PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mastino Napoletano


sly
26.12.2007, 13:29
Hallo
gibt es hier welche die einen Mastino haben ???
wie sind die erfahrungen von euch bei diese rasse?
gibt es noch welche vom alten schlag ??
weil die züchter nur viele mit extrem viele falten haben :traurig2: für ihre schows usw, die mit dem alten schlag haben nicht so viele falten so wie ich das mit bekommen habe
würde mich mal intressieren dieses thema :lach2:
lg sly

Faltendackelfrauchen
27.12.2007, 18:14
Hallo,

klar, hier gibt es einige mit Faltendackeln (= Mastino Napoletano):

Faltendackelfrauchen, also ich www.faltendackel.de
goofymone
Ingrid
Anne
Monika
benito
GOLIATH
Karin
Winki
Lisa
morpheus 18
Toto

keine Ahnung, ob die Liste vollständig ist...

Ich habe seit 19 Jahre Molosser, seit 17 Jahre Faltendackel. Alle vom - wie Du sagst - alten Schlag, alle aus Tierheimen.

Tschüss und viel Spaß im Forum
FDF

Anne
28.12.2007, 09:48
Moin,

wenn du einen wenig befalteten, agilen, nicht zu schweren Welpen suchst, wirst du dich Richtung Polen, Ungarn, Tschechien orientieren müssen. Dort findet man noch Züchter, die Hunde vom "alten Schlag" haben und züchten.
Im westlichen Europa findet man leider nur noch diese schweren,unbeweglichen Faltenmonster. Wenn es kein Welpe sein muß, dann warte ab und schau bei den Nothunden. Da findest du mit Sicherheit "trockene" Mastini.

Goofymone
28.12.2007, 11:56
Wohl wahr mein kommt auch aus Polen und entspricht so rein gar nicht dem "Schonheitsideal" des ***! Was mich allerdings rein gar nicht stört! :lach2:

Faltendackelfrauchen
28.12.2007, 12:15
Also ich würde bestimmt keine Werbung für osteuropäische Züchter machen wollen, auch wenn die Hundis faltenloser und hoffentlich auch gesünder als die Faltenmonster der westlichen Züchter sind. Ich jedenfalls habe noch nie von einem osteuropäischen Züchter gehört, der seine Hunde als Familienhunde hält. Die armen Viecher dort leben doch alle in Verschlägen, Käfigen usw., noch weitaus schlimmer als in Deutschland.

Tschüss
FDF

Goofymone
28.12.2007, 12:22
Tja was das für ein Züchter von meiner ist, weiss ich nicht! Hab sie ja aus Not! Aber sie ist gesund und das ist sehr wichtig!

benito
28.12.2007, 12:43
Schließe mich meinen Vorredner(innen) an. Benito ist auch ein Notfallhund, den ich aus dem Auffanglager Nitra/Slowakei geholt habe. Er stammt auch von einem osteuropäischen Züchter, die Haltungsbedingungen - auch beim Vorbesitzer - möchte ich nicht kommentieren..... :boese5:

Benito entspricht auch nicht dem gängigen Rassestandard, er hat wesentlich weniger Falten, wirkt nicht gedrungen.

sly
04.01.2008, 02:02
Hallo,

klar, hier gibt es einige mit Faltendackeln (= Mastino Napoletano):

Faltendackelfrauchen, also ich www.faltendackel.de
goofymone
Ingrid
Anne
Monika
benito
GOLIATH
Karin
Winki
Lisa
morpheus 18
Toto

keine Ahnung, ob die Liste vollständig ist...

Ich habe seit 19 Jahre Molosser, seit 17 Jahre Faltendackel. Alle vom - wie Du sagst - alten Schlag, alle aus Tierheimen.

Tschüss und viel Spaß im Forum
FDF
hii Faltendackelfrauchen:lach1:
sehr schöne seite, sind das alles deine hunde? das sind ja echt schön hunde vor allem die mastinos :lach2:
aber teueres hobby
lg sly

Moin,

wenn du einen wenig befalteten, agilen, nicht zu schweren Welpen suchst, wirst du dich Richtung Polen, Ungarn, Tschechien orientieren müssen. Dort findet man noch Züchter, die Hunde vom "alten Schlag" haben und züchten.
Im westlichen Europa findet man leider nur noch diese schweren,unbeweglichen Faltenmonster. Wenn es kein Welpe sein muß, dann warte ab und schau bei den Nothunden. Da findest du mit Sicherheit "trockene" Mastini.
hii Anne:lach1:
danke für dein tip , ja ich werde noch warten und schauen ob ich ein schönen finden werde:lach2:
lg sly

Gast20091091001
04.01.2008, 10:48
Ich habe mal eine Frage zum Mastino Napoletano: Ist er nicht eigentlich "nur" eine, seit Mitte des letzten Jahrhunderts selektierte (durch konsequente Inzucht und Inzestzucht), Variante des Cane Corso? Immer wieder liest man von dem Rüden Guaglino.
Ist also der Mastino Napoletano im Prinzip garkeine eigenständige Hunderasse?

Wurde der Cane Corso aber nicht viel später als Rasse anerkannt?
Ich blick da nicht mehr durch.

Bibi
04.01.2008, 11:10
@Ongoing Guerillas:
Der Mastino Napoletano wurde offiziell erst 1949 anerkannt, der Cane Corso 1999 (wie gesagt, offiziell).
Hast du das Buch "Molosser" von Walt Weisse? Da steht das alles sehr ausführlich und gut nachvollziebar drin...Würde echt zu weit führen das hier alles aufzuschreiben- und ist mir auch zu anstrengend:sorry:

Anne
04.01.2008, 11:55
CC und Mastino hatten bis Mitte/Ende der 60er noch einen gemeinsamen Standard. Der Mastino galt als "regionaler Schlag" des CC. Guaglione wurde auf Ausstellungen unter der Rassebezeichnung "Cane de Presa" geführt.
Der Mastino ist jetzt schon eine eigenständige Rasse. Der CC war in Vergessenheit geraten und wurde (leider) von Züchtern wieder "ausgegraben".
Bei einigen ursprünglichen CC- Linien ist die Abstammung des MAN nicht zu übersehen, leider wurden bei der Neuerschaffung des CC auch viele andere Rassen eingekreuzt, was den Phänotyp stark veränderte.

Gast20091091001
04.01.2008, 12:40
Kompliziert, aber interessant.
Kann man den ursprünglichen, gemeinsamen Standard von CC & Mastino irgendwo einsehen?

Das Molosser Buch habe ich. Da wird aber - wenn ich mich recht erinnere - der CC garnicht erwähnt. Nur der "sagenumwobene Perro de Presa"...

Peppi
04.01.2008, 15:54
Gibt's denn im Pasta Land noch Leute die Hunde nach dem "gemeinsamen" Standard ziehen? Ohne FCI und Extreme meine ich?

Was ansatzweise gesundes?

Manuela
04.01.2008, 17:55
Gibt's denn im Pasta Land noch Leute die Hunde nach dem "gemeinsamen" Standard ziehen? Ohne FCI und Extreme meine ich?

Was ansatzweise gesundes?

das ist etwas, dass mich persönlich auch interessieren würde.
Der MAN war der Traumhund meiner Kindheit und ich wollte immer einen haben, aber was jetzt gezüchtet wird ist alles, aber kein MAN :boese5::boese5:

Faltendackelfrauchen
04.01.2008, 18:16
Hallo,

für mich ganz traurig und schrecklich ist, dass im Ursprungsland die schlimmsten Qualzuchten stattfinden. Wenn ich mir überlege, dass in Italien lauter Hunde wie Poldi herumstehen (denn in den winzigen Zwingern, in denen die armen Kerlchen dort in der Regel dahinvegitieren können sie nur stehen und nicht "gehen"), die von der Geburt bis zum Tode täglich Schmerzen leiden, z. B. weil die Wimpern an den Augen reiben.... unglaublich. Die Züchter und Besitzer kümmerts nicht.....:boese5:

Traurige Grüße
FDF

Scotty
04.01.2008, 18:30
Um Qualzuchten zu sehen, braucht man nicht nach Osteuropa oder Italien schauen, denn die gibt es hier zu Lande leider auch genug.

Allein diese "neuen" Mastinozuchten sind in meinen Augen schon Qualzuchten. Was hier in Deutschland meistens "gehandelt" wird, stammt oft aus "Hobbyzuchten", die genau so aussehen, wie man sie sich sonst nur aus dem Ostblock vorstellen kann.

Monika
04.01.2008, 18:30
Kompliziert, aber interessant.
Kann man den ursprünglichen, gemeinsamen Standard von CC & Mastino irgendwo einsehen?

.


http://www.mastino-napolitano.de/standard1965omak.jpg

Monika
04.01.2008, 18:37
was ist das für eine rasse?

http://www.mastino-napoletano.de/RITA_klein.jpg


und das?

http://www.mastino-napoletano.de/m11.jpg


und das?

http://www.mastino-napoletano.de/kr_011k.jpg

und der?

http://www.mastino-napoletano.de/cc.gif


es handelt sich um 3 verschiedene rassen. wer weis welche?

Gast20091091001
04.01.2008, 18:42
@Monika:
Danke schön. Ich werde demnächst mal zu meinem Pizzabäcker zum Übersetzen gehen.

Ich tippe auf:
Bild 1: CC
Bild 2: BX
Bild 3: MAN
Bild 4: BX ? Perro de Presa?

Peppi
04.01.2008, 20:08
A: CC oder MAN

B: Deutsche Dogge

c: MAN

D: CC

Ich sag doch alle wieder in einen Topf...:lach2:

luvabulls
04.01.2008, 21:42
Schöne Bilder! Da sieht man doch ganz gut, wie eng diese Rassen noch vor ein paar Jahren "verwandt" waren und einen gemeinsamen Vorfahren haben.

Bild 1: Dogue de Bordeaux
Bild 2: Dogue de Bordeaux
Bild 3: Mastino Napoletano
Bild 4: Cane Corso

Faltendackelfrauchen
04.01.2008, 23:06
Um Qualzuchten zu sehen, braucht man nicht nach Osteuropa oder Italien schauen, denn die gibt es hier zu Lande leider auch genug.

Allein diese "neuen" Mastinozuchten sind in meinen Augen schon Qualzuchten. Was hier in Deutschland meistens "gehandelt" wird, stammt oft aus "Hobbyzuchten", die genau so aussehen, wie man sie sich sonst nur aus dem Ostblock vorstellen kann.

Hallo Milan,

also ich kenne auch deutsche VDH-Mastini! Klar sind da auch welche dabei, die sehr faltig sind, wir hatten auch mal einen schwarzen in der Vermittlung aus einer VDH-Zucht. ABER lieber Milan das ist kein Vergleich mit Italien, was da abgeht bei der Mastinozucht ist noch weitaus schlimmer!

Tschüss
FDF

benito
04.01.2008, 23:29
War das vielleicht der lackschwarze Mastino "Vito", der 3 mal sein Zuhause verloren hat??

Was ist eigentlich aus dem armen Kerlchen geworden??

Faltendackelfrauchen
04.01.2008, 23:48
War das vielleicht der lackschwarze Mastino "Vito", der 3 mal sein Zuhause verloren hat??

Was ist eigentlich aus dem armen Kerlchen geworden??

Hallo Benito,

nein, Vito war es nicht. Der Hund, den ich meinte, wurde bereits einige Jahre vorher vermittelt. Vito war zwar auch für meinen Geschmack zu faltig, aber er musste keine Augen-OP oder gar ein Lifting bekommen.

Mein letzter Kenntnisstand war bei Vito, dass es ihm sehr gut geht, er hat ein Frauchen gefunden, das genau weiß, was so ein Faltendackel braucht!

Tschüss
FDF

benito
05.01.2008, 00:03
Herzlichen Dank für die Info bezüglich "Vito"!!

Ich habe mich damals für das Kerlchen interessiert, aber leider wurde "aus organisatorischen Gründen" von einer Vermittlung nach Österreich Abstand genommen und ich holte das Krümelmonster Benito.
Vito kam dann nochmals aus der Vermittlung zurück, soviel hab ich noch erfahren.
Umso mehr freut es mich, dass er endlich "seinen" Platz gefunden hat!

Sorry, wenn ich vom eigentlichen Thema abgeschweift bin! :sorry:

Faltendackelfrauchen
05.01.2008, 00:09
Hallo sly,

: sehr schöne seite,

danke, danke!

: sind das alles deine hunde?

kurze Zusammenfassung unserer bzw. meiner Hunde:
1989 - 1998 mein 1. Hund Baldo, Fila aus dem TH Würzburg
1990 - 1992 FD Hündin Mona aus dem TH München
1992 - 1996 FD Hündin Britta aus dem TH Frankfurt/Main
1997 - 2002 FD Hündin Wilma aus dem TH Hof
1998 - 2002 FD Hündin Trudi aus dem TH Essen
1999 - 2004 FD Rüde Hugo aus dem TH Kaiserslautern (war der Hund meines Vaters!)
ab 2002 FD Rüde Paul, den ich zur Vermittlung bekam und dann blieb
ab 2004 FD Hündin Berta vom Tierschutzverein Animal Shelter

: teures Hobby

teuer ja!! Aber Hobby ist es keines!

Tschüss
FDF

Peppi
05.01.2008, 09:12
Hallo Milan,

also ich kenne auch deutsche VDH-Mastini! Klar sind da auch welche dabei, die sehr faltig sind, wir hatten auch mal einen schwarzen in der Vermittlung aus einer VDH-Zucht. ABER lieber Milan das ist kein Vergleich mit Italien, was da abgeht bei der Mastinozucht ist noch weitaus schlimmer!

Tschüss
FDF

Hallo FDF.

Gibt es den auch noch Züchter die den Hund nach dem gemeinsamen Standard von CC & MAN züchten? Bzw. noch nicht mal züchten sondern, eher so Landhunde, wo Bauer A Weibchen und Bauer B Männchen hat?

Sowas würd mich mal interessieren.:lach1:

Scotty
05.01.2008, 11:15
Hallo FDF.

Gibt es den auch noch Züchter die den Hund nach dem gemeinsamen Standard von CC & MAN züchten? Bzw. noch nicht mal züchten sondern, eher so Landhunde, wo Bauer A Weibchen und Bauer B Männchen hat?

Sowas würd mich mal interessieren.:lach1:

Wenn Bauer A seinen Rüden mit der Hündin von Bauer B verpaart, ist das meist keine echte Zucht, sondern "Hobbyzucht", man könnte es auch Produktion nennen. Solche Verpaarungen findet man öfters mal im www . Das sind dann die Mastinowelpen. die regelmäßig im Internet für 500 Euro verscherbelt werden. Ab und an wird da sicherlich mal ein CC mit reingepaart und die Leute verkaufen die Hunde dann als MAN vom alten Typ oder so... . Es sind sehr häufig sehr schöne Tiere dabei, jedoch würde ich solchen Vermehrern niemals auch nur einen Cent zukommen lassen.

Faltendackelfrauchen
05.01.2008, 13:55
Hallo Milan,

... . Es sind sehr häufig sehr schöne Tiere dabei, jedoch würde ich solchen Vermehrern niemals auch nur einen Cent zukommen lassen.

da kann ich Dir nur zustimmen, würde ich auch nicht.

@Peppi: ich kann Dir nicht sagen, welche Züchter, Vermehrer und Produzenten am "Markt" sind, ich kann Dir nur sagen, welche der Produkte dann "entsorgt" werden... die stehen dann bei www.molosser-in-not.de oder hier im Forum.!

Tschüss
FDF

Gast20091091001
05.01.2008, 15:46
In unserem Nachbardorf wohnt ein alter Bauer und Schäfer. Nennen wir ihn mal "Bauer A". Er besitzt 3 Deut.Schäferhunde (im Sinne von: Schäferhunde) und hat ca. alle 3 Jahre einen Wurf mit einem Hund eines gleichgesinnten Bauern - z.B. "Bauer B". Die Hunde haben keine Papier und keine Ausstellung gewonnen - vor allem Schäfer, aber auch Familien "reissen" ihm die Welpen immer für 300,- Euro aus den Händen. Weil die Hunde gesund sind und nicht überzüchtet und "klar im Kopf" und einen geraden Rücken haben sie auch.
Wie deren Kinder.
Ist das gleich ein Vermehrer? Oder ein Produzent??
Vielleicht gibt es ja so etwas auch noch in Italien? Ich habe Peppis Eintrag eher so verstanden.

Wo soll man jemanden finden, der vielleicht - wie der Schäfer aus unserem Nachbardorf - noch nach den "alten Werten" (dem alten Standard?) züchtet, wenn nicht genau dort, wo diese Hunde ursprünglich herkommen und eingesetzt wurden/werden. Was bedeutet Cane Corso? Hofhund?

Peppi
06.01.2008, 13:42
Danke OG. Genauso war es gemeint...:lach2:

Der, der keine VDH Qualzucht will und noch an Rest Verstand bei Hundefreunden glaubt und deshalb auch an "Papierlose" Verpaarungen. :lach1:


Gab's bei der "Enstehung der Rassen" eigentlich schon den VDH/die FCI?

luvabulls
06.01.2008, 14:12
Gab's bei der "Enstehung der Rassen" eigentlich schon den VDH/die FCI?

Der VDH wurde am 11.06.1949 und die FCI am 22.05.1911 gegründet. Rassen gab es schon vorher.

VDH und FCI werden meines Erachtens immer etwas zu hoch gewertet - sind ja auch nur "Vereine", die unter Anderem für bestehende Rassen einen Standart erschaffen haben, aber nur in wenigen seltenen Fällen für einen gesunden Erhalt der "Rassen" gesorgt haben.
Auch finde ich es falsch nur diejenige Züchter zu nennen, die unter dem Deckmantel VDH oder FCI ihre Welpen an den Mann bringen und solche die mit Verstand und Vernunft gesunde Hunde auf den Markt bringen als Vermehrer zu bezeichnen.
Züchter ist kein geschützter Name eines dieser Vereine, seht mal da: klick
(http://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCchter)

Anne
06.01.2008, 20:52
Was bedeutet Cane Corso

CANE - Hund
CORSO - Korse
also frei übersetzt, korsischer Hund oder Hund der Korsen.

MASTINO - Schäfer/Hetzhund
Napoletano - Neapolitaner, neapolitanisch
frei übersetzt, neapolitanischer Schäferhund oder Schäferhund der Neapolitaner.
Tut mir leid, wenn ich jetzt einige Illusionen zerstört und am Mythos Mastino gekratzt habe:tier01:

benito
06.01.2008, 21:02
Der Name CANE CORSO

Über die Bedeutung des Namens herrschen verschiedene Vermutungen.
Der Cane Corso stammt nicht, wie man vom Namen her ableiten könnte, aus Korsika, sondern aus Süditalien. Er ist ein uralter, italienischer Molosser und direkter Nachkomme vom römischen Canis pugnax.
Einige glauben, dass er aus dem lateinischen "cohors" entspringt, was soviel wie Beschützer oder Wache bedeutet. Andere wiederum glauben, dass er im griechischen Wort "Kortos" seine Bedeutung hat und auf einen Hof oder ein Gehege hinweist, also auf einen Hund, der den Hof bewacht. Diese Hypothesen, wenn sie stimmen, führen zurück ins Grossgriechenland und bestätigen die orientalische Herkunft der Molosser. Andere wiederum suchen seine Bedeutung im keltischen Wort "Corso" was stark und mächtig heisst.
Die letzte Hypothese zeugt von Plausibilität, denn heute noch finden wir Wörter im Italienischen wie: "Corsiere" (Kriegspferd im Mittelalter). Im englischen: "Coarse", ungeschliffen, grob. Und letztendlich in einigen Dialekten Mittel- und Süditaliens, bei denen das Wort "Corso" robust und stolz bedeutet.

Gast20091091001
06.01.2008, 22:25
Was bedeutet Cane Corso

CANE - Hund
CORSO - Korse
also frei übersetzt, korsischer Hund oder Hund der Korsen.

Das ist - mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit - Unsinn.
Die Etymologie des Namens „Corso" ist noch unbestimmt. Die glaubhaftesten Hypothesen sind jene, welche einen griechischen Ursprung aufzeigen: KORTOS= Mauer und aus dem Lateinischen: COHORS= Hüter des Hofes.

luvabulls
06.01.2008, 23:55
Was bedeutet Cane Corso

CANE - Hund
CORSO - Korse
also frei übersetzt, korsischer Hund oder Hund der Korsen.

MASTINO - Schäfer/Hetzhund
Napoletano - Neapolitaner, neapolitanisch
frei übersetzt, neapolitanischer Schäferhund oder Schäferhund der Neapolitaner.
Tut mir leid, wenn ich jetzt einige Illusionen zerstört und am Mythos Mastino gekratzt habe:tier01:

Als Corso werden seit jeher Plätze, Pferche und ummauerte Grundstücke genannt. Ich denke auch, dass der Hund ganz einfach nach seiner Aufgabe benannt wurde: Hofhund

Der Mastino wie auch der Mastin sind, auf deren ursprüngliche und heutige Aufgabe hin bezogen, keine Schäferhunde sondern Hüte- oder Herdenschutzhunde. Schäferhunde sind klein, wendig und schnell. Weder der Mastino noch der Mastin sind dies, aber dafür gross wie auch furchteinflössend und in der Lage, Eindringlinge lauthals zu verjagen.

Was mich an Benitos Zitat aus einer CC-Hompage nicht gefällt ist die Behauptung, dass der CC eine uralte Rasse sei. Der CC ist sogar eine ziemlich neue Rasse, die aus dem Mastino (wohl eher aus einem leichten Schlag des Molosso Italiano - also bevor CC und MN getrennt wurden) stammt und in den 70ern bis 90ern immer wieder mit Boxer, Dogue de Bordeaux und dem Bullmastiff aufgefrischt wurde.
Viele CC fallen durch die im Mai 2007 offiziell anerkannten Rassestandard durch, weil sie mehr einem Boxer, als dem CC gleichen.

sly
07.01.2008, 00:25
Hallo sly,

: sehr schöne seite,

danke, danke!

: sind das alles deine hunde?

kurze Zusammenfassung unserer bzw. meiner Hunde:
1989 - 1998 mein 1. Hund Baldo, Fila aus dem TH Würzburg
1990 - 1992 FD Hündin Mona aus dem TH München
1992 - 1996 FD Hündin Britta aus dem TH Frankfurt/Main
1997 - 2002 FD Hündin Wilma aus dem TH Hof
1998 - 2002 FD Hündin Trudi aus dem TH Essen
1999 - 2004 FD Rüde Hugo aus dem TH Kaiserslautern (war der Hund meines Vaters!)
ab 2002 FD Rüde Paul, den ich zur Vermittlung bekam und dann blieb
ab 2004 FD Hündin Berta vom Tierschutzverein Animal Shelter

: teures Hobby

teuer ja!! Aber Hobby ist es keines!

Tschüss
FDF
hiii
da hattes du ja einige hunde:lach2: warum ist das nicht dein hobby machst du das beruflich???
lg sly:lach1:

Peppi
07.01.2008, 10:50
Der Mastino wie auch der Mastin sind, auf deren ursprüngliche und heutige Aufgabe hin bezogen, keine Schäferhunde sondern Hüte- oder Herdenschutzhunde. Schäferhunde sind klein, wendig und schnell. Weder der Mastino noch der Mastin sind dies, aber dafür gross wie auch furchteinflössend und in der Lage, Eindringlinge lauthals zu verjagen.


Ich glaube Schäferhund hatte einmal einen übergeordneten Status und umfasste sowohl die Herdenschutzhunde als auch die Hütehunde.

Aber was diese Diskussion jawohl mit aller Deutlichkeit zeigt, ist das es verschiedene Theorien gibt. Und genau das ist es was ich meine. Lange vor den den Verbänden entwickelten sich aus dem Molossoiden Gemisch einzelne Landschläge und haben es - klopf auf Holz - bis zur Gründung von FCI und VDH auch ohne deren Hilfe geschafft. Und wenn man einige Bilder betrachtet, dann sahen die Hunde in Hinblick auf Extreme davor nicht selten besser aus.

Und in diese Richtung zielte meine Frage. :sorry:

Gast20091091001
08.01.2008, 10:38
was ist das für eine rasse?
...
es handelt sich um 3 verschiedene rassen. wer weis welche?

Gibt es eigentlich noch eine Auflösung zu dem Bilderrätsel? Das würde mich wirklich brennend interessieren!

Biltong
08.01.2008, 14:51
Mit dem Mastino seiner Historik habe ich mich so eingehend noch nicht beschaeftigt muss ich gestehen. Auch was Namen angeht....dat is fuer mich ja nischt da bleibt nichts haften ^^

Ein Bekannter von mir der naechstes Jahr nach SA zieht moechte hier Mastino's zuechten und bringt seine aus der Toskana mit, da aufgrund der Klimaverhaeltnisse ueberbaute und verzuechtete Hunde gar keine grosse Chance haben. So heiss wie es hier ist, merkste das Mops ganz deutlich warum hier mehr mit mehr Nasenruecken rumlaufen als irgendwo sonst, alles andere wird ja nicht alt.
Ich kann mir auch nur schlecht vorstellen warum ein Hof/Farmhund ueberbaut werden soll, von der Anatomie her. Sicherlich sollte der Mastino abschrecken aber was nutzt so ein "Monster" wenn er nicht imstande ist die 20 meter von der Tuer bis zum Haustor zu rennen?? Das wiederspricht sich irgendwo.

Wenn der auf deinem Hof liegt und jemand will rein, kann er ihn vorher auch ganz leicht vergiften oder schiesst ihn direkt in den Kopf, deswegen was nutzen diese Kolosse als Haus/Wach/Hofhunde?
Gar nischte.....

Ich mag ihn trotzdem sehr, wuerde auch als Privatperson nur einen importieren oder zur not sonstwo hinfliegen, oder eine Mischform nehmen, aber all das ist ebenfalls keine Garantie. Selbst Hunde von Zuechtern mit den besten Absichten haben schon totkranke Tiere gezogen ist halt genetisches Lotto, und so leicht ist Theorie mit Praxis leider nicht zu vereinen ;-) Vielleicht mal so in 10-20 Jahren ;-) Wer weiss. Momentan bevorzuge ich aber die Terrier, da das totale Stehaufmaennchen sind, nie krank werden und wie Ratten enorm zaeh sind. Anpassungsfaehig, sportlich, und viel viel Hund in dem kleinen Koerper.
Auf jeden Fall die gesunde Alternative zum Molosser ;-)

stellabella
08.01.2008, 15:46
Der Corsohund ist ein direkter nachkomme der römischen Molosser. Früher überall in Italien vorhanden, war er in den letzten Jahren nur in Apulien und in den angrenzenden süditalienischen Provinzen vertreten. Sein Name leitet sich vom lateinischen <<cohors>> ab, was <<Hüter, Vertreidiger von Haus und Hof>> bedeutet.

Es gibt Gedichte und Prosatexte über den Cane Corso aus dem Jahr 1500. 1998 veröffentlichte die A.I.C.C. (Associazone Italiana Cane Corso eine Studie über die Rasse, die den militärischen Einsatz des Cane Corso 1137 bei Rom, die Funde von Hundezwingern und dieser Periode und die enge Verbindung zwischen der Rasse und der römischen Geschichte ans Licht brachte.

Der Mastino Napoletano ist ebenfalls eine sehr sehr alte Rasse, die jedoch 1949 wieder anerkannt wurde. Schaut euch den ersten Champion Gualione an. Sieht er dem Cane Corso nicht verdammt ähnlich aus?


http://gallery.site.hu/d/3747386-1/Mastino_001.gif

und Cane Corso:
http://gallery.site.hu/d/3387967-2/secondaserie.jpg (http://gallery.site.hu/d/3387965-1/secondaserie.jpg)
http://gallery.site.hu/d/3391182-1/YestVerd1.jpg

stellabella
08.01.2008, 16:00
zitat "Was mich an Benitos Zitat aus einer CC-Hompage nicht gefällt ist die Behauptung, dass der CC eine uralte Rasse sei. Der CC ist sogar eine ziemlich neue Rasse, die aus dem Mastino (wohl eher aus einem leichten Schlag des Molosso Italiano - also bevor CC und MN getrennt wurden) stammt und in den 70ern bis 90ern immer wieder mit Boxer, Dogue de Bordeaux und dem Bullmastiff aufgefrischt wurde.
Viele CC fallen durch die im Mai 2007 offiziell anerkannten Rassestandard durch, weil sie mehr einem Boxer, als dem CC gleichen.
__________________
Nette Grüsse"


Liebe Luvabulls!
der Cane Corso ein sehr alte Rasse ist,wie ich oben bei meine eintragung geschrieben habe.L.G. Krisztina

Monika
08.01.2008, 22:24
Gibt es eigentlich noch eine Auflösung zu dem Bilderrätsel? Das würde mich wirklich brennend interessieren!


freilich, aber luvabulls hats eh geschrieben.

bx, bx, man und cc

@ luvabulls auf meiner seite gelesen ? ;) das erste bild ist sonst nirgend zu finden im www und auch in keinem buch.

@ stellabella , ich hab mit adam und eva gefrühstückt. märchen sind schön für kinder, erwachsene sollten den verstand benützen auch wenn sich märchen netter lesen und verkaufen lassen.

luvabulls
08.01.2008, 22:56
freilich, aber luvabulls hats eh geschrieben.

bx, bx, man und cc

@ luvabulls auf meiner seite gelesen ? ;) das erste bild ist sonst nirgend zu finden im www und auch in keinem buch.

Och.... hast mich erwischt - ich stöbere da halt gern immer wieder herum :lach2:

luvabulls
09.01.2008, 00:30
Der Corsohund ist ein direkter nachkomme der römischen Molosser. Früher überall in Italien vorhanden, war er in den letzten Jahren nur in Apulien und in den angrenzenden süditalienischen Provinzen vertreten. Sein Name leitet sich vom lateinischen <<cohors>> ab, was <<Hüter, Vertreidiger von Haus und Hof>> bedeutet.

Es gibt Gedichte und Prosatexte über den Cane Corso aus dem Jahr 1500. 1998 veröffentlichte die A.I.C.C. (Associazone Italiana Cane Corso eine Studie über die Rasse, die den militärischen Einsatz des Cane Corso 1137 bei Rom, die Funde von Hundezwingern und dieser Periode und die enge Verbindung zwischen der Rasse und der römischen Geschichte ans Licht brachte.

Der Mastino Napoletano ist ebenfalls eine sehr sehr alte Rasse, die jedoch 1949 wieder anerkannt wurde. Schaut euch den ersten Champion Gualione an. Sieht er dem Cane Corso nicht verdammt ähnlich aus?


Liebe Stellabella

Hmmmm..... wo soll ich nur beginnen..... Als erstes, ich bin ein ER. ;)

So und nun zu den Hunden - einfach mal wilde Gedankengänge und ich bitte dich, mich deswegen nicht ins Feuer zu schmeissen oder gar zu steinigen: Wieso glaubst du, natürlich meine ich auch die Mitleser, dass die Italiener ihre Hunde mit nicht italienischen Wörter bezeichnen? Welches Land macht denn das überhaupt, Fremdwörter in der eigenen Hunderasse? Corso ist wie bereits geschrieben eine Italienische Bezeichnung für Pferche, Höfe und Plätze. Hofhund, wieso denn nicht? Dieser kleine Italienische Molosser ist ein Hofhund, also ich finde das ziemlich passend. Hofhunde wachen auch - ist ja ihre Aufgabe.
Also: Cane Corso = Hofhund.
Jetzt geb ich dir recht, diese Hunde, Hofhunde, die gibt es schon ewig. Auch schon bevor Prosatexte niedergeschrieben wurden.

Das Zitat was mir nicht gefiel umschreibt eine Rasse, die schon sehr alt sein sollte - dem stimme ich immer noch nicht zu. Zumal überall ihre Entstehungsgeschichte beschrieben wird: Wie man 1974 eine handvoll Hunde ausstellt und ein Jahr später mit drei Hündinnen zu züchten beginnt. Nun, wer bitte glaubt das die ganze heutige CC-Population von diesen drei Hunden abstammt? Was wäre, wenn das wirklich so war? A) wären sich alle heutigen Hunde ziemlich ähnlich, was nicht der Fall ist und B) sie wären bereits wieder ausgestorben.

So nun wieder zurück zum Namen. Die richtige Bezeichnung dieser Hofhunde (ich nenne sie Hofhunde weil sie in meinen Augen nichts anderes sind) lautet seit 1983 Cane Corso Italiano. Warum wohl? Ganz einfach, weil eine Rasse nicht einfach Hofhund heissen kann und eine genauere Erklärung/Umschreibung üblich ist.

Ich denke vielmehr, dass einige Liebhaber des Italienischen Molossers mit der Entwicklung die der Mastino Napoletano durchmachte nicht glücklich waren. Er wurde zu gross, zu schwer und konnte seinen ursprünglichen Aufgaben nicht mehr nachkommen, wie z.B. wachen und beschützen.

Um so grösser war die Freude bei einigen Hundenarren, als sie in Apulien il Molosso Italiano vom alten Schlag fanden, die dort auf einzelnen Höfen anzutreffen waren. Nichts ungewöhnliches, da diese Gegend ausschliesslich von der Landwirtschaft lebt und es entsprechend viele Höfe gibt. Man fand also wieder den verloren geglaubte Hofhund - il Cane Corso - der Italienische Molosser, der von der schrecklichen Entwicklung verschont blieb, noch gesund und munter den Tag angekettet im Schatten verbrachte und nachts das Gehöft und die Ländereien bewachte.
Doch das Ziel dieser Hundenarren war eine eigenständige Rasse zu kreieren und sich vom Mastini zu trennen. Es wurde dafür wild eingekreuzt, sein äussere Erscheinung musste sich klar von der des Mastini unterscheiden. Ein neuer Rassestandart wurde erstellt und mit den Mastineri's solange darum gestritten, bis sie endlich ihren Segen für ihr Vorhaben erhielten und so zu ihrer eigenständige Rasse kamen.
Alle dies passierte in den letzten dreissig Jahren - also von uralter Rasse kann da wirklich nicht die Rede sein. Oder?

Grazi
09.01.2008, 07:02
Wieso glaubst du, natürlich meine ich auch die Mitleser, dass die Italiener ihre Hunde mit nicht italienischen Wörter bezeichnen?So vereinfacht betrachtet, hast du mit deiner Frage natürlich recht. Ginge es um die Kreation einer neuen, modernen Hunderasse (a la Saupacker) würde man sicher aus dem vorhandenen italienischen Wortschatz schöpfen. Ich denke jedoch, dass hier zwei verschiedene Dinge durcheinander geworfen werden: und zwar die heutige Bedeutung des Wortes und die Etymologie des Wortes!

Natürlich hat sich niemand hingestellt und überlegt, wie man diesen Hundetyp nennen könnte, hat sich dann eine passenden Begriff rausgepickt, eine möglichst alte Version davon gewählt (sei es nun das lateinische "cohors", das griechische "kortos" oder gar das keltische "cors") und dann eine moderne italienische Version draus gebastelt!

Der Begriff "cane corso" bezeichnet einen bestimmten Hundetyp mit einem bestimmten Verwendungszweck. Wie du selbst schriebst: "Auch schon bevor Prosatexte niedergeschrieben wurden." Dies bedeutet aber tatsächlich nicht, dass damit ein genau festgelegtes Äußeres einherging. Nein... der Verwendungszweck bestimmte zwar ganz bestimmte körperliche Erfordernisse, viel wichtiger war den damaligen Züchter (wenn man sie denn überhaupt als solche bezeichnen mag) aber sicher der Charakter des Hundes... seine mentale Stärke, sein Mut, sein Temperament ... der ihn in die Lage versetzte, seine Aufgaben auch wirklich zu erfüllen.

Gehen wir einen Schritt weiter: Nicht nur Sprache ist lebendig und damit ständigen Veränderungen unterworfen, sondern auch die Hundezucht. Wundert es da, dass sich im Laufe der Jahrhunderte sowohl die ursprüngliche Bezeichnung als auch das Aussehen eines Hundetyps verändern?

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass es gerne mal regionale Unterschiede gibt oder Unterschiede aufgrund der persönlichen Vorlieben einzelner Bauern, wundert es auch nicht, dass mit der Zeit unterschiedliche Schläge eines bestimmten Hundetyps entstehen... wie so oft -auch bei anderen Rasse- sind das meist Unterschiede bei Größe und Schwere des Hundes.

Beim "italienischen Molosser" unterschied man wohl leichtere und schwerere Schläge... und es war ein Leichtes, aus dem schwereren Typ eine Extremform bis zu ihrer heutigen bedauerlichen Erscheinung herauszuzüchten, und zwar den Mastino Napolitano.

Die leichtere Form hingegen geriet mehr und mehr in Vergessenheit, zumal es immer weniger "masserie" gab, auf denen diese Hunde arbeiteten / wachten.

Und erst als man sich in den 70er Jahren wieder mehr für diesen Typ Hund interessierte und versuchte, den eigentlichen "cane corso" wieder herauszuarbeiten, begannen die Überlegungen, was denn der Name eigentlich bedeute... und natürlich kommt es immer gut an, wenn man auf einen besonders antiken Wortstamm hinweisen und behaupten kann, dass diese Rasse angeblich uralt und über Jahrhunderte hinweg quasi unverändert geblieben sei. ;)

Stimmt in dieser Form aber sicher nicht, von daher schließe ich mich deiner Skepsis an.

Trotzalledem ändert das nichts an dem Ursprung des Wortes "corso".

Corso ist wie bereits geschrieben eine Italienische Bezeichnung für Pferche, Höfe und Plätze Nicht ganz. Ein "corso" ist im Grunde nur eine große (Pracht-) Straße incl. Plätzen, auf der man insbesondere abends flaniert, Leute trifft, sich unterhält etc. Kommt übrigens von "correre" -> laufen, mit dem Substantiv "corso" -> "Lauf".

Ein richtiger Hof heisst im Italienischen "corte" oder cortile" ...was etymologisch tatsächlich vom lateinischen "chortem" / "cohortem" bzw. dem griechischen "chortos" / "kortos" abstammt.

Wie sich dieses Wort im Lauf der Jahrhunderte genau verändert hat, kann ich nicht sagen... bin schließlich kein Linguist. ;) Tatsache ist jedoch, dass es in Italien zig verschiedene Dialekte gibt, die unmittelbar auf das Vulgärlateinische zurückgehen... und dass in süditalienischen Dialekten das Wort "corso" mit der Bedeutung "robust, stark, kraftvoll" existiert.

Das Zitat was mir nicht gefiel umschreibt eine Rasse, die schon sehr alt sein sollte - dem stimme ich immer noch nicht zu. Zumal überall ihre Entstehungsgeschichte beschrieben wird: Wie man 1974 eine handvoll Hunde ausstellt und ein Jahr später mit drei Hündinnen zu züchten beginnt. Nun, wer bitte glaubt das die ganze heutige CC-Population von diesen drei Hunden abstammt? Na, ich jedenfalls nicht. ;)

Bedauerlicherweise findet man in der deutschsprachigen Literatur oft nur sehr vereinfachte Darstellungen von der "Herausarbeitung" dieser Rasse. Die italienische Literatur gibt da schon mehr her und erklärt teilweise minutiös, wie schwierig diese Aufgabe war, auf welche Schwierigkeiten man gestoßen ist, wie man typische Vertreter dieses "Hundetyps" suchte, wie uneinheitlich die Hunde aussahen, welche Rassen wieder eingekreuzt wurden, welche offiziellen Wege beschritten wurden, um eine vernünftige Zuchtbasis zu erschaffen, um einen verbindlichen Rassestandard zu erstellen etc.

Alle dies passierte in den letzten dreissig Jahren - also von uralter Rasse kann da wirklich nicht die Rede sein. Oder? Sehe ich ähnlich.

Die Rasse, so wie sie auf dem Papier steht und so wie sie nun auch vom FCI anerkannt worden ist, ist nicht sooooooo schrecklich alt. Allerdings hat sie jahrhundertealte Ursprünge und im Vergleich zu manchen anderen Rassen (siehe z.B. Beckmanns "Geschichte und Beschreibung der Rassen des Hundes" 1894) sind die Veränderungen, die im Laufe dieser Zeit stattgefunden haben, relativ gering gewesen.... lediglich im Verlauf der letzten Jahrzehnte mussten "Blutauffrischungen" durch andere, bereits anerkannte Rassen, stattfinden, um wieder ungefähr auf den alten Phänotyp zu kommen. Deshalb wurde der Rasse kein "neuer" Name aus dem modernen italienischen Wortschatz verpasst (um auf deine ursprüngliche Frage zurückzukommen), sondern man griff auf die alte Bezeichnung zurück.

Öhm... versteht überhaupt noch jemand, was ich damit sagen will? :35:

Grüßlies, Grazi

Faltendackelfrauchen
09.01.2008, 12:34
hiii
da hattes du ja einige hunde:lach2: warum ist das nicht dein hobby machst du das beruflich???
lg sly:lach1:

Hallo Sly,

natürlich nicht "beruflich". Ein Hobby ist für mich lustiger, aber mehr oder weniger "nutzloser" Zeitvertreib. Meine Hunde sind Familienmitglieder und Freunde. Das hat mit "lustigem, nutzlosen Zeitvertreib" nix zu tun. Oder Sind Deine Familienmitglieder Dein "Hobby"??

Tschüss
FDF

Don
11.01.2008, 07:40
Anbei sei mal erwähnt
müßte aber bekannt sein

Der Cane Corso ist ein muskulöser, robuster Hund, der durch seine Stärke und Wendigkeit beeindruckt. Diese intelligente Süditalienische Hunderasse hat ihren Ursprung schon vor dem Jahre 1200. Sein direkter Vorfahre ist der Canis Pucnacis, der alte römische Molosser.
Schon im 15. Jahrhundert galt er als Beschützer von Hof und Vieh.
In Italien war der Cane Corso sehr verbreitet, leider wurde er aber durch die Modernisierung der Landwirtschaft fast überflüssig. Doch ausgestorben ist er nicht. Professor Giovanni Bonatti entdeckte den Cane Corso in den 70er Jahren als erhaltenswertes Italienisches Kulturgut. Und so wurde 1983 die SACC gegründet um das fortbestehen der Rasse zu sichern. Seit 1996 ist der Cane Corso offiziell vom FCI anerkannt, als 14. Italienische Rasse, und nicht mehr vom aussterben bedroht.
Gruß Don

Don
11.01.2008, 07:48
Mal schauen
ob ich sie noch finde

Gruß Don

Don
11.01.2008, 07:50
Anbei mal eine Hp mit alten Bildern
Cani Corso "antichi" (fino al 1970)
unter andern mit antiken Zeichnungen

http://www.ilcontadodelmolise.com/storia_e_tradizione1.htm

Gruß Don :lach1::lach1::lach1::lach1::lach1:

Don
11.01.2008, 14:47
Hoffe es hat euch gefallen
Gruß Don :lach1::lach1::lach1:

Tyson
11.01.2008, 17:50
:lach2: Jo Don, daß hat es! Obwohl daß eine Bild, wo über die Geschichte geschrieben wird, doch sehr nach einem Wehrwolf aussieht, meinst Du nicht, lach, LG Manuela :lach1:

embrujo
29.06.2011, 00:05
Hallo Benito,

nein, Vito war es nicht. Der Hund, den ich meinte, wurde bereits einige Jahre vorher vermittelt. Vito war zwar auch für meinen Geschmack zu faltig, aber er musste keine Augen-OP oder gar ein Lifting bekommen.

Mein letzter Kenntnisstand war bei Vito, dass es ihm sehr gut geht, er hat ein Frauchen gefunden, das genau weiß, was so ein Faltendackel braucht!

Tschüss
FDF

Hallo zusammen. Bin durch Zufall auf das Forum gestoßen und in diesen Thread. Ist ja alles schon ein paar Jährchen her, aber bezüglich "Vito" würde ich gern abschließend mitteilen: Vito ist leider im Juli 2008 über die Regenbogenbrücke gegangen (nach schnell wachsendem Milztumor), so konnten wir ihm nur noch zwei Jahre ein schönes Zuhause bieten. Er war so ein toller Kerl, der Alles, was um ihn herum lebte, liebte und in sein großes Herz schloss. Btw. um die Augen-OP ist er leider nicht herumgekommen, hat es aber tapfer ertragen. Sein Frauchen ist übrigens letztes Jahr verstorben.

LG

bx-junkie
29.06.2011, 06:37
Vito ist leider im Juli 2008 über die Regenbogenbrücke gegangen (nach schnell wachsendem Milztumor), so konnten wir ihm nur noch zwei Jahre ein schönes Zuhause bieten. Er war so ein toller Kerl, der Alles, was um ihn herum lebte, liebte und in sein großes Herz schloss.
Sein Frauchen ist übrigens letztes Jahr verstorben.

LG

Ach je...R.i.P. Vito und mein Beileid zum Tode seines Frauchens...

embrujo
29.06.2011, 11:00
Danke :lach4:

petra
30.06.2011, 20:10
Hallo
gibt es hier welche die einen Mastino haben ???
wie sind die erfahrungen von euch bei diese rasse?
gibt es noch welche vom alten schlag ??
weil die züchter nur viele mit extrem viele falten haben :traurig2: für ihre schows usw, die mit dem alten schlag haben nicht so viele falten so wie ich das mit bekommen habe
würde mich mal intressieren dieses thema :lach2:
lg sly


Willkommen!Ich bin nach 16Jahren schon selbst ein grauer Faltendackel!

Impressum - Datenschutzerklärung