PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Escherichia coli


Faltendackelfrauchen
02.03.2008, 23:23
Hallo zusammen,

gibt es hier jemanden, der Erfahrung mit diesen Darmbakterien hat?? Soweit ich weiß, kommen diese Bakterien in geringer Anzahl normalerweise im Kot vor, aber ich rede von hoher, krankhafter Keimzahl im Kot.

Wie waren die Symptome und wie wurden die Bakterien bekämpft??

Tschüss

FDF

Monty
03.03.2008, 05:24
... hatten wir noch nicht, aber Bakterien werden üblicherweise immer (egal wo) mit Antibiotika bekämpft.

Wenn es sich um Darmbakterien handelt, äußert sich das zu 99% mit Durchfall
Nach der Behandlung sollte die Darmflora saniert werden ( vergessen leider di8e meisten Human und Tiermediziner)

Faltendackelfrauchen
03.03.2008, 11:39
Hallo Silivia,

... hatten wir noch nicht, aber Bakterien werden üblicherweise immer (egal wo) mit Antibiotika bekämpft.

Wenn es sich um Darmbakterien handelt, äußert sich das zu 99% mit Durchfall
Nach der Behandlung sollte die Darmflora saniert werden ( vergessen leider di8e meisten Human und Tiermediziner)

danke für Deine Antwort. Antibiotika habe ich mitbekommen, aber das will ich nicht unbedingt geben, denn Paulchen bekommt bereits reichlich Chemie wegen seiner DCM. Es wurde etwas von "Schluckvakzime" im Laborbericht geschrieben. Aber kann man dadurch das Antibiotika ganz weglassen?? Was ist das genau??

Was würdest Du zum Aufbau der Darmflora geben, falls doch Antibiotika zum Einsatz kommen muss??

Hätte Paulchen Durchfall, wären meine TA sicher auf die Idee gekommen, den Kot zu untersuchen, aber ich habe diese Kotuntersuchung angeregt, weil er anscheinend eine Art "Verstopfung" hat und nur viele viele kleine Häufchen unter großen Mühen "produziert".

Tschüss
FDF

Knuddel
03.03.2008, 11:57
Ich wünsche gute Besserung
:blume:

Simone
03.03.2008, 12:36
Hallo!

Der klassische E. coli gehört zur normalen Darmflora. Er kann ausserhalb des Darmes zu Infektionen führe, so z.B. zu einer Blasenentzündung. Jedoch gibt es verschiedene E. coli Stämme und einige dieser Stämme sind auch darmpathogen, somit krankheitsauslösend im Sinn einer Darmerkrankung. Diese besitzen Mechanismen, die dem Körper Schaden zufügen können.

Darminfektionen wurden vornehmlich unter dem Namen EHEC-Colitis bekannt. EHEC-Infektionen zählen zu den häufigsten Lebensmittelvergiftungen. 20-100 Keime des EHEC sind für eine Infektion ausreichend. Auch die Stämme ETEC, EPEC und EIEC können zu Darminfektionen führen.

Therapeutisch gibt man meist Antibiotika.

Um die Darmflora wieder aufzubauen gibt es Zusatzfuttermittel, die Darmbakterien enthalten. Ich weiß jetzt aber leider nicht, wie sie heißen...

Wurde denn der Stuhl Deines Hundes untersucht und wie sah das Ergebnis aus? Was für Beschwerden hat Dein Hund?

Faltendackelfrauchen
04.03.2008, 10:57
Hallo Simone,

Jedoch gibt es verschiedene E. coli Stämme und einige dieser Stämme sind auch darmpathogen, somit krankheitsauslösend im Sinn einer Darmerkrankung. Diese besitzen Mechanismen, die dem Körper Schaden zufügen können.

irgendwie so hatte ich es verstanden!

Therapeutisch gibt man meist Antibiotika.

Um die Darmflora wieder aufzubauen gibt es Zusatzfuttermittel, die Darmbakterien enthalten. Ich weiß jetzt aber leider nicht, wie sie heißen...

Ich habe gestern nochmal mit der Tierärztin gesprochen und wir sind zu dem Ergebnis gekommen, diese Schluckvakzine herstellen zu lassen. Das dauert zwar ca. 3 Wochen, ist aber vermutlich die effektiviere, schonendere und preisgünstigere Variante. Was ich aber noch nicht weiß, ob man dann auch die Darmflora wieder aufbauen muss. Deshalb wäre es nett, wenn Du mal schauen könntest, wie das Zusatzfuttermittel heißt.

Wurde denn der Stuhl Deines Hundes untersucht und wie sah das Ergebnis aus? Was für Beschwerden hat Dein Hund?

ich hatte ja geschrieben, dass der Kot auf beim Betreiben hin untersucht wurde. Und auch warum ich dies veranlasst hatte, nämlich weil der Kot seit einiger Zeit nicht normal war (kleine Portionen, aber auch kein Durchfall).

Tschüss
FDF

Monty
04.03.2008, 17:41
zur Darmsanierung gab es bei uns meist zusätzlich zu Mutaflor oder Omniflora noch Naturjohurt.

Schluckvakzime habe ich nie genommen oder gegeben, ich bin da zu sehr "schulmedizinisch" vorbelastet - das käme für mich erst in Frage, wenn eine Antibiotikaresidenz vorhanden wäre, deswegen kann ich dazu auch nichts sagen.

Faltendackelfrauchen
05.03.2008, 10:49
zur Darmsanierung gab es bei uns meist zusätzlich zu Mutaflor oder Omniflora noch Naturjohurt.

Schluckvakzime habe ich nie genommen oder gegeben, ich bin da zu sehr "schulmedizinisch" vorbelastet - das käme für mich erst in Frage, wenn eine Antibiotikaresidenz vorhanden wäre, deswegen kann ich dazu auch nichts sagen.

Hallo Silvia,

danke für die Tipps zum Aufbauen der Darmflora. Schon vor der Diagnose hatte ich mir überlegt, mal wieder eine konsequente Jogurtkur zu machen... kann ich ja auch schon mit anfangen, solange ich keine Antibiotika geben.

Öhhmmm!!?? Schluckvakzine sind Schulmedizin!! Was denn sonst??

Tschüss
FDF

Monty
05.03.2008, 18:59
Klar sind sie das - habe ich wieder ungeschickt formuliert.
Sie werden aber meist erst angewendet wenn mit Antibiotika kein Erfolg erzielt wird oder Antibotikaresisdenzen vorhanden sind.

Impressum - Datenschutzerklärung