PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE - Spaziergang in fremden Gebieten


Ronja
16.05.2008, 07:27
Hallo Ihr Lieben:lach3:

wir wohnen direkt am Feld und gehen dadurch natürlich hier täglich spzieren.
Ronja kennt hier die Gegend genau und verhält sich normal, gelassen und ruhig.
Schleppleine brauche ich hier nicht, nur wenn sie halt mal wieder meine Kommandos in Frage stellt, dann wird halt mal wieder mit geübt.

Wenn wir aber in einem anderen Gebiet spazieren gehen, dann erkenne ich meinen Hund teils nicht wieder.
Normal dachte ich immer das Hunde in einem fremden Gebiet wo sie sich nicht auskennen eher bei Herrchen und Frauchen bleiben, aber bei uns ist das gar nicht. Wir haben einen sehr unternehmungslustigen, abenteuerlustigen, neugierigen Hund.
Ronja hat dann vor nix Angst und geht dann ihre eigenen Wege, was natürlich auch nicht ungefährlich ist.
Meine Kommandos registriert sie dann gar nicht mehr, sie ist dann immer völlig durch den Wind, voll aufgeregt sprich Ronja ist dann völlig gaga, wuselig, hippelig.
Ich freue mich ja das Ronja dann soviel Spaß hat und kann mir auch vorstellen das das für sie super toll ist, aber so einen durchgedrehten Hund wie meine Ronja habt Ihr bestimmt noch nicht gesehen.
Ohne Schleppleine ist es dann unmöglich mit ihr zu laufen und auch mit ist es einfach dann nur stressig.
Obwohl wir schon ab und zu in fremden Gebieten was mit ihr unternehmen und sie auch sonst fast immer überall mit hinnehmen (wir überfordern sie aber nicht), es ist immer wieder das gleiche.
Ich habe gemerkt wenn noch andere befreundete Hunde von uns dabei sind, ist es schlimmer aber auch wenn wir alleine sind, dann ist sie vielleicht etwas ruhiger aber nur etwas.
In fremden Gebiet habe ich dann das Problem, das Ronja fast gar nicht auf mich reagiert, da hilft dann gar nix mehr, keine Ablenkung, keine Kommunikation usw., wo sie sonst hört, hier geht dann nix mehr.
Nur, wenn ich dann richtig sauer werde und schon fast schreie, reagiert mein Hund. Ich will aber nicht dauernd meinen Hund anschreien.
Ronja wird jetzt 19 Monate.

Wenn wir Freunde zu Hause besuchen, dann ist sie zwar auch aufgeregt und muss erstmal alles durchschnüffeln ist ja klar, aber sie beruhigt sich schnell.
Auch wenn wir mit ihr z.B. in ein Cafe gehen und draußen sitzen, ist sie völlig ruhig, nur bei Spaziergängen in der Natur dreht sie völlig durch.

Wie ist das bei Euch? Wie verhalten sich Eure Hunde in fremden Gebiet beim Spaziergang? Wie verhaltet Ihr Euch?
Vielen Dank für Eure Erfahrungen und Tipps.

Dies ist auch mit ein Grund weshalb wir bedenken haben mit Ronja mal in den Urlaub zu fahren, da brauchen wir wirklich starke Nerven.
Wir dachten sie wird langsam mal ruhiger.

:lach1:

Tyson
16.05.2008, 08:18
:lach3: Hallo Patricia, bei Tyson ist es auch so, daß er in ihm unbekannten Gebieten erstmal rumschnüffelt und Spuren sucht. Aber er gehorcht wenn ich ihn rufe oder wenn er sieht das ich die Richtung wechsle. Ich hab nur Angst davor mal Wild zu treffen, denn so eine Situation hatten wir noch nicht und ich hoffe insgeheim, daß wir das auch nicht haben werden.
Bei uns beginnt der Stress eher wenn wir in der Stadt sind und er meint er müßte zu allen doch mal Hallo sagen. Dabei ist es egal ob Mensch oder Tier und das zerrt dann an meinen Nerven, denn nicht alle Menschen mögen Hundesabber. Das konnte ich ihm leider auch nicht abgewöhnen, da die Meisten ihn anfassen wollen und ihn kraulen und das findet er toll und fühlt sich nun bestätigt. Ich kann nicht mal sagen das sie ihn nicht anfassen sollen, denn oftmals wird da nicht gefragt. LG Manuela

Conner
16.05.2008, 08:27
Selbe Reaktion bei Paul. Er ist ebenfalls sehr aufgeregt und abgelenkt, da durch zu kommen ist viel schwieriger als auf den bekannten Wegen. Sugar dagegen bleibt auf fremdem Terrain eher bei mir. In der Stadt ist Paul sehr ruhig, da scheint im zu viel los zu sein, Reizüberflutung?

Ich würde sagen, übt vor dem Urlaub oft woanders und zeig ihr das sie bei Dir bleiben soll.

LG
Annette

Carolina
16.05.2008, 08:35
Das kenne ich nicht von meinen Hunden, weil sich meine Hunde immer gleich verhalten haben, egal wo wir laufen… Aber vielleicht liegt es auch daran, weil ich öfters mal in eine andere Gegend zum Gassi fahre. Morgens laufen wir auch immer die gleiche Strecke, bevor ich zur Arbeit gehe. Aber wenn ich dann mittags nach Hause komme, fahre ich mit meinen Hunden immer irgendwo hin zum laufen. Mal an einen See oder in den Wald, so wie es halt gerade passt.

Wenn Ronja in fremden Gebieten auf gar keine Kommandos mehr reagiert, würde ich sie an der Leine lassen. Ich glaube auch nicht dass du deinen Hund überforderst, weil sie ja Freude am durchforsten der Gebiete hat.

Meine Hunde sind immer und überall dabei und finden es richtig toll, wenn wir auf Reisen gehen. Wenn mein Auto mal offen auf dem Grundstück steht, dann sitzen sie sofort im Auto, aus Angst, ich könnte ohne sie wegfahren.. Mach dich nicht so verrückt. Ich würde Ronja überall mit hin nehmen und wenn sie dann nicht hört, halt an der Leine lassen. Du kannst ja auch eine Flexileine nehmen, dann hat Ronja noch genug Auslauf..

Wir können ja mal gemeinsam laufen.. Meine Hunde entfernen sich nie weit weg von mir und vielleicht schaut sich das Ronja von ihnen ab.. ;-) Sag bescheid wann es dir passt…Ich bin immer ab 12-13 Uhr zu Hause.. :lach3:

Peppi
16.05.2008, 08:58
Sieh es als Zeichen öfter in fremdem Terrain zu Lustwandeln :lach2:

Ronja
18.05.2008, 10:01
Vielen Dank für Eure Antworten :herz:

Da wir das Feld vor der Türe haben ist es natürlich immer sehr bequem dort spazieren zu gehen und wir treffen dort auch immer einige Hunde mit denen Ronja spielen kann.
Wir werden wohl doch öfters mal in fremden Gegenden spazieren gehen müssen.
Jeden Tag wie Caro schreibt, gehen wir nicht in einer anderen Gegend spazieren, so ungefähr nur zweimal die Woche.
Obwohl, jetzt bei schönem Wetter wird es auch mehr sein, gehen ja dann auch mit Ronja an See und in Wald.
Und solange es mit Ronja in fremder Umgebung nicht 100% klappt, bleibt sie natürlich an der Schleppleine.

@Caro
Vielen lieben Dank:herz:, ich nehme Dein Angebot sehr gerne an, werde Dich die Tage mal anrufen:lach3:
Es wäre super wenn Ronja sich von Deinen was abschauen könnte, bin schon gespannt wie unser kleiner Wirbelwind Ronja reagiert, obwohl ich nicht denke
das es Ronja interessieren wird, aber ich kann mich auch irren.
Es ist auch so, dass wir leider nicht wirklich immer mit anderen "gut erzogenen" Hunden unterwegs sind, da geht dann auch viel von unserer "guten Erziehung" kaputt.

:lach1:

Sylvia
18.05.2008, 11:15
War bei meinen Hunden auch so. Sie sind dann so vertieft beim "Zeitungslesen", so nannte ich Gassi gehen immer, dass sie auf nix reagierten. Bin dann öfter woanders hin. Django ist immer in mein Auto eingestiegen, wenn die Heckklappe mal offen war. Ronja dann auch.
Einmal stieg er sogar bei einem Handwerker ein. Der hatte sein Auto auf dem Grundstück, wegen des Werkzeuges was sich darin befand. Als er etwas holen wollte, saß mein riesiger Rüde im Auto. :30:
Er kam etwas bleich wieder ins Haus und bat mich den Riesen zu entfernen.

Geh öfter mit deiner Ronja in andere Gebiete... Oder liest du die selbe Zeitung auch mehrmals? ;)

LG Sylvi

Ronja
18.05.2008, 23:43
War bei meinen Hunden auch so. Sie sind dann so vertieft beim "Zeitungslesen", so nannte ich Gassi gehen immer, dass sie auf nix reagierten.
Ja, das habe ich schon oft gehört, Gassi gehen ist wie für uns Zeitung lesen.

Einmal stieg er sogar bei einem Handwerker ein. Der hatte sein Auto auf dem Grundstück, wegen des Werkzeuges was sich darin befand. Als er etwas holen wollte, saß mein riesiger Rüde im Auto. :30:
Er kam etwas bleich wieder ins Haus und bat mich den Riesen zu entfernen.
Klasse :D, kann ich mir richtig bildlich vorstellen, zum kaputtlachen.

Geh öfter mit deiner Ronja in andere Gebiete... Oder liest du die selbe Zeitung auch mehrmals? ;)
Gerade heute haben wir Ronja ins Auto gepackt und sind losgefahren, waren in einer anderen Gegend, super war es und Ronja hat ganz ganz viel Zeitung gelesen. Hinterher gefressen und ist glücklich und zufrieden eingeschlafen, mit mir auf dem Sofa :)
Wir waren heute alleine unterwegs ohne andere Hunde und Ronja war heute viel ruhiger, trotzdem an der Schleppleine aber viel entspannter als sonst.
Vielleicht ist Ronja nur wie ein Wirbelwind, verrückt und aufgedreht, wenn wir mit anderen Hunden unterwegs sind bzw. mit Hunden die nicht so gut hören und auch gerne ihre eigenen Wege gehen.
Sie schaut sich womöglich doch vieles ab und will mit den anderen Hunden mithalten, wie kleine Kinder halt.
Schade, so alleine gehen ist ja auch nicht immer das wahre, Ronja liebt ja auch ihre Freunde und ist gerne mit denen zusammen.
Es ist ja auch blöd wenn ich zu den Leuten sage, nein ich gehe nicht mit weil ihr Hund nicht hört und meine Ronja dadurch sich falsches Verhalten abguckt.
Ach ja, ist nicht immer leicht aber das ist doch wirklich ein großes Problem mit anderen nicht so gut erzogenen Hunden.
Ich werde nicht aufhören immer fleißig mit Ronja zu üben, vielleicht schauen sich die anderen Hunde dann Ronja's Verhalten mal ab.
Ich war ja schon ganz stolz als letztens auf unserem bekannten Feldweg quer übers ganze Feld ein bekannter Hund zu uns rüber lief, Ronja dann erst mit dem anderen Hund weg laufen wollte, ich sie dann rief, Ronja schaute zu mir zurück dann schaute sie wieder zu dem Hund, so ging das kurz hin und her, um dann aber doch wieder zu mir zurück zu kommen, ohne Schleppleine, man war ich stolz wie Lottchen.

Danke, werde Euren Rat befolgen und öfters mal woanders hingehen/hinfahren.

Ja Sylvia, ich mag es auch nicht die Zeitung mehrmals zu lesen :lach1:

Impressum - Datenschutzerklärung