PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carlotta!


Scotti&Co.
03.12.2007, 14:24
bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb bbbbbbb

Fussel
03.12.2007, 15:21
Hi Scotti,

schnappt Charlotta bei der "Zuhilfenahme der Zähne" richtig zu, oder ist es eher ein "Bekauen" des Armes.
Unsere ehemalige Rotti-Hündin, die wir 5-jährig aus einem Zwinger wegen Desinteresse des Besitzers übernommen hatten, hat auch anfangs immer den halben Arm im Maul gehabt, was zum Teil auch schon recht weh getan hat.
In ihrem Fall war das allerdings nicht direkt aggressives Verhalten, sondern eher Grobmotorik, weil sie nie den richtigen Umgang mit Menschen gelernt hatte. Wir konnten ihr den groben Umgang mit uns zum Glück sehr schnell abgewöhnen, indem wir sie komplett ignorierten, wenn sie uns zu grob wurde.
Sie hat allerdings nie richtig geschnappt oder gebissen, sondern eher "spielrich" den Arm bekaut (Zahnabdrücke gabs da aber auch anfangs).

Gruß
Nadine

Scotti&Co.
03.12.2007, 16:28
Hallo Nadin,

so eine Grobmotorik fände ich für einen Molosser noch normal! Nein, die Carlotta packt heftig zu, versteht kein ignorieren, geht man aus der Situation packt sie in die Beine, hält fest, übersteigert! Definitiv ist es kein reiner Dogo Canario, in ihr steckt ein Anteil Pit, oder Staff und das macht mir Sorge! Diese Hunde können dann doch schon mal unkontrolliert die Beißhemmung verlieren. Die arme Maus kann nichts dafür, sie hat in ihrer Prägephase niemals das kontrollierte Spiel gelernt!

Fussel
03.12.2007, 16:44
Hi Scotti,

in diesem Fall ist es dann natürlich schwer aus der Ferne zu helfen - das müsste sich ein erfahrener Hundemensch mal ansehen um dann die richtigen Tips zu geben. Ansonsten können falsche Ratschläge halt schnell auch mal nach hinten losgehen.
Das Geschnappe würde ich jetzt allerdings nicht an einer Rasse festmachen.
Was sagt der Verein eigentlich zu dem Verhalten, sind die bereit jemanden zum Helfen zu schicken bzw. hat sich das von denen schonmal wer angesehen um die Situation zu beurteilen?

Gruß
Nadine

Silke
03.12.2007, 16:50
Ich würde mich an einen guten Trainer (Trainerin) wenden. So aus der Ferne ist ihr Verhalten schwer zu beurteilen!
Das du Angst vor einer gewissen Mischung hast kann ich leider nicht verstehen.
Zitat,Diese Hunde können dann doch schon mal unkontrolliert die Beißhemmung verlieren. Ist das denn wissenschaftlich belegt??

Scotti&Co.
03.12.2007, 17:01
bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb

Tyson
03.12.2007, 17:14
Hallo Silke,

ich mache gerade selber in einer sehr guten Schule mit sanften Erziehungsmethoden eine Ausbildung zur Hundetrainerin!!!!!
Lebe schon seit Jahren mit einem Presa Mallorquin, habe schon mit einem Mastino-Pittbull Mix, Rotti Mix, einer Rottweiler Hündin gelebt!
So einen Hund mit seinen Verhaltensweisen hab ich noch nie erlebt.
Natürlich können gewisse Rassen sie übersteigern ihre Beißhemmung verlieren!!!!
Sorge bereitet mir die heftigkeit mit der Carlotta vorgeht, ignorieren hilft nicht, sie wird massiv, packt in Arme, Beine, alles was sich ihr bietet, beginnt zu klammern!!!! Was geschieht, wenn ich mal stolpere? Ihr Blick ist zeitweise unkontrolliert! Mein Lebensgefährte und auch ich haben nun schon kleine Verletzungen davongetragen! Zartbeseitet sind wir beide nicht!

Also ich finde das mit der "Beißhemmung" ziemlich daneben, daß ist so wie "wenn DIE zubeißen, das sind ....kg", daß wäre ja dann wieder mal das "typische Kampfhundeklischee" und gegen das wehren wir uns ja wohl alle, oder? Ich kenne ziemlich viele "Kampfhunde" und bei denen ist alles o.k. und hier im Forum gibt es ja auch einige Halter, die werden sich bestimmt auch noch dazu äußern, unverständliche Grüße Manuela:35:

Scotti&Co.
03.12.2007, 17:45
bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb

Silke
03.12.2007, 17:52
Manche Ausbildungen sind bei eigenständig agierenden Hunden einfach fehl am Platz!

Gast200912280002
03.12.2007, 18:04
@ all::boese5:

Ich kann Euch eigentlich auch nicht verstehen, dass ihr so auf Scotti rumhackt!
Die wirklich in Dtl. "verbotenen" Hunde haben wohl nix mit Kampfhundklischee zu tun, und ein als freundlich abgegebener Hund mit derartigen Ausfällen hat ja auch wohl nichts mit "eigenständig agieren" zu tun!!!

Wenn sie hier so empfangen wird, kann ich verstehen, dass sie gelöscht werden will!:boese4:

(:traurig1:@ Scotti: Tipps kann ich dir aber leider auch nicht geben...)

Liebe Grüße- Kati und das Rudel

Tyson
03.12.2007, 18:11
Wenn Dein Hund verhaltensgestört ist, brauchst Du doch aber nicht auf Pit oder Staff rumreiten, die Rasse ist dann doch wohl völlig nebensächlich. Es liest sich als hättest Du den Hund nicht genommen, hättest Du vorher vom Pit-Anteil gewußt. Wenn es eine echte Verhaltensstörung sein sollte, wirst Du die bestimmt auch nicht so einfach therapieren können, LG Manuela:lach1:

Silke
03.12.2007, 18:16
Ich wollte nicht persönlich werde, sorry, und mein Rat sich an einen erfahrenen Trainer zu wenden wurde mit der eigenen Trainerausbildung abgeschmettert.
Ich kanns bald nicht mehr hören. Jeder meint, er könne Ausbilder machen,die Huschu sprießen wie Pilze aus dem Boden! Sanfte Erziehungsmethoden werden probagiert....!
Es war doch die einhellige Meinug der Poster, daß sie sich an einen erfahrenen Trainer wenden sollte. Der Hund ist erst ein paar Tage hier und hatte noch gar keine Zeit sich auf irgendetwas einzustellen und eine genaue Beschreibung von der Orga kann in diesem Fall doch gar nicht gegeben werden. Sie war doch bisher nur an der Kette!!!

Tyson
03.12.2007, 18:25
@ all::boese5:

Ich kann Euch eigentlich auch nicht verstehen, dass ihr so auf Scotti rumhackt!
Die wirklich in Dtl. "verbotenen" Hunde haben wohl nix mit Kampfhundklischee zu tun, und ein als freundlich abgegebener Hund mit derartigen Ausfällen hat ja auch wohl nichts mit "eigenständig agieren" zu tun!!!

Wenn sie hier so empfangen wird, kann ich verstehen, dass sie gelöscht werden will!:boese4:

(:traurig1:@ Scotti: Tipps kann ich dir aber leider auch nicht geben...)

Liebe Grüße- Kati und das Rudel
Hallo Kati, natürlich hat das was mit Klischee zu tun oder bist Du auch der Meinung das es normal bzw. gut ist, verschiedene Rassen zu verbieten? Wenn in einem öffentlichen Forum Fragen gestellt werden muß man auch mit unbequemen Antworten rechnen. Es gibt nunmal verschiedene Ansichten und Meinungen und das hat sicher nichts mit einem unfreundlichen Empfang zu tun. Das lag ganz sicher nicht in unserer Absicht. LG Manuela :lach1:

Scotti&Co.
03.12.2007, 18:30
bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb

Tyson
03.12.2007, 18:38
Ziemlich schwach für eine angehende Hundetrainerin diese Rassen von vornherein zu negieren. Es gibt bei allen Rassen schwarze Schafe und man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Willst Du dann später keine Pits und Staffs ausbilden? Und im Punkto Beißhemmung verlieren, sollte man doch nicht außer Acht lassen, wofür der Mensch diese Rassen mißbraucht hat! LG Manuela

Monika
03.12.2007, 19:26
es gibt tatsächlich hunde die "austicken" ist aber nicht rasseabhängig!. ich würde es mal so sehen, ihr habt keinen draht zu dem hund also schaut das der tsv den hund in eine andere erfahrene pflegestelle bring, den es wird so nix.
sollte der hund tatsächlich einen "schaden" haben, was man aber ganz bestimmt nicht in so kurzer zeit feststellen kann! gehört er meiner meinung nach eingeschläfert.

bei manchen hunden hat man einfach keinen draht, das merken die hunde auch und reagieren dementsprechend. bei dir lese ich es ganz deutlich herraus das du eine abneigung/angst hast gegen den hund, somit schau das er wo anders hinkommt wo er neutral beobachtet und eingeschätzt wird.

Gast200912280002
03.12.2007, 19:32
:traurig3: liebe Manuela, ja, ich bin der Meinung, dass der Mensch diese für Hundekämpfe und andere unrühmliche Gelegenheiten gezüchteten und mißbrauchten Hunde nicht noch weiter züchten sollte. Was durch jahrelange Zucht hinein"geprügelt" wurde, kann man eben nicht in allen Fällen durch hundliche Behandlung des Einzelexemplares wieder herausbekommen. Und sicher lassen sich auch bereits manifestierte Verhatensstörungen bei solchen Rassen nicht wirklich beheben.l In diesem Sinne halte ich auch das Zuchtverbot für Pitbull und Am. Stafford in Deutschland für sinnvoll. Es gibt genügend andere sogenannte Kampfhunde, die zu Unrecht in dieses Klischee gepreßt werden, und die Leute, die gar nicht differenzieren oder die Einteilung der sog. Listenhunde (von Bundesland zu Bundesland verschieden) etc. verstehe und toleriere ich auch nicht. Aber sorry- bei diesen beiden- wie du so schön sagtest- von Menschen für solche Zwecke gezüchtet und mißbrauchten Rassen stehe ich voll hinter dem Verbot und würde Mixe aus solchen auch nicht nehmen. So- und jetzt könnt ihr mich auch zerreißen.....:boese1:

Liebe Grüße- Kati und das Rudel

Silke
03.12.2007, 19:48
Kann mich Monikas Meinung nur anschließen!

Dickbert
03.12.2007, 20:37
Hallo Kati,

also zerreißen werde ich dich bestimmt nicht. Menschen die diese Meinung haben wie du sind es einfach nicht wert sich darüber zu ärgern deine Worte kosten mich nur ein müdes Lächeln. Diskussionen über dieses Thema habe ich schon zu oft geführt. Aber eins musst du mir glauben mit diesem Denken bist du ganz schön arm dran.


Ansonsten kann ich mich nur Monikas Worten anschließen:lach2::lach2::lach2:

Anne
03.12.2007, 20:43
Wie Monika schon schrieb, es gibt Hunde, die austicken, das kann man aber nicht an der Rasse festmachen.
Du weißt nichts über diesen Hund, bedenke mal, welchen Streß das Tier in den letzten Tagen hatte, dazu kommen noch die Sprachprobleme.
Ihr habt sie erst seit Samstag. Ich stimme Monika zu, der Zug ist abgefahren. Gebt sie an den Verein zurück, das wird so nichts. Ihr habt keinen Draht zu dem Hund und der Hund nicht zu euch. Bevor es tatsächlich noch zu einem schweren Vorfall kommt, gebt sie ab, im Interesse des Hundes und in eurem Interesse.

Das glaube ich nicht, das sie bisher an der Kette war! In die häuslichen Begebenheiten fügt sie sich gut ein!

Ich habe einen Auslandshund, der vorher mit Sicherheit niemals im Haus gelebt hat. Wenn man erlebt hat, wie die sich im Haus bewegt hat, hätte jeder gesagt, dieser Hund hat nie im Zwinger gelebt.

Dieser Hund hat eine Verhaltensstörung! Ist doch was ganz anderes! Vermittelt als Dogo Canario, ist ein Pit oder Staff Mix, da bin ich betrogen worden!

Sollte sie tatsächlich eine Verhaltensstörung haben, dann ist es unverständlich warum du ihr Verhalten an ihrem Pit-Anteil festmachst.
Hast du von ihr vorher keine Fotos gesehen, konnte man darauf nicht erkennen, dass sie ein Mix ist?

Sanfte Erziehungsmethode heißt für mich, das auch mit Tellington Körper-und Bodenarbeit gearbeitet wird!

Das TT Körper-Bodentraining ist nicht für jeden Hund geeignet und mit Sicherheit nicht für einen Hund mit der Problematik.
Bevor man damit beginnen kann, muß die Kommunikation stimmen.

Davon ganz abgesehen, als angehende Trainerin solltest du wissen, dass das derzeitige Verhalten des Hundes evtl. situationsbedingt ist. Vielleicht hat sie das vorher nicht gezeigt. Sie könnte mit der Umstellung, mit eurem Verhalten, mit der Klimaumstellung, mit der Reizüberflutung komplett überfordert sein.

Gebt sie schnell wieder ab, der Hund paßt nicht zu euch.

Silke
03.12.2007, 21:12
Zitat : hat bis dato ihr Leben an der Kette gefristet " hast du das nicht geschrieben???

Gebe Anne vollkommen Recht! Hab nur einfachere Worte benützt:lach1:

Fussel
03.12.2007, 21:19
Eigentlich geht es doch eher weniger darum, welche Rasse es nun ist oder nicht - Fakt ist doch, dass der Hund Probleme macht und nun Hilfe her muss (hast Du zufällig ein Bild von ihr? Neugierig bin ich schon).
Klären kann man das Problem meiner Meinung nach nur mit dem vermittlenden Verein.
Ich finde es auch unverantwortlich, wenn ein "Schnapper" als nur lieb und verspielt beschrieben wird, nur damit schneller ein Platz gefunden wird!
Jetzt wäre halt zu klären, ob er dieses Verhalten schon vorher zeigte, oder ob das erst hier aufgetreten ist und evtl auf einem anderen Platz gar nicht mehr der Fall ist. Evtl steht sie bei euch - aus welchen Gründen auch immer - unter Dauerstress - gerade Auslandshunde haben leider doch öfters einen "Schuss" wegen extrem schlechter Behandlung. Ich denke da an meine erste Pflegehündin aus Spanien - die war auch total bekloppt und überängstlich, zum Glück aber auch grenzenlos lieb (lt. Vorbesitzer aber auch aggressiv gg. die Frau, Kinder und kleine Hunde). In welchen Situationen schnappt Charlotta denn? Dieser Pflege-Hund kam gar nicht mit Stress klar und jedes unvorhersehbare Geräusch bedeutete Stress für sie - sie hat allerdings mit Einpinkeln und Flucht reagiert.
Setze Dich auf jeden Fall mit dem Verein in Verbindung und verlange eine Klärung bzw. Umbesetzung des Hundes. Wenn ihr euch überfordert fühlt mit dem Hund (ich würde ihn auch nicht nehmen wollen!), ist es auch keine Schande dies zuzugeben und den Hund zurück zu geben! Er wurde unter falschen Voraussetzungen vermittelt - das sollte nicht vergessen werden.

Konni
03.12.2007, 22:09
Fühle mich ehrlich gesagt ein wenig betrogen, wie gesagt ein Hund der nichts kennt und die Wohnung auseinandernimm;-))), nicht stubenrein ist! Kein Thema! Aber Menschen massiv angehen???

Ja, kann es durchaus geben.

Nur sind die Hunde eben nicht so geboren worden....

Auch kein Pit oder Staff: :05: att all

Dass du dich nun betrogen fühlst, ist für eure Situation völlig irrelevant.

Du hast dir ungesehen einen Hund aus Spanien "bestellt" - Risiko ist für mich dabei inbegriffen.

Wenn du dich trotz deiner Trainerausbildung mit der Situation überfordert fühlst, dann soll die Kleine zumindest woanders eine Chance haben.

Und nur mal so am Rande:
TT kann keine Berge versetzen.

Grazi
04.12.2007, 06:08
So...jetzt gebe ich auch noch meinen Senf hinzu...und der wird dir, Britta, sicher auch nicht schmecken.

1. Ich finde es nicht ok, so über den Tierschutzverein herzuziehen, ohne vorher ein ruhiges und vernüntiges Gespräch mit denen geführt zu haben. Also ein Gespräch, das nicht mit Vorwürfen und Anschuldigungen gespickt ist.

2. Die Hündin war nicht in Obhut der Orga, sondern befand sich bei den Haltern. Somit konnte man sich höchstwahrscheinlich nur auf die Aussagen der Familie verlassen bzw. auf den Eindruck, den Shila / Carlotta bei einem oder mehreren "Besuchsterminen" gemacht hat. Wäre sie da in die Situation gebracht worden, einen Menschen anzugehen, hätte man sie sicher nicht als "sanft und verspielt" geschildert. Ich gehe also davon aus, dass die Orga selbst nichts von dieser Verhaltensproblematik weiss/wusste.

3. Die Hündin ist noch sehr jung. Eventuell hat sie früher mal im Haus gelebt. Aber selbst wenn das nicht der Fall war, kann es durchaus sein, dass sich solch ein "Outdoorhund" in einer Wohnung total unauffällig und vorsichtig verhält. Siehe Annes Beitrag. Und ich habe das auch schon von zwei erwachsenen Doggenrüden mitbekommen.

4. Auf dem Foto kann ich keinen Pittbull-Anteil erkennen. Das muss natürlich nichts heißen, weil Bilder extrem täuschen können. Allerdings ist die Hündin noch lange nicht ausgewachsen und kann zwischendurch nach allen möglichen Rasse(kombinationen) aussehen. Ich wüsste jedenfalls nicht, warum man am DC zweifeln sollte.

5. Es tut mir sehr leid, was dir mit deiner Rotti-Hündin geschehen ist, aber du solltest nicht von einem Individuum auf eine ganze Rasse schließen. Dieser Fehler sowie deine generelle Einstellung gegenüber bestimmten Rassen ist für eine angehende Hundetrainerin wirklich ein Armutszeugnis.

Btw: Viele Hunde setzen sich -unabhängig von der Rasse- tagtäglich über die "Beisshemmung" hinweg... woher kämen sonst Löcher und andere größere Bissverletzungen bei Hunderaufereien?

Du meinst wahrscheinlich das unkontrollierte Beissen und die Nicht-Beachtung von Unterwerfungsgesten. Sprich: wenn ein Hund ernst macht. Aber auch dies ist rasseunabhängig. Ich habe z.B. selbst einen Laekenois im Ernstkampf erlebt. Hätten wir ihn nicht von seinem Opfer (einem Aussie) runtergeholt, hätte dieses den Kampf nicht überlebt.

Möchtest du nun auch alle Schäferhunde verurteilen?

6. Du hast immer noch nicht geschildert, wieso es überhaupt zu diesen Übersprungshandlungen gekommen ist. Eventuell lag der Fehler ja auch bei euch und ihr habt den Hund zu sehr bedrängt. Bedenke: Carlotta kannte nichts, ist aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen worden, hatte einen stressigen Flug, wird überrollt von neuen. z.T. sicher furchteinflößenden Eindrücken, wird einfach in eine neue Familie mit Hund verpflanzt... da können durchaus Verhaltensweisen auftreten, die sie vorher nicht gezeigt hat!

7. Wenn du doch tagtäglich in Kontakt mit Leuten stehst, die wirklich kompetent sind... warum wendest du dich dann an ein Forum, dessen Teilnehmer du nicht kennst und deren Kompetenz, Wissen und Erfahrung du nicht einmal ansatzweise richtig einschätzen kannst?

8. Schließe ich mich meinen Vorschreibern an: mir scheint, du hast einen derart starken inneren Widerstand gegen den Hund aufgebaut, dass du wahrscheinlich keinen Zugang zu ihm finden kannst und willst. Ein unvoreingenommener Umgang mit dem Tier wird dir sicher nur schwerlich möglich sein. Von daher wäre es bestimmt besser, wenn die Kleine wieder zurück an die Orga geht... idelaerweise an eine erfahrene Pflegestelle, die dann in Ruhe beurteilen kann, ob diese Hündin tatsächlich eine Gefahr darstellt oder ob man sie wieder hinbiegen kann.

Grüßlies, Grazi

Faltendackelfrauchen
05.12.2007, 12:04
Ich habe beim Verein nachgefragt und folgende Stellungnahme zur Veröffentlichung erhalten:

"....

Anders als im Forum angegeben stehen wir seit Montag mit der Adoptantin in Kontakt. Dass sie tagsüber Niemanden erreicht hat kann durchaus sein, denn wir arbeiten alle ganztags, aber die angewählten Mitglieder der Tierfreunde Spanien haben sich jeweils schnellstmöglich gemeldet und meine Kollegin Alexandra Hoppe steht seit Montag in ständigem Kontakt mit der Familie.

Soweit ich informiert bin hieß es am Montag, Shila muss am nächsten Tag die Familie verlassen, aber nun möchte die Familie die Hündin doch nicht aufgeben und hat uns ihre geplante Vorgehensweise geschildert. Gemeinsam mit den Adoptanten versuchen wir immer, eine für alle tragbare Lösung zu finden, aber eben ehrenamtlich neben Beruf, Familie und den eigenen Tieren.

Zu Shila selbst kann ich nur sagen, dass ich sie in Spanien persönlich kennen gelernt habe und, obwohl ich anfangs sehr viel Respekt vor dieser "Masse Hund" hatte, keinerlei Aggressivität feststellen konnte. An der Kette wusste ich anfangs nicht, wie ich mich verhalten sollte, aber dann haben die Besitzer Shila kurz losgemacht und sie war einfach nur freundlich und wollte gestreichelt werden. Dass so ein junger Hund auch ungestüm ist, vor allem, wenn er seinen Bewegungsdrang nicht ausleben darf, ist für mich selbstverständlich und war daher für mich persönlich auch nicht auffällig.

Um Shila reisefertig machen zu können haben wir sie vor dem Flug in die Auffangstation Don Can gebracht, wo sie sich den Zwinger mit einem Rüden geteilt hat, meines Wissens kam es auch dort nicht zu Probleme unter den Hunden. Im Auslauf war Shila sehr aufgedreht und bewegungsfreudig, aber auch hier konnte ich kein aggressives Verhalten feststellen. Ich habe Shila aber nur in Spanien erlebt, weiß nicht wie das neue familiäre Umfeld ist oder wie mit ihr umgegangen wird. Vielleicht ist Shila einfach noch nicht "angekommen" und wird schon mit zu vielen Einflüssen konfrontiert. Diesen Fall hatte ich dieses Jahr auch schon und es stellte sich heraus, dass der Hund einfach überfordert war und die Besitzer zu schnell zu viel von ihm verlangten.

So, ich denke, nun sind Sie liebe Frau Keck auch auf dem neusten Stand. Ich kann Ihnen versichern, dass wir die Beschreibungen unserer Hunde nach bestem Wissen und Gewissen abgeben und auch nach der Vermittlung jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Es muss aber einfach auch berücksichtigt werden, dass wir die Tierschutzarbeit alle ehrenamtlich in unserer Freizeit machen und alle unsere Mitglieder voll berufstätig sind, also nicht 24 Stunden rund um die Uhr für jeden zu erreichen. Aber das ist bei anderen Orgas oder Tierheimen denke ich auch nicht anders.

Herzliche Grüsse
Tanja Kleucker"

Gast200912280002
05.12.2007, 19:16
Hallo Kati,

also zerreißen werde ich dich bestimmt nicht. Menschen die diese Meinung haben wie du sind es einfach nicht wert sich darüber zu ärgern deine Worte kosten mich nur ein müdes Lächeln. Diskussionen über dieses Thema habe ich schon zu oft geführt. Aber eins musst du mir glauben mit diesem Denken bist du ganz schön arm dran.




Hallo Dickbert, arm dran ist, wer die Meinung anderer nicht akzeptiert, oder????
Ich verlange ja von niemandem, dass er genauso denkt, genausowenig, wie ich andersdenkende Verurteile! Hab nur gedacht, dass hier freie Meinungsäußerung möglich ist, ohne, dass man als "die ist es nicht wert...." betitelt wird! Und ärgern wollte ich bestimmt niemanden... wie geschrieben war es nur eine Meinungsäußerung.
Weißt du was, wenn ich es nicht wert bin, dann lies doch bitte meine Beiträge nicht!
Solche Äußerungen wie deine finde ich zum (hier fehlt der Kotzsmiley)...
Also- bleib doch bitte sachlich!

Diesmal keine "lieben" Grüße- Kati

Chaya
05.12.2007, 21:54
:bhallo nein ich gebe den anderen Recht ich finde auch das du nicht einfach sagen kannst oh mein gott da ist ein kat 1 hund drin die beissen unkonntrolliert durch die gegend.:boese5:Es ist der mensch der den hund zur waffe gemacht hat den ohne den menschen hätte es niemals dieses wort kampfhund gegeben.Es gibt mehr als genügend liebe pittis.Den die beissstatistik zeigt ganz deutlich nicht der pitti ist der beisser.Aber das ist ein anderes Thema.Ich denke auch das du zu einer Hundeschule gehen solltest.

Grazi
06.12.2007, 04:55
Solche Äußerungen wie deine finde ich zum (hier fehlt der Kotzsmiley)...
Also- bleib doch bitte sachlich! Sachlich bleiben? Ich muss gestehen, dass mir das bei solchen Äußerungen wie den deinen (und das ausgerechnet in einem Forum von -wie ich dachte- Hundefreunden und Molosserliebhabern) extrem schwer fällt.

Von daher von mir auch eine simple Meinungsäußerung, die du dann ja auch zu akzeptieren hast: ich finde deine Einstellung ebenfalls zum K*** und möchte im echten Leben mit solchen Menschen nichts zu tun haben.

Es ist eine Sache, ob ich (meist) hundelose Menschen im täglichen Leben aufklären kann, weil die es oft nicht besser wissen können, aber wenn mir solche wissenschaftlich völlig haltlosen, überzogenen, diskriminierenden und ungerechten Äußerungen bei Menschen begegnen, die sich eigentlich besser informiert haben sollten (schon alleine wegen der Hunderasse, die sie selber gewählt haben), dann ärgere ich mich nur noch und verschwende meine Zeit lieber nicht mit ihnen.

Heute ebenfalls mal grußlos, Grazi

Wie Waldi
06.12.2007, 08:43
Recht hast Du, Grazi!

Aber davon mal ganz abgesehen: Ich möchte - nur um endlich meinen Seelenfreiden zu finden - mal anmerken, dass wir in diesem MOLOSSER-Forum viel zu viel über Kat.1-Hunde schreiben. Viel zu oft werden die Terrierrassen und ihre Eigenarten (positive wie negative) hier diskutiert und beim unbedarften Leser wird so das Bild erzeugt diese Eigenarten wären molossoide.

Ich denke für solche Diskussionen gibt es genügen andere Foren. Mit Molossern hat das Ganze jedenfalls NICHTS zu tun!

Anne
06.12.2007, 17:35
Wir saßen und sitzen alle in einem Boot, gleichgültig ob Terrierbesitzer oder Molosserhalter.
Es stört sich doch niemand dran, dass AMB, DC & Co. hier als reine Molosser bezeichnet werden.
Die Kat. 1 Hunde wurden hier nicht als molossoide Hunderassen bezeichnet.

Wenn Markus die Erwähnung von Kat 1 Hunden in diesem Forum für unpassend hält, kann Er/Sie/Es Markus sich hier ja registrieren und uns seine /ihre Meinung gerne mitteilen.;)

Gast200912280002
06.12.2007, 19:04
Sachlich bleiben? Ich muss gestehen, dass mir das bei solchen Äußerungen wie den deinen (und das ausgerechnet in einem Forum von -wie ich dachte- Hundefreunden und Molosserliebhabern) extrem schwer fällt.

Von daher von mir auch eine simple Meinungsäußerung, die du dann ja auch zu akzeptieren hast: ich finde deine Einstellung ebenfalls zum K*** und möchte im echten Leben mit solchen Menschen nichts zu tun haben.

Es ist eine Sache, ob ich (meist) hundelose Menschen im täglichen Leben aufklären kann, weil die es oft nicht besser wissen können, aber wenn mir solche wissenschaftlich völlig haltlosen, überzogenen, diskriminierenden und ungerechten Äußerungen bei Menschen begegnen, die sich eigentlich besser informiert haben sollten (schon alleine wegen der Hunderasse, die sie selber gewählt haben), dann ärgere ich mich nur noch und verschwende meine Zeit lieber nicht mit ihnen.

Heute ebenfalls mal grußlos, Grazi

Irgendwie schreiben wir aneinander vorbei- zum einen diskriminiere ich weder die Hunde noch die Halter, sondern habe meine Meinung, die ich vertrete und die ich niemandem aufzwinge geäußert. Haltet doch eure Hunde, jedem das seine, ich werde mich da nicht einmischen oder abfällig äußern. Aber tut ihr das bitte auch nicht bei Menschen, die eben nicht eurer Meinung sind.
Und wie Wie Waldi so schön schrieb: die hunderasse, die (z.B. ich) gewählt habe, hat so was von überhaupt gar nix mit Pit oder Staff zu tun, dass ich diese deine Äußerung überhaupt nicht verstehen kann (obwohl ich mich mehr als gründlich und wahrscheinlich objektiver als mancher selbsternannter Liebhaber hier mit dem Thema auseinandergesetzt habe). Aber das gehört wahrlich nicht in diesen Thread, ich wollte ursprünglich eigentlich nur, dass einige hier aufhören, auf Andersdenkende einzuhacken. Wenn euch das nicht möglich ist- schade!
LG- Kati

Tyson
06.12.2007, 21:21
:lach3: Hallo Kati, Du weißt aber schon, was in Deinem Saupacker so alles drinsteckt?Und wozu man diese Rassen benutzt hat und auch noch benutzt? LG Manuela:lach1:

Peppi
07.12.2007, 08:56
:lach3: Hallo Kati, Du weißt aber schon, was in Deinem Saupacker so alles drinsteckt?Und wozu man diese Rassen benutzt hat und auch noch benutzt? LG Manuela:lach1:

Anscheinend nicht.

Wurden die sogenannten Kampfhunde die in der "Pit" eingesetzt wurden nicht zwangsläufig darauf selektiert, Ihren Menschen nicht zu attackieren. Dies war doch unabdingbar, wenn die Halter direkt in den Kampf eingegriffen haben? Hunde die dann zugepackt haben wurden getötet. Der Staff gilt hier und da als Nanny-Dog und der AmStaff ist die "Showvariante" des Pit und nach völlig anderen Kriterien selektiert.

Die Schlussfolgerung das "gegen Menschen gehen" kommt von der Pit Einkreuzung ist schlicht weg Bullshit.

... und spricht Bände. :boese2:

Bild-Niveau.:boese3:

tanni
07.12.2007, 09:54
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte nur kurz ein Update geben:

Shila, die jetzt ja Carlotta heißt, wurde gestern in Uschis Oase gebracht und soll dort nun sozialisiert werden. Bisher keine Probleme mit dem Rudel oder den Menschen.

Viele Grüsse
Tanja

cane de presa
07.12.2007, 10:37
Shila, die jetzt ja Carlotta heißt
Warum??
Jedenfalls Sehr schön zu hören,hoffe sie wird jetzt an Vernünftige halter vermittelt..:lach1:

Tyson
07.12.2007, 10:39
Anscheinend nicht.

Wurden die sogenannten Kampfhunde die in der "Pit" eingesetzt wurden nicht zwangsläufig darauf selektiert, Ihren Menschen nicht zu attackieren. Dies war doch unabdingbar, wenn die Halter direkt in den Kampf eingegriffen haben? Hunde die dann zugepackt haben wurden getötet. Der Staff gilt hier und da als Nanny-Dog und der AmStaff ist die "Showvariante" des Pit und nach völlig anderen Kriterien selektiert.

Die Schlussfolgerung das "gegen Menschen gehen" kommt von der Pit Einkreuzung ist schlicht weg Bullshit.

... und spricht Bände. :boese2:

Bild-Niveau.:boese3:

:lach2::lach2::lach2:, LG Manuela

Silke
07.12.2007, 11:01
Kann dir nur Recht geben Peppi!!!:lach1::lach1::lach1:

tanni
07.12.2007, 11:17
Warum Shila jetzt Carlotta heißt? Ganz einfach, weil den neuen Besitzern der andere Name wahrscheinlich nicht gefallen hat!

Mir fällt es nur immer schwer mich umzugewöhnen, denn ich habe die Hunde jetzt so lange unter dem alten Namen gekannt...

Wollte daher nur, um Verwirrungen zu vermeiden, beide Namen mal erwähnen!

Liebe Grüsse
Tanja

Grazi
07.12.2007, 13:06
Warum Shila jetzt Carlotta heißt? Ganz einfach, weil den neuen Besitzern der andere Name wahrscheinlich nicht gefallen hat! Das konnte ich ihnen nicht einmal verübeln. ;)

Der Name "Shila" gefällt mir auch überhaupt nicht, obwohl ich selber eine Hündin solchen Namens habe. Meine Süße war allerdings bei Übernahme aus dem TH schon gut 13 Jahre alt, so dass ich auf eine Umbenennung verzichtet habe. Eine so junge Hündin wie Shila / Carlotta hätte von mir aber auch einen neuen Namen erhalten. Und "Carlotta" gehört definitiv zu meinen Favoriten. :)

Wie auch immer: ich freue mich, dass man sich nun intensiv um das Mädel kümmert. Hoffentlich erledigt sich die geschilderte Verhaltensproblematik durch einen anderen Umgang mit der kleinen Hundepersönlichkeit. Ich wünsche ihr jedenfalls alles Gute und hoffe, dass du hin und wieder berichtest, wie es so läuft und wann sie wieder vermittelt werden kann.

Grüßlies, Grazi

Scotti&Co.
07.12.2007, 16:17
bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb

Grazi
07.12.2007, 19:09
Sollte das, was du schreibst, tatsächlich der Wahrheit entsprechend, wäre Carlotta vom Regen in die Traufe gekommen. :(

Ich kenne die Leute nicht, habe vorher auch nichts von denen gehört. Hast du den Vermittlern von deinen Verdachtsmomenten und deinen Recherchen berichtet? Nehmt bitte vernünftigen Kontakt zueinander auf und bemüht euch um eine Lösung dieser Angelegenheit.

Gruß, Grazi

Gast200912280002
07.12.2007, 20:39
:lach3: Hallo Kati, Du weißt aber schon, was in Deinem Saupacker so alles drinsteckt?Und wozu man diese Rassen benutzt hat und auch noch benutzt? LG Manuela:lach1:

auch @ Peppi: anscheinend schon: Deutsche Dogge, Old Englisch Mastiff, Cane Corso.:lach2:
Und nur reinrassige, keine Pits und Bulls und andere Terrier. Wäre mir neu, dass in Doggen ein Terrier drin ist. Wäre mir auch neu, dass Doggen für Hundekämpfe gezüchtet wurden...

Ansonsten weiß ich nicht, was ihr für ein Problem mit mir habt, ich muß diese Hunde nicht mögen und werde mich durch euch sicher nicht dazu bekehren lassen...
Mir gefällt die Richtung nicht, in die die Disskussion geht (ich finde Äußerungen schei...., ihr findet deswegen gleich die Menschen schei....)
Auch ist, wer lesen kann, klar im Vorteil. Ich schrieb immer, dass das meine Meinung ist, die ihr je nicht teilen müßt. Und auch hab ich nicht in die Kerbe mit den Beißatacken gehauen- wo findet ihr also das Bild- Niveau in den Äußerungen? Getroffene Hunde bellen, und man kann auch zuviel in etwas hineininterpretieren, nur um "zurückschießen" zu können.
Ansonsten werde ich jetzt für einige Zeit nicht hier sein (ist mir zuviel Streß in der Vorweihnachtszeit, mich mit solchen festgefahrenen "Individualisten" auseinanderzusetzen!:lach1:
Liebe Grüße- hoffentlich ist dieses Thema so in ein,zwei Wochen gestorben...-
Kati und das Rudel

Carolina
07.12.2007, 20:54
Sollte das, was du schreibst, tatsächlich der Wahrheit entsprechend, wäre Carlotta vom Regen in die Traufe gekommen. :(

Ich kenne die Leute nicht, habe vorher auch nichts von denen gehört. Hast du den Vermittlern von deinen Verdachtsmomenten und deinen Recherchen berichtet? Nehmt bitte vernünftigen Kontakt zueinander auf und bemüht euch um eine Lösung dieser Angelegenheit.

Gruß, Grazi

Kann Grazi nur zustimmen...

Leider sind die Tiere den Menschen ausgeliefert und deshalb bitte nicht schweigen, sondern den Verdacht mit den Vermittlern besprechen..
Wenn das wirklich wahr ist, dann dürft ihr Charlotta nicht ihrem Schicksal überlassen..

Tierschutz ist nicht immer ein Schutz für die Tiere, viele Tiere müsste man vor ihren Tierschützern schützen..

Anne
08.12.2007, 11:19
Schließe mich Grazi und Caro an. Wenn du beweisen kannst, was da abgeht, nehme Kontakt zur Orga auf.

Du schreibst, du willst Carlotta da rausholen, und dann?
Ich kenne die Leute nicht, habe mir aber diese nichtssagende HP angesehen.
Diese Form der Gruppenhaltung ist total überholt, außer man ist bereit, die Nebenwirkungen dieser Haltungsform in Kauf zu nehmen.
Irgendwann in den 80gern wurde die Großgruppenhaltung in TH`s Mode. Viele stellten darauf um, wir auch.
Risiken und Nebenwirkungen: Schwerste Beißereien, mit schwerverletzten oder getöteten Hunden. Das war nicht nur unsere Erfahrung, diese Erfahrung machten alle mit dieser Form der Hundehaltung.
Aus diesem Grund wird sie kaum noch praktiziert.
Und auch hier bekomme ich wieder einen dicken Hals, wenn diese Form der Haltung als "Rudelhaltung" bezeichnet wird. Das ist keine Rudelhaltung, das ist Gruppenhaltung. Der Mensch bestimmt die Zusammensetzung der Gruppe, daher kann es kein Rudel sein. Ein Rudel wächst selbstständig. Wäre es ein Rudel, und damit auch Abwanderung möglich, gäbe es die Risiken und Nebenwirkungen nicht. Es ist wirklich erschreckend, wie anmaßend unwissend angeblich professionelle Tierschützer sind.
Es ist an der Zeit, dass sich Vereine gründen, um Tiere vor Tierschützern zu schützen.
Grundsätzlich möchte ich zu dieser Geschichte noch meine ganz persönliche Meinung sagen.

Die TschOrga und Scottie sind für mich hier Täter, die arme Socke von Hund das Opfer.
Wer Auslandshunde mit Fotos und rührseligen Geschichtchen nach Deutschland vermittelt, MUß für den Fall der Fälle für einen Alternativplatz sorgen. Ansonsten darf der Hund nicht nach D geholt werden.
Niemand sucht sich einen Hund nach Foto aus,sorry, das ist unverantwortlich. Ich hoffe, alle haben daraus gelernt, ansonsten müßte ich wirklich sagen:
"Denn sie wissen nicht, was sie tun."

Konni
08.12.2007, 13:39
Niemand sucht sich einen Hund nach Foto aus,sorry, das ist unverantwortlich.

Leider ist das doch so....

Nur wenn es dann Probleme gibt, wird der Hund "unbequem".

Und hier haben wir ja wieder ein "tolles" Beispiel, was dann passiert.


Tut mir total leid für die Kleine...:3D03:

Scotti&Co.
08.12.2007, 15:34
Ich habe meine Beiträge hier gelöscht, da mir leider das Wort im Munde umgedreht wurde! Wir haben bis dato Carlotta nicht aufgegeben! Und ich werde sie dort rauholen! Genau diese Art von Rudelhaltung ist überholt, ebenso wie Arbeit mit Wurfketten, oder Hunde durch die Gegend zu schleudern! Es geht einzig und allein darum, das ich Carlotta bit Ihrem Beutetrieb derzeit mit dem Scotti nicht zusammenlassen kann! Ach ich schreib schon wieder zu viel! Ihr versteht und wollt es nicht verstehen! Habe mir Hilfe erhofft und bin zerrissen worden!
Zumindest werd ich das Mädchen da rausholen(lassen) und alles dafür tutn das die O. auch dort, wie schon woanders geschlossen wird! Ich habe nun auch absichlich meine Telefonnummern hier hereingesetzt, damit Menschen, die wirklich ein sachliches Interesse besitzen mich kontakten können! Ich habe nichts zu verbergen, oder zu verheimlichen! Alle anderen werden die Story demnächt den Medien entnehmen können! Meint Ihr wir fahren 1200 KM , nehhmen uns Urlaub, nur mal so! Kein nettes Wort von der TSV Organisation, nur Vorwürfe und Null Ahnung! Never, ever!!!!
Hundeknast nein danke! Nicht alle Tierschutzorganisationen arbeiten für die Hunde und manche haben null Ahnung!
So, nun löscht mich bitte, definitiv!

Peppi
08.12.2007, 16:31
Habe mir Hilfe erhofft und bin zerrissen worden!


Komische Art nach Hilfestellung zu suchen - vor allem im Nebensatz dann zu behaupten die Verhaltensauffälligkeiten kommen von der Einkreuzung einer anderen Rasse. Also quasi um Hilfe gebeten, aber die Richtung der Lösung schonmal grob vorgegeben.

Froide! :boese1:

Anne
08.12.2007, 21:28
Ich habe meine Beiträge hier gelöscht, da mir leider das Wort im Munde umgedreht wurde
Vielleicht hast du dich auch falsch ausgedrückt.
Du bist in deinen Eingangspostings mit Carlotta und der TSChOrga sehr hart ins Gericht gegangen.
Zu deinem besseren Verständnis. Ich habe einen Auslandshund, nach D importiert, die TSchOrga war restlos mit diesem Hund überfordert. Der Hund kannte nix, konnte nix. Nachdem wir sie uns angesehen hatten ahnten wir, was auf uns zukommt. Die Realität hat unsere Ahnungen um 1000% übertroffen.Sie hat/hatte ein erstklassiges Sozialverhalten gegenüber Artgenossen, Menschen kannte sie offenbar kaum. Die Verständigung zwischen Mensch und Hund war fast unmöglich. Sie kannte weder Leine noch Halsband, alles mußte geübt werden. Ich möchte die durch den Hund verursachten Verletzungen nicht aufzählen, hab sie auch schon fast vergessen. Aber ich war nach ca. 2-3 Wochen körperlich außer Gefecht gesetzt. Da schoß mir ungewollt der Gedanke druch den Kopf: Der Hund kommt weg. Da ich nicht gerade zu den Leuten gehöre, die schnell aufgeben, war ich über mich arg erschrocken. Ergo, nächsten Tag bin ich in mich gegangen und habe nach Lösungen gesucht. Neuanfang wurde gestartet und es hat geklappt.
Nur mal so für dich zum nachdenken, wir haben den Hund knapp 6 Monate. Von diesen 6 Monaten konnten wir 3 Monate fast nichts mit ihr machen, weil sie auch noch krank war. Sie würde den Hundeführerschein aktuell mit Bravour bestehen. Machen wir aber erst im Frühling, nach meiner Winterdepri.
Der Unterschied zwischen uns liegt wohl darin, dass ich die Fehler bei mir gesucht habe und nicht beim Hund. Ich bin auch keine angehende Hundetrainerin und daher vermutlich etwas naiver als du.

Wenn du für Carlotta etwas Positives erreichen willst, dann wirst du hier jede Unterstützung finden. Ich würde mir von dir aber ein klitzekleines Eingeständnis wünschen, das auch DU Fehler gemacht hast. Keiner ist unfehlbar, man muß nur bereit sein, aus seinen Fehlern zu lernen.
Denke mal drüber nach und starte einen Neuanfang, nicht nur in deiner Denkweise, sondern auch hier im Forum.

Konni
09.12.2007, 00:35
Ich habe meine Beiträge hier gelöscht, da mir leider das Wort im Munde umgedreht wurde!

Sorry, aber deine Worte wurden hier wahrlich nicht umgedreht.

Vielmehr hat man mit ihnen gearbeitet und überwiegend seinen Unmut kundgetan.

Denn du hattest bislang nicht nach Hilfe gefragt, sondern deinen Unmut rausgelassen.

Kannst den Leuten nicht verübeln, wenn das nicht interessiert.

Die Kleine steht im Vordergrund.

Und unabhängig davon, ob du dich als angehende Hundetrainerin - aus einer guten Schule- bezeichnest, alle hier hätten zu helfen versucht.

Was mich anbetrifft, darfst du nur nicht mit Staff & Pit- Face kommen.

Da kriege ich dann eine ordentliche Krise.

Wie Anne schon formulierte, ein Neustart wäre nicht schlecht.

Meine Einschränkung: Wenn du deine Vorurteile aus dem Kopf bekommst :17:

Grazi
09.12.2007, 06:57
@ Anne & Konni: Dem ist nichts hinzuzufügen.

:08:

Grüßlies, Grazi

Tyson
09.12.2007, 09:53
Sorry, aber deine Worte wurden hier wahrlich nicht umgedreht.

Vielmehr hat man mit ihnen gearbeitet und überwiegend seinen Unmut kundgetan.

Denn du hattest bislang nicht nach Hilfe gefragt, sondern deinen Unmut rausgelassen.

Kannst den Leuten nicht verübeln, wenn das nicht interessiert.

Die Kleine steht im Vordergrund.

Und unabhängig davon, ob du dich als angehende Hundetrainerin - aus einer guten Schule- bezeichnest, alle hier hätten zu helfen versucht.

Was mich anbetrifft, darfst du nur nicht mit Staff & Pit- Face kommen.

Da kriege ich dann eine ordentliche Krise.

Wie Anne schon formulierte, ein Neustart wäre nicht schlecht.

Meine Einschränkung: Wenn du deine Vorurteile aus dem Kopf bekommst :17:

:lach2::lach2::lach2:

Scotti&Co.
09.12.2007, 10:28
Ich habe nicht geschrieben, das die Verhaltensauffälligkeiten durch Einkreuzung von Pit oder Staff kommen! Das wäre absoluter Quatsch! Meine Vermutung war, das in der Carlotta halt ein gewisser Anteil ist(lt.Frau S. ist sie aber ein reiner Presa C.) und das hat mir Anlass zur Sorge gegeben, da diese Rassen durchaus ihre Beißhemmung verlieren können(nicht nur diese)! Glaubt mir, ich gehöre nicht zu den Typen Mensch, die sich nach Photo ein Tier aus dem Netzt ziehen! Habe nun 3 Jahre lang(nach dem Tod meiner Rottweilerhündin) nach dem passenden Hund gesucht! Klar war, es soll eine molossoide Rasse sein! Aber ein Hund, den ich bedenkenlos in meine Familie integrieren kann! Mein Lebensgefährte liebt unseren Hund, hat aber von Erziehung wenig Ahnung, der Scotti ist schon ein älterer Herr und kann anderen Hunden keine klare Ansage machen(auch ihn habe ich 2003 mit einem Fehlverhalten bekommen, von dem mir aber ganz ehrlich berichtet wurde! Die Carlotta wurde auf der TSV Seite als sehr sanft und verspielt dargestellt, in Spanien sass die arme Maus ja nun 6 Wochen in Impfquarantäne und so habe ich geglaubt, der Hund sei vernünftig beurteilt worden!
Fakt ist halt, das Carlotta in der Prägephase weder auf/mit Mensch und Tier geprägt wurde! Resultierendes Fehlverhalten: aufgrund von Reizüberflutung übersteigerung im Spiel, mit Einsatz von Zähnen(gut hinzubekommen), Beuteverhalten bei Mensch und Tier, ausgeprägte Wachsamkeit auf Sicht(Herdenschutzhund)! Sicherlich alles einigermaßen (30-40% Fehlverhalten könnten bleiben) hinzubekommen. Derzeit würde sie keinen Wesenstest bestehen! Statement dazu von Frau H., Tierf.S., deshalb hat sie den Hund nach NRW vermittelt, da er hier 20/40 Hund ist und keinen Test benötigt(wußte sie also von allem?)! Also das größte Problem ist also das Beuteverhalten, da sie Menschen die laufen, Radfahrer angeht und selbst den Scotti, als er in der Wohnung eine ruckartige Bewegung gemacht hat! Könnt ihr verstehen, das dieses "Gesamtpaket" erzeit für mich nicht tragbar ist? Der Scotti wehrt sich nicht, mein Lebensgefährte hat nicht die Ahnung solch einen Hund mitzuerziehen, wir leben in einem Wohngebiet, mehrmals die Woche muß ich zum Lernen in die Hundeschule und könnte Carlotta, Kai und Scotti in der Konstellation niemals alleine lassen! Ich habe wirklich bei einem Kettenhung vieles eingeplant(nicht stubenrein,vielleicht etws zerstören, über Tische und Bänke gehen, nicht leinenführig und...und), aber aus o.g. Gegebenheiten keinen Hund mit derartigen Verhaltensstörungen(Wachsamkeit ist keine, aber da kann auch noch schnell ein Schutztrieb entstehen)!
In Telefonaten mit dem TSV bekomm ich nur Vorwürfe, mir wird das Wort im Munde umgedreht, z.B. Schilderung Beuteverhalten am Scotti, da antwortet Fr.H., ja dann muß der Scotti halt akzeptieren, das die Carlotta nun Chefin sei! Frau S. hat derzeit leider keinen Platz frei um die carlotta aufzunehmen und in Zusammenarbeit mit mir an ihr so zu arbeiten, das wir sie ohne Gefahr und natürlich zur weiteren Arbeit nach Hause holen können! Also würde mir von Frau Ho. aus der Organisation angeboten, das Carlotta in der U.Oa. in M.Vo. aufgenommen und an ihr gearbeitet wird! Mein Lebensgeföhrte und ich waren sogar bereit im Januar dort Urlaub zu machen und gemeinsam mit Herrn Sch. und dem Hund zu arbeiten! So, telefonat mit Herrn Schl., meinte er kann jeden Hund hinbekommen, ich brauch im von Carlotta nichts erzählen, was Frau S. sagt ist Quatsch, da sollen wir vorher erst gar nicht vorbeifahren und...und!
Ankunft Mittwoch Abend in Mecklenburg V.! ca. 20 Hunde standen mit Frau M. am Zaun bellten und Frau M. grölte mit lauter Stimme herum! So wird kein Hund empfangen! So, er sendete Carlotta keine Bechwichtigun, nahm ihr das Geschirr ab und zog sie brutal aus dem Auto, der Hund zog sich aus dem Halsband, lief zu mir zurück! Wir brachten Carlotta dann in die Räumlichkeiten(ich nur heulend, ob der schlimmen Situ), er ließ nach 5 Minuten gleich noch ca. 10 Hunde herein(geht gar nicht, Carlota hätte erstmal ne Nacht alleine zu eingewöhnen benötigt), bei jedem Muks den einer der Hunde dort tat, wurde Wurketten hervorgeholt! Ihr fragt Euch nun, warum ich Carlotta da gelassen habe? Ich habe mindestens 3x meinem Lebensgefährten gesagt, so, nun Schluß, wir nehmen den Hund wieder mit, er hat die Situation nicht so schnell überblickt und eingeschätzt! Nun blutet auch sein Herz, er hat sich 1000 mal bei mir entschuldigt und ihr könnt Euch denken wir haben miteinander einen riesen Streit! Die Tierschutzorganisation glaubt mir nicht, Herr Schl. behauptet nun bei ihm ist der Hund ganz anders(klar inmitten eines Rudels und brutaler Gewalt), wir seien an den Verhaltensstörunge Schuld, haben ihr füttern bei Tisch beigebracht(die Hündin ist unterernährt, auch bei uns wollt sie vom Teller klaun)!
Habe den ganzen Freitag im Internet recherchiert, Zeitungen angerufen, Tierärzte! ERs stellt sich so da, der die beiden scheinbar von Stadt zu Stadt wandern und 2006 das Veterinäramt in Grävenwiesbach deren Hundepension geschlossen hat!
Bin she traurig, das ich von der Tierschutz Orga nicht vollste Unterstützung bekommen habe, nicht mal ein paar nette Worte! Wollt ich doch einen Hund nur wieder los werden, so hätte wir doch nicht die Wegstrecke von 1200 Km und...und....und auf uns genommen!
Gestern Abend war ich so fertig, das ich der Frau H. gesagt habe, wir engagieren uns nicht weiter! Was soll ich denn noch tun? Unser Familienleben leidet, meine Ausbildung, die ich jeden Monat teuer bezahle, unser Scotti ist fertig!
Verzeiht mir, wenn ich alles etwas durcheinander geschrieben habe, am Telefon lässt sich so etwas besser erzählen! Habe auch wieder eine Nacht mit wenig Schlaf hinter mir und vielen Tränen, weil ich nur an die Carlotta denke!
Ich wollte hier niemanden beleidigen, keine Rasse diskriminieren! Bin momentan sogar so weit, das ich meine Ausbildung an den Nagel hängen will, so etwas muß mir passieren! Habe immer nur Tiere gerettet und nun aber einen Hund in schlechte Verhältnisse gegeben! Mein Lebensgefährte hat gestern der Frau H. gesagt ein Wort, das wir sie holen und eine andre Lösung finden können und er wäre die 1200 Km wieder hin und zurück gefahren!
Könnt ihr uns bitte helfen, raten?

cane de presa
09.12.2007, 11:03
was du schreibst,ist voller emotionen:boese5:
Ich möchte zu den Details nicht allzu viel sagen. aber glauben schenken kann ich allem nicht.
ein Video wäre angebracht

mfg

Scotti&Co.
09.12.2007, 11:27
Richtig, es geht um ein Lebewesen und da sind Emotionen gestattet!

Filmen, in der Situation, nichts leichter als das...hätte er uns sicher gestattet...lach!

Silke
09.12.2007, 11:34
Kennst du denn Jemand der da oben mal nach dem Rechten schauen könnte?

Anne
09.12.2007, 11:38
Glaubt mir, ich gehöre nicht zu den Typen Mensch, die sich nach Photo ein Tier aus dem Netzt ziehen! Habe nun 3 Jahre lang(nach dem Tod meiner Rottweilerhündin) nach dem passenden Hund gesucht! Klar war, es soll eine molossoide Rasse sein! Aber ein Hund, den ich bedenkenlos in meine Familie integrieren kann!
Tut mir nun leid, das sagen zu müssen; aber du hast dir einen Hund nach Foto und rührseliger Geschichte aus dem Netz ausgesucht. Ob du einen Hund in die Familie integrieren kannst, weißt du erst dann, wenn du ihn bei dir hast.
Das legen wir nun zur Seite.
Hier ist ja eine tanni oder so von der TSchOrga und an die hätte ich dann eine Frage.
Sie lebt in Spanien bei einer Familie schutzlos auf der Terrasse und ist dort ständig in geringem Aktionsradius angekettet. Das Halsband ist viel zu eng und vernünftig bewegen kann sich die arme Maus nicht. Leider gilt die kanarische Dogge in Spanien als Listenhund, und Shilas Besitzer haben keine Genehmigung zur Haltung dieser Rasse. Also lassen sie Shila einfach niemals raus, somit ist sie 'unsichtbar' und erträgt unbeachtet ihr Leid..
Das ist ein Auszug aus dem Vermittlungstext.
Wie bitte kann man mit ruhigem Gewissen so einen Hund in ein reizüberflutetes Wohngebiet vermitteln? Dazu hätte ich gerne eine Erklärung. Das ist für mich sträflich verantwortungslos.

Fakt ist halt, das Carlotta in der Prägephase weder auf/mit Mensch und Tier geprägt wurde! Resultierendes Fehlverhalten: aufgrund von Reizüberflutung übersteigerung im Spiel, mit Einsatz von Zähnen(gut hinzubekommen), Beuteverhalten bei Mensch und Tier, ausgeprägte Wachsamkeit auf Sicht(Herdenschutzhund)! Sicherlich alles einigermaßen (30-40% Fehlverhalten könnten bleiben) hinzubekommen. Derzeit würde sie keinen Wesenstest bestehen

Zum 1. Satz, das glaube ich so nicht. Sie lebte dort am Haus, auf der Terrasse, Kontakt zu Menschen hatte sie mit Sicherheit. Das die Prägung auf Artgenossen fehlt stimmt vermutlich.
Ihr Verhalten bei Reizüberflutung ist wohl das Resultat ihrer Unsicherheit. Sie kennt es halt nicht, darum ist sie mit den Situationen überfordert und reagiert entsprechend. Also dass die deinem Hund gegenüber Beutefangverhalten zeigt, bezweifel ich schon, außer dein Ersthund ist ein kleiner Sofarutscher.
Der DC wird als Herdenschutzhund eingesetzt, steht in der Rasseschreibung. Das mußt du gewußt haben, bevor du dir den Hund geholt hast und Fehlverhalten ist es daher nicht.
Mein Hund hätte auch keinen WT bestanden, was aber nicht heißt, dass man das nicht ändern kann.

Könnt ihr verstehen, das dieses "Gesamtpaket" erzeit für mich nicht tragbar ist?

JA

mein Lebensgefährte hat nicht die Ahnung solch einen Hund mitzuerziehen, wir leben in einem Wohngebiet, mehrmals die Woche muß ich zum Lernen in die Hundeschule und könnte Carlotta, Kai und Scotti in der Konstellation niemals alleine lassen

Unter diesen Voraussetzungen nehme ich keinen Auslandshund, von dem ich nichts weiß. Dann gehe ich ins nächste Th, sehe mich dort um, gehe mit dem Hund meiner Wahl Gassi ect. und entscheide dann später, ob ich das Tier nehme oder nicht.
Mal grundsätzlich, der Hund verhält sich nicht "normal", entspricht nicht den "Erwartungen". Alles, was du aufgezählt hast, spricht für einen unsicheren, überforderten Hund. Vieles kann man sicherlich durch Geduld, Ruhe und Training korrigieren, alles wohl nicht. Als schwer Verhaltensgestört würde ich diesen Hund nicht bezeichnen.
Was die Übegabe an die jetzige Pflegestelle betrifft, der Ablauf ist bei dieser Art der Haltung normal. Ich hätte den Hund nicht dort gelassen, ihn dann eher ins örtliche Th gegeben. Was ich von dieser Form der Hundehaltung halte, habe ich schon geschrieben. Wo und wie unter diesen Bedingungen resozialisiert wird, ist mir schleierhaft.
Du machst doch eine Ausbildung zur Hundetrainerin. Carlotta wäre doch ein gutes "Lehrobjekt". Warum können/wollen dir deine nicht Ausbilder helfen?
Der Besitzer meiner HSCH z.B. arbeitet kostenlos mit Th-Hunden und nimmt sogar Nothunde in seine Pension um mit ihnen zu arbeiten. Damit sie anschließend vermittelt werden können.

Könnt ihr uns bitte helfen, raten?

JEIN.
Ganz ehrlich, meiner Meinung nach seid ihr mit dem Hund restlos überfordert. Ich glaube nicht, dass es gut wäre, wenn ihr sie zurücknehmt.
Dort wo sie jetzt ist, sollte sie aber auch auf keinen Fall bleiben.
Folglich erwarte ich, dass die TschOrga die Verantwortung übernimmt, zu der sie sich mit dem Import dieses Hundes nach D verpflichtet hat.
D.h., den Hund von seinem Aufenthaltsort sofort anholen und für eine Unterbringung bei kompetenten und verantwortungsvollen Leuten sorgen.
Geschieht das nicht, sollten sie zukünftig die Finger von dieser Art des Tierschutzes lassen.
Carlotta ist kein Einzelfall, viele "gerettete" Auslandshunde teilen dieses Schicksal. Viele dieser Hunde gehen durch etliche Pflegestellen um letztendlich in irgendeinem TH-Zwinger ihr Leben zu beschließen. Andere werden abgespritzt, weil "verhaltensgestört". Ersteres bleibt Carlotta hoffentlich erspart (obwohl ich da wenig Hoffnung habe).

Scotti&Co.
09.12.2007, 13:24
Hallo Anne, mit allem was Du schreibst hast Du recht!!!
Danke für Deine netten und ehrlichen Worte!
Das wichtigste ist, das ich die Carlotta nun da raus bekomme und gut unterbringe!

Djego
10.12.2007, 07:08
Also ich wollte mich hier eigentlich raus halten weil ich keine Erfahrungen mit Hunden aus einer "Vermittlung" habe. Aber Tatsache ist, daß die Kleine da raus muß und zwar ziemlich schnell!
Wenn es bei der Abgabe schon solche "Zustände" gab hätte ich sie dort niemlas abgegeben! So etwas ist gemein gegenüber dem Tier!! :boese5:
Red doch mal mit deinen "Ausbildern" oder "Trainern" ob die nicht jemand kennen oder sie selbst der mit solchen Hunden Erfahrung hat und sich um sie kümmern kann.

Wenn man so einen Hund holt muß man viel Zeit und Geduld mitbringen. Das kann man nicht einfach so mal nebenbei machen...:boese3:
Auch muß man manchmal die Schuld bei sich suchen und sich Fehler eingestehen. Und Rückschläge sollte man immer mal einplanen!
Mein Trainer arbeitet mit den Hunden aus dem Tierheim und hilft einen auch selbst bei der "Auswahl" von importierten Hunden. Er stellt Kontakt zu den Leuten her usw. Da geht nix einfach mal so schnell...
In unserer Gruppe sind so viele Hunde aus dem Ausland bzw. aus dem Tierheim aber jeder war sich davor im Klaren was auf ihn zukommt. Und jeder davon hat seine eigene Macken.
Ich würde von ihm so die Meinung gegeigt bekommen, wenn ich mir einfach einen Hund hole würde dem ich nicht gerecht werden kann. Bringt ja nichts wenn ich schon nach kurzer Zeit kapituliere und der Hund "weitergeschoben" wird.

Gruß
Franzi

Scotti&Co.
10.12.2007, 13:32
1. Vorwürfe, danke nein, habe ich auf dieser Seite genug erhalten!
2. Mein Fehler, ich habe mich auf die Aussagen der tierf. Sp. verlassen!
3.Ich habe keinen Hund mit mehreren Verhaltensstörungen gesucht!
4. Dennoch geben wir Carlotta nicht auf! Aufgrund vieler Recherchen: Veterinärämter, Presse, Tierschutzvereine, wissen wir, dass sie derzeit unter übelsten Bedingungen untergebracht ist! Von den Tierf.Sp. bekommen wir nur Vorwürfe und keine Hilfe!
5. Habe aufgrund eines Telfonates mit dem BMT eine wunderbare Stelle für Carlotta gefunden, leider müssen wir sie mit Hilfe von Rechtsanwälten und Medien aus dem Knast befreien!

Weiteres wenn wir Erfolg hatten, habe viel zu tun!

Dickbert
10.12.2007, 14:38
Also ich finde diese ganze Geschichte echt merkwürdig und mir tut die arme Hundeseele unwahrscheinlich leid:boese5:
Ich kann dazu nur sagen das es Gott sei Dank auch noch andere Organisationen gibt die Hunde auf eine vernünftige Art und Weise nach Deutschland vermitteln.
Ich drücke der armen Maus beide Daumen das ihr Irrweg den sie Momentan läuft bald ein Ende hat und sie hoffentlich bald zur Ruhe kommen kann.

traurige Grüße

Scotti&Co.
10.12.2007, 17:07
Sobald Carlotta und den anderen Hunden geholfen wurde, kann ich gerne mehr aufklären! Leider darf ich hier ja keine Namen nennen! Wer mag, gerne per PN!

Paule
11.12.2007, 01:06
Hier mein Statement an Scotti, übersandt per e-mail:

Hi@All

habe mir den ganzen Thread durchgelesen und kann Eure Postings (Scotti&Co.)nachvollziehen. Das ein Hund, egal woher er kommt, aggressiv gegen Menschen vorgeht kann definitiv nicht hingenommen werden und ist kein normales Verhalten. Wenn jemand hier etwas anders lautendes verbreiten sollte ist dies absoluter Schwachsinn.
So grobe Fehler kann eigentlich niemand machen, als dass dies solch eine Reaktion des Hundes auslösen sollte, zumal innerhalb einer so kurzen Zeit.
Meiner Meinung nach gibt es nunmal genauso viele verhaltensaufällige Tier wie es verhaltensauffällige Menschen gibt.
Denke mal dass Ihr nach bestem Wissen gehandelt habt, doch manchmal trifft man auch Fehlentscheidungen. Manchmal liegt es an dem sich selbst überschätzenden Menschen, manchmal am sozialen Umfeld des Tieres im neuen Zuhause, oder an vielen anderen Dingen. Dies kann man jedoch niemals per Ferndiagnose bestimmen. Habe selbst schonmal einen angeblich gut sozialisierten Schäferhund aus einem Tierheim erhalten, der trotz aller ihm angedachten Hege und Pflege das Leben unseres damaligen Ersthundes und das meiner Frau bedroht hat, und die Betonung liegt hierbei auf lebensbedrohlich.
Nach zwei friedlichen Tagen zuvor, und ohne jeglich ersichtlichen Grund. Und da erzähle mir keiner was von Rudelverhalten Dominanz, blablabla.Die Antwort der Tierschützer nach 2 Wochen purem Stress:"Ja, wenn man sich keine Mühe geben will dann kann das ja auch nichts werden" Meine Antwort:"Scheuklappenbehaftete Idioten"
Tierschutz hört dort auf wo der Schutz des Menschen beginnen muss.

Falls Ihr wie beschrieben bei der weiteren Vergabe des Hundes einen Fehler begangen habt, so z.B. Weitergabe ohne Zustimmung des Eigentümers;-) würde ich auf alle Medien verzichten und auf Herausgabe des Hundes bestehen. Dütfte lt. allgemeinem Vertragsrecht kein Problem darstellen.
Nicht die Medien bemühen, sondern versuchen über einstweilige Verfügung das Eigentumsrecht zurückzugewinnen.

Verstehe die wenige Unterstützung in diesem Forum nicht so recht? Helfen ist angesagt, nicht Sprücheklopfen.
Hat einer ´ne Idee`? "Nein!" Danke! "Mir fällt auch nichts ein ausser Meckern!"
Eine Fehlentscheidung kann jeder treffen, auch ihr!
Denkt mal an die vielen Leute die Euch vorverurteilen, wenn Ihr mit Eurem vielgeliebten, alle Menschen und Artgenossen liebenden
Vierbeiner auf die Strasse geht. Sind alle Vorurteile gerecht, denke mal nicht unbedingt.
Nicht Vorverurteilung, sondern Hilfe und Verständnis sind hier gefragt. Was würdet ihr machen wenn ihr massiv von euren Hunden angegangen würdet?
Es grüßen Euch

Eric, Corinna u. Paul

cane de presa
11.12.2007, 07:07
Häää?? ich sag nur bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb

So grobe Fehler kann eigentlich niemand machen:sorry::sorry::sorry:

Anne
11.12.2007, 09:05
Paule,

hier wurde darauf hingewiesen, dass es Hunde gibt, die einfach ausrasten.
Ohne ersichtlichen Grund beißt kein Hund, aus Sicht des Hundes gibt es immer einen Grund.

Wenn bei der Übergabe an die jetzigen Besitzer eine Abtrittserklärung unterschrieben wurde, dürfte es aussichtslos sein, die Eigentumsrechte zurückzuerlangen. Außerdem ist relevant, was für ein Vertrag mit TSCHOrga gemacht wurde.
Ich habe es schon geschrieben, für mich ist die Orga im Zugzwang, die tragen die Verantwortung und dessen müssen sie sich bewußt werden, ganz schnell.
Es reicht halt nicht, Tiere nach D zu importieren, die Verantwortung,Arbeit beginnt mit dem Eintreffen der Tiere in D.
Wer diese Art des Tierschutzes als Hobby betreibt, sollte die Finger davon lassen.

Peppi
11.12.2007, 10:16
Denkt mal an die vielen Leute die Euch vorverurteilen, wenn Ihr mit Eurem vielgeliebten, alle Menschen und Artgenossen liebenden
Vierbeiner auf die Strasse geht. Sind alle Vorurteile gerecht, denke mal nicht unbedingt.

Lieber Paule,

Genau darum ging's doch. Zumindest bei mir. Nicht das der Hundehass dem man täglich begegnet reicht - NEIN, jetzt schüren sogar Foren Mitglieder den Hass durch oben getätigte Spekulationen bezgl. einer vermeindlichen Rasseeinkreuzung - die überhaupt nicht haltbar ist. (und wir es hier mit einer Hundetrainerin zu tun haben).

Und unterstellen anderen fehlende Sachlichkeit.

:boese3:

Carolina
11.12.2007, 10:32
Es stimmt, ich hatte auch immer Hunde aus dem Ausland. Oft stimmen die Beschreibungen von den Tierschützern nicht mit dem Tier überein, was nicht unbedingt böswillig ist, sondern einfach damit zu tun hat, dass die Tiere sich in „Gefangenschaft“ oft anders verhalten.

Hat man dann aber so einen Problemhund, ist man auch auf sich alleine gestellt und das kann wirklich nur nachvollziehen, wer einmal so einen Problemhund (rasseunabhängig) aufgenommen hat. Verhaltensgestört sind diese Hunde fasst immer, aber es geht nicht darum, ob diese Hunde nichts kennen, angst vor allem und jedem haben, alles zerstören, ins Haus machen oder krank sind.
Es geht darum, dass man angst um die eigenen Tiere hat, weil die auf einmal der Gefahr ausgesetzt sind, gebissen oder gar getötet zu werden.

Ich hatte auch mal so eine „mit allem verträglich“ Hündin aus dem Ausland, die mit meinen großen Rüden keine Probleme hatte, aber ohne Aufsicht, meine kleinen Hunde sofort tot gebissen hätte. Das hat man auch nie in den Griff bekommen und da möchte ich den erleben, der seine Hunde so einem Risiko aussetzt. Einen Grund warum sie die kleinen Hund totbeißen wollte? Keine Ahnung, aber es war grundlos, weil meine kleinen Hunde schon alt waren und ihr auch aus dem Weg gegangen sind. Das mag sich jetzt herzlos anhören, aber als diese Hündin an ihrer Krankheit gestorben ist, haben wir alle aufgeatmet.

Die Fehler werden beim Halter, oder den anderen Hunden gesucht, aber was nutzen diese ganzen Schuldzuweisungen, wenn es einfach nicht passt, die Hunde sich nicht mögen und alle unglücklich sind.
Und auch keiner dieser Leute, die alles richtig machen, oder genau wissen, wo die Fehler liegen, würden diesen Hund aufnehmen.

Deshalb sollte eine „gute“ Tierschutzorganisation vor der Vermittlung eines Auslandshundes dafür sorgen, dass dieser Hund bei einer Fehlvermittlung einen Ersatz- oder Pflegeplatz in Deutschland hat.

Gast20091091001
11.12.2007, 12:20
Der DC wird als Herdenschutzhund eingesetzt, steht in der Rasseschreibung. Das mußt du gewußt haben, bevor du dir den Hund geholt hast und Fehlverhalten ist es daher nicht.

Der Dogo Canario wird und wurde unter anderem zum Treiben und Packen von Vieh und zum Schutz von Rinderherden eingesetzt. Nur zur Richtigstellung und nur, um "undifferenzierten Zuschreibungen" vorzubeugen. In der Sache hast du ja völlig recht!

UTILIZACIÓN : Perro guardián y al cuidado del ganado vacuno.

...sobre todo a los “Cedularios del Cabildo”, en los que se explican las funciones que realizan, esencialmente como guardián y cuidado del ganado vacuno, así como al servicio que prestaban a los carniceros para sojuzgar el ganado.
Su aspecto es sereno. Mirada atenta. Está especialmente dotado para las funciones de guarda y tradicionalmente para el manejo y conducción del ganado vacuno.
(Aus der FCI Rassebeschreibung)

Das macht ihn aber noch lange nicht zu einem spezialisierten "Herdenschutzhund", der ein ständiger, „wachender Begleiter“ der nomadisierenden Herden und ihrer Schäfer ist und der nur auf "Herdenschutzfähigkeiten" selektiert wurde, wie z.B. Kangal, Kuvasz, Maremmaner oder wie sie alle heissen. Das hast du so auch nicht geschrieben, es könnte aber "fehlinterpretiert" werden.

Der DC wurde und wird auch nach einem "astreinen" und ehrlichen Charakter, starken Nerven und sehr guten Familienhund-Eigenschaften selektiert, aber ein schlecht-, garnicht-, oder "negativ" sozialisierter Hund, egal welcher Rasse, stellt wohl immer ein "Problem" dar.

Ansonsten denke ich so wie Carolina.

Corae99
11.12.2007, 15:22
Ui Ui Ui

irgendwie wird mir gerad schwindelig! Wenn ich ehrlich bin versteh ich das Ganze nicht mehr!

:02:

Kann nur sagen, dass die Orgas sich Mühe geben die richtige Beschreibung abzugeben, aber das Ganze gestaltet sich schwieriger. Denn Hunde die in einem Tierheim sitzen, von denen man nicht genau weiß, was sie mitgemacht haben, verhalten sich dann in ihrem neuen Zuhause ganz anders.

Mir wurde ein Hund beschrieben, von dem man nicht weiß, ob er stubenrein ist, ob er Stühle, Tische und Wände hochgeht und der sich nicht mit Artgenossen verträgt und siehe da, ich habe einen Hund der weiß, wo er hingehört. Er geht weder über Tische, Stühle noch die Wände hoch, er ist stubenrein und ist bedingt verträglich mit Artgenossen. Ich würd sagen ich habe Glück gehabt kann mir vorstellen, dass es auch anders geht.

Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass man nicht weiß was dort auf einen zukommt. Bei mir war es so, egal was kam, ich habe mit dem allerschlimmsten gerechnet! Und ich denke wer mit so einer Stellung daran geht, dem kann auch nichts mehr schlimmer vorkommen!

Meine Meinung
und ansonsten werde ich mich zu den anderen Sachen hier nicht äußern

Gast20091091001
11.12.2007, 16:45
Der Dogo Canario wird und wurde unter anderem zum Treiben und Packen von Vieh und zum Schutz von Rinderherden eingesetzt.
...
Der DC wurde und wird auch nach einem "astreinen" und ehrlichen Charakter, starken Nerven und sehr guten Familienhund-Eigenschaften selektiert,

Das auch meinte ich in Bezug auf die erstgenannten Rassemerkmale des DC, nicht, wie's rüberkam, in Bezug auf die HSH!!:sorry:

cane de presa
11.12.2007, 17:07
Bilder sind von heute,
Sie sieht doch ganz gut aus die Carlotta/shila :lach1:
auf anfrage von bekommen

http://img69.imageshack.us/img69/540/shila2dv1.jpg

http://img136.imageshack.us/img136/4111/shilagt2.jpg

Tyson
11.12.2007, 17:11
:lach1: O ja, sie ist wirklich schön, LG Manuela :lach2:

Scotti&Co.
11.12.2007, 18:38
Ein Photo stellt eine Momentaufnahme da!

cane de presa
11.12.2007, 18:56
Ein Bild kann dann aber auch mehr als 1000 Worte sagen :41:

Carolina
11.12.2007, 19:17
Ich habe mir die Bilder jetzt zigmal angeschaut, kann aber kein fröhliches Rudel erkennen oder daran was Positives finden.

Die Hunde schauen irgendwie alle sehr traurig oder eingeschüchtert aus. Keine Ahnung, aber fröhlich und unbekümmert sehen sie nicht aus. Ich kann mich natürlich täuschen….

Aber diese Fotos wären für mich kein Beweis dafür, ob es dem Hund jetzt gut oder schlecht geht… http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/a050.gif

Jessy
11.12.2007, 19:26
Hallo!
Ich finde sie hat ein sehr trauriges Gesicht auf den Bildern. Ihren Blick find ich gar nicht fröhlich oder glücklich.:traurig1:

Jessy

Grazi
12.12.2007, 05:11
Aber diese Fotos wären für mich kein Beweis dafür, ob es dem Hund jetzt gut oder schlecht geht… http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/a050.gif Sehe ich ganz genau so!

Ich habe gestern die Leiterin einer Tierschutzorga angeschrieben, auf deren Seite ich einen Hinweis auf U.O. gefunden hatte. Kurze Warnung, ob der noch unbestätigten Verdachtsmomente und Rückfrage, ob man sich U.O. mal genauer angeschaut habe.
Antwort: Man habe dort mal Hunde untergebracht, ein schlechtes Gefühl gehabt, die Hunde nach kürzester Zeit dort rausgeholt und von einer weiteren Zusammenarbeit abgesehen.

Hatte da etwa jemand das richtige Bauchgefühl?

Grüßlies, Grazi

Mela
12.12.2007, 06:33
auf diesen Bildern kann man nicht wirklich viel sehen.........das ist eine Momentaufnahme.....
Hunde können nun mal nicht fröhlich in die Kamera grinsen....:boese3:

Was dem Thema auch nicht wirklich hilft !

liebe Grüße
Corinna

cane de presa
12.12.2007, 07:41
Was dem Thema auch nicht wirklich hilft !
???
hier jedenfalls die mail,auf die nachfrage wegen dem ganzen mist der geschrieben wurde.bis auf Scotti&Co,denke ich hat jeder was gelernt..

EMAIL:

leider können wir mit Video gar nicht dienen. Fotos sind heute geplant, nur welche mit beißen, das wird schwierig.

Frau St... hat Shila zur Begutachtung Frau Sch... vorgeführt und deren Urteil auf meinen Anruf hin:

Eindeutig Dogo Canario!! Normales Beuteverhalten eines JUNGHUNDES!!

Hier in der Gruppe ein für die Kettenherkunft keine Auffälligkeiten, schnelle Auffassungsgabe beim befolgen der Grundregeln in der Gruppe, leichter pupertärer Sturkopf.



Sobald die Bilder gemacht sind mailen wir diese auch weiter, damit auch die Leute aus dem Forum Shila mal in Freiheit unter Hunden sehen können.

Michael S
12.12.2007, 08:37
Es ist unverständlich, wie hier versucht wird Alles und Jeden für die eigene Unfähigkeit verantwortlich zu machen. Unser vorschlag für Alle die hier involviert sind: Kommt uns besuchen und macht euch ein eigenes Bild.
Versuche jetzt noch eine "unglückliche Hundegruppe" hoch zu laden.

Tyson
12.12.2007, 08:53
:lach3: Da hast Du aber ein schönes großes gemischtes Rudel, Langeweile kommt da sicher nicht auf, LG Manuela

Anne
12.12.2007, 09:02
cdp,

bei mir öffnet sich nur das erste Foto. Was soll mit diesem Foto bewiesen werden? Carlotta ist auf dem ersten Foto nicht entspannt, sie scheint in einer Zwickmühle zu sein. Körperhaltung, Ohren/Rutenstellung, Kopfhaltung, Blick lassen eine momentane Unsicherheit vermuten.
Könnte es sein, dass oben links im Bild zumindest noch ein anderer Hund ist? Der schwarze, sitzende Hund ist in Spannung, scheint etwas zu fixieren.

Anne
12.12.2007, 09:03
Michael S.,

hast das Foto mal als Ausschnittvergrößerung?

cane de presa
12.12.2007, 09:06
Ach,ich dachte ein bild ist NUR eine momment aufnahme, und darufhin kann mann nicht urteilen?? :rolleyes:

Anne
12.12.2007, 09:13
Ach,ich dachte ein bild ist NUR eine momment aufnahme, und darufhin kann mann nicht urteilen?? :rolleyes:

Habe ich das geschrieben?
Das ist meine Interpretation, ich hab das aufgeschrieben, was ICH sehe. Was andere leute sehen, kann ich nicht beurteilen.
Ist etwas oben links zumindest noch ein anderer Hund?

Gast20091091001
12.12.2007, 09:16
Wenn das 2. Bild direkt nach dem 1. gemacht wurde, was man annehmen kann, dann ist oben links noch ein anderer Hund und oben rechts auch irgendwo.

Anne
12.12.2007, 09:39
Ich muß mich mal korrigieren.(man sollte unter Zeitmangel nix schreiben)

Natürlich ist ein Foto nur eine Momentaufnahme. Ich hab auch nichts anderes gesagt, sondern lediglich beschrieben , was ich auf diesem Foto sehe, also in diesem Moment.

Danke O.G., ich hatte es geahnt.

cdp,
Zwickmühle, vorne Hunde, hinten fotografierender Mensch.

Scotti&Co.
12.12.2007, 10:01
Danke Anne, Du sprichst mir mit Deiner beurteilung aus dem Herzen!
Bezgl. der Momentaufnahme habe ich gemeint, das niemand von Euch die Verhältnisse dort sehen kann, wie mit den Hunden umgegangen wird!
Fragestellung: Würdet Ihr einen Hund in Verhältnissen belassen, wo mit Wurketten, Druck und Brutalität gearbeitet wird?
Habe für Carlotta einen Platz gefunden bei einer Frau, die mit problembehafteten Herdenschutzhunden arbeitet! Sind bereit den Hund dorthin zu bringen! Nein, Fr.H. von den Tierf......Sp..... belässt Carlotta lieber in solch desolaten Verhältnissen, dort wird sie als kaputtes Lebewesen wieder herauskommen!
Fr. H. will Carlotta entgen meiner Empfehlungen gleich weitervermitteln, trotz des Wissens um die Caspar Hauser Problematik!

Und nochmal für alle, die mir hier ständig etwas unterstellen!!!
Ich bin seit 4 Monaten in der Ausbildung zur Hundetrainerin!!!
3 versierte Trainerinnen und Frau S. haben die Carlotta alle gleich beurteilt!
Mit dieser Problematik hätte ich Carlotta niemals genommen!!!!!
Ich werde weder meinen Hund Scotti, noch meinen Lebensgefährten in Gefahr bringen!
Aussage von Fr.H. am Telefon, als ich ihr Carlottas Problematik und das sie derzeit den Wesenstest nicht bestehen würde: Deshalb habe ich den Hund ja zu ihnen nach NRW vermittelt! Also, doch mehr gewußt, als behauptet!
Na klar kann jetzt hier wieder jeder tönen: mein Hund hätt zu Beginn auch den Test nicht bestanden! Aber kommt es nicht darauf an, aus welchen Gründen?!
Ich weiß, wie der Test abläuft, habe selbst schon eine Rottweilerhündin dort erfolgreich durchgeführt!

Michael S
12.12.2007, 10:25
Der hund in schwarz fixiert was.... klar hier sind ja auch im Durchschnitt 40 Tiere. Die Fotos wurden leider unter ganz schlechten Lichtverhältnissen gemacht, da hier leider auch tagsüber Dämmerung herrscht.
Bitte kömmtund überzeugt euch selbst.
Die Quelle von Frau Stre. ist übrigens schon aus einigen Foren verbannt worden.
Das mit der Schliessung durch das Vet. Amt möchte doch Frau Stre. bitte veröffentlichen, da es nicht stimmt, wird sie damit Probleme haben. Alle Orgas und Privatpersonen, die ihre Hunde bei uns untergebracht haben, haben sich persönlich hier umgesehen und waren begeistert. Sogar ein Privatmann aus der Schweiz hat hier 2 Tage verbracht und einen Hund hier gelassen.
So nebenbei mal ein kurzer Orginalton von Frau Stre. zu Shila:
Wenn sie mich anging hab ich sie mit Leckerlis wieder runter gebracht und beruhigt. Überlegt selbst was Shila dann wohl denken mag.
So und hier noch einmal Fotos von "unglücklichen Hunden"

Djego
12.12.2007, 10:34
Hm, ich finde die Homepage sagt wirklich nicht viel aus...:(

Unser vorschlag für Alle die hier involviert sind: Kommt uns besuchen und macht euch ein eigenes Bild.

Das ist doch ein Angebot!
Wer wohnt in der Nähe und kann mal mit noch jemanden (Freund/in oder so) dorthin? Zwei können meistens besser beurteilen.

...hier jedenfalls die mail,auf die nachfrage wegen dem ganzen mist der geschrieben wurde.....

Sobald die Bilder gemacht sind mailen wir diese auch weiter, damit auch die Leute aus dem Forum Shila mal in Freiheit unter Hunden sehen können.

Ich denke ein Video wäre wirklich besser. Vielleicht kann man ja auch mit einer Kamera dorthin? Ich denke ein Video würde hier sehr viel aufklären und alle könnten sich ein Bild davon machen.

Monika
12.12.2007, 10:47
also das man bei 40 hunden durchgreifen muß, da es sonst zu bösen raufereien kommen kann sollte jedem klar sein. die hunde wechseln ja auch wieder somit bleibt es überwiegend ( abgesehen von ev. stammhunden ) immer ein willkürlich zusammen gewürfelter haufen.

wie wird eigentlich der "wildwuchs" von täglich/wöchentlich ca 80-100 / 540-800 hundehaufen gesäubert?

wie wird das ganze finanziert ( futter, tierarzt, strom, unterhalt der betreiber usw...) ?

gibt es die möglichkeit hunde seperat zu halten sammt auslauf usw...?

wie viele personen stehen zur verfügung zur betreuung der hunde?

vielen dank für die antworten

Dickbert
12.12.2007, 11:01
Also ich glaube nicht das man auf einen Foto erkennen kann ob ein oder in diesem Fall mehrere Hunde glücklich sind oder nicht. Im übrigen kann ich mir nicht vorstellen das ein Hund in so einem riesen Haufen von Artgenossen wo immer welche kommen und gehen zur Ruhe kommt und glücklich ist.

Grüße

Michael S
12.12.2007, 11:28
"Wildwuchs": Es wird täglich eingesammelt und in einer Einkammernklähranlage auf dem Gelände, extra für tierfekalien entsorgt. Leerung alle 4 - 6 Wochen.
Finanziehrung: Unterhalt durch die Orgas, etwas an Spendengeldern, Sachspenden und anfangs auch aus unseren Ersparnissen.
Ja es gibt die Möglichkeit zu separieren, sowie Quarantänebereiche.
3 Personen, wovon eine kommendes Jahr bei uns seine Ausbildung zum Tierpfleger beginnt. Die IHK hat geprüft und zugestimmt. Eine vierte Person ist über das Arbeitsamt als sogenannter 1 € Job 6 Stunden täglich beschäftigt.
Des weiteren kommt der tierarzt hier vorort und behandelt im eigens eingerichteten Raum, der vom Vet. amt auch begutachtet und genehmigt ist.
Es sind hier auch schon Artikel in der Zeitung veröffentlicht worden, nicht zuletzt wegen mehrerer Besuche in Schulen, was soll ich sagen ---- auch dort ist man begeistert. Wenn ich Mailadressen bekomme lasse ich die gerne zukommen.
LG von der Ostsee

Gast20091091001
12.12.2007, 12:07
3 versierte Trainerinnen und Frau S. haben die Carlotta alle gleich beurteilt!
Mit dieser Problematik hätte ich Carlotta niemals genommen!!!!!

In die Schlammschlacht werde ich mich bestimmt nicht einmischen.
Ich erkenne aber auf den beiden Carlotta Fotos von cdp eine "Fast-noch-Baby" Dogo Canario Hündin. Wahrscheinlich an der Kette aufgewachsen, dann hin- und hergerissen, stigmatisiert, von einigen schon abgeschrieben und bereits nicht mehr Thema dieses Threads.

Armes Mädel.

Peppi
12.12.2007, 12:36
:lach2: zustimm

Michael S
12.12.2007, 13:00
Warum, will denn nun Scotti&Co unbedingt Shila zurück? Wenn ihr am Wohl des Tieres gelegen wäre, würde sie Shila zur Ruhe kommen lassen.
Im übrigen wurde sie nicht von Frau S als verhaltensauffällig beschrieben.

So hier noch ein Foto von "ruhelosen Hunden"

Michael S
12.12.2007, 13:24
Wenn ihr jetzt allerdings Alle der Meinung seid, dass unsere Arbeit nicht Hundegerecht ist, die tiere nicht artgerecht versorgt und umsorgt sind, dann sollten sie wohl besser in Tierheimen im Zwinger untergebracht werden. Wenn es dann keine großen Pflegestellen mehr gibt, bleiben die Hunde halt in den Tötungen um "artgerecht" zu sterben, weil hier von einer unverstandenen Frau, die sich auf eine Hetzjagt gemacht hat, alles in den Dreck gezogen wird, was wir mit viel Arbeit und Entbehrungen aufgebaut haben.
Traurige Grüße

Monika
12.12.2007, 13:52
"Wildwuchs": Es wird täglich eingesammelt und in einer Einkammernklähranlage auf dem Gelände, extra für tierfekalien entsorgt. Leerung alle 4 - 6 Wochen. 32000 qm wie lange braucht man für diese fläche bei diesem hohen graß ec?
Finanziehrung: Unterhalt durch die Orgas, etwas an Spendengeldern, Sachspenden und anfangs auch aus unseren Ersparnissen. welche orgas? gehört das grundstück samt gebäuden mehreren orgas und ihr seid da angestellt? wem gehört das ganze?
3 Personen, wovon eine kommendes Jahr bei uns seine Ausbildung zum Tierpfleger beginnt. Die IHK hat geprüft und zugestimmt.wer bezahlt die auszubildende? auch lehrlinge bekommen geld. Des weiteren kommt der tierarzt hier vorort und behandelt im eigens eingerichteten Raum, der vom Vet. amt auch begutachtet und genehmigt ist.wer bezahlt den ta?
Es sind hier auch schon Artikel in der Zeitung veröffentlicht worden, nicht zuletzt wegen mehrerer Besuche in Schulen, was soll ich sagen ---- auch dort ist man begeistert. Wenn ich Mailadressen bekomme lasse ich die gerne zukommen.
LG von der Ostsee

ein haus sammt grundstück zu erhalten kostet geld, woher kommt das benötigte geld. ich meine bei 40 hunden muß eine solide basis mit festen einkünften vorhanden sein, alles andere währe ein wagniss. ein haus kostet geld nur mal die laufenden kosten strom, wasser , tel, heizung, müll, usw... also welche orgas finanzieren euch und das haus mit grundstück?

Bibi
12.12.2007, 13:53
Hallo Michael,
ich kenne dich nicht und auch nicht deinen Umgang mit Hunden. Ich finde es ziemlich heftig was hier gerade abgeht...Es ist wie so oft, einer schiebt die "Schuld" auf andere, keiner war oder ist irgendwie verantwortlich und der leidtragende ist hier wieder mal ein Hund. Traurig, Ich hoffe das es für sie ein gutes Ende gibt, vielleicht hat sie es ja schon, was ist nicht beurteilen kann. Wenn du gute Arbeit leistet dann bitte ich dich, dich durch so etwas nicht beirren zu lassen. Falls nicht, wirst du jetzt noch mehr Gegenwind erfahren (nehme ich an).
Auf alle Fälle würde es mich in Zukunft interessieren wie es mit der Hündin weitergeht.
Nachdenkliche und etwas verwirrte Grüße,
Bibi

Michael S
12.12.2007, 14:11
ein haus sammt grundstück zu erhalten kostet geld, woher kommt das benötigte geld. ich meine bei 40 hunden muß eine solide basis mit festen einkünften vorhanden sein, alles andere währe ein wagniss. ein haus kostet geld nur mal die laufenden kosten strom, wasser , tel, heizung, müll, usw... also welche orgas finanzieren euch und das haus mit grundstück?

Aus den blauen Zeilen geht hervor, dass unsere Seite gelesen wurde, da steht wie es sich finanziert, auch das mit TA und so. Welches hohe Gras?
Komm doch einsammeln, dann siehst du wie lange es dauert und kannst dir auch über den Rest ein Bild machen.
Übrigens, wie war das ursprüngliche Thema nochmal?

Monika
12.12.2007, 14:28
Aus den blauen Zeilen geht hervor, dass unsere Seite gelesen wurde, da steht wie es sich finanziert, auch das mit TA und so. wie hoch ist der pflegesatz? wird er von allen gezahlt? gibt es eigene hunde?Welches hohe Gras?das auf den bildern :) der wildwuchs.
Komm doch einsammeln, dann siehst du wie lange es dauert und kannst dir auch über den Rest ein Bild machen.
Übrigens, wie war das ursprüngliche Thema nochmal?

die ausweichenden antworten möchte ich nun nicht komentieren. wenn man nichts zu "verbergen" hat kann man kompetente antworten geben und auch auf der www seite nicht nur wischi waschi angaben machen sondern offenlegen wem was gehört, wieviel je hund monat bezahlt werden muß usw..... deinen antworten entsprechend gibst du keine antworten auf tiefgreifende fragen, welche aber für denkende menschen schlüssig währen.

Scotti&Co.
12.12.2007, 14:40
Frau S. hat Carlotta als Caspar Hauser bezeichnet, also ein anders Wort für einen Hund der durch fehlende Sozialisation Verhaltensauffälligkeiten zeigt!
Der Amtsvet.Meck.Vorp. sieht die Situ mehr als bedenklich! Ebenso 2 Tierschutzvereine im dortigen Umkreis, ebenso der BMT! Höre immer wieder in dem Zusammenhang Alkohol, Größenwahn, Welpenverkauf und...und....und!
Habe nun 2 kompetente Frauen, die bereit sind mit Carlotta vernünftig zu arbeiten! Sogar eine Hundetrainerin, die mit verhaltensauffälligen Hunden arbeitet und selbst Besitzerin eines Presa Canario ist! Sogar hier in meiner Nähe, so das ich Carlotta mitbetreuen könnte! Frau H. lehnt ab!
Ich kann es aus besagten Gründen nicht!!! Um mit einem Hund, der mit solchen Auffälligkeiten behaftet ist, muß ich auch noch lernen! Kein Medizinstudent im 3. Semester operiert!!!

Michael S
12.12.2007, 14:44
die ausweichenden antworten möchte ich nun nicht komentieren. wenn man nichts zu "verbergen" hat kann man kompetente antworten geben und auch auf der www seite nicht nur wischi waschi angaben machen sondern offenlegen wem was gehört, wieviel je hund monat bezahlt werden muß usw..... deinen antworten entsprechend gibst du keine antworten auf tiefgreifende fragen, welche aber für denkende menschen schlüssig währen.

Um welches Thema geht es hier? Was hat es mit deinen Fragen nach Finanzierung auf sich, was mit der Frage nach den Pflegekosten? Möchtest du einen Hund hier auf Pflegestelle setzen?
Doch ich glaub wir waren bei dem Thema Shila und Frau Stre. oder?

Scotti&Co.
12.12.2007, 15:17
Herr S., bitte führen Sie uns doch einmal detalliert auf, wie Sie mit der Carlotta an den Verhaltensauffälligkeiten arbeiten! Wir sind hier ja im Erziehungs Thread und vielleicht können wir ja alle noch dazulernen!
(Die einzig richtige Antwort wäre......in diesem derart großem Rudel und Erziehung mit Einsatz von Gewalt, wird sie die Auffälligkeiten nicht zeigen)!

Michael S
12.12.2007, 15:24
Frau S. hat Carlotta als Caspar Hauser bezeichnet, also ein anders Wort für einen Hund der durch fehlende Sozialisation Verhaltensauffälligkeiten zeigt!
Der Amtsvet.Meck.Vorp. sieht die Situ mehr als bedenklich! Ebenso 2 Tierschutzvereine im dortigen Umkreis, ebenso der BMT! Höre immer wieder in dem Zusammenhang Alkohol, Größenwahn, Welpenverkauf und...und....und!
Habe nun 2 kompetente Frauen, die bereit sind mit Carlotta vernünftig zu arbeiten! Sogar eine Hundetrainerin, die mit verhaltensauffälligen Hunden arbeitet und selbst Besitzerin eines Presa Canario ist! Sogar hier in meiner Nähe, so das ich Carlotta mitbetreuen könnte! Frau H. lehnt ab!
Ich kann es aus besagten Gründen nicht!!! Um mit einem Hund, der mit solchen Auffälligkeiten behaftet ist, muß ich auch noch lernen! Kein Medizinstudent im 3. Semester operiert!!!

Nur Merkwürdig, dass von allen namentlich genannten Orgas Pflege oder Gnadenbrothunde bei uns sind. Auch zu dem Hund Scotti hat sich Frau S anders geäusert als von Frau Stre beschrieben. Frau S erzählte von einem völlig problemlosen Schmusehund und nicht wie von Frau Stre behauptet einem Problemhund. Wieviel falsche Aussagen und Unterstellungen kommen denn noch? Zumindest zeigt Shila, denn so ist der Name der Hündin, denn wenn man nach zwei Tagen einen Hund abgibt sollte man nicht an der Umbenennung haften bleiben, keine besonderen Auffälligkeiten und entwickelt sich zu einer richtigen Schmusebacke. Übermut und Sturkopf halten wir bei einem hund diesen Alters für völlig normal. Für Jugendliche gibt es ein Programm mit einer Babypuppe die Computergesteuert einen Säugling simuliert, sollte es evtl. auch für angehende Hundetrainer geben.

Michael S
12.12.2007, 15:44
Herr S., bitte führen Sie uns doch einmal detalliert auf, wie Sie mit der Carlotta an den Verhaltensauffälligkeiten arbeiten! Wir sind hier ja im Erziehungs Thread und vielleicht können wir ja alle noch dazulernen!
(Die einzig richtige Antwort wäre......in diesem derart großem Rudel und Erziehung mit Einsatz von Gewalt, wird sie die Auffälligkeiten nicht zeigen)!

Frau Stre es handelt sich fachlich um eine Gruppe, ein Rudel bildet sich erst nach längerer Zeit. Sollten sie gelernt haben. Gewaltsam in einer solchen Gruppe zu arbeiten, wäre wohl tatsächlich mit Wahnsinn gleich zu setzen. Kann sich jemand vorstellen was dann geschehen würde. Unter Anderem haben wir hier 2 CA DE BESTIAR, einen Mastinmix, Rottweilermix, Hovavartmix, fünf verwilderte Haushunde (sind übrigens von einer Beschlagnahme aus Mekpomm von Vet.Amt zu uns übergesiedelt) uvm. Vielen hat man Verhaltensauffälligkeit nachgesagt, die Erfahrung mit den Hunden zeigte aber, das es ihnen nur nachgesagt wurde. Wir lenken hier nur, die Hauptarbeit der "Sozialisitation" machet die Hundegruppe. Das es funktioniert kann sich jeder persönlich anschauen, doch möglichst bei Tageslicht, nicht wie von Frau Stre im dunkeln, wenn man draussen nicht mehr arbeiten kann.

Anne
12.12.2007, 16:08
3 versierte Trainerinnen und Frau S. haben die Carlotta alle gleich beurteilt!
Scottie,
ihr hattet den Hund drei oder vier Tage, ihr hattet arge Probleme mit diesem Hund, ihr wart genervt, der Hund auch. Ganz ehrlich, in der kurzen Zeit kann niemand diesen Hund korrekt "begutachten". Tut mir leid, dass ich das so sagen muß. Eine vernünftige Begutachtung hätte mehrere Tage, unter anderen Bedingungen, gedauert.

Der hund in schwarz fixiert was.... klar hier sind ja auch im Durchschnitt 40 Tiere

EbenM.S., da ich nur ein Foto sehen kann, Carlotta auf dem Foto aber eine genaue Sprache spricht, der obere Hund in eine Richtung fixiert, ich aber keinen anderen Hund sehen konnte, darum habe ich nachgefragt. Es geht nicht um den schwarzen Hund, es geht um Carlottas "Sprache" auf dem Foto.

Ich frag mal weiter: O.G., du meinst, die Fotos wurden zusammenhängend aufgenommen, wenn ich richtig liege, dann müßte Carlotta auf einem der nächsten Fotos Blickkontakt zum Menschen aufnehmen.Vermutlich zum Fotografen. Kannst mir mal sagen, ob da so ein Foto ist?

M.S.,

natürlich wird kein Hund , der in dieses "Rudel" kommt auffällig. Außer, es ist ein Soziopath. Jeder neue Hund wird sich klein machen und sich unauffällig benehmen. Dass ihr aus der Großrudelhaltung schließt, die Hunde würden sich dann nach der Vermittlung wie im "Rudel" verhalten, ist mehr als leichtsinnig.
Ich muß dir als erfahrenen Hundetrainer nicht sagen, dass es genau anders ist. Die meisten Hunde verhalten sich nach der Vermittlung anders als im TH.
Gleichgültig, ob sie in der Gruppe oder im Zwinger gehalten wurden. Dabei sollte man auch nicht vergessen, der neue Besitzer ist mit ausschlaggebend.

Wie "therapiert" ihr Carlotta genau?, Was macht ihr mit ihr, damit sie "umweltsicher", "alltagstauglich" wird? Separiert ihr sie von dem Rudel, kümmert ihr euch mehrere Stunden am Tag um sie,damit sie Vertrauen zu Menschen bekommt?

Du schreibst richtig, Carlotta wurde aus ihrer kleinen Welt, der Terrasse in Spanien mit ihrer Kette, in verantwortungsloser Weise, in ein reizüberflutetes Umfeld vermittelt. Dann wundert man sich, dass die Geschichte in die Hose ging. Von dieser Situation wird er Hund in ein "Großrudel" von 40 Hunden geschmissen. Wieder eine Situation, mit der dieser Hund komplett überfordert ist ( nicht nur sie ist es, die meisten anderen Hunde wären es auch). Von euch aus, soll sie nun wieder möglichst schnell vermittelt werden. Ganz ehrlich, gehts noch?
Mich würde interessieren, ob sie nur als Einzelhund oder auch als Zweithund vermittelt wird.

Anne
12.12.2007, 16:19
Gewaltsam in einer solchen Gruppe zu arbeiten, wäre wohl tatsächlich mit Wahnsinn gleich zu setzen.
Man muß sich innerhalb so einer großen Gruppe, als Mensch, aber schon entsprechend verhalten. Sonst hat man verloren. Um sich Respekt zu verschaffen, muß man schon zu aversiven Methoden greifen, auf eine körperliche Auseinandersetzung kann man sich nicht einlassen.

Kann sich jemand vorstellen was dann geschehen würde.

Doch, kann ich, kanns mir nicht nur vorstellen, ich weiß es.

Wir lenken hier nur, die Hauptarbeit der "Sozialisitation" machet die Hundegruppe

Die innerartliche Sazialisierung kann von der Hundegruppe übernommen werden. Die Defizite im Umgang mit Menschen, können nur von Menschen reguliert werden.

Michael S
12.12.2007, 16:30
Hallo Anne,
nun lasst die arme Shila doch erst mal zur Ruhe kommen und an unserem Familienleben mit den "paar" anderen hunden teilhaben. Sie blüht hier jeden Tag ein wenig mehr auf und genießt ihr jetziges Dasein, sie darf Hund sein und es wird nicht ständig an ihr "rumgedoktert", begutachtet, gezupft, gezerrt usw..
Die Gruppe hat sie angenommen und gut ist erstmal. Wir haben hier immerhin ein lebendes Individuum und keinen Gebrauchtwagen mit Motorschaden. Scheint mitlerweile aber untergegangen zu sein.

Michael S
12.12.2007, 16:44
Gewaltsam in einer solchen Gruppe zu arbeiten, wäre wohl tatsächlich mit Wahnsinn gleich zu setzen.
Man muß sich innerhalb so einer großen Gruppe, als Mensch, aber schon entsprechend verhalten. Sonst hat man verloren. Um sich Respekt zu verschaffen, muß man schon zu aversiven Methoden greifen, auf eine körperliche Auseinandersetzung kann man sich nicht einlassen.

Kann sich jemand vorstellen was dann geschehen würde.

Doch, kann ich, kanns mir nicht nur vorstellen, ich weiß es.

Wir lenken hier nur, die Hauptarbeit der "Sozialisitation" machet die Hundegruppe

Die innerartliche Sazialisierung kann von der Hundegruppe übernommen werden. Die Defizite im Umgang mit Menschen, können nur von Menschen reguliert werden.

Deswegen leben die Hunde mit uns in der Familie. Wir schlafen auch ruhig, bei offener Schlafzimmertür. (Ausser wen ein Tier krank ist, dann wachen wir abwechseld).

Gast20091091001
12.12.2007, 17:48
Ich frag mal weiter: O.G., du meinst, die Fotos wurden zusammenhängend aufgenommen, wenn ich richtig liege, dann müßte Carlotta auf einem der nächsten Fotos Blickkontakt zum Menschen aufnehmen.Vermutlich zum Fotografen. Kannst mir mal sagen, ob da so ein Foto ist?

Ja, auf dem 2. Foto schaut Carlotta in die Kamera. Sie steht noch genauso da wie auf dem 1. Foto. Es sind insgesamt 4 Hunde auf dem Bild zu sehen.

Scotti&Co.
12.12.2007, 18:01
Habe übrigens nie und nimmer Carlottas Fehlverhalten durch Leckerchen belohnt! Herr S., warum lügen Sie! Da würde ich ja eine "tolle" Verknüpfung erstellen!
Ja, Herr S., Sie versuchen derzeit mit allen Mitteln Ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen! Was ist mit dem Dobermann, den Sie einem polnischen Züchter abgekauft haben? Noch immer vermisse ich Ihre Aussage zu Carlottas Sozialisierung und viele Paten warten auf Photos und Infos!

Und wenn Carlotta nach Aussage von Frau S. ein lieber Schmusehund wäre, hätten wir uns sicher die Fahrt von 1200 Km erspart und ca. 600 Euro ausgegeben! Denkt mal nach liebe User!


Text teilweise zensiert. Simone Dustert

Ach ja, vermisse bei den von Ihnen eingestellten Photos die Innenaufnahmen!!!!

Michael S
12.12.2007, 19:29
Habe übrigens nie und nimmer Carlottas Fehlverhalten durch Leckerchen belohnt! Herr S., warum lügen Sie! Da würde ich ja eine "tolle" Verknüpfung erstellen!
Ja, Herr S., Sie versuchen derzeit mit allen Mitteln Ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen! Was ist mit dem Dobermann, den Sie einem polnischen Züchter abgekauft haben? Noch immer vermisse ich Ihre Aussage zu Carlottas Sozialisierung und viele Paten warten auf Photos und Infos!

Und wenn Carlotta nach Aussage von Frau S. ein lieber Schmusehund wäre, hätten wir uns sicher die Fahrt von 1200 Km erspart und ca. 600 Euro ausgegeben! Denkt mal nach liebe User!

Ach ja, vermisse bei den von Ihnen eingestellten Photos die Innenaufnahmen!!!!

Ähhhhh. ja dann versuche ich mal einen Zusammenhang in dieses Geschreibsel zu bringen. Auch wenn es rein gar nichts mit Shila zu tun hat.
Das mit den Leckerlis war direkt hier bei der Ankunft und die aussage, dass sie es immer so machen um den hund "runter zu bringen" auch. Was für ein Dobermann von polnischem Züchter? Die Dobermann Nothilfe hat hier einen Pflegehund von ca. 11 Jahren der sich bester Gesundheit erfreut.
Weiter im Text: Frau Stre, lesen sie auch worauf sie Antworten? Frau S hat Scotti als problemlosen Schmusehund beschrieben.

Text wegen vorheriger Zensur und Bezug daraufhin ebenfalls teilweise gelöscht. Simone Dustert


Die vermissen Innenaufnahmen, können sie gerne haben. Wurde sogar von einem Besucher aufgenommen beim Leberwurstbrot verteilen.

Scotti&Co.
12.12.2007, 20:16
Ist der Scotti auch!!! Nur fehlt ihm auch ein Teil vernünftiger Sozialisaton, er kann anderen Hunden keine klarwe Ansage machen! Deshalb habe ich ja lt. Tierfr.Sp. einen netten Hund gesucht! Ich weiß schon was ich tue! Hr. S. Ihre Aussagwen sind am Thema vorbei! Bitte klare Definition wie Sie mit Carlotta arbeiten! Alkohol und Hunbde, Sie wissen, dass sie Ihre Tiere nur unter Druck gefügig machen können! Vor Carlotta hatten Sie ganz klar Angst, sonst geht man einen Hund nicht brutal an!
Frage, die sich mir stellt, wie hat man mit 40 Hunden und so einem großen Anwesen Zeit, ca. 10 Std. im Internet/Foren zu verbrinen um sich rechtzufertigen!`?

Grazia
12.12.2007, 22:06
Nun gebe ich, trotz dem das ich neu bin meine Senf dazu.

Erstmal an Scotti.


Also zum Einen finde ich es eher schlecht
alle älteren Beiträge mit bbbbbbbbbbbbbb´s
zuversehn weil das eher schlecht auf andere
Foren Usere "abfärbt"

Und zum Andern wie sie mit allen Mitteln
versuchen, mit Texten die sogar jemand mit
einer -5 in Deutsch(Ich will nicht sagen das ich in
sachen Grammatik eine Leutchte bin)
besser schreiben könnte(z.B. die Form oder
den zusammenhang) einen Verein von der ich nur Posetives
höre so dazustellen als sei es die Hölle auf Erden, sicher
jeder hat so seine Fehler aber was ich bei ihnen so
denke das das ihre Eigenen fehler sind
die sie auf andere "Abschieben" wollen/müssen/können.

Und nun zu Michael S


Ich finde es Super was ihr da macht ehrlich, macht Weiter
so und lasst euch nicht unterkriegen.:lach2:
Die Bilder sind (bis auf die die Leider nicht´s geworden sind)
einsame Spitze, fast wie gemalt,

Hab nur eine Frage habt ihr auch eigene Hunde? Oder sind diese "nur"
von den ganzen Orgas?


Mfg Grazia alias Markus

takker
12.12.2007, 22:28
Tja also ich wollte ja gar nix dazu schreiben weil ich einfach denke das es mal wieder völlig aus dem Rahmen gesprengt ist.....
Ich verstehe nicht was das alles mit dem armen Hund zu tun hat(dem es hoffentlich bald besser geht und in vernünftige und endgültige Hände kommt)....
Iss doch klar das er sich ganz anders benimmt wenn er so überfordert wird,statt euch als so auszulassen wie das hier anscheinend immer so ist, sollte doch wirklich mal dem Hund geholfen werden,oder liege ich da falsch????
@Scotti,Du solltest wirklich die Finger von dem Hund lassen da Du nicht mal in der Lage bist dem eigentlichen Problem des Hundes auf die Spur zu kommen, was Du nicht innerhalb von so kurzer Zeit kannst die Du dieses Tier hattest.....
Ich denke auch mal das es nicht nötig ist eine Ausbildung zu machen zum Trainer um zu sehn das der Hund einfach nur Überfordert ist....
Hättest Du ihm vielleicht mehr Zeit gegeben,wäre es vielleicht nicht so geworden.....
Das ist meine Meinung dazu.....
Kauf Dir einen Welpen und seh dir die Eltern vorher an,nicht das der Hund auch weg muss weil vielleicht nicht die Rasse drin iss wie beschrieben.....:schreck:

Jacci
12.12.2007, 23:30
Hab mich die letzten Tage enorm zurückgehalten, mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich das hier lese. Deshalb erspare ich mir meinen Kommentar. Bei dieser Schlammschlacht spiel ich sicher nicht mit.
Nur als Frau vom Fach muss ich dringend eine Bemerkung loswerden. Die HP ist so rein gar nicht aussagekräftig. Das Ganze mit beschränktem Platz zu entschuldigen, finde ich mehr als armseelig. Ich würds mal mit kleinerer Schrift versuchen, dann passen auch mehr Infos rein. Sound schluckt einen Großteil des Platzbedarfes, wozu braucht Ihr Musik? Ich hätte lieber mal ein Bild gesehen, wie mit den Hunden gearbeitet wird und nicht nur, wie sie so schön malerisch in der Gegend rumliegen.
Zudem sei noch gesagt, dass nicht jeder die Zeit hat, nach Meck-Pomm zu fahren, um sich alles anzuschauen. Wenn Ihr mit der HP aber Leute animieren wollt, Euch Spenden zukommen zu lassen oder eins der Tiere bei sich aufzunehmen, solltet Ihr dringenst daran arbeiten. Ansonsten könnt Ihr Euch auch das Geld noch sparen.
Was Shila/Carlotta betrifft, ich wünsch der Maus nur eine super Zukunft. Wenn ich nur könnte, wie ich wollte....

Grazia
13.12.2007, 08:38
Kauf Dir einen Welpen und seh dir die Eltern vorher an,nicht das der Hund auch weg muss weil vielleicht nicht die Rasse drin iss wie beschrieben.....:schreck:




Eine Frau vom Fach soso, dann würde ich keinen Welpen sonder eher
einen Hund vorschlagen der gereift hat und keinen Welpen
und zweitens die HP dient in erster Liene zum Vermitteln .

Und mit dem Rasseqautsch wollen wir garnicht erst Anfangen...

@Shila sie hat ne Super Zukunft-was sie immer denken-...

mfg:boese3:

Anne
13.12.2007, 08:56
Hallo Anne,
nun lasst die arme Shila doch erst mal zur Ruhe kommen und an unserem Familienleben mit den "paar" anderen hunden teilhaben. Sie blüht hier jeden Tag ein wenig mehr auf und genießt ihr jetziges Dasein, sie darf Hund sein und es wird nicht ständig an ihr "rumgedoktert", begutachtet, gezupft, gezerrt usw..
Die Gruppe hat sie angenommen und gut ist erstmal. Wir haben hier immerhin ein lebendes Individuum und keinen Gebrauchtwagen mit Motorschaden. Scheint mitlerweile aber untergegangen zu sein.

Hi, M.S.,

die erste Aussage stimmt mich froh. Meine Frage nach der Arbeit mit Carlotta basierte auf der Aussage, sie wird schnell wieder vermittelt. Wäre das der Fall, müßte man sie vorher an die alltäglichen Umweltreize gewöhnen, sonst würde die nächste Vermittlung wieder in einem Desaster enden.
Dass es sich um ein Lebewesen und nicht um einen Gebrauchtwagen handelt ist mir schon klar.
scottie,
du solltest dich mit deinen Unterstellungen gegenüber M.S. in der Öffentlichkeit zurückhalten. Was du von anderen "hörst" ist irrelevant.

Offenbar hast du wirklich nichts begriffen. Du suchst dir einen Hund per Foto im Inet aus. Du weißt, dieser Hund ist isoliert aufgewachsen, hat nur an der Kette gelebt, kann nichts, kennt nichts. Erwartest aber von dem Hund, dass er so ganz locker und nebenbei mal kurz den WT besteht?
Du hast einen "gebrauchten" Hund angeschafft, ohne ihn vorher zu kennen, erwartest aber Garantien bzgl. der Verhaltensweise und der Charaktereigenschaften. Wenn du das möchtest, schaffe dir einen Plüschhund an. Was sollen bitte 2 oder mehr Hundetherapeuten an dem Hund rumdoktern.
So einen Hund läßt man zur Ruhe kommen und latscht mit ihm nicht gleich am 1. Tag durch ein reizüberflutetes Wohngebiet.
Du suchst permanent die Fehler bei den anderen involvierten Leuten, bei dir nicht. Das stört mich gewaltig. Von deiner Seite kommt keine Einsicht, auch Fehler begangen zu haben. Auch wenn du deine Ausbildung erst seit 3 Monaten machst, etwas Grundkenntnisse sollten schon vorhanden sein. Davon ist aber leider nichts zu merken. Überdenke deinen Berufswunsch besser nochmal, ich befürchte so richtig bist du für das Berufsbild Hundetrainer nicht geeignet.

Und bevor mir hier endgültig der Kragen platzt, schweige ich nun zu diesem Thema.

Ps.: ich werde das Angebot von M.S. annehmen und mir die T.O. nächstes Jahr ansehen, ist nur 230 km von mir entfernt.

Wie Waldi
13.12.2007, 09:00
Ps.: ich werde das Angebot von M.S. annehmen und mir die T.O. nächstes Jahr ansehen, ist nur 230 km von mir entfernt.

Klasse Anne!
Der erste befriedigende Beitrag nachdem mir die Halswirbel schon vom dauernden Kopfschütteln weh taten...

Tyson
13.12.2007, 09:11
:lach2::lach2::lach2: find ich auch Anne und hinsichtlich des Berufswunsches teile ich Deine Meinung zu 100%, LG Manuela

Djego
13.12.2007, 09:59
Eine Frau vom Fach soso, dann würde ich keinen Welpen sonder eher
einen Hund vorschlagen der gereift hat und keinen Welpen
und zweitens die HP dient in erster Liene zum Vermitteln .

Und mit dem Rasseqautsch wollen wir garnicht erst Anfangen...

fg:boese3:

Ähm, ich denk du bist zu kurz da um den Anfang wirklich mitbekommen zu haben, es sei denn du hattest als Gast reingeschaut..
Am Anfang ging es auch um die Rasse und das man den Hund nicht genommen hätte, wenn ein z. B. Pit mitgemischt hätte. Deshalb das mit der Rasse von Takker (oder?) und da es sich um einen (Gott vergieb mir) "gebrauchten" Hund handelt wurde das mit dem Welpen erwähnt weil man sich einen Welpen besser nach seinen Wünschen ziehen kann. (Ich hoffe ich hatte das so richtig verstanden..)
Und was die Homepage angeht... finde ich diese wirklich nicht gut (und viele andere auch nicht). Es sind grad mal 8 Hunde kurz beschrieben unter Notfelle und auf der Hauptseite stehen auch nicht wirklich viele Sachen bzw. Infos.

Aber das hat alles nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun. Dies ist total in einer Schlamschlacht ausgeartet! Von einer Anschuldigung zur anderen! :boese3:

@Anne :lach2::lach2::lach2: find ich klasse!

Grazia
13.12.2007, 10:55
@ Bin zu kurz da


Bin zwar seit gestern angemeldet verfolge das Thema aber
schon länger als ihr denkt.

@Schlammschlacht

Da Diese Frau Stre.... Anfängt U.O als Hölle auf Erden und
die größten Alkis dieser Welt angreift etc etc...
Dachte ich mir nun reicht es, das Fass war nun
Deutlich übergelaufen...


@HP

Muss eine HP so viel sagen?

Und unter "Notfällen" stehen halt "nur" Hunde die
es schwer haben. Ich würde einfach mal die Seiten
der Orags besuchen um die andern Hunde zu sehn.
Und die HP muss so klein sein wegen Kosten? (nur ein bsp)

@Anne jop richtig so:lach2::lach2::lach2:
Nur eine frage wieso erst nächstes Jahr?
Und nicht jetzt damit diese Schlammschlacht endlich endet????

Mfg...

Peppi
13.12.2007, 11:05
Kannst Du Links einstellen?

Bei Tier.de hab ich nichts gefunden...:traurig2:

Peppi
13.12.2007, 11:12
Sind "Orags" von "Herr der Ringe" oder "Star Wars"?

***kleiner Scherz***

:sorry:

Langsam wirds peinlich... :traurig2:

Silke
13.12.2007, 11:24
Die Vasektomie (eigtl. Vasoresektion) bezeichnet die Sterilisation des Mannes. Bei diesem Eingriff werden die Samenleiter durchtrennt. Die Funktion der Hoden (Hormonproduktion) bleibt, im Gegensatz zur Kastration, erhalten.

morpheus
13.12.2007, 11:28
Ich wünsche der Hündin alles Gute und plädierde dafür, dieser konfusen Aneinanderreihung von Schuldzuweisungen ein Ende zu setzen.

Grazia
13.12.2007, 11:31
Gerne doch aber nur wenn Fr Stre mit
den Behauptungen aufhört...:boese3:

Silke
13.12.2007, 11:32
Sehe es genauso wie Morpheus!

Jacci
13.12.2007, 11:34
@ Bin zu kurz da


Bin zwar seit gestern angemeldet verfolge das Thema aber
schon länger als ihr denkt.

@Schlammschlacht

Da Diese Frau Stre.... Anfängt U.O als Hölle auf Erden und
die größten Alkis dieser Welt angreift etc etc...
Dachte ich mir nun reicht es, das Fass war nun
Deutlich übergelaufen...

Vor allem denke ich, dass Du zu deutlich Partei ergreifst. Also gehe ich eindeutig davon aus, dass Du die Leute von der Oase besser kennst, als Du hier zugeben möchtest. Soll kein Vorwurf sein, ist nur mal ne Anmerkung.

@HP

Muss eine HP so viel sagen?

Und unter "Notfällen" stehen halt "nur" Hunde die
es schwer haben. Ich würde einfach mal die Seiten
der Orags besuchen um die andern Hunde zu sehn.
Und die HP muss so klein sein wegen Kosten? (nur ein bsp)

Ja, denn dazu ist eine HP da. Wenn meiener Meinung nach zu wenig Infos drin stehen, nehme ich die Sache gar nicht erst ernst und vermute Unprofessionalität in allen Belangen. Demzufolge schaue ich dann lieber anderweitig. Das ist es aber sicher nicht, was man mit einer HP erreichen will.
Was die Kosten betrifft, für 20€ per anno sind locker 300MB zu mieten. Da passt eine Menge Daten rauf. Wem das zu teuer ist, der soll es lieber ganz lassen. Zu wenig Infos lassen darauf schließen, dass man etwas zu verbergen hat. Menschen sind nun mal misstrauisch, es ist oft genug Schindluder getrieben worden.

@Anne jop richtig so:lach2::lach2::lach2:
Nur eine frage wieso erst nächstes Jahr?
Und nicht jetzt damit diese Schlammschlacht endlich endet????

Hallo? Meinst nicht auch, dass die Leute so ganz nebenbei etwas zu tun haben? Btw: das Jahr ist doch bald um ;)

Mfg...


3.Hatte glaube ich schon mehr Hunde als so mancher von Euch Großkotzen!

Also bitte, mal immer fein höflich bleiben. Ich finde Dein Benehmen hier langsam ziemlich anmaßend.

Das ist hier langsam mehr als lächerlich, meiner Meinung gehört der thread geschlossen.

Ivan
13.12.2007, 11:56
Ich bin ja inzwischen nur stiller Leser, aber sogar das wird einem bei diesem "Kauderwelsch" schwergemacht!

Mich irritiert die fehlende Interpunktion sowie die Groß-, Zusammen- und Rechtschreibung mancher Wörter, so dass es immer schwieriger wird, Inhalte beim Lesen überhaupt noch sinngemäß zu erfassen.

Armes Hundemädel!

Michael S
13.12.2007, 12:42
Nun jetzt doch auch ich nichmal.
Fotos sind Momentaufnahmen - oder doch Fotos sagen mehr als tausend Worte?

Michael S
13.12.2007, 12:44
Noch ein paar Bilder. Das erste nicht ästhetisch aber hoffentlich vielsagend.

Michael S
13.12.2007, 12:45
Boha noch mehr!!! Alle von heute früh.

Dickbert
13.12.2007, 12:46
:boese5:Ich glaube es reicht jetzt. Dieses Thema sollte an dieser Stelle geschlossen werden. Wer weiß wer sich hier sonst noch anmeldet und so ein TalkShow reifes Theater abzieht:boese3:

Schluß, Aus, Raus........:schreck:

Michael S
13.12.2007, 12:47
Jetzt noch welche die über unseren "Größenwahn berichten.

Tyson
13.12.2007, 13:21
:boese5:Ich glaube es reicht jetzt. Dieses Thema sollte an dieser Stelle geschlossen werden. Wer weiß wer sich hier sonst noch anmeldet und so ein TalkShow reifes Theater abzieht:boese3:

Schluß, Aus, Raus........:schreck:

:boese4: Ja da schließe ich mich auch an, ist längst am Thema vorbei, hoffe nur, daß für das Hundemädel alles gut wird!

Michael S
13.12.2007, 13:26
:boese4: Ja da schließe ich mich auch an, ist längst am Thema vorbei, hoffe nur, daß für das Hundemädel alles gut wird!

Auf einmal? Die ersten neun Fotos sind doch eindeutug am Thema oder?

Tyson
13.12.2007, 13:40
Nein, ich meine damit, daß sie den Hund doch nicht genommen hätte, wenn sie vom Pit oder Staff-Einfluß gewußt hätte. Die Bilder find ich sogar schön und ich kann übrigens keinen Pit oder Staff erkennen, naja jedem das Seine. Aber ich finde wirklich, daß nun das Gezanke aufhören sollte, man sollte nun wirklich nur mal an das Wohl des Mädels denken und an einem Strang ziehen, sind doch alles erwachsene Menschen und das dürfte doch wohl nicht allzuschwer sein, LG Manuela:lach1:

BeateH
13.12.2007, 13:50
Falls da wirklich was dran sein sollte- Du hast den Hund dort hingebracht-
Du hast angeblich gesehen "Wie schlimm es dort ist" und hast sie trotzdem dort sitzen lassen:boese5:

Und jetzt regst du dich drüber auf???
Wer soll das den verstehen???

Jessy


danke jessy
das frag ich mich auch die ganze Zeit!!!!!!!



ich kenne weder den einen noch den anderen und zu solchen Threads schreib ich sonst auch nie was, weil ich mir kein Urteil anmaße. Aber dieses Schmierentheater zeigt doch sehr viel über das Niveau der Betroffenen.
Unsachlichkeit und Beleidigungen bringen dem Hund leider überhaupt nix Scotty!!!

Michael S
13.12.2007, 13:59
Wir sahen uns gezwungen hier mit zu streiten, da zum einen unser Name und zum andern der Name von TFS auf übelste verleumdet wurden, Was das im Tierschutz bedeutet, besonders bei Orgas die auf Paten setzen................
Die armen Hunde die dann deswegen nicht aus den Tötungen geholt werden können. Alleine bei uns sitzen 30 davon, die sonst wohl nicht mehr leben würden.
Doch daran hat hier Keiner gedacht.
LG von der Ostsee

takker
13.12.2007, 17:56
Hallo wo sind wir hier denn?????
BITTE SIMONE SCHLIESS DAS THEMA........:sorry:

Simone
13.12.2007, 18:15
Hallo!

Ich glaube, ich lese nicht richtig... :boese5: Da bin ich einen Tag mal nicht am PC und dann haufen sich hier die beleidigenden und völlig unsachlichen Beiträge. Hier im Forum gibt es die Regel, dass keine Beleidigungen erfolgen dürfen. Eigentlich hätte ich etliche Beiträge bzw. das Thema komplett löschen müssen, da hier aber beide Seiten gestritten haben, entferne ich nur den krönenden Abschluß von 15 wirklich unmöglichen Beiträgen und schliesse das Thema hiermit.

Vielleicht sollten diejenigen, die hier so ausfallend wurden, zunächst einmal an der eigenen Erziehung arbeiten... :boese3:

Impressum - Datenschutzerklärung