PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundekämpfe?


joeblack66
02.07.2008, 15:47
Hallo,

vielleicht weiss ja Jemand einen Rat zu Folgender Problematik.

Nala(BM Hündin.,7Monate) & Sparky( JR Rüde 6 einhalb Jahre).

Sie fetzen sich so heftig, das einem das Herz stehenbleibt. Gründe? :

1.Er mal unterm Tisch in meiner Nähe und Sie dazu schon ging es los.

2. Beide haben Knochen, einer zu nah am Körbchen.

3.Spielen beim Gassi gehen, wird immer heftiger ...

Alleine hab ich richtig Probleme sie auseinander zu bekommen.

Und keiner gibt auf, Löcher im Fell und kleine cut´s im Gesicht sind die Folge.

Ich glaube wenn ich nix machen würde, wäre der Rüde tot oder zumindest schwer verletzt.

Also , trennen die Beiden anleinen und erst mal ne Zigarette und nen Cognac zur Beruhigung.

10 Minuten später , alles wieder in Butter. Das macht mich echt fertig.

Zum Glück war es immer nur wenn ich in der
Nähe war. Meine Cheffin hätte ihr Problem damit (körperlich nicht in der Lage).

Ist es ein Problem der Rassen zueinander, des Charakters, der Grösse, Rangordnung, Pubertät, Eifersucht, Altersunterschied ???

Habt Ihr sowas auch schon erlebt? Einige hier haben ja 2 oder mehr Hunde.

Danke für Eure Meinungen & Rat.

der Joe

Grazi
02.07.2008, 16:26
"Ferndiagnosen" sind sicher nicht möglich... aber ich finde die Situation äußerst bedenklich, vor allem wenn man Alter und Geschlecht der Hunde bedenkt.

Offenbar hat sich da was aufgebaut, was ihr nicht bzw. zu spät bemerkt habt und nun schwelen die Konflikte nicht nur, sondern kommen immer wieder zum Ausbruch. Und zwar so heftig, dass es zu Verletzungen kommt und die Hunde getrennt werden müssen. Ganz ehrlich: für den körperlich unterlegenen Hund sehe ich schwarz. :schreck:

Ich würde mir an eurer Stelle ganz schnell einen guten und kompetenten Hundetrainer suchen... versuchen zu retten, was zu retten ist... und wenn alle Stricke reissen, mein Leben entweder so umplanen, dass die Hunde dauerhaft getrennt gehalten werden können... oder notfalls den jüngeren Hund abgeben (selbst wenn es mir das Herz zerreissen würde).

Sorry, dass ich dir so aus der Ferne nicht allzu viel Mut machen kann. :traurig2:

Grüßlies, Grazi

Peppi
02.07.2008, 19:25
Mal wieder zustimm. Vielleicht fehlt Dir auch einfach die Erfahrung die Situation richtig einzuschätzen. Das ist aber auch die einzige Hoffnung.

Ansonsten halte ich Aggression zwischen den Geschlechtern schon für bedenklich.

Aber getrennte Haltung find ich auch nicht doll.

Such Dir nen Fachmann! :traurig2:

Rammstein
02.07.2008, 19:28
Also wenn du mich fragst will der Mann zeigen wer der Herr im Hause ist!!!Nur....der ist glaub ich ne nummer zu klein für die Dame!!!:ehe:

morpheus
02.07.2008, 20:49
Seit wann habt ihr die Hündin, wie lange gibt es diese Zwischenfälle? Generell solltest du vorsichtiger im Umgang mit den jeweiligen Ressourcen sein.

Sollten die Auseinandersetzungen tatsächlich so heftig sein, ist meines Erachtens wirklich Eile geboten, ein JR ist nicht so robust wie er meint.

Viel Erfolg beim Deeskalationsmanagement!:lach2:

joeblack66
03.07.2008, 06:46
...ja danke erstmal,,seit Februar sind wir im Besitz der Hündin und die Vorfälle(die Schlimmen) haben vor ca.2 Wochen begonnen.

Werde aber nochmals die Profi´s der Hundeschule befragen und auch mal nen Termin Vorort anvisieren.

Gruß

der Joe

Impressum - Datenschutzerklärung