er noch 2 mal. Wir gehen aber sicherheitshalber noch mal Mittags. Jetzt im Winter gehen wir ab und zu nachts nochmal in den Garten, weil die letzte Abendrunde zumindest bis Januar doch recht früh (bei Helligkeit) war.
Ich füttere ihm Frischfleisch oder Gemüse/Joghurt/Hüttenköse o.ä. mittags zu, damit er wenigstens 2 Malzeiten am Tag hat.
Auf feste Zeiten (minutengenau) begrenze ich mich trotzdem nicht. Das macht mich nur vom Hund abhängig und ihn von mir. Er kann es gut mal eine oder zwei Stunden länger aushalten, gerade am Wochenende, gehen mal aus, meist mit ihm, schlafen länger und er steht nie vor uns auf.
Trotz oder weil er sein Futter immer zur Verfügung hat ist er nie zum Schlinger geworden bzw. verteidigt sein Futter auch nicht. Er hat eine gute Figur, eher etwas zu dürr und der Tierarzt meint das solle ich so beibehalten und froh sein, dass ich kein verfressenes Tier habe.

feuermohn

DEAR FEUERMOHN

DAS FUTTER 24 STUNDEN VERFUEGBAR IST ABSOLUT RICHTIG...DER HALBGOTT SCHLINGT DANN NICHT UND MAGENDREHUNGEN KOMMEN SO WENIGER VOR...

HAB EINEN SCHOENEN TAG

Impressum - Datenschutzerklärung