PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat einen Rat und wie ist das bei Euch?


Ronja
08.01.2008, 17:04
Stell es jetzt mal hier in Erziehung rein (stand vorher in Allgemein).

Ich wollte gerne mal von Euch wissen wie sich Eure Hunde verhalten, wenn im Fernsehen Reportagen über Hunde laufen und ob Ihr einen Tipp für mich habt.

Wir haben nämlich das Problem, dass wir uns solche Sendungen nicht in Ruhe anschauen können bzw. es fast unmöglich ist, da unsere BM Hündin Ronja einen richtigen Aufstand probt.
Sie knurrt dann unentwegt den Fernseher an aber richtig laut so das wir nichts mehr verstehen können, wirkt richtig nervös, läuft mit gestelltem Kamm und hoher Rute im Zimmer hin und her und schaut uns dabei auch an.
Wenn sie merkt das wir das gar nicht beachten (obwohl es sehr nervt) dann holt sie ein Spielzeug und belästigt uns, steigt dann auf die Couch zu uns hoch und lässt uns nicht mehr in Ruhe, als wolle sie sich selbst ablenken um ja nichts mehr mitzubekommen was da im Fernseher läuft oder vielleicht auch um unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Sorry, ist nicht einfach zu beschreiben was dann bei uns so abgeht.
Wir haben es schon mit „Nein“ und dann loben versucht, nicht beachten und wenn sie ruhig war dann gelobt usw., auch mal richtig geschimpft, also wirklich schon sehr viel, aber nichts hilft.
Auch wenn wir sie auf ihren Platz schicken und sie den Fernseher nur noch hören kann, hilft es nichts, sie knurrt und brummt trotzdem und man hat das Gefühl ihr geht es nicht gut und sie versucht dann wieder zu uns zu kommen.
Wir haben schon versucht durch beobachten herauszufinden was es denn sein kann, aber wir haben teils das Gefühl das sie sauer ist, teils das sie gestresst ist oder auch unsicher.
Auch wenn wir den Ton ausmachen macht sie weiter weil sie die Hunde sieht und das langt schon, es ist dann zwar nicht mehr ganz so schlimm aber wir würden ja schon gerne mit Ton fernsehen schauen.
Wir haben auch schon mal 15 Minuten lang eine Sendung laufen lassen und mit ihr geübt, ich glaube aber das sie nach den 15 Minuten nur ruhig war weil sie einfach nur erschöpft war, sie hat sich dann auf den Boden gelegt und ist eingeschlafen.
Aber schon bei der nächsten Sendung fing alles von vorne an.
Wenn wir ihr z.B. einen Ochsenziemer geben (haben wir erst einmal gemacht um zu probieren wie es dann ist, also ist nicht die regel sonst könne man ja meinen sie macht es so extrem weil sie dann was bekommt), dann ist sie abgelenkt und ruhiger, knurrt dann zwar auch mal, aber dann geht es.
Wir wollen es aber auch ohne Ochsenziemer hin bekommen, denn es geht auch so wenn nur mal kurz in einem Film oder Sendung ein Hund erscheint, da kann ich ihr ja schlecht immer einen Knochen hinreichen, oder schon parat auf dem Wohnzimmertisch liegen haben (grins…stell mir das gerade bildlich vor…Hund im Fernsehen und ich schieb meiner Kleinen Knochen ins Maul).
Man müsste doch meinen, dass sie es langsam verstanden hat das diese Hunde nicht in der Wohnung sind, sondern nur in einem Kasten.

Auch ist uns aufgefallen das sie in letzter Zeit wirklich wegen jeder Kleinigkeit knurrt, ob sie jetzt was im Fernsehen hört oder im Haus, sobald ein Geräusch ihr komisch vorkommt, fängt sie an zu knurren und das kommt leider in letzter Zeit sehr oft vor. Das nervt langsam auch.
Mit den Hunden im Fernsehen da reagiert sie fast schon immer so, aber das sie wegen jeder Kleinigkeit knurrt, das macht sie so jetzt seit 2 Monaten.
Sie wird jetzt 15 Monate, ist kein ängstlicher Hund.

Unter anderem würden wir uns sehr gerne weiterhin Hunde-DVD’s, Reportagen oder Filme anschauen ohne diesen ganzen Stress, möchte unsere Maus aber auch nicht aussperren oder so.
Wir wollen auch nicht das sie dadurch gestresst ist.
Aber nun geht es uns schon ganz schön auf die Nerven immer dieses Theater.
Habt Ihr einen Rat für mich wie wir das in Griff bekommen können?

Ich freue mich über jeden Ratschlag, Eure Meinung und Info wie die Hunde sich bei Euch verhalten.
An Euch Alle vielen lieben Dank.

Liebe Grüße
Patricia :lach1:

Rocky
08.01.2008, 18:09
.... an tierischer Inteligenz gemacht und du solltest unbedingt den IQ Test von GEO (http://www.geo.de/GEO/natur/tiere/750.html) machen, den für Haustiere natürlich! Als Alternative könntest du ihn auch ganz einfach bei solchen Sendungen in den Garten oder auf den Balkon sperren :lach1:

Mein Rocky zeigt auf TV Sendungen praktisch keine Reaktion, ausser bei Hundegebell mal kurz den Kopf heben. Bei "heissen" Sachen (pfui Mädels schämt euch) wie Kochsendungen, reagiert er überhaupt nicht, obwohl Futter ihm praktisch alles bedeutet!

Freundlicher Gruss
Beat

Monty
08.01.2008, 20:17
sehe es mit Humor - das ist Protest des Hundes über das schlechte Programm ...

ich würde es weiter ignorieren, den Hund auf seinen Platz schicken und nur belohnen wenn er still ist und nicht um euere Aufmerksamkeit buhlt.

Unser Westie hat ähnliches Verhalten, wenn er neben mir auf dem Sofa zum kuscheln liegt ist aber Ruhe.

Ronja
10.01.2008, 17:11
Schade, so wenige antworten :traurig3:


Aber vielen lieben Dank an Beat und Monty. :lach1:


Viele Grüße und einen schönen Abend
Patricia

Rocky
10.01.2008, 17:37
.... nicht jedes Thema fesselt und manchmal verpufft es einfach :lach1:

Ronja
10.01.2008, 18:38
Danke Beat, für Deine tröstenden Worte.

Ja, da hast Du bestimmt recht...aber vielleicht ist unsere Maus auch einfach die einzige hier, die sich so benimmt.
Für uns ist es halt ein kleines Problem aber wir geben nicht auf.

Nochmals lieben Gruß
Patricia :lach1:

Lola
10.01.2008, 23:57
Es ist schwer Dir da einen Tipp zu geben.
Weil ich ja nicht sehe was für eine Körperhaltung der Hund dabei zeigt.
Würde so oft es geht solche Sendungen schauen (vielleicht gewöhnt sie sich so am besten daran dran und empfindet es bald als normal) und sie einfach mal nicht beachten wenn das Theater anfängt.
Wenns zu laut wird geh mal aus dem Zimmer und schau sie gar nicht an dabei.

Conner
11.01.2008, 08:33
Ich kenne das Problem. Ich hatte vor Jahren mal einen Am.Stafford der auch Fernsehen konnte. Kein Hund vorher und jemals danach zeigte diese Reaktionen. Wir konnten gar keine Tiersendungen oder Reklamen gucken wo Hunde oder z.B. auch Pferde, also größere Tiere, vorkamen. Also z.B. auch keinen Western, Indianerfilm oder sowas. Er flippte aus, wollte den Fernseher angreifen. Ich habe heute noch heftige Kratzer am Unterschrank.

Wir haben Digger entweder ausgesperrt oder ich hatte ein Autogitter breiter gezogen vor den Fernseher gestellt (sehr kleidsam so im Wohnzimmer :boese3:) Bei jedem anderen Hund reicht zu sagen "ist nur im Fernsehn" wenn z.B. ein Bellen kommt, Digger hat nie damit aufgehört und war nicht zu beruhigen.

Denk Dir einfach Du hast einen ganz besonderen Hund und versuch ihm den Streß zu ersparen indem Du ihn aussperrst bei Tiersendungen.

LG
Annette

Dickbert
11.01.2008, 16:16
Tja einen Tip kann ich dir leider auch nicht geben. Ich würde es bei meinen Hunden auf jeden Fall nicht tolerieren. Ich würde solch ein Theater niemals dulden. Würde sie auf ihren Platz schicken wenn sie so eine Show abziehen würden. Hier würde auch niemand auf die Idee kommen. Aramis steht auch mal vor der Glotze und kuckt sich irgendwelche Tiere an und hört auch mal zu wenn die Tiere insbesondere Hunde Laute von sich geben aber wie gesagt er schaut nur. Tja und den anderen geht das am A.... vorbei.

Liebe Grüße:lach1:

Ronja
11.01.2008, 19:59
Hallo Ihr Alle und vielen Dank für Eure Antworten!

Vielen Dank Carola, ich werde es auch mal so probieren und mit dem nicht beachten und aus dem Zimmer gehen.
Ihre Körperhaltung ist übrigends so, sie macht sich ganz groß (sieht sehr stolz aus) Rute nach oben und der Kamm steht total.

Annette vielen Dank, ach je Dein Digger war ja wirklich heftig, da käme bei mir ja auch nur noch aussperren in Frage bevor der Hund so gestresst ist und die Möbel oder Fernseher drunter leiden müssten. Ist ein Hammer das Du das nie rausbekommen hast und bestimmt hattest Du ja auch alles ausprobiert, was nur in denen vorgeht das verstehe einer.
Unsere Maus greift Gott sei Dank den Fernseher nicht an, wir werden alle Tipps mal ausprobieren und auch mal etwas strenger, hoffe das wir sie nicht eines Tages aussperren müssen.

Auch Dir Dickbert vielen Dank, Du hörst Dich sehr konsequent an aber Du hast vollkommen recht. Vielleicht bin ich nicht konsequent genug und mache ihr nicht genug oder richtig klar, das jetzt mal genug ist.
Wie schon gesagt, ich werde ihr jetzt viel deutlicher sagen und zeigen das ich diese Show von ihr nicht dulde.

Viele liebe Grüße an Euch
Patricia :lach1:

Conner
12.01.2008, 08:03
Ich fand es sehr interessant mal zu hören, daß auch ein anderer Hund Fernsieht. Drücke Euch alle Daumen !

LG
Annette

macJahn
12.01.2008, 15:40
Hallole Wollte nun auch mal was schreiben :lach3: Also ich finde das sie 2 probleme hat und zwar erstens ist sie Dominant und da will sie natürlich einen fremden Hund vertreiben auch wenn sie ihn nur Hört oder sonst was ungewönliches . Zum 2ten will sie schätze ich eure gesamte aufmerksamkeit haben das zeigt sich finde ich da sie euch dan Spielzeug bringt oder änliches so nach dem Motto : Kümer dich um mich und um sonst nix :boese3:.Leider ist ein Rat da nicht so leicht aber wenn das bei mir wäre würde ich wenn meine bellt ihn zur Ruhe ermahnen wenns im Tv ist und wenns drausen ist nachschauen lassen vileicht auch mit dem Komando" wo ist der Lump" so lernt sie gleich auf komando laut zu geben :lach2: und wie gesagt wenns im Tv ist sagen das sie Ruhig sein soll und dan Ignoriren da ihr ja die zeit zu spielen bestimmt nicht der hund und wenn ihr ruhe wollt dan muws sie es wohl oder Über auch einsehn grins.
Ps Hoffe Du kanst es lesen Trotz der Fehler :lach1:
gruß Michael

Ronja
12.01.2008, 20:20
Hallöle Michael,

auch vielen Dank an Dich, ja werde Deine Tipps beherzigen.
Aber mit der Diminanz, meinste wirklich?
Ach, ich ruf Dich einfach mal wieder an....

Bis bald und viele liebe Grüße
Patricia :lach1:

Arthus
13.01.2008, 07:25
Hallo Ronja

Ja leider haben wir dieses Problem auch .
Gestern zb. wieder im Flimmerkasten ein riesen getöse viele Hunde und der Dicke davor , Er bellt sehr selten doch wehe wenn er loslegt , diese dumpfe tiefe Stimme -- einfach schön anzuhören ---- aber beim fernsehn ????
Naja wir haben alles versucht mit nein , raus schicken ( leckerchen im Wohnzimmer gibt es nicht ) auf sein Platz bringen nöööööööööö nix geht .
Man hört Ihn drausen immer noch grummeln . Haben gestern versucht nach dem er meine Kiste bald auffrisst im Vorfeld zusagen wenn man es sehen kann mit einem lauten tiefen NEIN ,kein schreinen .
Aber es geht nicht immer , Er (BM) ist auch erst 19 Monate alt liegt wohl am Alter :boese5:

Viel Glück und viel Erfolg

macJahn
13.01.2008, 15:17
das kan man sagen ist die Pupatät so Dumm es sich anhört da müst ihr euch durchsetzen versucht es mal mit nem komando z.b aufstehn und dan was wo er kan sitz, Fuß, platz irgentwie so was das die aufmerksamkeit vom tv auf euch gelenkt wird. wenn das nicht klappt dan mus es woll ein bischen Härter werden und ihr schimpft mit ihm mit ( kan auch mal schreine sein) Aus und platz und dabei leider auch durchsetzen :-)
Gruß Michael
weiß es ist schwierig aber ihr schaft das schon :lach2:

Ronja
14.01.2008, 19:23
Hallo Arthus,

vielen Dank auch für Deine Antwort.
Also wie es aussieht haben wir beide ja bereits schon sehr viel mit unseren versucht und nichts hat geholfen.
Oh je, nein ich möchte nicht hören wenn Dein süßer Dicker so richtig loslegt, bei Deinem Prachtkerl und dieser Stimme.
Ja, bestimmt liegt es auch am Alter wie Du sagst und Michael ja auch.
Wir sollten jetzt wirklich auf Dickbert und Michael hören und mal so richtig durchgreifen, auch mal härter und schreien, warum auch nicht.
Ich denke wir schreien ja sonst nicht und hart sein dafür gibt es ja auch nicht so viele Gründe, also könnte hier vielleicht auch der Überraschungseffekt was bringen.
Ich habe einmal wegen einer anderen Sache unsere so richtig angeschrien (ist ja auch normal nicht mein Ding), sie hat sich voll erschrocken.
Du, die hat mich angeguckt als hätte ich sie aufgespießt, richtig vorwurfsvoll.
Dann hat sie sich zurückgezogen und wie sie mich ansah, in ihren Augen konnte ich den Stinkefinger sehen.
Wir haben uns aber nach einiger Zeit wieder vertragen.
Aber sie hat das warum ich sie angeschrien habe, nie mehr gemacht.

Also, ich werde jetzt härter durchgreifen denn wenn sie es einmal richtig verstanden haben, dann denke ich haben wir endlich Ruhe.
Kann ja auch nicht sein, dass wir uns dadurch einschränken müssen oder darunter leiden, oder?

Ich wünsche Dir ebenfalls viel Glück und Erfolg.

Liebe Grüße :lach1:
Patricia

Grazi
15.01.2008, 05:18
Den eh schon gestressten Hund anschreien und hart durchgreifen? :boese3:

Sorry, ich habe dieses Problem zwar noch nie gehabt (alle meine Hunde sind neutral bis maximal positiv interessiert am Fernsehprogramm), aber rein intuitiv würde ich so nicht vorgehen!

"Hart" durchgreifen hieße für mich bei einer solchen Sache nur, dass ich konsequent und unnachgiebig auf die Einhaltung bestimmter Verhaltensregeln bestehen würde. Sprich: macht der Hund vor'm Fernseher Theater, wird er anfangs auf seinen Platz außerhalb des Wohnzimmers verwiesen und dort ignoriert. Evtl. bekommt er noch einen Kauknochen, falls man vorher rausgefunden hat, dass er den in Ruhe mampft und anschließend auch ruhig bleibt.

Erst wenn das gut klappt, kann man anfangen zu üben, den Hund im Raum zu lassen..... falls das überhaupt nötig ist und sich das Frauchen nur wohl fühlt, wenn's Hundi ganz nah bei ihm ist. ;)

Grüßlies, Grazi

Ronja
15.01.2008, 18:41
Hallo Grazi,

auch danke für Deine Antwort und Meinung.
Also mit dem hart durchgreifen gebe ich ja zu, habe ich sowieso meine Probleme.
Ich meinte jetzt auch mit Hart durchgreifen, wie z.B. sehr lautes Nein halt mal richtig anschreien, Schütteldose oder auch mal so in die Seite zwicken.
Nicht das Du was falsches denkst.
Es war halt jetzt so meine letzte Lösung, weil wir halt schon so viel probiert haben.
Danke für Deinen Hinweis, das sie bei solchen Sendungen sich gestresst fühlen könnte, darauf kam ich jetzt gar nicht, aber es könnte wirklich gut sein.
Natürlich will ich sie dann nicht noch mehr stressen.
Ich habe sie zwar schon immer in ihren Korb ausserhalb des Wohnzimmers geschickt aber wenn sie von alleine dann wieder raus kam, ließ ich es zu weil ich ihr damit ja auch sagen wollte das alles ok. ist und im Wohnzimmer kein Hund ist.
Ich gebe ja zu, bestimmt habe ich auch Fehler gemacht.
Mit dem Körbchen und ignorieren werde ich jetzt nochmal versuchen und sie auch erst wieder zu mir ins Wohnzimmer lassen wenn sie ruhig ist.
Aber mit dem Knochen geben habe ich ein Problem, nicht das sie dann noch
dabei lernt wenn sie einen Aufstand probt bekomme ich einen Knochen?
Denn auch wenn sie im Körbchen ist, knurrt und brummt sie weiter weil sie halt die Hunde im Fernsehen hört.
Wir haben das Problem halt auch wenn nur mal ganz kurz im Fernsehen ein Hund ist.

Das ganze ist schon ganz schön nervig sag ich Dir.
Sei froh das Deine Süßen das ganz cool sehen.

Liebe Grüße :lach1:
Patricia

Simone
15.01.2008, 21:35
Hallo!

Meine Lisa knurrt auch manchmal den TV an, was allerdings sehr selten und dann auch nur sehr kurz vorkommt. Meist ist es der Fall, wenn im TV Hunde zu sehen sind, die dann auch noch bellen. Lisa ist aber sicher nicht dominant, eher im Gegenteil. Hier zu Hause ist sie wachsam und bellt auch, wenn fremde Hunde am Grundstück vorbeilaufen. Hier fühlt sie sich sicher. Beim Spaziergang geht sie fremden Hunden immer aus dem Weg. Ich halte ihre Reaktion auf den Fernseher für den Versuch, ihr Grundstück und ihr zu Hause vor fremden Hunden zu schützen. Wenn sie nur ein oder zweimal bellt, macht es mir nichts aus. Wenn sie allerdings mehr bellt, schicke ich sie auf ihren Platz und sage "aus". Das mache ich aber auch, wenn sie mir einen Hund draussen zu lange anbellt und sie kennt diesen Befehl von mir. Das paßt ihr dann zwar nicht, aber sie tut es dennoch.

Anschreien oder mit der Schütteldose werfen würde ich in einer solchen Situation nicht. Ich denke, dass sie sowas eher noch mehr aufputschen würde. Ich würde sie auf ihren Platz schicken, sie belohnen, wenn sie brav und ruhig auf ihrem Platz liegt und hierbei sehr Konsequent sein. Vermutlich mußt Du sie anfangs etliche Male auf ihren Platz schicken, aber sie wird mit der Zeit lernen, dass Du da nicht nachgiebig ist - auch ohne große Schimpfe.

Zudem könntest Du eine CD kaufen mit Hundegebell (oder aufnehmen) und sie langsam daran gewöhnen. Stell die CD zunächst nur so leise ein, dass sie es nicht stört. Dann lobe sie für das ruhig bleiben. Und steigere langsam die Lautstärke, aber immer nur so viel, dass sie nicht darauf reagiert! So solltest Du nach einigen Wochen auch eine normale Lautstärke erreicht haben und sie sollte ein solches Gebell als unwichtig und normal ansehen. Viel Erfolg.

Grazi
16.01.2008, 04:54
Aber mit dem Knochen geben habe ich ein Problem, nicht das sie dann noch dabei lernt wenn sie einen Aufstand probt bekomme ich einen Knochen?
Denn auch wenn sie im Körbchen ist, knurrt und brummt sie weiter weil sie halt die Hunde im Fernsehen hört. Sorry, da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt! Natürlich sollte sie keinen Kauknochen bekommen, wenn sie gerade rummosert.... denn dann bestünde tatsächlich die Gefahr einer Fehlverknüpfung.

Da du in einem früheren Beitrag geschrieben hattest

Wenn wir ihr z.B. einen Ochsenziemer geben (haben wir erst einmal gemacht um zu probieren wie es dann ist, also ist nicht die regel sonst könne man ja meinen sie macht es so extrem weil sie dann was bekommt), dann ist sie abgelenkt und ruhiger, knurrt dann zwar auch mal, aber dann geht es.

hatte ich gedacht, dass dies eine Möglichkeit sein könnte, bei gezielten Trainingseinheiten dafür zu sorgen, dass sie ruhig(er) bleibt und sich nach einer Weile entspannt.

Ich gehe mal nicht davon aus, dass Ronja sich wie wild gebärdet und knurrt, wenn du sie des Zimmers verweist bzw. sie raus an ihr Körbchen begleitest. Wenn sie in diesem Moment ruhig ist, könntest du ihr einen Kaui als Ablenkung und Beschäftigung geben. Während sie das Teil mampft, "erträgt" sie die Geräusche aus dem Fernseher ja auch... und entspannt sich irgendwann. Wichtig ist jedoch IMHO, dass sie nicht selbstständig aufstehen, zurücklaufen und kontrollieren darf, ob der imaginäre Feind noch da ist. Sie darf anfangs erst wieder rein, wenn die "Stress-Sendung" vorbei ist. Du gibst das Okay.

Erst wenn sie ganz sicher und ohne Murren das Zimmer verlässt und ruhig liegen bleibt, kannst du beginnen, im Wohnzimmer zu trainieren. Hier würde ich jedoch erst mal -rein vom Bauchgefühl her- darauf achten, dass das Körbchen außer Sichtweite des Fernsehers bleibt. Und wieder: die Freigabe erfolgt immer erst durch dich und nur, wenn sie absolut ruhig bleibt.

Irgendwann wird's bei ihr schon schnackeln, dass nix Schlimmes passiert und dass sie darauf vertrauen kann, dass du das schon regelst. :) Es dauert halt nur seine Zeit und muss in eurem Fall sicher ganz gezielt geübt werden.

Wir haben das Problem halt auch wenn nur mal ganz kurz im Fernsehen ein Hund ist.In dieser Situation würde ich Ronja augenblicklich des Zimmers verweisen, sie in ihr Körbchen schicken und ein paar Minuten dort lassen.
Das ersetzt jedoch keineswegs das gezielte Training mit z.B. Hundedokumentationen oder einer Geräusch-CD!

Das ganze ist schon ganz schön nervig sag ich Dir.
Sei froh das Deine Süßen das ganz cool sehen. Natürlich haben auch unsere Hunde, als sie jünger waren, mal geguckt, kurz aufgebellt oder leise geknurrt. Da wir aber nicht darauf eingehen und auch die anderen Hunde total locker sind und durch ihr Ignorieren quasi schon Entwarnung signalisieren, hat sich da nichts gesteigert.

Erst vor ein paar Abenden habe ich mir eine Superfrauchen-Folge angeschaut, mit einem im Auto kläffenden Dobermann und einem total hysterisch bellenden, winselnden und jaulenden Cocker. Meine drei Mädels lagen völlig entspannt auf der Couch und haben gepennt. :)

Mit so einer Sendung würde ich das Training bei Ronja aber nicht beginnen ;) ... das wäre für sie nämlich garantiert zu stressig.

Grüßlies, Grazi

Ronja
16.01.2008, 17:39
Simone, vielen Dank und auch für den Tipp mit der CD den finde ich toll.
Auf ihren Platz schicken das werden wir jetzt nochmal konsequent durchziehen. Und ja Du vermutest richtig, wir werden sie bestimmt etliche Male auf ihren Platz schicken müssen, ist nämlich ein Sturkopp.

Grazi, Dir auch nochmal vielen Dank für Deinen riesen Beitrag und dann auch noch um diese frühe Uhrzeit....wie kann man um diese Uhrzeit schon so toll schreiben, bemerkenswert.:lach2:
Wir werden es jetzt wirklich konsequent üben und sie in ihr Körbchen schicken und erst wenn sie ruhig ist bekommt sie eine Belohnung, ein Kaui, vorher nicht.
Und ich lasse sie auch nicht mehr von sich aus aus dem Körbchen raus, das war vorher auch mein Fehler.
Auch wenn nur mal kurz ein Hund im Fernsehen ist werde ich wie Du geschrieben hast, sie sofort raus schicken.
Wir haben eine zweistündige Sendung nur mit Hunden, mein Mann hat schon mal reingeguckt, da wird nicht gebellt oder so, geht ruhig zu.
Diese Sendung werden wir mal zum üben nehmen, am Wochenende wenn wir sehr viel Zeit haben.


Ich hoffe das wir Ronja bald dazu bekommen, solche Sendungen als selbstverständlich anzusehen und das sie bald auch genauso ruhig sein wird wie Eure Hunde.
Ich gebe ja zu, es ist nicht immer einfach konsequent zu sein und bei unserem sturen Mädel, da müssen gerade solche Übungen tausendmal wiederholt werden und das ist manchmal ganz schön nervig.
Man hat auch nicht immer die Geduld und möchte einfach mal nur da sitzen und in Ruhe was im Fernsehen anschauen, dann ist man manchmal einfach selbst nur genervt und möchte so ein Problem so schnell wie möglich in den Griff bekommen und man denkt sich dann halt, wenn es nach ein paar mal immer noch nicht geklappt hat, dann gehen wir halt etwas härter vor.
Aber ich bin jetzt auch der Meinung es nochmal so wie Ihr geschrieben habt zu versuchen. Wir wollen Ronja ja auch nicht noch mehr stressen.
Wie gesagt, wir werden uns jetzt immer vorbereiten, uns Zeit nehmen, Geduld haben und konsequent das ganze durchziehen.
Dann dürfte ich Euch hoffentlich in einiger Zeit mitteilen, das auch WIR es geschafft haben.

Nochmals vielen lieben Dank an Euch Alle für Eure Antworten und Tipps.
War auch interessant zu lesen wie sich Eure Hunde verhalten.

Liebe Grüße :lach1:
Patricia

Grazi
17.01.2008, 05:39
Wir haben eine zweistündige Sendung nur mit Hunden, mein Mann hat schon mal reingeguckt, da wird nicht gebellt oder so, geht ruhig zu.
Diese Sendung werden wir mal zum üben nehmen, am Wochenende wenn wir sehr viel Zeit haben. Öhm...ihr habt aber hoffentlich nicht vor, gleich die ganze Sendung anzugucken und dabei zu üben, oder? ;) ...auch wenn die Aufzeichnung für euren Zweck geradezu perfekt klingt.

Überfordert und stresst den Hund nicht... denn das behindert ein effektives Lernen. Haltet die Übungszeiten und auch den Stresslevel (also die Stärke der Reize während des Fernsehprogramms) vor allem zu Beginn noch sehr kurz. Ich würde so mit max. 5 - 10 min beginnen, je nachdem wie der Hund reagiert. Und verteilt dann mehrere Übungseinheiten über den Tag.

Grüßlies, Grazi

macJahn
17.01.2008, 16:23
Hallole melde mich dan doch nochmal :lach1: Warum denken eigendlich alle gleich das ein Hund stress hat? Er Hört was Legt die stirn in falten und bellt was änliche sdas auch ein wachhund macht o.k jetzt werde ich Prügel Bekommen aber das ist meiner meinung nach kein Stress das ist Matscho Bzw wach oder pupatäts gehabe. und wen der hund dinge Tut die nicht Gut sind z.b in einem Mehrfamilien haus bellen abends beim TV schauen sagt man aus und das konseqent und streng oder? Der hund merkt das das Ferhalten Nicht geduldet wird oder erwünscht ist und mit hart meine ich nicht hauen sondern mal Kurt und hart sagen AUS und auf den Platz. Lige ich damit sooooooooo falsch?:35:Meine man sollte die hunde nicht immer in watte packen lest mal das Buch von He Sieb. Schaut mal was ein Rudel macht hatte mal einen Bericht im Tv geschaut wo ein BM bewacht hat und natürlich gebelt dan kam ein Bullterier dazu und wollte mit bellen das hat der Große dem kleine aber schnell ausgeredet.
gruß Michael

Grazi
18.01.2008, 05:39
Warum denken eigendlich alle gleich das ein Hund stress hat? Von "alle" kann nicht die Rede sein. Ich habe dieses Wort gebraucht, und zwar aus einem ganz einfachen Grund: ich habe mir die Erstanfrage gründlich durchgelesen, in der folgendes stand:

Sie knurrt dann unentwegt den Fernseher an aber richtig laut so das wir nichts mehr verstehen können, wirkt richtig nervös, läuft mit gestelltem Kamm und hoher Rute im Zimmer hin und her und schaut uns dabei auch an.
Wenn sie merkt das wir das gar nicht beachten (obwohl es sehr nervt) dann holt sie ein Spielzeug und belästigt uns, steigt dann auf die Couch zu uns hoch und lässt uns nicht mehr in Ruhe, als wolle sie sich selbst ablenken um ja nichts mehr mitzubekommen was da im Fernseher läuft oder vielleicht auch um unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Sorry, ist nicht einfach zu beschreiben was dann bei uns so abgeht.[...]
Auch wenn wir sie auf ihren Platz schicken und sie den Fernseher nur noch hören kann, hilft es nichts, sie knurrt und brummt trotzdem und man hat das Gefühl ihr geht es nicht gut und sie versucht dann wieder zu uns zu kommen.

Da wir hier alle das Verhalten nicht selbst beobachtet haben, können wir uns nur auf die Schilderungen der Betroffenen verlassen. Mag sein, dass ihr Bauchgefühl sie trügt... mag sein, dass es stimmt. So oder so ändert sich an der Trainingsmethode recht wenig.

aber das ist meiner meinung nach kein Stress das ist Matscho Bzw wach oder pupatäts gehabe. Und was genau bewegt dich zu dieser Annahme?

mit hart meine ich nicht hauen sondern mal Kurt und hart sagen AUS und auf den Platz. Lige ich damit sooooooooo falsch? Nein (siehe meine Empfehlung).

Allerdings denke ich schon, dass man "Härte" in diesem Fall genauer spezifizieren sollte. So manch einer mag damit ganz andere Dinge assozieren, wie z.B. unsinniges Rumgebrülle, Einschüchterung, Tätlichkeiten. Und das wäre grundlegend falsch. Auch bei einem Macho oder einem pubertierenden Hund.

Und -nichts für ungut, Michael- wenn ich mich recht entsinne, gehst du selbst nicht immer zimperlich mit Conlai um. Da habe ich dann schon befürchtet, dass bei persönlichen Gesprächen vielleicht doch mal der Rat kommen könnte, Ronja härter anzufassen. :sorry:

Grüßlies, Grazi

Ronja
18.01.2008, 18:45
[QUOTE=Grazi;77209]Öhm...ihr habt aber hoffentlich nicht vor, gleich die ganze Sendung anzugucken und dabei zu üben, oder? ;) ...auch wenn die Aufzeichnung für euren Zweck geradezu perfekt klingt.

Überfordert und stresst den Hund nicht... denn das behindert ein effektives Lernen. Haltet die Übungszeiten und auch den Stresslevel (also die Stärke der Reize während des Fernsehprogramms) vor allem zu Beginn noch sehr kurz. Ich würde so mit max. 5 - 10 min beginnen, je nachdem wie der Hund reagiert. Und verteilt dann mehrere Übungseinheiten über den Tag.


Hallo Grazi, nochmals Danke.....nee mach Dir keine Sorgen, wir werden ganz langsam anfangen so wie Du geschrieben hast, wollen Ronja ja nicht überfordern.

Liebe Grüße :lach1:
Patricia

Lola
18.01.2008, 20:36
Vielleicht sollte ich bald mal vorbei kommen und mir das live anschauen wie sich Ronja da aufführt. :lach1:
Ronja ist doch sonst total lieb und spielt mit jedem Hund, ich kann mir nicht vorstellen das sie den Hund im Fernseher vertreiben will!?
Vielleicht nervt sie es total das da ein Hund bellt und dann einfach nicht zu sehen ist und zu ihr raus kommt:lach1:

Ronja
18.01.2008, 20:53
Hallo Grazi, Hallo Michael, :lach3:

so wie ich es mit Ronja's Verhalten beschrieben hatte, konnte Grazi nur annehmen das Ronja gestresst ist. Auch mir kam Ronja gestresst vor.

Wenn man nur schreibt ist es immer schwer Situationen darzustellen und für den Leser auch nicht immer einfach zu beurteilen.
Und bestimmt muss man manches genauer mitteilen, damit für den Leser kein falsches Bild entsteht.
Von Dir Grazi finde ich sehr lieb das Du Dir so viele Gedanken und Mühe gibst und auch die Aussagen von Michael hinterfragst.
Sehr schnell kann man Worte falsch verstehen, deshalb habe ich auch gestern mit Michael telefoniert.
Grazi, mach Dir keine Sorgen, Michael meinte mit seiner Aussage nicht das ich Ronja anschreien oder härteres machen soll.
Er gab mir den Tipp mit dunklerer Stimme, nicht laut oder schreiend aber bestimmend, Ronja ein AUS zu sagen.
Und das ich halt konsequenter sein muss, so wie Du es mir auch geschrieben hast, ich sage wann Ronja das Körbchen wieder verlassen darf usw.

Nochmals vielen lieben Dank an Euch Beide.
Liebe Grüße :lach1:
Patricia

Ronja
18.01.2008, 21:06
Vielleicht sollte ich bald mal vorbei kommen und mir das live anschauen wie sich Ronja da aufführt. :lach1:
Ronja ist doch sonst total lieb und spielt mit jedem Hund, ich kann mir nicht vorstellen das sie den Hund im Fernseher vertreiben will!?
Vielleicht nervt sie es total das da ein Hund bellt und dann einfach nicht zu sehen ist und zu ihr raus kommt:lach1:


Hallo Carola,
oh ja, da würden wir uns aber sehr darüber freuen wenn Du mal vorbei kommst....
Ja das stimmt, Ronja ist total lieb zu allen Hunden, Menschen und Kindern, ein absoluter Traumhund.
Ja, vielleicht ist sie einfach nur sauer das der Hund im Fernsehen nicht rauskommt um mit ihr zu spielen, wo sie doch soooo gerne spielt. :boese5:
Es ist für uns sehr schwierig zu analysieren weshalb sie so reagiert, aber durch die Tipps, werden wir es hoffentlich bald im Griff haben.
Ich werde Euch berichten, kann halt nur etwas dauern, wegen Ronja's Sturkopp.:herz:

Liebe Grüße :lach1:
Patricia

macJahn
19.01.2008, 09:57
hallole :lach1:Wollte nochmal zu Grazia stellung nehmen.
Bei mir ist streß zeichen z.b: Hecheln ,schuppen über die Haut ,Geifern ohne grund usw.
Bei Ronja ,Stirn in Falten legen Die Rute steil nach Oben und erst mal ein langsam steigendes grummeln das zum bellen wird ,eher ein zeichen Für "Aufpassen Freunde "
Und wie jeder weiß Bin ich kein freund davon einen Hund in watte zu packen bzw. ihn wie ein rohes Ei zu halten, Sagen wier wie es ist es ist ein Hund ist ein Hund .Mit allen Vorteilen und Nachteilen und so solte er auch behandelt werden oder?
Jeder der mich Nicht Persoönlich kennt wird nun denken das ich Grob bin zu meinem Kleinen Gelle:traurig3: Aber seid versichert das ich Selten schimpfe und noch selterner ihm einen klaps gebe meist langt ein Blick .
Den umso Besser ein hund erzogen ist desto besser im Umgang mit der umwelt und der hund ist dan auch Freier da ich ja weiß er Folgt.
Grazia wollte dir nicht zu nahe treten mit "Alle glauben gleich an stress" Das hast nur du geschriben aber meist wird bei den haltern solche sachen vorgeschoben und dan ist alles o.k ein Flegel ist ein Flegel es mus was sein von Ursache und wirkung der hund macht was toll supper er wird gelobt er macht was schlecht er dan wird er gescholten.
Ein beispiel aus meinem bekanten kreis o.k ist ein schlechtes aber schreibe es trotzdem: Der Hund von einem Kolegen hat mal beim Laufen einen Hasen Gejagt und auch erwischt alles rufen hat nix mehr gebracht.Der Hund nach seiner jagt Kommt natürlich an und hat den Hasen dabei Und denkt supper ich in der Top Jäger. Was macht mein Mein Bekannter der Nimt ihm den Hasen aus dem maul Und haut ihm den Um die ohren,von da ab hat er nie wider einen hasen gejagt.
Mag zu hart erscheinen die meisten hätten es mit allem möglichst anderen versucht und das hätte vileicht auch geklappt aber wenn er vor ein auto rennt oder ein Jäger ihn erwischt hätte dan wäre die lektion zu langsam gewesen.
Wie gesagt ein Hund ist ein Hund ursache und wirkung.
P.s Bin nicht so Böse wie nun alle glauben :herz:
Gruß Michael

bold-dog
20.01.2008, 12:12
ein kluger Hund jagt den Hasen dann totzdem, apportiert ihn eben nur nicht mehr:schreck::schreck:

Dominanz(????) und Pubertätsgehabe(?????) nicht mit Unsicherheit verwechseln.....

Dickbert
20.01.2008, 16:02
Hallo Michael,
ich muss schon sagen das Beispiel mit dem Hasen ist wirklich voll daneben.
Dazu fällt mir garnichts ein außer ein kopfschüttelndes Lächeln.
Kann er ja mal mit meinen Galgo probieren.
Ein Hund der hetzt oder aber in deiner Sprache auch jagt, tut dies immer wieder!!!!!!

Grüße
Yvonne

bold-dog
21.01.2008, 10:41
.....:31:meine Windhunde würden dadurch auch nicht aufhören zu hetzen:29:
übrigens auch nicht die meisten Huskys oder Schäferhunde oder Jagdhunde oder.....
das wäre ja einfach, einem Hund so das Hetzen abzugewöhnen....

So gehe ich auch nicht mit meinen Hunden um !
Handgreiflichkeiten und Geschreie sind immer ein Zeichen der eigenen Hilflosigkeit !
Ich rufe meinen Windspiel Rüden hinter dem laufenden Hasen ab !
das klappte früher auch schon mit Whippet und Barsoi, ohne Gewalt, einfach nur mit Bindung und Vertrauen.

Patricia : ich würd mich an das halten was Grazi vorschlägt.

Venus70
23.01.2008, 08:48
Sorry...aber antwort aussperrennnn is nicht judd !!! Venus macht dies auch wenn wir tv schauen Sie"horcht auch...braucht dann aufmerksamkeit...denke ich dann,,..Sie bellt" auch ab und an...aber ich denke wenn es so stark ist bei euch würde ich IHR dann KEINE aufmerksamkeit geben auch wenn Sie"noch so knurrt oder wie auch immer!!! Kann man schlech ferndiagnose"stellen!! TOI;TOI TOI

Celestia
30.01.2008, 21:56
Hallo unsere alte Dobermannhündin hat das auch gehabt aber sie wahrscheinlich viel extremer du sagst deiner knurrt nur laut unsere hat immer direkt vor dem Fernseher gelegen und mit uns auf die Mattscheibe gekuckt und wenn dann irgendwelche tiere auftauchten egal ob Hund Katze Maus dann ist sie wie eine bekloppte mit dem Kopf vor den Fernseher gesprungen der wäre uns auch schonmal fast runtergefallen auf Nein hat sie sowieso nicht reagiert.
Das nervte auch ganz schön man konnte nie in Ruhe ein Tierfilm gucken ohne den Hund vor der Fernsehscheibe kleben zu haben.:3D07:

Impressum - Datenschutzerklärung