PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kind mit Hund


Djego
25.02.2008, 17:22
Ich hatte meine Nichte mal zum spazieren dabei.
Das Ende vom Lied... ich hab meinen Hund erst zuhause wieder bekommen! Und die Leute waren empört, dass sooooo ein kleines Kind mit so einem Hund laufen darf. Das ich die ganze Zeit dabei war, hat ja keinen interessiert!

Also Leute.. grad mal zum Trotz... eure Bilder bitte!

Grüßle
Franzi

Tyson
25.02.2008, 17:43
:herz::herz::herz: Ein wirklich hübsches Paar, ärger Dich nicht, Du weißt doch sicher am Besten was Du Deinem Djego zumuten kannst. Ich finde die Bilder jedenfalls toll, LG Manuela :lach1:

Ronja
25.02.2008, 18:23
Wie Manuela gesagt hat, ärger Dich nicht.
Natürlich sind solche Situationen nicht ungefährlich, man muss genau, sehr genau auf alles und seine Umgebung achten.
Dies hast Du ja gemacht.
Und man geht ja in solchen Situationen nicht gerade in Hundereiche Gebiete.
Für mich gab es auch als Kind nichts aufregenderes als mal einen großen Hund zu führen. Diese Fotos erinnert mich sehr daran.
Deine Nichte ist eine ganz Süße und Dein Djego ein richtig hübscher Prachtkerl, schöne Bilder :lach2::herz:

:lach1::lach1::lach1:

Simone
25.02.2008, 20:21
Süße Fotos!

Ja, erstaunlich, dass manche Leute die Situation sooooooo gut "beurteilen" können.... ;) Du wirst schon wissen, wie Dein Hund reagiert und ob bzw. wann Deine Nichte die Leine halten darf.

Dickbert
25.02.2008, 20:26
...wie süß die Zwei:lach2::herz::lach2:

Dani
25.02.2008, 22:15
wirklich süß die Beiden. :herz::lach2:

Wenn ich zu Besuch bei meinen kleinen Cousinen bin und wir dann mit den Hunden rausgehen wird sich immer schon gestritten wer jetzt Jago halten darf. Die große ist 9 Jahre alt (Angelique) und dann kommt Pauline 5 Jahre alt. Gut das der Jüngste noch nicht mitmischen kann mit seinen 2 Jahren (Leon). Da muss man dann erstmal Ordnung herstellen. Eine den Hinweg die andere den Rückweg oder halt immer mal abwechseln. Jago ist so locker und tottet neben den Zweien her. Cosmo bleibt bei mir an der Leine der würde sich vergessen und ruck zuck würden die Beiden auf de Nase liegen. Da hat er doch mehr temperament in seinem Alter. Aber fragen tun die Beiden trozdem immer wieder ob sie nicht mal Cosmo halten dürfen. Obwohl da ja selber auch nen Hund (Rauhaardackel Name Fibee) mit im Haus lebt ist auf einmal der eigene Hund uninteressant wenn ich mit Jago und Cosmo da bin. Zeit zum Fotos machen habe ich da beim Spaziergang nicht da sind die Augen immer bei den Kindern und Hunden da komm ich nicht so schnell zum Bilder machen. Das streng auch ganz schön an mit den Kids.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Grazi
26.02.2008, 04:32
Ich muss gestehen, dass du von mir auch einen kritischen Blick geerntet hättest. ;)

Wenn ein Hund keine absolute Trantüte ist bzw. nicht auf jeden Umweltreiz absolut cool reagiert, kann es zu leicht zu Unfällen kommen. Der Hund springt einmal vor.... Kind liegt auf der Nase, verletzt sich eventuell... der Hund ist frei, jagt hinter einer plötzlich aufgetauchten Katze her oder dergleichen. :schreck:

Mir ist das viel zu riskant.

Kinder dürfen bei uns gerne um die Hunde rumtanzen, sie anfassen, ihnen Kommandos geben, aber an die Leine dürfen sie nicht.

Grüßlies, Grazi

Djego
26.02.2008, 05:59
Hi, also ich kläre mal auf..;) Wo ich die Fotos gemacht hab war nirgends was zu sehen. Also konnte ich mich das schon getrauen. Wenn etwas in der Nähe aufgetaucht ist wo ich damit rechnen mußte, daß er mal nicht locker an der Leine bleiben würde hab ich die Leine wieder in der Hand gehabt und im Wald war jeder ohne Leine.
Wobei ich gestehen muß, daß ich mir überlegt hatte meine Nichte mal ran zu nehmen. Hab das Gefühl... Djego hört manchmal besser als die Kleine. :D

Grüßle
Franzi

Jack
26.02.2008, 19:37
Was andere Leute sagen soll dir egal sein du kennst deinen Hund.
Unser 4Jahre alter Enkel Tim,darf Jack im übersichtlichen Gelände kurz an der Leine führen.Wir stellten fest sobald Tim die Leine hält geht er langsam neben ihm her.Tim stolz wie Oscar.Unser Sanfter Riese ist sehr umgänglich mit Kindern.9425

Peppi
27.02.2008, 09:53
Ich muss gestehen, dass du von mir auch einen kritischen Blick geerntet hättest. ;)

Wenn ein Hund keine absolute Trantüte ist bzw. nicht auf jeden Umweltreiz absolut cool reagiert, kann es zu leicht zu Unfällen kommen. Der Hund springt einmal vor.... Kind liegt auf der Nase, verletzt sich eventuell... der Hund ist frei, jagt hinter einer plötzlich aufgetauchten Katze her oder dergleichen. :schreck:

Mir ist das viel zu riskant.


Exact. Von mir auch. Weisst Du ob nicht irgdnwo ne Katze hockt, die Deinen Hund auf Tempo 100 bringt?

"Das hat er noch nie gemacht"... Ich sehe regelmäßig "überraschte Hundehalter". Ich würde sowas nur im eingefriedeten Besitztum machen.

Sorry, meine Meinung. :sorry:

Ist ja gut gegangen.:lach1:

Wie Waldi
27.02.2008, 13:06
.... Kind liegt auf der Nase, verletzt sich eventuell... der Hund ist frei, jagt hinter einer plötzlich aufgetauchten Katze her oder dergleichen.

Mir ist das viel zu riskant.


Prinzipiell hast Du ja auch Recht, aber...
Wer ist von uns als Kind nicht auf die Nase geflogen? Selbst mit dem Fahrrad und ohne (!!!) Helm auf dem Kopf?

Und mal ehrlich... wenn ich mit dem Hund angeleint spazieren geh und sehe keine Gefahr, dann hängt die Leine locker in der entspannten Hand. Wenn da 60 Kilo urplötzlich nach vorne preschen, dann bleibt auch mir gar keine zeit mehr zu reagieren und der Hund ist weg. (alles schon erlebt)

Ich kann aber auch Eltern und Hundehalter verstehen, die vorsichtiger wären als ich es bin und meine Eltern waren.

Schnuck-Schnuck
27.02.2008, 13:14
Wirklich süß die Zwei!!
Allerdings darf meine Tochter auch nur die zarte Französin halten.
Sid oder Tyson oder den Galgo von Yvi darf sie auch zur eigenen Sicherheit nicht nehmen.So dumm kann man gar nicht denken.Auch wenn Kinder das immer wollen.Mich hat als Fünfährige der Großpudel von Bekannten durch den halben Ort gezerrt.Ich versuchte mich an jedem Zaun festzuhalten um ihn zum Anhalten zu bewegen,ohne Erfolg.Endresultat: tausend Splitter in den Händen!!!Unsere eigenen Großen durfte ich nur auf dem Grundstück halten und selbst da verlor ich schnell den Halt und sie schliffen mich auf dem Bauch liegend hinterher,denn losgelassen hab ich nie ;)
LG Michele

Simone
27.02.2008, 14:59
Wenn ein Hund keine absolute Trantüte ist bzw. nicht auf jeden Umweltreiz absolut cool reagiert, kann es zu leicht zu Unfällen kommen. Der Hund springt einmal vor.... Kind liegt auf der Nase, verletzt sich eventuell... der Hund ist frei, jagt hinter einer plötzlich aufgetauchten Katze her oder dergleichen.

Ich denke, dass man das als Hundehalter beurteilen können sollte. Wieviele Hunde laufen frei? Auch im Freilauf erwarte ich von den Hundebesitzern, dass die Hunde keiner Katze etc. hinterherlaufen und der Besitzer seinen Hund einschätzen kann. Ich habe Luna auch schon von sehr kleinen Kindern an der Leine führen lassen und sie nur bei Kontakt mit anderen Hunden selber an die Leine genommen. Das klappt sehr gut und ich sehe da keine Probleme. Lisa wurde von einer 9jährigen geführt, die im Notfall die Leine hätte loslassen können. Aber Lisa hörte bei ihr wirklich sehr gut. Auch hier habe ich die Leine bei anderen Hunden sicherheitshalber übernommen.

Simone
27.02.2008, 17:35
Zur Ergänzung (eben bekam ich Besuch und konnte nicht zu Ende schreiben). Lisa würde ich keinem kleinen Kind an die Leine geben, da sie keine "Trantüte" ist und ich nicht 100 % sicher sein kann, dass sie nicht doch mal an der Leine zieht. Da die Tochter meiner Freundin (2 1/2 Jahre alt) sie dennoch gerne an der Leine führt, nehme ich für den Fall zwei Leinen. Eine halte ich und eine Leine hält das Kind. Das klappt sehr gut und macht Kinder auch stolz.

Bei Luna weiß ich, dass sie keine plötzlichen Bewegungen macht und ich bin mir auch sicher, dass ich jedes Tier (Hund oder Katze) lange vor ihr wahrnehme. Sie ist einfach eine alte Oma und die "Gefahr" ist höchstens, dass sie einfach stehen bleibt.

Lola
27.02.2008, 17:56
Ein Mädel ist mit Liah damals auf dem Platz Unter Ordnung gelaufen.
Und sie hat super gefolgt.
Hab ihr gesagt wenn sie zu stark anzieht einfach die Leine los lassen.

king
27.02.2008, 18:50
Hallo erst einmal mir gefällt das bild mit der kleinen und den großen hund ....aber denke bitte auch daran das es leute gibt ,die wenn sie einen großen hund sehen schon panik bekommen, du kennst dein hund aber andere leute nicht.

mfg.king und kimba:lach1:

Grazi
28.02.2008, 05:10
Und mal ehrlich... wenn ich mit dem Hund angeleint spazieren geh und sehe keine Gefahr, dann hängt die Leine locker in der entspannten Hand. Wenn da 60 Kilo urplötzlich nach vorne preschen, dann bleibt auch mir gar keine zeit mehr zu reagieren und der Hund ist weg. (alles schon erlebt)Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Erwachsener schnell genug reagieren und den Hund doch halten kann, ist ungleich höher, als wenn ein Kinderleichtgewicht am anderen Ende der Leine hängt. Außerdem muss ein (großer) Hund bei einem Kind nicht einmal sein volles Gewicht einsetzen, um es in Bedrängnis zu bringen.

Nicht, dass es mich stören würde, wenn ein Kind sich die Knie aufschrammt und heulend am Straßenrand sitzt. *fies grins*

Mir geht es primär um de Belästigung / Gefährdung Dritter und des Hundes selber.

Grüßlies, Grazi

Grazi
28.02.2008, 05:38
Ich denke, dass man das als Hundehalter beurteilen können sollte. "Können sollte" ...du schreibst es ja schon selber, Simone. Leider ist dem aber meist nicht so. Viele Hundehalter -zumindest die, mit denen man tagtäglich zu tun bekommt- schätzen ihre Hunde falsch ein.

Zudem bin ich immer wieder entsetzt zu sehen, wie verantwortungslos viele Eltern sind und Kinder alleine mit Hunden losziehen lassen, die ihnen weder körperlich gewachsen sind noch die sie sonstwie im Griff haben. Hier mal drei Bspp. aus meiner direkten Nachbarschaft:

1) Der typische "liebe Goldie" (Marke unerzogener Jungspund), der mit zwei ca. 8-jährigen Mädchen im Schlepptau auf jeden anderen Hund zurast. Zwar in spielerischer Absicht, aber das mag trotzdem nicht jeder erwachsene angeleinte Hund. Na ja.... nachdem ich die zwei Mädchen als lebende Anker erleben durfte, habe ich sie zumindest nicht mehr alleine mit dem Hund gehen sehen.

2) Unverträglicher Jack-Russel, der wild bellend und zähnefletschend in die Leine geht, sobald er auf Distanz andere Hunde sieht. Glücklicherweise kriegt das Mädel (wie im obigen Bsp. ebenfalls im Grundschulalter) den Hund gehalten... auch wenn er mir schon mal an der Flexi entgegengeschossen ist, weil das Kind vergessen hatte, den Stopp zu drücken.

3) Mein momentaner Alptraum: der neue Hund der Nachbarn. Unverträgliche Hütehündin, die völlig ausklinkt, wenn sie andere Hunde sieht. Der 13-jährige Junge ist zwar groß und kräftig, kann sie aber trotzdem kaum bändigen...und ist in der Regel ohne Leine (!) unterwegs. Bis jetzt hatten wir Glück und der Junge konnte immer rechtzeitig ins Halsband greifen... die Hündin hätte sich aber schon mehrfach fast aus dem Halsband gewunden. Einmal wurde es so knapp, dass ich Mortisha im letzten Augenblick hochreissen konnte!
Die Hündin ist schon mehrfach geradewegs auf unsere Einfahrt und bis zu unserer Haustür gelaufen. Nicht auszudenken, was passiert, wenn ich gerade mit meinen Hunden das Haus verlassen sollte...

Wieviele Hunde laufen frei? IMHO zu viele, die nicht sicher genug im Gehorsam stehen. Gerade auf den Rheinwiesen fällt mir das immer wieder auf: die Hunde ziehen extrem weite Kreise... rennen ungebremst auf andere, evtl. angeleinte, Hunde zu. Die Besitzer haben kaum Einflußmöglichkeiten.

Meine Hunde dürfen sich nicht allzu weit von mir entfernen. Und wenn ein anderer Hund angeleint ist, werden meine ebenfalls angeleint... oder ich laufe einen kleinen Bogen und weise meine nicht-angeleinten Hunde an, keinen Kontakt zu machen.

Lisa würde ich keinem kleinen Kind an die Leine geben, da sie keine "Trantüte" ist und ich nicht 100 % sicher sein kann, dass sie nicht doch mal an der Leine zieht. Da die Tochter meiner Freundin (2 1/2 Jahre alt) sie dennoch gerne an der Leine führt, nehme ich für den Fall zwei Leinen. Das ist natürlich die ideale Lösung!

Bei Luna weiß ich, dass sie keine plötzlichen Bewegungen macht und ich bin mir auch sicher, dass ich jedes Tier (Hund oder Katze) lange vor ihr wahrnehme. Sie ist einfach eine alte Oma und die "Gefahr" ist höchstens, dass sie einfach stehen bleibt. Diese Beschreibung trifft auch auf unsere Shila zu. :D Unser Ömchen könnte tatsächlich auch von einem Kleinkind geführt werden, zumal sie sehr artig an der Leine läuft und nicht zieht. Sollte aber ein Kaninchen oder eine Katze ihren Weg kreuzen, könnte sie noch ordentlich Gas geben. Doch bei ihr bliebe sicher genug Zeit, um zu reagieren und die Leine zu übernehmen.

Grüßlies, Grazi

Gast20091091001
28.02.2008, 08:07
Unsere eigenen Großen durfte ich nur auf dem Grundstück halten und selbst da verlor ich schnell den Halt und sie schliffen mich auf dem Bauch liegend hinterher,denn losgelassen hab ich nie ;)

Du hast wohl selbst einen Tropfen Bulldog Blut in den Adern, was?:lach1:

Ich finde die Idee von Simone mit der 2. Leine super! Da macht man die Kinder glücklich und hat selbst die volle Kontrolle über den Hund.

Simone
28.02.2008, 09:19
Zudem bin ich immer wieder entsetzt zu sehen, wie verantwortungslos viele Eltern sind und Kinder alleine mit Hunden losziehen lassen

Das stimmt. Alleine würde ich ein Kind niemals mit einem Hund spazieren gehen lassen. Meine Hunde würde ich allerdings auch kaum einem Erwachsenen anvertrauen... Auf die passe ich lieber selber auf.

Peppi
28.02.2008, 09:33
Grazi, Du schreibst als wären wir Nachbarn. Exact diese Hunde wohnen auch bei uns. Nur die HSH Hündin ist bei uns ein brummelnder direkt-Nachbars Labrador... der sowas vorher "noch nie gemacht hat". Und trotz der Erkenntnis, dass Ihr Hund ebenfalls nicht ohne ist, ist sie unaufmerksam wie, weiss ich nicht. Kippe im Mund, Handy am Ohr...

Es gibt Möglichkeiten den Wünschen der Kinder nachzukommen, ohne dritte zu gefährden.:lach2:

"Der will nur spielen!":lach1::lach1:

Grazi
28.02.2008, 11:11
Alleine würde ich ein Kind niemals mit einem Hund spazieren gehen lassen. Meine Hunde würde ich allerdings auch kaum einem Erwachsenen anvertrauen... Auf die passe ich lieber selber auf. Ich auch... mag aber daran liegen, dass ich mittlerweile in vielerlei Hinsicht zum Kontrollfreak geworden bin. ;)

Grüßlies, Grazi

Schnuck-Schnuck
28.02.2008, 16:12
Du hast wohl selbst einen Tropfen Bulldog Blut in den Adern, was?:lach1:
.


Du magst Recht haben,mein Freund meint auch,dass ich bissiger als jeder Pitbull sei,vielleicht sollte ich mal Ahnenforschung betreiben
LG Michele

BeateH
28.02.2008, 16:39
Ich erlaube Lenni (15)es heute noch nicht, mit den beiden alleine spazieren gehen, obwohl er das natürlich unbedingt möchte, er ist ja schließlich kein Kind mehr (meint er!) Wir haben uns darauf geeinigt, das er mit beiden zusammen auf unseren Koppeln spazieren geht und mit ihnen tobt. Mit Püppi darf er inzwischen auch mal alleine auf die Straße.
Früher als er noch ganz klein war, hab ich es auch mit 2 Leinen, damit war eigentlich auch (meistens) zufrieden

Jack
28.02.2008, 20:11
das mit den zwei Leinen ist eine gute Jdee.Wieder dazugelernt.

Jacks Fraule

GOLIATH
05.03.2008, 21:14
Schöne Foto"s...ein süsses Gespann die Beiden...Gruss Goliath:lach2:

Impressum - Datenschutzerklärung