PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Hosenbeißer!!!


Erna
05.03.2008, 15:01
Hallo,
seit ein paar Tage mutiert unsere Erna wieder zu einem nervigen Welpen. Sie ist jetzt 22 Monate und fängt wieder an in meine Hosenbeine zu kneifen...Körpersprache scheint sie nicht zu interessieren, im Gegenteil Wenn ich mich dann über sie beuge und Neine age, springt erst recht voller Spielfreude auf mich zu... Was kann man tun?? Es passiert immer nach dem Spaziergang???

Tyson
05.03.2008, 15:51
:lach3: Ich denke mal das Du Dir das ziemlich energisch verbeten mußt, reicht ein strenges Nein oder Aus nicht? Wenn Tyson zu wild spielt, dann bleib ich ganz ruhig stehen und lasse ihn Sitz machen, dann beruhigt er sich, wird gelobt und alles ist wieder okay. Laß es aber auf keinen Fall durchgehen, LG Manuela

Erna
05.03.2008, 16:14
Nein leider reicht ein strenges Nein nicht aus, auch nicht mit Körpersprache ( überbeugen und Nein), dann wird sie erst recht munter.....Wenn ich ihr dann aber sage:hier: und dabei in die Hocke gehe, sitzt sie wie ein braves Lamm vor mir, aaaaber wenn ich mich dann wieder in Bewegung setzte, geht es in der Regel von vorne los...Leider ist sie auch so flink, dass ich sie nicht zu packen kriege

Ronja
06.03.2008, 11:55
Wenn Du ein strenges Nein sagst und dann einfach mal stehen bleibst, Dich auch mal gar nicht bewegst, Dich ganz steif und gerade hinstellst und Erna einfach mal machen lässt, ohne sie dabei anzuschauen.
Wenn man sich nicht bewegt und sie dabei auch nicht beachtet, verlieren sie manchmal schnell das Interesse.
Nach dem Spaziergang ist unsere Ronja auch manchmal noch ganz aufgedreht, vielleicht die Freude das es draußen so super war?
Nur kneift Ronja dann nicht in Hosenbeine sondern holt ihre Spielsachen und verteilt sie überall.
Ich denke vielleicht ist Deine Erna einfach ein wenig übermütig, sehr glücklich und möchte gerne Unfug machen.
Als Ronja früher den Tick hatte immer in die Leine zu beißen, habe ich auch immer streng Nein gesagt und mich über sie gebeugt.
Da ging es erst recht weiter, immer heftiger als würde ich sie dabei ansticheln.
Manchmal war ich genervt und habe sogar an der Leine gezogen oder sie hinter mir her gezogen, das fand sie super.
Irgendwann bin ich einfach stehen geblieben, habe in die andere Richtung geguckt oder über sie drüber, manchmal einfach die Leine fallen lassen und weg gegangen, da hatte sie nach ein paar mal kein Interesse mehr, da ich ihr ja keine Beachtung geschenkt habe.
Sie hat nie mehr in die Leine gebissen.

:lach1:

Silke
06.03.2008, 12:00
Mal ne Frage, warum beugst du dich über den Hund?

Dickbert
06.03.2008, 12:00
Hallo:lach3:,
versuch sie einfach mal zu ignorieren.
Funktioniert hier bei uns ganz gut.

Peppi
06.03.2008, 12:05
Ich denke "Pupertät".

Auch wenn ich in der Regel gegen Vermenschlichung bin, versuche ich mich bei Jungspunden immer selbst zu diszipinieren indem ich mir sage "er verhält sich wie ein Kind".

Geduld und Körpersprache. Das mit dem versteifen haben ich auch vor einiger Zeit für uns entdeckt. Stell Dir vor Du sagst zu einem Kind "So mein Junge, bis hierhin und nicht weiter!".

Einmal sagen. Mit der Körpersprache deutlich machen, das ab hier ernst ist - ohne übertrieben streng zu sein.

Angemessen reagieren. Konsequent.

Auf keinen Fall nachtragend sein. Im nächsten Moment ist alles wieder gut.

Gast20091091001
06.03.2008, 13:53
Ich denke "Pupertät".

Du denkst wohl "Pubertät".

Bin ja echt nicht pingelig - schon gar kein zweites "Rumpelstilzchen" - und schreibe auch mit Vergnügen alles Mögliche falsch. Aber ich finde manche Worte sind irgendwie so "wichtig", dass sie einfach müssen...:boese3:

Haare raufender Gruß auch an Rocky & Lola :lach1:
http://www.molosserforum.de/showthread.php?t=5832
...und an alle die Züchter mit Homepage, die das Wort "Standard" nicht schreiben können!

Bitte auf keinen Fall nachtragend sein. Im nächsten Moment ist alles wieder gut. :lach1::lach1::lach1:

Peppi
06.03.2008, 14:36
So you want to play it hard :boese2:

Ich hab die übersprungen, deshalb vielleicht die Unkenntnis.:lach1:

AUF JEDEN FALL nachtragend, Dein Peppi :lach3:


Ab jetzt...

Erna
07.03.2008, 14:00
@silke : Ich beuge meinen Oberkörper vor, um mein NEIN zu durch Körpersprache zu verstärken...Habe ich das falsch gemacht???´

Erstmal vielen Dank für die vielen Tipps und Meinungen. Ich werde es jetzt auch noch mit Ignorien unterstützen...Hoffe das das bald aufhört...

Aron
07.03.2008, 14:51
Ich habe dieses Problem mal in der Hundeschule mitbekommen und habe gehört das der Besitzer dann etwas unbewusst macht um den Hund zu animieren, man selbst kann sich schlecht Beobachten, deshalb ein Tip von mir nehme mal jemanden mit der die Sache mal Beobachtet !!!

Silke
07.03.2008, 17:30
Wenn ich meinen Oberkörper nach vorne über den Hund beuge heiß es meistens für ihn Angriff! Bleib doch mal gerade stehen. Vieleicht versucht dein Hund durch die Spielaufforderung zu beschwichtigen. Wenn meine so aufgedreht sind nehmen sie immer ein Spielzeug ins Maul. Kannst ja mal versuchen eines anzubieten. Immer noch besser als dein Hosenbein. Und gespielt wird nur wenn der Rudelführer es möchte. Bin mal gespannt auf deine Resultate. Wende dich immer aufrecht ab. Du mußt keinen Komentar abgeben. Hunde verstehen die Körpersprache sehr gut.

Lilamella
08.03.2008, 06:50
Hallo,

wir haben von unserer Trainerin gelernt, das das vorbeugen bzw. herunterbeugen zum Hund ein Beschwichtigungssignal ist und man den Hund dadurch eher auffordert etwas zu tun. Mir passiert es auch öfter bei unserem Jack Russel sie ist einfach so klein. Am besten ist es gerade stehen zu bleiben.
Gruß Kerstin

Anne
08.03.2008, 08:40
Hallo,

wir haben von unserer Trainerin gelernt, das das vorbeugen bzw. herunterbeugen zum Hund ein Beschwichtigungssignal ist und man den Hund dadurch eher auffordert etwas zu tun. Mir passiert es auch öfter bei unserem Jack Russel sie ist einfach so klein. Am besten ist es gerade stehen zu bleiben.
Gruß Kerstin

Hast du das evtl. falsch verstanden? Irgendwie widersprichst du dir in deinem Beitrag.

Warum solltest du deinen Hund beschwichtigen?

Herunter/vorbeugen gilt in der Canidensprache als Bedrohung, entspannen kann man damit keine Situation und beruhigend wirkt das auf den Hund auch nicht.

Erna
08.03.2008, 09:36
Im Moment haben wir soweit im Griff, dass sie es bei mir nicht mehr macht, aaaber wehe es kommt Besuch und der schenkt ihr keine Aufmerksamkeit. Wir "üben" jetzt mit Bekannten die vorbeikommen...sie werden sie ignorieren und von ihr weggedreht einfach ruhig stehen bleiben....ich hoffe die Leutchen schaffen das auch so, dass sie nicht mit ihr sprechn, ihre Hände nicht bewegen, man weiß ja aus eigener Erfahrung das man schnell die Konzentration verliert und dann vielleicht man die Hand hochnimmt oder so...
Ruhig gestreichelt wird nur, wenn sie keine Hose im Maul hat oder versucht zu springen...Drückt mal die Daumen

Drago
08.03.2008, 12:25
Hallo,

wir haben von unserer Trainerin gelernt, das das vorbeugen bzw. herunterbeugen zum Hund ein Beschwichtigungssignal ist und man den Hund dadurch eher auffordert etwas zu tun. Mir passiert es auch öfter bei unserem Jack Russel sie ist einfach so klein. Am besten ist es gerade stehen zu bleiben.
Gruß Kerstin

Ich kenn das herunterbeugen bzw. über den Hund beugen auch wie Anne das schon sagte, als Bedrohung für den Hund. Und darum finde ich auch logisch, was Silke gemeint hat, nämlich das der Hund vielleicht durch eine Art Spielaufforderung dann beschwichtigen will.
@Lilamella Vielleicht hast du dich auch falsch ausgedrückt, und meintest, dass du dich herunter kniest bzw. dich kleiner machst für den Hund um zu beschwichtigen, z.B. bei einem etwas ängstlichen Hund. Aber es ging hier um über den Hund beugen, und das ist ne Bedrohung.

Ganz liebe Grüße
Dani

Impressum - Datenschutzerklärung