PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Olympiade in China


Tyson
18.07.2008, 07:21
Olympiade in China - kein Fairplay für Tiere! Schaut mal hier www.vier-pfoten.de

LG Manuela

Bullifan
18.07.2008, 09:31
Das ist ja echt grausam. Als ich das Bild mit den gehäuteten Hunden sah hab ich ne Gänsehaut bekommen.:schreck:
Habe aber auch gehört daß während der Olympiade der Verzehr von Hunde und Katzenfleisch untersagt werden soll, na wers glaubt:wie:
Ich finde die ganze Olympiade sollte schon alleine wegen den GANZEN Mißstände in China boykottiert werden:04:. Und bereisen werde ich dieses Land garantiert auch nie:01:

bold-dog
18.07.2008, 10:17
Ich find es nicht richtig in einem solchen Land eine Olympiade stattfinden zu lassen.
Nicht nur wegen der gehäuteten Hunde und Katzen.....da gibts viel mehr Gründe.
Vielleicht hänge ich in der Zeit eine Tibet Fahne zum Fenster raus.
Wer weiss wo es so was gibt ?

Jacci
18.07.2008, 10:29
http://www.amazon.de/Tibet-Flagge-90-150-cm/dp/B000YEKJQW

http://www.everflag.de/advanced_search_result.php?&keywords=tibet&refID=tb

http://www.flags.de/advanced_search_result.php?keywords=Tibet&osCsid=2c094b93d98370d677ffeeb170b37f5f&x=14&y=12

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=250267259489

Tyson
18.07.2008, 12:04
Ich find es nicht richtig in einem solchen Land eine Olympiade stattfinden zu lassen.
Nicht nur wegen der gehäuteten Hunde und Katzen.....da gibts viel mehr Gründe.
Vielleicht hänge ich in der Zeit eine Tibet Fahne zum Fenster raus.
Wer weiss wo es so was gibt ?

:lach2: Gute Idee!
@ Jacci Danke

LG Manuela

Rocky
18.07.2008, 13:10
.... von verschiedene Seiten her betrachten.

China abseits der glitzernden Metropolen ist bitterarm und es gibt einfach zu wenig Eiweisslieferanten um die Leute ausgeglichen zu ernähren. Aus diesem Grund ist es ganz natürlich, dass die Leute einfach alles, Ratten, Maden, aber auch Hunde und Katzen essen. Ich sehe darin nichts Verwerfliches. Wer China bereist hat, der weiss, dass die Chinesen ihre Haustiere ebenso lieben wie wir unsere - solange sie leben. Oder etwas überspitzt ausgedrückt, sie haben sie einfach zum fressen gerne.

Etwa ganz anderes sind die Tierfabriken welche ausschliesslich die westlichen Märkte mit Billigstfutter, mehrheitlich Hühner, Enten und Kaninchen beliefern! Billigstfutter für eine Schnäppchengesellschaft wo im Rausch der Gier nicht einmal vor Gammelware zurückschreckt! Dagegen gibt es nur eine Empfehlung, man verzichtet ganz auf Fleisch oder schränkt den Fleischkonsum massiv ein und kauft allenfalls noch vom Bio Bauern um die Ecke. Alles andere ist geheuchelt oder wie es so schön heisst, wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

Ganz schwierig wird es wenn Tibet auch noch ins Spiel kommt. Wo der Respekt dem Tier gegenüber fehlt, kann es den Menschen ja auch nicht gut gehen. China wird aus seinen Fehlern lernen müssen. Wir meinen die Suppe der Zivilsation mit dem grossen Löffel gegessen zu haben und sollte uns fragen, wann wir zuletzt eine Gabel in den Händen gehabt haben.

Freundlicher Gruss
Beat

Grazi
18.07.2008, 14:32
Ich finde die ganze Olympiade sollte schon alleine wegen den GANZEN Mißstände in China boykottiert werden:04:. Sehe ich ganz genauso...

Grüßlies, Grazi

Gast20091091001
18.07.2008, 15:01
....
von China abseits der glitzernden Metropolen ist bitterarm und es gibt einfach zu wenig Eiweisslieferanten um die Leute ausgeglichen zu ernähren. Aus diesem Grund ist es ganz natürlich, dass die Leute einfach alles, Ratten, Maden, aber auch Hunde und Katzen essen. Ich sehe darin nichts Verwerfliches. Wer China bereist hat, der weiss, dass die Chinesen ihre Haustiere ebenso lieben wie wir unsere - solange sie leben. Oder etwas überspitzt ausgedrückt, sie haben sie einfach zum fressen gerne.

Klar ist es nicht verwerflich, wenn hungernde Menschen in ihrer Not auch Katzen und Hunde essen. Und natürlich ist es anmassend, wenn sich eine Überflussgesellschaft darüber aufregt.

Nur leider geht es in China nicht (mehr) nur um Hunger, sondern auch um Luxus, Wohlstand und um rücksichtslose Ausbeuterei von Tieren. Da fliessen Gelder, die nichts mit der hungernden Gesellschaft zu tun haben...zum Leid der Tiere...zur Bereicherung einiger Weniger.
Das sollte man vielleicht auch noch erwähnen.

http://www.tierschutz.com/main/aktuell/pelz/pelz.htm (Vorsicht mit dem Video!)

http://www.peta.de/p219/weiter.html

Auch bei der Verwendung der "Traditionellen Chinesischen Medizin" werden ab und zu Tiere verwendet, oft dann kleingemahlen als potenzsteigernde und "aphrodisierende" Zusätze. Hat das etwas mit Heilung und Hunger zu tun?
Oder mit Profit?

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/pdf_neu/Traditionelle_chinesische_Medizin_-_TCM.pdf

Die Mondbären liegen mir besonders am Herzen - ich finde das entsetzlich! Und ich tue das, was man von hier aus machen kann um ein kleines bisschen zu helfen.

http://www.animalsasia.org/index.php?module=43&menupos=8&lg=ge

Zu Tibet sage ich hier im Hundeforum nichts - nur: "Flagge bekennen", symbolisch, aktiv oder "passiv", für Menschenrechte und Freiheit...kann so verkehrt nicht sein! Auch wenn die Chinesen noch "viel lernen müssen", darf man durchaus eine eindeutige und klare Stellung dazu beziehen, ohne dass so etwas "überheblich" wirkt - auch im reichen Europa.

:04:

Rocky
18.07.2008, 15:29
.... in China werden Tiere aus allen möglichen, mehrheitlich aber aus profitablen Gründen misshandelt und ausgenützt. Ich finde das Elend und das Leiden dieser hilflosen Kreaturen wie du einfach nur entsetzlich. Würden die Tiere mehrheitlich zur Linderung des Hungers im Land "verwertet", hätte ich durchaus Verständnis. Nur ist dem leider nicht so!

Aber bevor wir uns jetzt wieder auf die Schulter klopfen, sollten wir den eigenen Stall ausmisten und da gibt es verdammt viel zu tun.

http://www.vgt.ch/vn/0802/schweinefabrik_giswil.htm

Das mit dem Auszumisten ist allerdings nicht so einfach, die Politik windet sich (macht dafür lieber HVO's), die Richter klagen die Anwälte der Tiere an und die offizielle Presse schweigt. Da gibt es dann noch ein paar Mutige (PETA, VGT u.a) die prangern das Leid an. Einfachheitshalber stellt man sie mal politisch kalt und am besten in die rechte Ecke (da hat man viel mehr Handhabe als links), zensiert und verbietet! Nun sage mir dann mal einer den Unterschied zu den unterentwickelten Chinesen :mad:

Gast20091091001
18.07.2008, 17:39
Hallo Beat,
Ja - stimmt. Es ist schon so eine Sache, auf "die dort" mit dem Finger zu zeigen, während vor unserer Haustür genau das gleiche passiert.
Ich wollte nur ergänzen, dass in China nicht alles Grausame in Zusammenhang mit Tieren nur aus Not und Hunger geschieht.
Weil Grausamkeiten gegen Tiere überall angeprangert werden müssen und weil wir direkt auch hier in Europa damit zu tun haben.
Tiermisshandlungen wegen Mehrabsatz lohnen sich auf dieser Welt - das Tier oder "begehrte Teile" sind Handelswaren. Die 'armen Chinesen' kaufen bestimmt keine Pelze, arme Afrikaner bestimmt kein Elfenbein.

In Europa muss man sich darüber im Klaren sein: Wenn man billiges Fleisch kauft, wurde bei Aufzucht und Haltung (bei allem, was das einschliesst) der Tiere gespart - siehe deinen Link - oder sie wurden aus irgendeinem "Billigland" ohne Kontrolle von Auflagen und vielleicht noch schlimmeren Haltungsbedingungen angekarrt - sonst wären manche Preis nicht möglich.
Tierschutz fängt auf dem eigenen Teller an...sollte dort aber auch nicht aufhören.

bold-dog
22.07.2008, 10:43
eben !
ich esse auch Fleisch.
Wenn jemand Hunde und Katzen essen muss/will .....meine Sache wär das nicht, aber bitte wenns denn sein muss.
Ich hab nur was geegen die Schlachtmethoden....man muss kein Tier lebend häuten, oder es vor dem Verzehr halb tot prügeln (Korea),
und ich finde es gibt überhaupt keinen Grund um Bärengalle zu verwenden, da wirkt Aspirin genauso.

Aber für mich spielen da noch andere Gründe mit : China ist keine Demokartie, es gibt keine gewählte Regierung, geschweige denn freie Wahlen.
Und wie man mit Regime Kritikern umgeht ist ja allseits bekannt.
So was wie Menscherechte gibt es in diesem Land nicht.
Ich find einfach da haben olymp.Spiele nix zu suchen.
Aber wie immer, wenn der Rubel rollt ist alles egal.
Leipzig wäre sicher die bessere Wahl gewesen als Peking.
Das hätte mir jedenfalls besser gefallen.

Tatjana
22.07.2008, 14:17
eben !
ich esse auch Fleisch.
Wenn jemand Hunde und Katzen essen muss/will .....meine Sache wär das nicht, aber bitte wenns denn sein muss.
Ich hab nur was geegen die Schlachtmethoden....man muss kein Tier lebend häuten, oder es vor dem Verzehr halb tot prügeln (Korea),
und ich finde es gibt überhaupt keinen Grund um Bärengalle zu verwenden, da wirkt Aspirin genauso.

Aber für mich spielen da noch andere Gründe mit : China ist keine Demokartie, es gibt keine gewählte Regierung, geschweige denn freie Wahlen.
Und wie man mit Regime Kritikern umgeht ist ja allseits bekannt.
So was wie Menscherechte gibt es in diesem Land nicht.
Ich find einfach da haben olymp.Spiele nix zu suchen.
Aber wie immer, wenn der Rubel rollt ist alles egal.
Leipzig wäre sicher die bessere Wahl gewesen als Peking.
Das hätte mir jedenfalls besser gefallen.

:lach2::lach2::lach2:

Corso Tosa
22.07.2008, 16:43
Dagegen gibt es nur eine Empfehlung, man verzichtet ganz auf Fleisch

Genau.
Kann ich nur jedem empfehlen!
Ich lebe seit 27 Jahren sehr gut ohne!!!

Gruss

Celestia
24.07.2008, 12:20
... wie man diesen Tieren so etwas antun kann??? :confused:
Ok das die Chinesen Hunde/Katzenfleisch essen ist bekannt und ist ja auch seit längerer Zeit schon so!!
Nur wenn ich solche Bilder sehe von Tieren die mit 20 oder noch mehr in einem Käfig leben werde Ich echt sauer:boese5: dann denke Ich immer nur normaler weise solte man so etwas mal mit den Menschen machen die das den Tieren antun.
Entschuldigt bitte meine Aggressivität:sorry: aber ich hasse das:boese5:.
Und theoretisch ist es mir egal wo die Olympischen Spiele stattfinden aber in einem Land wie China sollte sowas nicht passieren gerade weil sie das Gastgeberland sind:boese3: Und immerhin nehmen an den Olympischen Spielen ja auch Tiere teil zwar sind es ,,nur,, Pferde aber wenn es dann nachher nix zu essen gibt essen die die auch noch oder was????
Also da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln!!!!!

Liebe Grüße Wiebke & Dunja

Rocky
24.07.2008, 12:47
.... um die Ecke und du kannst dir solche Bilder vor Ort anschauen! Fall's kein Hahn in der Nähe kräht, versuche es mal beim Schweinzüchter!

Nur wenn ich solche Bilder sehe von Tieren die mit 20 oder noch mehr in einem Käfig leben werde Ich echt sauer dann denke ......

P.S. Deutschland war Gastgeber der WM, die Schweiz und Österreich der EM und nun sag mir mal wie das in dein Weltbild passt?

Freundlicher Gruss
Beat

Corso Tosa
24.07.2008, 18:04
.... um die Ecke und du kannst dir solche Bilder vor Ort anschauen! Fall's kein Hahn in der Nähe kräht, versuche es mal beim Schweinzüchter!



P.S. Deutschland war Gastgeber der WM, die Schweiz und Österreich der EM und nun sag mir mal wie das in dein Weltbild passt?

Freundlicher Gruss
Beat


...ich hätts nicht besser ausdrücken können !!!

Celestia
24.07.2008, 21:39
Nur wenn ich solche Bilder sehe von Tieren die mit 20 oder noch mehr in einem Käfig leben werde Ich echt sauer:boese5:


Ich rede ja auch nicht nur von China und das geht ja auch klar daraus hervor oder??? :confused: Ich weiß das es in Deutschland und auch in all den anderen Ländern so etwas gibt!!!
Und das ist ja das schlimme!! :boese5:
Mir geht es einfach darum, klar zu machen, das jedes Lebewesen auf der welt egal wo, Respekt und Achtung verdient!!!!!
Liebe Grüße Wiebke & Dunja:lach1:

Simone
24.07.2008, 22:00
Ich hab nur was geegen die Schlachtmethoden....man muss kein Tier lebend häuten, oder es vor dem Verzehr halb tot prügeln (Korea),

Das sehe ich auch so.

@Beat: Natürlich sind in Deutschland die Haltungsbedingungen teilweise auch eine Katastrophe, aber die Haltung und vor allem auch Schlachtung von den Hunden und Katzen in China ist um ein Vielfaches schlimmer. Ich habe dazu einige Berichte gesehen und man kann sich das kaum vorstellen. Hier werden die Tiere nicht geziehlt gequält, damit sie noch viel Adrenalin verlieren. Die Hunde werden an einem Bein - noch lebend - aufgehangen und dann angeschnitten, damit sie ausbluten. Sie werden geschlagen, damit Adrenalin ausgetoßen wird. Die Katzen werden in Käfigen gehalten und dann in dem Käfig erhängt, während die anderen Katzen direkt daneben sitzen... etc. Das ist wirklich mehr als grausam!

Ich weiß allerdings nicht genau, in welchem asiatischem Land so vorgegangen wird. Aber es ist auf jeden Fall anders als die Tierhaltung und Tötung in Deutschland. (Wobei ich die bei weitem nicht gut heiße, auch hier gibt es furchtbare Zustände).

Baby
24.07.2008, 22:38
Genau.
Kann ich nur jedem empfehlen!
Ich lebe seit 27 Jahren sehr gut ohne!!!

Gruss
Stimme ich voll zu die armen Tiere tun mir Leid,und die Menschen dort auch.Olympische Spiele haben da nichts zu suchen.Petra mit Piwi

Corso Tosa
25.07.2008, 06:19
@Simone

Natürlich sind in Deutschland die Haltungsbedingungen teilweise auch eine Katastrophe, aber die Haltung und vor allem auch Schlachtung von den Hunden und Katzen in China ist um ein Vielfaches schlimmer.

Da bist Du fehlinformiert.

Hier werden die Tiere nicht geziehlt gequält, damit sie noch viel Adrenalin verlieren. Die Hunde werden an einem Bein - noch lebend - aufgehangen und dann angeschnitten, damit sie ausbluten.

Nein, hier werden die Tiere aus Zeitgründen gequält. Die Tiere werden an einem Bein aufgehangen- noch lebend- und dann angeschnitten, damit sie ausbluten. Absolut übliche Schlachtmethode.

Das ist wirklich mehr als grausam!


Das ist es hier auch...von der Haltung über den Transport bis hin zur Schlachtung. Aber es ist natürlich um vielfaches einfacher, auf andere mit dem Finger zu zeigen. Hier in der BRD versteckt man das Leid der Tiere und die Grausamkeit gegenüber sog. "Nutztieren" ja auch schön hinter großen Mauern. Was der Deutsche nicht sieht...das gibt es auch nicht.

Ich kann nur jedem empfehlen, mal ein Blick hinter die ach so sauberen Mauern der Massentierhaltung und Tierverwertung zu werfen.
Bon appetit...

Ich weiß allerdings nicht genau, in welchem asiatischem Land so vorgegangen wird.

In jedem...

Aber es ist auf jeden Fall anders als die Tierhaltung und Tötung in Deutschland. (Wobei ich die bei weitem nicht gut heiße, auch hier gibt es furchtbare Zustände).

In der BRD wirds nicht auf offener Strasse gemacht...stimmt. Für die Tiere ein großer Unterschied? Nun, wohl eher für den geneigten Konsumenten.

Bullifan
25.07.2008, 08:58
Schaut euch mal die Seite vom Deutschen Tierschutzbund "Ferkelkastration in Deutschland" an (ist auch ein Video dabei,aber VORSICHT, nichts für schwache Nerven). Da sieht man wie "Tierlieb" und "Human" Deutschland in Sachen Tierschutz ist.
Wenn es das Deutsche Tierschutzgesetz erlaubt Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren:schreck: kann es in diesem Land ja nicht weit her sein.
Der Link:
http://www.tierschutzbund.de/03033.html

Aber Tiere am lebendigem Leibe zu häuten ist ja wohl der Gipfel des unerträglichen.:3D06:
Die gesamte Menschheit müsste sich für das was unseren Mitgeschöpfen an Leid und Schmerzen angetan wurde SCHÄMEN.:boese5:

BeateH
25.07.2008, 09:19
Solange sich die (meisten) Leute in Deutschland immer noch völlig entsetzt solche Berichte wie z.B. die Kastration von Ferkeln ansehen und trotzdem am nächsten Tag in den Supermarkt gehen und für 1,50 € das Kilo Fleisch kaufen, weil sie 7 Tage die Woche Fleisch auf dem Teller haben "müssen" wird sich hier eh nix ändern. Ich versteh nicht, warum die Leute nich raffen, dass wir es eigentlich -zumindest hier- in den Händen haben!!

Ich habe in meinem Umfeld immer noch das Problem, dass mindestens 95% meiner Verwandten, Freunde und Bekannten entsetzt sind und das gar nicht verstehen, dass ich die Enten z.B. die ich jeden Morgen aus dem Stall hole, die sich hier völlig frei bewegen können und einen großen Teich haben, die ich jeden Abend in den Stall bringe, essen kann. Das finden fast alle schrecklich. - Die armen Tiere....-

Ich versteh die Menschen echt nich

Bullifan
25.07.2008, 10:03
Wir kaufen Fleisch hauptsächlich von einem Metzger der sein Schlachtvieh aus der Region von Bauern bezieht, dem seine Schlachtmethoden sind völlig OK. Mein Freund hatte bei ihm gelernt.
Unsere Kaninchen ziehen wir deshalb auch selber auf und schlachten sie, da weiß ich wenigstens wie sie gehalten werden. Die haben auch Auslauf und sind meistens zu mehreren im Gehege. Aber da kommt dann auch immer das: wie könnt ihr die dann nur essen wenn ihr sie von klein auf kennt???:35:

Ganz einfach: zu den Hasen die für die Pfanne vorgesehen sind bauen wir keine große Beziehung auf, ich geb denen auch keinen Namen.
Zwar werden die genauso gestreichelt oder mit ihnen geredet wie mit denen die wir behalten (Zuchthasen), aber das bleibt doch oberflächlicher.
Dieses Jahr hatten wir sogar den Fall daß wir eine Häsin vom TA einschläfern ließen weil sie sich den Hinterlauf gebrochen hatte, obwohl der TA meinte wir könnten sie doch zu Hause noch schlachten. Aber da waren mein Freund und ich uns einig daß wir sie niemals essen könnten. Sie hieß Arielle und sollte bald werfen... Ja, sowas gibt es eben auch.

Rocky
25.07.2008, 11:12
.... und von dort aus für einen Besuch in eine der ärmsten Gegenden der Welt.

Ich mache Dir Simone dann einen kleinen Bericht, wie es ist in einer Hütte ohne Kamin zu leben ist und wie absolut unwichtig "Futterquellen" wie Ratten, Katzen und Hunde sind! Ob eine Katze ersäuft oder stranguliert wird, ist nicht von Bedeutung, Hauptsache es schwimmt ein bisschen Fleisch in der dünnen Suppe. Fotos mach ich nie, ich finde das Leid ist schon groß genug und muss nicht noch festgehalten werden!

Natürlich finde ich es wie alle hier entsetzlich was Menschen den Haustieren in solchen Ländern antun. Immerhin dürfen wir uns auf die Schulter klopfen, geht es doch in den Schlachthäusern bei uns etwas "humaner" zu. Oft ist es aber nicht das Tierleid welches bei der Tötung anfällt, was einem dauert. Das unermessliche Leid des Lebens und das stille Leiden der Kreatur ist unendlich viel grausamer! Du siehst mein Herz ist nicht aus Stein. Ich kann manchmal nicht schlafen und es tut sehr weh. Vor allem wenn man dann wieder in die glitzernden Metropolen wie Bangkok kommt, mit all dem unerhörten Luxus - für die wenigen, welche sich ihn leisten können.

Das Thema "Tierhaltung" muss mit zwei Ellen gemessen und alle unsere Wohlstandsgefühle müssen man total abgestellt werden. Was wir hier nämlich mit den Haustieren anstellen, ist für die Hungerleider dort schlicht und einfach vollkommen unsinnig, ja sogar schizophren!

Lieber Gruss
Beat

morpheus
25.07.2008, 12:12
Solange sich die (meisten) Leute in Deutschland immer noch völlig entsetzt solche Berichte wie z.B. die Kastration von Ferkeln ansehen und trotzdem am nächsten Tag in den Supermarkt gehen und für 1,50 € das Kilo Fleisch kaufen, weil sie 7 Tage die Woche Fleisch auf dem Teller haben "müssen" wird sich hier eh nix ändern. Ich versteh nicht, warum die Leute nich raffen, dass wir es eigentlich -zumindest hier- in den Händen haben!!

Ich habe in meinem Umfeld immer noch das Problem, dass mindestens 95% meiner Verwandten, Freunde und Bekannten entsetzt sind und das gar nicht verstehen, dass ich die Enten z.B. die ich jeden Morgen aus dem Stall hole, die sich hier völlig frei bewegen können und einen großen Teich haben, die ich jeden Abend in den Stall bringe, essen kann. Das finden fast alle schrecklich. - Die armen Tiere....-

Ich versteh die Menschen echt nich

Beate, ich sehe das ähnlich wie du, mir ist es ebenfalls unverständlich, aber Wasser predigen und Wein trinken war schon immer recht einfach. Ich für meinen Teil essen seit 10 Jahren keine Warmblüter mehr, habe aber volles Verständnis dafür, dass dir deine vernünftig gehaltenen Tiere munden.

Bullifan
25.07.2008, 12:59
Das Problem ist ja nicht daß man Tiere ißt, sondern wie sie geschlachtet bzw. getötet werden bzw. ob sie überhaupt getötet werden bevor man sie schlachtet. ich war vor 10 Jahren in Nigeria, hab da auf der einen Seite das Nobelviertel von Lagos und auf der anderen Seite die Slums in Lagos und Benin City gesehen, ich habe gesehen daß dort Tiere an einem kurzen Strick gebunden oder in kleine Käfige gesperrt wurden habe aber auch gesehen daß Pferde, Schafe, Rinder, Hühner etc. auf den Feldern (Wiesen kannst das nicht nennen, alles dürr) oder in den Straßen und Gassen frei herum liefen. Ich habe gesehen wie dort Tiere getötet und geschlachtet wurden, aber ich habe nie gesehen daß auch nur ein Tier lange leiden mußte, aus Ehrfurcht wie mir gesagt wurde. Außerdem haben die Bewohner dort keine jungen Tiere gegessen sondern nur Alte (dementsprechend zäh ist das auch). Das ist dort Verschwendung.
Man kann also sehen, daß es auch in einem armen Land möglich ist Tiere "würdevoll" zu schlachten.

Rocky
25.07.2008, 15:30
.... der Einwohner Muslime - du meintest bestimmt würdevolles Schächten!

Bullifan
25.07.2008, 16:58
Im Süden nicht, da sind mehr Christen. Es kommt allerdings auch auf den Stamm an. Im Norden mag das anders sein, da war ich allerdings nicht.

Simone
25.07.2008, 17:30
Das ist es hier auch...von der Haltung über den Transport bis hin zur Schlachtung. Aber es ist natürlich um vielfaches einfacher, auf andere mit dem Finger zu zeigen. Hier in der BRD versteckt man das Leid der Tiere und die Grausamkeit gegenüber sog. "Nutztieren" ja auch schön hinter großen Mauern. Was der Deutsche nicht sieht...das gibt es auch nicht.

Sorry, aber da hast Du mich völlig missverstanden. Ich bin durchaus informiert, wie in D die Tiere gehalten werden und kenne auch die Missstände hier. Nicht ohne Grund habe ich 6 Jahre lang kein Fleisch gegessen und achte heute auf die Produkte, die ich kaufe. Dennoch: Ich habe auch die Bedingungen in China gesehen und finde sie grausam und nicht vergleichbar mit den Methoden in D. Das heißt aber nicht, dass ich die Methoden hier gut heissen würde. Man kann sich der Missstände im eigenen Land durchaus bewußt sein und dennoch Dinge in anderen Ländern kritisieren.

Simone
25.07.2008, 18:01
Hallo Beat,

Hunde und Katzen werden in Asien nicht gegessen, weil die Menschen so arm sind und sonst kein Fleisch bekämen, sondern weil das Fleisch als Potenzmittel und Delikatesse gilt. Somit kaufen sich nicht die armen Leute diese Fleischprodukte...

Anbei ein link, vielleicht könnt ihr meine Kritik dann besser verstehen.

http://www.etn-bonn.de/contents/animalsasia/animalsasia.htm

Tyson
25.07.2008, 19:50
:traurig3: Es ist einfach nur EKELHAFT!!!Simone, ich verstehe Dich gut, LG Manuela

Rocky
25.07.2008, 22:08
.... in Asien stimmen. Nur sind da aber mindestens ebenso viele welche bitterste Not leiden und bei denen stimmt es nicht. Ich befürworte das Essen von Tieren nur bei letzteren und wünschte mir die Menschen würde weniger grausam mit der Kreatur umgehen. Die Menschen gehen aber nicht nur mit den Tieren so um, auch die Umwelt ist so etwas von ausgebeutet und verdreckt, es ist kaum zu glauben.

Weisst du ich reise trotzdem gerne in solche Länder, die Menschen sind überhaupt nicht böse. Im Gegenteil, in manchen Gegenden würde sie wohl den letzten ausgemergelte Kater mit dir teilen!

Ich denke über dieses Thema kann man undendlich diskutieren, ändern tut sich nichts. Wischen wir doch darum zuerst den Dreck vor unserer eigenen Haustüre, liegt er doch in riesigen Haufen da!

Lieber Gruss
Beat

P.S. In Hong Kong assen wir mal lebenden Krabben und Garnelen. Die armen Viecher wurden in lauwarmen, stark gewürzten Whisky geschwenkt und dann mit einer Tunke gegessen. Es war ein ziemlich ekeleregendes Erlebnis, aber immerhin bin ich vom Fischkopf und dessen Augen zu essen herumgekommen. Dann waren noch die Frösche, nein nicht wie Frankreich die in Knoblauch und heisser Butter zubereiteten Schenkelchen. Die Chinesischen Frösche kommen ganz in die Sauce und schauen dir dann direkt ins Gesicht - nun immerhin sind sie gar .....

Celestia
25.07.2008, 22:37
@ Rocky:
Aus dem Grunde würde ich solche Länder schon gar nicht mehr bereisen!:boese3:

Den ein Frosch ist doch kein Nutztier? Oder habe ich da irgendetwas nicht mitgekriegt?? :confused:
Und ich dachte das Garnelen immer in kochendes Wasser gelegt werden naja man lernt ja immer wieder etwas dazu!!:schreck:

@ Simone:
Ich bin ganz deiner Meinund ich finde es auch sehr ekelig wie sie dort mit den Tieren umgehen bzw. sie halten.

@ all:
Aber was sollen wir dagegen machen?? :confused: Ich denke nicht das wir dort viel helfen können:traurig3:, denn ehrlich gesagt sollte man ersteinmal hier alles richten.:traurig1:
Also die langen Schlachttransporte verhindern und nicht 10 oder noch mehr :schreck:Tiere in einem LKW zusammengepfercht transportieren. :boese3:

Lg. Wiebke & Dunja:lach1:

Rocky
26.07.2008, 08:26
..... steht auch in Asien an jeder Strassenecke - man braucht Exotisches nicht auszuprobieren und fühlt sich fast wie Zuhause :lach2: Zumindestens in den Teilen der Länder wo Touristen sind und die Bevölkerung mehrheitlich nicht hungert.

Weisst du Wiebke, die Garnelen in Asien sind super frisch, auch in Thailand gibt es Gerichte wo diese zwar nicht mehr lebend, aber roh serviert werden. Zur Erinnerung, Austern leben auch noch wenn man aufknackt und an den rauhen Gestaden des Atlantiks werden Meeresfrüchte wie Schnecken, Muschel und vieles anderes auch roh verzehrt. Ich finde die Geschmäcker sind nicht so sehr verschieden. Der Frosch ist natürlich kein Nutztier, auch die Schnecke nicht. Unsere Nachbarn die Franzosen, aber auch wir verspeisen sie in riesigen Mengen. Burgunder Schnecken brutzelig heiss serviert sind ein Gedicht und die Froschschenkel in Chablis ...... doch lassen wir das.

Lieber Gruss
Beat

Tyson
26.07.2008, 10:19
:lach3: Hallo Beat, hm, daß hört sich nicht schlecht an, aber ich glaube,ich tät riesig abnehmen, ich könnts nicht mal probieren, LG Manuela:lach1:

Celestia
26.07.2008, 15:51
@Rocky:
Ich glaube dir das es vielleicht lecker schmeckt:lach2: aber ehrlich gesagt Ich glaube mir würde schlecht ich könnte es nicht einmal herrunterbekommen:schreck:

Liebe Grüße Wiebke & Dunja:3D18:

Rocky
26.07.2008, 16:13
.... 40 Jahre mehr "Fressverhalten" auf die Waage kriege als du :lach2:

morpheus
26.07.2008, 16:25
Mensch Beat, die Änderung des "Fressverhaltens" ist doch keine Frage des Alters, auch wenn es bei dir arbeitsbedingt sicher nicht ganz einfach ist...:lach2:

Rocky
26.07.2008, 17:14
.... hätte ich den Franzosen bestimmt noch kein Ungeziefer weggegessen :lach1:

Celestia
26.07.2008, 18:26
Ja das glaube Ich auch:lach1:

Impressum - Datenschutzerklärung