PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Franz wird erwachsen und andere erziehungsfragen...*g*


bully_franz
15.07.2008, 16:04
:lach1:

mein franzl macht momentan anscheinend einen entwicklungsschritt durch. er hebt zwar noch nicht das beinchen, aber es werden hier mal ein tropfen abgesetzt und dort mal....
außerdem wird nach dem großen geschäft ordentlich gescharrt. mittlerweile schafft er es sogar schon, OHNE jedesmal rein zutreten *g*

auch so ist er im ganzen schon viel ruhiger geworden. eine gewisse vernunft lässt sich erkennen *g*
er lässt sich recht gut abrufen und geht prima bei fuß. ich weiß er ist immer noch fast ein baby, aber dieser entwicklungsschritt ist deutlich merkbar.

er ist einfach ein klasse hund. den ganzen tag bemerkt man ihn kaum, aber wenn er zum spielen aufgefordert ist er nicht mehr zu halten.
auch seine anfängliche schüchternheit oder gar angst vorm rausgehen hat er abgelegt. wo er sich früher unter der bank verkrochen hat wenn er sein halsband gesehen hat, rennt er jetzt ganz freudig zur tür wenn er bloß die hundemarke klimpern hört.

aber er kann auch ein wachhund sein. er horcht bei unbekannten geräuschen sehr aufmerksam und dann wird auch schonmal geknurrt oder gebellt. bestes beispiel gestern abend:
wir waren im wohnzimmer. die kinder haben schon geschlafen. plötzlich schritte im flur und jemand hat genießt. ein schatten war auch zu sehen.

da hat der kleine aber prima angeschlagen, auch wenn er sich teilweise lieber unterm tisch verstekct hat *gg*.
als er dann aber meinen sohn erkannt hat, war die freude umso größer *g*

die stubenreinheit klappt auch schon recht gut. sagen wir mal zu 95%. ganz ganz selten passiert nochmal ein maluer. hier nun auch meine frage.
kann ich ihm irgendwie beibringen "zu melden"?
also er macht sich nicht wirklich bemerkbar wenn er mal muss. gibt es da vielleicht einen kleinen trick um ihm zu zeigen das er melden solle?

ich meine im grunde ist das jetzt nicht sooooooo nötig, wenn ich mich gut an die zeiten halten geht ja alles gut. aber es wäre doch schön wenn er sich bemerkbar machen würde......

bin schon auf eure antworten gespannt!

Regi
15.07.2008, 17:43
Hm, man muss natürlich bedenken, dass insbesondere Welpen aber auch Junghunde selbts nicht wissen wann sie müssen. Die denken nicht darüber nach und können es auch nicht halten, sie lösen sich eher spontan.
Ein Hund kann sich erst melden, wenn er es halten kann, oder?
Das ist eine Übung wie jede andere, von anfänglichem nicht halten können, dann vielleicht ein paar Minuten, später 5, dann 10 und irgendwann "wenn er groß ist" bis zu einigen Stunden.

Es gibt viele Arten sich bemerkbar zu machen.
Manche machen es eher unauffellig, sodas es übersehen wird.
Thyson fängt an mir auf die Pelle zu rücken und einen anzustarren. Dammi steht vor der Tür wenn sie raus muss. Pharao guckt diese höchsten an.
Jeder macht es auf seine Art und Weise. Achte doch vermehrt zu seinen Zeiten wie er sich davor verhält, hat er vielleicht auch seine Verhaltensmuster sich zu melden, die bislang eventuell unbemerkt blieben, weil vielleicht nicht als solche interpretiert werden. Ein Hund muss nicht zwangsläufig winseln oder vor der Tür warten.
Schnuppert er vielleicht am Boden, wenn er muss?

Es ist ja anfänglich schwer, vielleicht die paar Minuten die er halten kann zu bemerken, weil die Zeitspanne auch so kurz ist. Wenn er etwas 10 min. macht fällt es eher auf als Sachen die er nur eine Minute macht.
Das einzige was man da tun kann ist vermehrt darauf zu achten.

Tatjana
15.07.2008, 18:27
Kann mich Regi nur anschliessen,du musst den kleinen genau beobachten und bei der geringsten Unruhe gleich mit ihm raussgehen und dann natuerlich ausgiebig loben wenn wer sein Geschaeft gemacht hat.Ich habe aus Erfahrung festgestellt,dass Rueden laenger barauchen um Stubenrein zu werden als Huendinnen,also viel Glueck.:lach1:

bully_franz
15.07.2008, 18:28
danke dir schon mal für deine antwort.
ich bin ja auch schon echt stolz auf ihn. ich finde er kann es für sein alter echt schon gut halten. früher war es eben so wie du sagst, er stand einfach auf und machte irgendwo hin.

mittlerweile hält er aber schon sehr gut auf. das merke ich, wenn wir raus gehen und er rennt wie ein blitz. da war es dann schpn sehr nötig. er hat also aufgehalten.

ich habe schon versucht ihn zu beobachten zu seinen zeiten. naja bei ihm ist es halt so:
er liegt ja sehr viel in seinem eckchen. kommt erst angerannt wenn er merkt das man etwas von ihm möchte (es gibt essen, ich will mit ihm spielen, es geht raus etc...)
ansonsten ist er eher recht passiv. es gibt also so gut wie kein verhalten vor dem machen.
puh, ist das jetzt verständlich? ich habe das gefühl ich habe sehr wirr geschrieben *g*

naja, wie schon gesagt. es klappt ja auch zum größten teil und ich mache mir da überhaupt keine gedanken.....

Donata
16.07.2008, 16:23
wir haben das immer so gemacht, dass wir wirklich alle Stunde bei jeder Witterung in den Garten marschierten und dann den für jeden Dritten zum Totlachen klingenden Singsang "mach pipi, mach pipi, ei mach mal pippi"......Und, wenn das dann klappte, haben wir uns natürlich quasi vor Begeisterung auf dem Boden gekullert. So eine Sing-Stunde konnte schon mal eine halbe Stunde dauern.... Das Ganze ging dann abends weiter und die letzte Fütterung ist bei uns eh gegen 1700 h gewesen. Und: man muss auch geduldig sein, auch bei uns ging einiges daneben und da habe ich niemals mit dem Hund, aber mit dem "Produkt" geschimpft, nicht laut, aber erkennbar ärgerlich und hab dann ein grosses Theater mit dem Lappen veranstaltet und unter Gejammer mit Essigwasser die Stelle geputzt und mit etwas Sagrotan-Gemisch gesprüht.
Bei der Aktion sah ich, dass ich meinerseits sehr genau beäugt wurde und es war erkennbar, dass da etwas ankam. Ich denke, der Hund möchte ja gefallen, möchte es uns recht machen. So hat es dann bei uns vorzüglich geklappt. Ich gebe zu, einerseits im Gartenstehend den obigen Singsang incl. Freudentänzlein aufzuführen, andererseits mit einem "Produkt" zu "schimpfen", klingt etwas hirnirr, aber so kamen wir zum Ziel.

Hermine
16.07.2008, 16:46
Das erinnert mich so an eine kleine Hündin,die wir mal hatten. Wir gingen immer mit ihr raus und sagten dann auch ,,mach mal Pippi, ei nun mach doch mal Pippi und dann ,,fein hat sie Pippi" gemacht. Der Hund wurde älter, das abendliche Ritual vor dem Schlafengehen blieb, da wir nur eine Wohnung hatten, aber eben große angrenzende Grünanlagen.
Eines abends, es war schon sehr spät und das Wetter absolut schauerlich war mein Mann dran und ich hörte ihn immer sagen ,,mach mal Pippi etc. pp. Manchmal konnte es etwas dauern bis die Dame uns erhörte, es musste erst immer die passende Stelle gefunden werden. Es goß in Strömen und es dauerte und dauerte, die Stimme meines Mannes wurde gequälter und endlich platzte ihm der Kragen und er schrie: ,,Willst Du wohl endlich pinkeln, Du verdammte Töle."
Ich habe mich vor Lachen gekugelt und endlich kamen dann beide klatschnass herein, das war dann auch für mich nicht mehr sooo komisch, denn der Hund schüttelte sich und sie hatte langes Haar.

Simone
16.07.2008, 17:07
Hallo!

Ich finde es sinnvoll, wenn der Hund den Satz: "Mach eine Pipi." versteht. Luna versteht sowohl den Satz, als auch "mach ein Gassi". Ich weiß gar nicht, wie ich das gemacht habe, aber es hilft heute sehr. Wenn wir irgendwo sind und sie nur schnell etwas machen soll, kann ich ihr die Worte sagen und sie macht es dann auch. Das Gassi nicht unbedingt, je nachdem ob sie muss, aber Pipi klappt immer.

Lisa verstand die Worte leider nicht und bei ihr dauerte es dann auch mal 30 Minuten bis sie endlich gestrullert hat....

bully_franz
16.07.2008, 18:18
:lach1:
danke für eure antworten.
also franz versteht "mach pipi" und es klappt so gut wie jedesmal auf kommando. ich finde es auchs ehr wichtig. ich hatte mal eine hündin und musste schnell urin zum ta bringen. da hab ich mir auch gewünscht sie könnte auf kommando.

franz kennst sogar den unterschiet zwischen pipi und aa *gg* die nachbarn müssen echt denken ich bin plem plem. was tut man nicht alles für seinen kleinen pelzigen freund *g*
ich mache mir auch echt keine sorgen das er nicht stubenrein wird oder so. ich dachte nur es gibt vielleicht noch einige kleine tips zum melden.

aber danke für eure vielen antworten.

Donata
18.07.2008, 05:51
hat sich das Anmelden schon gelohnt.

Lola
18.07.2008, 22:18
Kann mich Regi auch nur anschliessen.
Unsere beiden hören auch darauf wenns mal schneller gehen soll, auf mach mal pipi oder Häufchen.
Finde das auch total praktisch.
Blue hat auch langer nicht angezeigt wenn er raus mußte,aber das kam #ganz von allen.
So ca mit 6 Monaten.
Schön das Du so stolz auf dein Bub bist das hört man doch gern!! :lach1:

Impressum - Datenschutzerklärung