auslastung- molosser

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : auslastung- molosser


Markus
03.11.2007, 10:58
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „auslastung- molosser” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

nane202
03.11.2007, 10:58
hallo zusammen,

aufgrund eines gespräches vor ein paar tagen mit einem mitglied dieses forums, möchte ich dieses thema gerne nochmal aufgreifen...

wie lastet ihr eure lieblinge aus...und wie sieht euer tages- oder wochenpensum aus?

macht ihr "besondere" sachen? oder....ach so überhaupt eben :lach1:

und merkt ihr euren hunden an, wenn sie unterfordert sind? wenn ja, wie sieht das dann aus? :schreck:

Nadine
04.11.2007, 11:28
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Carolina
04.11.2007, 11:28
Meine Hunde wollen auch gefordert sein. Außer spielen und zwei, dreimal am Tag Gassi, außerhalb vom Grundstück, gehe ich oft mit Freunden und anderen Hunden spazieren und nehme meine Hunde immer und überall mit. Lena spielt gerne und lässt sich so gut auslasten. Mit Lena gehe ich noch in die Hundeschule, was ihr auch spaß macht. Hermann war nie verspielt, aber neugierig und beobachtet gerne. Für Hermann gibt es nichts schöneres, als immer und überall dabei zu sein...

Wenn ich mal krank bin und meine Hunde „nur“ in den Garten kommen, sind sie total unglücklich. Dort kennen sie jeden Baum, spielen dann zwar auch untereinander, aber am liebsten sind sie mit mir unterwegs.

Junior
07.11.2007, 06:22
Hallo,

unsere sind sehr unterschiedlich. Der ältere Rüde spielt nur mit anderen Hunden, nicht mit uns, das hat er wohl nie kennengelernt (haben ihn erst mit 3,5 Jahren als Nothund übernommen) ihm reichen ausgiebige Spaziergänge aber die fordert er auch ein. In den Garten macht er gar nicht, er markiert auch nicht.

Der jüngere Rüde (jetzt 7 Jahre alt) ist recht lebhaft und lernwillig. Mit ihm war ich lange in der Hundeschule und dort habe ich mir auch fährten zeigen lassen was ihm großen Spaß macht und ihn auch gut auslastet. Außerdem habe ich ihm viele "Quatschkunsstücke" beigebracht wie bellen auf Kommando, winken, Pfote rechts und links geben, bitte bitte machen etc.

Wir gehen im Herbst/Winter morgens 30 Minuten spazieren, am frühen Nachmittag ca. 1-1,5 Std. je nach Wetter und abends nochmal 30 Min. dazu kommen am WE leichte Wanderungen. Im Sommer gehe ich morgens ca. 45 Minuten, mittags nur ganz kurz pieseln im Wald und abends gehen wir nochmal ca. 30-45 Minuten mit schwimmen, je nachdem wie heiß es ist.

nane202
07.11.2007, 15:17
hallo und vielen dank für eure antworten...

also, wir sind täglich auch mindestens 2,5 bis 3 stunden draußen...geht ihr dann wirklich nur spazieren oder "beschäftigt" ihr eure hunde auch während des gassi-gehens zusätzlich...sowas wie nasenarbeit, suchen, klettern...usw?

wir wohnen nun sehr ländlich und haben viel auswahl an feldern und wäldern...

trotzdem ist unsere kleinste nicht ausgelastet...also nur abenteuerspaziergang reicht nicht aus! jetzt frage ich mich halt, was stelle ich mit ihr noch an? wir fangen grade vorsichtig an fahrrad zu fahren. aber wie steht es mit kopf-arbeit?!

macht jemand von euch dogdancing, obdience oder sonstwas in diese richtung? geht das mit molossern überhaupt? oder wie ist es mit fährten? ist das was?

unsere hunde sind wirklich jeden tag ausreichend unterwegs...wir sind hier zu vier erwachsenen, also gibt es dbzgl. keinen "engpass" aber irgendwie muss "ein mehr" her...

wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet...

Peppi
07.11.2007, 15:24
Also Suchspiele plätten meine beiden ganz schön.

Baue die Übungen aber auch in die Spaziergänge ein... also die laufen nicht nur nebenher.

Hier gibt's irgendwo einen Link wie man sich Klamotten zur Kopfarbeit selber basteln kann...:lach2:

Drago
07.11.2007, 15:31
Hallo nane,

wir sind mit Drago (11 Monate) auch dreimal am Tag raus, spazieren gehen (leider immer mit Leine weil Auflage). Ab und zu andere Hunde treffen ist für ihn der Oberhammer, und danach ist er auch richtig ausgepowert. Spielen tut irgendeiner von uns jeden Tag mit ihm. Trotzdem war er oft nicht ausgelastet. Auf anraten meiner Trainerin hab ich jetzt begonnen, mit ihm joggen zu gehen. Denn der reine Spaziergang an der Leine müsste schon ziemlich lange sein, dass ein Hund mal ausgelastet ist. Das joggen sowie auch rad fahren ist eine gleichmäßige und auslastende Bewegung für den Hund. Also auch wie bei uns für HD Hunde o.ä. geeignet. Ich denke deine Idee mit dem Rad fahren ist auf jeden Fall super.
Was Drago auch rießen Spass macht, ist Päckchen auspacken. Wir stecken z.B. ein Schweineohr in ein Kartönchen und kleben das richtig fies mit Paketband zu. Da ist er ziemlich beschäftigt, bis er endlich an dem leckeren Schweineohr angekommen ist. Oder in der Wohnung (wenn du einfach mal nicht raus kommst) Leckerli suchen lassen. Läßt ihn sitz oder Platz machen und versteckst das Teil. Dann rufst du Hundi und animierst und motivierst ihn beim suchen, und dann Freude ohne Ende wenn er´s gefunden hat. Kunststücke üben macht auch Spass, und wenn sie im eigentllichen Sinn noch so schwachsinnig sind. Aber der Hund hat irre Spass daran, und die Freude ist groß wenn er´s begriffen hat und dann die tolle Belohnung kommt. Wenn du was neues üben willst, was wahrscheinlich am Anfang nicht immer gleich klappt, beende das üben mit irgendwas wo er schon gut kann. Dann hat er zum Schluss immer nochmal ein Erfolgserlebnis.
Hoffe, dir ein paar Anregungen gegeben zu haben.

lg Dani :lach3:

Junior
08.11.2007, 06:22
Hi,

das Fährten lastet unseren schon sehr aus, ist recht anstrengend für ihn.

Bewegungsmässig sind sie mit ihren 3 Gassigängen schon ausgelastet, sie sind aber ja auch schon 7 und 9 Jahre alt, also schon "Senioren".
Vergessen: mit dem jüngeren mache ich auch noch Zugarbeit, allerdings nur leicht.

Früher bin ich auch Fahrrad gefahren bzw. gewandert.