PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gruesse aus Mexico


Yosolita
12.03.2008, 23:49
Hallo an Alle,

eigentlich bin ich ja ein Rückkehrer, denn ich war schon einmal geraume Zeit in diesem Forum. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich die beiden Mastinohündinnen Chata und Lea (Mutter und Tochter) und Greta die Labradordame. Nachdem Lea im Alter von 15 Monaten gestorben ist, haben wir kurze Zeit später eine Dogo-Argentino Mix- Dame von der Strasse aufgesammelt. Leider musste ich Chata vor 7 Wochen gehen lassen. Sie hatte sich von der dritten und letzten Magendrehung, bei der auch die Milz entfernt werden musste, nicht mehr so richtig erholt. Es war eine Infektion, die sie umwarf und die wir nicht mehr in den Griff bekommen haben, obwohl sie 3 Tage in der Klinik war. Ich habe sie dann nach Hause geholt und am naechsten bin ich wieder mit ihr in die Klinik gefahren, zum letzten Mal, denn ich spuerte, dass die Zeit gekommen war, sie gehen zu lassen.
Ich habe noch 2 Katzen, beide 12 Jahre alt.
Ich lebe schon seit 13 Jahren in Mexico und bin hier aktiv im Tierschutz tätig. Nachdem nun beide Mastini tot sind, wollte ich eigentlich keinen Mastino mehr. Allerdings erreichte mich am 15. Februar eine Email von einer Tierschuetzerin, die einen Platz fuer eine angefahrene Mastinohuendin suchte, die sie auf der Strasse aufgesen hat und in ein Tierheim brachte. Alles was dann kam, hoert sich an wie in einem schlechten Film. Ich habe mich entschlossen, die Hündin zu nehmen und im Tierheim bekam ich dann die Aussage, dass die Hündin zur Zeit in keinem sehr guten Zustand ist. Sie ist unterernährt und hat eine angebrochene Hüfte. Man sagte mir, dass der Hund erst dann abgegeben wird, wenn es ihm besser geht und nachdem er sterilisiert wurde. Man ging von ca. 4 Wochen aus. Ich habe in den Zwischenzeit weitere Fotos angefordert und war über diese etwas beunruhig. Der Hund sah auf dem ersten Foto schon sehr dünn aus, aber auf den Fotos die nach 14 Tagen kamen, sah sie noch schlechter aus. Ich habe darauf bestanden, dass der Hund so schnell wie moeglich zu uns kommt. Nach einer Woche kam dann der Anruf, dass ich den Hund in 5 Tagen abholen kann (das war am Samstag letzter Woche). Also sind wir dann am Samstag hin um Lola abzuholen. Das Tierheim ist in Mexico City und die haben dort ca. 5000 Hunde. Lola war war mehr tot als lebendig. Abgemagert bis auf die Knochen und unfähig aufzustehen oder sich auf den Beinen zu halten, hat sie dort in Kot und und Blut gelegen. Sie war bereits total apathisch. die Huendin ist ca. 2 Jahre alt und brachte lediglich 25 kg auf die Wage. Ich bin total ausgeflippt und wollte mit dem verantwortlichen Arzt sprechen. Dieser sagte, der Hund hatte halt keinen Appetit und sie koennen nicht hinter jedem einzelnen herlaufen. Er bekam auch keine Medikamente, weil das mit der Huefte nicht so dramatisch sei. Wir haben Lola umgehend nach Puebla in die Tierklinik gebracht. Und dort war sogar mein Tierarzt sprachlos und sagte, dass es ein ein Wunder grenzt, dass der Hund noch lebt. Lola hing das ganze Wochenende über am Tropf und wird jetzt aufgepäppelt. Sie bekommt alle 3 Stunden kleine Portionen Futter mit einem Medizincoctail und wir haben den blutigen Durchfall in den Griff bekommen. Allerdings mussten wir feststellen, dass sie weder laufen noch sich auf den Beinen halten kann. Am Dienstag morgen (nachdem zumindest ihre Basislebenssignale wieder hergestellt waren), wurde Lola geroengt. Sie hat einen multiplen Hüftbruch (die Huefte weisst an derei Stellen Brüche auf, die nun aber bereits 5 Wochen her sind. Eine Operation ist zur Zeit unmöglich, da Lola so schwach ist, dass sie diese nicht ueberleben wuerde. Wir koennen fruehestens in 2 oder 3 Wochen operieren. Und der Eingriff ist sehr riskant bzw. die Chancen sind 50%. Sie hat ausserdem schwere Hd am linken und mittlere Hd am rechten Hueftgelenk. Aber sie scheint ein ******* zu sein. Sobald wir sie in den Garten der Klinik raustragen, quält sie sich hoch und "läuft" durch den Garten (denn dort kann sie nicht ausrutschen, so wie auf den Boeden der Klinik). Wir hoffen nun, dass Lola in 3 Wochen die Op gut uebersteht, denn sie haette es wirklich verdient nach all dem Leiden noch ein paar schoene Jahre zu haben.

Tyson
13.03.2008, 08:58
:lach3: Hallo und :herz:lich Willkommen sagt Dir Manuela aus dem schönen Vorharz. Wenn man diese Geschichte liest, bekommt man automatisch Wut, der arme Hund! Ich hoffe das alles gut glückt und sie sich doch gut erholt, bei so einer Kämpfernatur hätte sie sich das wirklich verdient! Hier drücken wir alle Daumen und Pfoten für die OP und die Zeit danach. Hast Du vielleicht ein Bild für uns? LG Manuela :lach1:

Knuddel
13.03.2008, 11:00
:herz:lich Willkommen
Ja das ist wirklich schrecklich ,
Ich drücke ganz doll die Daumen für die Op.

Monicka
13.03.2008, 11:23
Das ist sehr lieb von euch, der Hündin ein zu Hause zu geben....ich halte die Daumen und wünsche allen viel Glück:herz::lach1:

Gast200912280002
13.03.2008, 12:22
Na denn mal :herz:lich willkommen zurück und viel Glück für die Kleine!

Liebe Grüße- Kati und das Rudel

Yosolita
13.03.2008, 14:55
Hast Du vielleicht ein Bild für uns? LG Manuela :lach1:[/QUOTE]

Bilder seit sie hier in der Klinik ist, habe ich noch nicht, da sie einfach immer noch so schrecklich aussieht, wollte ich sie nicht fotografieren. Ich schicke ein Bild, dass ca. 3 Wochen alt ist. Da sieht sie auch nicht gut aus, aber verglichen mit dem heutigen Zustand sah sie auf dem Foto noch "top" aus.

GOLIATH
13.03.2008, 15:10
:herz:lich Willkommen...Gruss Goliath:lach3::lach3:

Ronja
13.03.2008, 18:36
Hallo und :herz:lich Willkommen :lach3:

Was für eine süße Maus Eure Lola.:herz:
Super das Ihr Euch so einsetzt und ihr ein Zuhause gibt.
Hoffe auch das es Lola sehr bald besser geht und wir viele Bilder von ihr zu sehen bekommen.

:lach1:

Tyson
13.03.2008, 18:43
:schreck: Ach Jottchen, die arme Maus, ist ja schlimm, hoffentlich wird nun alles gut, drück sie mal ganz dolle von mir, LG Manuela

annedda
13.03.2008, 18:49
herlzlich willkommen ich finde es toll das du dich so einsetzt und viel glück für deinen "nachwuchs"

Jessy
13.03.2008, 19:04
Hallo!
Oh mann, die arme Maus:traurig3:
Bei uns werden alle Daumen und Pfoten gedrückt, das es sehr schnell Bergauf geht mit der süßen!
Bitte halt uns auf den laufenden!

Viele grüße
Jessy

Dickbert
13.03.2008, 19:14
Hallo und :herz:lich Willkommen:lach3:
Ich drück der Maus beide Daumen das sie es schafft.

Liebe Grüße
Yvonne:lach1:

Baby
13.03.2008, 21:09
Herzlich Willkommen und alles gute für Lola.L.G.Petra mit Rasselbande:lach3:

ananda
14.03.2008, 05:09
Wir heißen Euch :herz:lich willkommen und drücken Lola gaaaanz fest die Daumen und Pfoten.
Was für ein Glück, daß sie jetzt Euch hat.

Liebe Grüße

Dagmar und Ako:16:

Ulrike & Merlin
14.03.2008, 09:34
ein Hallo aus Hildesheim :lach1:

Grazi
14.03.2008, 12:48
:lach3: Welcome back! :lach3:

Ich kann mich noch gut an euch und eure damaligen Probleme erinnern... und es stimmt mich traurig, dass deine Mädels nicht mehr leben. :(

Nun gut... auf diese Weise konntest du aber wenigstens diesem armen Seelchen helfen. Hut ab vor deinem Engagement und deiner Tierliebe!

Ich drücke die Daumen, dass Lola sich bald stabilisiert und so weit erholt, dass eine OP ohne allzu große Risiken durchgeführt werden kann. Mit deiner guten Pflege wird die arme Maus dann hoffentlich wieder ganz auf die Pfoten kommen und einem schmerzfreien und glücklichen Leben entgegensehen können. :)

Grüßlies, Grazi

Anja
14.03.2008, 15:48
:herz:lich Willkommen, und für deine Süße alles Gute:lach1:

Yosolita
15.03.2008, 00:35
Danke fuer die herzliche Aufnahme! :lach3: und ich hoffe auch, dass Lola es schafft auch wenn es ein langer WEg sein wird. Ich habe ein Follow up unter Allgemein eingestellt.

Lieben Gruss

Silke
15.03.2008, 05:40
http://img465.imageshack.us/img465/1882/2cntemogt8yp4.gif

Anne
15.03.2008, 08:59
Welcome back:lach1:

Tatjana
25.03.2008, 00:16
:herz:lich Willkommen:lach1:

Lola
25.03.2008, 09:52
Wie gehts Lola den jetzt??
Sieht sie schon besser aus?

Impressum - Datenschutzerklärung