PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angepinkelt!!


Simba
27.06.2008, 21:45
Hallo ihr Lieben!

Waren heute mit Simba und Bambi das 1. Mal bei einer Hundespielstunde. War alles neu für sie. Neues Gelände, geschätzte 30 Hunde auf einem großen eingezäunten Hundeplatz.
Haben sich sofort gut integriert, sind Ärger aus dem Weg gegangen und haben ordentlich gespielt :lach2:
Simba hat sich öfters bei uns Hilfe gesucht wenn ein anderer Rüde ihn zu doll bedrängt hat. War alles ok soweit.
Bis er Markus angepinkelt hat :schreck: Er hat echt das Bein an ihm gehoben und ihn angepinkelt! Bei mir hatte er auch nen Ansatz dazu gemacht (davor schon) aber als ich entsetzt "Simba!" gesagt hab hat er es direkt gelassen, war mir dann auch nicht sicher ob der mich jetzt echt grad anpinkeln wollte - war etwas perplex. Und dann hat er ne Weile später das Bein an Herrchen gehoben :schreck:
Der hats zum Glück gar nicht mitgekriegt, da hätte Simba aber richtig Ärger bekommen. Markus ist ja auch sehr streng und Simba hat wirklich Respekt vor ihm und sowohl Simba als auch die anderen hören bei Markus wirklich und testen ihn nicht mehr aus, während sie sich bei mir einiges erlauben, weil ich bei weitem nicht so streng bin und sicherlich auch nicht energisch genug.

Was haltet ihr von diesem Verhalten??
Meine Theorie ist, dass Simba "seine" Leute markieren wollte um den anderen Rüden zu zeigen "das sind meine".
Was denkt ihr??

LG

Victoria

Bibi
28.06.2008, 06:35
Hallo! Also zum einen hört man ja immer mal wieder das sie einen anpinkeln um einen makieren zu möchten. Das soll natürlich nicht sein. Ich habe aber auch schon mehrfach gehört/gelesen das es auch einfach mal so passieren kann wenn man in fremder Umgebung ist, still rumsteht und die Hunde nervös sind, das sie nicht unbedingt mitbekommen das sie an einem selbst das Bein heben oder auch mal fremde Leute anpinkeln (was dann mega peinlich ist :boese3: ) Sie würden ja z.B. auch in der Stadt Klamottenständer oder Blumenpötte von einem Floristen anpieseln wenn man sie läßt... Wie du schon schreibst was alles neu und doll aufregend, also würde ich persönlich das nicht überbewerten. Vielleicht war es wirklich nur ein Versehen...

Simba
01.07.2008, 19:41
Und wenn das nochmal passiert?
Wie sollte man da am Besten reagieren?

Peppi
01.07.2008, 21:35
was würdest Du einem kleinen Kind sagen, dass Töpfe durch die Gegend wirft o.ä.

Immer wieder ruhig und konsequent "nein".

Das "nein" solltet ihr trainieren wie das sitz. Such mal nach "Abbruchsignal", da wirst du einiges finden.

Lola
03.07.2008, 18:20
Blue hat das auch schon mal gemacht!
Hab mit einem Nachbar geredet auf einmal hebt der das Bein und macht ihm an die Hose!
O man das war super peinlich. :schreck:
Aber hinter her musste ich echt lachen!!!
Werde aber jetzt in Zukunft aufpassen das sowas nicht meht passiert!

Corso Tosa
09.07.2008, 22:22
Und wenn das nochmal passiert?
Wie sollte man da am Besten reagieren?
@Simba

Hmm...
Wenn es nochmal passiert... tja, da schliesse ich mich Peppi an.
Ohne Zeitverzögerung ein deutliches Signal an den Hund schicken, welches er auch kennt (was auch immer das bei Euch ist: "nein" oder was er kennt).
Wichtig ist, dass Ihr so ein Signal habt. Wenn nicht, trainieren.
Sonst weiss er ja nicht, was Du von ihm willst.

Ich persönlich bin eher ein Vertreter der leisen Töne. Einerseits, weil mir Hundehalter mit ihrem oftmals übermäßigem Rumbrüllen selbst auf den Keks gingen und ich bemerken durfte, dass es Hunde gibt, die daraufhin leicht abstumpfen. Die Halter mussten also immer energischer und lauter werden mit der Zeit.
Das wollte ich nie, ist nicht mein Ding. Ich erhebe meine Stimme nur, wenn es im Ernstfall wirklich sein muss.
Mein Hund musste lernen, sehr aufmerksam mir gegenüber zu bleiben. Hat funktioniert. Er reagiert sehr sensibel auf Gesten, Zeichen etc.

Da muss man allerdings für sich und seinen Hund das individuell Passende raussuchen.

Was man in dem Fall mit dem Anpinkeln nicht tun sollte, so schwer es auch fällt: Lachen ...das Ganze verniedlichen und dem besondere Aufmerksamkeit widmen anstatt dem Hund unmittlebar deutlich zu zeigen, dass er grade einen Fehler gemacht hat.
Ich kann mir vorstellen, dass das äusserst schwierig sein kann, da sicherlich ne Menge Leute loslachen oder man selbst ins Grinsen fällt ;-).

Impressum - Datenschutzerklärung