PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe beim einschätzen - Hunde treffen


Djego
13.02.2008, 06:52
Hallöchen,

würde gerne mal euere Meinung dazu hören bzw. über ein paar Tips freuen.
Djego ist anderen Hunden gegenüber friedlich solange sie ihn nicht doof anmachen oder unsicher sind. Seit er mal gebissen wurde brubbelt er zurück wenn einer meint er muß ihn blöd anmachen (was ich völlig ok finde) und bei unsicheren Hunden (wo die "Stellung" nicht ganz klar ist) versucht er durch leichtes brubbeln seine Überlegenheit zu zeigen. Es kam noch nie zu einer Keilerei (teuteu). Und er hing deswegen auch noch nie in der Leine also kein knurren mit richtigem Körpereinsatz.
Wenn er einen anderen Hund sieht und ohne Leine ist bleibt er stehen, ich sag sitz und leine ihn an, wenn der andere Hund auch angeleint oder unverträglich ist und laufe weiter. Ist der andere Hund ok geb ich ihn frei und sie können spielen. Jetzt hatte ich heute morgen einen Fall wo ich nicht wirklich einschätzen kann.

Djego sieht einen anderen Hund an der Leine bleibt stehen und setzt sich. Ich lauf zu ihm und halte ihn am Halsband fest. Der andere Hund fängt an zu ziehen und fiept und macht den Eindruck als wollte er spielen. Djego fängt auch an zu fiepen (was er immer bei Hunden macht mit denen er spielen möchte, er aber sitzen bleiben muß). Der andere Besitzer ist sich unsicher und frägt ob er seinen abmachen soll. In dem Moment mischt sich ein leichtes knurren bei Djego in das fiepen. Ein Aus von mir, er hört auf und ich lobe ihn, weil er mich auch ganz fein angeschaut hat. Der Mann immer noch unsicher starrt ihn an, was ein erneutes knurren verursacht. Wieder aus und ganz doll loben weil er damit aufhört. Danach hab ich den Mann gebeten einfach weiter zu gehen.

Jetzt bin ich mir nicht sicher ob Djego knurrte weil der Mann unsicher war und dies vielleicht auf seinen Hund übertragen hat oder weil ich direkt hinter ihm stand um ihn zu heben und ihn somit bestärkt habe. :wie: Wäre der Mann einfach gleich weiter gelaufen oder hätte seinen Hund gleich los gemacht wäre es nicht soweit gekommen.
Dazu muß ich sagen das Djego zwar konzentriert aber dabei doch sehr locker von der Körperhaltung her war.
Da Djego jetzt ja voll im Flegelalter steckt muß ich ja etwas wachsamer sein.

Grüßle
Franzi

Bibi
13.02.2008, 16:21
Für mich klingt es so als ob der Mann an seinem Knurren "schuld" war, er hat ihn ja sehr fixiert wie du schreibst. Ich finde du hast genau richtig reagiert das du die Situation so aufgelöst hast. Deinem Hund war die Situation wohl einfach durch dieses fxieren mit der Unsicherheit selbst nicht ganz geheuer. Nicht überbewerten aber weiterhin beobachten- was du ja wohl ganz genau machst:lach2:
Es kann ja auch noch so gewesen sein das du auch etwas unsicher warst, auch wenn es sich nicht so anfühlte, weil du auch nicht wußtest "dürfen die nun spielen, ja oder nein, nanu nun grummelt er, warum? " usw., das hat sein unsicheres Gefühl vielleicht noch verstärkt.

Silke
13.02.2008, 18:50
Sehe es genau wie Bibi! Das Fixieren bedeutet ja für Djego eine Art von Angiff.

Lola
18.02.2008, 08:45
Das ist immer schwer. Aber Du hast es auf jeden Fall richtig gemacht das Du ihn nicht los gelassen hast.
Und den Mann gebeten hast weiter zu gehen, hätte ich auch so gemacht.
Man muss da schon auch etwas nach seinem Gefühl gehen. Das alles immer richtig einschätzen ist schwer.

Impressum - Datenschutzerklärung