PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : besuch angeknurrt?


thiemo74
12.05.2008, 10:03
unser bootsmann(mastiff-deutsche dogge)hat gestern unseren besuch angeknurrt und angebellt.die leute die bei uns waren sind auch eigentlich kein regelmässiger besuch,mit anderen worten er hat diese leute nur 2-4 bis jetzt gesehen,er ist 14 monate alt und seit er 10 wochen alt ist lebt er bei uns,kann mir jemand sagen woran das liegt und was man da machen kann?

cane de presa
12.05.2008, 10:53
was hast du erwartet?? wenn das zum Ersten mal passiert,dann habt ihr doch ein sehr normalen Hund..:lach1:

TaMa
12.05.2008, 11:30
Also, unsere Ronja macht das auch hin und wieder...aber nur bei Besucher die sie nicht regelmäßig sieht...Freunde die fast täglich bei uns ein und ausgehen, da reagiert sie gar nicht, vielleicht mal ein "wuff" und dann ist gut..ich denke schon das es normal ist....Ronja ist jetzt ein Jahr alt..bei uns hat das so vor zwei Monate angefangen...

Gruß Tanja und BM.- Ronja:lach1::lach1:

Regi
12.05.2008, 11:36
Ich würde an eurer Stelle für mehr Besuch sorgen. Es reicht doch wenn der Nachbar für 5 min. vorbeikommt.
Wenn er merkt, dass Besucher nichts tun und zur Tagesordnung fast schon dazugehören, wird er das vielleicht nicht mehr tun.
Er ist ja noch so jung, wenn jetzt alle halbe Jahre einer bei euch reinschaut und er an seiner Abneigung weiter pfeilen kann, wer weiß wie sich das entwickeln wird?

Ich würde auf jeden Fall gegenlenken.
:lach1:

Peppi
13.05.2008, 08:49
Ich würde vor der Tür einen Behälter mit Leckerchen aufstellen.

In Kenntnis der pawlowschen Verknüfung, gibt es wohl nichts einfacheres, als seinen Hund darauf zu konditionieren, bei Ertönen der "Klingel" sein Körbchen zu betreten, während Herrchen die Tür öffnet.

Für das brave sitzenbleiben (unter Umständen am Anfang mit Leine arbeiten) gibt's dann eine Belohnung vom Besuch.

Und bei dem Kaliber solltet Ihr besser gestern anfangen als heute.

Nicht laut werden, weil das als "Verbell"-Unterstützung gesehen werden könnte.

Viel Erfolg! :lach1:

Bibi
13.05.2008, 09:52
Schließ mich Peppi an:08:
Nicht schleifen lassen, Knurren und bellen ist schon deutlich und es möchte ja keiner das der nächste Schritt eintritt...

Gast20091091001
20.05.2008, 22:53
'Knurren' würde ich meinem Hund niemals verbieten.

Bibi
21.05.2008, 06:17
Hallo OG,
gut das du es erwähnst!Du hast recht knurren ist ein wichtiger Punkt in der hündischen Sprache und als "Vorwort" zu verstehen, unter Umständen wenn man es verbietet kann es ja passieren das er dann das nächste Mal gleich schnappt.
Trotzdem muß man da nun wachsam sein und versuchen sinnvoll einzugreifen, bzw. vorzugreifen.:lach3:

Rocky
21.05.2008, 07:15
.... dem Besuch die Borsten zeigen.

Hallo Thiemo

Rocky war dieses Wochenende zu einem Kurzbesuch von Forenmitglieder wieder einmal ein Vorbild vom "sanften Riesen"!

Nein, er ist nicht generell ein böser Hund. Im Gegenteil, ist jemand sein Freund, dann ist er ein sehr liebenswürdiger und anhänglicher Kerl. Er hüpft herum, freut sich und wirft sich auf den Boden um ihn das Bäuchlein zu kraueln.

Nur beim "Erstkontakt" zeigt er sich leider sehr ausserirdisch und ist abweisend. Ich kann dir nur raten, gib ein Auge darauf und pass dich an! Als Junghunde war er aber nicht so, dieses Gebaren kam erst etwa ab 2 Jahren.

Freundlicher Gruss
Beat

Rübchen
21.05.2008, 08:37
Ich würde vor der Tür einen Behälter mit Leckerchen aufstellen.

In Kenntnis der pawlowschen Verknüfung, gibt es wohl nichts einfacheres, als seinen Hund darauf zu konditionieren, bei Ertönen der "Klingel" sein Körbchen zu betreten, während Herrchen die Tür öffnet.

Für das brave sitzenbleiben (unter Umständen am Anfang mit Leine arbeiten) gibt's dann eine Belohnung vom Besuch.

Und bei dem Kaliber solltet Ihr besser gestern anfangen als heute.

Nicht laut werden, weil das als "Verbell"-Unterstützung gesehen werden könnte.

Viel Erfolg! :lach1:

hi - du sprichst mir aus der seele --- genau das beschriebene üben wir z. zt. mit bolle --- er knurrt alles an was sein "revier" betritt (wohnung, hof, terasse u.s.w.)
es ist echt anstrengend - aber ich bin guter hoffnung !

gruß elisabeth mit bolle :lach2:

Peppi
21.05.2008, 16:28
ich mein, eigentlich ist das ja ein guet Job.Hauptsache der Hund macht zuverlässig "aus".

Viel Erfolg!:lach1:

Napo
21.05.2008, 16:48
Hallo,
Dem allem kann ich mich nur anschließen.
Woran das liegt, dass er das jetzt macht?
Ich denke, das ist ein Anzeichen dafür, dass er einen gewissen "geistigen Reifegrad" erreicht hat und sich nun für die Bewachung des Reviers zuständig fühlt. Auch wenn das Verhalten nicht erwünscht ist:boese3: und man daran arbeiten sollte, so ist es durchaus "normal", das Bootsmann (:herz:toller Name:herz:) das macht.
Die Tips, die bisher gegeben wurden, find ich super!:lach2:

Impressum - Datenschutzerklärung