PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hund am arm und knüppel in der hand???


Gwynnie
26.11.2007, 19:00
ich habe da jetzt mal ne frage, ich bin ja jetzt schon seit längerem das netz nach hundezüchtern und deren homepages ab. eins fällt mir da ganz oft auf.
und zwar haben die leute ständig nen beissschutz (schreibt man das so???) am arm und lassen sich von ihren hunden "anfallen" und halten inder anderen hand nen knüppel.

wieso machen die das???

ich denke es bewirkt doch genau das gegenteil von dem was wir alle wollen sollten, und zwar den kampfhund gedanken bei solchen tieren auszumerzen.
man kann doch einen hund, der den ruf hat ja so ein monster zu sein, nicht darauf trainieren menschen so richtig doll zu beissen, und am besten immer schön mit dem knüppel drauf hauen damit der hund auch ja nicht loslässt wenn der angegriffene sich wehrt.
habe das gefühl das, das dann auch immer so typen sind mit bomber jacke, panzerkette (ich weiß das schubladen denken eigentlich ******** ist, aber die springen ja alle gleichzeitig in die gleiche schublade, da kann ich nicht anders!!!!!!!!) und am liebsten diese adidas-hosen zum anner seite auknöpfen tragen, sind.
sind das einfach nur die selben dummbatze die man auch im volksmund mit pit bulls in eine schublade steckt, oder gibt es da einen sinn hinter dem ganzen, den ich nur nicht verstehe???

will hier bestimmt keinen angreifen der äuserlich auf meine beschreibung passt, habe aber echt das gefühl das da was nicht stimmt.

sollte ich mich irren, dann würde ich mich über aufklärung freuen!!!

Silke
26.11.2007, 19:16
http://de.wikipedia.org/wiki/VPG

Dieser Link könnte dir Antworten geben:lach1:

Arthus
26.11.2007, 19:34
habe das gefühl das, das dann auch immer so typen sind mit bomber jacke, panzerkette (ich weiß das schubladen denken eigentlich ******** ist, aber die springen ja alle gleichzeitig in die gleiche schublade, da kann ich nicht anders!!!!!!!!) und am liebsten diese adidas-hosen zum anner seite auknöpfen tragen, sind.
sind das einfach nur die selben dummbatze die man auch im volksmund mit pit bulls in eine schublade steckt, oder gibt es da einen sinn hinter dem ganzen, den ich nur nicht verstehe???

will hier bestimmt keinen angreifen der äuserlich auf meine beschreibung passt, habe aber echt das gefühl das da was nicht stimmt.

sollte ich mich irren, dann würde ich mich über aufklärung freuen!!!

versteh nicht ganz Deine Aussage,einerseitz machst Du diese Leute an .. die Du nicht kennst, trage übrigens auch gerne meine Bomberjacke aber nicht um in solch Schubladen wie Du es schreibst gesteckt zuwerden
und genau durch solche Äusserungen kommt immer wieder im Volksmunde solche Spinnerrein zustande. Versuch mal ohne Vorurteil an die Sache zugehn ich persönlich hab meine Erfahrung damit gemacht vonwegen da kommt der Ass... mit dem Kampfhund da lach ich nur noch drüber und am besten dann noch wenn die kleinen Tretthuppen an ein Bein von einem Passanten hängen der nix dafür kann. Soviel zu dem Schubladen Problem

bmk
27.11.2007, 10:08
sicherlich entspricht nicht jeder diesem netten klischee, aber man muss ja schon sagen, in jedem klischee steckt ein fünkchen wahrheit.
ich habe genau solche leute bereits gesprochen und kann ganz klar den "assi-stempel" verteilen- wobei mein erfahrungsschatz sicherlich nicht maßgeblich ist.
wenn selbst ich mit joschi unterwegs bin, wechseln viele leute böse dreinblickend die straßenseite (wobei ich mich mittlerweile doch eher harmlos finde)- sollen sie es eben machen. mich stört das nicht weiter, so bleibt mir mehr platz auf dem bürgersteig.

was den schutzdienst angeht: ich find das unnötig und auch nicht so toll. es gibt zahlreiche andere möglichkeiten einen hund zu beschäftigen- die würde ich allein des klischees wegen bevorzugen.

Peppi
27.11.2007, 10:30
Ich hab Dir doch gestern ne geheime Nachricht geschickt... Schon wieder! :lach2:

Ich find's aus Propaghanda-technischen Gründen aus ziemlich contraproduktiv.

Und ungesund zudem auch.

Ja, ich weiss es gibt auch seriöse und gute Plätze...

Meine Meinung: das braucht im Jahre 2007 kein Privatmann mehr.

Tyson
27.11.2007, 11:14
sicherlich entspricht nicht jeder diesem netten klischee, aber man muss ja schon sagen, in jedem klischee steckt ein fünkchen wahrheit.
ich habe genau solche leute bereits gesprochen und kann ganz klar den "assi-stempel" verteilen- wobei mein erfahrungsschatz sicherlich nicht maßgeblich ist.
wenn selbst ich mit joschi unterwegs bin, wechseln viele leute böse dreinblickend die straßenseite (wobei ich mich mittlerweile doch eher harmlos finde)- sollen sie es eben machen. mich stört das nicht weiter, so bleibt mir mehr platz auf dem bürgersteig.

was den schutzdienst angeht: ich find das unnötig und auch nicht so toll. es gibt zahlreiche andere möglichkeiten einen hund zu beschäftigen- die würde ich allein des klischees wegen bevorzugen.


:lach2::lach2::lach2: LG Manuela

Mela
27.11.2007, 15:45
ich habe da jetzt mal ne frage, ich bin ja jetzt schon seit längerem das netz nach hundezüchtern und deren homepages ab. eins fällt mir da ganz oft auf.
und zwar haben die leute ständig nen beissschutz (schreibt man das so???) am arm und lassen sich von ihren hunden "anfallen" und halten inder anderen hand nen knüppel.

wieso machen die das???

ich denke es bewirkt doch genau das gegenteil von dem was wir alle wollen sollten, und zwar den kampfhund gedanken bei solchen tieren auszumerzen.
man kann doch einen hund, der den ruf hat ja so ein monster zu sein, nicht darauf trainieren menschen so richtig doll zu beissen, und am besten immer schön mit dem knüppel drauf hauen damit der hund auch ja nicht loslässt wenn der angegriffene sich wehrt.
habe das gefühl das, das dann auch immer so typen sind mit bomber jacke, panzerkette (ich weiß das schubladen denken eigentlich ******** ist, aber die springen ja alle gleichzeitig in die gleiche schublade, da kann ich nicht anders!!!!!!!!) und am liebsten diese adidas-hosen zum anner seite auknöpfen tragen, sind.
sind das einfach nur die selben dummbatze die man auch im volksmund mit pit bulls in eine schublade steckt, oder gibt es da einen sinn hinter dem ganzen, den ich nur nicht verstehe???

will hier bestimmt keinen angreifen der äuserlich auf meine beschreibung passt, habe aber echt das gefühl das da was nicht stimmt.

sollte ich mich irren, dann würde ich mich über aufklärung freuen!!!

Dein Schubladendenken ist gar nicht so falsch..........
vielleicht geraten auch deswegen soviele " Hunde" in falsche Hände

liebe Grüße
Corinna

Gwynnie
27.11.2007, 18:30
zum thema schubladen denken, ich war als teenie mal punker, und laufe auch jetzt noch mit dr. martens rum und hab kotletten und kurze haare. stehe generell auf englischen arbeiter kram, klamotten musik usw..
für die meisten bin ich ein ****, wenn die mich sehen. bin aber bestimmt keiner!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
trotzdem steckt man mich oft in diese schublade!!!
sobald ich den mund auf mache sind die dann immer ganz überrascht das ich nich so ein doofproll bin wie die dachten. vieleicht kommt es daher das ich in schubladen denke, weil ich auch immer in welche gesteckt wurde.

aus dem gleichen grund möchte ich auch gerne einen hund haben, den alle erstmal für nen kampfhund halten wenn der neben so einem wie mir geht!!!
ich denke das verdoppelt den aufklährungseffekt. ich provozieregerne und beweise dann das gegenteil!!!!!!

naja, und schutzhund, ich weiß nicht, wenn das ne methode ist den hund auszubilden würde ich das nicht so anpreisen,sieht für leute die das nicht wissen echt schräg aus!!!

will hier echt keinen streit anzetteln, wollte es halt nur wissen.

denke aber das die hunde von denen wir hier reden eine "kampfausbildung" brauchen um den beschützer zu machen. da würde ne herzliche bindung doch bestimmt reichen, oder???

@peppi::lach1:

Gwynnie
27.11.2007, 18:37
achso, bomberjacken hatte ich sogar mal zwei!!!!!(mit 16)

Bibi
27.11.2007, 18:50
hallo Gwynnie,
mir gehts auch so, vor allem wenn ich mal so im Internet rumgucke gerate ich auch oft auf solche Seiten bei denen ich denke " wat für Spacken..." Aber es gibt eben schon Klischees die passen, natürlich nicht immer. Hier in der Stadt gibt es auch so gewisse Typen, die können vor strotzender Potenz schon nicht mehr richtig laufen und haben natürlich nen Staff an der Leine, genauso treiben hier aber auch ein paar rechtsorientierte Herren ihr Unwesen, die sind aber bevorzugt mir deutschen Schäferhunden unterwegs. Ist echt zum kotzen wie Menschen sich profilieren müssen, vor allem wenns um Lebewesen geht. Tja, und die "Kampfhunde" haben eben eine gewisse Ausdrucksstärke. Traurig ist`s! Mir wurde nun auch erzählt das sich gewisse Leute aus dem Rotlichtmileu nun gern auch Riesenschnauzer zulegen weil die wohl durchaus auch eine gewisse "Härte" haben und eben grad z.B. in Hamburg nicht auf der Liste stehen...
Ach ja, ich hab hier übrigens auch mal was zum Schutzdienst gefragt, gib das doch mal unter "suchen" ein, war echt interessant:lach1:

Wahrscheinlich denken die Leute auch das wir solche Spinner sind, beide fett tätowiert, mein Freund ne Glatze- man gut das Winter ist, da sind man die Tattos nicht, die Glatze ist unter ne Mütze und wir sehen ganz friedlich aus- ha, wie Spießer eben;)

Igraine
27.11.2007, 19:18
Ich denke mal, man sollten NIEMANDEN in eine Schublade stecken, sei es nun einen "Punk" oder einen mit Glatze (da habe ich mal geschluckt, als bei meinem ersten Wurf ein Typ der Treppe lang kam, der Glatze und Muckies ohne Ende hatte und ich dachte, der kriegt nie einen Hund vonmir und sich dann später als Hundeführer in der Polizei herausstellte) oder eben einen der VPG mit seinen Hunden macht.

Egal welche "Sparte", Schubladendenken ist Schubladendenken.

Gwynnie
27.11.2007, 19:53
habe das gefühl es driftet hier grad voll ausm kurs, mir ging es echt eher um den umgang mit den hunden und nicht um die schublade der bomberjackenträger, sorry nochmal wenn jetzt einer meint ich finde ihn wegen seiner jacke doof, das wollte ich damit nicht sagen!!!!!!!!!!!!!!!

Gwynnie
27.11.2007, 20:29
habe mir grade mal die von bibi angesprochene diskussion durchgelesen, und wollte nochmal sagen das sich meine frage/kritik nur an private hundehalter richtet, zu den "beim staat angestellten" hunden kann und will ich nix sagen!!!
dazu fehlt mir das wissen und ich hoffe die wissen was die da tun!!!

zum thema den "scharfen" hund mit in die familie zu nehmen fällt mir ein bericht ein, den ich mal im fernsehen gesehen habe.
da war ein ami (südamerikanischer herkunft, für die, die es wissen wollen)
der hatte nen pit bull, welcher regelmäßig an hundekämpfen teilnahm (der hund sah auch dementsprechend aus, abbes ohr und narben überall usw.), und gleichzeitig lebte der hund als normaler familienhund bei denen zu hause und spielte mit den kids im garten.
scheissbeispiel wegen den hundekämpfen, aber ich denke schon das die hunde zwischen arbeit und freizeit unterscheiden können.
also sind sie wohl doch so klug, das sie den "mist" den die menschen ihnen beibringen, differenziert in den alltag einbringen können.

das macht mir ein bißchen hoffnung!!!!!!

Antje
28.11.2007, 06:12
Sorry wenn ich hier so blöd frage, aber ist das hier eine ernstgemeinte Diskussion oder hör`ich Trolle tappsen...
aus dem gleichen grund möchte ich auch gerne einen hund haben, den alle erstmal für nen kampfhund halten wenn der neben so einem wie mir geht!!!
ich denke das verdoppelt den aufklährungseffekt. ich provozieregerne und beweise dann das gegenteil!!!!!!
Sehr seltame Beweggründe, sich einen Molosser anzuschaffen....

olaf
28.11.2007, 06:18
Ach ja, die lieben Vorurteile...
Mal kurz was zu mir: Bin 1,93 groß, hab ne Glatze, bin tätowiert, bringe 117 Kilo auf die Waage und hab über 15 Jahre wettkampfmäßig gekämpft (Kickboxen, WT, Karate) und so sieht auch meine Nase aus :traurig1:
Also mal unter uns, ich weiß, dass ich nicht der Typ bin, den man vorm Supermarkt bittet, ma kurz auf den Kinderwagen aufzupassen!
Ich werde seit ich denken kann in irgendwelche Schubladen gesteckt und musste mir ständig dumme Sprüche anhören. Die meisten wundern sich heute noch darüber, dass ich lesen und schreiben kann und wenns ne Liste für Menschen gäbe, glaubt mir, ich würd draufstehen!!!
Ach so, dann nochwas: Bin Ergotherapeut, hab in ner Werkstatt für Behinderte gearbeitet, in nem Altenheim und zum Schluss in der Psych. Jetzt bin ich an ner Schule für Ergotherapie an der ich unterrichte.
Und jetzt hab ich noch nen Bullmastiff! Hab mich so lange mit der Rasse auseinandergesetzt! Ich wollte nen Hund, der ein absolut gutmütiges Wesen hat. Nun er steht auch auf der Liste und ich muss mir ständig dummes Gelaber anhören, aber wie schon gesagt, ich bins gewohnt. Ich schau dann immer zu meinem Dicken runter und sag ihm: "Hey Buddy, die können nichts dafür, die machen sich leider nicht die Mühe uns kennen zu lernen, damit sie ihre Angst verlieren. Weißt Buddy, es ist leichter uns abzustempeln, da muss man nicht soviel denken."
Oft hab ich das Gefühl, dass er mich versteht, auch wenn er bissel traurig schaut.... Aber er kann ja nix dafür, dass er so böse aussieht!

Silke
28.11.2007, 06:38
Manchmal denke ich auch, nur wer sich von anderen Menschen in Schubladen gesteckt fühlt ,kann nachvollziehen wie sich das anfühlt! Ich bin nämlich die mit den 5 Kindern und jetzt auch noch nen Kampfhund! Macht ja nichts, bin immer schon gegen den Strom geschwommen:lach2:

Grazi
28.11.2007, 07:07
Hmmm, wenn ich solche Threads lese, kann ich die Leute verstehen, die ersnthaft und verantwortungsvoll VPG betreiben und mittlerweile nicht mehr die geringste Lust haben, hier noch Aufklärungsarbeit zu betreiben.

Kopfschüttelnd, Grazi

Wie Waldi
28.11.2007, 09:03
Ich erblicke die zunehmende Verblödung eines einst ernstzunehmenden Forums!

Ach und Antje: Vielen Dank, dass Du es auf den Punkt gebracht hast.

Gast20091091001
28.11.2007, 09:20
Hoffentlich liest das keiner mit, der Argumente gegen die Haltung gewisser Hunderassen sammelt.

Anne
28.11.2007, 09:25
Antje, Grazi, WW,

ich kann mich nur anschließen.

Silke
28.11.2007, 09:56
[QUOTE=Grazi;72642]Hmmm, wenn ich solche Threads lese, kann ich die Leute verstehen, die ersnthaft und verantwortungsvoll VPG betreiben und mittlerweile nicht mehr die geringste Lust haben, hier noch Aufklärungsarbeit zu betreiben.

Kopfschüttelnd, Grazi[/QUOT

Wie soll ich das verstehen?

Igraine
28.11.2007, 10:19
guten tag, hier is mal der manne von Igraine,

also ich bin der meinung man sollte sich nie einen hund aus prestigegründen anschaffen!!!!

denn solche hunde die nur zum "angeben" angeschafft werden, sind im grunde sehr arm dran, und sorry das ich es so sagen muss, aber dann sollte man sich keinen hund anschaffen!!!!

mfg André

Gwynnie
28.11.2007, 11:14
wenn ihr mich meint, mit dem hund aus prestige gründen, weil ich folgendes geschrieben habe

(aus dem gleichen grund möchte ich auch gerne einen hund haben, den alle erstmal für nen kampfhund halten wenn der neben so einem wie mir geht!!!
ich denke das verdoppelt den aufklährungseffekt. ich provozieregerne und beweise dann das gegenteil!!!!!!)

nein, ich möchte nicht nur aus diesem grund so einen hund, habe mich auch so gut es ging über diese rassen informiert, und ich denke das diese auch charakterlich zu uns passen würden!!! klasse aussehen tun sie auch mit ihren quetsch gesichtern!!! das andere ist nur ein nebeneffekt, der meiner meinung nach zur aufklärung hilfreich ist!!!!!!!!!

ansonsten hätte ich mir ja schon längst nen rottweiler holen können, den kriegt man bei uns an jeder ecke und der würde auch in dieses klischee passen. der passt meiner meinung aber nicht in unsere familie vom typ!!!

schade das ihr meine fragen als verdummung dieses forums anseht, ich wollte nur mein wissen aufstocken!!!
und vpg sieht für mich als unwissenden einfach nicht so vertrauens erweckend aus!!!

Wie Waldi
28.11.2007, 11:50
schade das ihr meine fragen als verdummung dieses forums anseht


Neeeee ne, es ging nicht um die Frage.
Fragen sind nie dumm! Okay, sie können naiv, voreilig oder unüberlegt sein... ;)

Biltong
28.11.2007, 11:51
Schliesse mich auch Peppi's Meinung an!
Natuerlich gibt es serioese Vereine, die das professionell machen...dennoch anhand des erstens Postings vom Verfasser sieht man ja wie das auf die Oeffentlichkeit wirkt.

Jetzt werden viele Sagen "ist ja egal". Aber solange Politiker und andere Gesetzgeber die Bilder im Internet sehen wo "Kampfhunde" am Arm eines Menschen haengen, und genuegend Saetze fallen wie "super Hund und toll gemacht" wird sich an der Kampfhundelage nichts aendern!

Die VPG Befuehrworter sagen ja klar dass die Hunde 100% im Gehorsam stehen muessen, die BH ablegen muessen usw. Das ist m.E. nach aber immer noch kein "Grund" oder besser gesagt eine Grundlage die dem Welpen aberzogene Beisshemmung wieder anzutrainieren.

Wieviele Polizeihundefuehrer im Dienst werden stets von den eigenen Schaeferhunden angefallen.... dann heisst es " die machen das nicht richtig" wenn die schon einige Unfaelle haben die man sowieso nur in Insiderkreisen der Justiz zu hoeren kriegt, was muss dann bei Privatleuten schon passiert sein? Muss nicht sein, nicht in 2007! Ich bin auch ein befuehrworter der "zeitgerechten Hundezucht" und nicht Hunde zu zuechten die ohne diesen "Sport" nicht ausgelastet sind.
Meine Meinung!

Anne
28.11.2007, 12:08
Menno,
man muß /sollte zwischen Diensthunden unterscheiden. Diensthunde durchlaufen eine andere Ausbildung.

Wer als Privatperson mit seinem Hund VPG machen will, soll es tun. Ganz ehrlich, Hundebesitzer, die auf der Straße mit einem bestimmten Hundetypus prollen richten mehr Schaden an.

Biltong
28.11.2007, 12:44
...ja...und? Ich koennte auch mit meinem Hund auf der Strasse prollen, der springt dir trotzdem weder an den Arm noch anne Kehle! ;-)
Hunde von Punks sind meistens die friedfertigsten ueberhaupt.... Auch die Hunde von Zuhaeltern die ich kennengelernt habe, die ja staendig von Menschen umgeben sind, sind enorm freundlich und gut erzogen. (Klischeedenken ablegen bitte)

Das ist Ablenkung, aber die sind nicht dafuer Verantwortlich!

Dass sind diese Hundehalter die nicht wissen was sie zuhause aufm Sofa liegen haben! Die glauben weil ihr Hund der immer nur freundlich ist "nur spielen will" "der nichts macht" hinterher doch was macht wenn es die Situation erfordert und es dann heisst "das hat er ja noch nie gemacht".

Die Leute die von ihren Welpen schon ernsthaft gezwickt werden und meinen mit ignorieren strafen sie einen Pit Bull...LOL yeah...sure
Die Leute die ihren Hunden nicht unterbinden wenn sie im Spiel grob gegen die Besitzer werden, und dann noch nen Spielzeug als Ablenkung inne fresse schieben, und ihre Hunde nicht ausbilden sondern durch leckerchen bestechen...haste irgendwann dein Leckerchen mal nicht dabei...tja dann.... "das hat er ja noch nie gemacht". (Paedagogisch wertvoll heisst es mittlerweile = Vermenschlichung )

Habe es nie erlebt dass nen Hund von einem "Prolet" aggressiv gewesen ist oder sich unakzeptabel verhalten hat. jeder strassenhund hat sich besser unter kontrolle und is sozialer als diese Leute die glauben mit ihren Hunden zig mal die Woche aufn Hundeplatz zu rennen und dann noch stolz darauf sind wenn der Hund aufm Platz Bei Fuss gehen kann...wehe dem der is runter vom Platz....JO^^

Gast20091091001
28.11.2007, 15:05
Ich will ja hier nichts unterbrechen, aber kennt zufällig jemand ein gutes Rezept für eine Bouillabaise?

:traurig3: :traurig3: :traurig3:

Peppi
28.11.2007, 15:09
Hier ein geiles Koch Forum:

http://www.chefkoch.de/

Ich bin Pinunskel!

Sogar da kriegen sich Leute in die Wolle.

Herrlich! :lach1:

Jacci
28.11.2007, 15:15
Ich will ja hier nichts unterbrechen, aber kennt zufällig jemand ein gutes Rezept für eine Bouillabaise?

:traurig3: :traurig3: :traurig3:
*grööööööhl* :lach2:

Antje
28.11.2007, 15:30
Echt Klasse. So langsam ist das Forum für meinen Geschmack an einen Punkt gelangt, an dem ich mich nur noch amüsiere...

morpheus
28.11.2007, 16:13
Eine Prise Safran rundet das Ganze ab...:D

Paule
28.11.2007, 16:19
...und ganz zum Schluss einenhttp://www.partyband-soundsystem.de/smilies/kaffee.gif

Anne
28.11.2007, 16:19
Nö,
kann dir nur mit ner Hamburger Aalsuppe oder ner algerischen Fischsuppe dienen.

Igraine
28.11.2007, 18:38
...ja...und? Ich koennte auch mit meinem Hund auf der Strasse prollen, der springt dir trotzdem weder an den Arm noch anne Kehle! ;-)
Hunde von Punks sind meistens die friedfertigsten ueberhaupt.... Auch die Hunde von Zuhaeltern die ich kennengelernt habe, die ja staendig von Menschen umgeben sind, sind enorm freundlich und gut erzogen. (Klischeedenken ablegen bitte)

Das ist Ablenkung, aber die sind nicht dafuer Verantwortlich!

Dass sind diese Hundehalter die nicht wissen was sie zuhause aufm Sofa liegen haben! Die glauben weil ihr Hund der immer nur freundlich ist "nur spielen will" "der nichts macht" hinterher doch was macht wenn es die Situation erfordert und es dann heisst "das hat er ja noch nie gemacht".

Die Leute die von ihren Welpen schon ernsthaft gezwickt werden und meinen mit ignorieren strafen sie einen Pit Bull...LOL yeah...sure
Die Leute die ihren Hunden nicht unterbinden wenn sie im Spiel grob gegen die Besitzer werden, und dann noch nen Spielzeug als Ablenkung inne fresse schieben, und ihre Hunde nicht ausbilden sondern durch leckerchen bestechen...haste irgendwann dein Leckerchen mal nicht dabei...tja dann.... "das hat er ja noch nie gemacht". (Paedagogisch wertvoll heisst es mittlerweile = Vermenschlichung )

Habe es nie erlebt dass nen Hund von einem "Prolet" aggressiv gewesen ist oder sich unakzeptabel verhalten hat. jeder strassenhund hat sich besser unter kontrolle und is sozialer als diese Leute die glauben mit ihren Hunden zig mal die Woche aufn Hundeplatz zu rennen und dann noch stolz darauf sind wenn der Hund aufm Platz Bei Fuss gehen kann...wehe dem der is runter vom Platz....JO^^

Sorry, alles was ich hier lese, dem kann ich mich so nicht anschließen, weil ich es definitiv anders erlebt habe und das mehr als einmal.

Denn ich habe sowohl die oben aufgeführten Punkhunde auch schon anders erlebt, die Punkhundeszene in Rostock ist nämlich den ganzen Frühling, Sommer und Frühherbst in der Innenstadt vertreten. Da diese ständig frei laufen, gab's schon sehr, sehr oft mehr als eine handfeste Keile auch mit schlimmeren Folgen und vor allem auch mit Hunden, die nicht zu den Punks gehören. Auch die Hunde von "Proleten" können aggressiv sein und sind es auch, nur weil sie von "Proleten" sind, haben sie ja keinen Stempel "der tut nix" auf die Stirn tätowiert bekommen und verhalten sich automatisch danach. Ebenso die Straßenhunde, auch da habe ich schon zuviele gesehen, die Leute beissen oder auch sich gegenseitig zerfleischen.

Grundsätzlich sollte man immer und überall die Gelegenheit nutzen, einem Hund was beizubringen und ihm die Möglichkeit zu geben zu lernen. Ob das nun zusätzlich noch auf dem Hundeplatz geschieht ist bzw. da spezifische Ausbildungen gemacht werden, ist dabei für mich egal.

Im Grunde kann man jeden Leistungssport mit Hunden verteufeln. Ich habe genug Hunde kennengelernt die im VPG geführt werden, denen ich vertraue und auch genug "normale" nicht im VPG geführte Hunde, denen ich nicht einen Meter weit traue. JEDER Hund kann beissen und ich glaube nicht, dass die VPG Hunde da die Statistik anführen würden, wenn es eine gäbe, sondern eher der normale Familienhund.

Um auf die Frage zurückzukommen, wie das auf "aussenstehende" wirkt, kann ich nur sagen, wie es auf mich vor Jahren gewirkt hat. Brachial, aber faszinierend. Und nein, ich mache keine VPG mit meinen Hunden, denn man muß auch den idealen Platz dafür finden. Ich beschäftige mich nun seit Jahren damit, weil es mich einfach interessiert und wenn ich einen Platz finde, wo ich überzeugt bin, dass läuft da so, wie ich denke das es richtig ist, dann werde ich es auch mit meinen Hunden machen, sofern sie dafür geeignet sind und Spaß am Beutespiel haben. Ansonsten lasse ich es.

Biltong
29.11.2007, 10:43
Das ist doch wunderpraechtig das jeder andere Erfahrung macht, sonst waeren solche Diskussionen auch langweilig!

Daniela...Rostock...*LOL* da geht es auch etwas anders zu als in den meisten anderen Staedten.
Wir haben in unseren Staedtchen, Hannover und Dortmund etc immer Hunde in der Stadt laufen. In meinem Freundeskreis befinden sich viele Leute die von der Allgemeinheit als Prolet bezeichnet werden.
Tattoos, Glatze, Muskeln , die passenden Klamotten und Autos dazu usw. Diese Leute haben Pit Bulls, Mastinos, Staffies und Co und wenn sie manchmal zusammen stehen mit ihren Hunden jagen sie nur durch das Bild den Menschen angst ein, obwohl die Hunde friedlich sind wie Laemmer ! Meistens sind es gerade diese Leute die wissen was sie sich da gekauft haben und die Tiere richtig zu fuehren anstatt die Kampfschmuser Fraktion die glauben ein Pit Bull waere nen riesen Schmuser der nicht beissen kann - sie koennen, und nen guter Pit Bull rauft auch gerne, sagt man in Insiderkreisen ;-)

Bei uns mit Punks habe ich niemals schlechte Erfahrung gemacht. Waren damals auch Kunden bei uns im Hundeladen, oder man traf sich so. Und ich muss sagen dass die Hunde besser gehalten und gefuehrt wurden als von vielen anderen die mit ihren Tieren 2 mal die Woche aufn Hundeplatz rennen.....
Auch war ich in diversen Bordellen , nein weder als Kunde noch als angestellte, da ich im Freundeskreis durchaus Leute aus der Szene kenne. Die Staffies die dort rumliefen waren niemals ne Gefahr fuer die Leute dort, im Gegensatz zu manch Forenschreibern die solche Hunde halten die sich von ihren eigenen Toelen beissen lassen, VPG mal angefangen haben wieder abgebrochen haben und eigentlich so gar nicht wissen mit sich was anzufangen, geschweige mit dem Hund ;-)

Habe auch hervorragend ausgebildete Hunde gesehen! Vertrauen is gut, Kontrolle ist besser. Ich vertraue keinem Hund, nicht dem unscheinbarsten Golden Retriever der brav vor dem Laden auf Herrchen wartet. Kein Hund ist ein lebenlang immer zu 100% voll einschaetzbar, es kommt immer der Tag x wo es heisst "das hat er ja noch nie gemacht".

Du kannst auch nicht von dir persoenlich auf die gesamte Oeffentlichkeit schliessen. Auch mein Bekanntenkreis wo einige auch keinen Hund haben, auf die wird das sehr erschreckend. Ich mach mir aber nicht die Muehe denen das zu erklaeren.
Ein gut ausgebildeter Hund is was feines, aber ich finde nicht dass es in Privathand gehoert. Kann mir auch nicht vorstellen warum ich das geil finden sollte meinen Hund in nen Menschenarm beissen zu lassen, wo es nen Zahnknotenseil jederzeit auch tut.

Wir konnten auch damals mit Boerboels in die Bar latschten die Hunde mitnehmen. Zusammen haben vielleicht auch nicht ausgesehen wie die netten Nachbarn von nebenan *lol* aber die Hunde die ich wo mit hinnehme stellen in meiner Anwesenheit keine Gefahr dar. Ohne mich, sieht das sicherlich anders aus ;-)

Peppi
29.11.2007, 10:50
Wir konnten auch damals mit Boerboels in die Bar latschten die Hunde mitnehmen. Zusammen haben vielleicht auch nicht ausgesehen wie die netten Nachbarn von nebenan *lol* aber die Hunde die ich wo mit hinnehme stellen in meiner Anwesenheit keine Gefahr dar. Ohne mich, sieht das sicherlich anders aus ;-)

Aber warum sollten die auch ohne Dich in eine Bar gehen?

:lach1:

Igraine
29.11.2007, 11:25
Du kannst auch nicht von dir persoenlich auf die gesamte Oeffentlichkeit schliessen. Du aber ebenfalls nicht und in dem von mir zitierten Posting hast Du das getan. Mit meinem Posting wollte ich nur aufzeigen, dass es nicht nur so ist, wie Du beschrieben hast. Auch in anderen Städten wird es so sein.

Gast20091091001
29.11.2007, 11:36
Wurde in der Boerboel Bar Bouillabaise ausgeschenkt, oder wie kommt ihr jetzt bitte plötzlich darauf?

Wie auch immer - seit einigen Jahren bin auch ich der Meinung, dass Hunde sogenannter "starker Rassen" generell aus ihren Familien herausgerettet, und an kompetente und einfühlsame Hundehalter der Schubladen Sorte Prolet, Punk oder Zuhälter (not-)vermittelt werden sollten! :40:

Biltong
29.11.2007, 11:49
*augenroll* ^^ Daniela, nur weil du andere Erfahrungen gemacht hast wie ich heisst es nicht dass das was ich gesehen habe nicht stimmt! Umgekehrt unterstell ich dir ja auch nicht dass du quatsch erzaehlst. Hier sind wir wieder beim Ursprung der Chaos Theorie ^^ LOL

@ Peppi
du kennst meine Hunde nicht...wie's Frauchen so's Wau Wauchen die machen auch schonmal alleine ne Ausflug! ^^

@OG
Wurde in der Boerboel Bar Bouillabaise ausgeschenkt, oder wie kommt ihr jetzt bitte plötzlich darauf?
Ich wollt's einfach nur mal gesagt haben und mal wieder vom Thema abschweifen das mach ich so gerne, darin bin ich die Masterin schlechthin xD

bmk
29.11.2007, 16:51
Habe es nie erlebt dass nen Hund von einem "Prolet" aggressiv gewesen ist oder sich unakzeptabel verhalten hat. jeder strassenhund hat sich besser unter kontrolle und is sozialer als diese Leute die glauben mit ihren Hunden zig mal die Woche aufn Hundeplatz zu rennen und dann noch stolz darauf sind wenn der Hund aufm Platz Bei Fuss gehen kann...wehe dem der is runter vom Platz

...ja, der nässt sich nämlich selbst ein, weil er sonst richtig vor sein liebliches schnäuzchen bekommt. da lob ich mir mein sofatier...

Paule
30.11.2007, 00:46
In meinem Freundeskreis befinden sich viele Leute die von der Allgemeinheit als Prolet bezeichnet werden.
Tattoos, Glatze, Muskeln , die passenden Klamotten und Autos dazu usw. Diese Leute haben Pit Bulls, Mastinos, Staffies und Co und wenn sie manchmal zusammen stehen mit ihren Hunden jagen sie nur durch das Bild den Menschen angst ein, obwohl die Hunde friedlich sind wie Laemmer !

Hi,
genau solche Menschen mit derartigen Äußerungen können jede Hunderasse in Misskredit bringen. Nicht durch ihre Hunde, sondern durch Abschreckung! Und es gibt nichts Extremeres als auf einen Pol positionierte Menschen. Ich möchte mit meinem Hund niemandem Angst einjagen! Dies liegt mir absolut fern. Das habe ich nicht nötig, denn mein Rudel ist Fremden zunächst immer freundlich gesinnt.

bondage
30.11.2007, 08:00
Also ich machen mit meinen Hunden auch VPG, bzw. habe es gemacht, geht leider im Moment nicht (Hündin Spondylose, Rüde Kreuzbandanriss)
Und ich muss sagen, dass meine Hunde nicht nur auf dem Platz "bei Fuss" gehen, möchte behaupten, dass ich sie recht gut unter Kontrolle habe.
Und auch jetzt im Moment, wo kein Schutzdienst gemacht wird, sind sie nicht plötzlich zu wild um sich beissenden Bestien geworden. Komisch..... ich finde es unmöglich zu veralgemeinern, egal ob nun bei Punks, Prolls oder Hundesportlern!!! :boese2:

Silke
30.11.2007, 08:44
Kann mich oben genannter Meinung anschließen! Habe mit einer Hündin auch VPG angefangen, sie findet das Beutespiel einfach klasse, und ich denke ich kann es verantworten:lach1:

Biltong
30.11.2007, 10:54
Hi Bondage *zwinker*,

da magst du recht haben!

In meinem Bekanntenkreis gibt es viele die das mit ihren Hunden machen. Weder will ich denen das ausreden, oder nen schlechtes Gewissen einreden, um Gottes Willen...jeder soll ja machen was er will, wenn er glaubt er tut das richtige mit seinem Hund. Will ja auch keinem vorschreiben was er tun und lassen soll sondern versuche meine Meinung zu begruenden, was mir nicht immer wirklich detailliert gelingt, da ich mich schlecht kurz fassen kann ;-)
Ich habe es auch gemacht, mit Molossern und Schaeferhunden. Wir haben auch die BH machen muessen, anschliessend zusaetzlich den Wesenstest, den VDH Hundefuehrerschein, die Sachkundepruefung, die Leinenbefreiung...und bla bla bla. Diese Hunde die dies alles hatten wurden im VPG gefuehrt.
Ich weiss dass die Anhaenger dafuer sprechen, es wird immer ein fuer und gegen geben. Ich verstehe auch die Befuehrworter dass die keine Lust haben "den dummen Gegnern" ewig vom Gegenteil ueberzeugen zu wollen, die haben mein vollstes Verstaendnis.
Mir geht es auch nicht darum ob das jetzt sinnvoll ist oder nicht sinnvoll ist.

Diese Bilder waren teilweise Gruende und Entscheidungshilfen zu Gerichtsurteilen, sowie einige Buecher vom Dr. Fleig die dazu beigetragen haben eben bestimmte Hunderassen auf eine Liste zu setzen.
Bei einem Fall war ich anwesend, wie schon erwaehnt *juristenfamilie* wo sich 2 Hunde gefetzt haben, ein Alano mit einem Schaeferhund. Der Halter des Alanos war auch im VPG taetig, hatte eine private Website im I-net wo er Bilder reinstellte die die Power des Hundes wiederspiegelten und wie gesagt, auf Aussenstehende abschreckend wirkt wenn jemand mit dem Stock in der Hand auf den Hund "schein - einschlaegt" und der Hund sich nicht abschrecken laesst und in den Arm beisst. Beide Hunde waren an der Leine. Die sind sich versehentlich begegnet als beide Hundehalter um die Kurve kamen und die beiden Rueden sofort aufeinander los sind. In der Keilerei, in der der Schaeferhund nunmal die Arschkarte zog, biss der Alano den Schaeferhund Besitzer - in den Arm! ... ob jetzt irgendwie provoziert, wieder mal "falsch ausgefuehrter VPG" oder einfach ein unfaehiger Hundehalter oder bloeder Schaeferhund....keine Ahnung! Beide Hunde sind tot! Der Schaeferhund hat es nicht ueberlebt, der Alano wurde eingeschlaefert auf anordnung des Gerichts, der Richter begruendete dies sehr ausfuehrlich , und hatte die Bilder ausgedruckt von der Website vor sich liegen.
Der Halter des Alano's hat ein lebenslanges Halteverbot erteilt bekommen, und obwohl dieser Hund alle Pruefungen hatte: Begleithund, sogar Wesenstest und Co, eben um vorher testen zu lassen .....

Selber bin ich nicht so alt, und mache das keine 10 Jahre oder so...ich bin die letzten Jahre rumgereist aufm Planeten, und konnte meine Meinung machen in verschiedenen Laendern herrschen andere Ausbildungsmethoden.

Uns wurde damals beim DVG gesagt in NRW dass sie es teilweise nicht duerfen, Listenhunde im VPG Bereich zu fuehren, das hat nen Grund. Die SABT in Suedafrika verbietet ebenfalls ausdruecklich, dass ihre Mitglieder ihren Boerboel in diesen Bereich ausbilden. In wie weit das Sinn macht kann ja jeder selber beurteilen....

Und selbst wenn 2 Milliarden Menschen meine Meinung nicht teilen, ich bleib dabei!

Venus70
02.02.2008, 20:03
achso, bomberjacken hatte ich sogar mal zwei!!!!!(mit 16)

bei uns inner Stadt laufen genug solcher Leute rum...mann" muss sich nicht direkt angegriefen fühlen....aber offene Joggihose und so...geht gar nicht:lach1:

gottfried
17.02.2008, 19:37
Das mit den Punkhunden ist so , dass sie meiner erfahrung nach schon meistens friedfertige hunde sind , die sogar ohne eindeutige befelhe sondern eher aufs wort hören .... so wie es bei den fussgängerzonenpunks ist, das sie den ganzen tag mit den hunden zusammen rumflätzen und ständig unter leuten sind
das ist natürlich eine art sozialisierung die dem normalbürger nicht möglich ist

beim grossteil möchte ich sagen ist das so , es gibt sicher auch zu hauf andere fälle ...

wenn man arbeiten geht und früh und abend mal 5 minuten gassi, wird der hund nat. nie so gebunden sein oder deine gesten so einschätzen können wie wenn du 24h mit dem zusammenlebst
auf dem dorf ist es teilweise noch schlimmer da gibts hunde die sind mit auf dem hof und im garten und kommen nie gross raus mit denen beschäftigt sich gar niemand der ist einfach nur da und wird mit gefüttert ...aber gassi geht da keiner und es übt auch keiner irgendwelches zeug mit denen oder versucht den hund auszuarbeiten oder zu beschäftigen

aber deshalb brauchen wir ja nicht alle assis zu werden um mit unseren hunden klar zu kommen
wer sich intensiv mit seinem tier beschäftigt und sich auch gedanken macht -- was ist sinnvoll und was nicht -- , der ist nicht davor geschützt fehler zu machen ...aber so wird er irgendwann sein eigens rezept finden wie er klar kommt


Schutzdienst hin oder her da spielen viele faktoren rein obs der richtige hund der richtige platz oder der richtige hundeführer sei etc. etc. da will ich mal nix dazu sagen

was ich allerdings nicht befürworten würde den Hund (bei unseren Rassen ) schon so anzupreisen wenn es um die rassebeschreibungen geht

da jede menge schutzdienstbilder auf ner vereinsseite mit anzupreisen , das ist sicher nicht die art öffentlichkeitsarbeit die die richtigen leute als interessenten anzieht

Impressum - Datenschutzerklärung