PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie habt ihr euren Welpen stubenrein bekommen?


Memmi
13.01.2008, 16:55
Ja, dass würde mich mal interessieren, da es ja anscheinend doch unterschiedliche Möglichkeiten gibt.

Wir sind damals mit Spikey ca. alle 2 Std. in den Garten, haben gewartet bis er sein Geschäft macht und dann gelobt.

Bekannte hatten ihren Hund damals immer in der TB und nur rausgelassen zum Geschäft machen, bissl rumstöbern etc. und danach wieder rein. Der Kleine hat sich dann hingelegt und geschlafen bis zur nächsten Runde.
Leider weiß ich nicht wozu diese Methode dient bzw. was für einen Hintergrund sie hat.
Für Aufklärung bin ich dankbar :)

GOLIATH
13.01.2008, 17:29
Ich hatte meine Welpen innerhalb von einer Woche stubenrein,ich habe ab der 10ten Woche das füttern auf 3mal und ab der 12ten Woche auf 2mal reduziert...bin ca.30min.nach dem Fressen rausgegangen da haben die Kleinen Ihren Haufen erledigt und wurden gelobt...nach dem schlappern muss man Sie einwenig im Auge behalten und nach Gefühl und Verhalten der Kleinen handeln und vor die Tür gehen...und nach jedem Schläfchen,gleich vor die Tür zum pipi machen,sehr wichtig... Nachts haben die Kleinen eine Korbhöhle mit Tür vor gehabt,da haben Sie nie reingemacht und wenn Sie mussten haben Sie gequickt...Beobachten und loben,loben,loben das ist das A & O...wenn man sich daran hält,sagen die Kleinen nach ganz kurzer Zeit von selbst Bescheid. Gruss Goliath:lach2:

frau putzig
13.01.2008, 20:54
beobachten und dann schnell handeln das ist das a und o. das wirkt auch bei einem schon etwas älteren möpschen.
viele grüße und viel geduld wünscht frau putzig

Memmi
13.01.2008, 20:59
Danke für eure Antworten :)
Ihr verfahrt also so ziemlich nach dem gleichen Schema :)

Dennoch würde mich die Sache mit der TB interessieren? Aus welchen Grund?
Vielleicht, damit der Hund sich nciht zuviel bewegt in der Wachstumsphase???

Grazi
14.01.2008, 05:23
Ich stehe gerade auf dem Schlauch... was ist TB? :wie:

Grüßlies, Grazi

Antje
14.01.2008, 05:29
Eine Transportbox kann man nachts und während Abwesenheit verwenden,
weil a) der Welpe in den wenigsten Fällen sein eigenes Nest beschmutzt und b) er in Abwesenheit der Besitzer nichts anstellen kann.
Es muß jedoch gewährleistet sein, dass a) man den Hund auch hört, wenn er sich meldet und b) dass die Abwesenheit nicht stundenlang dauert.
Ansonsten hat der Hund in einer TB nichts zu suchen, es sei denn, er geht freiwillig `rein.
Der Welpe hat ein Recht auf für seine Entwicklung wichtige Bewegung und wird er nicht dauernd bespielt, zieht er sich in der Regel von selber zur Ruhe zurück.

BeateH
14.01.2008, 09:37
wenn draussen das "Geschäft" erledigt wird, ausgiebig loben. Wenn drinnen mal ein Malheur passiert ist, hab ich das vor mich hinschimpfend weggemacht, ohne den Hund dabei zu beachten. Das funktioniert wunderbar.

Bei unserem Rüden Ben hab ich mal den Fehler gemacht, wenn er draussen was gemacht hatte, ihn mit einem kleinen Stückchen Fleischwurst zu belohnen. Das hat der Junge schnell spitz gekriegt, und den ganzen Tag in Etappen immer nur 3 Tröpfchen abgelassen, ist dann voller Freude zu mir um sich sein Stückchen Fleischwurst abzuholen.... da lachen wir heut noch drüber.

Gast20091091001
14.01.2008, 09:58
Goliath hat es ja schon geschrieben. Nach dem Essen/ Spielen/ Schlafen und "nach Gefühl" in den Garten gehen und immer Loben plus Leckerlie.
Wenn doch mal was passiert: Nie schimpfen - kommentarlos das Pfützchen wegputzen oder den Haufen raustragen und dort hinlegen, wo der Hund sich erleichtern darf.
Bei mir hat es auch nur eine Woche gedauert. Ich meine natürlich bei meinem Hund.:lach1:

Das mit der TB ist für mich persönlich Tierquälerei.

Grazi
14.01.2008, 11:17
Der Welpe darf nur aus der Transportbox (thanx Antje!) raus, um sich zu lösen? :schreck:
Das ist wirklich tierschutzrelevant...

Grüßlies, Grazi

bmk
14.01.2008, 11:29
joschi war auch binnen tagen stubenrein. nach jedem fressen/schlafen/spielen ging es raus, dann wurde gelobt. er hat nur einmal ins wohnzimmer gepullert, da war mein dad einfach zu langsam. joschi hatte sich artig bemerkbar gemacht.

die transportbox geschichte ist ja schäbbig. da gehört kein hund rein.

Djego
14.01.2008, 14:21
Wir hatten damals überall Papiertücher liegen, damit wir die Sauerei aufwischen konnten, aber Djego dachte gar nicht dran. Der kam schon stubenrein zu uns. Jedes mal wenn er raus mußte ist er zur Tür und hat gefiept. Wir sind aber auch immer nach dem Essen usw. raus.

Grüßle
Franzi

Simone
14.01.2008, 18:32
Hallo!

Ich würde meine Hunde niemals in eine TB stecken und erst recht keinen Welpen, der frisch bei mir eingezogen ist und noch seine Mama und Geschwister vermisst - auch wenn das in etlichen Büchern so empfohlen wird. Ich finde es grausam. Meine Hunde haben auch als unssaubere Welpen bei mir im Zimmer und als Welpe auch Bett geschlafen. Wenn sie nachts unruhig wurden, bin ich mit ihnen in den Garten gegangen.

Ausser Lisa - bei der ich es aber selber schuld war - wurden meine Hunde alle sehr rasch stubenrein. Ich habe sie gut beobachtet und nach jedem Fressen in den Garten gelassen. Wenn sie in der Wohnung ansetzten, ihr Geschäft zu machen, habe ich "nein" gebrüllt (sonst schreie ich die Hunde nicht an, so erreichte ich aber, dass sie sich erschreckten und ihr Geschäft oder den Urin innehielten) und dann habe ich sie sofort raus getragen. Dort machten sie dann den Rest vom Geschäft und wurden sehr dolle gelobt.

Oso hat insgesamt nur 3 Mal Pipi in die Wohnung gemacht. Luna brauchte wenige Wochen. Ich habe sie nie geschimpft, wenn sie in die Wohnung gemacht haben, aber draussen sehr dolle gelobt.

Pinkdevil
14.01.2008, 20:03
Hallo


wir haben Onyx nicht stubenrein bekommen

ich bin nach jedem futtern, trinken spielen mit ihm raus in den garten und natürlcih beobachtet, wenn er länger zum rumschnüffeln begonnen hat sind wir raus
die ersten 4 nächte habe ich bei ihm im wohnzimmer geschlafen wenn er unruhig geworden ist sidn wir raus(mein Freund will den Hund nicht im Schlafzimmer haben...hihi aber wehe er hat nachtschicht, klar dann schläft Onyx bei mir)

wenn er draussen sein geschäft erledigt hat gabs ein mordsmäßiges tam tam mit loben usw.

in nicht enmal einer woche war er stubenrein


von der Methode mit der T.box habe ich sehr viel gehört und gelesen, kam und kommt für mich nicht in frage, wenn ich mir die zeit nicht nehmen kann oder will die ein welpe zum stbenrein werden braucht habe ich sowieso zuwenig zeit für den welpen und so wie simone geschrieben hat fühlt sich der welpe nach dem einzug eh so schon allein genug da sperr ich nicht zusätzlich noch in eine T.box


LG Lis

Memmi
15.01.2008, 07:42
Vielen Dank für eure Antworten :)

Wie schon gesagt, haben wir doch alle so ziemlich die gleiche Metode :)

Die Sache mit der TB fand ich auch schrecklich, aber ich wusste den Hintergrund nicht.
Dachte mir zwar schon, dass es aus dem Grund sein wird, weil Hunde in ihr "Reich" normal nicht machen, aber dennoch konnte ich es mir nicht so ganz erklären...

Simba
15.01.2008, 09:22
Wir haben unsere Beiden auch schnell stubenrein bekommen auch wenn es bei der Hündin etwas länger gedauert hat als bei Simba.
Wir sind einfach nur ganz konsequent permanent raus:
SOFORT nach dem Trinken, Fressen, Spielen. Und sonst auch jede 1,5 Std. und selbst nachts mind. jede 2 Stunden.
Simba war da noch "gemein": Er hat gespielt, wir rennen mit ihm raus, er erledigt sein Geschäft, wird gelobt und wir gehen wieder rein. Drinnen trinkt er erstmal weil das Spielen ja nun auch anstrengend war.
Wir dachten noch "Also er hat ja GERADE eben erst gepinkelt, da kann er ja nicht schon wieder müssen....
Pustekuchen.
Schaut uns groß an und hockt sich vor den Wassernapf und strullert.
Aber danach waren wir klüger ;)

Celestia
30.01.2008, 14:09
Wir haben bei unserer ca. 2-3 Wochen gebraucht bis sie Stubenrein war. Wir haben sie immer alle 2 Stunden in den Garten gelassen damit sie ihr Geschäft erledigt. Und wenn ich morgens aufgestanden bin habe ich sie mir sofort unter den Arm geklemmt und bin mit ihr in den Garten gegangen.


Bekannte hatten ihren Hund damals immer in der TB und nur rausgelassen zum Geschäft machen, bissl rumstöbern etc. und danach wieder rein. Der Kleine hat sich dann hingelegt und geschlafen bis zur nächsten Runde.
Leider weiß ich nicht wozu diese Methode dient bzw. was für einen Hintergrund sie hat.
Für Aufklärung bin ich dankbar :)[/QUOTE]

Man lässt den Hund in der TB wenn man verhindern will das er in die Wohnung macht weil das sein Reich ist und sie das niemals schmutzig machen würden. Obwohl ich das doof finde den man kann ja wohl alle 2 Stunden mit seinem Hund raus gehen das ist ja kein Problem denke ich.



lg. Wiebke & Dunja

Peppi
30.01.2008, 14:11
weil das sein Bett ist und sie den niemals schmutzig machen würden.

Ich kann Dir versichern, dass das nur die Theorie ist...

Genau wie das mit dem Hochnehmen und der Welpe hört auf zu pieseln...

:boese3:

Celestia
30.01.2008, 21:38
Also mit dem hochnehmen das hat bei uns bis jetzt immer geklappt natürlich nicht wenn die schon pipi machen vorher ging das immer.
:lach1:

Tatjana
31.01.2008, 01:03
Ich kann Dir versichern, dass das nur die Theorie ist...

Genau wie das mit dem Hochnehmen und der Welpe hört auf zu pieseln...

:boese3:

genau so ist es:lach2:

Rammstein
20.02.2008, 07:50
Nun ich bin jetzt dabei sie stubenrein zu bekommen es schien eigentlich als ob sie es begriffen hat sie macht nachts nie in die wohnung aber heute früh nach dem Gassi gehen kackt sie glatt auf die fliesen*ggg*
sie ist ja jetzt 16 wochen alt...Angeblich war sie sauber bei der Züchterin.
Sonst klappt es ziemlich gut mit dem rausgehen pipi machen und rein.
Aber sie macht sich in der wohnung nicht bemerkbar wenn sie muß also kein fiepen oder vor der der tür trampeln oder so.:lach3:

Gast20091091001
20.02.2008, 09:00
Es kann sein, dass sie vor lauter "neuer Eindrücke" bei der Gassirunde nicht konnte. Vielleicht war sie zu aufgeregt oder zu beschäftigt.

Grundsätzlich immer nach dem Essen/Schlafen/Spielen rausgehen und ihr dort viel Zeit lassen.

Anzeichen für's "drohende Geschäft" können sein: Wenn sie im Zimmer anfängt rumzuschnüffeln oder "zu suchen".

Peppi
20.02.2008, 19:25
16 Wochen??? :schreck:

Da sind kleine Rückschläge doch erlaubt!:lach1:

und manchmal auch die "grossen".

bully_franz
03.05.2008, 11:31
:lach1:
will auch mal eben meinen senf dazugeben *g*

also franz ist jetzt seit einer woche bei uns und noch lange nicht stubenrein. naja ich will nicht übertreiben.
er macht draußen ganz toll seine geschäfte! da bin ich schonmal froh. und es liegt halt an mir wenn ich nicht immer schnell genug bin *g*
ich meine mit er ist noch nicht stubenrein, das er eben noch nicht meldet wenn er muss. aber ich denke das muss ich auch noch nicht erwarten.

nachts klappt prima. er hat seine kiste in der er schläft und die steht neben meinem bett. ich weiß, viele von euch sind gegen die box-methode, aber ich denke es kommt immer auf die umstände an.
bei uns ist es eben so, das franz seine box liebt. sie ist für seine größe recht groß ausgewählt und wie ein körbchen zurecht gemacht. tagsüber legt er sich dort immer rein zum schlafen und die tür bleibt natürlich auf. nachts mache ich die tür allerdings zu. das stört ihn aber nicht. es ist ja sein gewohntes reich.
acu wenn ich am tage mal unterwegs bin, geht er in die kiste. so ist er in seiner höhle und weint auch nicht wenn ich gehe.
mir hat das damals ein hundepsychologe geraten und meine hunde sind prima damit zurecht gekommen. sie sind ja auch nicht stundenlang darain eingesperrt!!!!! das ist mir wichitg zu betonen!!!!!

hier könnt ihr mal sehen wie seine box aussieht. ist genau die gleiche nur eine nummer kleiner:
http://cgi.ebay.de/TOP-Schlafset-fuer-Hundebox-Transportkaefig-Gr-XL_W0QQitemZ180236765053QQihZ008QQcategoryZ149034Q QtcZphotoQQcmdZViewItemQQ_trksidZp1742.m153.l1262

Peppi
03.05.2008, 13:01
Überhaupt nix gegen die Box, aber das Ziel - die Hunde sollen sich melden wenn sie müssen... Respekt. Ich hab das bei Durchfall mal beobachtet das der grosse sich ans Fenster gestellt hat, aber sonst halten wir es mit regelmäßigen Spaziergängen...:lach1:

bully_franz
03.05.2008, 13:32
*g*
NATÜRLICH gibt es auch hier regelmäßige spaziergänge!!!! ist ja ganz klar! soweit man das schon spaziergänge nennen kann *g*
wie gesagt es funktioniert draußen auch echt schon total gut.
ich habe nur für mich festgestellt, das die hunde die ich bisher hatte sehr gut damit zurecht gekommen sind und so z.b. auch schneller gelernt haben alleine zu bleiben.

Rocky
03.05.2008, 16:29
.... einmal ein Tröpfchen in die Ecke gesetzt. Ansonsten hat er es mit überschwenglichem Lob sehr schnell begriffen.

Allerdings schlief er die ersten zwei Wochen im Kindergitter neben meinem Bett und beim leisesten Anzeichen trug ich ihn raus in den Garten. Oft schliefen wir dann so zwischen 5 Uhr Morgens bis zum Aufstehen zusammen auf der Hundedecke im Wohnzimmer. Auf dem Schlaffell und unter der warmen Schafwolldecke hatte ich mein Hunde-Baby im Arm und er war dann immer sofort ruhig und zufrieden. Meine Frau war manchmal richtig Eifersüchtig und doch, wie schnell geht die Hunde-Babyzeit in die massiv anstrengendere Junghunde-Zeit über. Mit der Erwachsenwerden war die Kuschelzeit dann vorbei. Er mag es aber noch heute, sich zwischendurch etwas anlehnen zu dürfen und sich das Bäuchlein kraueln zu lassen.

Heute haben wir einen alten Hund, welcher auf ein Augenzwinkern reagiert und praktisch nie mehr unartig ist.

Lieber Gruss
Beat

tripwire
03.05.2008, 17:53
Joshi hat auch etwas Zeit gebraucht, um stubenrein zu werden, er ist jetzt zwölf wochen alt und so langsam klappts.
trotz überschwenglichem loben, wenn er sein geschäft draussen gemacht hat, hat er anfangs nach seinen schläfchen noch etwas schlaftrunken einfach laufen lassen... mittlerweile macht er sich bemerkbar, wenn er raus möchte und schläft nachts durch.

Impressum - Datenschutzerklärung