Futterplan für`s barfen

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futterplan für`s barfen


Seiten : [1] 2

Markus
17.03.2008, 19:58
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Futterplan für`s barfen” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Dani
17.03.2008, 19:58
Hallo zusammen !

Hier habe ich mal den Wochenfutterplan vom Jago und Cosmo.
Vielleicht kommen ja einige Futterpläne hier zusammen so das sich Menschen die sich für`s barfen interessieren mal einen kleinen Einblick verschaffen können.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Wochenfutterplan vom Jago und Cosmo:

Montag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz und Knoblauchzehe + Fleisch vom Pferd oder von der Pute.

.............abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.

Dienstag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz und Eigelb mit
........................... Schale + Fleisch vom Pferd oder von der Pute

...............abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.

Mittwoch: morgens: Obstsalat mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl +
........................... Karottensaft + Honig. Im weiteren Tagesverlauf
............................ noch ne Portion Grünen Pansen.

.................abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.

Donnerstag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz und Eigelb mit
............................... Schale + Fleisch vom Pferd oder von der Pute.

..................... abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder
............................... Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.

Freitag: morgens: Obstsalat mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl + .. Honig + Karottensaft. Im weiteren Tagesverlauf .........................Fisch oder Lachsköpfe.

.............abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.


Samstag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz und Knoblauchzehe
........................... + Fleisch vom Pferd oder von der Pute.

............... abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder
............................ Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.

Sonntag: morgens: Obstsalat mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl +
........................... Honig + Karottensaft. Im weiteren Tagesverlauf
........................... eine Portion Grünen Pansen.

............... abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind oder
.......................... Putenhälse oder Putenstert oder Pferdeschlund.

Nadine
17.03.2008, 20:27
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Dani
17.03.2008, 20:27
In den Gemüseportionen sind enthalten:
Möhren, Chinakohl, Fenchel, Gurken, Zuccini, Sellerie, Kohlrabi, Weißkohl, Endiviensalat, Rucula, Feldsalat, Friseesalat, Lollo Rosso, Lollo Bianco, Grünkohl, Spinat, Kürbis, Kresse, Romanasalat, + Öl + Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Karottensaft + Kräuter in einigen Portionen vom Gemüse.

In dem Obstsalat sind enthalten:
Banane, Apfel, Birne, Ananas, Kiwi, Kaki, Mango, Mandarinen, Möhren, + Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Honig + Öl + Karottensaft.

oder:
Beerenmix aus Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Kirschen mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl + Honig.

An Ölen nehmen wir:
Rabsöl, Leinöl, Walnussöl, Lachsöl, Dorschlebertran, Nachtkerzenöl aber vom Nachtkerzenöl nur ab und an mehrere Tropfen mit dazu.

An Kräutern verwenden wir:
Käutermischung, Kresse, Basilikum, Petersilie.

Zusätze:
Eigelb mit Schale 2-3 mal die Woche, Knoblauch 2 mal die Woche, Nüsse ab und an mal, Honig, Urmeersalz, Hagebuttenpulver oder Acerola, Karottensaft.

Extras: (je nach Bedarf) z.B. Fellwechsel oder kleinere Entzündung etc.
Propolis, Biotin,

An Fleisch füttern wir:
Gallowayrindknochen, fleischige Gallowayrindknochen, Grünen Pansen, Pferdefleisch, Pferdeschlund, Pferdeknochen Putenhälse, Putenstert, Putenfleischabschnitt, Lachsköpfe und andere Fischköpfe, Lachsstücke mit Knorpel, Greten usw. dieses auch von anderen Fischen.
Demnächst gibt es auch Kaninchen.

Drago
17.03.2008, 20:41
Mensch Dani das hört sich ja richtig Gourment-mäßig an. Jetzt muss ich mich aber mal bemühen, unsren doch so schlichten Futterplan leserlich etwas aufzupeppen.

Montag:morgens: Puten-oder Hühnerhälse oder fleischige Rinderknochen
abens: Saftigen frischen grünen Pansen mit sehr aromatischem Geruch bestäubt mit einem Hauch Grünlippenmuschelextract

Dienstag:morgens: Puten-oder Hühnerhälse oder fleischige Rinderknochen
abends: Rinderstichfleisch oder Peesenfleisch auf Blattsalat und buntem Gemüse und einem Dressing aus Ei, Leinöl und Grünlippenmuschelextract

Mittwoch:morgens: Puten-oder Hühnerhälse oder fleischige Rinderknochen
abends: Herzhaftes Kuheuter oder Schlundfleisch auf fein püriertem Rohkostbrei und einem Dressing aus Weizenkeimöl, Knoblauch, Kräutern und Grünlippenmuschelextract

Donnerstag:morgens: Grüner Pansen einfach so
abends: Grüner Pansen mit einem Hauch Grünlippenmuschelextract

Freitag:morgens: Puten-oder Hühnerhälse oder fleischige Rinderknochen
abends: Rindfleisch oder Fischfilet auf Salaten der Saisson und einem Gemüseallerlei mit einer Vignarette aus Sonnenblumenöl, Ei und Grünlippenmuschelextract

Samstag:morgens: Puten-oder Hühnerhälse oder fleischige Rinderknochen
abends: Leber und Niere vom Rind mit "verdura mista" und einer Öl-Knoblauchsoße mit Grünlippenmuschelextract

Sonntag:morgens: Puten-oder Hühnerhälse oder fleischige Rinderknochen
abends: Nudeln oder Reis in eiem Quark-Honig-Öl Brei und frischem Obst der Saisson bestäubt mit Grünlippenmuschelextract

:lach1::lach1::lach1:

lg Dani :lach3:

Dani
17.03.2008, 21:01
All unsere Fleischprodukte bekommen wir hier aus Osnabrück und dem Landkreis. Futterkosten im Monat liegen so bei 200 Euro mit allem drum und dran.

Bücher rund ums barfen: (die Beiden habe ich)
NATURAL DOG FOOD
Rohfütterung für Hunde von Susanne Reinerth

B.A.R.F.
Artgerechte Rohernährung für Hunde von S.L.Schäfer /B.R.Messika KYNOS Verlag

Hier nach ein paar Sachen die man ebenfalls füttern kann:

An Salat kann man auch noch füttern: Brokoli, Blumenkohl, Eichblattsalat, Eisbergsalat, Bartaviasalat, Sauerkraut (das Sauerkraut werden wir demnächst auch füttern).

An Milchprodukten kann man auch füttern: Kefir, Buttermilch, Ziegenquark, Frischkäse

An Fleisch kann man auch füttern:
Blättermagen, Leber/ Lunge etc., Kaninchen, Huhn, Lamm, Schaf, Ziege, Kalb, Reh, Hirsch, Fisch eigendlich alle Fische die es so gibt.

An Knochen kann man auch füttern:
Hühnerhälse, Hühnerrücken, Hühnerflügel, Kalbsschwänze, Kaninchenköpfe, Kaninchenkeule, Kaninchenrücken, Rinderkehlkopf, Rinderstrossen, Rinderkniegelenk, Rinderrippen, Rinderbrustknochen, Lammrippe, Ochsenschwänze, Pferdeknochen, Ziegenknochen, Lammknochen, etc.

So das ist alles was mir so beim lesen untergekommen ist es gibt bestimmt noch einiges mehr was man füttern kann vielleicht gibt es ja noch jede Menge mehr Tips von den anderen Foris die auch barfen. Ich würde mich freuen.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Dani
17.03.2008, 21:08
Hallo Dani (Drago): Hört sich gut an. Ich würde sagen wir gehen demnächst auf Sendung mit: Das perfekte Hundedinner.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Grazi
18.03.2008, 05:41
Hmmmm, das klingt ja alles sehr (hunde)lecker! :)

Vielen Dank für eure Mühe! Ich werde daraus sicher die eine oder andere Anregung entnehmen können... da Mortisha gegen Futtermilben allergisch ist, müssen wir ihre Ernährung nämlich etwas umstellen.

Der Gremlin wird zwar hin und wieder immer noch qualitativ hochwertiges TroFu erhalten (die Allergie ist nicht sehr stark), hauptsächlich soll sie nun aber Selbstgekochtes, Barf und Vollfleisch-Nassfutter bekommen.

Grüßlies, Grazi

Drago
18.03.2008, 08:54
Na da würd ich mich wundern, wenn das einem Gremlin mal nicht mundet. Die Breie sind teilweise so lecker, dass wir uns selbst schon´n Häppchen stibitzt haben :lach1:

lg Dani :lach3:

Andrea
18.03.2008, 09:33
was habt Ihr Euch denn als Leckerchen ausgedacht?
Amy bekommt Hühner und Rinderherz Häppchen. Das ist ja momentan okey, aber im Sommer finde ich es wenig prickelnd rohes Fleisch in der Tasche rumzutragen.
Habt Ihr einen guten Rezept-Tipp für Selbstgebackenes?

Anne
18.03.2008, 09:53
Mal ne Frage an Simone.

Wäre es möglich, ein Thema Barf- Futterpläne, zu pinnen?
Danach wird ja häufiger gefragt, so verschwindet das Thema schnell wieder im Nirvana.

Anne
18.03.2008, 09:56
was habt Ihr Euch denn als Leckerchen ausgedacht?
Amy bekommt Hühner und Rinderherz Häppchen. Das ist ja momentan okey, aber im Sommer finde ich es wenig prickelnd rohes Fleisch in der Tasche rumzutragen.
Habt Ihr einen guten Rezept-Tipp für Selbstgebackenes?

Schau mal hier. Dank Grazi gaaaaaanz viele Rezepte:lach2:

http://www.molosserforum.de/showthread.php?t=1154&highlight=geburtstagstorte

Drago
18.03.2008, 18:17
was habt Ihr Euch denn als Leckerchen ausgedacht?
Amy bekommt Hühner und Rinderherz Häppchen. Das ist ja momentan okey, aber im Sommer finde ich es wenig prickelnd rohes Fleisch in der Tasche rumzutragen.
Habt Ihr einen guten Rezept-Tipp für Selbstgebackenes?

Ich koche Hähnchenherzen ganz kurz an als Leckerli. Nur so, dass sie außen bißchen grau sind und innen noch roh. Dann ist das ganze schon nicht mehr so klitschig.

lg Dani :lach3:

Dani
18.03.2008, 21:03
Als Leckerchen für die Zwei nehme ich Käsewürfel und Dörrfleisch in kleine Stücke geschnitten mit auf den Spaziergang /Hundeschule, etc.
Habe auch sonst rohes Fleisch oder auch mal Pansen mit dabei aber der Bringer ist das nicht schmiert halt sehr. Komme mit meinen Käsewürfeln und dem Dörrfleisch eigendlich ganz gut aus. Vielleicht bring mich ja noch jemand auf ne gute Idee was man noch leckeres füttern kann als Leckerlie.
Was ohne Getreide wenn da jemand ne Idee hat immer her damit.

Denn Inereien fressen unsere nicht weder Leber noch Lunge, Herz oder sonst was in der Richtung. Da ekeln die sich richtig vor und verziehen total das Gesicht und schütteln sich wenn sie Leber und ähnliches nur richen. Leider.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Karin
18.03.2008, 21:07
Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für die Futterpläne, sind auch für mich mal wieder einige Anregungen dabei:lach2:

LG Karin

Carolina
18.03.2008, 21:18
Ich hatte getrockneten Schlund, in kleine Stücke geschnitten, als Leckerli dabei... http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/e080.gif

Bibi
19.03.2008, 08:25
Nun lese ich an diversen Stellen mal wieder was von Knoblauch.
Nun noch mal, ich denke Knoblauch ist in jeglicher Form und Menge für jeden Hund auf Dauer giftig und schädlich????!!!!
Bitte mal um richtige Aufklärung, danke:wie:

Gast20091091001
19.03.2008, 10:05
Knoblauch ist nicht gut für Hunde.

http://www.abc-tierschutz.de/gift_hunde.htm

Diggersdiva
19.03.2008, 16:13
wir verwenden

gemüse(premiummix eine handvoll weil wertvolle kräuter enthalten,wie brennessel,selleriestengel,kamillenblüten,fenchel, kümmel schafgarbenkraut,brombeerblätter leinsamen mistelkraut kalmus-und rhabarberwurzel beinwellwuzel tausendgüldenkraut enzianwurzel)

frisch kommt in den napf
rote beete
ingwer sellerie
spinat
brennessel
löwenzahn
salate
zuchini
gurke
tomte(nur sehr reif und wenig)
karotten / butterrüben
fenchel

äpfel
birnen
beeren
kiwi
bananen
pfirsische
melonen
(msietens misch ich ds als coctail mit buttermilch jogurt oder milch so als shake,dann nimm sie sas besser)

kräutermischungen,algen,spirulina,von masterdog "ekzema und hd pur-grünlipmuschelextrakt zur vorbeugung!

leinöl,rapskernöl,distelöl ,aganöl,nachtkerzenöl,schwarzkümmelöl,erdnuss und wallnussöle

fleisch
schaf(frisch vom schäfer,aber immer erstmal einfrosten wegen parasiten)
rind(herz,euter,kromfleisch,rinderhack,gurgel,kehl köpfe,pansen,blättermagen,lefzen,kopffeisch)
kaninchen,ohne innereien
geflüge(ganz)
wild

getreide nur glutenfreies wie zb glutenfreie nudeln oder hirse

Diggersdiva
19.03.2008, 16:14
Knoblauch ist nicht gut für Hunde.

http://www.abc-tierschutz.de/gift_hunde.htm

der meinung war ich auch aber ich denke in maaaaaaaaassen ist es ok!meine bekommt ab und an auch mal was drunter!

Vilagos
19.03.2008, 17:58
Hallo zusammen!

Hier ein Artikel aus der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause":

Knoblauch und Zwiebeln sind giftig für Hunde und Katzen.
Zwar gilt besonders Knoblauch als Heilpflanze, allerdings gilt das nicht für Haustiere. Denn sowohl Zwiebeln als auch Knoblauch enthalten die Schwefelverbindung Aliin, die Haustiere ernsthaft schädigen kann. Dabei ist es gleich, ob die Knollen roh oder gekocht gefressen werden.
Denn die in den Knollen enthaltene Schwefelverbindung Aliin verkocht nicht. Anders als beim Menschen zerstört das Aliin bei Haustieren die roten Blutkörperchen und bewirkt schwere Vergiftungen. Durch N-Propyldisulfid bilden sich in ihren roten Blutkörperchen sogenannte Heinz-Körper, die zum Aufplatzen der Blutzellen führen. Bereits kleine Mengen, die regelmäßig
mit dem Futter gefressen werden, können zu lebensbedrohlicher Blutarmut bei Hunden Katzen führen. Trotz der Gefahren bietet der Handel immer noch Knoblauchprodukte wie Granulat, Knabbersticks oder andere Knoblauchpräparate an. Viele Tierhalter beherzigen den weit verbreiteten
Tipp, mit Knoblauch könne man Hunde entwurmen. Das ist leider ein gefährlicher Irrtum. Anzeichen für eine Knoblauchvergiftung sind Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, blasse Schleimhäute, schnelle Atmung sowie schneller Puls. Sie müssen dann sofort zu einem Tierarzt. In der Regel erholen sich die Tiere aber bereits nach einer Woche, wenn die Knoblauchpräparate
abgesetzt werden.


Ich würde sagen, lieber auf Knoblauchbeigaben verzichten, gesund ist es offensichtlich nicht auch wenn vielleicht kleine Mengen nicht gleich Vergiftungserscheinungen hervorrufen.

Liebe Grüße.

Diggersdiva
19.03.2008, 18:54
http://www.diensthundepraxis.homepage.t-online.de/Aktuelles.htm

knoblauch hat auch für den hund gute eigenschaften und hält gefässe stabil und elastisch!man muss einem hund wirklich knollenweise knoblauch geben um eine blutarmut zu erzeugen!von daher bei uns gibts des wieder aber eben nur einmal die woche und wenig!

Dani
19.03.2008, 20:18
Knoblauch:Ein Auszug aus dem Buch Natural Dog Food von Susanne Reinerth

Obwohl der Knoblauch einen recht scharfen Geschmack besitzt, verfügt er über eine Anzahl großartiger Heilwirkungen, die ihm zu seinem hohen Ansehen verholfen haben. Für den Hund ist der Knoblauch gesund und wichtig, sollte aber wie alle Ziebelgewächse vorsichtig dosiert und nur in Maßen gefüttert werden, da es sonst zu Vergiftungen kommen kann. 2-3 Zehen in der Woche schaden aber keinem Hund. Besondere Wirkung zeigt die Fütterung von Knoblauch im Sommer innerlich gegen die Zecken beim Hund.Aber auch gegen Darmparasiten ist der Knoblauch ein vorzügliches Kraut. Darüber hinaus wirkt er antimykotisch (gegen Pilze), verdauungsfördernd, darmdesinfizierend und ist seiner antibakteriellen Wirkung wegen als natürliches Antibiotikum bekannt.

So steht es da im Kräuter- Lexikon S. 109/110

+ auf Seite 228 steht noch was bei Entwurmung
Knoblauch:
Knoblauch ist für seine Wirkung gegen Parasiten bekannt. Kaum ein Schädling ist dem Knoblauch angetan. Er kann gut eingesetzt werden, um lästige Parasiten zu vertreiben. Nicht nur gegen Würmer kann der Knoblauch dem Fütter beigefügt werden, auch gegen Zecken kann er helfen und den Hund vor massiven Zeckenbefall schützen. Die wilde Variante des Knoblauchs, der Bärlach, dient ebenfalls zur Wurmprophylaxe, wie auch andere Vertreter der Allium-Familie, z.B. auch die Zwiebel. Parasiten werden von dem Geruch und Geschmack des Knoblauchs vertrieben, der auch über Haut und Schleimhäute ausgeschieden wird. Hunde, die Knoblauch ins Futter gemischt bekommen, sind weitgehend uninteressant für die Schmarotzer. Auch gegen Pilze, Bakterien und Vieren kann der Knoblauch helfen.

Dosierungsempfehlung:
Zum Schutz gegen Würmer kann täglich oder 1-2 Mal die Woche ein wenig Knoblauch der Hundemahlzeit beigemischt werden. Mehrmaliges Füttern in der Woche ist ausreichend, um den Hund unakttraktiv für Würmer zu machen.

Ich denke nicht das die gute Frau sich das aus der Nase gezogen hat und somit sowas einfach schreiben würde (und das noch in einem Buch) wenn sie nicht Bescheid wüsste. Glaube nicht das sie die Hunde vergiften will. Alles in Maßen so sehe ich das auch.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Dani
19.03.2008, 20:39
Das Gegenteil steht im B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde von S.L. Schäfer und B.R. Messika

Da steht auf Seite 56 unter NICHT EMPFOHLEN:

Zwiebeln, Lauch, Knoblauch und alle Gewächse aus der Familie ALLIUM sind giftig bis stark giftig, enthalten sind N-Propyldisulfid, Blumenzwiebeln und deren Blätter und Stengel gehören auch dazu und auch der hochgelobte Knoblauch gehört unserer Meinung nach nicht in die Hundenahrung, auch wenn ihm unerwiesererweise große Wirkung nachgesagt wird. In den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) führt N-Propyldisulfid aus Knoblauch und Zwiebeln zur Bildung von so genannten Heinz- Körpern, die zum Aufplatzen der Blutzellen führen. Bei einer Aufnahme großer Mengen von Knoblauch oder Zwiebeln, aber auch bei einer regelmäßigen Fütterung kleiner Mengen,führt dieser Inhaltsstoff zu lebensbedrohlicher Anämie (Blutarmut).

Brennnesseln enthalten Nesselgift und Histamin, das zu Allergien führen kann- auch bei eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit ist es kontraindiziert, solche Dinge zu füttern !

Steht noch einiges mehr auf der Seite 56- 57 zum Thema NICHT EMPFOHLEN und VERBOTEN

Und wenn man durchs Netz stöbert findet man solche und solche Meinungen zum Thema Knoblauch. Meine Hunde mögen den Knoblauch und wie gesagt 2 Mal die Woche eine Zehe das sehen ich als in Maßen so werde ich das auch beibehalten.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Simone
19.03.2008, 21:22
Hallo!

Vielen Dank für den Futterplan. Das klingt ja total lecker! :lach2: Da würden meine Hunde sicher gerne zum Essen vorbeischauen. Und ich habe nun einen Eindruck. Wieviel Fleisch und welche Grammzahl Gemüse bekommen denn Eure Hunde? Und kauft ihr das Gemüse und Fleisch in einem Barf-Shop oder direkt beim Metzger/Supermarkt? Es gibt ja auch Gemüsemischungen für Hunde. Nehmt ihr sowas?

Ich werde den Beitrag oben festpinnen.

Diggersdiva
19.03.2008, 21:29
meine wiegt 40 kilo une bekommt ca 800 gramm fleisch am tag und 200 gramm rest!

eigendlich heisst es 2-3 prozent des gewichtes des hundes ergeben die gesammtmahlzeit die du dann noch in 70 prozent fleisch und 30 prozent rest(obst,gemüse,milch und getreideprodukte sowie knochen aufteilst!

ich kauf viel im barfshop ein ,aber teilweise bekomm ichs auch hier vom metzger und schäfer,gmüse frisch und im sommer pflücken wir auch brennessel und löwenzahn selber!

Diggersdiva
19.03.2008, 21:31
achso für die hunde die keine knochen vertragen gibts beim tierhotel auch jetzt knorpelpaste!gewolfte knorpel!meine mag das total,obwohl sie eigendlich auch gerne knochen frisst!:lach1:

Dani
19.03.2008, 21:44
Hallo Simone !

Deine Mädels sind herzlich eingeladen da würden meine Jungs gerne mit teilen.

Also ich bekomme mein Fleisch aus dem Osnabrücker Land und Landkreis.
Das war mir persönlich wichtig das ich weiß woher mein Fleisch kommt. Mein Gallowayrind bekomme ich vom Gallowayhof Becker aus dem Landkreis Osnabrück meine Putenhälse Putenstert und Putenfleischabschnitt bekomme ich von Puten Strahle auch aus dem Osnabrücker Landkreis. Meinen Fisch bekomme ich aus der Osnabrücker City Fischfeinkost Prinz und das Pferdefleisch Pferdeschlund Pferdeknochen bekomme ich beim Rossschlachter in Osnabrück. Und den Grünen Pansen der kommt auch aus der Osnabrücker Region denn lass ich mir immer nach Hause bringen von Leerkamp`s.

Die Gemüseportionen machen wir auch selber ist viel arbeit muss ich eingestehen. Das dauert ein paar Stunden bis mein Mann und Ich damit fertig sind für Zwei Hunde. Wir bereiten immer für 4 Wochen Gemüseportionen zum einfrieren vor also alle 4 Wochen gehts wieder ans eingemachte. Aber so ist das nun mal. Das Gemüse kaufe ich im Supermarkt oder auch schon mal beim Bauern aber das meiste kaufe ich im Supermarkt genau wie das Obst oder halt was man zur gegeben Zeit von Verwanten Freunden oder aus dem eigenen Garten an Obst oder auch Gemüse nutzen kann.

Mit den Grammzahlen muss ich mal genau aufschreiben werd ich bei Gelegenheit dann reinstellen.

Über Barfshop`s kann ich so nichts sagen da ich noch nie bei den Shops
bestellt habe. Da können Dir sicherlich andere Foris gut weiterhelfen.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Dani
19.03.2008, 22:27
So hab schon nachgeschaut.

Also generell richtet sich die Futtermenge nach dem Gewicht des Hundes aber ich finde man muss das so ein wenig selber raustüfteln wieviel der Hund so am Tag bekommt aber in den Bücher findet man ja die Richtwerte und die Zusammenstellung.

Ich finde man muss halt sehen ob man einen Hund hat der sehr viel in Bewegung ist oder eher weniger bewegt wird. Oder ob ein junger oder ein älterer Hund ob irgendwelche Beschwerden da sind und und und.

Also ich kann hier ja nur mal meine Futermengen aufschreiben was die Beiden so am Tag bekommen. Wie gesagt das sollte sich aber jeder genau selber zusammenstellen.

Jago: morgens: reines Fleisch 250 g + Gemüseportion so knapp 500 g da ist dann aber alles mit drinnen.
.........abends: 600-650 g fleischige Knochen

Cosmo: morgens: reines Fleisch 300 g + Gemüseportion so knapp 500 g
........... abends: 600-650 g fleischige Knochen

Und 3 mal die Woche wird halt die Gemüseportion gegen eine frische Obstportion ausgetauscht.

Cosmo da er ja unser Wirbelwind ist bekommt je nach Bedarf auch mal ne extra Portion. Dann mach ich für Ihn mal ne Portion Nudeln, Kartoffel, oder auch mal ne extra Portion Fleisch noch dazu fertig. Das bekommt aber nur der Cosmo.

Füttere komplett getreidefrei ausser halt ab und an die Nudelportion für den Cosmo.

Jago wird komplett getreidefrei gefüttert

Lieben Gruß Dani :lach3:

KsCaro
19.03.2008, 22:29
was habt Ihr Euch denn als Leckerchen ausgedacht?
Amy bekommt Hühner und Rinderherz Häppchen. Das ist ja momentan okey, aber im Sommer finde ich es wenig prickelnd rohes Fleisch in der Tasche rumzutragen.
Habt Ihr einen guten Rezept-Tipp für Selbstgebackenes?

Bin ja überzeugter Nicht-Barfer :D , aber ich nutze für alles was klebt Futtertuben aus dem Campingbedarf.
Da zuzzelt Bluebell dann ihren "Jackpott" raus. Finger sauber und passt bequem in die Jeans-Popo-Tasche.

Andrea
20.03.2008, 14:02
Die Futtertuben-Nummer ist bestimmt super. da werde ich mich mal drum kümmern. Allerdings ist Amy mittlerweile weniger wählerisch und nimmt auch schon mal einen normelen Trofu Brocken wie Markus Mühle. Am liebsten aber Fleisch und da laß ich mir nun was einfallen. Ich habe mir all die schönen Rezepte ausgedruckt.

Drago
20.03.2008, 19:01
Hallo!

Vielen Dank für den Futterplan. Das klingt ja total lecker! :lach2: Da würden meine Hunde sicher gerne zum Essen vorbeischauen. Und ich habe nun einen Eindruck. Wieviel Fleisch und welche Grammzahl Gemüse bekommen denn Eure Hunde? Und kauft ihr das Gemüse und Fleisch in einem Barf-Shop oder direkt beim Metzger/Supermarkt? Es gibt ja auch Gemüsemischungen für Hunde. Nehmt ihr sowas?

Ich werde den Beitrag oben festpinnen.

Die Menge geht ja nach dem Gewicht, wie schon oben beschrieben.
Beispiel Drago 40 kg
650 g Knorpel oder fleischige Knochen/Tag
280 g Fleisch/ Tag
400 g GemüseTag

Das Gemüse kaufe ich immer frisch im Supermarkt un das Fleisch bestell ich hauptsächlich über internet bei einem Barf-Shop oder auch beim Metzger. Wir haben hier in der Gegend allerdings nur einen Metzger, der noch Rind selbst schlachtet.

lg Dani :lach3:

Dani
20.03.2008, 19:26
Jago hat 50 kg füttere ihm aber nicht nach seinem Gewicht finde es von der Menge her dann sehr viel. Hätte Angst das er dann aussehen würde wie ein Hefekloß. Er kommt mit der oben genannten Menge super aus.

Cosmo hat 43-44 kg bekommt aber mehr wie der Jago da er sehr viel in Bewegung ist. Wie gesagt ab und an auch ne extra Portion noch dazu.

Man kann 2 % , 2,5 % oder 3 % vom Körpergewicht des Hundes füttern je nachdem ob ein Hund eher schlank ist oder eventuell zu Übergewicht neigt.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Drago
21.03.2008, 12:58
Ja Dani, da hast du recht. Hast ja selbst schon geschrieben, dass 2 -3 % nur Richtwerte sind. Ich füttere den Drago sogar mit 3,6%. Das hört sich jetzt vielleicht viel an, aber ich hab das durch langes rumprobieren so ermittelt. Ich hatte angefangen mit 2,5 % (weil Junghund, und er sollte ja nicht dick werden). Bin dann auf 3%, weil der Bub einfach zu dünn war. Jetzt mit den 3,6% ist er optimal. Er ist aber auch ein totaler Wirbelwind, der hat wirklich Hummeln im A*** :lach1:

lg Dani :lach3:

Gast20091091001
28.03.2008, 13:04
Ab wann kann man einem Junghund Knochen geben und mit welchen fange ich am besten an?
Kann man Blättermagen und Pansen auch mit dem Gemüsemix zusammen geben, oder spricht da was dagegen? (weil beides in den Futterplänen - auch im B.A.R.F. Buch ausschliesslich gegeben wird)
Überleben die "wichtigen Bakterien" im ungewaschenen Pansen den tiefgefrorenen Zustand, oder sollte man sich ab und an frischen Pansen besorgen? (Brrrrr!)
Wenn man (noch) keine Knochen gibt - muss man das ausgleichen? Wie?

Noch ein Tipp: Ein Entsafter eignet sich wunderbar zum Gemüsebrei herstellen! Trester und Saft dann natürlich wieder zusammenschütten.

Carolina
28.03.2008, 13:17
Ich fand diese Seiten immer ganz hilfreich bei allen Fragen ums barfen..

http://www.barfers.de/barf_faq.html#fleisch

32. Welche Knochen kann ich füttern?
Bei Hunden, die später im Leben umgestellt worden sind, sollte man keine sehr harten Knochen füttern. Hat man die Möglichkeit, ganze Tiere zu füttern, kann man bedenkenlos alle Knochen füttern, da das Fell und die Haut der Beutetiere den Magen des Hundes auch schützen. Muss man Schlachtabfälle oder Huhn und Pute füttern, sollte man die Röhrenknochen meiden und überwiegend Fleischknochen, Rippenknochen oder Knorpel füttern. Bei Geflügel eignen sich Flügel, Rücken und Hälse oder sogar ganze Hühner. Am Anfang sollte man vorsichtig sein, nur sehr weiche Knochen füttern und beobachten, wie der Hund sie kaut. Ist er ein Schlinger, sollte man erst mal sehr große Knochen geben, damit der Hund lernt zu kauen, oder die Hühnerflügel und -hälse durch den Fleischwolf drehen. Knochen sollten am besten noch recht viel Fleisch dran haben, damit der Magen etwas geschützt ist. Wenn Sie sich bei der Fütterung von bestimmten Knochen nicht wohl fühlen, dann füttern Sie sie nicht! Es bringt nichts, wenn Sie sich hinterher stundenlang Sorgen machen, dass Ihrem Hund was passiert. In solchen Fällen können Sie durch den Wolf gedrehte Knochen füttern oder durch Nahrungsergänzung die Kalziumversorgung sicherstellen.

http://www.barfers.de/welpenbarf.html

http://www.barfers.de/futterplan.html

http://www.barfers.de/upload/file/futterplanBARF.pdf

Peppi
28.03.2008, 15:11
oh, das sollte ne PN werden...

Gast20091091001
30.03.2008, 22:31
Danke! :lach2::lach2:

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Doggys/Chato0000002.jpg

Dani
30.03.2008, 23:26
Wenn ich Grünen Pansen füttere dann bekommen sie morgens an den zwei Tagen halt nur den Pansen. Nachmittags gibt es dann noch ne Obstportion und abends die fleischigen Knochen.

Habe am Dienstag mir zum ersten mal einen frischen grünen Pansen geholt. Ich habe das Glück das ich den grünen Pansen vom Bauern bekomme wo ich auch mein Gallowayrind herbekomme. Ich sag Euch sieht irgendwie ziemlich ekelig aus. Aber was macht man nicht alles für die Hunde. Habe mir dabei Handschuhe angezogen und den Pansen dann in kleine Stücke geschnitten. Musste ich machen, da mein Mann sich davor ekelt. Ich bin da nicht so. Denn bis jetzt hatte ich mir den grünen Pansen immer frisch und schon gewolft 5 kg im Eimer nach Hause bringen lassen. Das ist natürlich praktisch. Find es nun aber klasse das ich genau weiß woher mein Pansen kommt. Zahle 5 Euro für einen Grünen Pansen.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Karin
30.03.2008, 23:36
Huhu Dani,
bekomme auch mehrmals im Jahr, wenn ein Bekannter von uns schlachtet grünen Pansen, Blättermagen, Leber, Zunge (wusste vorher nicht wirklich, wie lange so ein Teil ist:boese4:)etc.

Auch ich habe das erste Mal mit spitzen Fingern und Handschuhen die Dinger kleingeschnippelt. Das war von ungefähr drei Jahren.

Inzwischen sind wir schon Profischnippler und der Ekel ist absolut vorbei:lach2:

Die größte Freude ist allerdings zu sehen, wie's den Tigers schmeckt:lach1:

LG Karin

Gast20091091001
30.03.2008, 23:37
Bist du dir sicher, dass das keine Raucherlunge war??:lach1:

Der soll zäh sein wie Gummi??

Dani
30.03.2008, 23:44
Hallo Karin

Na dann werde ich bestimmt bald auch zum Profischippler. Kommende Woche gibt es noch nen Blättermagen zum Pansen dazu. Ich sag nur frohes schippeln.
Leber, Lunge fressen meine Beiden ja nicht ekeln die Zwei sich vor.

Ja das finde ich auch hauptsache es mundet den Hunden dann ist Frauchen auch bestens zufrieden.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Dani
30.03.2008, 23:47
@Ongoing Guerillas: gaaaaaaaaaaz sicher. Ja ziemlich zäh das Zeug. Musste das Fleischmesser mehrmals nachschärfen. Hab es auch schon mit einer Schere versucht das klappte aber nicht so gut.

Lieben Gruß Dani :lach1:

Peppi
01.04.2008, 19:48
Also die Rinderzunge würde ich selber essen... gepökelt, in Madeira Sosse! ***yummi***

Karin
01.04.2008, 20:21
@Ongoing Guerillas: gaaaaaaaaaaz sicher. Ja ziemlich zäh das Zeug. Musste das Fleischmesser mehrmals nachschärfen. Hab es auch schon mit einer Schere versucht das klappte aber nicht so gut.

Lieben Gruß Dani :lach1:

Hi hi, ja mit Schere hab ich's auch schon verzweifelt versucht, klappt aber nicht:traurig3:

Öhm, Blättermagen ist schön zu schneiden:lach2:

LG Karin

Dani
01.04.2008, 22:07
Hi hi, ja mit Schere hab ich's auch schon verzweifelt versucht, klappt aber nicht:traurig3:

Öhm, Blättermagen ist schön zu schneiden:lach2:

LG Karin

Hi Karin !

Blättermagen da habe ich mich gestern dran versucht. Finde lässt sich besser schneiden als der grüne Pansen. Über den Geruch brauch man garnicht reden und das aussehen naja aber was macht man nicht alles.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Drago
02.04.2008, 16:51
Blättermagen ist magerer als grüner Pansen. Kann man gut bei zu Übergewicht neigenden Hunden statt Pansen geben. Ich hatte den einmal ungewaschen beim Metzger geholt. Das war echt ne eckelige Erfahrung. Da war noch die ganze verdaute Wiese zwischen den Blättern und gerochen hat das wie Sch... :boese4:
Aber naja, wenn´s schee macht :lach1:

lg Dani :lach3:

Gast20091091001
06.04.2008, 15:24
Ist der Blättermagen auf dem Foto schon geschnitten, oder sieht der so aus?
Bin mit dem Innenleben von nem Rindvieh noch nicht so wirklich auf du und du. Aber: In 2 Wochen wird hier in der Nähe ein "glücklicher" Bio Ochse geschlachtet und wir bekommen den gesamten Schlachtabfall geschenkt! Bis jetzt haben sie den Abfall grösstenteils immer weggeschmissen. So stelle ich mir das vor und wir haben schon die grosse 2 qm Tiefkühtruhe am Start!
Darf man vom Ochsen irgendetwas auf keinen Fall geben? Hufe? "Zähne"? Irgendwelche Knochen? Muss ich irgendwas beachten- gerade wegen unseren 2 Junghunden?
Im Natural Dog Food steht, dass man Fleisch und Knochen zur Lagerung im Garten vergraben kann??:schreck: Macht das jemand???

Dani
07.04.2008, 10:10
Ist der Blättermagen auf dem Foto schon geschnitten, oder sieht der so aus?
Bin mit dem Innenleben von nem Rindvieh noch nicht so wirklich auf du und du. Aber: In 2 Wochen wird hier in der Nähe ein "glücklicher" Bio Ochse geschlachtet und wir bekommen den gesamten Schlachtabfall geschenkt! Bis jetzt haben sie den Abfall grösstenteils immer weggeschmissen. So stelle ich mir das vor und wir haben schon die grosse 2 qm Tiefkühtruhe am Start!
Darf man vom Ochsen irgendetwas auf keinen Fall geben? Hufe? "Zähne"? Irgendwelche Knochen? Muss ich irgendwas beachten- gerade wegen unseren 2 Junghunden?
Im Natural Dog Food steht, dass man Fleisch und Knochen zur Lagerung im Garten vergraben kann??:schreck: Macht das jemand???

Hallo !
Der Blättermagen ist noch ganz das ist ein Stück vom dem.
Bei den Innereien kann ich Dir nicht so weiterhelfen denn meine Beiden fressen weder Herz, Niere, Leber, etc. mögen das einfach nicht. Hab es schon mehrmals ausprobiert aber vergebens da gehen die Zwei nicht bei. Mir hat man gesagt das man Innereien wie Leber etc. wenn alle zwei Wochen füttern sollte, weil es ja schließlich Organe sind die wie ein Filter im Tier arbeiten.
Zähne würde ich jetzt nicht umbedingt füttern aber vielleicht weis da jemand anders besser Bescheid.

Bei den Knochen würde ich sagen kann doch eigendlich alles füttern zumindest habe ich noch nichts anderes gehört. Beiden jungen Hunden würde ich dann eher die weicheren Knochen füttern und dann nach und nach gucken was Du noch von den anderen Knochen füttern kannst. Würde ich davon abhänig machen wie die Hunde beim fressen damit zurecht kommen. Wie der Kot aussieht ob eventuell erbrochen wird und und und.

Also wir vergraben keine Knochen oder Fleisch im Garten. Ne ne Lieber alles schön einfrieren dann gibt es auch keine unliebsamen Viecher die sich im Garten aufhalten und den Braten riechen.

Vieleicht bekommt man noch noch ein paar Tips von den anderen Foris.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Gast20091091001
07.04.2008, 11:32
Vieleicht bekommt man noch noch ein paar Tips von den anderen Foris.

:35:
Danke, Dani! Hast mir sehr geholfen! Mal schauen was das wird mit dem Ochsen...

Andrea
07.04.2008, 17:00
hab ich mir abgewöhnt.
Ich kaufe alles geschnitten oder gewolft und in Portionen abgepackt und gefrostet. Das ist arbeits- und stinkfrei. Ich füttere alles, auch Innereien querbeet; jedesmal bestelle ich was anderes "Nettes". Aber es darf mir nur wenig Arbeit machen, da bin ich froh über die Vorarbeit vom Schlachter.

Drago
08.04.2008, 11:48
Ich fütter einmal die Woche Innereien. Da misch ich dann immer Leber mit irgend ner anderen Innerei 50/50.
Mit den Knochen würd ich auch einfach kucken, was die kleinen so am besten kauen können. Der Drago hat sich am Anfang mit großen und harten Knochen ziemlich schwer getan. Den Kleinen würd ich z.B den Schlund geben. Der ist mehr knorpelig statt knochig und läßt sich dann leichter kauen.

lg Dani :traurig1:

Peppi
08.04.2008, 19:48
Du merkst das mit den Knochen, wenn der Hund Verstopfung bekommt und sich anstrengen muss beim alphaalpha machen.

Wir geben meist ne Scheibe Brot mit Olivenöl hinterher...

Mit dem Einbuddeln hab ich auch gehört... auch das die Hunde es angegammelt noch mehr mögen... Dabei geht es doch aber in erster Linie auch ums konservieren: Tief in der Erde ist es kühler. So hab ich das zumindest verstanden.

Teste doch mal in kleinen Portionen...:lach1:

tripwire
19.04.2008, 22:01
wir barfen unseren Joshi auch von Anfang an. Natürlich verbunden mit allen Ängsten und Sorgen eines Erst-Barfers... Aber er entwickelt sich prächtig und am Montag haben wir den ersten Check-up beim Tierarzt, der dem Barfen auch positiv gegenüber steht!:13: Das war mir auch sehr wichtig, ich habe keine Lust mich auch noch mit einem Tierarzt über unsere Art der Hundeernährung zu streiten.
Und es ist einfach zu schön zu sehen, wie es dem kleinen Fellknäuel schmeckt!

Gast20091091001
13.05.2008, 16:34
Gestern und am Sonntag waren bei uns wieder "BARF-Tage". Gestern gab es für den Dogo 600g Blättermagen plus Gemüse (morgens und nachmittags) und abends dann Fleischknochen vom Reh.
Die waren ziemlich gross und mittelhart, aber er hatte seine Freude daran.

Heute morgen dann bin ich von seinen "Übergeb Geräuschen" aufgewacht - er hat ziemlich viel "Verdautes", ein bisschen Gras und Knochenreste erbrochen.
Heute morgen gab es Trockenfutter und das hat er 1 Stunde später auch wieder erbrochen, aber sofort wieder aufgefressen und auch drin behalten.
Sonst war er überhaupt nicht auffällig und heute mittag beim und nach dem Füttern war wieder alles gut.
Ich habe ihm Sauerkraut mit ins Futter gegeben.

Hab ich irgendetwas falsch gemacht?
Waren die Knochen zu hart?
Würdet ihr sicherheitshalber zum TA gehen, oder erstmal beobachten? Er benimmt sich ansonsten völlig normal, rennt, spielt, hat Hunger...
Die anderen beiden hatten überhaupt keine Probleme...

Dani
13.05.2008, 18:05
kann schonmal passieren mit erbrechen denke nicht das es schlimm ist und Du hast eigendlich meiner Meinung nach auch nicht falsch gemacht.
Vielleicht ist es ein wenig viel gewesen, oder zu schnell geschlungen, viel Wasser gesoffen, oder einfach das Wetter zur Zeit ist ja auch etwas anstrengender für die Hunde.

Jago hat das auch schon mal wenn er abends Putenhals bekommt und es morgens mit dem füttern später geworden ist dann hat er natürlich hunger und da sich ja noch Knochenreste im Magen befinden produziert der Magen natürlich viel Magensäure und wenn er dann wie gesagt etwas spät gefüttert wird erbricht er auch schonmal die Knochenreste vom Putenhals. Aber es kommen da wirklich nur die Knochenreste und halt Magensäure mit raus alles andere ist bereits verdaut. Passiert aber sehr selten.
Und da Jago immer Hunger hat fastet er auch nicht den durch Hungergefühl wird dann auch erbrochen.


Lieben Gruß Dani :lach3:

Gast20091091001
13.05.2008, 19:01
Hallo Dani,
Ok, beruhigend - dann beobachte ich ihn erstmal weiter. Heute Abend war aber alles wie immer (Wahnsinnshunger, Futter behalten)
Ich habe mich blöd ausgedrückt, er hat 600g Blättermagen aufgeteilt in zwei Portionen bekommen, abends dann die Knochen.

Danke schön!:lach1:

Peppi
14.05.2008, 07:54
Ich würde ihn mal irgendwann fasten lassen, denn m.M.n. sorgen die Fremdkörper im Bauch (Splitter) für die angeregte Magensäure. Wenn der Magen leer ist, siehst Du dann folglich ob noch Fremdkörper drin sind. Denn dann kotzt er. Wenn Du weiter fütterst, verfälschst Du das Ergebnis, weil die Futtermenge die Säure wieder "neutralisiert".

Würde mir aber bei Knochensplittern zunächst mal keine grossen Sorgen machen. Wenn das nach 14 Tagen noch immer so ist, dann vielleicht. Unserer kotzt regelmäßig sowas aus.

Der Funduplicatio Patient.

Arthus
24.06.2008, 18:30
Hallo Ihr Lieben

Da sich ja nun unser Dicker sehr toll erholt hat und es alles sehr gut aussieht haben wir die Anregung die schon länger in uns ist mit diesem Barfen .
Unser TA meinte auch das es besser wäre um das mit den Milben und dem anderen alles entlich mal in griff zubekommen.
Nur wir sind immer noch nicht so im klaren was er bekommen darf und wieviel am Tag . Wären über ein paar tips und anregungen sehr Dankbar

Gast20091091001
24.06.2008, 18:38
Hallo Arthus,
Ich habe die beiden Bücher, die Dani am Anfang empfohlen hat! :lach1:
Da steht alles drin. "NATURAL DOG FOOD" finde ich besonders informativ.

Bücher rund ums barfen: (die Beiden habe ich)
NATURAL DOG FOOD
Rohfütterung für Hunde von Susanne Reinerth

B.A.R.F.
Artgerechte Rohernährung für Hunde von S.L.Schäfer /B.R.Messika KYNOS Verlag

Arthus
24.06.2008, 18:47
:lach1:
Da steht alles drin. "NATURAL DOG FOOD" finde ich besonders informativ.


werde mal sehn das ich die irgentwo beziehn kann danke schon mal

tripwire
24.06.2008, 19:25
ich kann das buch auch nur empfehlen. sehr informativ. und bloss nicht von den ganzen berechnungen abschrecken lassen. ich hab ca. vier wochen gebraucht, um nicht mehr panisch alles bis aufs gramm auszurechnen :D jetzt geht alles etwas mehr nach gefühl.

Gast20091091001
22.07.2008, 10:16
Hallo,
mir hängt mittlerweile wirklich das Trockenfutter Füttern unter der Woche zum Hals raus. Ich weiss nicht genau, was drin ist, was "zugesetzt wird", was nur Füllstoffe sind, was alles mitverarbeitet wird usw...
Die "Haufen" sind riesig (im Vergleich zum Wochenende)und alle machen sehr viele am Tag, egal was ich für TroFu gebe.
Und eigentlich ist es nur ein Warten auf einen "Skandal" in meinem Trockenfutter. Leider - das habe ich ja schon öfter geschrieben - kann ich in die Arbeit keine Knochen, Fleisch, Gemüse, Innereien etc mitnehmen bzw. wo sollte ich hier Knochen verfüttern? Und soll ich im "Gemeinschaftskühlschrank" Pansen oder Maulfleisch aufbewahren? Nein.
Aber mir stinkt's und vielleicht habe ich hier eine Alternative gefunden.
Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis so ein Produkt rauskommt...nun würde ich gerne eure Meinung dazu hören:
BARF Complete - alles in einer "relativ neutralen" Wurst.
http://www.barfexpress.de/shopseite.htm
(Als Rind oder Geflügel)

Ich habe mir überlegt, das vielleicht unter der Woche zu geben und am Wochenende, wie gewohnt, Fleisch, Fisch, Knochen, Ei, frisch püriertes Gemüse, Hüttenkäse/Quark, Honig, ect. (halt wie immer)
Hier ist die Zusammensetzung (Rind):

82 % Fleisch vom Rind: Muskelfleisch, Herz, Pansen grün, Schlund, Leber, 15 % Obst/Gemüse (Karotten, Birne, Apfel), 1,5 % Leinöl, Lebertran Calciumcarbonat, Calciumphosphat, Magnesiumcarbonat, Kräuter, Meersalz.

Und hier die "Analyse":
13 % Rohprotein, 10,5 % Rohfett, 0,3 % Rohfaser, 2,3 % Rohasche, 69,0 % Feuchtigkeit, 0,32 % Calcium, 0,24 % Phosphor, 0,17 % Natrium.

Angenommen ich füttere meinem Leon (42kg, 6 Jahre alt) 840g davon, bekäme er 109,2 Gramm reines Protein und 88,2 Gramm Fett (zurzeit: 135g Eiweiss, 80g Fett) - das würde also ganz gut passen. Man kann ja variieren, wenn es zu wenig oder zu viel ist.
Der Dogo Canario (ca. 9 Monate alt) wiegt im Moment auch etwa so viel, würde also die gleiche Menge bekommen.
Was meint ihr?
Was haltet ihr von der Zusammensetzung?
Hat schon jemand Erfahrung damit?
Mich würden besonders die Meinungen der "eingefleischten Barfer" sehr interessieren!

Peppi
28.07.2008, 11:46
Hallo Jörg,

Ich füttere mittlerweile eigentlich alles wie es rein kommt. Von ab und zu Nassfutter aus der Dose über Trofu im Urlaub bis hin zu wenig gewürtzten Tisch- und Küchenbfällen.

Hauptsächlich natürlich rohes Fleisch. Der Grundgedanke beim Barfen ist m.M.n. die Trennkost. Ne Zeit lang Muskelfleisch, dann Innereien, dann Knochen, dann mal fasten, dann mal Hüttenkäse mit Obst oder Gemüse.

Wenn jemand so ein Kombiprodukt anbietet, ist das wohl eher die Ausbeutung einer Modeerscheinung und hat wenig mit dem eigentlichen Barfgedanken zu schaffen.

Aber es ist sicherlich immernoch "sinnvoller" als regelmäßiges Trofu. Wir haben auch so eine Riesenwurst aus Frischfleisch auf Halde liegen. Ich finde das ok. Gut zu portionieren. :lach2:

Gast20091091001
28.07.2008, 12:22
Wenn jemand so ein Kombiprodukt anbietet, ist das wohl eher die Ausbeutung einer Modeerscheinung und hat wenig mit dem eigentlichen Barfgedanken zu schaffen.

Hallo Peppi,
Sind die zwei Wochen schon wieder vorbei? :schreck: War's erholsam?
Danke für die Antwort. Ich denke auch, dass es „im Prinzip“ nur eine profitable Geschäftsidee um die „Barf-Sache“ ist. Da hat wohl jemand in allen Hundeforen mitgelesen und die Ängste der „nicht-Barfer“ ganz gut aufgegriffen…das ist mir schon klar!
Aber es ist eben schon mal kein Trockenfutter. Wir haben letzten Donnerstag damit angefangen…das Fleisch in der „Complete Wurst“ ist frisch und blutig, den Pansen sieht und riecht man raus und es ist einfach und unkompliziert zu geben – Wurst auf, Napf. Meine Hunde lieben es.
Natürlich ist es nur eine „Kompromisslösung“, aber für mich und meine Hunde wohl eine ganz gute.
Es ist keine BarF in dem Sinne, aber Rohfütterung allemal! Variieren und Trennen kann ich leider weiterhin nur am Wochenende.

Wieso ist denn deiner Meinung nach der Grundgedanke beim Barfen die Trennkost? Warum ist das besser? Ich dachte immer, BarF orientiert sich eher an der natürlichen Ernährung von Wölfen: Beute gerissen, Bauch auf, Magen mit "Kräuter und Gemüse" verspeisen, dann Fleisch und Knochen. Die Futterpläne der anderen Barfer hier sind ja auch ziemlich „durchwachsen“, oder? Z.B. Dani’s auf Seite 1 – morgens Fleisch, abends Knochen (Statt Fleisch mal Fisch oder Pansen):35:

Peppi
28.07.2008, 12:42
Es waren 2 1/2 Wochen und es war traumhaft!!! :herz: Bilder kommen noch!

Trennkost, weil ich glaube, dass es bei dem natürlichen Vorbild eine "Lieblingsstück"-vom-"Opfer"-Hierarchie gibt. Ich glaube nicht, das ein Tier die Knochen mühevoll zerbeisst, wenn weiches Muskelfleisch verfügbar ist...

Ich hoffe der Gedanke ist nachvollziehbar erklärt.

Ich glaube auch, dass alles was kein Fleisch ist, nur im "Notfall" gefressen wird. Also Beeren, Obst, Gemüse, Eier, etc.

Und deshalb füttere ich, wenn ich roh füttere auch alles einzeln - oder "getrennt".

Und laut der Seite von S. Simon erreicht man durch diese Fütterung eine Entlastung einiger in die Verarbeitung involvierter Organe...die ja nach Nahrung variieren sollen.

Aber wie gesagt, mach ich mir keine grossen Gedanken mehr drum. Die Hunde freuen sich auch mal über "Fastfood" und bekommen keine Magenprobleme wenn man von einem auf den anderen Tag das Futter wechselt, wo die Futterindustrie ja immer vor warnt...

Und unter der Sonne der Toskana die Küchenabfälle von Scampis und Tintenfischen zu verschlingen, hat Ihnen sehr grossen Spaß gemacht...:lach1:

Gast20091091001
28.07.2008, 13:33
Und unter der Sonne der Toskana die Küchenabfälle von Scampis und Tintenfischen zu verschlingen, hat Ihnen sehr grossen Spaß gemacht...:lach1:

:lach2: Das kann ich mir vorstellen!
Freu mich voll auf die Bilder - bin ja auch baaaald dort!

:lach1:

Peppi
30.07.2008, 15:18
das Brimborium ums Barfen... gerade in Danielas Forum über den Link gestolpert! Klasse!

http://www.barfers.de/brimboriumtext.html

Tatjana
30.07.2008, 16:20
das Brimborium ums Barfen... gerade in Danielas Forum über den Link gestolpert! Klasse!

http://www.barfers.de/brimboriumtext.html

Toller Bericht:lach2:

Baby
30.07.2008, 23:16
Ja das ist ein echt Klasse Bericht einfach super.Petra mit Piwi :lach2:

Grazi
31.07.2008, 06:48
@Peppi: Super! Swanie trifft es auf den Punkt! :lach2:

Grüßlies, Grazi

Gast20091091001
31.07.2008, 10:23
das Brimborium ums Barfen... gerade in Danielas Forum über den Link gestolpert! Klasse!

http://www.barfers.de/brimboriumtext.html

Schöner Text! Leider bin ich - nach 5 Jahren Trockenfutter - noch nicht so weit, da kein 'Brimborium' draus zu machen.

Kommt vielleicht dann mit der Zeit...:sorry:

bold-dog
31.07.2008, 10:53
ja, guter Bericht !

Möchte noch mal was dazu sagen :
ich ekele mich vor frischem Pansen ! so was will ich in meiner Küche nicht haben.....
also gibt es keinen ! basta !:schreck:
Getrocknet füttere ich so was schon, als Leckerlie.

Mein Mann fürchtet bei den Bulldoggen (nicht ganz zu unrecht) das sie sich an Knochen verschlucken.
Sie schlucken ziemlich grosse Stücke runter und kotzen dann wieder....
Bei Hühnerbeinen nehme ich also die Röhrenknochen vorher raus(wenn er zusieht ;).
Damit eben nur ja nix passiert.

Ich füttere viel Rind und Geflügelfleisch, weil es gut zu bekommen ist,
Wenn ich eine zeitlang keine schönen geigneten Knochen bekomme, dann gibt es eben Kalzium-Pulver übers Futter.

Ich habe Hunde die mögen keinen Gemüsebrei ohne "Einlage", da muss dann was als Geschmack rein : zur Not tut es Leberwurst, ein bisschen Auftauwasser vom Fleisch, Quark oder Joghurt,
gewolftes Fleisch im Gemüse mögen sie am liebsten.
Ich möchte aber so weit es geht trennen.

Fasten lasse ich meine Hunde nie !
Find ich blöd, mach ich ja auch nicht, und da würden sie mir leid tun.

Barfen kann ich nur wenn ich Zeit habe !
Wenn mal ein paar Stress-Tage kommen, oder im Urlaub.....dann gibts aus der Tüte.

Mein grösstes Problem ist und bleibt eine anständige Küchenmaschine !
Ich hätte gern mal Kontakt zu Doggen oder Mastiff Besitzern die mehr als 2 Hunde haben und barfen.
Wie püriert Ihr denn Euer Gemüse ?
Ich verwende eine handelsübliche Haushaltsküchenmaschine in der man z.b.Kuchen rührt, oder eben ein Messer einsezt und dann pürieren kann.
Leider sind bei den Mengen die ich am Tag brauche die meisten Maschinchen überfordert !
Ich habe schon oft überlegt ob ich mir einen richtigen Kutter anschaffen soll....
Ich bin für alle Vorschläge dankbar .
Also an alle Fories :
Wie zerkleinert Ihr Euer Gemüse ?

Gast20091091001
31.07.2008, 11:03
Also an alle Fories :
Wie zerkleinert Ihr Euer Gemüse ?

Wir machen das mit einem (rel. günstigen) Elektro-Entsafter! Geht echt super!:lach2:

(Am Ende halt Saft&Trester wieder zusammenschütten...eh klar)

bold-dog
31.07.2008, 11:14
wie viel Liter fasst der denn und wieviel Watt hat er ?
Wielange schon im Einsatz ?
Marke ?
Foto ?

Gast20091091001
31.07.2008, 11:23
wie viel Liter fasst der denn und wieviel Watt hat er ?
Wielange schon im Einsatz ?
Marke ?
Foto ?

:lach1: Kann ich dir jetzt nicht alles beantworten. Der steht daheim in der Küche - ich sitze in der Arbeit.
Würde sagen, er fasst so einen Liter Trester - der Saft kommt ja direkt in den Topf.
Im Einsatz seit Okt'07, für 3 Hunde, nur am Wochenende.
Eine Gurke atomisiert sich in 2 Sekunden, Karotte in 3, Banane in 1er...
Kohl, Birne, Äpfel - alles kein Problem und super fein püriert!

Dani
31.07.2008, 17:03
Werde mal Bilder von unseren Mixern einstellen einmal einer vom Lidl und jetzt haben wir gerade einen geholt bei Aldi der war vor ungeföhr zwei Wochen zu bekommen hat 600 w Leistung und 1,5 Liter Fassungsvermögen. Der von Lidl ist jetzt einige Jahre alt 530 w 1,5 Liter Fassungsvermögen und wir Barfen seit September/ Oktober letzten Jahres also seit dem ist er für Obst und Gemüseportionen im Einsatz gewesen tut es auch immer noch. Was mich etwas an dem stört ist das das Glasgefäß unten so schmal ist. Der von Aldi ist unten wo das Messer sitzt schön breit so das alles schneller durchgemixt ist. Mal sehen wie der so ist haben bis jetzt nur Obstportionen damit gemixt. Samstag müssen wir wieder Gemüseportionen herstellen mal sehen wie der sich da schlägt denn das sind dann immer um die 40 Gemüseportionen die danach dann eingefroren werden.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

bold-dog
01.08.2008, 10:32
wie ???? Du friert Gemüse ein ?
Darauf bin ich noch gar nicht gekommen ....
geht das denn so ohne weiteres wenns schon püriert ist.....geht da nicht viel verloren bei ?
Das wäre ja eine Idee....

Dani
01.08.2008, 12:18
Ja genau frier das Gemüse immer ein haben wir von Anfang an so gemacht. Ich mache die Portionen fix und fertig also mit Milchprodukten, Ölen, Karottensaft und halt sämtliche Gemüsesorten
In den Gemüseportionen sind enthalten:
Möhren, Chinakohl, Fenchel, Gurken, Zuccini, Sellerie, Kohlrabi, Weißkohl, Endiviensalat, Rucula, Feldsalat, Friseesalat, Lollo Rosso, Lollo Bianco, Grünkohl, Spinat, Kresse, + Öl + Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Karottensaft + Kräuter in einigen Portionen vom Gemüse.
Das ganze püriert.

Dann noch eben in den Gefierbeutel gießen Gummi drum und ab in die Gefriertruhe.
Wir machen immer so 40 Portionen fertig zum einfrieren dan komm ich dann bei meinen Beiden etwa einen Monat und eine Woche mit hin.

Nehm ich dann abends immer raus bevor man zu Bett geht und morgens ist es dann aufgetaut und zum servieren bereit. Was ich frisch noch dazu gebe ist das Sauerkraut, Eigelb mit Schale, Meersalz, Knoblauch, Lachsöl und das Fleisch.

So dann habe ich hier mal ein Bild von der eingefrorenen Gemüseportion und die Bilder von den Mixern.

Gemüseportion
http://i194.photobucket.com/albums/z41/dani81_2007/Gemsegefroren.jpg

neuer Mixer
http://i194.photobucket.com/albums/z41/dani81_2007/NeuerMixerAldi.jpg

alte Mixer
http://i194.photobucket.com/albums/z41/dani81_2007/alterMixerLidl.jpg

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Gast20091091001
12.08.2008, 10:33
Meine Hunde fressen sehr gerne rohes Wild und (Weide-)Lamm/Schaf.

Meines Wissens tragen Wildtiere Borrelien in sich (Blut) und geben diese an die Zecken weiter. Kann sich mein Hund durch das Fressen von blutigem Wildfleisch auch infizieren? Geht das auch über den Magen, oder nur, wenn die Borrelien direkt in den Blutkreislauf des Hundes gelangen?
Sterben Borrelien im tiefgefrorenen Fleisch ab? Und der Flavi-Virus oder Babesien?

Wie ist das bei Weidevieh (Rind, Lamm, Schaf)?

Sterben Würmer und sonstige Parasiten im tiefgefrorenen Lammpansen ab?
Weiss das jemand bzw. kennt sich jemand damit aus?

Regi
12.08.2008, 13:22
Das sind so viele Fragen auf einmal.

1) Es macht keinen Unterschied ob Weidevieh oder Wild, wenn dieses Tier von Borrelien befallen ist. Einige sind zwar immun andere nicht. Aber beide tragen die Bakterien in sich. Auch die, die immun sind, nur bei denen lösen Borrelien keine Erkrankung aus sondern leben passiv im Körper, werden aber nicht abgetötet!

2) Kann ich dir mit Sicherheit sagen, dass weder Borrelien, noch irgendwelche anderen Bakterien durch das Einfrieren abgetötet werden, oder dadurch unschädlich sind. Sie stellen lediglich ihr Wachstum ein, das heisst, es findet keine Vermehrung statt. Sobald das Fleisch aufgetaut ist, sind Bakterien munter wie zuvor (es ist wie eine Art "Winterschlaf").

3) Borrelien gehören zu den Spirochäten, diese können drei Unterschiedliche Formen annehmen, welch sich durch ihren Eigenschaften unterscheiden. Die Formation richtet sich nach dem Miliau. Es wird die Form angenommen, die die herschenden Bedingungen überleben kann. Dadurch sind sie sehr widerstandsfehig. Allerdings findet man nirgendwo genaue pH-Wert Angaben um zu beurteilen ob Borrelien die Magensäure überleben. Dazu kann ich leider keine verlässlichen Angaben machen.

4) Wenn du auf Nummer sicher gehen möchst, müsstest du das Fleisch kochen. Spirochäten bilden keine Endosporen, dadurch können alle Zellen durch Hitzte abgetötet werden, da nur die Sporen thermostabil sind. Allerdings muss das Fleisch richtig "durch" sein. Die Borrelien leben nicht ausschließlich in der Blutbahn, sondern auch im Gewebe.

soo, ich hoffe das einigermaßen verständlich erklärt zu haben.

Regi
12.08.2008, 13:53
Flaviviren überleben die Magensäure wohl nicht.

Aber Parasiten sind umso widerstandsfähiger, insbesondere Würmer sterben beim Einfrieren nicht ab. (zumindest nicht alle)
Babesien sind Protozoen (Einzeller) in dem Sinne auch Parasiten, aber mit denen kenn ich mich leider nicht aus, sorry.

Gast20091091001
12.08.2008, 14:10
Hallo Regi!
Super, vielen Dank für die ausführliche Antwort! :lach1:
Das hier:

Allerdings findet man nirgendwo genaue pH-Wert Angaben um zu beurteilen ob Borrelien die Magensäure überleben. Dazu kann ich leider keine verlässlichen Angaben machen.

...ist wohl das Entscheidende. Theoretisch müsste sich ein Mensch dann auch (und viel leichter) an Wildfleisch anstecken können, wenn es nicht richtig durchgebraten ist!?
Ob es so einen Fall schonmal gab?

Ich habe bisher noch keinen Lammpansen verfüttert - das lasse ich auch, glaube ich.

Gast20091091001
30.08.2008, 16:28
Ja genau frier das Gemüse immer ein haben wir von Anfang an so gemacht. Ich mache die Portionen fix und fertig also mit Milchprodukten, Ölen, Karottensaft und halt sämtliche Gemüsesorten
In den Gemüseportionen sind enthalten:
Möhren, Chinakohl, Fenchel, Gurken, Zuccini, Sellerie, Kohlrabi, Weißkohl, Endiviensalat, Rucula, Feldsalat, Friseesalat, Lollo Rosso, Lollo Bianco, Grünkohl, Spinat, Kresse, + Öl + Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Karottensaft + Kräuter in einigen Portionen vom Gemüse.
Das ganze püriert.

Hallöle,
ich wollte das mal - für Interessierte - zur Diskussion stellen.
War ja klar, dass das Barf-Complete Zeug sozusagen nur eine "Einstiegsdroge" war.
Bei uns gibt es jetzt jeden Tag was anderes - Rohes. :lach2:

Nach den Studien von David Mech haben Wölfe einen pflanzlichen Anteil von ca. 5% im Kot - oft weniger.
Sie schütteln scheinbar sogar pflanzliche Reste aus dem Magen/Dünndarm des erlegten Wildtieres und naschen wohl nur extrem "sporadisch" an Grünzeug.
Hat nicht Bloch sogar beobachtet, dass sie den Pansen garnicht anrühren?
Muskelfleisch wird als erstes und deshalb wohl "am liebsten" gefressen!

Ausserdem ist nicht belegt, dass der Wolf oder der Hund irgendeinen Nutzen an Gemüse und Obst hat. Es taugt wohl nur als "Füllstoff"...nicht als "Nährstofflieferant"...und deshalb ist es wohl ziemlich egal, aus was der Gemüsebrei besteht und er ist wohl relativ "überflüssig".

Ich gebe jetzt kaum noch Gemüse....so lange jedenfalls nicht, bis mir jemand eine plausible Erklärung für die Vorteile von Obst und Gemüse (grösser 5%) in der Hundeernährung vorgetragen hat! :lach1: - ausser als Füllstoff.
Manche Pflanzen sollen Krebsrisiken senken - weiss jemand etwas darüber? (samt Quelle)

Ich versuche, in meinem Futterplan, mich einmal quer durchs "Beutetier" "durchzubarfen" - soweit das geht (Filets gibt's natürlich keine). Ich gebe Lamm direkt vom Schäfer, Fisch ganz, Geflügel - ab und an ganz, ganze Karnickel, Galloway (hab den ganzen Kühlschrank voll - alles von einem Schlachter:boese1:), dabei viel Maul- und Muskelfleisch (ca. 90% Fleisch, ca. 10% Knochen), Innereien, Knochen, Fell, Hufe, Schwänze, Ohren, Euter, Ziemer...das volle Programm.
Aber ich gestehe, dass ich ihnen manchmal auch sehr wenig Gemüse und Obst püriere....nicht dass irgendein Wolfsforscher, der noch länger noch mehr Wölfe beobachtet hat, behauptet, sie seien doch auf Pflanzen scharf...
Abwechslung steht jetzt bei uns an erster Stelle.
Gegen Winter werde ich mal Blutbilder von allen Hunden machen lassen....

Ach ja - die Diskussion: Ist der Obst-&Gemüsebrei überhaupt nötig? Überhaupt sinnvoll? Bekommen Hunde nicht ALLES, was sie brauchen, aus rohem Fleisch/Knochen/Innereien/Fisch und nem Tropfen Öl?
Ist es nicht vollkommen Wurscht, aus was der Gemüsebrei besteht... (Zitat):)
Fressen Wölfe nicht nur in äusserster Not, falls kaum Beute zu finden ist, Pflanzen? Ballaststoffe brauchen Wölfe/Hunde ja eigentlich garnicht. Und wie weit kann man Wölfe und unsere heutigen Hunde überhaupt noch vergleichen?
Der Verdauungstrakt ist identisch, der "genetische Unterschied" liegt bei ca. 0,2% (Grauwolf - Hund), der genetische Unterschied Grauwolf - andere Wolfspopultionen liegt bei ca. 0,16%....aber Hund sind ja "Anpassungskünstler" - vor allem in der Ernährung - sie haben sich also über 1000e von Jahren (auch) ernährungstechnisch angepasst, wie "legitim" ist also der direkte Vergleich zur Ernährung eines wilden Wolfes überhaupt?

Peppi
30.08.2008, 16:47
Herr Doktor,

da muss man sich ja Zeit zum antworten nehmen...

:lach1:

tripwire
30.08.2008, 16:49
Hi Jörg,

man gewöhnt sich ganz schön schnell ans barfen, gell? :lach2:

ihr scheint ja tolle lieferanten gefunden zu haben, das hört sich ja hundemässig lecker an, joshi will euch unbedingt besuchen kommen und mal in den külschrank gucken. :D

wir geben auch wenig gemüse, weil ich das ähnlich sehe, wie in deinem text erklärt. das ist nicht alleine auf meinem mist gewachsen, sondern laut statement meines tierarztes.

Gast20091091001
13.10.2008, 20:08
ihr scheint ja tolle lieferanten gefunden zu haben, das hört sich ja hundemässig lecker an, joshi will euch unbedingt besuchen kommen und mal in den külschrank gucken. :D

"Lieferant"...schön wär's! :lach1:

Angus, direkt von der Weide - von einer Minischlachterei - Tiere von hier um die Ecke - nur Gras im BläMa. War meine Samstag Abend Beschäftigung (Kleinmachen, Abwiegen, Eintüteln und Wegfrieren).
Die Naschkatzen saßen die ganze Zeit schmatzend daneben.
Das hier schmeisst der Schlachter alles weg, wenn ich es nicht abhole...das hat man jetzt von seinen Prinzipien...:boese4:

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/DSC_00020001.jpg

Nena
13.10.2008, 21:35
Jörg, wenn du das, was da im Pott ist, an deine Hunde verfütterst und dabei so wölfisch wie möglich füttern möchtest, kannste den Tropfen Öl auch wech lassen. Ist genug Fett dran. Öle stehen in der Natur in der Regel nicht frei zur Verfügung.;) Zumindest nicht in der Form, in der wir sie kennen.

Gast20091091001
14.10.2008, 10:39
Hallo Nena,
Nein, das hast du falsch verstanden (oder ich hab mich blöd ausgedrückt)! Ich will meine Hunde nicht "stur" so "wölfisch" wie möglich ernähren, ich will sie so gesund und ausgeglichen wie möglich ernähren, damit sie so gesund wie möglich bleiben und so alt wie möglich werden. Ob der Wolf bzw. der "Ernährungsplan" des Wolfes dafür 100% das richtig Vorbild ist - auch mit Blick auf die ca. 15000 Jahre alte Beziehung zwischen Hund und Mensch (vom Jäger auf Wild zum Abstauber im menschlichen Dunstkreis) - das wollte ich eigentlich zur Diskussion stellen...aber...naja.
Sind Wölfe in freier Wildbahn darauf eingerichtet, so lange wie möglich zu leben oder nur darauf, dass sie lange genug überleben um sich (ein paar mal)fortzupflanzen?
Der Hund stammt vom Wolf ab, sagt man. Erwiesen ist aber natürlich nur, dass der heutige Wolf und der heutige Hund einen gemeinsamen Vorfahren hatte.

Nena
14.10.2008, 20:33
Hey, von stur war keine Rede.:lach3:

Ich barfe meine Hunde seit 2 Jahren.

Meine Barf-Philosophie? Hm, bin eher leicht "Laissez-faire" angehaucht... Oder doch eher Freestyle? Will sagen, ich mach mir da nich ständich nen Kopp drum, ob nu nen Löffel Gemüsepamps mehr oder ne Kelle Pansen weniger gut für meine Hunde ist. Ne Küchenwaage benutze ich nie und nen Ölflaschenarsenal hab ich auch nich. Auch lass ich keine Blutproben nehmen, um ne Mineralgehalt im Blut auf Mikrogramm genau zu erfahren. Füttern tu ich "mit den Augen", und guck, wies meinen Hunden damit geht und wie sie aussehen. Um Wölfe oder Dingos mach ich mir nicht wirklich Gedanken, ausser ich les gerade Trummler.
Et funzt!:lach2:

Gast20091091001
17.10.2008, 11:17
Wahrscheinlich ist das auch das Beste! Ich bin halt noch am Anfang...da macht man sich noch 'nen Kopp'!:lach1:

Ausserdem will ich alles genau wissen!;)

Hab gerade erfahren: Am Samstag wird schon wieder geschlachtet...:schreck:

Peppi
17.10.2008, 11:21
Der Hund stammt vom Wolf ab, sagt man. Erwiesen ist aber natürlich nur, dass der heutige Wolf und der heutige Hund einen gemeinsamen Vorfahren hatte.

Weisst du mehr als ich? Gibt's was neues? Ich dachte dieser Science Bericht vor einigen Jahren hätte endlich den Beweis geliefert?

Gast20091091001
17.10.2008, 11:32
Weisst du mehr als ich? Gibt's was neues? Ich dachte dieser Science Bericht vor einigen Jahren hätte endlich den Beweis geliefert?

Vor 15000 Jahren, oder so, gab es Wölfe (Grauwölfe?), von denen der heutige Hund abstammt. Das ist, glaube ich, erwiesen.
Wollte nur sagen, dass der heutige Hund nicht vom heutigen Wolf abstammt, sondern von Wölfen vor langer Zeit. Also haben der heutige Wolf und der heutige Hund nichts als einen gemeinsamen Urahnen - vielleicht sollte man das auch in seine Gedanken mit einbeziehen...wenn man sich denn welche machen will...:lach1:
Oder haben sich manche Wölfe in (Jagd-) Verhalten, Nahrungsgewohnheiten, Beuteschema, etc. über all die Jahrhunderte nicht verändert oder angepasst, während sich manche Wölfe - Hunde - zu Abstaubern entwickelt haben?
Und ist es deshalb nicht fraglich...mit dem Ernährungsplan?

Peppi
17.10.2008, 11:37
doch, doch. ich dachte nur ich hätte was verpasst! :lach1:

Gast20091091001
17.10.2008, 11:44
doch, doch. ich dachte nur ich hätte was verpasst! :lach1:

Bei Chato bin ich mir nicht soooo sicher mit der Abstammung. Ich denke, da hat irgendwann mal ein Wildschwein tüchtig mitgemischt.
Könnte doch eh ein völlig neuer "Ansatz" sein, oder? Zufällige Artenvermischung statt Evolution....:boese4:

:lach1:

Jacci
17.10.2008, 13:23
Bei Chato bin ich mir nicht soooo sicher mit der Abstammung. Ich denke, da hat irgendwann mal ein Wildschwein tüchtig mitgemischt.
Könnte doch eh ein völlig neuer "Ansatz" sein, oder? Zufällige Artenvermischung statt Evolution....:boese4:

:lach1:
Rommel hat so ziemlich nix mit nem Wolf gemeinsam. Der ist auch eher ein Mix aus Schwein, Kuh, Kanarienvogel und Springbock.

Ich halte diese Ahnenforschungen beim Hund immer für sehr interessant, aber nicht für das Maß aller Dinge...

Gast20091091001
17.10.2008, 13:42
Rommel hat so ziemlich nix mit nem Wolf gemeinsam. Der ist auch eher ein Mix aus Schwein, Kuh, Kanarienvogel und Springbock.

Wann läßt er denn den Kanarienvogel raushängen?:D

Ich halte diese Ahnenforschungen beim Hund immer für sehr interessant, aber nicht für das Maß aller Dinge...

Ich auch - ich auch. Aber interessant allemal!

stellabella
17.10.2008, 14:36
Wir haben auch umgestellt,und wir Barfen auch! Mein Hund wiegt 52 kg und er kriegt 2 X 600 g fleisch /Fleischige Knocken,Knoppel etc/
und 2 x 100 g Gemüse oder Obst + öl, Algen etc. Ich finde dass täglich 200 g Gemüse oder Obst ist genug,sonnst würde mein Hund abnehemen.Ich möchte ,dass er mit 2 Jahren ca 58 kg wiegen soll,und das soll sein endgewicht werden.
Zum Glück,er kommt mit Barfen sehr gut klar,und er verträgt es sehr gut.

L.G. Kristina

Jacci
17.10.2008, 14:57
Wann läßt er denn den Kanarienvogel raushängen?:D


Wenn Monsieur gelangweilt ist oder Angst hat, man übersieht den Zwerg, wenn man sich anzieht. Du glaubst gar nicht, wie der pfeifen kann :boese5:

Gast20091091001
18.10.2008, 18:49
Wenn Monsieur gelangweilt ist oder Angst hat, man übersieht den Zwerg, wenn man sich anzieht. Du glaubst gar nicht, wie der pfeifen kann :boese5:

Hauptsache er fängt nicht an dir um die Ohren zu flattern! Soll's ja auch geben sowas...;)

Gast20091091001
19.10.2008, 12:46
Gut, zurück zum eigentlichen Thema. Mein Futterplan:

Montags:
Morgens: Lammfleisch & Gemüse
Abends: 1/3 Lamm Niere, 1/3 Lamm Lunge 1/3 (Bio-)Lammleber (oder alles "in Rind")

Dienstags:
Morgens: Knochen
Abends: Lammfleisch&Gemüse

Mittwochs:
Morgens: Rindfleisch&Gemüse&Sauerkraut
Abends: Rindfleisch&Gemüse&Sauerkraut

Donnerstags:
Morgens: Blättermagen oder Pansen - Rind
Abends: Blättermagen oder Pansen - Rind

Freitags:
Morgens: Rindfleisch&Gemüse&Sauerkraut
Abends: Rindfleisch&Gemüse&Sauerkraut

Samstags:
Morgens: Knochen
Abends: Lammfleisch&Gemüse, ein Spritzer Honig

Sonntags:
Morgens: Geflügelfleisch&Gemüse
Abends: Geflügelfleisch&Gemüse&Ei mit Schale

Sie lieben Sauerkraut einfach!:lach1:
Im Gemüse ist immer ein Schuss Öl (Hanf, Lachs, Lein, Dorschlebertran, Vitaderm, Raps). Das Gemüse besteht bei uns aus 50% richtig rotgelegener Tomate ohne Strunk (soll Krebsrisiken senken!?), Karotte, Apfel, Banane, Gurke...unterschiedlich. Sie bekommen nicht sehr viel Gemüse - von der Menge her. Gemüse friere ich nicht ein, sondern jage es frisch durch den Entsafter. Ab und an gibts einen Löffel Hüttenkäse dazu.
Fisch bekomme ich so alle 4 Wochen und der ersetzt dann einen "Fleischtag". Hase bekomme ich sehr selten (bisher leider erst einmal) von nem Freund von nem Freund von nem Freund von mir. Stallhasen mit Auslauf, keine weissen Versuchskarnickel.
Manchmal bekommen wir Wild von einem Jäger - auch eher selten (Beine & Abschnitt).
Die Fleischmengen sind pro Portion etwa 400-600g für Chato, 300-500g für Leon. Blättermagen oder Pansen bekommen sie jeweils etwa 1kg (2x500g). Knochen etwa 300-600g pro Mahlzeit (kommt darauf an, wieviel Fleisch dranhängt. Besteht meist aus Lammrippenbogen oder dem Zeug, was in dem Kübel zu sehen ist). Salz gibt es keins - das ist im Sauerkraut enthalten (Meersalz)
Innereinen - gesamt: Chato etwa 500g, Leon etwa 400-450g.
Chato wiegt ca. 50kg (48,5kg vor 3 Wochen), Leon ca. 42-45kg.
Den Blättermagen habe ich in sehr grosse Stücke geschnitten, ich lege eine "Fährt" am Waldrand und sie müssen ihn sich erschnüffeln (so 10 Minuten Geschnüffel pro Hund). 2-3 mal die Woche müssen sie sich eine Mahlzeit komplett "erarbeiten" - dann wird das Gemüse natürlich "umgeschichtet". Ich habe die Fleischstücke dann in einer Zip Tüte und übe mit ihnen einzeln auf der Wiese (Gummihandschuhe!;)).

Das Rind ist Angus und Galloway - alles ausschliesslich Weidetiere. Das Galloway Fleisch sogar Bio.
Das Lamm bekomme ich ab und an von dem mürrischen Schäfer oder aus einem Internet Shop. Geflügel leider nur aus einem Internet Shop.

Ist das okay so?

Gast20091091001
19.10.2008, 14:10
Ganz vergessen: Chato bekommt, seit er bei mir ist, täglich das DHN Grünlippmuschelextrakt - Leon seit dem auch.

artreju
28.10.2008, 09:36
huhu,
da ich mir nie wirklich sicher bin ob ich alles richtig mache beim Teil-Barfen
bitte ich um Eure Meinung:

Hier mal eine Aufstellung was so bei uns auf dem Tisch kommt

morgens immer Trofu : Yomis bzw. Canidae ( Odin ca. 300 g, Sam ca. 180 g)

abends immer im Wechsel: Muskelfleisch, Pansen, Putenhälse, Blättermagen, Backenfleisch, Euter, fleischige Knochen, ganzes Huhn, gewolft, Pferdefleisch gewolft - alles garniert mit einem Schuss Öl ( Olive, Sonne oder Distel )

Für Odin ( ca. 50 Kg. , 1 Jahr alt ) ca. 600-700 g
Für Sam ( cá. 30 Kg, über 8 Jahre alt ) ca. 300 g
Odin bekommt täglich einen gestr. Teelöffel Grünlippmuschelextrakt
Zwischendurch gibts noch ab und zu einen gefüllten Gemüse bzw. Obst Kong

Dani
28.10.2008, 20:54
Hallo !

Bin zwar nicht so der Fan vom Teilbarfen wegen der unterschiedlichen Verdauungszeiten.

Wegen der Öle die Du verwendest ich würde da auf andere Öle umsteigen.
Leinöl, Lachsöl, Walnussöl, Rabsöl,Dorschlebertran, Nachtkerzenöl ...

Denn Distelöl, Olivenöl und Sonnenblumenöl sind nicht gerade so gut geeignet für den Hund.
Kann man zwar ab und an mal geben ich würde aber lieber auf die anderen Öle umstellen.

Hier habe ich mal was aus meinem Barfbuch über die Öle die Ihr verwendet.

Distelöl:
Das Distelöl wird auch als Safloröl bezeichnet und aus dem Samen der Färberdistel gewonnen. Distelöl weist den höchsten Gehalt an Linolsäure aller pflanzlichen Öle auf. Linolsäure zählt zu den Omega-6- Fettsäuren und wird somit seltener für die Hundefütterung benötigt.

Olivenöl:
Olivenöl enthält nur wenig der mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist aus diesem Grund nicht besonders hochwertig für die Hundefütterung. Da es aber in den meißten Haushalten verfügbar ist , kann es dennoch ab und zu über das Fütter des Hundes gegeben werden. Es wirkt sich positiv auf den Zellaufbau aus sowie auf das Blut, da es eine leicht blutverdünnende Wirkungsweise hat.

Sonnenblumenöl:
Sonnenblumenöl wird aus Sonnenblumenkernen gewonnen. Es ist reich an Omega-6- Fettsäuren und dient daher nicht der Ergänzung mit wertvollen Omega-3- Fettsäuren, die im Futter der Hunde nicht so oft vorkommen.
Natürlich kann es trotzdem hin und wieder dem Futter des Hundes beigegeben werden, da es in den meisten Haushalten vorrätig ist.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Gast20091091001
30.10.2008, 09:56
Hallo,
ich würde auch andere Öle nehmen. Hanf soll auch gut sein (hat man mir geflüstert).
Hast du dir mal grob den Nährwertbedarf deines Hundes ausgerechnet?

Peppi
30.10.2008, 13:22
Hanf kann nur gut sein :lach1:

Dani
30.10.2008, 19:06
Hanf kann nur gut sein :lach1:

Na jetzt geht mir ein Licht auf und mich wundert nichts mehr :sorry::lach3:

Lieben Gruß Dani :lach1:

artreju
03.11.2008, 20:43
Hallo,
ich würde auch andere Öle nehmen. Hanf soll auch gut sein (hat man mir geflüstert).
Hast du dir mal grob den Nährwertbedarf deines Hundes ausgerechnet?

Nö - nich wirklich !!! Ich dacht da ich ja nicht komplett barfe reicht das was im trofu drin ist ;)

Rübe
03.11.2008, 22:52
Kann man das Gemüse auch kochen???
Die beiden genannten Bücher habe ich auch. Darin wird rohes, püriertes Gemüse empfohlen. Das mögen unsere beiden leider nicht. Auch nicht gemischt unter zerkleinertem Fleisch und pur schon mal gar nicht :boese4: ...
Momentan füttere ich (blutiger und verzweifelter Anfänger :traurig1:) Gemüseflocken zum Rohfleisch.

Ich habe den Thread jetzt überflogen, und nichts darüber gefunden. Falls die Frage hier schon einmal besprochen wurde, entschuldig bitte.

Vor 2 Tagen habe ich auf der Suche nach Infos die HP von Dani entdeckt, und nun diesen Thread hier. Beides ist sehr informativ, danke Dani :)

tripwire
04.11.2008, 06:56
gekochtes gemüse enthält nicht mehr so viele nährstoffe. wenn deine es aber auch roh nicht essen, würde ich es an deiner stelle einfach mal ausprobieren.

Gast20091091001
04.11.2008, 10:33
Nö - nich wirklich !!! Ich dacht da ich ja nicht komplett barfe reicht das was im trofu drin ist ;)

Hallo,
Meiner Meinung nach sind die "wichtigen Nährstoffe" für den Hund nicht im TroFu, sondern im rohen Fleisch (wie sich die Zeiten ändern:lach1:).
Warum barfst du ihn nicht ausschliesslich? Ist doch von der Arbeit her fast gleich - wenn man rohes Fleisch eh schon zuhause hat und täglich auftaut, oder?
Ich würde halt einfach nur ein bisschen aufpassen, dass er nicht zuviel Calzium oder Phosphor bekommt und dass das Verhältnis passt, wenn er morgens TroFu und abends noch Knochen oder Fleisch kriegt. Im TroFu ist es ja ziemlich ausbalanciert.....also sollte die Rohportion auch ausbalanciert sein.

Darin wird rohes, püriertes Gemüse empfohlen. Das mögen unsere beiden leider nicht. Auch nicht gemischt unter zerkleinertem Fleisch und pur schon mal gar nicht :boese4: ...

Hast du schonmal probiert, Hüttenkäse oder Ziegenmilch in den Gemüsebrei einzurühren? Oder Blut?
Wieviel Gemüse gibst du denn? Bei mir ist die "Dosis" so verschwindend klein (so gehäufte 2 Esslöffel), dass sie es garnicht richtig mitbekommen....

Rübe
05.11.2008, 19:52
OG, ich habe schon alles in den Gemüsebrei eingerüht, einschließlich Milchprodukte, Ei, Thunfisch, Kalbsleberwurst usw. Der Rüde frisst dann wenigstens die Fleischbrocken aus der Schüssel, auch wenn die mit dem Igitt-Gemüse in Berührung kamen, aber die Hündin rührt nix an, was nur irgendwie näher als 50 cm am Gemüse lag. Blut wäre allerdings noch einen Versuch wert.

Es ist mir zu einfach zu schade, am Ende alles der Toilette runterzuspülen. Deshalb dachte ich, lieber kochen als gar kein Gemüse. Ich probiere es wohl einfach mal aus, genau tripwire :)

Wir füttern übrigens genau so wie artrju, morgens trocken, abends roh. Ich würde aber gerne ganz auf roh übergehen.

Brummelchen
13.12.2008, 12:33
Mir käme da eine Idee zu den Leckerchen für unterwegs, zu dem Käsewürfeln meine ich. Wie wäre es mit gekochtem Schinken in Würfeln oder Putenbrust (gekochte natürlich) in Würfeln? Vielleicht hat das aber schon jemand vorgeschlagen? (Hab garnicht nachgeschaut)

AndreaH
08.01.2009, 11:34
Interessanter Thread

Ich barfe auch 70-80 Prozent tierisch, der Rest pflanzlich.

An Fleisch gibt es bei uns:
Kaninchen, Rind, Fisch, Huhn, Pute und Reh -der Cousin meines Mannes ist Jäger und wir bekommen immer die Köpfe und Läufe-

Pflanzlicher Anteil:
So ziemlich alles was in unserem Garten und auf den Wiesen anfällt, je nach Saison
Gemüse: Gurke, Zucchini, verschiedene Salate, Karotten, Mangold, Kürbis, manchmal Kartoffeln
Kräuter: Brennessel, Spitz- und Breitwegerich, Vogelmiere, Löwenzahn, Bärlauch
Obst: Äpfel, Birnen, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren
Getreide: Nur selten und nur bei starker Belastung der Hunde, dann Amaranth oder Hirse

Leckerchen für unterwegs:
-Selbstgebackene Thunfisch oder Leberkeckse
-selbstgedörrte Apfel-,Birnen- und Bananenscheiben
-selbstgedörrte Hühnerbrust, Hühnerleber, Rinderherz, Putenbrust, Fischfilet
-bei Lunderland gekaufte Trockenfisch Produkte

Lola
08.01.2009, 16:17
[QUOTE=Dani;103163]Hallo !

Bin zwar nicht so der Fan vom Teilbarfen wegen der unterschiedlichen Verdauungszeiten.

@Dani meinst du nicht das ist ok wenn 7 Stunden zwischen den Malzeiten liegen?

jim
13.01.2009, 11:57
Hey... ich bin neu hier und habe mir ein paar eurer beiträge angesehen... mein Bullmastiff Donn hat hautprobleme und haart auch das ganze jahr... hier im forum steht das barfen helfen soll aber was genau ist das eigentlich? ich habe zwar schon die zutaten gesehen aber ich verstehe nicht warum gerade "putenhälse" und ähnliches helfen soll.. könnt ihr mir da helfen? Ich muss außerdem gestehen das ich noch in der Ausbildung bin und ich nicht glaube das ich mir diese zutaten leisten kann... gibt es billigere methoden um besser zu füttern? danke MFG jim

Peppi
13.01.2009, 12:09
Öhm, den Kommentar zu Deinem Kostenargument spare ich mir mal...

Barfen oder Rohfüttern ist nicht so teuer wie man denkt. Das hier ist ein guter Einstieg. Einfach lesen, lesen, lesen und Wissen aufsaugen.

http://www.barfers.de/

Bücher kommen ja wahrscheinlich auch nicht in Frage... daher einfach das Internet abgrasen und Links folgen!

Viel Erfolg.

jim
14.01.2009, 12:38
Vielen Dank für den link und das gesparte kommentar....

liebe Grüße jim

Gast20091091001
16.01.2009, 13:10
Ich ernähre meine Hunde roh - für'n Appel und'n Ei! Einfach mal beim Schlachter anfragen...für 20-30 Kilo Schlachtabfall bei meiner Mini-Dorf-Schlachterei zahle ich (freiwillig) 5 Euro. Wenn ich es mal nicht nehmen kann, geben Sie es dem Abdecker mit...
Ab und an bestelle ich auch was im Internet - zurzeit selten!:lach1:

Ich gebe zu: Die "Fütterung" ist etwas...

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Barf/DSC_00132009-01-150001.jpg

...gewöhnungsbedürftig...

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Barf/DSC_00162009-01-150001.jpg

...:eek:Iiiiiih! Was'n das??

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Barf/DSC_00192008-12-170001.jpg

Aber Hauptsache...

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Barf/DSC_00462009-01-150001.jpg

...gesund!:lach2:

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Barf/DSC_00012008-12-090001.jpg

:lach1:
Ach und: Wegen diesen beiden Hunden wurde, seit der Rohfütterung, noch kein Tier geschlachtet.
Sondern einzig und allein wegen Menschen!;)

Sie fressen nur die Reste, den Abfall! Also bitte keine Kommentare von wegen "respektlos", oder so...!:sorry:

Cooky
26.01.2009, 22:49
Das sind ja g... Bilder :lach2:
Macht sich in einer Mietwohnung mit Balkon leider
schlecht.Habt ihr es gut das ihr an so tolles Fleisch
günstig ran kommt.Macht sich in einer Großstadt
leider sehr schlecht.Tja...da muß ich in den sauren Apfel
beissen u. zwischen Tierfutterladen u. Fleischtheke wenn
Angebote sind hin u. her pendeln.Habe nen türk. Laden
ausfindig gemacht wo ich Geflügel,Rind,Lamm u. Kalb recht
preisgünstik bekomme.Knochen kann man da auch gut u.
günstig bekommen.Habe heute Kalb u. Lamm geholt....bestimmt
gute 5 kg....2 kg hat er mir so dazu gelegt.Kann ich bei Fisch auch
gef.nehmen ? Frischer kostet ja wirklich....
Würde auch an frische Kalbs u. Lammbeine ran kommen...kann man
die auch so geben ??????
Bei Gemüse Spinat wirklich roh ? Und Brokkoli u. Chinakohl,Kohlrabi ?
wegen Blähungen ?????

Gast20091091001
02.02.2009, 12:02
Kann ich bei Fisch auch
gef.nehmen ? Frischer kostet ja wirklich....
Würde auch an frische Kalbs u. Lammbeine ran kommen...kann man
die auch so geben ??????
Bei Gemüse Spinat wirklich roh ? Und Brokkoli u. Chinakohl,Kohlrabi ?
wegen Blähungen ?????

Hi,
schau mal weiter vorne in dem Thema - dort findest du Buchtipps zur Rohfütterung!:lach1:

Wiggi
19.03.2009, 16:49
Hallo,

kann mir bitte einer erklären, was barfen ist???

Tini

tripwire
19.03.2009, 17:26
fütterung mit frischfleisch, gemüse-/obstanteil, statt trofu

Peppi
19.03.2009, 19:29
Biologisch Artgerechte Roh Fütterung.

Bones And Raw Food.

Sowatt neumodisches! Zumindest vom Wort.:lach1:

katinka
28.03.2009, 22:36
Das sind ja g... Bilder :lach2:
Macht sich in einer Mietwohnung mit Balkon leider
schlecht.Habt ihr es gut das ihr an so tolles Fleisch
günstig ran kommt.Macht sich in einer Großstadt
leider sehr schlecht.Tja...da muß ich in den sauren Apfel
beissen u. zwischen Tierfutterladen u. Fleischtheke wenn
Angebote sind hin u. her pendeln.Habe nen türk. Laden
ausfindig gemacht wo ich Geflügel,Rind,Lamm u. Kalb recht
preisgünstik bekomme.Knochen kann man da auch gut u.
günstig bekommen.Habe heute Kalb u. Lamm geholt....bestimmt
gute 5 kg....2 kg hat er mir so dazu gelegt.Kann ich bei Fisch auch
gef.nehmen ? Frischer kostet ja wirklich....
Würde auch an frische Kalbs u. Lammbeine ran kommen...kann man
die auch so geben ??????
Bei Gemüse Spinat wirklich roh ? Und Brokkoli u. Chinakohl,Kohlrabi ?
wegen Blähungen ?????



probiers mal beim schlachthof, gibts ja in jeder großstadt

puma
16.05.2009, 08:27
Hallo!
Tolle Idee mit den Futterplänen!
Zuerst wollte ich meine auch noch dazustellen... aber pieks'ts euch raus, was ihr noch so braucht: www.deutschedogge.at im Menü: "Ernährung"

Freundliche Grüße!
sigrid

linda
08.06.2009, 10:40
vielen dank für die ganzen pläne. ich werde jetzt auch barfen.

linda
08.06.2009, 10:47
ich hab da noch ne frage. darf man welpen auch barfen?
oder erst hundchen größer sind

Caro-BX
08.06.2009, 11:10
ich hab da noch ne frage. darf man welpen auch barfen?
oder erst hundchen größer sind

Es gibt Züchter, die ihre Welpen von Anfang an barfen und ich kenne auch Leute, die ihre Welpen abgeholt und dann weitergebarft haben.

linda
08.06.2009, 11:17
Es gibt Züchter, die ihre Welpen von Anfang an barfen und ich kenne auch Leute, die ihre Welpen abgeholt und dann weitergebarft haben.

ok dann kann ich das ja beim neuen welpi dann auch machen. gut zu wissen. vielen dank

linda
08.06.2009, 11:51
also ich hab meinen hunden grad echt was leckeres gemacht. tunfisch mit ei und gemüse naturjogurt und honig. aber die deppen fressen das nicht. wo ihr aufs barfen umgestellt habt, haben eure hunde das gleich gefressen?

Caro-BX
08.06.2009, 12:07
also ich hab meinen hunden grad echt was leckeres gemacht. tunfisch mit ei und gemüse naturjogurt und honig. aber die deppen fressen das nicht. wo ihr aufs barfen umgestellt habt, haben eure hunde das gleich gefressen?


Also Stella rührt Fisch ... also auch Thunfisch ... roh nicht an.

Und inzwischen bin ich mir auch sicher, dass sie Milchprodukte nicht wirlich verträgt, allerdings liebt sie Joghurt-, Pudding- und Sahnebecher ausschlecken ...


Gerade zu Angang würde ich meinen Hunden auch relativ einfache Sachen anbieten ... zusammenmischen kannst du dann immer noch ...

linda
08.06.2009, 12:10
was meinst du mit relativ einfach? zb was?

Gast20091091001
08.06.2009, 12:25
Paaaaaaansen ! :D

linda
08.06.2009, 12:31
und wie habt ihr das geschafft das eure hunde das gemüse essen? ich hatte jetzt das gemüse klein geschnitten und gut mit dem jogurt vermischt. die haben den jogurt abgeschleckt und das gemüse aus dem napg geschmissen. loona hat den fisch und den jogurt gefressen und delayla hat nur den jogurt gefressen, den fisch und das gemüse landete neben dem napf.

Gast20091091001
08.06.2009, 13:00
Hey!
Du solltest das Gemüse kleinpürieren - z.B. mit einem Entsafter oder Küchenstab oder -mixer, ein bisschen Öl dazu und dann schön unter das Fleisch mischen. Wenn sie es immernoch nicht anrühren, kannst du versuchen, Blut oder einen Schwupps Ziegenmilch einzurühren.

Wir haben anfangs ein bisschen mit dem Fertig-Barf experimentiert - zur "endgültigen Umstellung" gab es bei uns 5 Tage hintereinander Pansen mit ein wenig Öl - dann nach Futterplan - jetzt nach Gefühl...

Am besten du liest den Thread von vorne und besorgst dir eins der vielen guten Barf-Bücher! ;)

linda
08.06.2009, 13:12
ok danke für den tipp. werde ich machen. ich hoffe ich bekomm meine verwöhnten trofu fresser umgewöhnt.

Anny&Co
09.06.2009, 19:54
ich hab da noch ne frage. darf man welpen auch barfen?
oder erst hundchen größer sind

Hallo,

wir haben Anny im zarten Alter von 12 Wochen, nachdem sie das Trofu (vom Züchter) nur widerwillig fraß und auch ansonsten ein ziemlich schlappes Hundekind war, was dazu noch Durchfall ohne Ende hatte, von heute auf morgen aufs Barfen umgestellt.

Innerhalb noch nicht mal einer Woche hatte sie dann 3 kg zugenommen und war fortan ein völlig anderes Hundekind.

Also - nur Mut :-)

Lieben Gruß
Tina und Anny

stellabella
13.06.2009, 23:29
Wir Barfen seit meinem Hund das 1 Jahr erreicht hat.
Voher wollte ich nicht,weil da musst man wirklich aufpassen,und alles richtig machen,nicht zu viel nicht zu wenig. Ich hätte angst,dass der Hund von irgentwas zu wenig bekommt und ein mangel auftret.Ich würde Welpen nicht Barfen,aber wenn ja,dann jede 3 monat Blutuntersuchung! Sonst bin ich überzeugt BARFer,aber nur wenn mein Hund min 10 monate erreicht hat.

L.G. Kristina

Baghiramama
27.07.2009, 16:42
Wir barfen unsere Kleine von Welpe an, sie ist gesund und Munter Mangelerscheinungen sind, wenn man auf die richtige Abwechslung achtet fast unmöglch!Bei einem Welpen sollte man darauf achten, dass er erstmal keine Leber und keine Knochen bekommt. Ansonsten Fisch-Herz-Geflügel-Pansen und ab dem 10 Monat max.1 mal die Woche Puten oder Hähnchenleber.Dazu frisch gekochtes Gemüse pürriert und immer einen Löffel gutes Kaltgepresstes Öl damit die Vitamine aufgespaltet werden können.Wenn ich mal kein frisches Gemüse kochen kann, nehme ich 100% Gemüseflocken keine Mischungen die haben viel zu hohen Weizenanteil und die braucht KEIN Hund! Den einzigen Zusatz den wir verabreichen ist Grünlippmuschelextrakt. Außerdem sollte man darauf achten, dass man den hund mit und mit umstellt, sonst kann es böse Durchfälle geben.Blutuntersuchung alle halbe Jahre, mehr braucht es meiner Ansicht nach nicht.Leider streiten sich hier die Geister, dass muss aber Jeder für sich entscheiden. Viele TÄ wollen ihr eigen angebotenes TROFU los werden ist lukurativer als ab und an ein Blutbild machen.

Peppi
27.07.2009, 16:45
Ich bin übrignes für die Wahl zum Unwort des Jahres Rubrik Hund und mein erster Vorschlag ist: "teilbarfen" :lach1:

Baghiramama
27.07.2009, 20:47
Ich bin übrignes für die Wahl zum Unwort des Jahres Rubrik Hund und mein erster Vorschlag ist: "teilbarfen" :lach1:

Ich vote mit Unwort des Jahres "TEILBARFEN":lach2::3D07:

Gast20091091001
28.07.2009, 18:10
"Teilbarfen" als Unwort des Jahres ist wirklich nicht schlecht.

Ich bin für "Perrera"...

knorzel
29.07.2009, 16:24
:08::08::08::08::04:da schließ ich mich an

petra
31.07.2009, 17:15
probiers mal beim schlachthof, gibts ja in jeder großstadt

:schreck:

kannste vergessen!Schlachter gibts hier weit und breit keine,die selbst schlachten-die bekommen ihre RuS Hälften von Schlachthöfen aus sonstwo.Wir haben ca.200000 Einwohner und vier Privatfleischer!Für ein Kilo Schlund aus der Provinz zahlt man 2,99Euro!Danke-habe einen guten Tip aus dem Forum bekommen,beziehe jetzt Fleisch aus dem Internet.Habe mich sowieso ständig geärgert meinen Hunden dieses blöde Dosenfutter zumuten zu müssen.Bevor wir ein geeintes Deutschland wurden,hatte ich immer die Möglichkeit Frischfleisch für die Hunde zu bekommen,da haben wir ach nicht den Aufstand geprobt,unsere Tiere gesund zu ernähren.Ich hatte es schon mal erwähnt-topfite Tiere bei Haferflocken,Fleischsaft und Fleisch.Für den Knochenbau gabs gemahlene Eierschalen und Gemüse gabs roh oder aus Mutters Topf.Kein Wunder,daß Ernährungsberater etc.Hochkonjunktur haben und sich eine goldene Nase verdienen,weil die meisten immer den angeblich besseren Weg gehen wollen,jeden Pups analysieren und dann genau das Gegenteil davon machen.Warum haben wir denn so viele menschliche Siebentonner auf den Straßen? Ich könnte mich noch stundenlang über das Thema auslassen.Das nächste Thema wäre dann,warum soll ich Leckerli mit mir nehmen,nur damit der Hund das macht,was ich von ihm möchte?Ich habe ca.15 Hunde für Privatleute und Polizei ausgebildet,alle haben Prüfungen abgelegt OHNE Leckerli!!OHHHHNE Clicker usw.Ich stopf mir doch nicht die Taschen mit irgendwelchem Zeug voll,nur damit mein Hund sich in der Straßen bahn benimmt.Nee,das nimmt alles Formen an,die man so gar nicht recht nachvollziehen kann.
Einen herzlichen Gruß die beiden schlanken-Petra und Pauline

Scotti
30.08.2009, 19:53
Ich bekomme mein Fleisch häufig von www.carnes-doggi.de
Ich habe Glück, dass ich fast nebenan wohne, so kann ich bei Bedarf schnell mal eben hinfahren.
Die haben handliche Stücke die ich auch einzeln entnehmen kann. Da muss ich nciht eine ganze Wurst oder ein ganzes Paket auftauen.
Ansonsten bestelle ich häufig beim Tierhotel oder bei Futterfleisch Sachsen.
Pute hole ich bei Wiesenhof, da bekomme ich auch Hälse und Sterze.
Er frisst alles was ich bekomme ausser Leber und Küken. Das rührt er nicht an. Das fressen dafür aber meine Katzen.
Neulich hatte ich mal Bullenhode, da hat er aber Dünpfiff von bekommen.
Meine Kräuter hole ich bei Aldi, die Haben so eine tolle Kräutermischung im tiefkühlfach die total günstig ist.
Ich bin auch eher ein "Pi mal Auge" Barfer, ich lasse ihn aber nicht fasten.

Ronja
14.09.2009, 22:28
Hallo :lach1:

Ich hab zwar immer gesagt, für mich kommt barfen nicht in Frage aaaaber
wir sind jetzt auch Barfer :lach2:

Es wäre lieb wenn Ihr hier die Internetseiten mal aufführen könntet, wo Ihr Euer Fleisch bestellt und auch Eure Erfahrungen.
Leider gibt es bei mir in der Nähe keinen Schlachthof und keinen Metzger mit Eigenschlachtung etc.
Deshalb würde mich interessieren wo man das Fleisch im Internet bestellen kann.
Gibt es auch Qualitätsunterschiede im Internet bzw. wie kann ich diese erkennen?

Vom Tierhotel habe ich hier schon gelesen, kennt Ihr auch z.B. die Futterfundgrube?

Man verzeihe mir blöde Fragen, bin ganz neu im barfen und habe keine Ahnung.:sorry:
Will halt jetzt alles richtig machen und lese seit 3 Tagen nur noch alles übers barfen, mein Kopf raucht schon.

Dankeschön :lach3:

tripwire
14.09.2009, 22:42
irgendwo gab es einen thread mit den verschiedenen lieferanten, musste mal gucken. :lach1:

Ronja
14.09.2009, 23:45
Hihi, danke Anne:herz:....das wollte ich doch vermeiden, zu suchen....gebe es ja zu.:sorry:
Jaja musste mal gucken, Anne ich gucke nur noch, mein Kopf raucht.
Irgendwo, ja der war gut.
Hat vielleicht jemand diesen Thread oder findet ihn schneller, vor lauter lesen lesen lesen, finde ich nix mehr.:sorry:
Vielleicht sollte ich jetzt schlafen gehen und morgen in aller Frische weiter suchen...bestimmt träume ich heute Nacht vom Barfen oder von nem Tier was ich schlachte um an Frischfleisch zu kommen:schreck:
Gut Nächtle:lach1:

Dani
15.09.2009, 00:02
kannst auch gerne auf unserer Homepage schauen unter Barfen / Frischfleischbestellung

Lieben Gruß Dani :lach3:

finde ich toll das Du dich für Ronja fürs barfen entschieden hast :lach2:

Scotti
15.09.2009, 07:28
Carnes Doggi ( Stücke sind Goulaschgroß und einzeln entnehmbar, bei anderen ist es immer ein Klumpen. Wir wohnen zum Glück in der Nachbarschaft, so kann ich immer hingehen *freu*
Dein eigener Schlachter kann dich evtl auch mit Pansen, Schlund und Fett versorgen wenn er selber schlachtet.
Das Tierhotel
Futterfleisch sachsen
Futter Fundgrube
Die fallen mir auf anhieb ein. Wobei Futterfleisch Sachsen viel Gehacktes hat, das macht meiner Meinung nach nicht so satt.

tripwire
15.09.2009, 07:37
Hihi, danke Anne:herz:....das wollte ich doch vermeiden, zu suchen....gebe es ja zu.:sorry:
Jaja musste mal gucken, Anne ich gucke nur noch, mein Kopf raucht.
Irgendwo, ja der war gut.
Hat vielleicht jemand diesen Thread oder findet ihn schneller, vor lauter lesen lesen lesen, finde ich nix mehr.:sorry:
Vielleicht sollte ich jetzt schlafen gehen und morgen in aller Frische weiter suchen...bestimmt träume ich heute Nacht vom Barfen oder von nem Tier was ich schlachte um an Frischfleisch zu kommen:schreck:
Gut Nächtle:lach1:

dann will ich mal nicht so sein... :herz:
http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/7507-b-a-r-f-lieferanten.html

Dani
15.09.2009, 10:19
aktueller Wochenfutterplan vom Jago, Cosmo und Vincenzo:

Montag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz und Knoblauchzehe + Fleisch vom Pferd, Rind: Strossen, Schlund, Kehlkopf, Abschnitt oder Fleisch von der Pute.

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind, oder Putenhälse,Hühnerhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen oder Pferdeknochen.


Dienstag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz, Eigelb mit Schale, Sauerkraut + Fleisch vom Pferd, Rind:Strossen, Kehlkopf, Schlund, Abschnitt oder Fleisch von der Pute

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind oder Putenhälse,Hühnerhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen oder Pferdeknochen.


Mittwoch: morgens: Obstsalat mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl + Karottensaft + Honig. Im weiteren Tagesverlauf noch ne Portion Grünen Pansen, Blättermagen, Rinderherz, Schlund, Strossen, Kehlkopf, Lunge, Rindermilz oder Putenleber.

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind oder Putenhälse, Hühnerhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen oder Pferdeknochen.


Donnerstag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz, Knoblauch, Eigelb mit Schale, Sauerkraut + Fleisch vom Pferd, Rind: Strossen, Kehlkopf, Schlund, Abschnitt oder Fleisch von der Pute.

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind oder Putenhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen oder Pferdeknochen.


Freitag: morgens: Obstsalat mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl + .. Honig + Karottensaft. Im weiteren Tagesverlauf Fisch oder Lachsköpfe, Lachsreste.

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind oder Putenhälse, Hühnerhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen Reh oder Pferdeknochen.


Samstag: morgens: Gemüseportion mit Urmeersalz und Knoblauchzehe + Fleisch vom Pferd, Rind: Strossen, Kehlkopf, Schlund, Abschnitt oder Fleisch von der Pute.

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind oder Putenhälse, Hühnerhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen oder Pferdeknochen.


Sonntag: morgens: Obstsalat mit Quark/Jogurt oder Hüttenkäse + Öl + Honig + Karottensaft. Im weiteren Tagesverlauf eine Portion Grünen Pansen, Blättermagen, Rinderherz, Strossen, Kehlkopf, Schlund, Lunge, Rindermilz oder Putenleber.

abends: fleischige Knochen vom Galloway-Rind, fleischige Knochen vom Rind oder Putenhälse,Hühnerhälse, Putensterz, Putenflügel, Putenmägen, Putenherzen, Putenkarkassen, Reh oder Pferdeknochen.

linda
15.09.2009, 10:22
kann mir einer mal sagen was putenstert ist?
oder strossen?
oder putenkarkassen?

Dani
15.09.2009, 10:39
Ja klar kann ich wohl.

Stert ist der Putenpopo sozusagen.



Karkassen ist das was übrig ist wenn die Pute ausgelöst ist sozusagen das Knochengerüst mit Fleischresten dran.

Strossen: knorpelige Luftröhre vom Rind

erste Bild - Putenstert
zweite Bild- Putenkarkasse

linda
15.09.2009, 10:42
ja jetzt klar der putenstert. jetzt wo du es sagst.
aber das putenkarkasse wusste ich noch nicht. man lernt nie aus.
tausend dank

Dani
15.09.2009, 10:43
Strossen vom Rind

LG Dani :lach3:

linda
15.09.2009, 11:34
bekommen die das dann so zum fressen oder macht man das erst kleiner?

Dani
15.09.2009, 11:49
Die Sterte füttere ich am Stück. Die Strossen entweder Stücke oder gewolft.
Die Karkassen lasse ich mir in Stücke sägen.

Das kann man machen wie man möchte. Kommt ja auch immer auf die Größe des Hundes an und die Füttermenge die er bekommt.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Peppi
15.09.2009, 12:01
"Sterz", oder?:sorry:

:lach1:

Dani
15.09.2009, 12:04
wo du recht hast hast du recht :lach2:
tja es kann nicht immer alles klappen :sorry:

Lieben Gruß Dani :lach3:

Scotti
15.09.2009, 14:26
Oh, ich hatte das ja vorher schon alles geschrieben... Jaja, ich werde alt...
Naja, doppelt hält besser...

Ronja
15.09.2009, 15:43
Hallo Dani :lach3:
Vielen lieben Dank :herz:, ich schau mal auf Eurer Internetseite.
Danke auch für den Futterplan, mensch Ihr macht das ja toll.:lach2:
Mir fällt auf, Du gibst Knochen immer abends.
Habe jetzt irgendwo im Internet gelesen, dass man Knochen lieber morgends oder Mittags geben soll, da abends die Verdauung runter geschraubt wird und das wohl dann nicht so gut mit den Knochen sei, was meinst Du/Ihr dazu?
Oder meintest Du mit fleischigen Knochen, als gewolftes Fleisch?
Und jeden Tag Knochen wäre auch nicht gut, wegen zu vielem Calcium?
Du gibst auch sehr oft Milchprodukte, soll auch nicht so gut sein?
Oh je sorry, ich stelle jetzt bestimmt total blöde Fragen...aber man bekommt ja sooo viel erzählt und liest so viel verschiedenes, da wird man ja irre :sorry:
Ich kam auch noch nicht dazu alles übers barfen zu lesen, auch hier im Forum noch nicht, also falls ich hier Fragen stelle die bereits beantwortet wurden :sorry::sorry:....bin auch nicht mehr die jüngste.
Einige Barfer meinen, Gemüse, Obst und Milchprodukte bräuchte der Hund nicht, jedenfalls nicht oft?
Gibst Du auch Algen und Kräuter?

Hallo Steffi :lach3:
Ich schrieb das wir leider keinen Schlachter haben, hier bekomme ich sowas nicht, trotzdem vielen Dank :herz::lach2:

Hallo Anne:lach3:
Danke Danke Danke, Du bist so gut zu mir :herz::lach2:


Ronja geht es super :lach2:
Ich war auf Durchfall und was weiß ich eingestellt, nix, heute nach 3 Tagen barfen super Stuhl.
Sie liebt ihr neues Fressen, einfach genial zu sehen wie gerne sie wieder frist und wie super es ihr geht.
Zur Zeit ist sie mir aber sehr verfressen und bettelt sehr oft, dass kenne ich gar nicht von ihr. Wahrscheinlich denkt sie, sie müsste jetzt soviel Fleisch fressen wie nur geht, bevor sie vielleicht wieder das ecklige Trofu bekommt.:schreck:
Ich bin so glücklich, mensch was hat sie mir die letzten 3 Jahre immer wieder Kummer bereitet und die letzten 4 Wochen waren die schlimmsten, ich denke jetzt hat es ihr gereicht und sie zeigte mir mehr als deutlich das sie das Zeug nicht mehr will. Leider ging es ihr dabei auch sehr schlecht, das tut mir sehr leid und auch das ich so blind gewesen bin.
Nee eigentlich war ich ja nicht so blind, aber mein Mann war total gegen das Barfen, er hat es aber jetzt endlich auch eingesehen, für Ronja :herz::lach2:
Jetzt muss ich noch schauen wo ich eine günstige kleine Kühltruhe her bekomme, zur Zeit habe ich immer nur Platz für so 28 Kilo, da kann man ja dauernd bestellen.
Jaja die Problemchen eines Barfers, aber schöne.

:lach1:

Scotti
15.09.2009, 15:51
Sorry, ich hatte das mit dem Schlachter überlesen.
Es kann sein, dass Ronja in der ersten Zeit etwas abnimmt.
Es gibt Barfer, die meinen dass Wölfe zu erst den Magen mit Inhalt essen, andere meinen dass Wölfe den Magen ausschütteln und das Innere nicht essen.
Schaden tust du mit Obst und Gemüse denke ich nicht, meiner bekommt es alle paar Tage. Wichtig ist nur dass es eine Pampe ist.
Er bekommt dann ein Eigelb darüber.
Buttermilch liebt meiner. Du musst einfach probieren was ihr guttut.

Wegen der Kühltruhe würde ich mal bei DHD nachschauen.

Dani
15.09.2009, 16:48
Mir fällt auf, Du gibst Knochen immer abends.
Habe jetzt irgendwo im Internet gelesen, dass man Knochen lieber morgends oder Mittags geben soll, da abends die Verdauung runter geschraubt wird und das wohl dann nicht so gut mit den Knochen sei, was meinst Du/Ihr dazu?
Oder meintest Du mit fleischigen Knochen, als gewolftes Fleisch?
Und jeden Tag Knochen wäre auch nicht gut, wegen zu vielem Calcium?
Du gibst auch sehr oft Milchprodukte, soll auch nicht so gut sein?
Einige Barfer meinen, Gemüse, Obst und Milchprodukte bräuchte der Hund nicht, jedenfalls nicht oft?
Gibst Du auch Algen und Kräuter?

Hallo Patricia !

Ich füttere die Knochenmahlzeiten gerade abends da meine Hunde da erst richtig zur Ruhe kommen.
Morgens und tagsüber sind wir sehr viel mit den Hunden unterwegs und da meine Drei sich sehr viel bewegen möchte ich somit die Hauptmahlzeit nicht umbedingt morgens oder mittags geben das liegt dann denke ich einfach schwerer im Magen. Ich geh nach dem Grillen auch nicht gerne Joggen oder Fahrradfahren oder anderen Sport treiben. Habe ich mir so dabei gedacht.
Ich kann bei meinen nur sagen das sie bestens mit der Fütterung zurecht kommen.
Bin gespannt wie da andere Meinungen sind. War ja jetzt nur meine Meinung.

Ne damit meine ich kein gewolftes Fleisch. Man kann z.B. Karkasse sehr gut gewolft füttern. Ich selber füttere aber hauptsächlich alles in Stücken oder am Stück (fleischige Knochen). Die Jungs sollen ja auch was zu tun haben und die Zähne sauber halten.
Kaumuskulatur, etc. ....Kauen will auch gelernt sein denn wir haben einen Kanditaten der gerne schlingt und das nicht immer von Vorteil ist und bei Stücken muss er zwangsweise vernünftig kauen.

Der Kalziumgehalt von Knochen die man so füttert schwankt stark. Kommt ja auch immer drauf an welche Tiere man verfüttert. Ob Rind, Pute, Huhn, Lamm, Reh, Fisch, Pferd, etc.....
Hängt auch stark mit dem Alter der geschlachteten Tiere zusammen denn um so jünger die geschlachteten Tiere um so geringer der Kalziumgehalt in den Knochen. Ebenfalls kann man den Kalziumgehalt nicht genau bestimmen da es auch mit der Fütterung der Schlachttiere zusammen hängt.
Besser ist es so habe ich es zumindest gelesen ( Natural Dog Food - Susanne Reinerth) grundsätzlich etwas mehr Knochen zu füttern um den Kalziumbedarf des Hundes zu decken.
Hunde können nicht das gesamte Kalzium was im Knochen ist verwerten. Oftmals ist auch noch ne Menge Fleisch mit am Knochen so das man den Kalzimgehalt garnicht genau bestimmen kann.
Überschüssiges Kalzium scheiden erwachsene Hunde aus. Das aber nur bei natürlichem Kalzium wie Knochen, Eierschalenmehl, etc. ....

In Milchprodukten ist ein sehr geringer Anteil an Kalzium vorhanden deshalb braucht man sich da keine großen Gedanken zu machen.
Und da ich 2-3 Eßlöffel Milchprodukte auf drei Hunde verteile und diese sich schon mit in unseren Gemüseportionen befinden ist es nicht gerade viel was an Milchprodukten gefüttert wird.
Oder halt in den Obstportionen.

Würde ich auch sagen das die Hunde hauptsächlich Fleisch/ Knochen etc....
benötigen. Ich denke bei den Gemüse/ Obstportionen, Kräutern etc. brauch man sich nicht den Kopf zerbrechen. Denke das man das frei Schnautze füttern kann.

Ich gebe ebenfalls ab und an Kräuter mit in die Gemüseportion. Entweder aus dem Garten oder der Käutermix aus der Tiefkühltruhe.

So nun hoffe ich das ich alles beantwortet habe. Sonst nochmal nachhaken !
Ist aber wie gesagt nur meine Meinung.
So mach ich es halt bei meinen Dreien und den Hunden geht es super.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Ronja
16.09.2009, 07:42
Hallo Dani,

oh vielen lieben Dank für Deine super Erklärung und Mühe :herz:
Mit den Knochenmalzeiten abends geben leuchtet mir so wie Du es erklärst, ein. Ronja bewegt sich viel tagsüber. Das werde ich dann ebenfalls berücksichtigen.

Von gewolfter Karkasse habe ich auch schon gelesen, Rindfleisch mit Knorpel hat Ronja schon bekommen. Ich werde ihr aber auch mehr und mehr am Stück geben (abends) damit sie, wie Du auch sagst, was zu tun hat.
Ja stimmt kauen will gelernt sein und auch das fleischige Knochen gefressen werden können.
Gestern gab ich Ronja einen fleischigen Knochen (erstmal einen kleinen), sie wusste doch wirklich erst gar nichts damit anzufangen. Ich dachte erst es läge vielleicht am neutralen Geruch (sie kaute bis jetzt immer nur Schweinsohren, Ochsenziemer usw.) also habe ich den Knochen mit aufgetautem Pansen eingerieben. Erst als ich ihr den Knochen vor die Nase hielt und ihn fest hielt, fing sie langsam an zu kauen, bis sie es dann verstanden hatte und von alleine kaute, komisch gelle.
Naja sie muss es halt auch erst lernen denke ich, nach 3 Jahren Trofu.
Habe schon gelesen es gibt Hunde die fressen einfach keine Knochen, dann gibt man halt gewolftes wo Knochen oder Knorpel mit drin sind.
Bin aber erleichtert das man bei einem erwachsenen Hund nicht viel falsch machen kann, mit der natürlichen Kalziumgabe.
Ich werde bei Ronja nach einiger Zeit mal testen lassen, ob sie irgend ein Mangel hat, damit ich weiß ob ich mit dem barfen auch alles richtig mache.

Stimmt, Du gibst ja echt nicht viel Milchprodukte, dann finde ich das ok.

Ronja hat eine Unverträglichkeit bei Milchprodukten, Reis und Eiern.
Ich denke aber jetzt immer mehr, dass solche Unverträglichkeiten von dem Trofu kommen.
Ich war immer begeisteter Trofugeber, nur denke ich mittlerweile, das Trofu auf Dauer unsere Hunde krank macht und sie deshalb vielleicht auch Unverträglichkeiten bekommen.
Vielleicht nicht bei allen Hunden aber bei vielen, ich will ja jetzt das Trofu nicht schlecht machen und jeder Hund ist auch verschieden.
Ich werde das mit Ronja's Unverträglichkeit nach einiger Zeit nochmal austesten lassen, denke mal ein Löffel Hüttenkäse usw. können nicht schaden, vor allem weil Ronja es auch pur liebt und ich da nichts drunter mischen brauche.
Hunde merken ja auch instinktiv was nicht gut für sie ist und dann würde sie es auch pur nicht nehmen, jedenfalls ist Ronja so.

Das barfen will ich auch locker sehen, es gibt halt Leute die leben das barfen, die machen eine Philosophie daraus. Das will ich nicht und habe auch keine Zeit dazu.
Ich gebe Ronja jetzt hauptsächlich frisches Fleisch, Knochen usw., ab und an eine Pampe Gemüse, Obst, Kräuter etc. und versuche es mit Milchprodukten, auch mal Fisch etc. was man halt so alles geben kann.
Ich denke da bin ich schon gut dabei und tue Ronja schon viel gutes.
Jedenfalls besser als Trofu geben, davon bin ich jetzt überzeugt.
Aber auch beim Barfen meine ich, weniger ist immer besser als mehr, was die ganzen Zusätze die es da so gibt anbelangt.

Danke Dani, für Deine ausführliche Antwort und Hilfe .:lach2::herz::lach1:
Ich werde gerne Fragen wenn noch was ist, danke.
Das Buch Natural Dog Food kaufe ich mir auch, soll sehr gut sein.


Hallo Steffi,

Dir auch vielen lieben Dank.:herz:
Stimmt, Ronja hat etwas abgenommen.
Sie wird jetzt 3 Jahre, wiegt normal so zwischen 40-42 Kilo, ich habe sie zwar nicht mehr gewogen aber sie kommt mir zur Zeit ziemlich schmal vor.
Im Moment halte ich mich auch noch nicht an die Richtlinie was so geschrieben wird, wieviel man füttern soll.
Ich habe ja auch erst angefangen und wollte sie langsam ans barfen gewöhnen und nicht alles auf einmal geben, also Gemüse, Obst usw. dazu.
Einige schreiben ja hier man soll gleich alles geben, bei Ronja bin ich aber etwas vorsichtig.
Sie bekommt zur Zeit so zusammen ca. 1,5 Kilo Fleisch incl.Knochen am Tag, vieleicht zu viel aber irgendwie braucht sie das, sonst finde ich sie zu dünn.
Wenn ich immer mehr auch von anderen Dingen mal mit ins Futter gebe, Gemüse, ab und an ein paar Kartoffeln und auch mal ein paar Nudeln (natürlich nicht so oft), was halt bei uns so auch gegessen wird, dann werde ich das Fleisch reduzieren.
Aber zur Zeit komme ich bei Ronja nicht mit weniger Fleisch aus.
Ich denke Ronja's Körper muss sich ja auch erstmal umstellen, dann wird sich alles regeln.
Ich werde das nach Augenmaß entscheiden, ich sehe ja falls sie dicker wird, dann gibts halt weniger. Kommt ja auch noch dazu wieviel Bewegung ein Hund hat.
Der Stuhl ist schonmal super, sie kackt nur noch einmal am Tag (ob das jetzt gut ist, bin da noch unsicher?) und sie trinkt viel viel weniger, soll aber normal beim barfen sein.

Ich bin erstmal sehr zufrieden, ich kann es nicht oft genug sagen und hoffe es hilft einigen hier im Forum die auch noch so hin und her schwanken, soll ich oder soll ich nicht barfen.
Es ist gar nicht schlimm oder kompliziert, ich habe es mir deutlich schwieriger vorgestellt.

Danke Euch!
:lach1:

LukeAmy
04.10.2009, 20:13
meine bekommen morgens


sie :800 gr mischfleisch
er: 1200gr mischfleisch
tl seealgenmehl, getrocknete brennessel und kalk von weleda
abends die gleiche menge fleisch aber mit noch 200g gemüse, karotten , äpfel, salat löwenzahn brennessel usw.

mal gibts auch nur blättermagen oder pansen..... wenn ich kein gemüse habe gibts gemüseflocken von happydog..
also im grossen und ganzen keine grosse sache....klar manchmal gibts einganzes suppenhuhn oder hühnerschenkel so wie hühnerflügel und küken

denn auf die frage wegen zusätze usw.

im Grunde brauchts keine Zusätze. Nur: Öl (am besten Leinöl, Fischöl, Hanföl, Rapsöl,...) ca. 1 TL tgl.; 2-3 mal die Woche ein Ei(gelb).

Das wars im Grunde schon.
Zusätze wir Bierhefe (Fell), Hagebutte (Immunsystem) etcpp. sollte es nur bei individuellem Bedarf bzw. in Kuren geben.

Scotti
04.10.2009, 20:38
@ Ronja.
Du kannst auch das Fleisch etwas reduzieren und stattdessen Braunhirse die in heissem Wasser eingeweicht wurde geben, das liefert auch Kohlenhydrate. Auch solltest du eher den Fettanteil hochschrauben als so viel Fleisch zu geben.

Theoretisch kannst du mit der Knochengabe nicht zu viel geben, es kann aber Knochenkot geben der zum Darmverschluss führen kann, deswegen immer mal den Output kontrollieren, wenns sehr hart ist, Knochengabe einfach mal runterschrauben.
Am Anfang würde ich auch nicht so viel geben, die Magensäure muss sich erst umstellen.

sina
03.11.2009, 01:18
Ich habe meinen Franz. Bully auch eine Zeit gebarft und er war ganz begeistert!

Einmal habe ich gehört das Gemüse soll gedünstet sein, dann wieder roh?!?

Da mein Bully ein Schlinger ist kann ich ihm keine Knochen oder Hälse geben.

Auch Schweineohren oder Kauknochen kann er nur kurz haben sonst schluckt er sie gleich runter.:schreck:

Er hat zwar riesige Kalbsknochen zum knabbern gehabt aber ich hatte immer angst ihm Knochen zum fressen zu geben.

Jetzt bekommt er wieder TF aber glücklich bin ich damit nicht.

Peppi
03.11.2009, 07:03
Einmal habe ich gehört das Gemüse soll gedünstet sein, dann wieder roh?!?


Da geht es darum die Zellstruktur aufzubrechen. Entweder ankochen, oder "reiben". Mit Öl füttern, wegen der Verdauung.

Ansonsten kommts unverwertet wieder hinte raus.

;)

Maxe
08.11.2009, 23:18
so, will ich auch ma.
lucy wiegt jetzt ca. 47kg.
sie bekommt ca 1000g fleisch + 200g gemüse am tag.

gemüse bekommt sie:
rucola, chicoree, karotten, chinakohl, rote beete und zucchini
2-3 mal die woche vollkorn reis

fleisch verwenden wir:
pferd, lamm, rind, wild, pute, putenhälse, hänchenrücken, grünen pansen, blättermagen, herz (meistens rind oder kalb)

knochen:
füttern wir eigentlich gar nich ab und zu bekommt sie nen stück ochsenschwanz

zusätze:
grünlippmuschel täglich, bierhefe täglich, hagebuttenmehl täglich, süsswasseralge alle zwei tage, seealge einmal die woche,

öle:
hanföl, lachsöl, leinsamenöl, rapskornöl, selten weizenkeimöl

fleischige knabbereien:
ohren mit fell oder rehunterbeine

Maxe
08.11.2009, 23:34
himalaya salz und nen ganzes ei bekommt sie noch zwei mal die woche und honig einmal.

blue
09.11.2009, 11:15
Gott,ich trau's garnicht zu schreiben !
Ich bin ein Fast-Food-Barfer...:o

Meine bekommen (fast immer ) Fertig-Barf,schon seit 1,5 Jahren...Blutwerte sind supi,sie sehen gut aus,ich bin zufrieden! Nur die Welpen bekommen noch Kalk-Zusatz dazu.
Liebe Barf-Fanatiker...Bitte nicht steinigen.:sorry:

honey-bunny
09.11.2009, 12:38
Hallo Leute,

ich hoffe, die Frage kam noch nicht vor (hab noch nicht alles gelesen). Ihr füttert eure Hunde immer morgens und abends, richtig?

Mein blöder Hund frisst morgens nichts. Die frisst nur abends. Und dann schon nicht viel. Ist das schlimm?? Ich hab noch nicht ganz auf Barf umgestellt, wir teilbarfen im moment. Das Problem ist, dass mein Prinzesschen kein Gemüse ist. Sobald auch nur annähernd da Gemüse drin sein könnte, wird es stehen gelassen. Solnag man sortieren kann, wird halt sortiert.

Manchmal regt die mich echt auf....

blue
09.11.2009, 13:14
Solnag man sortieren kann, wird halt sortiert.

ab in den Mixer...!

LukeAmy
09.11.2009, 15:26
Hallo Leute,

ich hoffe, die Frage kam noch nicht vor (hab noch nicht alles gelesen). Ihr füttert eure Hunde immer morgens und abends, richtig?

Mein blöder Hund frisst morgens nichts. Die frisst nur abends. Und dann schon nicht viel. Ist das schlimm?? Ich hab noch nicht ganz auf Barf umgestellt, wir teilbarfen im moment. Das Problem ist, dass mein Prinzesschen kein Gemüse ist. Sobald auch nur annähernd da Gemüse drin sein könnte, wird es stehen gelassen. Solnag man sortieren kann, wird halt sortiert.

Manchmal regt die mich echt auf.... ich kenn barfer deren hunde freßen kein gemúse. Kannst du so kràutermix zeug drunter schummeln?es gibt v.happy dog so 5 korn gemúse mix. Das nehm ich wenns gemùse leer ist . Wenn sie nur eimal essen mag ist nicht schlimm .warst mal im barferforum.www.dubarfst.de sehr hilfreich auch beim gemùse schummel. Ich hab mit TL angefangen bisle thunfisch .mmmh

Scotti
10.11.2009, 20:31
Mein Hund frisst morgens auch erst etwas wenn er Bewegung hatte.
Ich muss erst mit ihm spazieren gehen, ansonsten rührt er nichts an.
Versuche doch mal unter das Gemüse Leberwurst zu mischen, oder eben alles wirklich gut vermischen und Pansenmehl drüber.

Ronja
11.11.2009, 09:54
Hallo Leute,

ich hoffe, die Frage kam noch nicht vor (hab noch nicht alles gelesen). Ihr füttert eure Hunde immer morgens und abends, richtig?

Mein blöder Hund frisst morgens nichts. Die frisst nur abends. Und dann schon nicht viel. Ist das schlimm?? Ich hab noch nicht ganz auf Barf umgestellt, wir teilbarfen im moment. Das Problem ist, dass mein Prinzesschen kein Gemüse ist. Sobald auch nur annähernd da Gemüse drin sein könnte, wird es stehen gelassen. Solnag man sortieren kann, wird halt sortiert.

Manchmal regt die mich echt auf....

@Scotti, weshalb den Hund zwingen oder irgend was drunter mischen wenn er es doch nicht will?
Wenn ich Leberwurst ins Trockenfutter geben würde, würde meine das Trofu auch weg hauen, pur würde sie es nicht anrühren.
Meine braucht auch erst Bewegung bevor sie was frisst, ich denke aber das wir ja alle erstmal mit den Hundis vorher spazieren gehen.

@honey-bunny
Sag doch sowas nicht, dass sie Dich aufregt :)
Unsere Hunde sind nicht blöd, viele wissen was gut oder schlecht für sie ist, dann lasse ich das Gemüse halt weg und gebe dafür mehr Blättermagen oder Pansen in der Woche.
Versuche das mal, vielleicht frisst sie dann morgends auch wieder.
Meine mag z.B. keine Karotten roh also dünste ich diese, dann stürzt sie sich drauf.
Ansonsten mag meine auch nicht so Gemüse, wie gesagt gebe dann halt mehr vom Blättermagen und Pansen, Hunde brrauchen nicht so viel Gemüse...meine Meinung.
Ich mische meinem Hund nichts drunter wenn er pur was nicht nimmt, warum auch.
Dann brauchen wir uns nicht zu wundern wenn Hundi manchmal mit Durchfall oder Unwohlsein reagiert.
Hört mal ein bissl mehr auf Eure Hunde :lach4:

Maxe
11.11.2009, 10:45
ich hätte mal ne frage zur grünlippmuschel.
das erste jahr sollte man es ja täglich geben. nu ist lucy ein jahr alt. sollte ich es jetzt kur weise geben a 2 mal im jahr 6 wochen am stück oder ruhig jeden tag oder einmal die woche?

mia85
11.11.2009, 10:54
Wir steigen auch bald aufs BARFen um! Mein Hundetrainer hat mich überzeugt! Der volle 15kg Sack, den ich noch habe, geht an ne Freundschaft und der angefangene + Dosen wird noch zu Ende gefüttert. Also so in 1,5 Wochen sind wir schätzungsweise auch dabei. Meinen Plan habe ich schon (leider aber nicht hier) und stell den auch demnächst mal rein. Hat mir natürlich mein supi Hundetrainer erstellt! :-D

Scotti
11.11.2009, 13:46
@Scotti, weshalb den Hund zwingen oder irgend was drunter mischen wenn er es doch nicht will?
Wenn ich Leberwurst ins Trockenfutter geben würde, würde meine das Trofu auch weg hauen, pur würde sie es nicht anrühren.
Meine braucht auch erst Bewegung bevor sie was frisst, ich denke aber das wir ja alle erstmal mit den Hundis vorher spazieren gehen.




Ich meinte das mit der Leberwurst um den Hund dazu zu bringen das Obst und Gemüse zu essen.
Ich gehöre zu den Rohfütterern die es wichtig finden dass der Hund wenigstens etwas Grünzeug isst.

mia85
11.11.2009, 13:50
Ich meinte das mit der Leberwurst um den Hund dazu zu bringen das Obst und Gemüse zu essen.
Ich gehöre zu den Rohfütterern die es wichtig finden dass der Hund wenigstens etwas Grünzeug isst.


Mein Hundetrainer sagt: In der Natur essen Wölfe doch auch Gemüse (vorverdaut in den Mägen ihrer Beute), daher wird unter das Fleisch auch püriertes Gemüse gegeben und Obst und Kräuter und Milchprodukte... :)

tripwire
11.11.2009, 14:06
Mein Hundetrainer sagt: In der Natur essen Wölfe doch auch Gemüse (vorverdaut in den Mägen ihrer Beute), daher wird unter das Fleisch auch püriertes Gemüse gegeben und Obst und Kräuter und Milchprodukte... :)

stimmt, sie ernähren sich mit unmengen von gemüse, getreide und obst... :p

ich kann patricia nur zustimmen, hört mehr auf eure hunde! wenn der hund etwas verweigert wird er seinen grund haben!
ich zum beispiel mag keine bananen, muss ich mir die jetzt mit irgendetwas mischen, damit ich sie esse??? :lach4:

wir haben joshi 1 jahr lang roh gefüttert, aus meiner tiefsten überzeugung heraus. irgendwann fing er an, die nahrung immer öfter zu verweigern, ohne gesundheitliche gründe. schweren herzens habe ich auf ein getreidefreies trockenfutter umgestellt, was er liebt! also bleiben wir dabei, auch wenn es nicht meiner überzeugung entspricht.

mia85
11.11.2009, 14:44
stimmt, sie ernähren sich mit unmengen von gemüse, getreide und obst... :p

ich kann patricia nur zustimmen, hört mehr auf eure hunde! wenn der hund etwas verweigert wird er seinen grund haben!
ich zum beispiel mag keine bananen, muss ich mir die jetzt mit irgendetwas mischen, damit ich sie esse??? :lach4:

Natürlich nicht in Unmengen. Aber etwas schon. Ich find das wichtig, dass sie auch Obst und Gemüse fressen. Natürlich muss es nicht zwingend Banane sein, wenn der Hund es nicht mag. Dann kriegt er halt Apfel oder was er gern frisst :-)

Ronja
11.11.2009, 19:45
Mein Hundetrainer sagt: In der Natur essen Wölfe doch auch Gemüse (vorverdaut in den Mägen ihrer Beute), daher wird unter das Fleisch auch püriertes Gemüse gegeben und Obst und Kräuter und Milchprodukte... :)

Ja richtig, "vorverdautes Gemüse" fressen die Wölfe.
Was ist vorverdautes? Ich denke bestimmt kein püriertes Gemüse?
Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch denke.
Gemüse kann der Hund nicht verwerten, es fehlt ihm ein bestimmtes Enzym.
Deshalb Öl mit dazu geben, damit er es einigermaßen (aber auch nicht zu 100%, verwerten kann)
Vorverdautes findet man in Blättermagen und Pansen.
Deshalb, wenn Hund Gemüse verweigert oder man keines geben möchte, dann immer ein bissl mehr von Blättermagen und Pansen in der Woche geben, so 3-4mal, kann man auch gut mit anderen Fleischsorten zusammen geben.
Mit Blättermagen und Pansen (ungewaschen) ist der Hund schon gut versorgt.
Somit ist vorverdautes Gemüse niemals normales frisches Gemüse!

Milchprodukte braucht der erwachsene Hund überhaupt nicht mehr, zu viel kann sogar schaden.

Meiner Ronja gab ich früher Quark oder Yogurt mit Banane+Honig.
Sie war verrückt danach, hatte aber immer wieder Durchfall.
Bis ich alles mal pur gegeben habe, da merkte ich das sie Bananen gar nicht will, sie liebte eigentlich nur den Quark, Yogurt und Honig.
ABer sie fraß die Banane weil ihr ja nichts anderes übrig blieb um an den geliebten Quark, Yogurt, Honig zu kommen.
Als ich die Banane weg ließ, war auch der Durchfall weg.
Nur nochmal um zu erklären weshalb es besser ist alles erstmal pur zu geben um zu sehen ob Hundi das auch will.
Natürlich gibt es auch Hunde die alles fressen und nichts verweigern, da muss man dann halt beobachten ob Hundi auch alles verträgt.

Ich würde auch generell lieber etwas weniger von den ganzen Zusatzprodukten (Kräuter, Milchp. usw.) geben, als zuviel.

Wir denken halt schnell zu menschlich, denken der Hund braucht Gemüse, Obst, Kräuter usw., wir geben dies den Hunden und beruhigen dadurch unser Gewissen.
Hund braucht aber vieles nicht, jedenfalls nicht zu viel davon.
Der Hund ist in erster Linie ein Fleischfresser, daraus holt er sich schon sehr vieles was er braucht.
Viel Gemüse+Obst sehe ich mehr als Füllstoff.

Ein gesundes Mittelmaß finden :lach4:

Scotti
11.11.2009, 20:59
Ich bin dennoch der Meinung dass ein Hund etwas davon braucht.
Meiner ist zum Glück ein richtiger Vegetariosaurus, der frisst das Zeug auch ohne Fleisch.

LukeAmy
12.11.2009, 11:19
Meine freßen das auch ohne fleisch.und das ist so gesehen nicht viel .bei mir 200g .und nicht jeden tag. Ich geb viel kráuter etc.das kaninchen das der wolf frißt hat eher kráuter im magen als apfel, bananen und erbsen. in brennessel ist am meisten vitamine usw.drin. Das gibts jeden tag.gut auch bei emtzúndungen arthrose usw.

LukeAmy
12.11.2009, 11:27
ich hätte mal ne frage zur grünlippmuschel.
das erste jahr sollte man es ja täglich geben. nu ist lucy ein jahr alt. sollte ich es jetzt kur weise geben a 2 mal im jahr 6 wochen am stück oder ruhig jeden tag oder einmal die woche? ich hab das nur meinem alten hd und arthrose krankenhund gegeben. Gib mal bei google grúnlipp wie oft geben ein. lg

linda
13.11.2009, 15:07
so ich hab da mal ne frage an die barfer
wieviel fleisch verfüttert ihr im monat bei wieviel kilo hund?

Scotti
13.11.2009, 15:36
Scotti bekommt am Tag ca 600 -700 Gramm Fleisch, 200 Gramm Hirse oder Buchweizen und ca 200 Gramm Obst/Gemüse/Kräuter Pampe die ich noch eingefroren habe.
Beim nächsten Einfrieren bekommt er nur noch 100 Gramm Packungen.
Er wiegt 27,5 Kilo.
Er muss zunehmen, deswegen diese Mengen.
500 Gramm sind immer die fertig gepackten Tierhotel Würste oder halbe Carnes Doggi Tüten, der Rest ist mal Hühnerhälse, Hühnerrücken oder Innereien und Rinderfett.
Ich bin so ca bei 1,--2,- am Tag, je nachdem was für ein Tier er bekommt. Huhn ist billiger, Pferd und Antilope sind teurer. Ich bestelle immer 28 Kilo und teile das dann ein. Ich kann nicht genau sagen wie lange es hält, da unsere Katzen auch gebarft werden und ich für die natürlich mitbestelle.

blue
13.11.2009, 15:39
Oweh !
Also:
momentan bekommen die
AmStaff.,12 J.,21 kg,nur noch wenig Bewegung,bis auf den Krebs gesund,400g Futter,verteilt auf 2 x tägl.,
Bulli,3 J.,25 kg,etwas zu wenig Bewegung,da faul,gesund aber zu fett,450g Futter/viel Lunge,2 x tägl.
Bulli,6 Monate,18 kg,verspielt/sehr viel Bewegung,530g,verteilt auf 3 x tägl.
Fila,3 J.,50kg,norm.Bewegung,gesund,2000 g Futter,vert.auf 2 x tägl.
Fila 1J.,45kg,verspielt/sehr viel Bewegung,2300g,vert.jetzt auf 2 x tägl.(vor 3 Monaten noch 3 x)

Macht ca.(ich wiege selten) 5,5kg Futter am Tag, macht 165-170kg pro Monat........was das kostet....:boese5:

Caro-BX
13.11.2009, 15:44
so ich hab da mal ne frage an die barfer
wieviel fleisch verfüttert ihr im monat bei wieviel kilo hund?

Kann ich dir genau sagen:

Pro Tag bekommt Stella 1 kg Fleisch (nur Rind: Pansen, Muskelmix, Backe o.ä.) plus ca. 250 g Obst/Gemüse/Salat.

Meine Maus wiegt dabei aber nur knapp 26 Kilo ... aber sie ist ein agiler Boxer, 3 3/4 Jahre alt und die Bauchspeicheldrüse funktioniert nicht. Deshalb bekommt sie pro Tag 20 Pancrex Tabletten dazu.

Kosten fürs Fleisch pro Monat ca. 65,- bis 70,- Euro.

linda
13.11.2009, 15:44
Oweh !
Also:
momentan bekommen die
AmStaff.,12 J.,21 kg,nur noch wenig Bewegung,bis auf den Krebs gesund,400g Futter,verteilt auf 2 x tägl.,
Bulli,3 J.,25 kg,etwas zu wenig Bewegung,da faul,gesund aber zu fett,450g Futter/viel Lunge,2 x tägl.
Bulli,6 Monate,18 kg,verspielt/sehr viel Bewegung,530g,verteilt auf 3 x tägl.
Fila,3 J.,50kg,norm.Bewegung,gesund,2000 g Futter,vert.auf 2 x tägl.
Fila 1J.,45kg,verspielt/sehr viel Bewegung,2300g,vert.jetzt auf 2 x tägl.(vor 3 Monaten noch 3 x)

Macht ca.(ich wiege selten) 5,5kg Futter am Tag, macht 165-170kg pro Monat........was das kostet....:boese5:

hast du einen geldscheisser? das muss ja echt sau teuer sein

linda
13.11.2009, 15:46
hast du einen geldscheisser? das muss ja echt sau teuer sein

dafür kannst dir doch ne ein zimmer wohnung mieten:schreck:

blue
13.11.2009, 16:00
Jepp !
Ich mogele ein bisschen,wir halten Hühner,die die Hunde nach dem schlachten bekommen,der Nachbar ist Jäger,heute gibt es lecker Reh,und ein Schlachthof und eine Gefügelfarm geben auch billig was dazu.
Ca.350€ im Monat.in anderer least dafür ein tolles Auto...:o

LukeAmy
13.11.2009, 16:14
so ich hab da mal ne frage an die barfer
wieviel fleisch verfüttert ihr im monat bei wieviel kilo hund? Man fúttert immer 2% vom kórpergewicht das ist die gesamtfutter menge pro tag.davon ein drittel obst/gemúse.immer mehr gemúse als obst. Das macht bei 40 kg luke 800g gesamt davon 200 gemúse/obst .bei 28kg amy 560 g gesamt davon 150g gemuse/obst.kein getreide da d.wolf auch keins frisst. 28 kg reicht ein momat mit 4 fasten und 4 reinen gemúse/obst tagen.

Scotti
13.11.2009, 16:26
Kann ich dir genau sagen:

Pro Tag bekommt Stella 1 kg Fleisch (nur Rind: Pansen, Muskelmix, Backe o.ä.) plus ca. 250 g Obst/Gemüse/Salat.

Meine Maus wiegt dabei aber nur knapp 26 Kilo ... aber sie ist ein agiler Boxer, 3 3/4 Jahre alt und die Bauchspeicheldrüse funktioniert nicht. Deshalb bekommt sie pro Tag 20 Pancrex Tabletten dazu.

Kosten fürs Fleisch pro Monat ca. 65,- bis 70,- Euro.

Darf ich fragen warum du nur Rind fütterst?
Hast du durch die Umstellung auf Frischfleisch eine Besserung der Bauchspeicheldrüse bemerkt?

Mein Dicker hat neulich auch mal 1 KG bekommen, der musste dann auf jedem Spaziergang 2 x käckeln, deswegen ´gebe ich jetzt mehr Fett und Getreide dazu. :D Wer soll das alles wegmachen? :D

Man gibt so zwischen 2 - 4 % des Körpergewichts pro Tag, je nachdem wie der Hund es braucht, der Hund meiner Freundin kommt mit 2% gut hin, meiner würde mir da verhungern.
Getreide gebe ich, wie gesagt zum zunehmen, ausserdem kommt meiner besser klar wenn er Abends vor dem schlafen gehen eine Portion Hirse bekommt, ansonsten kann es vorkommen dass er morgens vor Hunger kotzt.
Aus diesem Grunde verzichte ich auch aufs Fasten.
Nur weil Hundi das als Wolf mal musste, heisst das nicht dass es gut ist oder sein muss. Wir Menschen mussten das vor Urzeiten auch, trotzdem wäre keiner so bescheuert es freiwillig zu machen weil er dann einfach totalen Hunger hätte. Ausserdem würde meiner mir die Bude vollkotz... vor Hunger.
Reine Gemüsetage mache ich auch nicht, da er im Moment, wie gesagt, zu dünn ist.

Ich finde diese "kriegt der Wolf auch nicht" Argumente hinken immer so ein Bisschen.
Die Beutetiere sind ja mal Mäuse, mal was größeres, da ist mit Sicherheit auch mal Getreide im Magen.
Die Beute stillt ja auch nicht mal eben ab bevor sie gerissen wird, warum also ist Milch unnatürlich?

Peppi
13.11.2009, 16:43
Nur weil Hundi das als Wolf mal musste, heisst das nicht dass es gut ist oder sein muss. Wir Menschen mussten das vor Urzeiten auch, trotzdem wäre keiner so bescheuert es freiwillig zu machen weil er dann einfach totalen Hunger hätte. Ausserdem würde meiner mir die Bude vollkotz... vor Hunger.
Reine Gemüsetage mache ich auch nicht, da er im Moment, wie gesagt, zu dünn ist.

Ich finde diese "kriegt der Wolf auch nicht" Argumente hinken immer so ein Bisschen.
Die Beutetiere sind ja mal Mäuse, mal was größeres, da ist mit Sicherheit auch mal Getreide im Magen.
Die Beute stillt ja auch nicht mal eben ab bevor sie gerissen wird, warum also ist Milch unnatürlich?

Ich würde mal kontrollieren, ob Dein Hund keine Fremdkörper uim Magen hatte. Unserer hatte das auch. *Über ein halbes Jahr - ist dann operiert worden*

Das mit dem Wolf ist einfach so, weil der Verdaaungsaparat noch so gut wie identisch ist. Problematisch wird es bei manchen Kauwerkzeugen. Heisst - der Wolf hat zum zermahlen andere Werkzeuge, als alle Plattnasen...

Getreide Aufnahme erfolgt ausschließlich "vorverdaut". Katzen fressen Mäuse und nehmen die Inhaltsstoffe über den Mäusemagen auf. Die Maus verdaut das Getreide. Die Katze nicht.

Ähnlich ist das beim Hund. Bei aller Kritik am Industriefutter ist der Getreideanteil wohl der heftigste Punkt. Als Füllstoff verschrien, sorgt er nur für grosse Hinterlassenschaften...

Milch: Im Erwachsenen Alter verlieren viele Säugetiere (Menschen inkl.) das Enzym um Milch zu verdauen. Siehe Lactoseunverträglichkeit.

Hab ich auch - und esse und trinke trotzdem hin und wieder Milchprodukte.

Aber es kommt halt nicht täglich zweimal in meinen Napf - über Jahre.

Steter Tropfen hölt den Stein.:lach3:

Scotti
13.11.2009, 17:39
Bei mir kommt es regelmässig in den Napf weil er es gerne isst (als Joghurt oder Buttermilch).
Was für einen Fremdkörper hatte er denn im Magen? Und wieso war er dadurch dünn?
Oder meinst du das Kotzen?
Die Hirse weiche ich in Kochendem Wasser auf, anders kann ich es ja nicht vorverdauen. *grins*

artreju
13.11.2009, 18:48
meine beiden ( 29 Kg und 51 Kg ) teilen sich 1 Kilo Fleisch am Abend. Sam bekommt dann ca. 300 und Odin bekommt den Rest.
Macht 7 Kilo die Woche , ca. 30 im Monat = ca. 60 Euro im Monat an Fleischkosten

Caro-BX
13.11.2009, 20:50
Darf ich fragen warum du nur Rind fütterst?
Hast du durch die Umstellung auf Frischfleisch eine Besserung der Bauchspeicheldrüse bemerkt?




Stella verträgt nur Rind wirklich gut ... gegen Geflügel ist sie allergisch ...
und bei Wild und Lamm habe ich auch das Gefühl, dass sie es nicht gut verdauen kann.

Ich achte auch drauf, dass sie ziemlich fettarmes Fleisch bekommt.

Getreide und so verträgt sie leider auch nicht, deshalb gibt es auch keines mehr dazu und auch keine Nudeln.

Eine Besserung der Bauchspeicheldrüse ... kann ich nicht beurteilen. Sie braucht pro Tag ihre 20 Pancrex Tabl. dazu ... aber ich bin mit der Kotmenge und der Beschaffenheit so jetzt zufrieden.

Und immerhin hat sie seit dem Barf-Anfang vor ca. 11 Monaten knapp 5 Kilo zugenommen. Könnten gerne noch 2 Kilo mehr sein, aber so sieht sie nicht mehr wie ein Hungerhaken aus.

Scotti
13.11.2009, 21:05
Na das ist doch eine enorme Besserung.
Getreide soll ja auch nicht gut sein wenn Hundi Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hat.

Dani
13.11.2009, 21:58
Bei meinen 3 Hunden

Dogo Argentino Jago 4 Jahre 51 kg, Cane Corso Cosmo 3 Jahre 43 kg, und Cane Corso Vincenzo 10 Monate 52 kg brauche ich pro Tag 3,3 kg Fleisch/ fleischige Knochen. Dazu kommt dann noch Gemüse, etc......

Macht dann auf 30 Tage gerechnet 99 kg Fleisch/ fleischige Knochen im Monat.

Habe zwei große gut gefüllt Gefriertruhen im Haus die brauch man schon bei drei Hunden die roh gefüttert werden.
Was wir alles an Fleisch füttern kann man auf unserer Homepage nachlesen.

Lieben Gruß Dani :lach4:

Grazi
14.11.2009, 07:46
Dogo Argentino Jago 4 Jahre 51 kg, Cane Corso Cosmo 3 Jahre 43 kg, und Cane Corso Vincenzo 10 Monate 52 kg 52 Kilo? Hast du dich vertippt....sollten das 42 Kilo werden? Oder ist der "Kleine" mittlerweile wirklich schon schwerer als Jago? :schreck:

Grüßlies, Grazi

linda
14.11.2009, 07:48
ok vielen dank für die antworten.

Dani
14.11.2009, 10:07
52 Kilo? Hast du dich vertippt....sollten das 42 Kilo werden? Oder ist der "Kleine" mittlerweile wirklich schon schwerer als Jago? :schreck:

Grüßlies, Grazi

Ja Grazi so ist es er hat Jago überholt. Ich weiß garnicht wo der noch hin will.
Du hast ihn ja nun lange nicht gesehen.
Er ist meinen beiden "Großen" körperlich um Längen überlegen das hat er mittlerweile auch mitbekommen und somit muss ich den Räuber Hotzenplotz immer bremsen damit er sie nicht kaputt spielt und tobt.

Lieben Gruß Dani

LukeAmy
14.11.2009, 10:38
Getreide in d.mengen wie im trofu enthalten ist sicher nicht gut.meine bekommen ganze kùken und máuse.man kann auch ganze gewolfte húhner mit innereien holen.ist auch alles drinn. Milch gibts bei uns wenn dann unbehandelt v.bauer. Also roh milch.alle andere hat zu wenig vitamine.besser noch unbehandelte ziegenmilch

Peppi
14.11.2009, 11:31
Was für einen Fremdkörper hatte er denn im Magen? Und wieso war er dadurch dünn?
Oder meinst du das Kotzen?


Ja, ich meine das Kotzen.

Es war bisher ein Holzschaschlick Spieß, Knochenstücke und Kaffeepulverkapseln. Wegen der letzten wurde er auf unser Drängen aufgemacht. Beim Röntgen hat man die Dinger nicht gesehen.

mia85
14.11.2009, 12:43
Ja richtig, "vorverdautes Gemüse" fressen die Wölfe.
Was ist vorverdautes? Ich denke bestimmt kein püriertes Gemüse?
Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch denke.
Gemüse kann der Hund nicht verwerten, es fehlt ihm ein bestimmtes Enzym.
Deshalb Öl mit dazu geben, damit er es einigermaßen (aber auch nicht zu 100%, verwerten kann)
Vorverdautes findet man in Blättermagen und Pansen.
Deshalb, wenn Hund Gemüse verweigert oder man keines geben möchte, dann immer ein bissl mehr von Blättermagen und Pansen in der Woche geben, so 3-4mal, kann man auch gut mit anderen Fleischsorten zusammen geben.
Mit Blättermagen und Pansen (ungewaschen) ist der Hund schon gut versorgt.
Somit ist vorverdautes Gemüse niemals normales frisches Gemüse!

Milchprodukte braucht der erwachsene Hund überhaupt nicht mehr, zu viel kann sogar schaden.



Ja klar Öl dazu und nur püriert. Mein Hund ist noch nicht erwachsen. So, das wird Aikos Futterplan (wenn Sack und Dosen alle sind):



MONTAG

morgens: 500g Fleisch + 1 TL Öl

abends: 250 g Fleisch + 250g Gemüse + 250g Knochen


DIENSTAG

morgens: 500g Fleisch + 1 TL Öl

abends: 250g Fleisch + 250g Gemüse


MITTWOCH

morgens: 500g Fleisch + 1 Ei

abends: entweder 250g Fleisch oder 500g Innereien (im 2wöchigen Wechsel) + 275g Gemüse


DONNERSTAG

morgens: 500g Fleisch + 1 TL Öl

abends: 500g Innereien + 250g Gemüse


FREITAG

morgens: 500g Fleisch + 1 Ei

abends: 250g Knochen + 400g Obst + 50g Milchprodukt


SAMSTAG

morgens: 500g Pansen + 1 TL Öl

abends: 500g Pansen


SONNTAG

geraspelte Möhren ("Fastentag" zur Verdauungstrakt-Regenerierung)



Je nachdem, wie er drauf anspricht (ob er stark zu oder fast abnimmt), wird der Plan dann natürlich noch in den Mengenangaben angepasst. Mit zunehmenden Alter sowieso. Er ist ja erst 8 Monate alt und in etwa 43-44 kg schwer.

Scotti
14.11.2009, 12:47
Ja, ich meine das Kotzen.

Es war bisher ein Holzschaschlick Spieß, Knochenstücke und Kaffeepulverkapseln. Wegen der letzten wurde er auf unser Drängen aufgemacht. Beim Röntgen hat man die Dinger nicht gesehen.

Wie furchtbar :schreck:

Grazi
14.11.2009, 13:07
Du hast ihn ja nun lange nicht gesehen.
Er ist meinen beiden "Großen" körperlich um Längen überlegen das hat er mittlerweile auch mitbekommen Uff...bin echt gespannt, ihn irgendwann mal wiederzusehen. Mir hatte er ja von Anfang an sehr gut gefallen, allerdings hatte ich gehofft, dass er kein XXL-CC wird und nicht dem allgemeinen Trend entspricht, alle Hunde immer größer und schwerer zu züchten...

Grüßlies, Grazi

Peppi
14.11.2009, 13:48
Was ist vorverdautes? Ich denke bestimmt kein püriertes Gemüse?
Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch denke.


Korrigier... man versucht ds Zermahlen und damit Aufbrechen der "Zellstruktur" herebi zuführen. Durch fein reiben, ankochen, etc.

Öl dazu für die bessere "Verwertung". Das ist beim Menschen bei einigen Dingen übrigens nicht anders...:lach4:

Hola
14.11.2009, 16:44
Kurze Frage....

KArtoffeln und Reis fällt doch auch unter Getreide oder nicht`?
Darf man das dann füttern?

Dani
14.11.2009, 19:23
Uff...bin echt gespannt, ihn irgendwann mal wiederzusehen. Mir hatte er ja von Anfang an sehr gut gefallen, allerdings hatte ich gehofft, dass er kein XXL-CC wird und nicht dem allgemeinen Trend entspricht, alle Hunde immer größer und schwerer zu züchten...

Grüßlies, Grazi

Ja vielleicht ergibt sich ja mal wieder die Gelegenheit das ich Euch besuche dann würde ich mit Vincenzo kommen.
Er wird Dir auch sicher jetzt noch gefallen.
Er ist ganz der Papa und auch die Mama ist gut zu sehen. Und wer Cesare und Zuara kennt weiß was ich meine. Die sind nicht Übergroß oder unförmig.
Vincenzo ist schon sehr gut bemuskelt und hat starke Knochen. Und absolut nicht langsam sondern wendig und schnell ist Vincenzo. Selbst bei trailen ist er mit Wonne dabei.
Ich finde das Verhältnis sollte passen.

Lass Dich einfach überraschen wenn Du Ihn mal wieder siehst.

Lieben Gruß Dani :lach4:

Scotti
14.11.2009, 19:47
Kartoffeln und Reis kannst du füttern, allerdings nur gekocht.
Bei den Kartoffeln die grünen Ecken wegschneiden.

Hola
14.11.2009, 20:24
aha dankeschön!

Anny&Co
15.11.2009, 13:04
Hallo,

nur eine kurze Frage: Warum denn Kartoffeln und Reis?
Ich füttere nur Fleisch/Knochen, Gemüse und wenig Milchprodukte (vorzugsweise mit dem Gemüse damit die Herrschaften es überhaupt pürriert fressen, da sie eher Möhre am Stück mögen ;-)).

Danke der Aufklärung :lach3:
Tina

Peppi
15.11.2009, 13:07
KArtoffeln (...) fällt doch auch unter Getreide oder nicht`?


Also ich behaupte Kartoffel ist kein Getreide :p

Scotti
15.11.2009, 16:27
Hallo,

nur eine kurze Frage: Warum denn Kartoffeln und Reis?
Ich füttere nur Fleisch/Knochen, Gemüse und wenig Milchprodukte (vorzugsweise mit dem Gemüse damit die Herrschaften es überhaupt pürriert fressen, da sie eher Möhre am Stück mögen ;-)).

Danke der Aufklärung :lach3:
Tina

Um schnell verfügbare Kohlehydrate zu bekommen.
Mein Hundi ist zu dünn, er bekommt immer Kartoffeln in sein Ost/Gemüsepüree und Hirse/Buchweizen Abends vor dem Schlafengehen.

Grazi
15.11.2009, 18:41
Ja vielleicht ergibt sich ja mal wieder die Gelegenheit das ich Euch besuche dann würde ich mit Vincenzo kommen.
Er wird Dir auch sicher jetzt noch gefallen. Dessen bin ich mir sicher! :)

Macht morgen bitte viele Fotos, damit ich zumindest schon mal einen Blick auf den jungen Mann werden kann.... und grüß' mir Astrid & Andreas! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Dani
15.11.2009, 20:14
Hi Grazi !

Ja klar das mach ich doch gern. Grüße werde ich natürlich ausrichten.

Würde mich echt freuen wenn wir uns mal wieder sehen würden. Sag mal Bescheid wann es Dir passen würde
dann komm Euch besuchen.

Lieben Gruß Daniela

tripwire
15.11.2009, 20:15
na na na, liebe mods! ihr seit ja OT :D

linda
15.11.2009, 20:26
so hab mal ne frage.
was für fleisch/tiersorten sind gut für allergika geeignet?

Scotti
15.11.2009, 21:23
Pferd ist das Fleisch auf das die wenigsten Hunde allergisch reagieren. Rind und Huhn das mit den häufigsten Reaktionen soweit ich weiß.

enouk
15.11.2009, 22:17
Ich weiß nicht ob man das wirklich so verallgemeinern kann?
Ich denk man muss halt ausprobieren auf was der EINZELNE Hund reagiert. Nur als Beispiel und auch nicht bös gemeint aber: wenn 95% aller allergischen Hunde Pferd toll vertragen kann ich ja ausgerechnet einen der 5% haben der ausgerechnet auf Pferd allergisch ist und dafür Rind toll verträgt...

LukeAmy
12.12.2009, 19:31
Eben.jeder hund kann auf etwas anderes reagieren.wo gegen ist dein hund denn allergisch

BANOU
07.02.2010, 15:36
Hallo,

wollte mal nachfragen, wie lange eine Futterumstellung von Trockenfutter zum barfen dauert. oder gibt es dort keine.

Des weiteren weiß ich nicht genau wonach ich barfe bzw. macht man beim barfen auch Unterschiede. Damit meine ich das unsere kleine CC-MAN Hündin gerade 9 Monate alt ist. Barfe ich in 2 bis 3 Monaten anders.

In der Literatur gibt es ja auch Bücher die sich auf Welpen bzw. junghunde beziehen.
Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen.

Bis dahin

das einwenig durcheinander wirkende Herrchen
von BANOU

LukeAmy
07.02.2010, 16:08
hab dir mal ne PN geschickt

BANOU
09.02.2010, 15:50
Hallo liebe Foris,

werde in den nächsten Tagen auf barfen umsteigen. Würde nun gerne von Euch wissen wieviel "Ihr" meiner kleinen zu essen geben würdet.

Ja, ich weiß das kommt ganz auf den Hund drauf an, aber ein Richtwert für den Anfang wäre nicht schlecht. Oder soll ich einfach sagen das was sie jetzt als Trofu bekommt erhält sie auch druchs barfen.??? Oder ist dies zuwenig???

Hier die Daten unserer Kleinen
Rasse : Cane Corso - Mastino Napoletano
Geschlecht: Hündin
Alter : 9 Monate
Gewicht . ca. 43 KG
Nicht sehr aktiv

Der Fleischhändler meinte das bei den Welpen ca. 3 - 4 % gerechnet werden. Bloß dann würde die Kleine ja ungefähr 1200 - 1600 Gramm am Tag bekommen. Wenn ich nun bedenke das sie gerade einmal ca. 600 Gramm Trofu erhält, habe ich die Befürchtung das dies vielviel zuviel ist.

Bitte um Eure Hilfe:traurig:

Für Eure Mühe vielen Dank :sorry:

Thorsten, Banou und die 12 Samtpfoten:lach4:

Gabi
09.02.2010, 15:59
gehe mal auf www.barfers.de ich bin auch neu in der Barfsekte. ich denke aber schon dass 3-4% bei einem 9-monate altem Hund realistisch sind. meine welpen 16 Wochen bekommen schon 750gr -1000 gr am Tag, das sind 5-6 % vom Körpergewicht. Für den erwachsenen Hund reichen dann wieder 2-3 %. Mit Trofu kannst dus nicht vergleichen. was auch ganz interessant ist ist das gesunde hunde forum, da findest du auch viele Infos.

LukeAmy
09.02.2010, 23:21
FRÜHSTÜCK:
2 karotten, 1/4 gurke, 1 Ei, 3 Esslöffel sahne, 2 eslöffel luzerne pellets, 2 esslöffel Hanföl, 1 apfel...

dazu gabs dann fleisch.100g für amy 400 für luke...20 g für die katze .halb pansen /halb kaninchenhack....

abends nur muskelfleisch

und morgen früh bekommt amy 4 Küken, und luke 2 hasenohren so wie blättermagen

Samtschnauze
09.02.2010, 23:46
Der Fleischhändler meinte das bei den Welpen ca. 3 - 4 % gerechnet werden. Bloß dann würde die Kleine ja ungefähr 1200 - 1600 Gramm am Tag bekommen. Wenn ich nun bedenke das sie gerade einmal ca. 600 Gramm Trofu erhält, habe ich die Befürchtung das dies vielviel zuviel ist.

Bitte um Eure Hilfe:traurig:

Für Eure Mühe vielen Dank :sorry:

Thorsten, Banou und die 12 Samtpfoten:lach4:

Beim Trofu darfst Du nicht vergessen, daß das Wasser entzogen ist. Rechne nun die Prozente/Gewicht des Wassers dazu, dann bist eh beim Futter/Fleischbedarf.

Meine 2 BXe (adult Rüde 50 kg, Hündin 40 kg) bekommen am Tag zusammen 1 Kg gewolftes mageres Kopffleisch oder Huhn, dazu 300 - 500 g Gemüse/Obst püriert, abwechselnd verschiedene Öle, Gelenkzusätze (vorallem Rüde), Hüttenkäse, probiotisches Joghurt, frische Kräuter usw.

Ich hab von einem Tag auf den anderen umgestellt...ohne Probleme und ich gestehe ich hab mich an keine großartigen Futterpläne gehalten (nur Tipps von einer Freundin, die das schon länger macht), alles nach Gefühl...wie wenn ich für uns kochen würde :D

BANOU
12.02.2010, 13:39
Hallo liebe Barfer,

habe soeben meinen ersten Gemüsemix zubereitet. Habe Broccoli und Gurken zerkleinert und das ganze mit Mager Joghurt und Rapsöl verfeinert.

Banou hat eine Probe erhalten und ruckzuck war sie wech, die Probe.

Werde gleich noch ein Möhren / Feldsalat und Rotkohl (aus dem Glas ) Mix erstellen.

Kann ich eigentlich alle Gemüsearten mischen, oder gibt es Gemüsesorten die ich auf garkeinenfall miteinander mischen darf???

habe auch noch Sauerkraut, ist dies zulässig???

Was haltet Ihr als Dauerbarfer eigentlich von den Lunderland Gemüsemixflocken, sind die wirklich so gut???

vielen Dank für Eure Hilfe

thorsten mit Banou und die 12 Samtpfoten

LukeAmy
12.02.2010, 13:53
lunderland hat auchluzerne..nur gemüse/kräuter...dier sind klasse..

hoffe hast du hats den brokkolie gekocht, denn kohlsorten soll man nicht roh füttern,

manche gemüse(´/ ostsorten darf man garnicht..paprika, trauben, utomaten zb..und noch anderer

öl nicht vergessen bei karotten

Samtschnauze
13.02.2010, 13:54
Brokkoli, Zellerie, Blumenkohl etc. dünste ich mit einem Eßlöffel Öl und püriere sie dann. Hab mir schon die Anschaffung eines Dampfgarers überlegt. :hmm:

Was ich auch gern zum Dünsten nehme - wenn es eilig ist - sind verschiedene Tiefkühlmischgemüse (bei Aldi 1Kg so um € 1,39), oder auch nur Erbsen. Gerade im Winter wenn es nicht so eine Riesenauswahl oder horrende Gemüsepreise gibt, ist das eine Alternative. TK-Gemüse wird gleich nach der Ernte verarbeitet und hat oft mehr Vitamine, als lang transportiertes/gelagertes Gemüse. Im Sommer nehm ich natürlich das Frische. ;)

War heute wieder probiotisches Joghurt für meine Wauzis einkaufen...Lidl hat es bei uns derzeit um € 0,19 der Becher.

Maxe
13.02.2010, 15:03
Was haltet Ihr als Dauerbarfer eigentlich von den Lunderland Gemüsemixflocken, sind die wirklich so gut???

ja, die flocken sind echt super.
aber wir sind trozdem auf frischen gemüse umgestiegen.
machen das einfach einmal im monat fertig, frieren das ein.
frisch ist immer am besten.

also "zitiere" ma ausm buch.

gut ist:
artischocke (in kleinen mengen), bataviasalat, blumenkohl wie jeder andere kohl in ganz geringen mengen und nie roh, brunnenkresse, chicoree, chinakohl, eichblattsalat, eisbergsalat, endiviensalat, feldsalat, fenchel, frühlingzwiebel (ganz selten), gemüsezwiebel ( ab und an), gurke, karotte, kartoffel (ab und an und nie roh), knollensellerie, kopfsalat, löwenzahn, kürbis, lauch (eher selten), lollo rosso, mangold, paprika(selten und nur die roten), pastinak, pflücksalat, portulak, rhabarber (selten), romasalat, rote beete, rukola, rüben (alle sorten),
spargel (in kleinen mengen), spinat (selten), staudensellerie, süsskartoffel, tomate (nur überreif), topinambuar, wurzelpetersilie, zuccini

die gemüsesorten kann man alle problemlos füttern.

unser gemüse mix besteht eig. immer aus:
kopfsalat, chicoree, eisbergsalat, chinakohl, rukola, rote beete, möhren und zuccini

ab und zu zuckerrübe, paprika

BANOU
13.02.2010, 18:35
So nun habe ich mir mal ein Paar Gedanken gemacht und folgenden Futterplan aufgestellt.
Ich möchte Euch bitten mir grobe Fehler oder auch Fehlernährung anzuzeigen, damit ich unsere Banou so füttern kann wie sie es verdient.

Also hier nochmal BANOU'S Daten:

9 Monate alte CC - MAN Mix
43 KG schwer
71 cm Hoch
nicht sehr aktiv

MONTAG :
Morgens Saumfleisch 150 gr.
Schlundfleisch 150 gr.
Herz 300 gr.
1 Knoblauchzehe

Abends 1 Ei
Blättermagen 400 gr.
Obstmix 200 gr. Apfel, Banane, Kiwi


Dienstag
Morgens Rindfleisch 300 gr.
Schlundfleisch 300 gr.

Abends Saumfleisch 300 gr.
Brustbeinknochen 300 gr.


Mittwoch
Morgens Gemüsemix 200 gr. Karotten, Gurken, Feldsalat,
Probiotischer Joghurt, Rabsöl,
1 Knoblauchzehe
Grüner Pansen 400 gr.

Abends Leber 200 gr.
1 Ei
Reis 100 gr.
Lunge 300 gr.


Donnerstag
Morgens Rindfleisch 200 gr.
Schlund 200 gr.
Obstmix 200 gr. wie Montag

Abends Saumfleisch 300 gr.
Blättermagen 300 gr.

Freitag
Morgens Niere 200 gr.
Muskelfleisch 400 gr.

Abends 1 Ei
1 Knoblauchzehe
Brustbeinknochen 300 gr.
Grüner Pansen 300 gr.

Samstag
FASTEN

Falls Ihr einen bzw. mehrere Fehler seht oder eine bessere Idee für einen Tag habt, so sagt es mir bitte , da ich Euch um Eure Hilfe bitte.
Werde eure Anregungen gerne umsetzen.
Sagt einfach Dienstag morgen würde ich das und das füttern oder Sonntag Abend würde ich das und das füttern.

Ich werde wohl nie aus Eurer Schuld kommen, jedoch weiß ich eines ganz gewiß BANOU wird es mir danken und ich Danke euch.

Thorsten mit BANOU und den 12 Samtpfoten

LukeAmy
13.02.2010, 18:52
hunde unter einem jahr nicht fasten lassen

Maxe
13.02.2010, 19:09
fasten lassen würde ich meinen hund sowieso nicht.

gebe ihm jeden tag öl, am besten rapsöl, hanföl, lachsöl, leinsamenöl, sesamöl, dorschöl, einmal die woche kann man auch gut nachtkerzenöl geben.
öl ist wichtig um den omega 3 fettsäuren zufuhr zu gewährleisten. auf 20kg hund etwa 2 teelöffel pro tag.

LukeAmy
13.02.2010, 19:12
hunde unter einem jahr nicht fasten lassen

2 %vom gesamt gewicht....bei dir 860 g futter am tag, davon 200g obst gemüse mix

LukeAmy
13.02.2010, 19:13
lachsöl tabletten gibts beim lidl....genauso gut wie das öl...nur billiger

Maxe
13.02.2010, 19:14
also, lucy bekommt etwa mit 50kg, ca. 1,2 kg fleisch pro tag, 150g gemüse und reis.
musst gucken wie er das verträgt ob er zunimmt oder seine linie hält.
auf die 2% regel würde ich nich soooo viel augenschein legen.
da würde lucy abnehmen bei und zu dünn is ja auch nich schön.

Maxe
13.02.2010, 19:16
lachsöl tabletten gibts beim lidl....genauso gut wie das öl...nur billiger

naja, so ne 250ml flasche kostet 8euro glaub ich. damit komm ich ca. 6monate aus. also, kostet nicht die welt. nichht am falschen ende sparen. und wenn man das so ausrechnet .... ob es dann noch billiger ist und qualitativ gleichwertig?

LukeAmy
13.02.2010, 19:22
qualität ist die gleiche, werden ja für menschen hergestellt....und 100 stück kosten um die 4 €...heben ewig, und mir reicht ne 250ml flasche nicht so lange....

Maxe
13.02.2010, 19:24
klar hast zwei hunde.
man soll am besten eh mehrere öle verwenden. hab hier zur zeit vier verschiedene.

Scotti
13.02.2010, 21:19
Ich meine die 2% Regel gilt beim Hund < als 1 Jahr nicht, muss nachher mal suchen.
1 Knoblauchzehe finde ich für eine Mahlzeit echt heftig, musst mal sehen ob er das frisst, stinkt ja mächtig.

EDIT:
Swanie schreibt in ihren Tabellen bei einem Junghund bis 1 Jahr von 4%

LukeAmy
13.02.2010, 21:28
jein..kommt auf die grösse an....und auf diebewegung..meine brauchten mit 8 monaten schon keine 6 mehr..die wurden fett

Scotti
13.02.2010, 21:45
Swanie rechnet
8-24 Wochen 6%
25-34 Wochen 5%
35-52 Wochen 4%
Dann kommt es noch auf die Kilos an, ein Hund mit 30 Kilo soll 4% bekommen, einer mit 20 Kg 5%
Ich habe aber wie gesagt nur diese Broschüre, aber 2% für einen Junghund kommt mir sehr wenig vor.
Ich würde da an deiner Stelle @ Maxe nochmal bei www.gesundehunde. de nachfragen.

Scotti
13.02.2010, 21:48
naja, so ne 250ml flasche kostet 8euro glaub ich. damit komm ich ca. 6monate aus. also, kostet nicht die welt. nichht am falschen ende sparen. und wenn man das so ausrechnet .... ob es dann noch billiger ist und qualitativ gleichwertig?

Ich bestelle bei zooplus immer das Öl von Hunter. Gibt es in 250 und 500 ml.

BANOU
14.02.2010, 11:37
Hallöle,

habe mich gerade durch das Buch "NATURAL DOG FOOD "gelesen. Und dort folgendes für mich sehr hohe werte errechnet:hmm:

Bedarf in der Woche 9500 Gr.

KG : 10 = 4,5 x 3 (habe ich für Junghund gewählt) = 13,5 x 100 = 1350 Gr./Tag

Wenn ich dieses nun noch aufrechne ergeben sich folgende Werte

Obst/Gemüse 30%
Gemüse ca. 1960 Gramm / Woche am Tag ca. 275 Gr.
Obst ca. 840 Gramm / Woche am Tag ca. 120 Gr.

Gesamtfuttermenge 70%
Innereien 10 % ca. 560 Gramm / Woche am Tag ca. 80 Gr.
Knochen 10 % ca. 950 Gramm / Woche am Tag ca. 135 Gr.
Muskelfleisch ca. 5650 Gramm / Woche am Tag ca. 805 Gr.

Kommt das so hin ????:traurig:

Werde dementsprechend meinen mühsam erstellten Wochenplan mal wieder ändern:schreck:

Langsam aber sicher werde ich einwenig kirre

schönes WE noch das wünscht

BANOU , Thorsten und die 12 Samtpfoten:ok:

Maxe
14.02.2010, 17:33
ich hab am anfang auch ziemlich alles genau ausgerechnet und mir viele gedanken gemacht das der hund auch alles bekommt ect.
in den foren schrieben die leute die lange barfen das es schnell zur routine wird und man es dann lockerer sieht was auch stimmt.
du merkst ja ziemlich schnell ob dein hund radikal an gewicht zulegt oder eben abnimmt. demnach erhöhst oder veringerst du den fleisch anteil.
ich rechne gar nicht mehr.
lucy bekommt fast jeden tag 150g gemüsemix. wenn nicht bekommt sie ordentlich grünen pansen oder blättermagen, den ich auch jedentag mitgebe aber immer nur etwa 150g oben drauf.
was für mich priorität hat ist eben das mit den verschiedenen ölen. teht in natural dog food ja auch drin das es wichtig ist.
dann eben einmal die woche seealge, jeden zweiten tag spirulina und jeden tag hagebuttenmehl.
im ersten lebensjahr hat sie noch jeden tag grünlippmuschel bekommen, das wird sie jetzt zwei mal im jahr sechs wochen als kur bekommen.
zum fellwechsel dann bierhefe.
das sind die für mich wichtigen sachen.
obst bekommt sie eigentlich gar nicht (muss ich auch ma nen obstmix einfrieren).
wie gesagt mach dir nich so nen kopf auf 100g kommt es beim fressen nicht an. man rechnet für sich ja auch nicht die idealmenge an essen aus.
ich gebe ihr auch zwischendurch immer was.
beim spazieren trainiere ich immer noch etwas, da gibt es dann fast immer lunge (nährwertarm und deswegen bleibt nix auf den rippen), mit den selbstgemachten leckerlies bin ich etwas vorsichtiger (die haben nämlich nen hohen nährwert).
anonsten halt ma nen kong, ziemer oder getrockneten pansen.
lucy hat echt nen idealen körper, nicht zu dünn (find ich ganz ganz schrecklich) und auch nicht zu dick.
nehem dein errechnetes als maßstab und in zwei drei wochen wirste sehen ob es zuviel ist, dann gibte es eben etwas weniger fleisch.

LukeAmy
14.02.2010, 18:54
in dem buch von swanie steht, man kann gatnicht alles so genau ausrechnen